Ocwen Financial

Seite 2 von 17
neuester Beitrag: 13.08.20 19:45
eröffnet am: 15.06.15 08:50 von: NikGol Anzahl Beiträge: 422
neuester Beitrag: 13.08.20 19:45 von: Planetpaprika Leser gesamt: 30434
davon Heute: 57
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 17   

06.04.20 22:56
3

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaWas machen die

mortgage lender mit vorwiegend "non qualifying loans", dazu ohne online IT Infrastruktur?
(Fast alle COOP Mitarbeiter arbeiten von zu Hause weiter).

Andere betreiben Personalabbau:
https://www.crainsnewyork.com/real-estate/...lender-axes-70-its-staff

COOP hat diese nql nur begrenzt im Portfolio, m.M.n........
Ocwen ? Für mich derzeit uninteressant, nach Resplitankündigung ( wenn sie denn kommt ).
Aber beobachtenswert. ( Cooperman ).

Passt auf Euch weiterhin guuut auf.

 

06.04.20 23:29

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprika"Analyst"

"While a liquidity solution for mortgage servicers is likely in our view..."

Anm.:.....setzt aber Fannie & Freddie auf Kursziel $1,00  :-)

Das sind die Blätter, die aufgrund der Forenstimmung und Post-Anzahl ein buy/sell vergeben.
Ich entschuldige mich schon mal vorab, daß ich das hier einstelle. :-) aber evtl. ist ja jemand
dort auch noch investiert...

https://www.marketwatch.com/story/...act-2020-04-06?mod=mw_latestnews  

07.04.20 14:15
1

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaEine Zahl zu COOP

86.000 Loans wurden "nachsichtig" behandelt...2,5% der Kunden.
200.000.000 mio $ net loss / Q1

https://www.mpamag.com/news/...ayments-of-86000-borrowers-219082.aspx




 

07.04.20 21:16

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaPressure

CNBC
US Treasury Panel Wants Mortgage Servicer Liquidity Support ...
The New York Times-vor 2 Stunden
"NEW YORK ? Members of an influential financial markets advisory panel are pressing the Federal Reserve to give mortgage servicers ..."  

07.04.20 21:22

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaLesen

"....Trotz wachsender Forderungen der Wohnungswirtschaft nach einer vom Bund unterstützten Liquiditätsfazilität für Bedienstete, um der Zunahme der Nachsicht aufgrund des Coronavirus zu begegnen, sagte der Direktor der Federal Housing Finance Agency, Mark Calabria, am Dienstag gegenüber HousingWire, dass eine solche Fazilität NICHT kommen wird.

Das bedeutet jedoch NICHT, dass die FHFA keinen Plan hat, um SERVICER zu unterstützen, die sich aufgrund von vorzeitigen Kapital- und Zinszahlungen an Investoren für in Verzug befindliche Kredite in finanziellen Schwierigkeiten befinden...."

 

07.04.20 21:29

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikapost 23

Die 2. von meinen 3 genannten Szenarien wird durch Calabria`s Aussage wahrscheinlicher.
Und wer sind die größten non bank servicer ?  Grins.
Alles nur meine Meinung.  

07.04.20 22:07

2120 Postings, 3682 Tage Planetpaprikaocwen

Update vom 3.4.2020 allerdings. Statements zur finanziellen Lage / Portfolio etc.

https://www.globenewswire.com/news-release/2020/...OMPANY-UPDATE.html  

08.04.20 12:09

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaFannie und Servicer

"Once again, apparently, the Federal Reserve will have to ride to the rescue.
The plan appears to be to establish a liquidity facility to prop up the servicers.
Allowing them to fail, as some might argue, would simply add to the chaos.

Congresswoman Maxine Waters, chair of the House Financial Services Committee,
believes that help is on the way."

https://247wallst.com/housing/2020/04/07/...-pummel-fannie-mae-stock/  

08.04.20 19:35
1

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaEiner der New Yorker Banker-Connection

und Gauner, der die non-banks gerne zerstören würde.
Christopher Whalen Statement: kein Stresstest für non-banks, alles zu den Banken
( mein o.g. theoretisches Szenario Nr. 1 ).

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=154889565


PS.: Wells Fargo als mitgrößter Bank-Mortgage-Servicer-Lender,  das Aktuellste hier:

https://www.fool.com/investing/2020/04/08/...ll-remove-wells-far.aspx
 

08.04.20 19:44
1

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaEin Witz das alles

ALLE sind unterkapitalisiert, wenn es kracht. Banken, Nichtbanken. Fannie COOP Ocwen u.aUnd jeder  versucht, seine eigene Haut zu retten.
Wells Fargo bekommt wohl derweil eine Sondergenehmigung zum befristeten Erhöhen des Assets Caps, siehe mein voriges posting.

The mortgage banking industry, to say the least, is ticked off at Fannie Mae/Freddie Mac
regulator Mark Calabria.

On Tuesday, the Federal Housing Finance Agency told Inside Mortgage Finance that the two mortgage giants are undercapitalized, highly leveraged and hence cannot lend money or provide credit to mortgage servicers. An agency spokesman said Director Mark Calabria has not issued a directive on providing credit but has been very clear that Fannie and Freddie must prioritize their own safety and soundness.

Other media organizations filed similar stories yesterday as well. In short, Calabria?s comments were not warmly received by the Mortgage Bankers Association.

Late Tuesday night, around 10 p.m., MBA President and CEO Bob Broeksmit issued the following statement: ?The FHFA Director?s recent statements send a troubling message to borrowers, lenders, and the mortgage market. Servicers are required to offer borrowers widespread forbearance under a plan devised and approved first by FHFA and then codified by the CARES Act. Fannie Mae and Freddie Mac are contractually obligated for the payments to investors. Since Fannie Mae and Freddie Mac will eventually reimburse mortgage servicers for the payments they must advance during forbearance, Director Calabria should advocate for the creation of a liquidity facility at the Fed to ensure the stability of the housing finance market.?

He continued: ?We also strongly disagree with his characterization of the customer experience as it relates to the size of a mortgage servicer. Millions of Americans are well-served by their local independent mortgage bank, community bank, or credit union, and many chose to obtain their mortgage from those institutions for that precise reason.?  

08.04.20 19:52
das war es für heute von mir.
Ich hoffe, ich konnte für Interessierte etwas Klarheit, worum es geht und den status quo
.... in diesem Krimi schaffen.


While large sections of the mortgage industry were taking shots at GSE regulator Mark Calabria over his recent nonbank liquidity comments, others were in his corner. One former investment banker told IMFnews Wednesday morning that the Federal Housing Finance Agency?s mission is to regulate Fannie Mae and Freddie Mac, not their seller/servicers?

This source, requesting anonymity, said if the mortgage market needs to be reassured about liquidity those calming statements should come from the Federal Reserve and/or Treasury?

Keep in mind that Treasury controls the senior preferred stock of Fannie and Freddie. If the government-sponsored enterprises go up in smoke, Treasury?s investment will be worthless?

Meanwhile, Keefe, Bruyette & Woods issued a new report discussing the liquidity situation, saying it too believes the Fed needs to step forward and clarify what type of funding facility it can supply to MBS servicers but adds ?this is unlikely to happen until the GSEs start seeing a meaningful increase in forbearance activity.?  

09.04.20 10:01

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaSenatoren-Brandbrief

09.04.20 13:15
2

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaEine Meinung

von Jon Van Gorp (  Jon Van Gorp Partner von : Mayer Brown LLP = ....is a distinctively global law firm, uniquely positioned to advise the world's leading companies and financial institutions on their most complex deals ... )

Der Fall für die Unterstützung von Nicht-Bank-Hypothekenverwaltern
08. April 2020, 21:44 Uhr EDT

"Für viele von uns, die schon eine Weile dabei sind, scheint es, als hätten wir diesen Film schon einmal gesehen. Ein wirtschaftlicher Abschwung führt zu vermehrten Zahlungsausfällen von Hypothekenkreditnehmern.
Dies führt dazu, dass die Gläubiger nach und nach verpflichtet werden, Kapital- und Zinsvorschüsse
zur Deckung der Zahlungsrückstände zu leisten, auch wenn diese Gläubiger keine wirtschaftlichen Eigentumsrechte an den Krediten haben.

Aber dieses Mal sind die Akteure anders, und die Handlung wird sich viel schneller entwickeln.

Letztes Mal stiegen die Zahlungsrückstände an, als sich die wirtschaftlichen Umstände allmählich verschlechterten, fast so, als ob das Hochwasser aus ihrem Flussufer ausbrechen würde.
Gleichzeitig verlangsamten sich die Vorauszahlungen allmählich.
Das setzte die Hypothekenverwalter, die keine Banken waren, allmählich unter Druck, da sie nicht in der Lage waren, aus den Vorauszahlungen Kapital und Zinsen an die Wertpapierbesitzer zu leihen,
um dies zu tun.

Fünf Kräfte, die den Wohnungsmarkt im Jahr 2020 prägen
Welches ist das wahrscheinlichste Szenario für den Wohnungsmarkt in den nächsten 12 Monaten?

Die meisten Bediensteten hatten Geschäftsbanklinien eingerichtet, um ihre Vorschüsse zu finanzieren, und wurden zu "Nettokreditnehmern", um ihren Verpflichtungen nachzukommen.
Diese vorauseilenden Verpflichtungen können jahrelang fortbestehen, bis notleidende Kredite schließlich durch einen Zwangsversteigerungsverkauf abgewickelt werden.
Während der letzten Krise bedienten die Nichtbank-Hypothekenverwalter in erster Linie Private-Label-Verbriefungen und damit die von der Regierung geförderten Unternehmen - eine Überlagerung, die zwar vorhanden, aber weitaus weniger bedeutend war.

Als der Finanzierungsbedarf immer dringender wurde und die Welle säumiger Kreditnehmer zunahm, begannen die Geschäftsbanken gleichzeitig, sich vom Markt für die Bedienung von Vorfinanzierungen zurückzuziehen.

Eine Gruppe von Hypothekenverwaltern, die keine Banken sind, schloss sich zusammen, um die Independent Mortgage Servicer's Coalition zu gründen. Meine Firma vertrat sie, und wir klopften in Washington an die Türen und suchten nach staatlicher Unterstützung, um den wachsenden vorauseilenden Verpflichtungen gerecht zu werden.

Nach zahlreichen Versuchen, staatlich geförderte Finanzierungslösungen zu finden,
sorgte die US-Notenbank schließlich für die dringend benötigte Entlastung,
indem sie das TALF 1.0-Programm (Term Asset Backed Securities Loan Facility) um die Finanzierung der Bedienung von Advance-Backed Securities, einer Form von Asset-Backed Securities, erweiterte.

(Über die TALF stellte die Federal Reserve regresslose, nicht marktübliche Darlehensfinanzierungen
für Käufer von ABS zur Verfügung).

Etwas Interessantes geschah, sobald die TALF erweitert wurde. Die Nichtbank-Hypothekenverwalter bewegten sich nicht sofort zur Finanzierung der TALF, sondern suchten stattdessen nach mehr Kapazität bei ihren Finanzierungsquellen bei den Geschäftsbanken, die bereit waren, Kredite zu vergeben, da sie auf dem Verbriefungsmarkt eine Aufnahme auf dem Verbriefungsmarkt hatten,
sollten ihre Finanzierungslinien ausfallen.

Mit der Zeit gingen die Zahlungsrückstände zurück, als Kreditmodifikationen und schließlich Refinanzierungen Fuß fassten, und kein Nichtbank-Hypothekenverwalter scheiterte, nur weil er
nicht in der Lage war, seine Vorleistungsverpflichtungen zu finanzieren.

Die TALF ist jedoch vielleicht nicht mehr die Lösung, die sie vor 10 Jahren war; weitere Maßnahmen sind definitiv erforderlich.

Wenn steigende Flutwellen beim letzten Mal die richtige Analogie waren, so ist diesmal ein Tsunami wahrscheinlich eine genauere Beschreibung der Welle von Zahlungsausfällen, die sich ankündigt.
Die damit verbundenen vorauseilenden Verpflichtungen können durch Vorauszahlungen im März
etwas ausgeglichen werden, um die vorauseilenden Verpflichtungen im April zu finanzieren.
Verbriefungen ermöglichen es den Bediensteten im Allgemeinen, Vorauszahlungen, die für einen Monat gehalten werden, zu verwenden, um die geplanten monatlichen Zahlungen vor der Verwendung ihrer eigenen Mittel vorzuziehen.

Im Mai wird jedoch wahrscheinlich ein ernsthafter und unmittelbarer Bedarf an Vorfinanzierungskapazitäten bestehen, die derzeit auf dem Markt nicht verfügbar sind.
Es ist sehr unwahrscheinlich, dass rechtzeitig eine TALF-Transaktion durchgeführt werden kann,
um diesen Bedarf zu decken, da ein Rating erforderlich ist.
Hinzu kommt, dass sich in den letzten 10 Jahren ein erheblicher Teil der GSE-Dienstleistungen von Banken auf Nichtbanken verlagert hat. Die von den GSEs mit der Erwartung anhaltender Kapital- und Zinsfortschritte angekündigte Unterlassungspolitik bietet den Servicer nur wenige Optionen.

Vereinfacht ausgedrückt, hat der Kongress bewundernswert gehandelt, indem er schnell gehandelt hat, um die Amerikaner vor den potenziellen persönlichen Finanzkrisen zu schützen, die sich für bestimmte Kreditnehmer ergeben können, die ihre Hypothekenzahlungen nicht fristgerecht leisten.


Diese dringend benötigte staatliche Hilfe auf der Aktivseite wird jedoch auch auf der Passivseite benötigt. Nichtbank-Hypothekenverwalter können staatliche Unterstützung finanzieren, aber diese Unterstützung sollte generell von den Steuerzahlern finanziert werden.
Das Paycheck Protection Program ist ein großartiges Beispiel dafür, wie die Regierung kleine Unternehmen entlastet, die ihre Mitarbeiter auf der Lohnliste behalten, während sie geschlossen sind. Die Regierung verlangt von kleinen Unternehmen nicht, den Lohnscheckschutz allein zu finanzieren.

Wir brauchen etwas Ähnliches für die Hypothekenverwalter außerhalb des Bankensektors, die die gleichen Mitarbeiter, die vom Lohnscheckschutz profitieren, in ihren Häusern behalten.

Ohne eine spezielle, von der Regierung finanzierte Dienstvorschusseinrichtung, die schnell entwickelt wird, um dem unmittelbaren Bedarf gerecht zu werden, besteht die Gefahr, dass Nichtbank-Hypothekenverwalter aufgrund fehlender Mittel für Dienstvorschüsse scheitern.

Das ist während der letzten Krise nicht passiert, als die Risiken noch geringer waren, und es sollte diesmal mit Sicherheit auch nicht passieren.

Beim letzten Mal verfügten die Großbanken noch über operative Kapazitäten, die in der Lage waren,
die Bedienung zu absorbieren, wenn ein Nichtbank-Hypothekenverwalter nicht in der Lage war,
seinen finanziellen Verpflichtungen weiterhin nachzukommen.
Diese Betriebsplattformen wurden weitgehend abgebaut, da die Banken den Service in Zusammenarbeit mit den GSEs auf die Nichtbank-Hypothekenverwalter verlagerten.

Daher könnte ein Mangel an staatlicher Unterstützung für Nichtbank-Hypothekenverwalter dazu führen, dass Kreditnehmer, die Verlustbegrenzungsstrategien und Kreditmodifikationen benötigen,
um wieder auf die Beine zu kommen, keine Unterstützung für den Service erhalten.

https://www.nationalmortgagenews.com/opinion/...nk-mortgage-servicers  

09.04.20 13:22
1

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaMr. Cooper, Ocwen ...

https://www.forbes.com/sites/alyyale/2020/04/08/...d-19/#21287b9d5ecb

Die Anträge auf Hilfe/Raten-Aussetzung sind jetzt schon größer als 2008 :
"Each of the top five servicers has already received more forbearance requests in the last month than in the entire financial crisis of 2008,? says Taylor, managing partner at Digital Risk..."  

09.04.20 13:24
1

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaGegenwind für Calabria

10.04.20 16:26
1

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaViel zu lesen, wen es interessiert

und ich habe die wichtigsten Teile hier komprimiert. Links dazu sind ganz unten.

Ocwen news : aus dem BOD ausgeschieden: R.J.Lipstein.  War befristet, unabhängiges Mitglied,
mit Wurzeln bei KPMG ( big 4 der größten Wirtschaftsprüfungsunternehmen ).


Bloomberg, 9. April 2020
Powell sagt, die Fed werde kraftvoll" handeln, um die Erholung der USA zu unterstützen

Der Bundesvorsitzende Jerome Powell sagte, die US-Zentralbank habe sich verpflichtet, alle ihre Befugnisse "energisch, pro-aktiv und aggressiv" einzusetzen, um dem Land zu helfen, sich von der verheerenden Coronavirus-Pandemie zu erholen, selbst als er die Grenzen dieser Autorität festlegte.

"Viele der Programme, die wir zur Unterstützung des Kreditflusses durchführen, beruhen auf Befugnissen zur Vergabe von Notfallkrediten, die nur unter sehr ungewöhnlichen Umständen zur Verfügung stehen", sagte Powell am Donnerstag in einer Rede, die online vom Hauptsitz der Zentralbank in Washington gehalten wurde.

Wir werden diese Befugnisse weiterhin energisch, pro-aktiv und aggressiv nutzen, bis wir zuversichtlich sind, dass wir uns solide auf dem Weg der Erholung befinden", sagte er.

Aggressive Maßnahmen

Seine Äußerungen erfolgten kurz nachdem die Fed am Donnerstag eine weitere Reihe von Ankündigungen gemacht hatte, in denen sie neue Notfallkreditprogramme einführte und bestehende, in den letzten Wochen vorgestellte Fazilitäten aufstockte.

Das umfangreiche Paket stellt bis zu 2,3 Billionen Dollar an zusätzlicher Hilfe zur Verfügung, darunter 600 Milliarden Dollar für Unternehmen und 500 Milliarden Dollar für den Kauf kurzfristiger Schulden direkt von den staatlichen und lokalen Regierungen.

In einer anschließenden Fragerunde sagte Powell, dass es "keine Begrenzung" für die Dollarbeträge gebe, die die Fed einsetzen könne, wenn ein Programm in ihre gesetzliche Zuständigkeit falle.

Powell sagte, das Hauptaugenmerk der Fed liege jetzt auf ihren Kreditvergabeprogrammen und darauf, sicherzustellen, dass Kredite in der gesamten Wirtschaft fließen, und nicht auf der traditionellen Geldpolitik.

"Unser Hauptaugenmerk liegt nicht auf der Anpassung eines unserer Meinung nach recht angemessenen geldpolitischen Kurses, zumindest nicht für die nächsten Monate", sagte er.

Die Zentralbank hat den kurzfristigen Zinssatz, den sie effektiv kontrolliert, auf Null gesenkt und versprochen, ihn so lange beizubehalten, bis die Wirtschaft die Coronavirus-Krise überstanden hat und auf dem Weg ist, die Ziele der Fed - maximale Beschäftigung und 2% Inflation - zu erreichen. Außerdem hat sie ein unbefristetes Programm zum Ankauf von Schatzanweisungen und hypothekenbesicherten Wertpapieren aufgelegt.

Hypotheken-Industrie

Er schlug auch vor, dass die Fed möglicherweise eine Art Unterstützung für Unternehmen erwägt, die eine wichtige Rolle in der Hypothekendienstleistungsbranche spielen.

"Wir beobachten die Situation mit den Hypothekenverwaltern genau", sagte er. "Wir haben dies sicherlich als einen Schlüsselmarkt im Auge, der die Haushalte und Verbraucherausgaben unterstützt".

Diane Swonk, Chefvolkswirtin bei Grant Thornton LLP, sagte, die Stärkung der Hypothekenberater sei ein entscheidender Schritt.

"Wir haben die einmalige Gelegenheit, dass der Wohnungsbau uns aus der Rezession treibt", sagte sie. "Das erfordert eine Infrastruktur der Hypothekenfinanzierung."

Powell räumte ein, dass den Amerikanern eine schmerzhafte Zeit bevorsteht, da Unternehmen geschädigt werden und die Arbeitslosigkeit steigt. Dennoch gab er sich optimistisch hinsichtlich der Erholung, die er erwartet, wenn die Bedrohung durch die Pandemie nachlässt.

"Wenn die Ausbreitung des Virus unter Kontrolle ist, werden die Unternehmen wieder öffnen, und die Menschen werden wieder arbeiten", sagte er. "Es gibt allen Grund zu der Annahme, dass die wirtschaftliche Erholung, wenn sie kommt, robust sein kann".

Er war sorgfältig darauf bedacht, nicht vorherzusagen, wann diese Erholung stattfinden könnte.

Gewählte Beamte

Als die Fed bei der Einführung von Notfallmaßnahmen Neuland betrat, achtete Powell darauf, Grenzen um die seiner Meinung nach angemessene Rolle der Zentralbank im Vergleich zur Autorität der gewählten Beamten zu ziehen.

"Die entscheidende Aufgabe, den am meisten Betroffenen direkt finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen, fällt den gewählten Amtsträgern zu, die ihre Steuer- und Ausgabenbefugnisse nutzen, um Entscheidungen darüber zu treffen, wohin wir als Gesellschaft unsere kollektiven Ressourcen lenken sollen", sagte er.

Powell kehrte später in seiner Rede zu diesem Thema zurück und betonte, dass die Maßnahmen der Fed aus "der Verleihung von Befugnissen, nicht aus Ausgabenbefugnissen" resultieren. Er fügte dann hinzu: "Die Fed ist nicht befugt, bestimmten Begünstigten Geld zu gewähren.

Stephen Stanley, Chefökonom bei Amherst Pierpont Securities, sagte, die Kommentare wiesen auf eine angemessene Aufteilung zwischen Finanz- und Währungsbehörden zu einem Zeitpunkt hin, da einige Gesetzgeber die Fed unter Druck setzen, mehr zu tun.

"Sie mögen bei der Fed Lobbyarbeit betreiben, aber sie sind auf dem Holzweg", sagte er. "Sie sollten Lobbyarbeit im Finanzministerium betreiben."

https://nationalinterest.org/feature/...oric-mortgage-meltdown-142427

https://technocodex.com/...or-a-downward-spiral-of-mortgage-failures/

https://finance.yahoo.com/news/...s-fed-act-forcefully-140014487.html

Mein Fazit: .....es wird das Hilfspaket X geben..... und bis dahin kauf(t)en die Insider
(und PP)...........und bis dahin wird es eine Zitterpartie.

Meine Meinung: systemrelevant.
COOP wie Ocwen wie....siehe meine Voraussage am 7.4.
Bis zur Entscheidung über den Resplit ist Ocwen sicherlich interessant zu traden...?

COOP hat, wenn man die Vorgeschichte kennt, einen ganz besonderen, noch ? nicht veröffentlichten Rückhalt der Mutter, die erstmals NACH dem CH11 ihre Zahlen offenlegen darf.
Übrigens waren gestern fast alle mortage servicer grün....zwar nicht so wie COOP, aber grün :-)

 

10.04.20 16:53
1

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaMr. Cooper stellt ein...

und will derzeit 193 Stellen neu besetzen. Hauptsächlich in den originations, servicing, Xome, Informationstechnologie.....und bankruptcy Spezialisten....u.a.

https://nationstar.wd5.myworkdayjobs.com/MrCooper  

10.04.20 17:43
1

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaUnd noch einmal berichtet

Bloomberg, dass

"die US-Regulierungsbehörden damit zögern, Hypotheken-Service-Firmen zu helfen, die von einer Welle von Zahlungsausfällen von Kreditnehmern betroffen sein könnten, die von der Coronavirus-Krise betroffen sind".
Oh, und Nicht-Bankangestellte, die argumentierten, dass es nicht notwendig sei, für eine Zeit wie diese massive Kapitalmengen zu haben? Die Dinge sehen nicht gut aus, wie Bloomberg's Joe Light berichtet: "Nun sagen viele dieser Unternehmen, dass sie dringend eine Rettungsaktion benötigen, um einen Bankrott und einen möglichen Zusammenbruch des US-Wohnungsmarktes abzuwenden. Jegliche Rettung könnte nicht schnell kommen, da die Regulierungsbehörden mit der Bereitstellung zusätzlicher Hilfe zögern, um zu sehen, ob die bereits eingeführten Maßnahmen die erwartete Liquiditätsknappheit der Branche lindern... Das könnte zu besorgniserregenden Momenten für Quicken Loans, Freedom Mortgage, Mr. Cooper Group Inc. und andere Hypothekenfirmen, die keine Banken sind, führen".

Während meiner beruflichen Laufbahn wurden MSRs immer als eine "Regentag"-Hecke und als eine Möglichkeit zur Bilanzbildung angesehen. Das ist aus dem Fenster geflogen, und es scheint, dass die klügsten Jungs in diesem Raum diejenigen sind, die alles verkauft haben, was Servicers betrifft.

Doch die fünf führenden Servicer (Wells, Chase, NewRez, PennyMac und Lakeview, gefolgt von Nichtbanken wie Freedom Financial und Quicken Loans) und viele kleinere Unternehmen, die Kredite bedienen, haben den Markt heute als riskant, völlig chaotisch und anstrengend empfunden."

Anm.: dann gehöre ich nicht zu den smarten Jungs im Raum.
Ich habe meine Longpositionen-EK`s  fast überall halbiert.... auch bei den US-Servicern.

Keine Kauf/Verkaufsempfehlung und alles nur meine Meinung.  

10.04.20 18:16
2

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaUn der Link dazu

http://www.mortgagenewsdaily.com/channels/...-forbearance-letter.aspx

Nur die harten Klonks kommen in den Garten. In denselbigen begebe ich mich jetzt wieder...
Mein anderes Fazit : Die Schere arm/reich wird nach Corona noch größer
( die JPMs Blackrocks dieser Welt sind sehr aktiv...... uuuund es gibt derzeit viele veröffentlichte Shortattacken, wie z.B. eine 21Mio -Shortwette auf HelloFresh, by the way.... ).

Ein paar Tage abschalten ist jetzt bei mir angesagt.
Kommt gut über die Zeit.  

11.04.20 16:32
2

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaGründe für Kursplus COOP OCN .... ?

Doch nix mit Abschalten..... :-)


https://themreport.com/daily-dose/04-10-2020/...ity-facility-expanded

Servicer-Liquiditätsfazilität ausgeweitet
News vor 16 Stunden

"Ginnie Mae kündigte am Freitag ein "All Participants Memorandum" (APM) an,
das als Reaktion auf die Ausbreitung von COVID-19 das Hilfsprogramm FÜR SERVICER erweitert.

Das APM führt eine neue Version des bestehenden Pass-Through-Hilfsprogramms (PTAP)
FÜR SERVICER EIN, DIE mit einem VORÜBERGEHENDEN Liquiditätsengpass im Zusammenhang
mit dem Coronavirus konfrontiert sind.

Ginnie Mae gibt an, dass die Anwendung des PTAP auf den nationalen Notstand nach COVID-19 es
den SERVICERN ermöglicht, UNTERSTÜTZUNG bei der Erfüllung ihrer vertraglichen Verpflichtungen zu beantragen, um "rechtzeitige und vollständige Kapital- und Zinszahlungen" an die Inhaber von hypothekarisch gesicherten Wertpapieren (MBS) zu leisten, OHNE in Verzug zu geraten.

"Diese Hilfe soll Störungen des Hypothekendienstes und der MBS-Kapitalmärkte minimieren, da Programme zur Unterlassung von Kreditnehmern und zur Verlustbegrenzung durchgeführt werden,
um Hausbesitzern, die vom nationalen Notstand des COVID-19 betroffen sind, Hilfe zu leisten",
heißt es in der Mitteilung.

Die von Ginnie Mae vorgestreckten Mittel werden zu einem festen Zinssatz VERZINST.
Der Zinssatz gilt für eine monatliche Durchleitungshilfe für die SERVICER und wird auf der
Website von Ginnie Mae veröffentlicht.

"Dies ist in diesen beispiellosen Zeiten eine außerordentliche und LETZTE Option für die Emittenten, die es ihnen ermöglichen wird, weiterhin Hausbesitzern und Mietern in Amerika zu dienen, die auf die VON Ginnie Mae finanzierten staatlichen Hypothekenprogramme angewiesen sind", sagte Seth Appleton, Principal EVP von Ginnie Mae.
"Ebenso wichtig ist, dass dieses Programm Ginnie Maes Verpflichtung unterstreicht, die rechtzeitige Zahlung des geplanten Kapitals und der Zinsen an die Investoren,
die unsere MBS halten, unter allen Marktbedingungen zu gewährleisten.

Ginnie Mae kündigte zuvor die Genehmigung der Aufnahme einer Einrichtung zur Vorauszahlung von Geldern im Rahmen ihres Acknowledgement Agreement Program an.

In der Vereinbarung heißt es, dass Ginnie Mae eine Struktur zur Verbriefung von Schuldscheinen
(Note Securitization - NS) zugelassen hat, die 2016 entwickelt wurde und die Verbriefung von Zahlungsströmen durch einen TRUST ermöglicht.

In einer Mitteilung von Ginnie Mae heißt es, dass diese Struktur von institutionellen Anlegern, die kein Vehikel für Investitionen in Hypothekendienstrechte (MSRs) hatten, "stark unterstützt" wurde.

Fünf der 11 Top-Emissionen von Ginnie Mae - basierend auf dem Emissionsvolumen vom Februar - verwenden die NS-Struktur.

"Der Besitz und die Bedienung von MSRs ist eine kapitalintensive Angelegenheit, und je mehr Möglichkeiten bestehen, PRIVATES Kapital zu attraktiven Bedingungen in das System fließen zu lassen, desto leichter wird es, unsere Mission zu erfüllen, globales Kapital auf den US-Wohnungsmarkt zu bringen und gleichzeitig das Risiko für den Steuerzahler zu minimieren", sagte Appleton. "Wir freuen uns, dass wir diese Transaktion zum Abschluss bringen konnten, denn sie stellt einen weiteren Schritt zur Verbesserung der Liquiditätsversorgung des Wohnungsfinanzierungssystems dar".

UND:



WASHINGTON, 11. April -- Die Federal Deposit Insurance Corporation gab den folgenden Brief an ein Finanzinstitut heraus (Nr. FIL-40-2020):

Zusammenfassung (Nr. FIL-40-2020): Zusammenfassung:

Das FDIC, das Consumer Financial Protection Bureau, der Gouverneursrat des Federal Reserve System, das Office of the Comptroller of the Currency, die National Credit Union Administration und die Conference of State Bank Supervisors (die Agenturen) gaben am 3. April 2020 eine gemeinsame Erklärung heraus, um den flexiblen Aufsichts- und Durchsetzungsansatz der Agenturen während des COVID-19-Notfalls bezüglich bestimmter, durch die Regeln für den Hypothekendienst erforderlicher Mitteilungen an die Verbraucher bekannt zu geben. Die Behörden erkennen die schwerwiegenden Auswirkungen an, die der COVID-19-Notfall auf die Verbraucher

und auf die Geschäftstätigkeit vieler beaufsichtigter Stellen, einschließlich der HYPOTHEKENVERWALTER, haben kann.

Erklärung zur Anwendbarkeit auf Institutionen mit einem Gesamtvermögen von weniger als 1 Milliarde USD: Dieser Financial Institution Letter (FIL) gilt für alle von der FDIC beaufsichtigten Institutionen.

Höhepunkte:

* Am 27. März 2020 unterzeichnete der Präsident den Coronavirus Aid, Relief, and Economic Security (CARES) Act, Pub. L. 116-136. Das CARES-Gesetz sieht unter anderem vor, dass Kreditnehmer mit staatlich gesicherten Hypothekendarlehen, die direkt oder indirekt durch den COVID-19-Notstand in eine finanzielle Notlage geraten sind, einen Antrag auf Unterlassung stellen können, indem sie bei ihrem Hypothekenverwalter einen Antrag stellen und bestätigen, dass sie während des COVID-19-Notstands in eine finanzielle Notlage geraten sind. Eine Unterlassung gemäß dem CARES-Gesetz gilt als kurzfristiges Zahlungsaufschubprogramm gemäß Verordnung X.

* Die Behörden gaben diese gemeinsame Erklärung heraus, um ihre Aufsichts- und Durchsetzungsflexibilität in Bezug auf bestimmte Anforderungen an den Hypothekendienst nach Verordnung X bekannt zu geben.

* Konkret beabsichtigen die Agenturen nicht, Aufsichts- oder Durchsetzungsmaßnahmen zu ergreifen, wenn ein Hypothekenverwalter einem Kreditnehmer eine kurzfristige Unterlassungszahlungsoption anbietet, weil er bestimmte Zeitvorgaben für Verbrauchermitteilungen im Zusammenhang mit unvollständiger Antragsbestätigung, Verlustminderung und frühzeitigem Eingreifen sowie jährliche Treuhandaufstellungen nicht einhält, vorausgesetzt, der Verwalter bemüht sich nach Treu und Glauben, diese Mitteilungen innerhalb einer angemessenen Frist zu übermitteln.

* KLEINE Servicer unterliegen bereits jetzt NICHT vielen der Anforderungen der in der gemeinsamen Erklärung beschriebenen Regeln für die Bedienung von Hypotheken nach Regulation X, einschließlich der Anforderungen für frühes Eingreifen und Verlustbegrenzung.

https://insurancenewsnet.com/oarticle/...d-the-cares-act#.XpHKJplCQ2w



UND die Banken, Nichtbanken und Fannie :

10. April 2020  "Hypothekenbanker könnten das nächste Opfer von Coronavirus sein

Nun, da die Beamten ein Moratorium für Hypothekenzahlungen für alle notleidenden Kreditnehmer erklärt haben, sind die Hypothekenverwalter in Schwierigkeiten.

Es scheint zwar, dass die Kombination aus umfangreichen Liquiditätsspritzen der Fed und zinsgünstigen Darlehen, die von der Small Business Administration garantiert werden, die Besorgnis über eine drohende und massive Liquiditätsknappheit in der gesamten Wirtschaft zerstreuen konnte, aber es gibt zumindest eine Gruppe von Finanzunternehmen, bei denen noch keine Atempause eingetreten ist: die Hypothekenverwalter. Dabei handelt es sich um die Unternehmen, die Hypothekenzahlungen sammeln und an die Investoren weiterleiten, die hypothekarisch gesicherte Wertpapiere (MBS) halten. Für diese Dienstleistung erheben sie eine Gebühr.


Aber jetzt, da die Beamten ein Moratorium für Hypothekenzahlungen für alle notleidenden Kreditnehmer erklärt haben, sind die Hypothekenverwalter in Schwierigkeiten. Durch einen Vertrag
mit den Hauptgaranten von MBS - Fannie Mae, Freddie Mac und Ginnie Mae (alle staatlich geführt) - sollen sie die Investoren weiterhin bezahlen, auch wenn die Kreditnehmer säumig werden.

Fannie & Co. gleichen diese Zahlungen letztendlich aus, aber es gibt eine Verzögerung zwischen Nichtzahlung und Rückzahlung, mit der die Servicer zurechtkommen müssen.

Unter normalen Umständen verfügen die Hypothekenverwalter in der Regel über ein Kapitalpolster, das ausreicht, um die Lücke zwischen der Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers und der Rückzahlung durch den Garanten zu schließen.
Aufgrund des von der Regierung auferlegten COVID-19-Sperrvertrags und des weitreichenden Geltungsbereichs des Moratoriums ist jedoch davon auszugehen, dass Millionen von Kreditnehmern
für einen bisher unbekannten Zeitraum auf einmal in Zahlungsverzug geraten werden.
Aufgrund dieses großen und unvorhergesehenen Ereignisses haben die Hypothekenverwalter davor gewarnt, dass sie bald in Zahlungsverzug geraten werden, wenn die Bürgen ihnen nicht zu Hilfe kommen.

Während ICH kaum Zweifel daran habe, dass die SERVICER schließlich von einer Form der vom Steuerzahler gestützten Liquiditätsfazilität profitieren werden,

ist die sich entwickelnde Liquiditätskrise ein weiteres Beispiel für den "Wasserbetteffekt" der Regulierung, bei dem riskante Aktivitäten, die durch regulatorische Eingriffe in einem Teil des Marktes abgeschreckt werden sollen, in anderen Teilen, die von dieser Regulierung ausgenommen sind, wieder auftauchen.
Hinzu kommt, dass die neuen Drehscheiben der risikoreichen Aktivitäten manchmal andere Schwachstellen haben, die den Boden für eine schlimmere Krise bereiten können als die, die die Regulierungsbehörden zu vermeiden suchten. Ich befürchte, dass dies jetzt beim Hypotheken-Service der Fall sein könnte.

Im Jahr 2013 erließen die Bankenaufsichtsbehörden strenge Kapitalanforderungen für Vermögenswerte des Hypothekendienstes (MSA), die die Banken seither davon abgehalten haben, sie zu halten. Eine im vergangenen Jahr erlassene Vorschrift lockert die MSA-Anforderungen für inländisch ausgerichtete Banken unter 250 Milliarden Dollar, aber die Änderungen traten erst letzte Woche in Kraft und decken höchstens 48,4 Prozent der Vermögenswerte von US-Banken ab. (Ich sage "höchstens", weil einige Banken unter 250 Milliarden Dollar umfangreichere Auslandsaktivitäten haben, die sie von der neuen Regel ausschließen). Außerdem sind viele dieser kleineren Banken nicht mehr an der Bedienung von Hypotheken beteiligt und haben keine unmittelbaren Pläne, in diesen Geschäftszweig zurückzukehren.

Die ursprüngliche MSA-Kapitalregelung hat nach der Finanzkrise von 2008 zu einer beschleunigten Verlagerung der Aktivitäten auf dem Hypothekenmarkt (sowohl bei der Vergabe als auch bei der Bedienung von Hypotheken) von Banken zu Nichtbanken geführt. Rechtsstreitigkeiten nach der Krise und die Dodd-Frank-Regelungen haben viele Banken verjagt, während Ausnahmen von den allgemeinen Zeichnungsregeln für Hypotheken, die von Fannie und Freddie gekauft wurden,
es Nichtbanken (die keine der Hypotheken behalten, von denen sie stammen) erleichterten, ihre Geschäfte zu betreiben. Die Regulierung scheint die wichtigste, aber nicht die einzige Triebkraft für den Aufstieg von Nichtbanken zu sein, die auch dazu neigen, über eine überlegene Technologie zu verfügen, die es ihnen ermöglicht, Hypotheken günstiger als die meisten Banken zu vermarkten, zu vergeben und zu bedienen.

Die Hypothekendienstleister von NICHTBANKEN unterliegen keinen aufsichtsrechtlichen Anforderungen des Bundes. Und obwohl sie Bedingungen erfüllen müssen, die von den Garantiegebern, mit denen sie zusammenarbeiten möchten, festgelegt werden, sind diese in der Regel weniger belastend als die, die die Regulierungsbehörden den Banken auferlegen.

Banker beklagen, dass diese unterschiedliche Behandlung NICHTBANKEN einen Wettbewerbsvorteil verschafft. Nichtbanken entgegnen, dass diese Behandlung vernünftig sei, da sie im Gegensatz zu den größten US-Banken aufgrund ihrer kleineren Bilanzen und der kurzen Zeitspanne, in der sie Hypotheken halten, kein systemisches Risiko darstellen.

Darüber hinaus erhalten NICHTBANKEN ihre Finanzierung größtenteils von Banken, die ihrerseits Zugang zu Notfallkrediten über das Diskontfenster der Fed und zu billiger Finanzierung dank der FDIC-Versicherung und des Federal Home Loan Bank-Systems haben. Auf eine etwas umständliche Art und Weise haben Nichtbanken also Zugang zum Sicherheitsnetz des Bundes (und zahlen dafür).

Aber NICHTBANKEN haben auch ausgeprägte Merkmale, die sie in Stresszeiten weniger robust machen. Während der Hypothekendienst immer nur einen kleinen Teil der Bilanzen der Banken ausmachte - auch wenn sie den Markt dominierten - spezialisieren sich viele Nichtbanken auf dieses Geschäft. Dieser Mangel an Diversifizierung macht sie anfälliger für eine Liquiditätsknappheit im Service.
Und obwohl Nichtbanken ihre Abhängigkeit von kurzfristiger Bankfinanzierung als Tugend geltend machen können, ist diese Finanzierung auch weniger stabil als die versicherten Einlagen."

https://nationalinterest.org/blog/buzz/...onavirus-next-victim-142917



UND Calabria will die non-banks scheitern sehen :

"Die meisten Risiken im IMB-Sektor wurden durch diese Verwaltung geschaffen
10. April 2020

Es war alarmierend, dies in Echtzeit zu beobachten. Mitten in einer globalen Pandemie verabschiedeten Verwaltung und Kongress ein weitreichendes Gesetz, das das Fundament des Hypothekendienstes der Nation außerhalb des Bankensektors auf Jahre hinaus erschüttern könnte. Und während wir alle "Sessel-Quarterbacks" dieses Ereignis und die Reaktion der Regierung noch lange in der Zukunft debattieren werden, ist klar, dass diese Krise völlig anders verläuft als die beiden anderen großen Abschwünge in diesem Land.

Die Weltwirtschaftskrise war das Ergebnis der Schwäche in Europa nach dem Ersten Weltkrieg, der schlechten Steuerpolitik von Smoot-Hawley, die die Einnahmen schmälerte, und der zügellosen und unregulierten Aktienspekulation. Die Große Rezession 2008 war weitgehend das Ergebnis eines übermäßigen Kreditrisikos, das vom US-Wohnungssektor global verteilt wurde, und einer demografischen Mischung, die die Nachfrage nach selbst genutztem Wohnraum sinken ließ. Einfach ausgedrückt: Man kann die Große Rezession der Hypotheken- und Immobilienbranche anlasten.

Diese Rezession ist jedoch nicht der Industrie, dem Kredit- oder Immobiliensektor anzulasten. Sie ist die Schuld dieses Virus. Doch als die Regierung mit ihren Versuchen, den Schlag abzufedern, einschritt, übertrug sie ein ungeheuer hohes Risiko auf diesen Sektor, was zu einem tiefen Kreditrückgang bei der Hypothekenvergabe führte und die Lebensfähigkeit vieler der größten Hypothekenverwalter der Nation bedrohte.

Täuschen Sie sich nicht, die Unterstützung von Familien, die ihre Hypotheken- oder Mietzahlungen für einen kurzen Zeitraum nicht leisten können, bis wir wieder arbeiten können, ist absolut sinnvoll. Aber jemandem diese Option anzubieten, selbst wenn er seine Hypothekenzahlung leisten kann, ist eine Politik, die mit moralischem Risiko behaftet ist und eine, die der Privatwirtschaft einfach eine unfassbare Last aufbürdet.

Noch schockierender ist die Tatsache, dass der Direktor der FHFA genau das Gegenteil tat, als er die Chance erhielt. Er weigerte sich, irgendeine Fazilität zu schaffen, um dem Markt Liquidität zur Verfügung zu stellen, und verdoppelte mit öffentlichen Kommentaren über den Wohnungsfinanzierungssektor, die die Auswirkungen erheblich verschlimmerten.

Wie in mehreren Interviews gesagt, machte Calabria deutlich, dass er mehr als bereit sei, Nichtbanken scheitern zu lassen, und deutete sogar an, dass die Verbraucher mit einer Bank oder einem Mega-Servicer besser dran wären, was sich übrigens nach der Großen Rezession als falsch erwiesen hat.

Diese Nation und ihre politischen Entscheidungsträger, insbesondere Direktor Calabria, müssen ehrlich über die Realitäten des Wohnungswesens sein. Nach 2008 war es die Nicht-Bankengemeinschaft, die spezielle Dienstleistungsunternehmen gegründet hat, um die "High Touch"-Anforderungen von Tausenden von Amerikanern in Schwierigkeiten zu erfüllen. Sie taten dies, weil viele der größten Banken einfach nicht mithalten konnten.

Nach der Rezession waren es die Nichtbanken, die die Kreditvergabe im Rahmen des FHA-Programms fortsetzten und Erstkäufern und Käufern von Minderheiten einen besseren Zugang zu Wohneigentum gewährten als jede der größeren Banken. Und um es ganz klar zu sagen, wenn man darüber nachdenkt, was während der letzten Großen Rezession gescheitert ist, dann sind es die Großbanken und Wall-Street-Unternehmen, die sich als gescheitert herausstellen, nicht die Nichtbanken.

Am alarmierendsten ist jedoch die Tatsache, dass Calabria diesen kritischen Sektor inmitten einer Krise ausrufen würde, in der Washingtons eigene Lösungen diejenigen waren, die dieses wichtige Segment, das für die Erholung nach der Korona von entscheidender Bedeutung sein wird, zu beeinträchtigen drohten.

Das Ergebnis seiner rücksichtslosen Äußerungen und seines Versäumnisses, den Plan, den er und andere umgesetzt haben, zu unterstützen, ist, dass Lagerhausfinanzierer, Repo-Geber, Käufer, Investoren und andere nun die Überlappungen bei eben diesen Unternehmen verschärfen, nur wegen seiner Äußerungen und weil er sich vor der Verantwortung drückt, genau das Programm zu unterstützen, das Washington auf den Weg gebracht hat.

IMBs sind der Schlüssel für den Wohnungssektor dieses Landes. Was eine IMB einzigartig macht, ist, dass sie ausschließlich Hypothekenkredite vergeben. Diese Struktur erwies sich in den letzten zehn Jahren als unschätzbar wertvoll für den Wohnungsmarkt, als viele Banken angesichts verschärfter regulatorischer Kontrollen, rechtlicher Risiken, Kosten und Komplexität das Hypothekengeschäft einfach ganz aufgaben oder ihr Engagement reduzierten, indem sie Produktarten und -bedingungen einschränkten, die Kreditstandards stärker als von den Investoren gefordert verschärften oder ganze Kanäle schlossen, die zuvor für die Hypothekenvergabe genutzt wurden.

Die IMBs hingegen taten dies nicht. Das Ergebnis? Obwohl IMBs nur etwa 15% der Unternehmen ausmachen, die Jahresdaten gemäß den Anforderungen der HMDA melden, waren sie doch die dominierende Kraft bei der Kreditvergabe insgesamt.

Inmitten dieses Wachstums haben jedoch einige einflussreiche Stimmen übel gejammert. Einige behaupten, dass sie durch die Vergabe einiger Kredite mit flexibleren Zeichnungskriterien als die Banken mehr Risiken eingehen, als es erlaubt sein sollte.

Andere behaupten, dass sie weniger reguliert sind und ein größeres Risiko für das US-Finanzsystem darstellen könnten. Sie machen Bedenken hinsichtlich des Zugangs zu Liquidität im Falle eines "Kreditereignisses" geltend. Die Anrufe kamen vom derzeitigen Direktor der FHFA, dem ehemaligen GNMA-Präsidenten und anderen."

https://www.housingwire.com/articles/...-to-recovery-not-the-problem/
 

11.04.20 17:27
1

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaMayer Brown N.Y. Chicago Washington...

fasst es so zusammen :             Optimisten.....vs. Pessimisten
hier:
https://www.cfsreview.com/2020/04/...age-servicing-advance-financing/  

11.04.20 18:53
2

2120 Postings, 3682 Tage PlanetpaprikaEin post aus einem anderen thread

von mir vom 20.2.2020 :

"Interessant ist für uns, daß Bloomberg ( der Fannie/Freddie verschmelzen und verstaatlichen will , im Gegensatz zu Trump, der sie aus dem conservatorship freigeben will ) auch verlangt, daß :

verstärkte Anstrengungen stattfinden, zur Überwachung und Bewältigung von Risiken, die außerhalb des Bankensystems entstehen, u.a. dadurch, dass systemisch wichtige Nicht-Bankinstitute - wie z.B. Versicherer - zusätzlichen Prüfungen und Anforderungen unterworfen werden.

Das dürfte neben den Fannie/Freddie-Investierten .....auch Mr. Cooper & Co.,
als "the largest non-bank mortgage servicer in the U.S."  interessieren,.....
WER kommender Präsident wird !"

Anm.:
Bloomberg, den ich ja weiter oben erwähnt hatte, jedenfalls schon mal nicht, grins.
(die anderen alten Männer Joe Biden oder Donald bitte auch nicht, schiefes grins....)

Und daß COOP der MASTER SERVICER für Fannie ist/war...

"Nicht zuletzt COOP Nationstar der Master Servicer von zahlreichen F`loans war, ist, und Ex-F-
Werte im Portfolio hat"
(A master servicer is responsible for servicing the loan through its entire term, unless the borrower defaults on their mortgage. ... In the case that a CMBS borrower does default on their loan, a special servicer will usually be assigned. When a Fannie Mae-owned/securitized mortgage loan, or its servicing rights are transferred, master servicing ensures that Fannie Mae has accurate information about the entity responsible for servicing the loan in line with our reporting requirements.)

https://bo.ariva.de/forum/9608_Der_ESCROW_Thread_9608-t494496?page=278

Wie immer gilt:
I don't tend to believe something is true... just because I think it.
Bis es sich bewahrheitet.



 

11.04.20 21:58
2

8212 Postings, 3202 Tage rübi@Planet

Tut mir leid , es ist mir nicht genehmigt dir einen "Grünen" bei einigen Kommentaren zu
geben . Begründung : Sie haben ihr Quantum schon verbraucht !

Habe das Gefühl , dass es anderen auch so ergeht.  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 17   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
BYD Co. Ltd.A0M4W9
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Plug Power Inc.A1JA81
Apple Inc.865985
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
CureVacA2P71U
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
XiaomiA2JNY1