finanzen.net

sowas schon mal gesehen?

Seite 77 von 89
neuester Beitrag: 15.12.19 10:55
eröffnet am: 11.11.05 23:05 von: ICHoderDUge. Anzahl Beiträge: 2215
neuester Beitrag: 15.12.19 10:55 von: dlg. Leser gesamt: 353002
davon Heute: 371
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | ... | 74 | 75 | 76 |
| 78 | 79 | 80 | ... | 89   

05.10.19 09:26

3452 Postings, 1528 Tage JacktheRipp...

@joerg, der Artikel ist sehr passend ... der hätte von mir sein können :-))
Wobei natürlich dieses angesprochene Komplettdisplay auch in einer wesentlich preisgünstigeren Kooperation zwischen Osram und AMS erfolgen könnte/ können hätte

Spannend wird die Marktreaktion am Montag  

05.10.19 11:31

4098 Postings, 1024 Tage Jörg9@Jack

Das Display wird in den künftigen iPhone-Varianten wohl kommen, denn darüber wird schon länger in der Presse aufgrund wohl konkreter Gerüchte spekuliert. Möglicherweise besteht hier schon eine Entwicklungskooperation zwischen Osram und AMS.

Welche iPhones am stärksten nachgefragt werden, kann man an den Lieferzeiten nicht erkennen, da Apple zuvor Schätzungen bezüglich der Nachfrage macht und danach unterschiedliche Stückzahl-Produktionsvorgaben nach Modell und Farbe erfolgen.

Als erstmals das iPhone 6 Plus mit dem größeren Display verkauft wurde, schnellten die Lieferzeiten auf mehrere Monate hoch. Aber nicht weil die Nachfrage nach dem Plus-Modell am stärksten war, sondern weil man zuvor deutlich geringere Produktionskapazitäten aufgrund der Apple-Schätzungen und Vorgaben geschaffen hatte.

Nun, ich tippe schon darauf, dass das billigste iPhone-Modell 11, welches im Preis sogar gegenüber dem Vorgänger gesenkt wurde, dass absatzstärkste Modell sein wird. Für Apple ist das nicht optimal, da es das iPhone mit der geringsten Marge ist. AMS braucht das wohl weniger interessieren.

Die Frage ist letztendlich, wie gut oder schlecht wurde dieses Mal seitens AMS eine solide Marge mit Apple für die Komponenten für alle Modelle ausgehandelt. Und diese Frage kann ich nicht ansatzweise beantworten bzw. einschätzen.

(Merkwürdig finde ich das es nun iPhones in "Militär-Grün" gibt, was wohl in den USA gut verkauft werden soll.

Aber vielleicht greifen nun auch deutsche Jäger,  Förster und Greta Thunberg zu. Apple hat den Trend erkannt und ist jetzt "grün" -;)

 

06.10.19 12:56
2

2633 Postings, 2355 Tage dlg....

Nutzen wir doch mal das schlechte Wetter für ein paar Gedanken.

1) bleibt die aO HV Ende Oktober? Gute Frage...was dafür spricht:
- die KE ist bereits ?fully underwritten? durch UBS / HSBC (wenn auch unter anderen Annahmen; das könnte das evtl hinfällig machen)
- AMS hat gerade 800 Mio Euro Liquidität verbraten, die bei angenommener Nutzung der Kreditlinie ca. 36 Mio Euro p.a. bzw 9 Mio Euro pro Quartal an Zinsen kostet; Dividenden von Osram sehe ich nicht vor 2021
- AMS hatte sowieso vor, bei einem angemessenen Kurslevel und sinnvoller Verwendung neue Aktien zu emittieren (das geplante Zweitlisting in HK), warum nicht dabei bleiben gerade wenn der Kurs nach der Freitag-News und guten 3Q/4Q Zahlen evtl. profitiert?
- Für AMS macht es doch keinen Unterschied, ob sie die KE vor einer möglichen (Osram-) Übernahme oder danach machen, dann können die das auch jetzt durchziehen; Frage ist, ob die Aktionäre einen Blankoscheck ausstellen würden gerade nach dem man jetzt gesehen hat, zu welchen Kamikaze-Aktionen die fähig sind

2) Ehrliche Kommunikation: AMS schreibt wiederum ?und mit der Unterstützung der ams-Aktionäre?...wie passt das zusammen mit den Kursreaktionen bei AMS bei jeder Osram-relevanten News? Jede News, die die Übernahme wahrscheinlicher gemacht hat, wurde mit einem Kursabschlag beschienen und umgekehrt. Und jetzt wollen die uns erzählen, dass die ams-Aktionäre das alles gut fanden?

3) Hat AMS eigentlich erfahren, wer NICHT seine Aktien angedient hat, wissen die, ob Allianz angedient hat? Selbst wenn 25% Kleinaktionäre sind und 10% ETFs, welche anderen 14% haben denn bei 41 Euro ihre Aktien nicht angedient im Angesicht des Kurstiefs bei fast 25 Euro? Haben die da alle den K+S und SLM Solutions Fall vergessen?

4) Wichtigster Punkt, was passiert jetzt eigentlich? AMS hat ja klar gemacht, dass sie nicht über 20% gehen werden/können, da fällt der 30% Trick doch weg, oder? Und selbst wenn die den ziehen, warum sollte man einem Pflichtangebot mehr Erfolg zutrauen als dem gerade gescheiterten? Dazu hat AMS gerade die 41 Euro als ?ein volles Bewertungsniveau? bezeichnet - wie kann man hier seinen Aktionären erklären, dass man da noch mal drüber geht bzw gehen kann?

Dass Osram/Berlien AMS freiwillig noch mal einräumen würden, ein neues Angebot vorzulegen, kann man wohl vergessen. Die haben noch nicht mal ihre persönlichen Aktien angedient.

D.h. ohne fremde Hilfe sieht das für mich danach aus, dass AMS das nächste Jahr über glücklicher 19,99% Aktionär von Osram bleiben wird. Das einzige, was die an Erfolgen zu verzeichnen haben, ist dass die Bain Übernahme gescheitert ist und auch zukünftig nicht möglich sein wird - ein knapp 800 Mio Euro teurer ?Erfolg? für die AMS Aktionäre.

So, wie könnte die ?fremde Hilfe? aussehen?

A) B&A kommen mit einer neuen Offerte irgendwo zwischen 42 und 45 Euro, AMS bietet seine Aktien an und kauft dafür aber zu einem überteuerten Preis den Opto-Bereich von B&A ab. Aber warum sollten B&A dann eine fast 5 Mrd. Transaktion starten, um dann danach den besten Teil zu verkaufen?

B) Warum können Bain, Carlyle, Advent und AMS eigentlich nicht eine neue gemeinsame Bidding Group aufstellen?

C) Dass AMS den Osram Teil wieder über die Börse verkauft, ist wohl eher unwahrscheinlich, oder? Da zerschießt man sich selber die Kurse, gerade wenn die Meldeschwellen-Berührungen gemeldet werden.

Wie gesagt, man kann AMS ja zu Gute halten, dass die Logik hinter dem Deal OK ist. Auch die 38,50 Euro sind für mich teilweise noch nachzuvollziehen, ggf auch noch die 41 Euro (wenn B&A - ohne Synergien - hier ähnliche Bewertungen aufgerufen hätten). Aber für diese 800 Mio Kamikaze-Aktion (jetzt weiß man auch, warum Bain das nicht gemacht hat) mit völlig unsicherem Ausgang, war einfach Wahnsinn in meinen Augen. So etwas müsste eigentlich Konsequenzen nach sich ziehen wenn man hier so viel Aktionärsvermögen pulverisiert (was macht der Aufsichtsrat von AMS jetzt?)  

06.10.19 20:12

3452 Postings, 1528 Tage JacktheRipp....

Normalerweise sollte man davon ausgehen können, dass Everke am Montag gefeuert wird.
Eigentlich ist die augenblickliche Konstellation nicht tragbar, oder ?

Ausnahme: Es gibt doch noch einen Plan B, wie man die 800 mio Osramanteil wieder verlustfrei los bekommt, oder einen Plan C, wie man sich Osram doch noch zu denselben Konditionen sichert.
Nur : Plan B und C stehen ja eigentlich nicht auf der Agenda des Herrn E .... :-)  

06.10.19 23:17

60 Postings, 142 Tage oelepinguin@dlg

zu 3)
Ich würde es positiv formulieren dahingehend, dass AMS bekannt sein dürfte, wer angedient hat und damit jedenfalls hinsichtlich der bekannte großen Aktienpakete auch weiss, wer nein gesagt hat.

zu 4)
Soweit wie ich das verstanden habe, soll es unter 20 % bleiben bis "regulatorische Freigaben" erfolgt sind. Danach könnte dann auch aufgestockt werden? Wobei Du schon Recht hast, dass auch ich ein dann folgendes Pflichtangebot eher unwahrscheinlich sein dürfte.

Hinsichtlich dieser Sperrfristgeschichte hatte ich das diesmal am Rande eher so verstanden, dass Osram das Angebot insbesondere auch unter Haftungsgesichtspunkten akzeptiert hat. Also warum dann nicht nochmal?

Wie wahrscheinlich ist denn ein weiteres Angebot von Bain + X zu einem Preis > 41eu? Entweder müsste sich doch AMS/Everke aufgrund eines Plan B/C sicher sein ans Ziel zu kommen. Wenn dem aber nicht so ist, wäre es doch (möglicherweise Plan D) für AMS relativ naheliegend das Paket zu einem.vertretbaren Preis loszuwerden. Für Bain würde das Ganze dann auch etwas berechenbarer werden...

Ein gemeinsamer Einkauf unter Berücksichtigung von AMS halte ich irgendwie für eher unwahrscheinlich. Das Hauptinteresse der Akteure ist doch Recht homogen, was die einzelnen Bereiche von Osram angeht?!
 

06.10.19 23:19

60 Postings, 142 Tage oelepinguin...

....wobei AMS im Verhältnis für die interessanten Sparten einfach deutlich mehr zahlen sollte, um das Gesamtvolumen für sich zu reduzieren.

Gute Nacht!  

07.10.19 09:48

3452 Postings, 1528 Tage JacktheRipp...

der Markt sagt : Everke hau ab !  

07.10.19 11:18

4098 Postings, 1024 Tage Jörg9@Jack

... hier scheint alles offen zu sein.

Ich habe mich nicht ohne Grund zu keiner konkreten Einschätzung hinreißen lassen, weil es mir einfach nicht möglich ist. Hellseherische Fähigkeiten besitze ich leider nicht.

Everke hat wohl knapp 20% der Aktien bereits für AMS erworben. Vor dem Hintergrund kann wohl kaum noch jemand eine Mehrheit bei OSRAM kaufen, ohne bei AMS für das Aktienpaket "anzuklopfen". Man könnte also meinen, dass AMS so jeden Wettbewerber aus dem Bietergefecht "verdrängt" hat.

Everke kann natürlich mit "Berlin" reden wie angekündigt und auch mit dem OSRAM-Vorstand. Am Ende kommt er jedoch nicht um die institutionellen Investoren herum, von denen er die Aktien abkaufen will/muss. Und da gibt es sicher immer einzelne Institutionelle, die meinen besonders hoch "pokern" zu können. Umgekehrt scheinen auch die "Pokerer" keine Alternativen zu haben, denn wer könnte nun mehr für deren Aktien bieten als AMS es tat?

Deshalb bin ich der Meinung, dass hier weiter alles offen/möglich ist. Eine konkrete Einschätzung ist mir schlicht nicht möglich.

 

07.10.19 12:59

2633 Postings, 2355 Tage dlg....

@Ole, danke für Deine Rückmeldung - valide Punkte! Ich persönlich sehe nicht, warum Berlien freiwillig noch mal AMS heranlassen sollte im nächsten Jahr:
- er verliert wohl seinen Job
- er hat Betriebsrat/Gewerkschaften gegen sich
- er selber hat seine Aktien nicht angedient und den AMS Deal (leicht) torpediert (alleine schon mit der allerersten adhoc)
- er hat keinen Druck von Aktionären (mehr), denn diese hätten ja die 41 Euro eincashen können, wollten aber nicht
- er bevorzugt Bain
- er sieht jetzt schon belämmert aus, da er die 35 Euro von B&C sofort akzeptiert hat, während er (wie man jetzt sieht) wesentlich höher hätte pokern können. Kommt AMS jetzt mit noch mehr, sieht er mE noch dümmer aus.

M.E. der einzige Grund, warum er das Stillhalte-Abkommen gekündigt hat, war der Tatsache geschuldet, dass er sich keinen Anklagen aussetzen lassen wollte - aber das ist mit den 51,6% nun hinfällig.

Gestern schrieb ich, dass die AMS Kurse immer steigen wenn der Deal unwahrscheinlicher geworden ist; heute müsste ich natürlich zu geben, dass das anders aussieht. Aber: der heutige Kursrückgang kann auch einfach dem geschuldet sein, dass man sich in ein strategisches Dilemma reinmanövriert hat. Keine Übernahme, keine Synergien, 800 Mio Euro Cash weniger bzw 800 Mio 4,5% Kredit an der Backe, Unsicherheit, attraktiver für LVs, ?credibility? des Managements stark beeinträchtigt, etc. Gibt viele Gründe.

Neben dem positiven Effekt, dass es wahrscheinlich keine KE geben wird, sollte man insbesondere positiv sehen, was der Osram Kurs heute macht - der bewegt sich weiterhin auf dem wahrscheinlichen Levels des AMS Einkaufs. Soll heißen: die erwähnte ?halbe Milliarde Euro Schaden? sieht momentan eher mal nach einem kleinen zweistelligen Mio-Betrag aus.

P.S. Interessante Links im Nachbarforum.  

07.10.19 15:02
1

3452 Postings, 1528 Tage JacktheRipp....

Zitat @dlg :
?Gestern schrieb ich, dass die AMS Kurse immer steigen wenn der Deal unwahrscheinlicher geworden ist; heute müsste ich natürlich zu geben, dass das anders aussieht. Aber: der heutige Kursrückgang kann auch einfach dem geschuldet sein, dass man sich in ein strategisches Dilemma reinmanövriert hat. Keine Übernahme, keine Synergien, 800 Mio Euro Cash weniger bzw 800 Mio 4,5% Kredit an der Backe, Unsicherheit, attraktiver für LVs, ?credibility? des Managements stark beeinträchtigt, etc. Gibt viele Gründe.?

ja, das ist nicht zu übersehen. Das 800 mio Paket entspricht ungefähr der Bruttomarge von 250-300 mio Face-IDs im Iphone.
Man könnte böse formulieren : ist wie ein design-lost für ein Jahr im Iphone ...
Ehrlich gesagt wundert es mich fast ein wenig, wie stabil der AMS-Kurs bleibt. Ist das Schockstarre, wie bei Dialog ?  

07.10.19 16:40

2144 Postings, 859 Tage BigBen 86Das Geld ist ja nicht weg

es hat nur ein Anderer ! ;-)

Spaß beieseite ... es war doch schon viel eingepreist ... ohne die Osramgeschichte stände der Kurs um einiges höher !  

07.10.19 22:24

2633 Postings, 2355 Tage dlg.Einen habe ich noch...

...dann höre ich auch auf: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...iter-a-1290321-amp.html

Die Idee mit der Fusion aus dem WiWo-Artikel finde ich gar nicht so schlecht.  

08.10.19 08:49

60 Postings, 142 Tage oelepinguin...

Nochmal zur Chronologie der letzten Wochen:

Wie kann es eigentlich sein, dass Bain seit über einem Jahr mehr oder weniger eine Übernahme prüft etc und AMS selber innerhalb von vier Wochen Interessenbekundung und Angebot raushaut?! Gibt es da rationale Erklärungen für?

Seit hat sich AMS wohl ernsthaft mit einer Angebotsabgabe auseinandergesetzt? Ich meine Mitte Juni dümpelte Osram bei 25eu rum, Mitte Juli kommt die erste Meldung, dann der Rückzieher und dann doch die 38,50eu. Das klingt so, als wäre das gesamte Angebot tatsächlich in ein paar Wochen auf die Beine gestellt worden. Ist das realistisch?  

08.10.19 10:19

3452 Postings, 1528 Tage JacktheRipp...

@oele : meine Vermutung : grundsätzlich fand man wahrscheinlich Osram schon immer irgendwie interessant. Es muss jedoch eindeutig eine Initialauslösung gegeben haben, weil ja die Finanzierung erst sehr spät stand. Ich zähle mal meine Ideen für die Initialauslösung auf ( können auch mehrere gleichzeitig gewesen sein)
1) es fand sich plötzlich der sichere Aufkäufer für den für AMS nicht gewünschten Osram-Part
2) es gibt eine aktuelle Entwicklung im Smartphone oder Automobilbereich, bei dem Osram und AMS beteiligt sind .. z.B Mikro-LED Display oder Lidar-Sensor oder ähnliches, was einigermaßen fulminant wäre.
3) Die Einnahmen bei AMS sprudeln stärker, als man es erwartet hatte. Geld macht kauflustig.
4) mehrere Dinge von 1-3 haben erst dafür gesorgt, dass sich überhaupt solch eine waghalsige Finanzierung fand. vielleicht hatte man das vor einigen Monaten gar nicht erwartet, dass jemand diese Finanzierung stemmt.

 

08.10.19 10:54

2633 Postings, 2355 Tage dlg....

@Oele, ich gehe davon aus dass AMS sich Osram schon wesentlich länger angeschaut hat - das wurde so mE auch schon öffentlich bekannt gemacht. Haben die nicht mitgeteilt, dass man mit Osram schon im Mai (?) in Verbindung stand und dann aufhörte als Bain sich gemeldet hat? Deswegen gab es doch überhaupt das Stillhalteabkommen, das Osram dann freigegeben hatte.

Und in der Angebotsunterlage findet man die Info, dass der AMS CFO die Opal BidCo, die für die Osram-Transaktion genutzt wird, schon im März gegründet wurde. Kann sein, dass die für eine andere Übernahme geplant war, aber für mich unwahrscheinlich. D.h. die Idee bei AMS herrscht mE mindestens schon acht Monate. Und Jack hat schon gut beschrieben, was die erhöhte Risikobereitschaft ausgelöst haben könnte (ich hätte noch ergänzt: super operative Entwicklung und schnelle Reduzierung bei der Verschuldung).

Übrigens, das stand in der Quartalsberichterstattung von AMS am 22. Oktober 2018...war das evtl auch schon Osram?

?Updating on its strategic assessment, ams has on the one hand evaluated a meaningful acquisition opportunity over the last months but has decided not to pursue this opportunity. ? (Quelle: https://ams.com/-/10-22-2018-ams-financial-results-q3-2018)  

08.10.19 12:21

7 Postings, 73 Tage Elle87Gestern

Gestern fand ich den Kurs angesichts der Neuigkeiten ja geradezu formidabel!
Aber heute... Ich möchte mein Missfallen ausdrücken. Nehme an, daß sind Nachwirkungen des niedrigen osram Kurses?  

08.10.19 12:25
1

60 Postings, 142 Tage oelepinguin@Jack & Dgl

Danke für Eure Ausführungen.

So ganz 100%ig gehe ich allerdings noch nicht über die Brücke:

1. Die Opal BidCo wurde im Mai eingetragen. Erst im August ist AMS ans Ruder gekommen und hat die Gesellschaft neu firmiert etc und als Vehikel für das Angebot genutzt. Vorher war es eine reine Vorratsgesellschaft.

2. Die Hintergründe über die Stillhaltevereinbarung sind mir unbekannt. Weiss da jmd genaueres? Das Argument von Dir trägt natürlich.

3. Es wurde Mitte Juli das Angebot unter Vorbehalt einer due diligence bekannt gemacht. Ein Monat später steht alles. Im Gegensatz dazu fangen Bain/Advent gefühlt wieder von vorne an und werden in neun Monaten vielleicht mal was von sich hören lassen.

4. Verschwörungstheorien:
Ich habe gerade zufällig beim Stöbern gesehen, dass die IG Metall Vertreterin (Irene Schulz) aus dem Aufsichtsrat zu Ende September ausgeschieden ist. Es gibt natürlich eine IG Metall Nachrückerin, aber vielleicht wird hier personell das Wohlwollen der Gewerkschafter eingeholt?!  

08.10.19 16:26
1

2633 Postings, 2355 Tage dlg....

Oele, keine Frage, AMS hat zum Zeitpunkt des Angebots in vielen Dingen noch keine ausreichende due diligence machen können. Das schreiben die auch ganz offen in der Angebotsunterlage (zB in Bezug auf steuerliche Verlustvorträge, Grunderwerbsteuer, etc.). Dennoch glaube ich nicht, dass AMS erst seit Juli/August auf AMS schielt - dafür gibt es mE zu viele Anhaltspunkte (Okt 2018, Mär 2019, 4. Juni 2019).

Zu Punkt 1): ?Die Bieterin ist eine am 27. März 2019 nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland gegründete Gesellschaft mit beschränkter Haftung? (https://www.ams-osram.de/wp-content/uploads/2019/...eptember-2019pdf, Seite 17)

Zum Abkommen:
?(...) Stillhalteabkommen auflöst, welches ams derzeit den Erwerb von Osram-Aktien untersagt. Dieses war geschlossen worden, als der österreichische Sensor- und Chipspezialist infolge des von ihm geäußerten Übernahmeinteresses Einblick in die Bücher von Osram erhielt.? (https://www.osram-group.de/de-DE/media/...eleases/pr-2019/14-08-2019)

?OSRAM Licht AG ("OSRAM") has waived the standstill agreement entered into by ams AG ("ams") and OSRAM on 4 June 2019? (https://ams.com/-/ams-waiver-standstill-osram)


Bei den Verschwörungstheorien bitte andere fragen, das ist nicht meine Kernkompetenz :-)  

08.10.19 19:03

60 Postings, 142 Tage oelepinguin@dlg

Nur kurz zur BidCo:

Richtig, die Gesellschaft wurde im März gegründet, im Mai eingetragen und im August kam AMS ins Spiel.

Im Ergebnis ist das aber wohl auch relativ egal. Warten wir mal ab, wie es weitergeht...  

08.10.19 19:55

60 Postings, 142 Tage oelepinguin...

Und zum Thema Sperrfrist:

"...The company had launched its bid via a subsidiary called Opal BidCo, which it founded solely for the purpose of the takeover. The 12-month waiting period required for a second approach applies only to this company, a Bafin spokeswoman said..."

https://www.reuters.com/article/...bid-german-regulator-idUSKBN1WN1TZ  

09.10.19 07:45
1

2633 Postings, 2355 Tage dlg....

Oele, danke für diesen Link...kann ich mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass man mit solchen Konstruktionen das Übernahmegesetzt aushebeln kann. Dann kann ich im Jahr Dutzende von Tochtergesellschaften gründen, mit einer Patronatserklärung/genügend Finanzmitteln ausstatten und jeden Monat ein neues Übernahmeangebot raushauen? Aber wenn das auch eine Lücke ist, dann wundert es mich gar nicht, wenn Kamikaze-Alex auch das nutzen würde...

Die wichtigere Frage dann aber ist: und was dann? Annahmeschwelle auf 50% senken und Angebot auf 45 Euro erhöhen? Mit den bisherigen Parametern war ja kein Erfolg zu verzeichnen.  

09.10.19 18:14
1

3452 Postings, 1528 Tage JacktheRipp...

Das Problem bei einer häppchenweisen Übernahme ist, dass die jetzigen Osram Investoren ja genau wissen, dass AMS unbedingt und fast zu jedem Preis das Ding durchziehen wollen.
Dieser 20% Klotz ( bald vielleicht noch mehr ?) macht die restlichen 55% doch eigentlich unbezahlbar !
Im Endeffekt muss man 75% Stimmanteile, also Aktien von Osram haben, damit man einen Beherrschungs und Gewinnabführungsvertrag gestalten kann.

 

09.10.19 18:59
1

4098 Postings, 1024 Tage Jörg9@Jack

Du hast das "Dilemma" m. E. gut erkannt.

Allerdings 75% der Stimmrechte wird AMS wohl nicht benötigen, da nie alle Aktionäre bei einer Hauptversammlung anwesend sind bzw. vertreten werden.  

09.10.19 21:37

3452 Postings, 1528 Tage JacktheRipp....

Ein Übernahmeversuch in einer ähnlichen Konstellation habe ich so noch nirgends gesehen.
Kennt jemand ein Beispiel, wo der Übernehmende einfach mal ins Blaue 20% der Aktien kauft und friedlich übernehmen möchte ...
Kenne eigentlich nur die von vornherein feindliche Geschichte von z.B. Porsche-VW ..  

Seite: 1 | ... | 74 | 75 | 76 |
| 78 | 79 | 80 | ... | 89   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
NEL ASAA0B733