finanzen.net

MOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Seite 9 von 287
neuester Beitrag: 06.12.19 09:33
eröffnet am: 02.01.13 02:57 von: ecki Anzahl Beiträge: 7156
neuester Beitrag: 06.12.19 09:33 von: Whitehaven Leser gesamt: 1772265
davon Heute: 139
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 287   

01.03.13 13:12

1864 Postings, 3573 Tage CostAveragewie an der Schnur gezogen

rauscht das Teil so schnell in die Tiefe, wie es zuvor nach oben geschnellt ist. Absurd.

Kat´s Prognose scheint wirklich einzutreffen. Bin gespannt ob es auch wirklich bei 26,70 abprallt, wenn es dorthin geht. Wären mal eben 25% in wenigen Tagen vom JH

 

01.03.13 16:23
2

51328 Postings, 7107 Tage eckiSieht doch sehr nach shorties aus, die sich kurz

vor dem Wochende wieder eindecken:
 

01.03.13 19:17

4579 Postings, 6880 Tage tom68Mist, hab heute im Vorgängerthread gepostet

Mein Kauf DZ9GVY KK 0,54 ? heute mittag hat sich ja recht gut entwickelt.
Werde aber wohl noch vor den Zahlen wieder rausgehen...

Morphosys - Wo endet der Abverkauf?
http://www.godmode-trader.de/nachricht/...-Abverkauf,a3040781,b1.html

Mit ein bisschen "Überschießen" hat das 38,2%-Fibonacci-Retracement gehalten.
Auch das Volumen beim hochlaufen war ganz ansehnlich...

Vielleicht war das wirklich nur ne konzertierte Shortattacke. Ich muß zugeben,
seit gestern nachmittag ging mir schon ein wenig die Düse trotz immer noch
ansehnlichem plus meiner Langfristposi.

Mal sehen ob der 5. März Aufklärung bringt...
-----------
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hats einfach gemacht.

02.03.13 03:07

390 Postings, 4860 Tage Villefreut mich, dass katjuscha ...

... sich gestern meiner einschätzung vom jahresanfang angeschlossen hat, dass morphosys für die meiste zeit des jahres zwischen 26 und 34 notieren wird...  

02.03.13 11:06

96832 Postings, 7206 Tage Katjuschanee, hab ich nicht

ich sagte, man könnte bei 26-27 wieder nach oben drehen. Das war im Grunde auch schon alles. Okay, jetzt gings gestern schon bei 27,5 nach oben. Mal sehn, obs das schon war oder es noch einen Absacker in Kürze oder später im Jahr geben wird.

Ansonsten muss man einfach mal abwarten was uns der Chart sagen wird. Zur Zeit ist weder ein neuer Aufwärtstrend noch ein Seitwärtstrend absehbar.

Ich geh aber davon aus, dass MOR am Jahresende höher als die bisherigen Jahreshochs steht. Das ist aber eine rein fundamentale Prognose.  

02.03.13 11:48

390 Postings, 4860 Tage Villehast du nicht? siehe #182

... dort zeigt das dein Chart inklusive Pfeilchen, die bis kurz vor Jahresende diese Range anzeigen. Schon vergessen oder schon wieder nicht mehr aktuell (=Fähnchen im Winde?)?  

02.03.13 12:23

96832 Postings, 7206 Tage Katjuschana dann solltest du erstens mal lesen, um

was es mir bei dem Chart ging.
Zweitens sag ich nicht nur dir nicht zum ersten Mal, dass Chartanalyse keine Kurse voraussagt.
Drittens solltest du dir mal die zeitliche Skalierung auf der x-Achse anschauen!


Fähnchen im Winde ist das richtige Stichwort. Ja, ich drehe mein Fähnchen im Winde, wenn es um Charttechnik geht. Das ist Sinn und Zweck der Chartanalyse. Ich kann eben nur dann einen Trend zeichnen, wenn einer vorhanden ist. Morphosys hat kürzlich seinen Aufwärtstrend gebrochen. Deshalb hab ich in den Chart eingezeichnet, wo der Kurs möglicherweise drehen könnte. Nämlich an den Unterstützungen bei 26-27 ? oder später im worst case bei 24 ?. Wenn sich jetzt aber ein neuer Aufwärtstrend etablieren sollte, werde ich mein Fähnchen im Wind drehen und einen vollkommen anderen potenziellen Kursverlauf in einen Chart einzeichnen. So ist das nunmal bei der Chartanalyse.
Der Kursverlauf in #182 war jedenfalls keine Einschätzung zu irgendeiner Seitwärtsbewegung, sondern das was die Chartanalyse derzeit hergibt. Und erst recht ist das keine Einschätzung bis Jahresende. Auf sowas kannst auch nur du kommen, der anscheinend Kurse voraussagen kann oder zumindest denkt es zu können.  

02.03.13 12:27

96832 Postings, 7206 Tage Katjuschanur nochmal kurz zur Erklärung, was ich mit

zeitlich Skalierung auf der x Achse meine. Kann ja sein, du verstehst das nicht.

Der Chart in #182 reicht nur bis Juli.
Daher etwas merkwürdig wieso du dort eine Seitwärtsbewegung zwischen 26 und 34 bis Jahresende entdecken konntest.

Für mich war das nur ein möglicher Kursverlauf anhand der horizontalen Unterstützungen nach dem kürzlichen Trendbruch. Und nichts weiter.
Wenn sich die Charttechnik ändert, werd ich auch den potenziellen Kursverlauf entsprechend anpassen. Bis JULI.  

03.03.13 19:26
1

1994 Postings, 4709 Tage micjagger..

nur mal so ein Gedankengang...ist es nicht so, daß Morgan Stanley knapp 6 Prozent Aktien direkt hält...3,8 Prozent dazu wären knapp unterhalb der Meldeschwelle...die shortattacke und Leerverkäufe würden von der zeitlichen Meldepflicht her genau passen..damit könnte man sogar die 15 Prozent reißen...  

04.03.13 17:38

1095 Postings, 3751 Tage niniveAuf grottenschlechte

Zahlen bzw. Ausblick für das Jahr 2013 morgen ist der Markt sicher vorbereitet. Aber wenn morgen die Verpartnerung von MOR 103 beerdigt wird, dann vermute ich hinter dem Ausstieg von J.P Morgen Insiderwissen.

Das wäre dann für das zukünftige Vertrauen ganz schlecht!  

04.03.13 17:57

4579 Postings, 6880 Tage tom68Verkauf

DZ9GVY 0,63

Gehe wie angekündigt vor den Zahlen raus, hatte heute eigentlich höhere Kurse erwartet.
Kaufe den Schein nach den Zahlen zurück, ob teurer oder billiger als heute wird man sehen.
-----------
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hats einfach gemacht.

04.03.13 23:01

15 Postings, 2473 Tage oldmenZahlen

 Ich bleibe drin, kurzfristig vielleicht ein Fehler aber mittel bis langfristig wird es sicher honoriert.

 

05.03.13 07:37
3

39863 Postings, 5007 Tage biergottZahlen 2012

MorphoSys AG gibt Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2012 bekannt07:05 05.03.13


MorphoSys AG / MorphoSys AG gibt Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2012 bekannt . Verarbeitet und übermittelt durch Thomson Reuters ONE. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Fortschritte in der therapeutischen Antikörper-Pipeline und neue Technologien sind wesentliche Werttreiber


Telefonkonferenz und Webcast (auf Englisch) heute um 14:00 Uhr MEZ

Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment; TecDAX) veröffentlichte heute die Finanzergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2012. Aufgrund des am 10. Januar 2013 vollzogenen Verkaufs des AbD Serotec-Segments an Bio-Rad werden Umsatz und Kosten aus diesem Segment als aufgegebener Geschäftsbereich ausgewiesen. Der Konzernumsatz aus den fortgeführten Geschäfts­bereichen betrug 51,9 Mio. Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern 2,5 Mio. Euro. Der Konzernumsatz inklusive AbD Serotec hätte sich auf 69,6 Mio. Euro belaufen, das entsprechende EBIT auf 1,9 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr erzielte MorphoSys einen Jahresüberschuss der fortgeführten Geschäftsbereiche in Höhe von 2,4 Mio. Euro; inklusive AbD Serotec beträgt der Konzernjahresüberschuss 1,9 Mio. Euro.

Das Jahr war geprägt von großen Fortschritten in der Medikamentenpipeline des Unternehmens. Sowohl bei Partnerprogrammen als auch bei firmeneigenen Antikörperkandidaten konnten klare Fortschritte erzielt werden. Beispiele hierfür sind MOR103 und MOR208, Gantenerumab, CNTO1959 und BYM338. Mit dem Kommerzialisierungsbeginn der Antikörperbibliothek Ylanthia konnte MorphoSys seine führende Position im Bereich der fortschrittlichsten Plattformen zur Entwicklung therapeutischer Antikörper ausbauen. Mit dem Verkauf des Forschungs- und Diagnostik-Bereichs AbD Serotec an Bio-Rad erhöhte MorphoSys den Fokus auf seine therapeutischen Geschäftsbereiche und erhöhte seinen Barmittelbestand deutlich.

Betriebliche Highlights 2012:

?Hervorragende Daten zu Sicherheit und Wirksamkeit von MOR103 in einer 1b/2a-Studie zu Rheumatoider Arthritis
?Vielversprechende Daten einer Phase-1-Studie für MOR208 in CLL
?Bedeutender Meilenstein in der Zusammenarbeit mit Roche erreicht, indem die klinische Studie des HuCAL-Antikörpers Gantenerumab gegen Alzheimer in eine Zulassungsstudie der Phase 2/3 ausgeweitet wurde
?Weiterer Fortschritt bei einer der breitesten Antikörper-Pipelines der Branche: zum Jahresende umfasste diese 76 firmeneigene und mit Partnern entwickelte Entwicklungsprogramme, 20 davon in der klinischen Entwicklung
?Verkauf des Forschungs- und Diagnostik-Bereichs AbD Serotec an Bio-Rad für einen Gesamtbetrag von rund 53 Mio. Euro
?Technologie-Allianz mit Lanthio Pharma zur Entwicklung von Lantipetiden, unterstützt durch eine Eigenkapitalinvestition - Start der "Innovation Capital"-Initiative von MorphoSys
?Start der Kommerzialisierung von Ylanthia mit einer Erweiterung der Novartis-Kooperation


"2012 war eines der erfolgreichsten Jahre in der Geschichte von MorphoSys. Unsere Antikörperpipeline war noch nie stärker und wir waren noch nie besser finanziert", erklärt Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der MorphoSys AG. "Klare Fortschritte bei unseren firmeneigenen Programmen waren dabei die richtungsweisenden Ereignisse im abgelaufenen Jahr. Die positive Reaktion des Markts belegt die Bedeutung dieser Entwicklungsprogramme für den Wert des Unternehmens. Wir sind auch von den großen Fortschritten unserer Partnerprogramme begeistert. Hier werden eine Vielzahl von Antikörpern gegen attraktive Zielmoleküle entwickelt. Wir konzentrieren uns darauf, unsere Antikörperkandidaten in eigener Entwicklung und zusammen mit Partnern voranzutreiben und unsere Technologien in Kooperationen einzubringen, um unsere Entwicklungspipeline weiter zu fördern. Wir investieren in die firmeneigene Forschung und Entwicklung, um mit unseren eigenen Wirkstoffkandidaten die maximale Wertsteigerung zu erreichen."

Überblick über die Finanzlage 2012

Aufgrund des am 10. Januar 2013 vollzogenen Verkaufs des AbD Serotec-Segments an Bio-Rad werden Umsatz und Kosten aus dem AbD Serotec-Segment als aufgegebener Geschäftsbereich ausgewiesen. Der Konzernumsatz aus den fortgeführten Geschäftsbereichen reduzierte sich um 37 % auf 51,9 Mio. Euro (2011: 82,1 Mio. Euro) und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern fiel auf 2,5 Mio. Euro (2011: 9,8 Mio. Euro). Der Konzernumsatz inklusive AbD Serotec hätte sich auf 69,6 Mio. Euro belaufen (2011: 100,8 Mio. Euro), das entsprechende EBIT auf 1,9 Mio. Euro (2011: 10,1 Mio. Euro). Diese Abnahme im Vergleich zum Vorjahr resultierte vor allem aus einer Einmalzahlung von Novartis im ersten Quartal 2011 für die erfolgreiche Installation der HuCAL-Antikörperplattform in den Novartis Institutes for BioMedical Research in Basel. Der Jahresüberschuss für den MorphoSys-Konzern inklusive AbD Serotec belief sich auf 1,9 Mio. Euro (2011: 8,2 Mio. Euro). Zum 31. Dezember 2012 wies MorphoSys liquide Mittel, zur Veräußerung verfügbare Wertpapiere und verzinsliche übertragbare Darlehen in Höhe von 135,7 Mio. Euro aus, inklusive liquider Mittel in Höhe von 5,3 Mio. Euro des AbD Serotec-Segments (31. Dezember 2011: 134,4 Mio. Euro). Nicht darin enthalten sind die Zahlungsmittelzuflüsse aus dem Verkauf des AbD Serotec-Segments, der am 10. Januar 2013 vollzogen wurde. In der Folge erhöhten sich MorphoSys' liquide Mittel, Wertpapiere und verzinsliche übertragbare Darlehen zum 31. Januar 2013 auf 180,8 Mio. Euro.

In Mio. Euro  2012  2011  Q4 2012  Q4 2011  
   
   
Fortgeführte Geschäftsbereiche:      
Konzernumsatz  51,9  82,1  16,5  12,3  
Betriebliche Aufwendungen gesamt  49,8  70,8  12,2  20,4  
Sonstige Erträge/Aufwendungen  0,3  -1,5  0,1  0,1  
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)  2,5  9,8  4,4  -8,0  
Gewinn/Verlust des aufgegeben Geschäftsbereichs  -0,4  0,01  -0,1  0,0  
Jahresüberschuss  1,9  8,2  3,2  -4,8  
Gewinn je Aktie (verwässert) in Euro  0,08  0,36  -  -  
   

"Finanzielle Stabilität bleibt eine der größten Stärken unseres Unternehmens. Sie beruht auf unserer guten Liquiditätslage in Kombination mit einem profitablen und auf Wertschöpfung ausgerichteten Partnergeschäft. Auch angesichts der Entscheidung, den Wert unseres firmeneigenen Portfolios an Antikörperkandidaten zu maximieren, wird finanzielle Disziplin ein Schlüsselfaktor bleiben. Wir streben eine Auslizenzierung von MOR103 im Jahr 2013 an, und ziehen auch weitere Transaktionen in Betracht, um Zugang zu neuen Medikamentenkandidaten und Technologien zu bekommen, beispielsweise Einlizenzierungen oder Eigenkapitalbeteiligungen an anderen Unternehmen", kommentierte Jens Holstein, Finanzvorstand der MorphoSys AG.

Beurteilung der Finanzsituation für das Geschäftsjahr 2012 (IFRS)

Ergebnis der fortgeführten Geschäftsbereiche

Der Konzernumsatz der fortgeführten Geschäftsbereiche betrug für das Gesamtjahr 2012 51,9 Mio. Euro (2011: 82,1 Mio. Euro), ein Rückgang von 37 % gegenüber dem Vorjahr. Der Rückgang reflektiert hauptsächlich eine einmalige Technologie-Meilensteinzahlung von Novartis im Jahr 2011. Der Umsatz des Segments Partnered Discovery belief sich auf 44,7 Mio. Euro durch finanzierte Forschungsleistungen und Lizenzeinnahmen (2011: 79,3 Mio. Euro) sowie 1,9 Mio. Euro erfolgsabhängige Zahlungen (2011: 32,7 Mio. Euro). In den Umsätzen des Segments Proprietary Development waren 7,0 Mio. Euro (2011: 2,4 Mio. Euro) finanzierte Forschungsleistungen enthalten. Legt man die durchschnittlichen Währungsumrechnungskurse für 2011 zugrunde, hätten sich die Umsatzerlöse für die Segmente Partnered Discovery und Proprietary Development auf 51,3 Mio. Euro belaufen.

Die betrieblichen Aufwendungen der fortgeführten Geschäftsbereiche sanken im Gesamtjahr 2012 um 30 % auf 49,8 Mio. Euro (2011: 70,8 Mio. Euro). Diese Reduktion um 21,0 Mio. Euro ist hauptsächlich auf die Reduzierung der Aufwendungen für firmeneigene Forschung und Entwicklung (F&E) sowie auf geringere Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung zurückzuführen. Die gesamten Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen reduzierten sich 2012 um 18,2 Mio. Euro oder 33 % auf 37,7 Mio. Euro (2011: 55,9 Mio. Euro). Der Rückgang der F&E-Aufwendungen resultierte hauptsächlich aus niedrigeren Investitionen in firmeneigene Produkt- und Technologieentwicklung in Höhe von 21,7 Mio. Euro (2011: 36,8 Mio. Euro). Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung sanken um 19 % auf 12,1 Mio. Euro (2011: 14,9 Mio. Euro). Der Personalaufwand aus Aktienoptionen ist in den Herstellungskosten, den Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung sowie im Forschungs- und Entwicklungsaufwand enthalten. Er summierte sich 2012 auf 1,3 Mio. Euro (2011: 1,5 Mio. Euro) und ist nicht zahlungswirksam.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) der fortgeführten Geschäftsbereiche belief sich auf 2,5 Mio. Euro (2011: 9,8 Mio. Euro). Das EBIT des Segment Partnered Discovery betrug 23,0 Mio. Euro (2011: 55,7 Mio. Euro), während das Segment Proprietary Development aufgrund von Investitionen in die firmeneigene Entwicklung einen EBIT von -11,0 Mio. Euro (2011: -32,2 Mio. Euro) auswies.

Sonstige Erträge und Aufwendungen, inklusive Steuern, beliefen sich auf Erträge in Höhe von 0,2 Mio. Euro (2011: Aufwendungen in Höhe von 3,1 Mio. Euro). Für das Gesamtjahr 2012 erzielte MorphoSys einen Jahresüberschuss der fortgeführten Geschäftsbereiche in Höhe von 2,4 Mio. Euro verglichen mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 8,2 Mio. Euro aus dem vergangenen Jahr. Das daraus resultierende verwässerte Ergebnis pro Aktie der fortgeführten Geschäftsbereiche für 2012 betrug 0,10 Euro (2011: 0,35 Euro).

Ergebnis des AbD Serotec Segments

Die Umsätze des AbD Serotec-Segments betrugen 18,0 Mio. Euro (2011: 19,3 Mio. Euro). Legt man die durchschnittlichen Währungsumrechnungskurse für 2011 zugrunde, hätten sich die Umsatzerlöse für das AbD Serotec-Segment auf 17,0 Mio. Euro belaufen. Von den Segmentumsätzen sind 17,7 Mio. Euro nicht in den Konzernumsätzen der fortgeführten Geschäftsbereiche enthalten und werden als Umsätze des aufgegebenen Geschäftsbereichs ausgewiesen.

Die gesamten operativen Kosten für das AbD Segment fielen um 4 % auf 17,6 Mio. Euro (2011: 18,4 Mio. Euro), inklusive Herstellungskosten in Höhe von 6,2 Mio. Euro (2011: 7,0 Mio. Euro).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des AbD Serotec-Segments betrug 0,3 Mio. Euro (2011: 0,9 Mio. Euro).

Konzernergebnis

Der Konzernjahresüberschuss betrug 1,9 Mio. Euro (2011: 8,2 Mio. Euro). Das daraus resultierende Konzernergebnis je Aktie belief sich auf 0,08 Euro (2011: 0,36 Euro).

Am 31. Dezember 2012 verfügte die Gesellschaft über Zahlungsmittel, Zahlungsmitteläquivalente und zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte in Höhe von 135,7 Mio. Euro, inklusive eines verzinslichen übertragbaren Darlehens in Höhe von 10,0 Mio. Euro sowie Liquiditätsreserven des AbD Serotec Segments in Höhe von 5,3 Mio. Euro, verglichen mit 134,4 Mio. Euro am 31. Dezember 2011. Der Mittelzufluss aus operativer Geschäftstätigkeit belief sich 2012 auf 1,8 Mio. Euro (2011: 27,1 Mio. Euro). Die Anzahl der ausgegebenen Aktien betrug am 31. Dezember 2012 23.358.228 vergleichen mit 23.112.167 Aktien am 31. Dezember 2011.

Ergebnisse für das vierte Quartal 2012 (IFRS)

Ergebnis der fortgeführten Geschäftsbereiche

Im vierten Quartal 2012 erzielte das Unternehmen einen Umsatz der fortgeführten Geschäftsbereiche in Höhe von 16,5 Mio. Euro verglichen mit 12,3 Mio. Euro zum Vorjahresquartal. Die betrieblichen Aufwendungen betrugen 12,2 Mio. Euro im vierten Quartal 2012 verglichen mit 20,4 Mio. Euro im vierten Quartal 2011. Der Rückgang der betrieblichen Aufwendungen resultiert hauptsächlich aus einem geringeren Personalaufwand und reduzierten Kosten für externe Dienstleistungen. Das EBIT belief sich auf 4,4 Mio. Euro (4. Quartal 2011: -8,0 Mio. Euro). Der Periodenüberschuss betrug im vierten Quartal 2012 3,2 Mio. Euro verglichen mit einem Quartalsverlust von 4,8 Mio. Euro im vierten Quartal 2011.

Ergebnis des aufgegebenen Geschäftsbereichs (AbD Serotec)

Der aufgegebene Geschäftsbereich erzielte im vierten Quartal 2012 einen Umsatz von 4,2 Mio. Euro verglichen mit 4,8 Mio. Euro im vierten Quartal 2011. Die betrieblichen Aufwendungen betrugen 4,4 Mio. Euro im vierten Quartal 2012 vergleichen mit 4,6 Mio. Euro im Vergleichsquartal 2011. Der Rückgang der operativen Aufwendungen ist hauptsächlich auf einen Rückgang der Herstellungskosten zurückzuführen. Das daraus resultierende EBIT betrug -0,2 Mio. Euro (viertes Quartal 2011: 0,2 Mio. Euro). Der Quartalsverlust für das vierte Quartal 2012 belief sich auf 0,1 Mio. Euro verglichen mit einem leichten Quartalsgewinn im vierten Quartal 2011.

Prognose für 2013

Die Hauptziele von MorphoSys für 2013 sind die Erweiterung und der Fortschritt der therapeutischen Antikörper-Pipeline sowie die Weiterentwicklung und Nutzung der Technologieplattform. Ohne Berücksichtigung einer erfolgreichen Auslizenzierung eines der firmeneigenen Wirkstoffe erwartet MorphoSys für 2013 Gesamtumsätze für den Konzern in Höhe von 48 Mio. Euro bis 52 Mio. Euro und ein EBIT in Höhe von -18 Mio. Euro bis -22 Mio. Euro. Die betrieblichen Aufwendungen werden sich auf 70 Mio. Euro bis 74 Mio. Euro belaufen, wovon 32 Mio. Euro bis 37 Mio. Euro auf Investitionen in die firmeneigenen Produkte und Technologien entfallen. Aus dem Verkauf des AbD Serotec-Segments erwartet MorphoSys außerbetriebliche Einkünfte in Höhe von 4 Mio. Euro bis 6 Mio. Euro. Zusätzliche Einkünfte aus einem Auslizenzierungsvertrag im Jahr 2013, die nicht in der aktuellen Prognose enthalten sind, könnten zu einer Übererfüllung der Prognose führen.

MorphoSys wird heute eine Telefonkonferenz per Telefon und Webcast abhalten, um die Finanzergebnisse 2012 und einen Ausblick auf 2013 zu präsentieren

Einwahlnummern für die Analysten-Telefonkonferenz (in englischer Sprache) um 14:00 Uhr (Zuhörermodus):

Deutschland:                          +49 (0) 89 2444 32975

Aus Großbritannien:               +44 (0) 20 3003 2666

Aus den USA:                        +1 202 204 1514

Bitte wählen Sie sich zehn Minuten vor Beginn der Konferenz ein.

Zusätzlich bietet MorphoSys den Teilnehmern die Möglichkeit, den Bericht online per simultaner Folienpräsentation auf http://www.morphosys.de zu verfolgen.

Ein Live-Webcast sowie Slides, Webcast-Aufzeichnungen und Abschrift werden ebenfalls auf  http://www.morphosys.de zur Verfügung gestellt.

Ungefähr zwei Stunden nach der Konferenz haben Sie die Möglichkeit, einen mit den Folien synchronisierten Audio-Replay der Konferenz unter http://www.morphosys.de abzurufen.

Der Konzernjahresabschluss 2012 (IFRS) ist auch auf unserer Webseite unter

http://www.morphosys.de/Finanzberichte abrufbar  

05.03.13 07:44
2

39863 Postings, 5007 Tage biergott2013 ein Ebit

von -18 bis -22 Mio erwartet... na endlich startet man mal im Nassen, KGV´s können gelöscht werden, endlich isses ein Biotech!!  ;)  

05.03.13 08:00

211 Postings, 4418 Tage Ditjoje

21 werden imo nicht die Untergrenze bleiben.
Vll. sagt Moroney ja was Hoffnungsvolles, aber dann hätte man das eigentlich auch in die Prognose einbauen müssen, i. e. Ylanthia deals.
Jetzt bin ich echt platt.  

05.03.13 08:08
3

99 Postings, 3386 Tage BiotechlerCash Burn Rate

Die Zahlen sind ungefähr so wie von eck64 vorhergesagt, also ohne eingerechnete MOR103- oder Ylanthia-Deals. Das wäre auch unseriös gewesen und würde nicht zu Moroneys Stil passen.
Falls es 2013 überhaupt keinen Deal geben sollte, dann bleibt Morphosys auf einem Jahresverlust von -18 bis -22 Mio. Euro sitzen. Aber mit den aktuellen cash-Reserven (135 Mio. Euro zum 01.01.2013 und 180,8 Mio. Euro zum 31.01.2013 nach dem AbD-Serotec-Verkauf) würde das trotzdem noch bei voller Forschungsleistung für 9 Jahre reichen. Es ist also nicht so dass das Wasser bis zum Hals stehen würde. Und dass hier 9 Jahre lang nix passiert ist nicht sehr wahrscheinlich.
Fixkosten für die firmeneigene Weiterentwicklung (Produkte + Technologie) in Höhe von 32 Mio. bis 37 Mio. Euro. Schätzungsweise halb-halb auf Produkte (also: Wirkstoffe) und Weiterentwicklung der Ylanthia-Plattform. Tja, beides ist eben zwingend notwendig: Falls Ylanthia nicht weiterentwickelt wird, dann wird irgendeine Firma die mal überholen und die sind weg vom Markt. Und die neuen Wirkstoffe müssen nunmal entwickelt, erforscht, produziert und in Reagenzgläsern, Tieren und Menschen erprobt werden, mit entsprechend aufwändigen Untersuchungen und Beobachtungen. Es ist teuer, aber wenn das erste Morphosys-Medikament mal am Markt ist, dann werden alleine die Lizenzzahlungen die gesamten Morphosys-Forschungsaufwände finanzieren. Legt mich nicht auf ein paar Millionen hin oder her fest, aber so sehe ich die grobe Marschrichtung. Und mir ist es auch vollkommen egal ob die Aktie ein Jahr früher oder später auf 100 Euro steht.
Ich habe keine Ahnung wie der Markt die Zahlen aufnehmen wird, aber für mich ist nichts passiert was mein langfristiges Vertrauen in Morphosys abschwächen würde. Das Geschäftsmodell ist nach wie vor intakt, und die Zahlungsströme sind zeitlich eben nicht exakt planbar. Meine Langfrist-Position bleibt unverändert drin, und vielleicht gibt?s heute ja noch ein paar Möglichkeiten die dezent aufzustocken?
Grüßle, der Biotechler  

05.03.13 08:16
1

211 Postings, 4418 Tage DitjMor103

Und eine erfolgreiche Auslizenzierung ist einfach Pflicht, so wie Schottelius mit den Ergebnissen getrommelt hat.
Wenn die nicht fest eingeplant ist, dann sagt das für mich schon alles.
Es wird meiner Meinung nach einen sehr schmerzhaften crash geben, wenn Moroney hier nicht eindeutige aussagen zu bevorstehenden deals bringt.
Auch auf die Partner-IND-Prognose nach nur einem im letzten Jahr bin ich gespannt. Bloß nicht nochmal eine Ansage 1 - 3.

einfach nur grausam und aktuell auch kein Grund, bei 21 zu kaufen.
Leider alles steuerfrei bei mir und bei 28 lohnt der Ausstieg dann insgesamt nicht mehr.
Es wird für mich eine loose-loose-Situation.  

05.03.13 08:24

31625 Postings, 7091 Tage Robinjetzt ist auch

klar , warum die Insider die letzten TAge ihre Bestände verkauft haben. Alles Insiderhandel hier ., wie immer  

05.03.13 08:26
4

51328 Postings, 7107 Tage eckiDitj, nicht eingeplant und nicht in der Prognose

enthalten sind 2 paar Stiefel. Morphosys hat den Abschluss von Deals noch nie in den Prognosen aufgenommen.

In den Verhandlungen wird zwischen den Positionen upfront, Meilensteinen und Tantieme%en, möglicherweise sogar Beteiligung an früher Entwicklung, hin und her geschoben. Und wissen, wie gut ein deal wirklich werden kann und die Gewichtung der einzelnen Positionen dabei, ist doch kaum seriös prognostizierbar. Vor allem schwächt es die eigene Position in Verhandlungen.

Stell dir Pharma A vor, der bietet 20 mio? upfront und mehr upfront und Tantieme.
Und Pharma B, der will gleich MS mit bezahlen. Macht 60mio? upfront, aber 60 mio an Meilensteinen weniger und 0,5 % an Tantieme auf alles weniger.

Was ist besser? Wie nimmst du das in die Prognose rein? Nimmst du 20 mio in die Prognose denken sich A und B jeweils ihren Teil.
Nein, Moroney redet von Verhandlungen und 0 davon in der Prognose.  

05.03.13 08:28

495 Postings, 2482 Tage BolobongVorbörslich

werden schon alle Widerstände durchbrochen, das wird wohl ein extrem bitterer Tag werden.
Und ob es dann die nächsten Tage besser wird, wage ich zu bezweifeln. Hätte ich mal lieber die Finger von dieser Hinterhofbude mit vorgezogenen Inisdertipps an die Großen, gelassen. Kein Wunder das die alle schon vorher raus sind bei dem Ausblick. 6% Minus meine Fresse  

05.03.13 08:37

31625 Postings, 7091 Tage Robindas sieht nach

einem Test der Euro 26 aus  

05.03.13 08:43
2

4158 Postings, 3685 Tage silverfishAlso ich hatte mir gestern

Abend noch einen Put gekauft, weil ich genau diese Reaktion befürchtet habe. Würde mich aber auch nicht wundern, wenn er im Laufe des Tages seine Gewinne wieder abgibt. Falls nicht, dann wird er in den nächsten Tagen versilbert und die gesamte Summe fließt in MOR Aktien.
Fundamental hat sich für mich nichts geändert von daher bin und bleibe ich langfristig long.  

05.03.13 09:03

1331 Postings, 5268 Tage Nebelland2005Kursziel 40?!

Nachrichten
DJ BLICKPUNKT/DZ-Bank: MorphoSys enttäuscht beim Ausblick


Deutlich abwärts geht es im Frühhandel mit dem Kurs der MorphoSys-Aktie. Sie verliert 5,1 Prozent auf 27,60 Euro, nachdem sie bereits in den vergangenen Tagen auffällig schwach im Markt gelegen hatte. Das Biotechnologieunternehmen hat Geschäftszahlen vorgelegt, die nach Einschätzung der DZ-Bank mehr oder weniger im Rahmen der Erwartungen ausgefallen sind. Allerdings sei der Ausblick deutlich schwächer als von der DZ-Bank wie auch dem Markt insgesamt erwartet.

Nach der zuletzt bereits schwachen Kursentwicklung der Aktie rechnen die Analysten aber mit keinem allzu starken Druck auf die Aktie mehr. Wegen der steigenden Forschungsausgaben sei ohnehin mit einem negativen Jahr 2013 zu rechnen gewesen, heißt es.

Der Ausblick ist nach Meinung der DZ-Bank ziemlich konservativ zu verstehen. Zudem könnten diverse Lizenz-Vereinbarungen um die neue Technologie "Ylanthia" oder auch Abschlagszahlungen für die Lizenzvergabe an MOR103, die die DZ-Bank aber nicht vor dem vierten Quartal erwartet, das Bild wieder ändern. Die DZ-Bank stuft die Aktie mit "Buy" ein und nennt als Kursziel 40 Euro.  

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 287   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
BayerBAY001
Siemens AG723610