Technotrans, es gibt Gründe für ein Comeback

Seite 6 von 32
neuester Beitrag: 12.02.21 09:46
eröffnet am: 12.02.13 11:55 von: Snart Anzahl Beiträge: 781
neuester Beitrag: 12.02.21 09:46 von: HutaMG Leser gesamt: 295128
davon Heute: 27
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 32   

13.05.14 08:02
1

267 Postings, 2988 Tage Snartttr

Heute hat ttr endlich mit dem ersten Quartalsbericht überzeugt. Die Umsätze konnten leicht gesteigert werden (um rd. 3%), was nur vor dem Hintergrund bemerkenswert ist, dass der Bereich Print (Bogenoffset) noch keine nennenswerte positive Entwicklung zeigt. Die neuen Märkte konnten das aber erstmalig überkompensieren.

Richtig gut ist die Ertragslage. Mit 0,14 Cent wurde meine persönliche Einschätzung um 2 Cent übertroffen. Da die Ertragslage normalerweise über die Quartale zunimmt, rechne ich mit einem Anheben der Prognosen für das Gesamtjahr 2014 durch die Analysten.

ttr selbst hat seine Ziele für 2014 bekräftigt. Vielleicht hört man auf der HV, wie das zweite Quartal angelaufen ist...

Dies in aller Kürze, viele Grüße nach Münster und an Huta...

Snart  

13.05.14 11:07

267 Postings, 2988 Tage SnartMontega

gibt das erste Update: Inhaltlich nichts, was nicht auch in der Pressemeldung steht, aber Bestätigung Kursziel 13 Euro.



http://www.onvista.de/news/...notrans-ag-von-montega-ag-kaufen-978991

Gerade bei dem insgesamt sehr hohem Kursniveau des Gesamtmarkt, ist da für ttr noch einiges drin. Die Frage ist, ob der Markt entsprechend aufmerksam wird. Der Höchstkurs im letzten Jahr lag bei rd. 10,50 Euro. Da ist ein Einstieg heute auch bei 8,60 noch nicht zu spät.
Sollte sich bestätigen, dass dieses Quartal nicht nur ein positiver "Ausrutscher" war, was ich nicht vermute, sollte die Aktie in den nächsten Monaten die Chance haben auf das Hoch von 2013 zu kommen.
Dann würde sich die Aussage aus dem Herbst bestätigen, dass ttr nur ein Jahr später seine Ziele erreichen würde.

Snart

 

27.05.14 14:04

428 Postings, 3828 Tage ischumiiJetzt geht es endlich los :)

21.07.14 18:40
6

723 Postings, 2980 Tage HutaMGQ2 Zahlen / Erwartungen

Guten Abend !

Da die Duíkussion hier einzuschlafen droht und auch aus Sassenberg nicht vie bahnbrechend Neues kommt, wage ich mich mal an eine Prognose für die Ergebniszahlen des zweiten Quartals.

Da der Druckbereich umsatzmäßig ziemlich flat sein dürfte, müsste das Wachstum aus den Bereichen Laser und aus den neuen Technologien (ttis) kommen.

Es gibt ja dieses schöne Schaubild "Wachstumsstrategie" (aus der HV-Präsentation), danach würden die ttis-Umsätze in 2014 insgesamt bei etwa 6 Mio Euro liegen und damit nach dem Bild etwa doppelt so hoch wie im Vorjahr.

Verteile ich den Umsatz aus ttis auf 4 Quartale, komme ich auf etwa 1,5 Mio Euro insgesamt in Q2 2014 aus ttis. Der Ergebnisanteil dürfte nicht so arg hoch sein, da die Größe ja immer noch recht überschaubar ist und einige Projekte in der Anlaufphase sein dürften. Aus Vereinfachungsgründen schätze ich den Ebitanteil aus ttis mal auf 0 Euro im gesamten Jahr.

Der Bereich Service (unter dem im GB die Umsätze aus Wartung, Reparatur aber auch gds zusammengefasst werden) ist im Prinzip ja sehr stabil bzw. leicht wachsend und liefert sagen wir mal wieder gut 9,5 Mio Euro Umsatz im Quartal und ein Ebit von ca. 1,5 Mio Euro (also etwa wie in Q1 2014).

Laser (KLH und Termotek) hatte im letzten Jahr insgesamt 25 Mio Euro Umsatz bei einer Durchschnittsmarge von etwa 6% in 2013, diese dürfte in diesem Jahr auf ca. 7% steigen (vor allem durch die bessere Integration und die damit verbundene Margensteigerung von KLH) und der Umsatz dürfte um etwa 10% zulegen.

Damit komme ich im Schnitt auf 6,875 Mio Euro Umsatz je Quartal, da das zweite HJ ja etwas stärker werden soll als das erste gehe ich mal von 6,75 Mio Euro aus, bei einer Marge von etwas über 7% ergibt das ein Ebit von etwa 0,5 Mio Euro.

Damit wäre ich vor "Print-Technology" bei einem Umsatz von etwa 17,8 Mio Euro und einem Ebit von 2 Mio Euro.

In Q2 2013 lag der reine "Printtechnology-Umsatz" bei gut 9,5 Mio Euro (insgesamt technology 16,5 Mio Euro, davon ca. 6,25 Mio Euro Laser und 0,75 Mio Euro ttis); da Print-Technology in etwa flat bleiben dürfte, würde ich auch diesmal von etwa 9,5 Mio Euro ausgehen (passt auch zur Entwicklung in Q1 2014: Technology insgesamt 17,7 Mio Euro Umsatz, davon Laser 6,75 Mio Euro und ttis ca. 1,5 Mio Euro, bleibt für Print noch 9,45 Mio Euro).

Dies würde einen Umsatz von insgesamt rechnerisch 27,3 Mio Euro- leicht höher als im ersten Quartal 2014- ergeben

Bleibt noch das Ebit. Wie gesagt, aus Laser, Service und ttis würde ich mal von etwa 2 Mio Euro Ebitbeitrag ausgehen, wobei die Tatsache, dass die Marge bei KLH im Laufe des Jahres weiter gesteigert werden soll, dafür spricht, dass das eher etwas hoch gegriffen sein könnte aber seis drum).

In Q1/2014 lag der Umsatz leicht unter dem Niveau, das ich für Q2 erwarte. Das Ebit lag bei 1,4 Mio Euro, das würde bedeuten, dass "Print-Technology" bei etwa 9,5 Mio Euro Umsatz etwa 0,6 Mio Euro negatives Ebit erzielt hat- oder sehe ich da irgendetwas falsch?

Wenn ich mir das Ergebnis 2013 anschaue, dann trägt "Service" 6,4 Mio Euro Ebit bei und Laser würde rechnerisch etwa 1,5 Mio Euro beigetragen haben, macht zusammen 7,9 Mio Euro. Print-Technology und ttis haben demnach in 2013 ein negatives Ebit von 3,3 Mio "erwirtschaftet".

Insofern würde das mit dem Quartalsverlust von 600tsd Euro für Print-Technology hinkommen (wenn man davon ausgeht, dass ttis nunmehr dem entstandenen Aufwand auch Ertrag gegenüberstellen kann- und damit im Ergebnis auf eine Null kommen könnte- und die Produktionskapazitäten im Technologybereich insgesamt etwas besser ausgenutzt werden können).

Mag auch sein, dass man diesen Bereich näher an eine rote Null heranführen kann- durch Kostensenkungsmaßnahmen, durch einen rechnerisch etwas höheren Umsatz (wenn man sich mit dem Umsatz im "break-even-Bereich" bewegt, dann können 100tsd Euro Mehrumsatz schon eine überproportionale Reduzierung des Verlusts ergeben) oder durch die über die ttis Umsätze bessere Auslastung der Produktionskapazitäten, die sich ggfs. ebenfalls überproportional aufs Ergebnis auswirkt.

Aber da ich ja lieber vorsichtig bin, denke ich mal, dass sich das EpS wieder eher bei 14 bis 15 Cent einpendeln wird, was ja im Vergleich zum 2013er-Q2 eine Steigerung von 27 bis 36% wäre und damit sicher ansehnlich.

Natürlich kann das keine fehlerfreie Analyse sein, weil ich z.Z. mit Durchschnittswerten arbeiten musste (z.B. bei der Marge im Bereich Laser, wo ich nicht weiß, wann man denn KLH auf eine höhere Marge gebracht haben wird- jetzt schon oder erst im zweiten Hj.?) und die große Unbekannte ist die Antwort auf die Frage, wie hoch der negative Beitrag aus dem Bereich Print-Technolgy in Q2 noch sein wird. Ein gleichbleibender Umsatz heißt ja nicht zwingend, dass auch das Ebit unverändert bleibt. Meines Erachtens nach könnte es sein, dass ttr mehr im Bereich Digital und Flexidruck umsetzt und weniger im "Standard-Druck"; wie das die Margen verändert, kann ich aber nur vermuten.

Insofern sollte man die obigen Rechnungen als "Spielerei" ansehen- ich denke, jeder überlegt ja schonmal, wie "sein" Unternehmen zahlenmäßig abschneidet. Keinesfalls soll das, was ich hier schreibe, eine Empfehlung für oder gegen die Aktie sein.

Wie die Wirklichkeit aussieht, werden wird dann ja alle bei der Verkündung der Zahlen erfahren.

Vielleicht gibts ja hier noch weitere Meinungen zu den Zahlen (oder zum Unternehmen allgemein)? Würde mich freuen, davon zu erfahren.

Einen schönen Tag allerseits

Huta

P.S. Eine Ergänzung noch: Wie man aus den oben erwähnten Zahlen ersehen kann (auch wenn sie nicht verbindlich sein können) stecken in ttr noch erhebliche Ertragspotentiale. Die Analysten erwarten ja auch entsprechende Steigerungen der EpS Zahlen.

Wie kann man das erreichen?

Natürlich wird der "Technology" Bereich, der ja noch defizitär ist, durch eine sukzessive Steigerung der ttis-Umsätze und damit verbunden eine bessere Auslastung der Produktionskapazitäten insgesamt immer näher an die Null heranrücken (mal unterstellt, dass Druck stabil bleibt), so dass dieser Bereich das andernorts erwirtschaftete Ergebnis nicht mehr belastet (und idealerweise auch absehbar kleine positive Ergebnisbeiträge liefert).

Geht man davon aus, dass Technology in 2013 mit insgesamt 3,3 Mio Euro rot war, so hat das ttr im EpS rund 33 Cent "gekostet". Insofern liegt in dem Erreichen der "Null" im Bereich Technology schon ein gewaltiges Ergebnissteigerungspotential.

Service und Laser dürften mindestens stabile Ergebnisse erbringen, Service etwa 6,5 Millionen und Laser in 2013 1,5 Millionen (in 2014 nach meiner Prognose auf etwa 2 Mio Euro steigend).
Macht zusammen immerhin 8,0 Mio Euro Ebit (ausgewiesen in 2013 wegen Negativbeitrag Druck 4,6 Mio Euro).

Generell muss man sich vergegenwärtigen, dass 1 Mio Ebitsteigerung ein EpS-Plus von etwa 10 Cent bringt.

Das macht auch die Perspektive aus der angepeilten Übernahme deutlich.

Würde man zusätzlich zu den Potentialen, die eine Ergebnisverbesserung bei "Technology" durch steigende Umsätze bei ttis, mit sich bringen, noch einen profitablen Zukauf tätigen, kann man die 80 Cent, die von Service und Laser erwirtschaftet werden weiter steigern. Das Geld für eine Übernahme dürfte vorhanden sein (nur mal so als Vergleich: Der Erwerb der Termotek mit einem Umsatz von 10 Mio Euro und einem Ebit von etwa 1 Mio in 2014 hat in 2011 etwa 3,5 Mio Euro gekostet, wenn man sieht, welche finanziellen Mittel ttr zur Verfügung stehen hat, um Zukäufe zu tätigen, kann man sich ja in etwa ausrechnen, welche Ergebnispotentiale da drin stecken können!

P.P.S. Den Beitrag habe ich so auch schon in einem anderen Aktienforum geschrieben- aber ich wollte auch nicht besonders originell sein sondern nur die Diskussion wieder etwas "hochholen".  

22.07.14 11:38
2

267 Postings, 2988 Tage Snartzum Q 2

Zunächst mal Huta, Du hast ein Sternchen von mir bekommen, für Deine detaillierte Analyse!

Meine Sichtweise sieht so aus:
Im 1. Quartal 2013 hat es bei Umsätzen in Höhe von 26,3 Mio noch ein negatives EBIT von 0,5 Mio gegeben, das im 1. Quartal 2014 auf -0,1 Mio reduziert wurde. Ich gehe jetzt von Umsätzen im 2. Quartal 2014 von rd. 27,1 Mio aus. Im 2. Quartal 2013 wurden mit Umsätzen von 26,2 Mio noch -0,4 Mio EBIT eingefahren. Ich denke, der Bereich Technik wird im 2. Quartal +- 0 auslaufen. Evtl. haben wir sogar auf Halbjahressicht die schwarze 0 gepackt.

Immerhin dürften die Digitaldruckumsätze und auch der Vertrag mit KBA dieses Jahr zusätzliche Umsätze bringen. Von daher könnte der Umsatz sogar noch einen Tick höher als 27,1 liegen.

Wenn aber tatsächlich der Bereich Technology nahezu ausgeglichen ist, bei nur wenig mehr Umsatz als im letzten Jahr sollte für das Halbjahr das EBIT um 0,8 Mio höher liegen als in 2013 und das bedeutet rd. 3,0 Mio EBIT auf Halbjahresbasis. Davon entfallen 1,4 auf das Q1 und 1,6 auf Q2. (Dies wäre eine EBIT Marge um 6% für Q2).

Denn genau wie Huta sehe ich vom Service rd. 1,5 Mio EBIT pro Quartal.

Dann ziehe ich geschätzt in Q2 rd. 150 TEURO Zinsen ab und rechne mit 30% Steuerquote. Damit komme ich auf gut 1,03 Mio Ergebnis. Dies verteilt auf 6,55 Mio Aktien sind knapp 16 Cent (15,77).

Damit bin ich im Halbjahr bei rd. 30 Cent. - und das 2. Halbjahr sollte ja noch besser werden. Ich gehe dann mal von 28 Mio Umsatz in Q3 und 29 Mio in Q4 aus. Zum letzte Bericht oder war es die HV??? sagte Herr Brickenkamp, dass die Margen besser werden müssten, da Entwicklungskosten (incl. Personalkosten in diesem Bereich) als Vorleistung gebracht wurden und jetzt nur noch die Umsätze kommen müssten. Somit erwarte ich für das gesamte Jahr eine EBIT Marge von 6,7%. Damit kann ttr dann mal wieder (endlich) positiv überraschen.

Der Knackpunkt ist tatsächlich, wann wird endlich Technology wieder schwarze Zahlen schreiben. Ich glaube, spätestens ab 3. Quartal und zwar auf Quartalsebene und dann auch kumuliert auf das Gesamtjahr. Für das Gesamtjahr rechne ich dann mit knapp 7,5 Mio EBIT von denen mindestens 6 Mio aus dem Bereich Service stammen werden.

Das Ergebnis pro Aktie sehe ich für 2014 eher bei 70 Cent als bei 60 Cent! Wenn die Konjunktur nicht einbrechen sollte.

Hutas Hochrechnung mit den Akquisitionen ist natürlich sehr spekulativ. Der Rechenweg mag funktionieren, aber es ist ja immer die Frage, wie passt das Unternehmen in den Konzern ttr? - und wann kommt eigentlich eine Akquisiton???

Snart
 

24.07.14 08:57

267 Postings, 2988 Tage SnartPresseschau von heute

Schön, wenn es den großen Kunden von ttr gut geht:

Aus Handelsblatt: Der auf Werkzeugmaschinen und Lasertechnik spezialisierte Maschinenbauer Trumpf hat seinen Umsatz dank guter Geschäfte in Asien und Westeuropa deutlich gesteigert. Nach der Übernahme des chinesischen Werkzeugmaschinenherstellers JFY im vergangenen Jahr legten die Erlöse im Ende Juni abgelaufenen Geschäftsjahr nach vorläufigen Zahlen um 10,3 Prozent auf 2,58 Milliarden Euro zu, wie Trumpf am Mittwoch in Ditzingen mitteilte. Auch ohne die im vergangenen Jahr getätigten Übernahmen wäre der Umsatz um sieben Prozent auf 2,5 Milliarden Euro gestiegen.
Der Auftragseingang deutet ebenfalls auf gute Geschäfte hin. Er lag bei 2,7 Milliarden Euro nach 2,33 Milliarden Euro im Vorjahr. Auch der Gewinn soll steigen: ?Wir erwarten ein Ergebnis, das sehr deutlich über dem des vorigen Jahres liegt?, sagte Trumpf-Chefin Nicola Leibinger-Kammüller.

Und der Aktionär schreibt:

Real-Depot-Wert DMG Mori Seiki: Prognoseerhöhung im Anflug

http://www.deraktionaer.de/aktie/...noseerhoehung-im-anflug-74760.htm

Ich hoffe, dass die negativen Effekte aus dem Russlandgeschäft das nicht überkompensieren.
 

08.08.14 17:24

1841 Postings, 3807 Tage ProfitgierGibts Gründe für den Wertverfall?

Gesamtmarkt ist zwar schlecht,Technotrans aber wesentlich schlechter... Sind Negative News oder Gewinnwarnungen bekannt?  

10.08.14 11:11
3

723 Postings, 2980 Tage HutaMGKursrutsch

Guten Morgen !

Leider hat der vergleichsweise hohe ttr-Anteil mein Depot zum Leuchten gebracht- und zwar in tiefrot.

Nachrichten gibt es dazu meines Wissens nach nicht. Und soweit ich die Sache übersehe ist ttr auch nicht übermäßig von den Krisen in der Ukraine/Russland bzw. im Irak oder Argentinien betroffen.

Nebenwerte ganz allgemein haben den DAX oder andere Indizes in den letzten Tagen negativ locker "outperformed". Da wird man mal daran erinnert, dass Börse keine Einbahnstraße ist- auch wenn ich zugeben muss, dass ich in den letzten Tagen, trotz dieser Weisheit, beim Blick auf mein Depot und auf die ttr-Aktie nicht immer gelassen war.

Vielleicht sollte man sich noch einmal in Erinnerung rufen, dass der Vorstandsvorsitzende, Herr Brickenkamp, noch Ende Mai Aktien zu 8,50 Euro gekauft hat. Da er ja mit den eigenen Zahlen einigermaßen vertraut sein sollte, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Zahlen für das Q2, die ja am 22.08. kommen sollen, nun wirklich signifikant hinter den Erwartungen herlaufen- ohne es natürlich definitiv zu wissen.

Was ich mir vorstellen könnte, wäre eine etwas pessimistischere Grundhaltung in Bezug auf das zweite Halbjahr- was die Gesamtkonjunktur in Deutschland angeht (eben wegen der Krisen und der nicht abschließend abschätzbaren Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft insgesamt) was dann aber auch für alle Unternehmen gelten müsste und nicht speziell für ttr. In dem Zusammenhang sollte eventuell dann auch noch einmal erwähnt werden, dass der ttr-Vorstand, aus letztjährigem Schaden klug geworden, in diesem Jahr eher vorsichtig in der Prognose war und wahrscheinlich tatsächlich nicht mit einer boomenden Konjunktur kalkuliert hat.

Grundsätzlich bleiben die "Kurstrigger" bei ttr m.E. nach unverändert.
Kurstrigger 1: Durch höhere Umsätze in den neuen Märkten (ttis) gelingt eine bessere Auslastung des Bereichs "Technology" (ohne Laser), so dass das Unternehmen da dem "break-even" nahe kommt.
Kurstrigger 2: Mit den beiden Unternehmen im Bereich Laser ist man auf einem Wachstumsmarkt tätig (der sich bei eintrübender Konjunktur natürlich ebenfalls etwas eintrüben könnte) und hier gibt es bei KLH auch noch einiges an Potential, um die dortige Ebitmarge näher an die von Termotek heranzubringen, was ja erklärtes Ziel des Unternehmens ist.
Und schließlich Kurstrigger 3: Eine Übernahme eines interessanten Unternehmens aus einem druckfernen Bereich steht nach wie vor im Raum und ist nach wie vor "locker" zu finanzieren- auch wenn es sich um eine größere/profitablere Übernahme handeln sollte.

Alle drei "Trigger" würden das Unternehmen ergebnisseitig weit voranbringen (ich wiederhole mal aus meinem letzten Beitrag, dass aus den Bereichen Service und Laser in 2013 insgesamt ein EpS von ca. 75 Cent erwirtschaftet haben (und nur der negative Wertbeitrag aus "Technology ohne Laser" in Höhe von ca. 30 Cent hat das Ergebnis entsprechend reduziert).

ABER: Wenn der Markt abschmiert, dann kann ich hier noch so viel "schönrechnen", dann trifft es eben auch die Aktien, die es fundamental gesehen eigentlich gar nicht treffen dürfte.

Nur mal zur Erinnerung: ttr ist bei 6,5 Mio im Umlauf befindlichen Aktien und einem Kurs von 7,50 Euro mit 48,75 Mio Euro bewertet.
Man stelle dem die Umsätze 2013 in Höhe von 105,2 Mio Euro gegenüber und erhält ein KUV von 0,46.
Der Buchwert zum 31.03.2014 betrug 44,688 Mio Euro, das ergibt ein KBV von lediglich 1,09 !!!
Und das bei einem Unternehmen, das schuldenfrei ist und bei dem durchaus die Möglichkeit gibt, dass es sich in den nächsten Jahren ergebnisseitig deutlich verbessert (siehe Kurstrigger:-).

Solange ich nichts höre, was meine Meinung zum Unternehmen fundamental ändert, werde ich zu diesem Kurs auch nicht verkaufen- ist natürlich nur meine Meinung und keine handlungsempfehlung für andere;-).  

10.08.14 15:45

1841 Postings, 3807 Tage ProfitgierDanke für deine Meinung.

21.08.14 18:41

723 Postings, 2980 Tage HutaMGMorgen gibt es Zahlen

Die Tatsache, dass der Kurs der ttr-Aktie in den letzten Tagen doch spürbar zugelegt hat (heute gleich mal über 5%) könnte man als "nicht schlechtes" Vorzeichen für die morgigen Halbjahreszahlen werten.

Allerdings hat ttr ja auch bei dem Kursrutsch vor zwei Wochen überproportional stark verloren.

Ich bin mal gespannt, was morgen gemeldet wird. Für mich wäre es schon ein Erfolg, wenn das erste Halbjahr gut gelaufen ist und man die Prognose für das Gesamtjahr bestätigen kann- die Konjuktur ist ja nun doch etwas angeschlagen und dürfte daher kaum Unterstützung geben. Spannend wird auch sein, wie weit man im Bereich "Technology" an die Null im Ergebnis herankommt (wenn man Laser rausrechnet) und ob es etwas Neues zum Thema "Übernahme" gibt (womit ich aber nicht unbedingt rechne).

Morgen wissen wir mehr:-).  

22.08.14 07:43
1

723 Postings, 2980 Tage HutaMGHalbjahreszahlen

Guten Morgen !

Die Halbjahreszahlen sind da- und sie sinf, mindestens gemessen an meinen Erwartungen, die ich hier ja dargelegt habe, gut.

Den Umsatz, der bei 27,2 Mio Euro in Q2 lag, habe ich mit meinen 27,3 Mio Euro ja fast richtig geraten;)

Das Ebit liegt in Q2 mit 1,6 Mio Euro sogar leicht über meinen Erwartungen und das EpS ebenfalls (Gesamt-EpS im Halbjahr liegt bei 30 Cent).

Bei einem ersten schnellen Überflug über die Zahlen, ist zu erkennen, dass das Ergebnis (natürlich) weiterhin in der Summe alleine aus dem Bereich Service kommt; Gesamt-Ebit in H1 gleich 3,2 Mio Euro. Damit hat aber der Bereich Technology (einschließlich Laser) in H1 nur noch 0,2 Mio Euro Verlust gemacht- neben Laser, der ja ein positives Ebit erzielt haben sollte, macht sich hier dann auch die Tatsache bemerkbar, dass ttr die Umsätze bei den "neuen Technologien" steigern konnte, was grade angesichts eines weiter schwächelnden Druckmarktes, sehr wichtig ist, damit man auch ohne Laser im Bereich Technology dem "break-even-Punkt" näher kommt.

Zur Bilanz lässt sich weiterhin nur Gutes sagen. Das EK liegt zum 30.06. bei 44,4 Mio Euro, mithin bei etwas über 6,80 je im Umlauf befindlicher Aktie. Der Bilanzanteil des EK lag bei nunmehr knapp 59% und das Unternehmen hat weiterhin saldiert keine Nettoverschuldung. Hierzu hat auch der starke Cashflow beigetragen, der operativ bei 4,4 Mio Euro lag (der freie CF lag bei 1,2 Mio Euro).

Beim Ausblick werden die bisherigen Prognosen bestätigt (Umsatz 110 Mio plus/minus 5%, Ebitmarge zwischen 4 und 6%).

Zum Halbjahr sind davon nun Umsätze in Höhe von 54,3 Mio Euro erreicht worden und die Ebitmarge liegt bei 5,5 % in H1. Bemerkenswert ist noch, dass die Ebitmarge in Q2 mit knapp 5,9 % schon am oberen Rand der Jahresprognose liegt.

Alles in allem liegen die gemeldeten Zahlen leicht über meinen Erwartungen und damit kann ich ja nur zufrieden sein. Die Prognose wird gehalten- mit mehr konnte man keinesfalls rechnen. Wie schon öfter erwähnt, ist ttr weiterhin locker dazu in der Lage, eine mögliche Übernahme zu finanzieren, wodurch sich die Lage weiter verbessern könnte.

Das solls als erster Überblick und als erste Einschätzung mal gewesen sein.;)

Einen schönen Tag noch allerseits

Huta  

22.08.14 09:17

723 Postings, 2980 Tage HutaMGKorrektur

Guten Morgen !

Leider muss ich mich beim Ergebnis etwas korrigieren- ich weiß auch nicht, woher ich den Fehler habe- war wohl doch etwas sehr früh;).

Das EpS liegt bei 28 Cent für das Halbjahr und nicht bei 30 Cent!!!!

Damit hat es in Q2 ein EpS von 14 Cent gegeben- wie im ersten Quartal und das bei einem um 0,2 Mio Euro höheren Ebit- muss ich mir später nochmal etwas genauer anschauen.

Nun ja, damit lag ich dann ja auch beim EpS mit meiner Schätzung richtig;).

Huta  

22.08.14 10:24

717 Postings, 2469 Tage Geldmeister 2014Kursziel 14?!

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...Montega-AG-Kaufen-3820513

Somit bietet die Aktie, gemessen an einem Kurs von 8,30?, ein Potenzial von über 68 Prozent.

Technotrans ist niedrig bewertet und wenn auch der Print-Bereich wieder in die Gänge kommt, bietet sich zusätzliches Überraschungspotenzial.

Vom Risiko-Chance Verhältnis sicherlich eine der interessantesten deutschen Aktien.  

22.08.14 16:45

723 Postings, 2980 Tage HutaMGNochmal die Zahlen

Guten Tag !

Mit ein bisschen Abstand habe ich nochmal etwas ausführlicher über die Zahlen geschaut.

Was natürlich auf den ersten Blick beeindruckt, ist der Fortschritt, den ttr bei der Profitabilität gemacht hat. Während der Umsatz in H1 noch relativ moderat um 3,5% angestiegen ist, hat das Ebit in H1 gleich um ca. 31,5% zugelegt.

In Q2 alleine ist der Umsatz um 3,9 % gestiegen, während die Kennzahlen für das Ergebnis sehr viel deutlicher angestiegen sind (Rohergebnis um 12,7%, EBIT um knapp 35%, EBT und Jahresüberschuss sogar um jeweils über 40 % und EpS um 36 %).

Das dürfte in der Summe auf die deutlich verringerten Verluste aus dem Bereich "Technology" zurückzuführen sein.

Ich für meinen Teil unterteile ttr in die Segmente "Service einschließlich GDS", "Laser" und "Technology-Rest" (damit versuche ich den Laserbereich aus dem Bereich Technology in der ttr-Berichterstattung "herauszuraten", weil ich ja schon mehrfach geschrieben habe, dass einer der "Trigger" für ttr die Möglichkeit ist, durch das Hochfahren des Umsatzes der "neuen Technologien" die Umsatzverluste aus dem traditionellen Druckbereich soweit auszugleichen, dass man sich aus diesen beiden "Gruppen" dem "break-even" weiter annähert).

Bricht man das Ergebnis für Q2 z.B. auf diese Sektoren runter, dann ergibt sich, bei einem Gesamt-Ebit von 1,6 Mio Euro folgendes Bild:

Der Servicebereich hat ein positives Ebit von 1,7 Mio Euro erzielt, mithin stammen aus Laser plus Rest-technology insgesamt (- 0,1) Mio Euro Ebit.

Ich habe ja schon in früheren Beiträgen ausgeführt, dass ich davon ausgehe, dass Laser aufs Gesamtjahr etwa 27,5 Mio Euro Umsatz macht und die Ebitmarge vor allem durch Verbesserungen bei KLH insgesamt von 6 auf etwas über 7% steigern kann; daraus ergibt sich dann ein rechnerisches Jahresebit von etwas über 2 Mio Euro, heruntergebrochen aufs Quartal ergeben sich etwa 0,5 Mio Euro Ebitbeitrag aus dem Lasergeschäft je Quartal.

Damit würde sich aus dem Bereich "Rest-Technology" noch ein negatives Quartalsebit von 0,6 Mio Euro ergeben- verglichen mit den 3,3 Mio Euro negativem Ebit aus diesem Bereich im Gesamtjahr 2013 schon ein großer Fortschritt, der eben auch das Ergebnispotential in diesem Bereich zeigt.

Die Ebitverbesserung im Halbjahr von insgesamt 0,7 Mio Euro dürfte demnach zu knapp 0,3 Mio aus dem Bereich Laser stammen und zu etwa 0,4 Mio Euro aus dem Bereich "Rest-technology", weil der Bereich Service im Ebit "flat" war.

Diese Ergebnisverbesserung i.H.v. 0,7 Mio von "Technology-insgesamt" (also einschließlich Laser) wurde aus einem Umsatzplus von nur 1,8 Mio Euro erzielt (davon vermute ich mal etwa 0,8 bis 0,9 Mio Euro aus Laser). Daran kann man ablesen, wie extrem wichtig es für ttr ist, die Umsätze im Bereich "neue Technologien" weiter zu steigern, denn die Ergebnisverbesserung dürfte durch die Annäherung an den break-even-Umsatz eher überproportional sein.

Natürlich muss ich die Aufteilung Laser-Resttechnology in irgendeiner Form versuchen abzuleiten bzw. zu vermuten, daher sind die Angaben natürlich auch unverbindlich- ich hiffe aber, dass sie der Wirklichkeit schon sehr nahe kommen.

Was vielleicht noch interessant ist, ist die Tatsache, dass der "Außerdruckbreich" inzwischen 35% des Umsatzes, entsprechend also ca. 19 Mio Euro beträgt, im ersten Halbjahr 2013 lag der Anteil bei "rund 30%" entsprechend ca. 15,7 Mio Euro. Das Umsatzwachstum in diesem Bereich lag demnach bei 21% !!

Einen schönen Tag noch

Huta  

22.08.14 16:47
1

723 Postings, 2980 Tage HutaMGZur Prognose

Der besseren Lesbarkeit wegen habe ich meinen Beitrag mal aufgeteilt.

Hier möchte ich mich mal mit der Prognose fürs Gesamtjahr beschäftigen.

Technotrans hat im ersten Halbjahr einen Umsatz von 54,3 Mio Euro erreicht und ein Ebit von knapp 3 Mio Euro, was einer Marge von 5,5 % entspricht (in Q2 alleine lag die Marge mit knapp 5,8% schon eher am oberen Rand der Prognose)

Das Gesamtjahresziel lag bei 110 Mio Euro plus/minus 5% (mithin zwischen 104,5 und 115,5 Mio Euro) und einer Ebitmarge zwischen 4 und 6%.

Schaut man sich das eher verhalten verlaufene zweite Halbjahr 2013 an, in dem ein Umsatz von knapp 53 Mio Euro bei einem Ebit von ca. 2,4 Mio Euro erreicht wurde, scheint die Jahresprognose für ttr in jedem Fall erreichbar zu sein- und bei Ebit sogar eher am oberen Ende des Korridors.

Gestützt wird diese Vermutung auch durch die Aussage von Herrn Brickenkamp, der laut Pressemitteilung gesagt hat, dass er davon ausgeht, dass ttr "den Rückgang im Printgeschäft durch Umsätze der Druckindustrie mehr als ausgleichen wird". Da Service im Umsatz ja vergleichsweise stabil ist, heißt das im Umkehrschluss, dass der Umsatz auch im 2. Halbjahr des laufenden Jahres höher sein wird als der im 2. Halbjahr 2013- und wie sich das im Ergebnis auswirken kann, kann man ja an den Kennzahlen für die ersten beiden Quartale 2014 ablesen.

Zudem weist Herr Brickenkamp ja auch noch auf die möglichen Zusatzumsätze aus den Bereichen Energiespeichertechnik, wo ttr mit seinen Produkten auch auf der Innotrans-Messe vertreten sein wird, und der Scannertechnik hin

Insofern bin ich davon überzeugt, dass ttr seine Prognose bei einem normalen Konjunkturverlauf im zweiten Halbjahr wird erreichen können- ich würde mal vermuten, dass man beim Umsatz knapp die 110 Mio Euro wird erreichen können (vielleicht einen Schluck drunter, weil Druck auch in diesem Jahr verliert) und beim Ebit eher den oberen Rand der Prognose- ich würde auch hier einen kleinen Sicherheitsabschlag machen und knapp unter 6% tippen.

Sollte das gelingen, würde das Ebit irgendwo bei 6,x Mio Euro liegen und das EpS damit in etwa 60 Cent betragen.

Montega schraubt das Kursziel ja heute wieder auf 14 Euro- wie schon öfter geschrieben, ist mir immer rätselhaft, wie man nun auf 14 Euro kommt (und warum nicht auf 13 oder 15;) ) aber seis drum.

In der ttr-Präsentation (Seite 18) wird ja für das Jahr 2017 eine "Vision" gezeigt, wonach der Umsatz dann bei 150 Mio Euro liegen soll- früher war da noch verzeichnet, dass man die Ebitmarge wieder in alte Größenordnungen von etwa 10% anheben will. Das klingt erstmal sehr anspruchsvoll und ich würde mich da auch nicht gerne auf Zahlen festlegen lassen- aber wenn man bedenkt, dass die bilanzielle Situation für ttr weiterhin ausgezeichnet ist und man auch weiterhin positive FCF erwirtschaftet, dann sind die Mittel für "anorganisches Wachstum", sprich für eine Übernahme, weiterhin vorhanden.

Auch der zweite "Kurstrigger" ist also weiterhin intakt.

Dementsprechend würde ich bei einem erwarteten EpS von 60 Cent und einem Kurs von 8,40 Euro, was einem KGV von 14 entspricht, auch nicht unbedingt das Ende der Fahnenstange sehen.

Es steckt noch Potential im ttr-Kurs, ob gleich 67%, wie Montega schreibt, muss jeder selber wissen. Ich persönlich bin erstmal mit den zahlen zufrieden und damit, dass der Aktienkurs nunmehr den Rutsch von vor zwei Wochen verarbeitet hat.

Trotzdem: Bei einem Buchwert je Aktie der nunmehr bei gut 6,80 Euro liegt, wird ttr immer noch mit nur dem 1,2 fachen Buchwert bewertet und im Gesamtwert liegt ttr nur bei 54,6 Mio Euro- so ziemlich genau dem Halbjahresumsatz entsprechend. Fundamental ist also mMn immer noch Platz für eine Höherbewertung.

Heute sind auch die 9-Monatszahlen der Dr. Hönle AG herausgekommen, ein Unternehmen, das man in etwa mit der ttr vergleichen kann- früher reiner Druckmaschinenzulieferer, dann Diversifikation, wobei Hönle da schon weiter ist, ttr aber weiter aufholt.

Dort erwartet man z.B. einen Jahresumsatz von zwischen 80 und 85 Mio Euro- allerdings bei einer Ebitmarge von etwas über 10%.
Das Unternehmen wird derzeit mit knapp 90 Mio Euro bewertet, also deutlich höher als ttr- und das bei einer deutlich geringeren Umsatzerwartung; das KUV bei Hönle liegt bei 1,1- mehr als doppelt so hoch wie das bei ttr. Das KBV beträgt bei Hönle über 1,8 (also um 50% höher als bei ttr!). Diese beiden Kennziffern lassen also noch erheblichen Spielraum für ttr.

Lediglich bei dem Multiple für das erwartete Ebit sind die Unternehmen vergleichbar- Hönle wird mit knapp dem 10 fachen Ebit 2014 bewertet und ttr mit dem 9 fachen- allerdings würde eine Höherbewertung mit einem halben Ebit bei ttr schon eine Kurserhöhung von knapp 50 Cent bedeuten.

Natürlich kann man die beiden Unternehmen nicht 1:1 vergleichen- insofern ist so ein Vergleich immer auch ein Stück Spielerei!

So das solls jetzt aber mal gewesen sein- andere sollen ja auch noch was schreiben;)
 

22.08.14 17:54

723 Postings, 2980 Tage HutaMGDoch noch was zu bemerken


Avatar
Zitat
Antwort
Huta
schrieb am 22.08.14 17:52:50
Beitrag Nr. 1.148 (47.588.107)
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.587.360 von Huta am 22.08.14 16:44:30Vielleicht doch noch eine Bemerkung: Was ich bei den Ergebniszahlen bemerkenswert finde ist die Tatsache, dass das Mehrergebnis nicht irgendwo "ziemlich weit unten" in der GuV zustandekommt (z.B. im Saldo s.b. Aufwand und Ertrag) sondern sich schon beim Rohergebnis zeigt.

Das Rohergebnis (Bruttoergebnis vom Umsatz) liegt in Q2 um 1,1 Mio Euro höher als in Q2 2013, im gesamten ersten Halbjahr um 2,2 Mio Euro, die absolute Gewinnerhöhung liegt deutlich niedriger.

Hier zeigt sich dann eben die bessere Auslastung im Bereich Technology und die höhere Profitabilität ganz deutlich, weil die den Umsätzen direkt zuordbaren Kosten, wie Material- und Personalkosten sowie Gemeinkostem, darin enthalten sind.
 

23.08.14 10:49
1

723 Postings, 2980 Tage HutaMGttr und KLH

Guten Tag !

Noch ein kleines Detail ist mir aufgefallen. Wenn man sich bei der "Ergebnisverteilung" den "Anteil nicht beherrschender Gesellschafter" anschaut, dann wird dort indirekt das Ergebnis von KLH ausgewiesen.

In 2013 wurde dort noch ein negatives Ergebnis von 64.000 Euro vermerkt. Da ttr selber 65% der Anteile an KLH hält, bedeutet das, dass das Ergebnis von KLH in 2013 bei ca. - 183.000 Euro lag.

Im zweiten Quartal 2014 hat man bei KLH nun wohl den "turnaround" geschafft, denn der Anteil nicht beherrschender Gesellschafter im Quartal ist erstmals deutlich positiv- mit 42.000 Euro, was bedeutet, dass KLH zum ttr Ergebnis in Q 2 120.000 Euro beigetragen hat (Q2 2013 KLH lag bei - 111.000 Euro).

Das klingt jetzt nicht so wahnsinnig viel- aber erstens macht Kleinvieh auch Mist und zweitens ist der Ergebnisswing yoy mit 231.000 Euro so arg klein für ttr auch nicht.

Man sieht jedenfalls, dass es überall voran geht- nicht immer mit Riesenschritten aber immerhin stimmt ja die Richtung- und das ist das wichtige.

Ein schönes Wochenende
 

01.09.14 08:23
1

267 Postings, 2988 Tage SnartFür alle

die ttr vielleicht noch nicht ganz so gut kennen, gibt es basierend auf den Halbjahresergebnissen ein Vorstandsinterview, welches die Strategie der ttr un d die Einsatzgebiete noch einmal erläutert

https://www.brn-ag.de/person/3003

Viel Spaß beim reinhören...

Snart  

01.09.14 08:26

267 Postings, 2988 Tage Snartund wo wir schon beim Thema sind

auf der Homepage wurden die Researchberichte von Lampe und Warburg zum Download eingestellt. Da steht auch ein wenig mehr / anderes als im Halbjahresbericht, so soll auch das dritte Quartal ganz gut angelaufen sein (Warburg) ...

Snart

 

18.09.14 16:11

267 Postings, 2988 Tage Snartheute

hat jemand die Chance genutzt zu günstigen Kursen mit (relativ) hohem Volumen einzusteigen.

Ich denke, das ist gut überlegt...

Snart  

18.09.14 16:20

2452 Postings, 7805 Tage NetfoxDas waren eindeutig Umplatzierungen!

Die Umsätze bei 8,20 kommen aus dem Nichts!
Schade, ich wollte nochbei 7,50? nach legen.

Bye Netfox  

22.09.14 08:49

267 Postings, 2988 Tage SnartPressemeldung zur AMB

(PresseBox) - Erfolgreicher Messeauftritt für die technotrans AG: Der Systempartner mit 35 Jahren Erfahrung für den Maschinenbau hat bei der AMB den Fokus auf seine Kühlsysteme gesetzt. Die Resonanz am Messestand liegt dabei über den Erwartungen. Besonderes Interesse finden dabei die kleinen und großen, aktiven und passiven Kühlsysteme. Modulare Kombinationsgeräte ersetzen gleich mehrere Peripheriegeräte für Kühlung, Aufbereitung und Filtration von Kühlschmierstoffen. Damit präsentiert sich technotrans als "Full Liner" für die Werkzeugindustrie.
Mit den Messe-Gesprächen zeigt sich Christian Walczyk, Leiter industrial system solutions bei technotrans, zufrieden: "Als Hersteller verschiedener Komponenten stehen wir nicht immer im Rampenlicht. Unsere Gespräche beweisen aber, welchen Stellenwert unsere Lösungen für die Anwender haben." Die technotrans AG werde am Markt als Hersteller mit großer Lösungskompetenz wahrgenommen. Die Kühlsysteme werden kundenspezifisch abgestimmt und der gesamte Prozess von der Idee bis zur Umsetzung in enger Zusammenarbeit mit dem Maschinenhersteller von technotrans betreut.
"Hohe Effizienz und eine kompakte Bauweise sind für uns selbstverständlich", sagt Walczyk. Technotrans bietet seine Produktpalette an Kühlsystemen von 0,1 kW bis 600 kW an. Entscheidend sei laut Walczyk jedoch die Vielseitigkeit der Systeme. Neben dem geringen Platzbedarf bringe die Versorgung unterschiedlicher Bereiche - beispielsweise eines Bearbeitungszentrums - durch eine einzelne Kältemaschine eine Menge Einsparpotenzial und Vorteile hinsichtlich Investitionskosten und einer energieeffizienten Fertigung mit sich.
Die modulare Produktreihe toolsmart ist eine Kombination aus mehrstufiger Filtration und Kühltechnik. Die Bauweise erlaubt auch eine Nachrüstung bestehender Systeme. Von der Basisanlage bis zur flexiblen toolsmart.xt für Tankgrößen bis zu 4.000 Litern und einer Filterleistung bis zu 750 l/min sind die Geräte auch für anspruchsvolle Materialien geeignet.

Das internationale Fachpublikum auf der AMB überzeugte sich von den Fertigungskapazitäten der Sassenbeger. Heute hat das Unternehmen ein weltweites Service- und Sales-Netzwerk mit 22 Standorten. Über 770 Mitarbeiter arbeiten in Europa, Asien und den USA an insgesamt fünf Produktionsstandorten. Nach dem Ausbau der Fertigungskapazitäten in China präsentiert sich technotrans somit auch als bedeutender Partner im wichtigen asiatischen Markt.

Die technotrans-Unternehmensgruppe konzentriert sich auf Anwendungen im Rahmen der Kernkompetenz Flüssigkeiten-Technologie. Mit 22 Standorten und mehr als 770 Mitarbeitern ist das Unternehmen aus Sassenberg im Münsterland auf allen wichtigen Märkten weltweit präsent. Seit vielen Jahren erschließt sich technotrans im Rahmen seiner Kernkompetenzen Kühlung, Temperierung, Filtration sowie Mess- und Dosiertechnik gezielt neue An-wendungsbereiche. Die Strategie ist auf nachhaltige, am Ergebnis orientierte Entwicklung ausgerichtet.
 

24.09.14 14:06

267 Postings, 2988 Tage Snartnächste Pressemeldung


eine Messe nach der nächsten ...


Mehr Komfort, neue Funktionen: Sprühbeölung spray.xact zur EuroBlech
Etablierte technotrans-Sprühbeölung weiterentwickelt / Beölungstechnik ohne Druckluft und Sprühnebel / Weltweites Sales and Service-Netzwerk
Sprühbeölung spray.xact

(PresseBox) (Sassenberg, 24.09.2014) Full-Liner für die Sprühbeölung: Die EuroBLECH in Hannover ist für die technotrans AG die Bühne, auf der sie sich als etablierter Partner für die Stanz- und Umformtechnik präsentiert. Vor zwei Jahren waren die Sassenberger noch als Neulinge nach Hannover gereist. Inzwischen bieten sie das komplette Produktprogramm für die Beölung von Coilbändern, Platinen oder Profilen mit Emulsionen, Ölen oder Korrosionsschutzmitteln an. Vom 21. bis 25. Oktober können sich die Besucher in Halle 27 an Stand G74 von spray.xact überzeugen.

Den Begriff "Full-Liner" hat die technotrans AG selbst ins Leben gerufen. Für Alois Scharf, Leiter Business Unit Ink & Fluid Technology, ist der Name ganz selbstverständlich: "Wir verdeutlichen damit, dass unsere Produkte von der Umformpresse über das Feinschneiden bis zu Stanz- und Biegeautomaten eingesetzt werden." Die Vorteile der Sprühbeölung gegenüber anderen Lösungen hätten seit der erstmaligen Vorstellung vor zwei Jahren an gleicher Stelle bereits viele Anwender überzeugt.

Ein wesentlicher Grund ist für diesen Erfolg ist die Wirtschaftlichkeit der Beölung. spray.xact kommt ohne Druckluft aus. Durch die sehr nebelarme Beölung entfällt die Anschaffung einer teuren Absaugung und der Wegfall von Rüstzeiten zwischen den Produktionsaufträgen steigert die Effizienz.

Bedienung und Wartung aus der Ferne

Auf der EuroBLECH zeigt technotrans die Sprühbeölung mit weiterentwickelter Bedienung. Der präzise Ölauftrag - auch das Sprühen von Mustern - ist nun komfortabel über eine neu entwickelte Bedienoberfläche per Touchscreen möglich. Selbst wer nicht an der Maschine steht, kann die Beölung auch über ein WLAN oder Virtual Network Computing (VNC) bedienen oder sich im Servicefall aufschalten. Der verschleiß- und wartungsarmen Anlage hat technotrans zudem ein System zur Erkennung teil- oder ganzverstopfter Düsen spendiert. Als Option bietet der Spezialist aus dem Münsterland ab sofort auch eine Dosieranlage zum Anmischen von Emulsionen.

Auf der Messe werden zudem die Kühlsysteme für industrielle Anwendungen gezeigt. Für alle Produkte bietet technotrans ein weltweites Service- und Sales-Netzwerk mit 22 Standorten. Fachbesucher finden technotrans auf der EuroBLECH vom 21. bis 25. Oktober in Hannover in Halle 27 an Stand G74. Termine für persönliche Gespräche können bereits vor Beginn der Messe unter der Telefonnummer +49 (0)2583-301-1805 vereinbart werden.

 

26.09.14 15:26

267 Postings, 2988 Tage SnartDie Innotrans

scheint insgesamt sehr gut gelaufen zu sein. Ich hoffe auch für ttr war es ein entsprechend großer Erfolg:


http://www.finanznachrichten.de/...sse-mit-erfolgsbilanz-foto-007.htm  

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 32   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln