Ocwen Financial

Seite 4 von 17
neuester Beitrag: 13.08.20 19:45
eröffnet am: 15.06.15 08:50 von: NikGol Anzahl Beiträge: 422
neuester Beitrag: 13.08.20 19:45 von: Planetpaprika Leser gesamt: 30434
davon Heute: 57
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 17   

16.04.20 17:48

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaUnd so ergeht es denen

die a) Büros haben, anstatt einer digitalen Plattform
b) fast nur nicht-qualifizierte Hypotheken im Portfolio haben ( kein backup Fannie/Freddie )
c) neue loans nicht vergeben werden für eine Zeitlang wie viele andere es gerade machen

zu a und b und c kann ich nur sagen:   spricht alles PRO Mr.Cooper und Ocwen, die
a digitale Kundenplattformen und ca. 90% Mitarbeiter im Home Office und keinen Personalabbau
b non-qualifieds nur ein geringen %teil des Portfolios darstellt und
c im Gegenteil, sie arbeiten "rund um die Uhr"

Wichtig % entscheidend wird aber "d"  sein :  wann wird wer wie unterstützt von der amerikanischen Politik, was lender und servicer angeht im mortgage sector.

Zum Artikel :
"Eine der größten US-Hypothekenfirmen, die sich an risikoreichere Kreditnehmer wendet, hat 70 % ihrer Belegschaft abgebaut, was einen tiefen Einbruch in diesem Geschäft signalisiert.

Angel Oak Mortgage Solutions, das sich auf so genannte nicht-qualifizierte Hypotheken spezialisiert hat, die nicht an Fannie Mae oder Freddie Mac verkauft werden können, hat mitten in der Coronavirus-Pandemie fast 200 seiner 275 Mitarbeiter entlassen, sagte Sreeni Prabhu, Co-Chef Executive Officer der Muttergesellschaft des Unternehmens, Angel Oak Cos.

"Die Welt hat sich dramatisch verändert", sagte Prabhu. "Wir müssen in der neuen Welt, in der wir uns befinden, langsamer werden und uns neu orientieren. Das wird einige Zeit dauern."

Angel Oaks Hauptabteilung für Hypotheken sagte Anfang dieser Woche, dass sie "aufgrund der ständigen Verschiebungen und der Unfähigkeit, das Kreditrisiko angemessen zu bewerten", alle Kreditvergaben für zwei Wochen unterbrechen werde. Aber das Ausmaß des Stellenabbaus, von dem ein großer Teil des Verkaufspersonals betroffen war, bedeutet, dass das Unternehmen vor einem schweren Kampf steht, wenn es auf den Markt zurückkehrt.

Eine Beinahe-Stilllegung der wirtschaftlichen Aktivitäten im ganzen Land hat der 16 Billionen Dollar schweren Schmerz in der US-Hypothekenindustrie verursacht. Der Markt für Wohnungsbaudarlehen, der in der letzten Finanzkrise eine zentrale Rolle gespielt hat, ist erneut in Aufruhr geraten, da sich die Kreditgeber auf eine wachsende Zahl von sauer gewordenen Verpflichtungen einstellen und um die Finanzierung für die Ausgabe neuer Kredite kämpfen.

Das in Atlanta ansässige Unternehmen hat nach wie vor Zugang zu Finanzierungen von seinen bestehenden Kreditgebern und reichlich Kapital, sagte Prabhu, was es in eine gute Position bringe, um sein Hypothekengeschäft auszuweiten, sobald der Markt für nicht staatlich gesicherte Darlehen zurückkehrt. Der weit verbreitete Stellenabbau lasse nicht auf einen breiten Rückzug vom Markt schließen, sagte er. Einige Kreditgeber von Hypothekenanbietern, darunter die Flagstar Bancorp Inc., haben mit der Eskalation der Krise die Finanzierung nicht-traditioneller Kredite zurückgefahren oder eingestellt.
Risikoreichere Kredite

Angel Oak ist in erster Linie für seine risikoreichere Kreditvergabesparte bekannt, die bei der Finanzierung nicht qualifizierter Hypotheken eine führende Rolle spielt. Zu diesen Krediten gehören solche, die an Kreditnehmer vergeben werden, die ihr Einkommen durch Bankauszüge statt durch Steuererklärungen nachweisen können, und andere, die vor kurzem Konkurs angemeldet haben oder bei denen eine frühere Zwangsvollstreckung ihre Kreditwürdigkeit beeinträchtigt hat.

Angel Oak Mortgage Solutions finanzierte 2019 rund 3,3 Milliarden Dollar an Nicht-QM-Krediten und ist damit einer der größten Kreditgeber in diesem Bereich. Im Januar sagten die Hypothekeneinheiten von Angel Oak, dass sie im Jahr 2020 mehr als 8 Milliarden Dollar an Wohnungsbaudarlehen finanzieren wollten, aber die Gesamtsumme werde nun wahrscheinlich ein Viertel davon ausmachen, sagte Prabhu.

Die Coronavirus-Pandemie hat die Kreditvergabe außerhalb des QM-Bereichs branchenweit praktisch zum Erliegen gebracht. Viele Kreditnehmer, die keine QM-Kredite vergeben, sind selbständig, so dass sie zu den am härtesten von einer allgemeinen Verlangsamung der Geschäftsaktivitäten betroffen sind.

Citadel Servicing Corp., ein weiterer Top-Kreditgeber außerhalb des QM-Bereichs, sagte, dass sie die Vergabe von Krediten für 30 Tage einstellt, und Mega Capital Funding Inc. teilte Brokern letzte Woche mit, dass sie ihre Programme für diese Hypotheken "für die absehbare Zukunft" aussetzen werde, wie aus einer Mitteilung von Bloomberg hervorgeht."

https://www.crainsnewyork.com/real-estate/...lender-axes-70-its-staff  

16.04.20 20:22

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaEin Blick zum größten US mortgage lender

17.04.20 11:13

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikaheute geht es weltweit UP

ALLE Werte.
Nur meine Meinung.
--> GILEAD geleakte news...  

17.04.20 11:14

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaIch bin in

14 Unternehmen investiert. Das wird nichts mit Rasenmähen heute :-)  

17.04.20 14:42

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikakleiner Tip : systemrelevant...

General Motors Auto Company Mich.
PHH Mortgage, a subsidiary of Ocwen Financial Corporation Mortgage Servicer Fla.
Wells Fargo Bank, NA Mortgage Servicer Iowa
JPMorgan Chase subsidiaries Mortgage Servicer N.J.
CalHFA Mortgage Assistance Corporation
CIT Group Bank N.Y.
Bank of America subsidiaries (incl. Countrywide) Mortgage Servicer Calif.
Select Portfolio Servicing Mortgage Servicer Utah
Nationstar Mortgage, LLC dba Mr. Cooper Mortgage Servicer Texas
Chrysler Auto Company Mich.
Florida Housing Finance Corporation State Housing Orgs Fla.
Ohio Homeowner Assistance LLC State Housing Orgs Ohio
CitiMortgage, Inc. Mortgage Servicer
usw.

Alles nicht nur MEINE Meinung, wink und grins.  

17.04.20 15:03

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikadas letzte posting von mir

hat nichts mit meinem post #79 zu tun....nicht daß der Eindruck entsteht, ich sei in alle
13 Beispiele investiert.....es sind natürlich viel mehr auf "dieser Liste"
und es hat lange gedauert, diese zu finden grins & doppelgrins.
Alle nur meine Meinung.
 

17.04.20 19:15

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikaso langsam muß ich den thread

kostenpflichtig machen....:-)....ocwen + 18,60 %, coop + 9,81 %....
tja, diese beiden stehen auch auf DER LISTE....I have the proof, wie ein AZ zu sagen pflegte.
keine handelsaufforderung, nur meine meinung.
 

17.04.20 21:56

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaOcwen delisting verschoben

+ gilt für viele andere börsennotierte Firmen, die ebenfalls betroffen waren / werden :

https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...afaIPiSYGwW4h1e1-ap3  

19.04.20 14:46

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaWarum das Plus bei den US-BANKEN

am FR nach der Horror(zahlen)-Woche - wen es interessiert, JPM BOA WF CITI....:

https://www.fool.com/investing/2020/04/17/...her-bank-stocks-are.aspx

Schönen Sonntag !  

19.04.20 20:43

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikanews us hilfspaket nr. x

...leider noch nicht unser x ... :

US-Regierung und Demokraten vor Einigung auf Milliarden für kleine Unternehmen
19.04.20, 20:33 dpa-AFX

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die republikanische US-Regierung und die Demokraten stehen womöglich kurz vor einer Einigung auf weitere milliardenschwere Corona-Hilfen für kleinere Unternehmen.
Er sei zuversichtlich, dass ein Deal schon am Montag im Senat und am Dienstag im Repräsentantenhaus verabschiedet werden könne, sagte US-Finanzminister Steven Mnuchin dem Fernsehsender CNN.
Bei den Diskussionen geht es um die Aufstockung des sogenannten Paycheck Protection Program um 300 Milliarden US-Dollar (276 Mrd Euro). Das Programm soll es kleinen Unternehmen ermöglichen, ihre Angestellten in Lohn und Brot zu halten. So waren die Arbeitslosenzahlen in den USA in den vergangenen Wochen wegen der Coronavirus-Krise förmlich explodiert. Mnuchin schlug zudem 50 Milliarden Dollar zusätzlich für ein weiteres Programm vor, dass Unternehmen bei der Finanzierung helfen soll.
https://www.onvista.de/news/...rden-fuer-kleine-unternehmen-350928667
 

19.04.20 22:49

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikashort sqeeze coop ?

Vom 9. - 16. April waren in COOP  1.099.332 Aktien short,
während insgesamt 6.395.373 Aktien gehandelt wurden.

An den letzten 10 Handelstagen, vom 2.4. - 16. April wurden 3.152.662 Aktien geshortet,
während insgesamt 17.804.913 Aktien gehandelt wurden.

In den letzten 20 Handelstagen, vom 19. 3. - 16. April, hatte COOP erstaunliche 4.132.210 Aktien short, während insgesamt 28.667.021 Aktien gehandelt wurden.

hmmm....steigendes short volumen bei geringem handelsvolumen =  ???.......  grillen sollen sie......  

20.04.20 15:16

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikacoop earnings call

Title: Q1 2020 Earnings Call
Date: 04/30/2020 09:00 AM  ET
Announcement
April 30, 2020 at 9:00 AM Eastern Time
Live (toll-free): 855-874-2685
Live (International): 720-634-2923
Replay (toll-free): 855-859-2056
Replay (International): 404-537-3406
Live & Replay Passcode: 3079677  

20.04.20 20:11

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikanews - no news

https://therealdeal.com/2020/04/20/...ait-times-balloon-trd-insights/

".......Bis zum Monatswechsel waren die Wartezeiten leicht zurückgegangen - aber sicher nicht, weil es weniger Menschen gab, die eine Hypothekenunterlassung benötigten. Laut MBA-Senior-Vizepräsident und Chefökonom Mike Fratantoni deutet der Rückgang "darauf hin, dass sich die Hypothekenbranche an das aktuelle Umfeld anpasst, indem sie Personal aufnimmt oder umverteilt und ihre Websites zunehmend zur Unterstützung der Kreditnehmer nutzt".

In der ersten Aprilwoche befanden sich laut MBA-Daten etwa 3,74 Prozent der Wohnungsbaudarlehen in Duldung. Das sind mehr als 2,73 Prozent in der Woche zuvor und 0,25 Prozent Anfang März. Und nach einer Schätzung des Chefökonomen von Moody's Analytics könnten bis zu 30 Prozent der Hausbesitzer ihre Zahlungen einstellen...."



Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

21.04.20 14:35
1

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikanews....good news

Fannie, Freddie May kaufen bald Wohnbaukredite in Stundung, um Hypothekenfirmen zu helfen,
sagen Quellen...

https://www.wsj.com/articles/...ces-say-11587438302?mod=hp_lista_pos2

Dieser geplante Schritt der Bundesaufsichtsbehörde folgt dem Druck des Kongresses und der Hypothekenbranche.

Eine hochrangige US-Regulierungsbehörde erwägt, Maßnahmen zu ergreifen, um die Hypothekenfirmen zu entlasten, die sich einer Liquiditätskrise gegenübersehen, da Millionen von Amerikanern, die mit den Folgen des Coronavirus zu kämpfen haben, ihre monatlichen Zahlungen aussetzen, so Leute, die mit der Angelegenheit vertraut sind.

Die Federal Housing Finance Agency wägt ab, ob sie Fannie Mae und Freddie Mac, den von der Regierung kontrollierten Hypothekenfinanzierungsriesen, erlauben soll, Wohnungsbaudarlehen zu kaufen, die vor kurzem in die Stundung gegangen sind, was bedeutet, dass die Kreditnehmer ihre Zahlungen eingestellt haben, sagten die Leute.

Das würde Nicht-Bank-Hypothekengesellschaften helfen, die Hypotheken an Hauskäufer verleihen und die Kredite dann schnell an Fannie und Freddie verkaufen.

Die Strategie wurde vor kurzem auf den Kopf gestellt, als Fannie und Freddie ankündigten, dass sie keine Kredite mehr in Forwarance kaufen würden, so dass die Schulden sich in den Büchern der leicht regulierten Unternehmen stapeln würden, die sowohl Wohnungsbaudarlehen vergeben als auch diese bedienen.

Die Details würden noch immer geklärt, obwohl die FHFA voraussichtlich bereits in dieser Woche eine Änderung ankündigen werde, hieß es in der Bevölkerung.

Die Agentur hat sich dem Druck der Industrie und der Kongressmitglieder widersetzt, den Dienstleistern zu helfen, und sagte, sie wünsche sich mehr Daten über die Anzahl der Kreditnehmer, die ihre monatlichen Zahlungen auslassen.

"Wir sind uns des Problems bewusst", sagte Raphael Williams, ein Sprecher der FHFA. "Gegenwärtig arbeiten wir daran, die Tragweite des Problems und mögliche Lösungen herauszufinden.

Die Hypothekengesellschaften stehen aus einem weiteren Grund vor einer schweren Liquiditätsknappheit: Sie müssen die Investoren der Darlehen weiter bezahlen, auch wenn die Hausbesitzer ihre monatlichen Zahlungen aussetzen.

Millionen von Amerikanern verzichten auf Hypothekenzahlungen, da die Coronavirus-Pandemie die Arbeitslosigkeit in die Höhe treibt.

Als Teil des 2 Billionen Dollar schweren Konjunkturpakets erlaubte die Bundesregierung Hausbesitzern, die durch den Ausbruch geschädigt wurden, die Zahlungen bis zu einem Jahr lang ohne Strafe auszusetzen. Am 12. April befanden sich 5,95% der Wohnungsbaudarlehen in der Unterlassungsphase, gegenüber 3,74% am 5. April, so die am Montag von der Mortgage Bankers Association veröffentlichten Daten.

Damit sind die Hypothekenbanken in Bedrängnis geraten, die nach Schätzungen der Branche in den kommenden Monaten Hypothekenzahlungen in Höhe von mehreren zig Milliarden Dollar erhalten werden.

Einige Vertreter der Branche sagen, dass der Schritt, Fannie und Freddie daran zu hindern, aufgeschobene Kredite  zu kaufen, dazu beigetragen habe,
die Unsicherheit über die Kosten für die Bedienung neuer Hypotheken zu schüren, was zu einer Verschärfung der Kreditvergabestandards geführt habe, die es für alle ( außer den kreditwürdigsten Kreditnehmern ) schwierig gemacht habe, ein Wohnungsbaudarlehen zu erhalten.

:-)  

21.04.20 14:49
1

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikaim Visier .....und die FHFA darf "Gott" spielen ?

COVID-19 Aktualisierung von COVID-19 Warnung an Hypotheken-Dienstleister
20. April 2020

Die CFPB und die FHFA überwachen Ihre Behandlung betroffener Kreditnehmer sehr genau

Gerade als Sie dachten, dass die Bundesbehörden während der Krise ihre Haltung zur Durchsetzung der Vorschriften aufweichen würden, haben das Amt für den Schutz der finanziellen Interessen der Verbraucher (CFPB) und die Federal Housing Finance Agency (FHFA) einen bildlichen Schuss vor den Bug geworfen.

Was geschah

Die FHFA und die CFPB haben eine gemeinsame Initiative angekündigt, das "Borrower Protection Program" (Kreditnehmerschutzprogramm), das es der CFPB und der FHFA ermöglichen soll, Serviceinformationen auszutauschen, um festzustellen, ob die Hypothekenverwalter genug tun, um die Kreditnehmer während des COVID-19-Pandemie-Notfalls zu schützen.

Im Rahmen des Programms wird die CFPB der FHFA über eine sichere elektronische Schnittstelle Beschwerdeinformationen und Analyseinstrumente zur Verfügung stellen, und die FHFA wird dem Büro Informationen über Unterlassungen, Änderungen und andere Initiativen zur Verlustminderung, die von Fannie Mae und Freddie Mac ergriffen wurden, zur Verfügung stellen.

Als Konservator von Fannie und Freddie und in ihrer Rolle als Aufsichtsbehörde der Federal Home Loan Banks stellt die FHFA mehr als 6,3 Billionen Dollar an Finanzmitteln für den US-Hypothekenmarkt zur Verfügung. Als Reaktion auf COVID-19 wies die FHFA die staatlich geförderten Unternehmen (GSEs) an, Kreditnehmern mit einer pandemiebedingten finanziellen Notlage einen Unterlassungsplan oder eine andere Verlustminderungslösung anzubieten. Trotz dieser Verlautbarungen überließ es das FHFA den Hypothekenverwaltern, mit den Kreditnehmern an den Einzelheiten zu arbeiten.

Als direktere Verbindung zu den Verbrauchern hat die CFPB selbst zahlreiche Schritte unternommen, um die Verbraucher während der Pandemie zu schützen und zu unterstützen, u.a. die Erleichterung des Erhalts von Pandemie-Hilfszahlungen für die Verbraucher, die Information der Verbraucher über ihre Optionen in Bezug auf die Unterlassung von Hypothekenzahlungen, die Gewährleistung, dass die Verbraucher weiterhin in der Lage sein werden, Überweisungen ohne Unterbrechung zu tätigen, die Veröffentlichung einer Grundsatzerklärung, in der die Verantwortung von Kreditauskunftsunternehmen und -anbietern dargelegt wird, und die Bereitstellung der notwendigen Flexibilität, damit Finanzunternehmen mit Kunden in Not zusammenarbeiten können.

Der CFPB unterhält bereits ein Beschwerdeportal, um Verbraucheranliegen zu überwachen. Mit der COVID-19-Krise sind Beschwerden im Zusammenhang mit einer Pandemie nun ein wichtiger Teil des Mixes. Der CFPB bearbeitet Verbraucherbeschwerden über dieses System, und Hypothekenberater reagieren bereits über das Portal auf diese Beschwerden.

Warum es wichtig ist

Die FHFA spielt nun eine übergroße Rolle bei der Entscheidung, welche von Fannie/Freddie abhängigen Unternehmen die aktuelle Krise überleben.

Indem sie sich direkt in den Prozess einbringt, macht die FHFA ihr Interesse an der Art und Weise deutlich, wie Hypothekenfinanzierer und Servicer mit Kreditnehmern in der Krise umgehen.

Und wenn der FHFA beschließt, diese Verkäufer und Dienstleister zu bestrafen, indem er ihnen den Zugang zu den ansonsten verfügbaren Milliarden an Liquidität verweigert, könnte dies für diese Unternehmen den Untergang bedeuten.

Aus Zeitungsartikeln geht hervor, dass sich der FHFA bereits in diesem Prozess engagiert, u.a. indem er es ablehnt, den Unternehmen, deren Überleben von den GSEs abhängt, kritisches Kapital zuzuführen.

Das Team für Verbraucherfinanzdienstleistungen von Manatt berät derzeit eine Reihe von Kreditgebern zu Fragen im Zusammenhang mit COVID-19, unter anderem im Hinblick auf die CFPB und die FHFA.

https://www.manatt.com/Insights/Newsletters/...-to-Mortgage-Servicers  

21.04.20 19:33

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikanews....good news III

FHFA bietet Hypothekardienstleistern Fix für Liquiditätsfragen
Apr 21, 2020

Die Federal Housing Finance Agency (Bundesanstalt für Wohnungsbaufinanzierung) wird die Anzahl der ausbleibenden Zahlungen begrenzen, die die Hypothekenverwalter benötigen, um auf Fannie-Mae- und Freddie-Mac-Kredite vorzustoßen. Dieser Schritt geht jedoch nicht über eine dringend geforderte Liquiditätsfazilität für Servicer hinaus.

Nach den neuen Richtlinien, die heute bekannt gegeben wurden, müssen die Hypothekenverwalter von Fannie Mae und Freddie Mac vier Monate lang Zahlungsausfälle bei Einfamilien-Hypothekenkrediten unterlassen. Der Hypothekenverwalter muss dann keine ausstehenden Zahlungen für das Darlehen mehr vorstrecken.

Diese neue Richtlinie gilt für alle Fannie-Mae- und Freddie-Mac-Hypothekenverwalter, unabhängig von Art oder Größe, sagte die FHFA in einer Erklärung.

"Die Obergrenze der viermonatigen Vorauszahlungsverpflichtung der Servicer für in Verzug befindliche Darlehen sorgt für Stabilität und Klarheit auf dem mit 5 Billionen Dollar [Fannie- und Freddie-]-unterstützten Wohnungsfinanzierungsmarkt", sagte FHFA-Direktor Mark Calabria in einer Erklärung. "Hypothekenverwalter können nun genau planen, wie lange sie für die Vorauszahlung von Kapital- und Zinszahlungen auf Darlehen, für die die Kreditnehmer ihre monatlichen Zahlungen nicht geleistet haben, benötigen werden.

Mit dieser Änderung hat die FHFA die Politik von Fannie Mae mit der von Freddie Mac in Einklang gebracht.

Zuvor waren die Bediensteten von Fannie Mae bei hypothekarisch gesicherten Darlehen (MBS) dafür verantwortlich, die Kapital- und Zinszahlung vorzuschießen, unabhängig davon, ob die Kreditnehmer ihre Zahlungen geleistet haben.

In der Zwischenzeit waren die Freddie-Mae-Dienstleister, die in der Regel die planmäßigen Zinsen vorstrecken, nur verpflichtet, die vier Monate ausbleibenden Zinszahlungen des Kreditnehmers vorzuschießen.

Die Vier-Monats-Verpflichtungsgrenze für Fannie Mae steht nun im Einklang mit der aktuellen Politik von Freddie Mac. Nach Vorziehen der vier Monate ausbleibender Zahlungen für einen Kredit hat der Servicer "keine weitere Verpflichtung, die planmäßigen Zahlungen vorzuziehen", so die FHFA.

Diese neue Politik bleibt hinter den Forderungen der Industrie nach einer Liquiditätsfazilität zurück. Calabria hatte zuvor gesagt, es werde keine Hypotheken-Liquiditätsfazilität geben.

Die neuen Richtlinien weisen Fannie Mae und Freddie Mac auch an, Darlehen in COVID-19 Zahlungsaufschubplänen in MBS-Pools "mindestens für die Dauer des Aufschubs" beizubehalten.

Im Rahmen früherer Policen wurden Hypothekenkredite, die mehr als vier Monate lang säumig waren, von Fannie Mae und Freddie Mac aus MBS-Pools aufgekauft. Die FHFA sagte, dass Hypothekendarlehen mit Zahlungsaufschub nach COVID-19 nun "wie ein Naturkatastrophenereignis behandelt werden und im MBS-Pool verbleiben".

"Diese Änderung reduziert die potenziellen Liquiditätsanforderungen an Fannie Mae und Freddie Mac, die sich aus Darlehen in COVID-19 Unterlassungs- und säumigen Darlehen ergeben", so die FHFA.

https://www.bankerandtradesman.com/...icers-fix-for-liquidity-issues/  

21.04.20 21:17
1

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikaein paar fakten

aus meinen älteren postings zu COOP :

Ende September 2019 :

New York, September 27, 2019 -- Moody's Investors Service (Moody's) has assigned definitive ratings to 25 classes of residential mortgage-backed securities (RMBS) issued by J.P. Morgan Mortgage Trust (JPMMT) 2019-7. The ratings range from Aaa (sf) to B2 (sf).

The certificates are backed by 545 30-year, fully-amortizing fixed-rate mortgage loans with a total balance of $399,625,707 as of the September 1, 2019 cut-off date.
Nationstar (master servicer): Nationstar is the master servicer for the transaction and provides oversight of the servicers.

We consider Nationstar's master servicing operation to be above average compared to its peers. Nationstar has strong reporting and remittance procedures and strong compliance and monitoring capabilities.

https://www.moodys.com/research/...Prime-RMBS-issued-by-JP--PR_411138

Dann im Januar 2020 :

Fitch Ratings-New York-14 January 2020: Fitch Ratings has affirmed the U.S. residential mortgage master servicer rating for Nationstar Mortgage LLC, an indirect subsidiary of Mr. Cooper Group Inc., as follows:

--U.S. residential primary servicer rating for master servicing at 'RSM2+'.

The Rating Outlook is Stable.

The affirmation and Stable Outlook reflect Nationstar's experienced senior management and staff, enterprise-wide control environment, operational enhancements, and focus on subservicer performance and compliance.

Nationstar's master servicing team oversees 60 primary servicers and subservicers as well as 477 securitizations and whole loan transactions. Operational enhancements during the current review period included several process improvements in connection with administering trust collapses and a tool to facilitate reconciliation of servicer remittances.

Master servicing has demonstrated strong control processes utilizing the SBO2000 master servicing system by Alan King and Co., Inc., (SBO2000) and several additional vendor and proprietary systems. Quarterly risk and control self-assessments are performed, which are supplemented by an internal audit every other year. The Reg AB report for the year ended Dec. 31, 2018 had no instances of material noncompliance. These results are consistent with the prior review periods.

Nationstar provides investors with performance data of publicly traded master serviced loans using its web portal. The web portal's field definitions allow investors the ability to obtain customized views of the pool data as well as loan-level detail.

As of Sept. 30, 2019, Nationstar continues to be the second largest master servicer in the U.S. with a master servicing portfolio composed of approximately 301,783 loans totaling $61.4 billion, which increased YoY from 275,899 loans totaling $49.1 billion as of Sept. 30, 2018. Nationstar added seven new issuers in 2018 and six new issuers as of Sept. 30, 2019. Nationstar was named Master Servicer on 20 new securitizations in 2018, and 44 new securitizations to date as of Sept. 30, 2019, which resulted in adding 38 new servicers during a 21 month period, ending Sept. 30, 2019. The top three subservicers, based on loan volume, accounted for about 87% of Nationstar's master servicing portfolio.

Fitch does not publicly rate the credit and financial strength of Mr. Cooper...."
https://www.fitchratings.com/research/...r-servicer-rating-14-01-2020


Dann im März 2020 :

systemrelevant meiner meinung nach. task force. senatoren. lobby. mnuchin. gegen calabria.
meine liste. pro coop.pro ocwen. keine kaufempfehlung.
aber keiner braucht eine immobilienkrise als weiteren gewaltige(re)n dominostein.

April 2020 :
dem fannie kurs gefällt das alles nicht,  aber  meinen COOP + 10,65%, OCN + 10,94 % usw.
wer mitliest, ist klar im vorteil :-)


 

22.04.20 10:56
1

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikagefahr erkannt, gefahr vorerst

gebannt ? zeit gewinnen, bevor es im hypotheken/immobiliensektor weiter kracht. check.
liquiditätshilfe. check. hilfspaket. check. große servicer überleben, markt wird konsolidiert,
jetzt die beste gelegenheit..... check ?

weiteres hilfspaket wenn nötig. meiner meinung nach :  check.

systemrelevant. doppelcheck.

"US-Schritte zur Unterstützung von Hypothekenverwaltern
Fannie Mae kappt den Betrag, den Unternehmen zahlen müssen, um versäumte Zahlungen von Kreditnehmern zu decken

Fannie Mae und Freddie Mac, die von der US-Regierung unterstützten Hypothekenagenturen, werden ein begrenztes Maß an Entlastung für die Hypothekenverwalter bieten, die unter Druck geraten, da die Kreditnehmer ihre Zahlungen versäumen.

Die Agenturen reagierten am Dienstag auf die wochenlange Lobbyarbeit der Branche, da das Rettungsgesetz Covid-19 der US-Regierung es neu arbeitslosen Hypothekenbesitzern erlaubte, ohne Geldstrafe einen Zahlungsaufschub zu beantragen.

Das Gesetz drohte eine Liquiditätskrise heraufzubeschwören, da Kreditdienstanbieter - Unternehmen, die die Zahlungen der Kreditnehmer eintreiben und an die Investoren auszahlen - dazu neigen, dünne Bilanzen zu haben. Wenn die Kredite von den Regierungsbehörden versichert und in Anleihen verpackt wurden, sind die Servicer dafür verantwortlich, die ausbleibenden Zahlungen nachzuholen, bis die Garantien der Behörden zum Tragen kommen, was Monate dauern kann.

Die Federal Housing Finance Agency, die Aufsichtsbehörde, die Fannie und Freddie beaufsichtigt, sagte am Dienstag, dass die Servicer jetzt nur noch für den Ausgleich der vier Monate ausbleibenden Zahlungen für Einfamilienhaus-Hypotheken verantwortlich seien.

"Das lässt einen Haufen Fragen unbeantwortet. Dies ist keine universelle, pauschale Lösung für Servicer
Walter Schmidt, FTN Finanzen

Dies "sorgt für Stabilität und Klarheit auf dem Markt für unternehmensunterstützte Wohnungsbaufinanzierung in Höhe von 5tn $", sagte FHFA-Direktor Mark Calabria.

Das Viermonatslimit wird nur den Bediensteten von Darlehen, die von Fannie Mae, der größeren der beiden Banken, unterstützt werden, neue Erleichterungen verschaffen. Fannie Mae finanziert jede vierte Hypothek auf Einfamilienhäuser in den USA.

Laut FHFA hat Freddie Mac die Verpflichtungen der Servicer bereits auf vier Monate begrenzt. Fannie Servicers hätten bis zu einem Jahr in Anspruch genommen werden können.

Die Ankündigung bezieht sich nur auf Grundsatz- und Zinszahlungen. Fannie Servicers werden weiterhin für die Deckung von Grundsteuer- und Hausversicherungszahlungen zuständig sein.

Die Hypothekenbranche hat eine Reihe von Appellen an die Regulierungsbehörden und Gesetzgeber gerichtet und diese um Unterstützung gebeten. Die Mortgage Bankers Association forderte im vergangenen Monat die Federal Reserve und das Finanzministerium auf, ein Finanzierungsprogramm für Servicer zu schaffen, und eine überparteiliche Gruppe von Senatoren schrieb Anfang des Monats einen Brief an Finanzminister Steven Mnuchin und bat ihn, der Branche zu helfen.

Herr Calabria hatte sich zuvor in einem Interview mit der Financial Times und andernorts skeptisch geäussert, was die Unterstützung der Bediensteten betrifft. In einer Pressekonferenz im Weißen Haus sagte Herr Mnuchin vor einer Woche, dass die Verwaltung "Bedenken hat, dass einige dieser Nicht-Banken-Dienstleister nicht gut kapitalisiert sind, aber wir werden dafür sorgen, dass der Markt ordnungsgemäß funktioniert".

Wer wird für Amerikas versäumte Hypothekenzahlungen aufkommen?

Die MBA bezeichnete den Schritt der FHFA am Dienstag als "einen wichtigen Schritt zur Reduzierung der maximalen Liquiditätsanforderungen an die Servicer", aber "wir betonen weiterhin die Notwendigkeit, dass das Finanzministerium und die Federal Reserve eine Liquiditätsfazilität schaffen müssen".

Stanley Middleman, Chief Executive von Freedom Mortgage, einem Hypothekenkreditgeber und Servicer, der keine Bank ist, sagte, die Ankündigung der FHFA zeige, dass die Regierung hinter den Hypothekenkreditgebern stehe, aber dass es bereits "reichlich Liquidität auf dem Agency-Markt gebe, um die ausbleibenden Zahlungen zu decken". Die Branche, sagte er, sei "offen für Geschäfte [und] in der Lage, den Verbrauchern mit allem zu helfen, was sie brauchen".

Walter Schmidt, Leiter der Hypothekenstrategien bei FTN Financial, wies darauf hin, dass die Aktion der FHFA den Verwaltern von Hypotheken, die nicht von den Agenturen unterstützt werden, nicht geholfen habe. "Sie lässt eine Reihe von Fragen unbeantwortet", sagte er. "Dies ist keine universelle, allumfassende Lösung für die Servicer", sagte er."

https://www.ft.com/content/045aee80-3688-440b-98e6-38c22ac57733
 

22.04.20 11:04
1

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikaund noch ein aktueller beitrag zum thema

mit einem vermutlich weiterem anstieg der new residential & coop & co -kurse  ?

"Als die Hypothekenrettung inmitten des Coronavirus-Ausbruchs in die Höhe schießt, erhalten die Servicer endlich etwas Erleichterung
Veröffentlicht Tue, Apr 21 202012:31 PM EDTUpdated vor 2 Stunden


Mehr als 3 Millionen Kreditnehmer haben das Programm zur Unterlassung von Hypotheken in Anspruch genommen. Das Programm ermöglicht es Personen mit staatlich gesicherten Krediten, die monatlichen Hypothekenzahlungen bis zu einem Jahr hinauszuzögern, wenn sie durch das Coronavirus finanziell geschädigt wurden.

Der Hypothekenmarkt wird von Fannie und Freddie entlastet

Seit Wochen schreit die Hypothekenbranche um Hilfe, weil sie für einen Großteil der Hypothekenrettung der Regierung am Haken gelassen wurde. Jetzt bekommen sie etwas Erleichterung.

Mehr als 3 Millionen Kreditnehmer haben das Hypothekenunterlassungsprogramm in Anspruch genommen, das es denjenigen mit staatlich gesicherten Krediten erlaubt, die monatlichen Hypothekenzahlungen bis zu einem Jahr hinauszuzögern, wenn sie durch die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus finanziell geschädigt wurden.

Die Kreditnehmer müssten diese Zahlungen zu einem späteren Zeitpunkt oder im Laufe der Zeit leisten. Die Hypothekenverwalter, d.h. die Unternehmen, die die Zahlungen einziehen, waren jedoch verpflichtet, den Anleihegläubigern dieses Geld bis zu einem Jahr im Voraus auszuzahlen.

Nun hat die Bundesanstalt für Wohnungsbaufinanzierung, die Fannie Mae und Freddie Mac reguliert, diese Anforderung auf 4 Monate reduziert.

"Die viermonatige Vorschusspflichtgrenze für unterlassene Darlehen sorgt für Stabilität und Klarheit auf dem 5 Billionen Dollar umfassenden Markt für unternehmensgestützte Wohnungsbaufinanzierung", sagte FHFA-Direktor Mark Calabria. "Hypothekengläubiger können nun genau planen, wie lange sie für die Vorauszahlung von Kapital- und Zinszahlungen auf Darlehen, für die die Kreditnehmer ihre monatlichen Zahlungen nicht geleistet haben, benötigen werden.

Der prozentuale Anteil der Kredite, die sich jetzt in Unterlassungshaftung befinden, sprang von 3,74% des Portfoliovolumens der Servicer in der Vorwoche auf 5,95% zum 12. April 2020, so die am Montag von der Mortgage Bankers Association veröffentlichten neuen Zahlen. Der Anteil der Fannie-Mae- und Freddie-Mac-Kredite in Stundung stieg von 2,44% auf 4,64%. Seitdem das Programm vor etwas mehr als drei Wochen eingeführt wurde, hat sich die Zahl der unterlassenen Kredite verdreifacht.

Die Hypothekenbranche hat unter der Führung der Mortgage Bankers Association hart um Erleichterung gekämpft. Obwohl sie immer noch eine größere Liquiditätsfazilität von der Federal Reserve wollen, lobten sie diese jüngste Entwicklung:

"Dies ist ein wichtiger Schritt zur Reduzierung der maximalen Liquiditätsanforderungen für Servicer, die Kreditnehmern, die sich in einer pandemiebedingten Notlage befinden, eine Nachsicht bei den Hypothekenzahlungen gewähren", sagte Bob Broeksmit, CEO der MBA.

"Während diese Nachricht die Worst-Case-Cash-Flow-Anforderungen der Servicer erheblich reduziert, fordern wir das Finanzministerium und die US-Notenbank weiterhin auf, eine Liquiditätsfazilität bereitzustellen, um sicherzustellen, dass die Servicer ihre wichtige Arbeit fortsetzen können, die darin besteht, versäumte Zahlungen an Investoren vorzuziehen sowie Vermögenssteuern und Versicherungsprämien im Namen der in Schwierigkeiten befindlichen Kreditnehmer zu zahlen.

Infolge der wachsenden Zahl von Krediten in Duldung hat sich der Hypothekenmarkt insgesamt dramatisch verschärft, wobei die Kreditgeber die FICO-Mindestpunktzahlen angehoben und sich von Jumbo- oder Hochpreiskrediten zurückgezogen haben.

"Wir glauben, dass dies ein positiver Schritt ist, um den Liquiditätsbedarf der Hypothekenverwalter zu decken. Es ist keine perfekte Lösung, aber es bietet eine Erleichterung, die dem Hypothekenmarkt helfen dürfte", schrieb Jaret Seiberg, wohnungspolitischer Analyst der Cowen Washington Research Group. "Diese Lösung dürfte auch für den MBS-Markt positiv sein, da sie klarstellt, dass Fannie und Freddie die Hypotheken nach vier Monaten nicht aus den Pools herauskaufen werden. Stattdessen werden sie den Servicer Liquidität vorstrecken".

Auch wenn die Vier-Monats-Limitierung sicherlich hilfreich sein wird, wenn der Anteil der in Unterlassung befindlichen Darlehen im Laufe des nächsten Monats noch dramatischer ansteigt, könnten einige Servicer nicht einmal in der Lage sein, diese Zahlungen zu finanzieren.

Größere Banken, wie JP Morgan Chase und Wells Fargo, verfügen über weitaus mehr Kapital in der Reserve, um diese Zahlungen zu finanzieren, aber Nichtbanken als Kreditgeber und Forderungsverwalter nicht. Vor dieser Krise waren die Säumigkeitsraten bei Hypotheken nahezu auf einem Rekordtief.

https://www.cnbc.com/2020/04/21/...icers-finally-get-some-relief.html  

22.04.20 13:16

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikaund noch einmal die aktuelle lage...

"Während diese Nachricht die Worst-Case-Cash-Flow-Anforderungen der ServicerBETRÄCHTLICH reduziert, betonen wir WEITERHIN die Notwendigkeit, dass das Finanzministerium und die Federal Reserve eine Liquiditätsfazilität für DIEJENIGEN Servicer schaffen, die diese benötigen, um weiterhin Zahlungen an Investoren, Kommunen und Versicherer im Namen der Kreditnehmer zu leisten, denen die nach dem CARES-Gesetz erforderliche Nachsicht gewährt wurde", sagte Robert D. Broeksmit, Präsident und CEO der Mortgage Bankers Association."

https://www.mpamag.com/news/...pected-relief-to-servicers-220311.aspx  

22.04.20 15:18

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaCOOP & New residential & co

vorbörslich GRÜN. Nur die Ocwen Aktionäre schlafen noch. Na mal sehen....  

22.04.20 19:56
1

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikaoder warten ab ?

US-Wohnungsaufsichtsbehörde bietet weitere Unterstützung für Hypothekenfinanzierungsgesellschaften an

Reuters aktualisiert: 22. April 2020, 21:49 IST

US-Wohnungsbauaufsichtsbehörde bietet Hypothekenfinanzierungsunternehmen weitere Unterstützung an

WASHINGTON: Die US-Wohnungsbauaufsichtsbehörde hat am Dienstag einige lang erwartete Erleichterungen für Hypothekenunternehmen bereitgestellt, die mit versäumten Rückzahlungen von Wohnungsbaudarlehen in Milliardenhöhe konfrontiert sind, obwohl Branchenbeamte sagten, dass mehr Liquiditätshilfe nötig sei.

Die Federal Housing Finance Agency sagte, dass sie die Anzahl der Zahlungen, die Hypothekenfirmen an Investoren in einige staatlich gesicherte Hypothekenanleihen leisten müssen, begrenzen werde, nachdem wochenlang Lobbyarbeit von Branchengruppen, die vor einer Braukrise warnten, betrieben wurde.

"Während diese Nachricht die Worst-Case-Cash-Flow-Anforderungen der Dienstleister erheblich reduziert, betonen wir weiterhin die Notwendigkeit für das Finanzministerium und die Federal Reserve, eine Liquiditätsfazilität zu schaffen", sagte die Mortgage Bankers Association (MBA).

Am Montag teilte die MBA mit, dass sich der Anteil der in Verzug befindlichen Portfolios von Hypothekenverwaltern gegenüber der Vorwoche auf 5,95% mehr als verdoppelt habe, da Millionen von Amerikanern, die mit Arbeitsplatzverlusten aufgrund der neuartigen Coronavirus-Störung zu kämpfen hatten, versuchten, die monatlichen Zahlungen zu verzögern.

In einem Interview sagte der Chief Executive Officer des MBA, Bob Broeksmit, dass die Daten einen "ausgeprägten Hochlauf" zeigten, der sich wahrscheinlich fortsetzen werde.

"Niemand weiß, wie lange das dauern wird oder wie hoch die letztendliche Einführungsrate sein wird", sagte er.

Die Gespräche über eine umfassendere US-Notfall-Liquiditätsfazilität, die Hypothekenfirmen bei Zahlungen an Investoren helfen soll, sind nach Aussage von drei Personen, die von den Gesprächen Kenntnis hatten, durch widersprüchliche Ansichten über die Schwere des Problems festgefahren.

Der MBA und andere Branchenvertreter sagten, dass eine potenzielle Unterlassungsrate von 25% über neun Monate den Hypothekenverwaltern einen Liquiditätsengpass von bis zu 100 Milliarden Dollar bescheren könnte.

Während die Regeländerung des FHFA diese Belastung verringern wird, indem sie die Zeit begrenzt, die ein Servicer benötigen würde, um die Kapital- und Zinszahlungen an die Anleihegläubiger vorzuschieben, bleiben sie für einige Grundsteuern, Hausbesitzerversicherungen und Hypothekenversicherungszahlungen am Haken, sagte der MBA.

Die Federal Reserve ist bereit, eine Fazilität zu schaffen, wenn das US-Finanzministerium eine solche genehmigt, aber einige Beamte des Finanzministeriums und der FHFA sind skeptisch, dass die Unterlassungsrate so hoch wird.

Einige Beamte bezweifeln auch, dass ein solcher Liquiditätsengpass ein systemisches Risiko darstellt, und glauben, dass die Servicer Banklinien anzapfen oder mit stärkeren Rivalen fusionieren könnten, wenn sie in Schwierigkeiten geraten, so die Quellen.

"Niemand will, dass ein großer Servicer Konkurs anmeldet und nicht bedient wird. Die Frage ist: Wie groß ist das Risiko eines solchen Konkurses? Wie viel Puffer haben sie? Darüber ist man sich nicht einig", sagte ein Regulierungsbeamter.

Es gibt auch eine Debatte über die Bedingungen für jede Fazilität, einschließlich der Frage, welche Sicherheiten als Gegenleistung für das Geld akzeptabel wären, um sicherzustellen, dass die Fed kein Geld verliert, sagte er.

"Es gibt diese ganze Konstellation von Bundesbehörden, die auf irgendeiner Ebene bei der Reaktion koordiniert werden müssen", sagte Edward DeMarco, Präsident der Handelsgruppe des Housing Policy Council und ehemaliger Direktor der FHFA.

Einige Beamte sind auch der Meinung, dass ein Mangel an föderaler Regulierung es einigen Nicht-Bank-Hypothekenbeamten, die im Allgemeinen auf bundesstaatlicher Ebene reguliert werden, erlaubte, zu viel Risiko einzugehen. Diese Leute sind dafür, eine zusätzliche Aufsicht zu verlangen, sagten Beamte.

Die Fed und das Finanzministerium lehnten einen Kommentar ab, aber sowohl der Vorsitzende Jay Powell als auch Finanzminister Mnuchin sagten, sie seien sich der Probleme bewusst und beobachteten den Markt. Ein Sprecher der FHFA reagierte nicht sofort auf eine Bitte um einen Kommentar.

https://realty.economictimes.indiatimes.com/news/...ompanies/75301720  

22.04.20 21:36

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikahmmm

BloombergApril 21, 2020
Fannie-Freddie kauft keine Problemkredite und sucht in den USA nach einer Lösung

(Bloomberg) -- Die Regulierungsbehörde von Fannie Mae und Freddie Mac sieht sich mit einer neuen Krise für den US-Immobilienmarkt konfrontiert: Die Unternehmen werden keine kürzlich vergebenen Kredite kaufen, die an Kreditnehmer vergeben wurden, die sich ihre monatlichen Zahlungen wegen eines Coronavirus bereits nicht mehr leisten können.

Führungskräfte aus der Industrie haben gegenüber der Federal Housing Finance Agency erklärt, dass das Problem dem Immobiliensektor schwerwiegende Störungen verursacht, weil es die Hypothekengiganten davon abhält, neue Kredite nachsichtig zu garantieren. Als Reaktion darauf werde die FHFA möglicherweise schon in dieser Woche eine Aktualisierung der Politik von Fannie und Freddie bekannt geben, die darauf abzielt, das Problem zu entschärfen, sagten Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind und um Anonymität gebeten haben, weil keine Änderungen öffentlich angekündigt wurden.

Der Sprecher der FHFA, Raphael Williams, sagte, die Agentur sei sich der Bedenken bewusst und arbeite "daran, die Tragweite des Problems und mögliche Lösungen herauszufinden". Er lehnte es ab, sich zu den in Betracht gezogenen Änderungen zu äußern.

Das Dilemma ist das jüngste, das sich aus der Tatsache ergibt, dass Schwärme von Hausbesitzern aufgrund von Arbeits- oder Einkommensverlusten ihre Hypothekenzahlungen eingestellt haben. Viele Kreditnehmer machen von einer Bestimmung in der 2 Billionen-Dollar-Konjunkturregelung des letzten Monats Gebrauch, die Verbrauchern mit staatlich gesicherten Hypotheken, die durch die Coronavirus-Krise in wirtschaftliche Not geraten sind, zur Nachsicht aufruft.

Laut der in Washington ansässigen Mortgage Bankers Association hatten bis zum 12. April fast 6% der Kreditnehmer ihre Hypothekenzahlungen verzögert, gegenüber 3,7% eine Woche zuvor. Das Problem hat die Handelsgruppen der Branche dazu veranlasst, eine bundesweite Rettungsaktion für Hypothekenverwalter, Unternehmen, die Geld von Hausbesitzern eintreiben, und Trichterzahlungen an Investoren in hypothekenbesicherte Wertpapiere anzustreben. Es wird befürchtet, dass die Unternehmen durch die sich häufenden Zahlungsausfälle in eine Liquiditätsklemme geraten könnten.

Lesen Sie mehr dazu: Haus- und Wohnungseigentümer ergreifen die Initiative inmitten der blockierten Wirtschaft

Die FHFA passt andere Politiken an, um Störungen auf dem Hypothekenanleihenmarkt zu mildern, die sich aus einem Anstieg der Unterlassungsanträge ergeben. Am Dienstag kündigte die Agentur an, dass Servicer von unterlassenen Krediten, die sowohl von Fannie Mae als auch von Freddie Mac unterstützt werden, verpflichtet werden, Zahlungen an die Hypothekengiganten im Wert von vier Monaten im Voraus zu leisten. Zuvor galten diese Bedingungen nur für durch Freddie Mae gesicherte Darlehen.

"Hypothekengläubiger können nun genau planen, wie lange sie Kapital- und Zinszahlungen für Darlehen vorziehen müssen, für die die Kreditnehmer ihre monatlichen Zahlungen nicht geleistet haben", sagte FHFA-Direktor Mark Calabria in einer Erklärung.

Fannie und Freddie, die seit der Finanzkrise 2008 unter staatlicher Kontrolle stehen, spielen eine entscheidende Rolle auf dem Wohnungsmarkt, indem sie Darlehen von Kreditgebern aufkaufen und in Hypothekenanleihen verpacken. Diese Wertpapiere verfügen über Garantien, die Investoren im Falle des Ausfalls von Kreditnehmern schützen.

Wenn Kreditnehmer für einen Kredit zugelassen werden, kann es manchmal Wochen dauern, bis ihr Kreditgeber diese Hypothek an Fannie oder Freddie verkauft. Während der Coronavirus-Pandemie sagen Kreditgeber, dass Kreditnehmer zunehmend um Nachsicht bitten, bevor sie irgendwelche Zahlungen für eine neue Hypothek oder ein refinanziertes Hausdarlehen geleistet haben. Da Fannie und Freddie solche Darlehen nicht garantieren, befinden sich einige Kreditgeber und Hauskäufer in der Schwebe.

Führungskräfte aus der Finanzindustrie haben bei der FHFA Lobbyarbeit betrieben, um eine Lösung zu finden, mit dem Argument, dass dadurch die Liquiditätsengpässe für die Hypothekenverwalter noch verschärft würden. Wenn Hauseigentümer sich in Geduld üben, müssen die Servicer immer noch Vorauszahlungen an die Investoren von Hypothekenanleihen leisten. Sie werden schließlich von Fannie und Freddie erstattet, riskieren aber, dass ihnen in der Zwischenzeit das Geld ausgeht.

Lesen Sie mehr dazu: Warum der Hypothekenmarkt seine Fixierung braucht

Weil sie nicht sicher sein können, dass Fannie und Freddie neu ausgegebene Kredite kaufen werden, die in die Stundung gegangen sind, verschärfen die Banken die Kreditlinien für Hypothekenunternehmen, die auf diese Mittel angewiesen sind, um Kredite an Verbraucher zu vergeben, sagen Führungskräfte der Branche. Das droht die Hypothekenzinsen für Kreditnehmer im Laufe der Zeit zu erhöhen.

"Das ist viel weiter verbreitet, als ich gedacht hätte", sagte Edward DeMarco, Vorsitzender des Rates für Wohnungsbaupolitik, zu dessen Mitgliedern Wells Fargo & Co. und Quicken Loans gehören. "Dies ist ein sich rasch entwickelndes Thema", fügte DeMarco hinzu, der zuvor die FHFA leitete.

Andere Gruppen, darunter die Mortgage Bankers Association und die Community Home Lenders Association, haben ebenfalls auf Veränderungen gedrängt.

JPMorgan Chase & Co. gehört zu den Unternehmen, die vor kurzem angekündigt haben, dass sie die Standards für Hypotheken verschärfen werden. Änderungen an der Politik von Fannie und Freddie könnten zwar dazu beitragen, die Probleme zu mildern, die die Banken dazu veranlassen, Kreditlinien an Hypothekenunternehmen, die keine Banken sind, zurückzuziehen, aber sie werden die Liquiditätsengpässe, mit denen diese Firmen konfrontiert sind, nicht vollständig lindern, sagen Führungskräfte der Branche. Einigen Analysten zufolge ist eine Art staatliches Kreditprogramm das Einzige, was diese Probleme wahrscheinlich beheben könnte.


"Dies sind zwei getrennte, aber miteinander verbundene Fragen", sagte Richard Cooperstein, ein Hypothekenberater und Direktor für Strategie bei der Analytikfirma Andrew Davidson & Co. "Dies ist ein kurzfristiges Problem. Die Liquiditätsprobleme der größeren Servicer werden sich über Monate hinziehen".

Bisher hielten sich die Beamten jedoch mit der Ausdehnung einer Rettungsleine für Servicer zurück. Calabria hat sich geweigert, Fannie und Freddie diesen Unternehmen Liquidität anbieten zu lassen, was eine Gegenreaktion der Finanzindustrie auslöste.

Der Druck auf Finanzminister Steven Mnuchin und den Vorsitzenden der US-Notenbank, Jerome Powell, wächst, mit Mitteln aus dem 2 Billionen Dollar schweren Coronavirus-Konjunkturpaket eine Liquiditätsfazilität einzurichten. Gesetzgeber, Verbraucheranwälte und Lobbyisten der Hypothekenindustrie drängen die Fed und das Finanzministerium zum Handeln.

https://finance.yahoo.com/news/...e-not-buying-problem-122650668.html  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 17   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
BYD Co. Ltd.A0M4W9
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Plug Power Inc.A1JA81
Apple Inc.865985
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
CureVacA2P71U
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
XiaomiA2JNY1