ProSiebenSat.1 Media 2019/2020

Seite 28 von 33
neuester Beitrag: 06.04.20 09:58
eröffnet am: 29.07.19 20:11 von: DressageQue. Anzahl Beiträge: 813
neuester Beitrag: 06.04.20 09:58 von: harry74nrw Leser gesamt: 123807
davon Heute: 107
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | ... | 25 | 26 | 27 |
| 29 | 30 | 31 | ... | 33   

28.02.20 09:14

549 Postings, 436 Tage Losiento@wombat79

falsch gedacht - das läuft genau anders herum , wenn die Wirtschaft schwächelt dann wird mehr Geld für die Werbung ausgegeben.  

28.02.20 10:18

291 Postings, 1137 Tage Staly2015Denke

so einfach ist das nicht. Auf der einen Seite stimmt es schon, während einer Rezession müssen die Firmen sparen und machen das auch beim Werbeetat. Und auf der anderen Seite muss ich aber werben, um an Kunden zu kommen. Die entscheidende Größe ist die Kaufkraft der Kunden. Also hängt viel davon ab, wie robust der Arbeitsmarkt in schlechten Zeiten ist. Du kannst 100% Einschaltquote haben und werben wie der Teufel. Wenn die potentiellen Kunden keine Kohle haben, bringt das nix. Und gar nicht werben bringt dir auch nix, weil du dann nicht diejenigen erreichen kannst, die doch noch genug haben. Also alles nicht so eindimensional.  

28.02.20 11:13

549 Postings, 436 Tage Losiento@Staly2015

falls bei Pro7Sat1 die Coronakrise überhaupt etwas zu tun hat (aber wahrscheinlich leidet der Gesamtmarkt) dann wird das nur temporär sein, da nach Eindämmung des Virus mit Sicherheit ein großer Nachholbedarf wirtschaftlicher Seite sein wird. Im Moment haben wir einen katastrophalen Kurs bei der Pro7Sat1 Aktie - fundamental spricht eigentlich vieles für die Aktie vor allem wenn die TV Werbeerlöse wieder leicht ansteigen werden bzw. NICHT mehr weiter fallen. Hier denke ich das der E-Commerce Bereich dieses ausgleichen wird. Am Schluss wird die Börse die Aktie auch wieder honorieren falls kein weiterer Gewinnrückgang zu verzeichnen ist bzw. die Umsätze zulegen werden.  

28.02.20 13:10

57 Postings, 747 Tage wombat79Believe me Losiento

Nope. Alles was über gegebene Commitments liegt, wird in der Regel eingespart.
Ich readjuste gerade die Mediaplanung für einen globalen CPG Führer.
Lo siento, Losiento  

28.02.20 22:06

95 Postings, 663 Tage FraserMcCrumCovid19

Ist vielleicht nicht so bekannt, aber Pro Sieben gehört Z.B. SOS. Die dürften im Moment ordentlich Desinfektionsmittel und Masken verkaufen!
 

29.02.20 11:10
1

2650 Postings, 1284 Tage NagartierFraserMcCrum RICHTIG !

Vor 2 Jahren die Reisetochter für gutes Geld verkauft.

Und auch noch eine Apotheke im Portfolio bei der Nucom.

https://www.windstar-medical.com/

Im Schnitt dürfte jeder Haushalt in Deutschland,Österreich und der Schweiz 28,00 € im Jahr
bei Nucom Töchter ausgeben. :-) :-)

Oder alle 11 Minuten....................  

02.03.20 08:27

17908 Postings, 4695 Tage TrashPro 7

wird absolut nicht davon berührt. Mit etwas Fantasie könnte man sogar gewisse positive Aspekte anführen wie höhere Einschaltquoten allgemein, um auf dem Stand der Dinge zu bleiben (hauptsächlich ältere Leute) oder schlicht, weil die Leute aus Angst eher zuhause bleiben als öffentlichen Events beizuwohnen.

Das wäre zwar abstrakt ,aber wahrscheinlicher als irgendwelche negativen Szenarien. Das ist jetzt einfach Sippenhaft mit dem Markt. Erstmal schauen was die Zahlen hergeben. Aktuell ist eine gewisse Skepsis eingepreist.  
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

02.03.20 08:45

14 Postings, 482 Tage Saa ChiiVollig unterbewertet

Interessant was im August 2016 passiert ist. Equita to sell windstar medical to subsidiary of prosiebensat 1 group  

11.03.20 09:51
1

19252 Postings, 6368 Tage harry74nrwBoden scheint in zu sein

11.03.20 14:39
1

19252 Postings, 6368 Tage harry74nrwDas nenne ich dem CEO Waffe an Kopf setzen

Auszug Reuters
? Man schaue sich das weitere Vorgehen genau an und entscheide dann, ob man den eigenen Anteil von 15,1 Prozent an ProSieben halte, verkaufe oder ausbaue, sagte Mediaset-Finanzchef Marco Giordani am Mittwoch in einer Telefonkonferenz mit Analysten. Man habe das Investment strukturiert und könne es bei Bedarf wieder abstoßen. Giordani sagte, man erwarte für nächsten Monat eine überarbeitete Strategie des bayerischen Unternehmens und werden dann entscheiden. Er fügte hinzu, eine Konsolidierung der TV-Branche in Europa sei derzeit wichtiger als noch vor neun Monaten.?  

11.03.20 19:29
3

21 Postings, 837 Tage 21risikoDivers

Die Aussage von Mediaset bietet wenig Fakten und viel Platz für Spekulation, sein Investment überprüft doch jeder von Zeit zu Zeit abhängig von der Strategie.


Was wäre die Konsequenz von nem Verkauf des Invests für Mediaset? Ca. 25% Verlust aufs eingesetzte Geld und auch nicht die Möglichkeit Joyn vergünstigt zu lizensieren. Sie können ja selbst ne Streaming Plattform entwickeln, dann werden Ihre Zahlen halt noch schlechter ^^


Eine Übernahme durch Mediaset erscheint mir nicht machbar. Und für P7 macht es keinen Sinn sich die Italiener und Ihre Interessen mittels MFE ans Bein zu binden.


Zu Conzes Managern: Wer den Teich austrocknen will darf nicht die Frösche fragen. Das gefällt den internen Managern natürlich nicht und die lästern dann beim manager magazin & SZ ordentlich ab. Conrad Albert wollte selbst Chef werden, seine Kumpels jammern, dass das alles nicht so geht wie Conze sich das vorstellt. Wobei Albert, der bereits jahrelang sein Steckenpferd "GEZ für Public Value" ohne Ergebnis totreitet, und seine Freunde die Situation zum Teil mitverursacht haben in der wir heute stecken. Unter Ebeling zuviel auf den Aktienkurs geschaut, Nachhaltigkeit zweitranging.


Zu Conzes Zahlen: Ebelings Mist ausbaden (Sonderabschreibungen 2018) verpasste Investitionen aufholen (2019&2020) und das bei schwierigem Tv-Werbemarkt und abschwächender Konjunktur. Dafür waren die Zahlen nicht so schlecht. Zaubern kann er halt auch nicht. Hätte der alternative Vorstand Herr Zeiler  den Zauberstab geschwungen und der Kurs wäre heute bei 30€?! Wohl eher nicht. Conze hat sicher genug Fehler, nur halte ich nichts davon ihm alles anzulasten. Die Prognosen sind realistisch. Nach 24 Monaten zu behaupten es läge an ihm wie der Konzern nach 9 Jahren Ebeling/Conrad jetzt dasteht ist zu kurz gedacht.


Interessant ist übrigens, dass sich anscheinend auch an der Nucom mehr ändern könnte demnächst. Also vielleicht wird für die Meet Group Red Arrow und ein Teil der Nucom verkauft.


Ausm Q&A mit den Analysten am 05.03.2020:
"In addition, we will also be considering additional streamlining of the NuCom portfolio which could result in potential asset disposals"


Ich warte auf 2025.

 

11.03.20 20:01

21 Postings, 837 Tage 21risikoJoyn

Ach und noch ein kleines Rechenbeispiel meinerseits, wenn man die IVW Zahlen und die Unique User Zahlen der AGOF für Joyn kombiniert könnte man die Anzahl an Abos schätzen.

IVW Zahlen sprechen von einem Verhältnis von ca. 1/20 (Paid/nicht zugeordnet).
Die AGOF Zahlen von ca. 3,5 Mio. Unique Usern pro Monat.

Damit wäre man bei ca. 175.000 Bezahlabos aktuell. Eher noch weniger vermute ich.
Wenn wir noch drei Nuller dranhängen haben wir schon soviele wie Netflix ;-)

RTL hat aktuell für TVNOW + Videoland > 1.200.000 Mio. Abos laut Präsentation vom Oct. 2019.

 

11.03.20 20:03
1

19252 Postings, 6368 Tage harry74nrwVieles möglich

Im VGL zu z.b. RTL ist das KGV einfach zu günstig, das kann kein Dauerzustand sein, jeder kann daraus seinen Nutzen nehmen.

Mediasat wird sicher Geldgeber finden falls nötig, warum hat man auf die 15 % aufgestockt?....weil man digitale Einnahmequellen nicht gut findet?.. welche Karten dabei der Tschechische Milliardär hat?.
Möglicherweise sieht auch er nur die Mittel- und Langfristige Unterbewertung.

 

12.03.20 08:10
1

549 Postings, 436 Tage Losiento@21risiko

Ich glaube bei einen monatlichen Abo-Preis bei Joyn+ von 6,99?/Monat hat Pro7Sat1 zu hoch gegriffen - vor allem was bekommt man den dafür im Vergleich zu Netflix, Disney und Co. Manchmal ist weniger mehr!

Ich will CEO Conze nicht die alleinschuld am desolaten Zustand von Pro7Sat1 anhängen - Ebeling (vor allem sein berühmter Spruch) hat da korrekterweise schon damit begonnen. Der Aktienkurs war mal bei 50? und bei Übergabe an Conze bei 25?.
Conze hat sich aber mit seiner Art ein Unternehmen zuführen selbst begraben. Er hat viele Führungskräfte zum gehen gebracht. Sicherlich hat er den Streamingdienst und den Nucom-Bereich weiter gebracht. Wie ist er aber angetreten bei Pro7Sat1. Üppiges Gehalt und erstmals selbst die Hände aufhalten - das vergönne ich jeden wenn er dann auch den Karren zum laufen bringt. Bilanz bisher Aktienkurs bei unter 9? obwohl fundamental vieles für die Aktie spricht. Er ist gegen eine Zusammenarbeit mit RTL, gegen eine mögliche Übernahme durch Mediaset und möchte mit allen Mitteln selbständig bleiben obwohl Pro7Sat1 für das zu klein ist. Der Streubesitz der Aktie wird immer kleiner, HF und LV freuen sich bei Pro7Sat1. Der Kleinaktionär ist der Dumme, die Dividende sinkt erneut auf 0,85? und der Aktienkurs ist eine Katastrophe. Letztendlich könnte Pro7Sat1 zu einen Spottpreis übernommen werden. Der Buchwert ist bei ca. 24?/Aktie. Conze ist der falsche Mann am falschen Ort.
Pro7Sat1 braucht dringend einen erfahrenen Medienprofi der hier vor allen Ruhe reinbringt!


 

12.03.20 09:27

549 Postings, 436 Tage Losiento@Nagartier

hier der Link für CEO Conze Vertragsverlängerung noch dieses Jahr:

https://meedia.de/2020/03/11/...-chef-conrad-albert-vor-dem-abschied/

steht ganz klar drinnen findet 2020 statt! LoL LoL LoL  

12.03.20 10:37

19252 Postings, 6368 Tage harry74nrwLongs September LZ genommen

Der Winter ist vorbei, Frühling im Endspurt und der Sommer ist für Grippe immer schelecht

Schönen Tag  

12.03.20 14:28

2650 Postings, 1284 Tage Nagartier21risiko

Guter Beitrag der sehr zutreffend ist.

Auf die Zeit als Ebeling noch CEO war,muss man auch sehen das Pro7 Großaktionäre hatte
die mit Sicherheit auch Einfluss auf die Ausrichtung der Geschäfte hatte.

Ob Ebeling das Tempo von Conze hingelegt hätte,kann man anzweifeln.
Die Ausrichtung die Ebeling vor hatte,wird ja von Conze zügig umgesetzt.

Was Mediaset angeht habe ich keine großen Bedenken.
Mediaset hat 2019 den Umsatz von 3,4 Mrd. € auf 2,9 Mrd. € reduziert und
bräuchte wohl mehr Hilfe von Pro7,aber nicht umgekehrt.

Mit was ich die nächste Zeit rechne ist ein Verbot von LEERVERKÄUFEN in der EU.

Wenn man sich auch heute die Aktien ansieht die kräftig Federn lassen,fällt auf das
es in erster Linie Aktien sind,die Attacken aus GB/USA ausgesetzt sind.

Wirecard,Corestate,K+S 10-15% LV-Quote und selbst eine Shop-Apotheke wurde in wenigen Tagen mit einer
LV-Quote von über 5% belegt.

Die wenigsten Auswirkungen von Corona sollte aus meiner Sicht bei Pharma,Medien,Telekommunikation zu
verzeichnen sein.










 

12.03.20 16:17

19252 Postings, 6368 Tage harry74nrwHierhin konnte ich einige Sparer von Aktien

überzeugen, 10 % plus Wertzuwachs wird einfach von keiner Bank geboten und Fernsehen bzw Internet
wird auch nicht verboten ergo das Geschäftsmodell trägt sich. Mehr digitales und mehr Erträge inclusive.
Krass das Corona, die Grippe so etwas möglich macht.

 

12.03.20 16:31

549 Postings, 436 Tage Losiento@Nagartier

Die wenigsten Auswirkungen von Corona....da ist unsere Pro7Sat1 heute leider auch dabei mit einen Verlust von ca. 13% bis jetzt also muss es ja folglich Deiner These doch was mit Corona zu tun haben obwohl das wirklich nicht so sein sollte.

Warum hat den Mediaset 15% von Pro7Sat1 soweit ich weiß ist Vivendi auch Großaktionär bei Berlusconi und die haben auf jeden Fall Geld. Mache doch bitte Pro7Sat1 nicht größer wie sie sind! Eine Konsolidierung im Medienbereich wird stattfinden und es ist schon öfters vorgekommen das der kleinere den größeren frisst.

Bei den Aktienkurs von heute 7,90? im Moment da müssen einen zwangsweise die Tränen kommen.
Da fehlen einen buchstäblich die Worte....
 

12.03.20 16:49

9986 Postings, 2925 Tage BÜRSCHENDer Sieg der Algo-Rhytem

Ihr Börsen-Deppen wann wird diesem Treiben einhalt geboten !!  

12.03.20 16:55

291 Postings, 1137 Tage Staly2015Ist doch klar,

Das die Aktie ins bodenlose fällt. Schließlich bucht keiner mehr bei ProSieben Reisen und die Schiffe und Flugzeuge fliegen auch nicht mehr.  

12.03.20 18:20

35 Postings, 1084 Tage snoppy10Kursanstieb nach Xetra Ende

Da ist doch was im Busch.
Xetra beendet bei 7,47 und eine halbe Stunde später bei über 8,00.
Da wissen einige wohl mehr als andere und decken sich ein.
Vermute ich mal.  

Seite: 1 | ... | 25 | 26 | 27 |
| 29 | 30 | 31 | ... | 33   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln