sowas schon mal gesehen?

Seite 74 von 154
neuester Beitrag: 05.09.20 06:13
eröffnet am: 11.11.05 23:05 von: ICHoderDUge. Anzahl Beiträge: 3839
neuester Beitrag: 05.09.20 06:13 von: Dicki1 Leser gesamt: 664250
davon Heute: 393
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | ... | 71 | 72 | 73 |
| 75 | 76 | 77 | ... | 154   

30.09.19 09:44

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRipp...

schon 220.000 unterhalb 41 ...  

30.09.19 09:46

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRipp...

die holen noch 30,1% , wenn es so weiter geht :-))
sorry für den live-ticker ..  

30.09.19 10:16

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRipp...

305.000 Stück
O.K. ich hör schon auf ;-)
melde mich wieder bei 2 mio Stück ..  

30.09.19 10:20
1

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRipp...

und Bain kauft weiter AMS Aktien :-))


achtung: joke  

30.09.19 12:23

4472 Postings, 2794 Tage dlg....

Moin Jack, in der Tat doch eine etwas andere Entwicklung als ich gedacht hatte...ging davon aus, dass der Kurs dann doch eher knapp unter 41 Euro bleibt und weniger gehandelt werden. Weitere 5 Mio gehandelte Aktien bis morgen Abend sehe ich aber auch nicht (falls keine bahnbrechenden News kommen).

Mein Gedanke war bisher, dass quasi die 41 Euro sicher sind und Bain noch erhöhen könnte - somit wenig Interesse unter 41 Euro zu verkaufen. Aber vllt muss man das anders sehen: wenn ich davon ausgehe, dass Bain nun draußen ist, dann würde ich auch lieber bei - sagen wir mal - 40,50 Euro rausgehen, da mir die letzten 50 Cents nicht das Risiko wert wären, dass das ganze doch noch platzt (keine 62,5%, Kartellamt, Kometeneinschlag, etc.).

In dem Fall hat Aggressivität wohl gewonnen...Bain hätte ja die gleiche Variante fahren können und am Markt bis 35 Euro (da war ein Monat Zeit) 5-10% der Aktien zukaufen können. Dann noch mit einer finalen Erhöhung auf 38 Euro die Allianz glücklich gemacht und so nen Tag wie AMS am Freitag eingebaut - und das Ding wäre durch gewesen.

Wiederum interessant, was der Kurs heute macht, der Rückgang vom Freitag ist fast komplett kompensiert. Er muss es wohl geschafft haben, den Deal bei den Investoren gut zu verkaufen. Damit kann man mE auch ausschließen, dass die KE abgelehnt wird.

Kurze Rechnung am Rande:

Angebotspreis von 38,50 Euro x 70% Annahmequote = ca. 2,6 Mrd. Euro

Die bisher erworbenen ca. 15% x durchschnittlicher Kaufpreis von 39,50 Euro (?) plus  
Angebotspreis von 41 Euro x 47,5% = ca. 2,6 Mrd. Euro.

Also unter der Voraussetzung, dass wirklich nur die Mindestmenge angedient wird, hat sich das für AMS zu finanzierende Volumen nicht geändert (versteht sich von selbst, dass AMS dafür in der Zukunft mehr auf den Tisch legen muss wenn die Richtung 70, 75% oder squeeze out gehen wollen).  

30.09.19 13:31

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRipp...

es gibt jedoch einige Dinge, die ich noch nicht ganz verstanden habe.
z.B. für Gewinnabführungs und Beherrschungsvereinbarung benötigt man mindestens 75% der Stimmrechtsanteile. Bei 62,5% muss man schon sehr sehr gute Freunde haben, die dann mit unterstützen !
was nützt Osram, wenn man deren Gewinne nicht übernehmen könnte ..

Da muss schon einiges mehr im Hintergrund laufen.Vermutlich hat man auch schon Vorvertraglich die Knochen,Sehnen usw. von Osram weitergegeben.
Gegenüber den Investoren kann Everke auch sicherlich ein paar Gefühle über die diesjährigen Face-ID Verkaufszahlen rüberbringen. normal ist das jedenfalls nicht, dass der AMS-Kurs noch so hoch steht. Da wird die Übernahme unter diesen Bedingungen wohl einigermaßen akzeptiert..  

30.09.19 15:15
1

4472 Postings, 2794 Tage dlg....

Zu Deiner KGV-Berechnung: ich habe überhaupt keine Vorstellung davon, wie man in den nächsten drei Jahren auch nur halbwegs in der Lage sein soll, ein KGV zu errechnen. Was rechnet man in die pro-forma Gewinne mit rein und was nicht? Was kann Osram operativ überhaupt verdienen? 2017 hat Osram 137 Mio Euro Gewinn gemacht, aber in 2Q19 waren es 53 Mio Euro Verlust...was ist das ?new normal?? Wie lange dauert das bis man das erste gemeinsame Produkt entwickelt hat?

Mal in Zahlen gedacht: AMS redet von 400 Mio Euro Integrationskosten, ich teile das einfach mal auf in 200/125/75 Mio in 2020/21/22. Die Zinskosten teile ich mal auf in 200/150/100 Mio für die gleichen Jahre. Bedeutet für die P&L folgende Zusatzbelastungen:
2020: 400 Mio
2021: 275 Mio
2022: 175 Mio

Natürlich immer die Frage, was AMS alles in die pro-forma Zahlen steckt/stecken kann, aber wenn ich die obigen Zahlen sehe, dann sehe ich den ersten positiven Jahresüberschuss eigentlich erst ab 2022. Und so viel Geduld muss man als Anleger sicherlich auch haben.

Auf EV/Sales Basis: Lass AMS mal 1,5 Mrd. Euro einsammeln und deren MarketCap bei 5 Mrd. Euro eintrudeln. Dazu rund 3 Mrd. Euro Schulden. Macht nen EV von 8 Mrd. Euro. AMS macht 2 Mrd. Euro Umsatz in 2020 und Osram 4 Mrd. Euro. Da reden wir also von einem EV/Sales von 1,3. Für DEN zukünftigen Sensor-Spezialisten mit Android, world-facing, LIDAR Perspektiven sicherlich günstig. Für das Risiko-Profil mit der Verschuldung, Integrations-Herausforderung, Design Out Risiko, etc. auf der anderen Seite ordentlich bewertet.  

30.09.19 15:38

4472 Postings, 2794 Tage dlg.Update

Bisher 3,3% angenommen, 18,56% insgesamt kontrolliert:

https://www.ams-osram.de/wp-content/uploads//2019/...sram-deutsch.pdf  

30.09.19 17:20

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRipp...

.. jo @dlg: kann ungefähr hinkommen... wobei ich bei Osram für die beiden für AMS interessanten Bereiche irgendwas von 10% Umsatzrendite gelesen hatte (ich such's noch mal). Wird natürlich im ersten Jahr völlig verwaschen. Trotzdem sehe ich schon im zweiten Jahr (2012) Gewinne...

Heute hat AMS sicherlich noch 1 mio Aktien gekauft. Morgen erwarte ich persönlich noch einen Ausverkauf, falls Bain wirklich nimmer höher bieten will. Das Risiko für einen Osramisten ist viel zu hoch, dass man wegen einem Euro hin oder her dieses fulminante Risiko eines Kurseinbruchs wagt. Schätze morgen zweistellige Mio-Verkäufe.

Ansonsten: Wo ist jetzt eigentlich der worst Case ?:
Wenn die Übernahme zu den genannten Bedingungen klappt und AMS sagen wir mal 75% der Aktien erhält......
oder:
wenn nur z.B. 50% angedient werden, der Merger gesprengt wird und Osram auf 20-25 Euro fällt ? Sollte man bis morgen meine prognostizierten 18 mio Osram-Aktien haben (Durchschnitt ca. 41 Euro), dann hätte man alleine an Osram-Aktien 18mio mal 20 Euro= 360 mio Euro verloren.
Der ganze Merge-Verwaltungskram hat inklusive der Bereitstellung des Kredits garantiert nochmal 200 mio Euro gekostet.
Was ist jetzt besser: AMS plus Osram und ganz ganz viele Schulden, oder AMS ohne Osram und ca. 550 mio Euro weniger in der Tasche ?  

30.09.19 17:48
1

2639 Postings, 1298 Tage BigBen 86...

am Besten wäre wahrscheinlich einen höheres Gebot von Bain . Wir sind hier aber nicht bei " wünsch Dir was" ...  

30.09.19 18:10

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRipp...

nicht nur wahrscheinlich, sondern relativ sicher :-)  

30.09.19 19:40

225 Postings, 581 Tage oelepinguin...

Irgendwie glaube ich noch immer, dass noch ne Meldung von Bain kommt. Wobei ich schon das 35eu Angebot merkwürdig finde, da nach einem Jahr Prüfung eigentlich immer Angebote jenseits der 40eu erwartet wurden. Und wenn B&C dann nicht mehr als 35eu auf den Tisch legen wollen, Frage ich mich wozu der ganze Aufwand betrieben wurde. Auch die Ankündigung von B&A ist doch albern, wenn nicht noch etwas konkreteres kommt...und so wie die Meldung zu verstehen war, müssten halte ich 41,50eu jetzt nicht für utopisch.

Deshalb einfach mal mein Tip: Heute Abend oder morgen früh kommt noch was konkretes seitens B&A zum vermeintlichen Angebotspreis oder B&C verändern noch irgendwas an ihrem Angebot, so dass sich die Frist doch noch verlängert.  

30.09.19 20:49

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRipp..

@oele : angesichts der jetzt schon vorhandenen 15-20% Osram-Aktien bei AMS, bin ich mir nahezu sicher, dass Bain &Co mit mehr als einer lumpigen 50 cent Erhöhung kommen müssten.
Da müsste schon in der größenordnung 43 Euro kommen m.M. nach ...

Mich wundert auch, dass weder die üblichen Verdächtigen, wie Singer, noch die amerikanischen Wettbewerber, die alle im Geld schwimmen, bisher aktiv wurden ...
vielleicht kommt wirklich noch ein Feuerwerk aus irgendeiner Ecke .. vielleicht hat sich Singer auch bei AMS bedient ? ist bemerkenswert, wie ruhig der AMS Kurs blieb  

30.09.19 20:52

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRipp...

Morgen um Mitternacht kommen zwar vermutlich keine Vampire, aber wir sind alle um eine weitere Geschichte schlauer ;-)
Eigentlich macht es schon fast Spass :-))  

01.10.19 07:58

4472 Postings, 2794 Tage dlg....

Jack, zu Deiner Worst Case Berechnung von gestern: die ist mir mit über einer halben Milliarde etwas zu hoch gegriffen. Interesse von Bain, Carlyle, Advent, AMS, dazu die Aussagen der Allianz bei 35 Euro nicht verkaufen zu wollen, etc. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Kurs auf 20 Euro fällt. Den würde ich maximal bei 30 Euro sehen (mal schauen, ob ich diese Aussage morgen zurück nehme). Und selbst dann könnte man ja damit rechnen, dass B&A dann einspringen würden.

Die Zinsen für den Überbrückungskredit dürften sich auch in Grenzen halten (als erstes die Überschuss-Liquidität genommen?). Die Kosten für die Banken kann ich nicht einschätzen...übernehmen das (zum Teil) die Banken als ?unternehmerisches Risiko?? Die hätten ja stark verdient an den M&A- und Platzierungsprovisionen und es lag nicht an AMS selber (nehme an, die Strategie wurde auch von den Banken entwickelt/begleitet). Was AMS an Twitter & FB Werbung, Website, Porto, etc. rausgeblasen hat, weiß man nicht, aber dürfte nicht so hoch sein.

Also den Schaden würde ich vllt mit 200 Mio beziffern und den müsste man in Relation setzen zu dem Gesamtprojekt und dann beides vergleichen, was der worst case ist.

Dürfte AMS eigentlich das nächste Jahr über am Markt weiter zukaufen? Ob heute die Großen wie Allianz ihre Aktien übertragen? Interessanter Tag :-)  

01.10.19 08:29

4098 Postings, 1463 Tage Jörg9@Jack

Ich kann Deinen Ausführungen nur zustimmen. Klar, irgendwann müssen sich die Investoren tatsächlich die Frage stellen, was günstiger für AMS ist, dass der Deal platzt, die Osram Aktie fällt und AMS auf den vermutlich hohen Beraterkosten für Due Diligence "sitzen bleibt" oder ob der Deal erfolgreich abgeschlossen wird.

Ich frage mich allerdings auch, ob überhaupt noch jemand anderes Osram kaufen kann, wenn AMS tatsächlich schon so viele Aktien erworben hat. Neben den bereits erworbenen Aktien wird AMS vermutlich bzw. sicherlich auch noch Absprachen mit großen Investoren wie Fonds gemacht haben und sich ggf. weitere Aktien "gesichert" haben. Aus dieser Perspektive dürfte es meines Erachtens kaum noch Sinn machen, wenn ein anderer Interessent für Osram noch höhere Kurse bieten würde. In dem Fall könnte natürlich AMS sein Paket "teuer" andienen", wenn sie nicht mehr am Deal interessiert sind.

Das stellt alles nur meine persönlichen Gedanken bzw. Meinungen dar.

Viele Erfolg allen Investierten!  

01.10.19 08:51

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRipp....

Osram unter 40 ... so, bin gespannt, ob mein Tipp mit den heute zweistelligen Millionen-Volumina bei den Osram-Aktien zutrifft :-))

Ist von der Spannung her fast wie ein Fussball-Championsleague Endspiel ... ich weiss nur noch nicht hundertprozentig für was ich hier sein möchte, wenn Bain kein deutlich höheres Angebot abgeben sollte ..  

01.10.19 08:54

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRipp...

PS : meine 100 Osramen gingen gestern über den Tisch, allerdings hab ich extra gesagt, dass die keinesfalls an AMS gehen dürfen :-))
Das Geld werde ich am Wochenende in Berlin verfressen ;-)  

01.10.19 09:23

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRipp...

sagen wir mal so : trifft mein Tipp nicht zu ( 2 stellige mio Verkaufszahlen der Osram aktien heute) und der Osram-Kurs geht nicht Richtung 41, dann platzt der Merger höchstwahrscheinlich, denn das wäre eine klare Aufgabe seitens AMS, weil man sich chancenlos sehen würde, die 62,5 % zu erhalten ...

persönliche Einschätzung, kein Kaufzwang :-))  

01.10.19 09:24

225 Postings, 581 Tage oelepinguin...

Ihr habt wohl recht - da kommt wohl nix mehr:

https://www.boersen-zeitung.de/...ndspiel-im-Uebernahmekampf-um-Osram

"Im Übernahmekampf um den geschwächten Lichttechnikkonzern Osram sind die Würfel wohl gefallen. Das MDax-Mitglied fällt höchstwahrscheinlich in österreichische Hände. Denn nach der jüngst erhöhten Offerte des Sensorik- und Chipspezialisten AMS aus Premstätten in der Steiermark macht der US-Finanzinvestor Bain Capital offenbar keine Anstalten mehr zu kontern. "  

01.10.19 09:28

225 Postings, 581 Tage oelepinguin...

"Nach Informationen der Börsen-Zeitung verzichtet das neu formierte US-Finanzinvestorenduo Bain und Advent auf Gegenmaßnahmen."  

01.10.19 09:44

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRipp...

folglich bleiben die 2 blöden Lösungen übrig.
welches ist jetzt die Bessere ?
Für mich sind die verkauften Osram-Aktien heute der wichtigste Indikator, ob Everke glaubt die 62,5 % zu erreichen ...

ich tippe auf 60:40 dass AMS Osram filetieren darf ..  

01.10.19 09:47

225 Postings, 581 Tage oelepinguin...

Ob nun die Börsen Zeitung belastbare Infos liefert, lasse ich Mal dahin stehen. Mein Gefühl sagt mir, wenn es keinen Exit mit stabilen Kursen für die Osram Anteile gibt, dann durchziehen...mal abwarten.

ich hoffe noch immer auf ein höheres Angebot  

01.10.19 12:37

4812 Postings, 1967 Tage JacktheRippden

Osramverkäufen nach zu urteilen, gibt Everke entweder auf, oder er hat kein Geld mehr um weiter einzukaufen, oder er ist sich seiner über 62,5 % bereits sicher ... darf sich jetzt jeder raus suchen...

wenn es ein Wunschkonzert wäre, was würdet Ihr bevorzugen ?
a) ein teures Zustandekommen des Mergers
b) ein teurer Einmalzuschlag (Dlg schätzt 200 mio, ich deutlich mehr) aber kein Osram an der Backe, weil die 62,5 % nicht zustandekommen. Die Iphone11 rennen wie Schwein, da wird deutlich mehr reinkommen als vermutet..das wird einen Teil der Geschichte kompensieren  

01.10.19 13:45

4472 Postings, 2794 Tage dlg....

b)...kann aber auch zur Not mit a) leben...dann wird es eben - wie so oft - ein Laaangfristinvestment :-)  

Seite: 1 | ... | 71 | 72 | 73 |
| 75 | 76 | 77 | ... | 154   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln