finanzen.net

Repower Systems- hohes Kurspotenzial

Seite 4 von 28
neuester Beitrag: 03.01.12 18:20
eröffnet am: 16.05.06 11:14 von: mike747 Anzahl Beiträge: 678
neuester Beitrag: 03.01.12 18:20 von: Mme.Eugenie Leser gesamt: 111934
davon Heute: 23
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 28   

02.11.06 20:19

5 Postings, 4736 Tage Claudia_KKann man noch einsteigen? o. T.

03.11.06 11:36

785 Postings, 4994 Tage DoppelDrepower wird der nächste Highflyer

Denn es wurde heute ins Depot der Priorbörse aufgenommen. Wir erninnern uns: Salzgitter wurde am 09.09.05 augenommen, zu 33 Euro, heute 84 Euro, + 150 %.
Noch Fragen?  

03.11.06 11:57

5611 Postings, 4789 Tage Vermeerkeine Fragen, nur eine Anmerkung

: Prior hat schon viel Quatsch produziert!
Repower ist aber an sich ein guter Wert, finde ich auch.
Mir ist es nur unklar ob man jetzt noch einsteigen sollte. Ich hab diese Aktie in der Vergangenheit immer unterschätzt...und vor einiger Zeit bei 55 mit kleinem Gewinn verkauft, leider. Vielleicht wie gesagt Rücksetzer abwarten und dann einsteigen, wenn man das wirklich wünscht.  Aber ich selbst bleib jetzt lieber draußen...meine bescheidene Meinung halt.
Eventuell überlegen ob Nordex (Bericht 23.11. glaub ich) oder sogar Plambeck (Bericht diesen kommenden Montag 6.11.) kurzfristig mehr Steigerungspotential hat, auch wenn Repower verhältnismäßig sogar günstiger bewertet sein könnte.  

03.11.06 13:39

1263 Postings, 5218 Tage Herrmann"Windenergie hat Zukunft"

von dieser Aussage bin ich überzeugt. Vielen Dank, elmann, für die große Mühe mit deinen verschiedenen Statements und Analysen. Für mich stellen sich aber noch einige Fragen:
-Sind die Wachstumszahlen- erwartungen bei Repower und Nordex realistisch?
- Können sie am Markt genug qualifiziertes Personal für das Wachstum finden?
- Für mich besteht der Unterschied in der Produktion beider Firmen darin, dass Repower eine geringere Fertigungstiefe als Nordex hat (Nordex produziert mehr selbst)
- ist dies ein Vorteil oder bei viel Wettbewerb ein Nachteil?
- wer hat die besseren Produkte / Systeme?

Ich bin bei beiden Firmen engagiert!!  

03.11.06 16:14

1263 Postings, 5218 Tage HerrmannRepower ? 69,00- neuer Jahreshöchststand

Erfreulicher Wochenschluss. Bei guten Umsätzen wurden heute ? 69 erreicht. Repower performt stärker als Nordex.  

03.11.06 17:14

785 Postings, 4994 Tage DoppelDWenn jetzt der Ölpreis wieder mal steigt....

...werden die Windenergieaktien wohl auch weiter anziehen.
Deshalb heute wohl neues Allzeithoch.  

03.11.06 18:23
2

6 Postings, 4733 Tage elmanrealismus ?

Wie gesagt, ich bin pro-rpw, möchte aber vor zu veil optimismus warnen.

Es gibt zZ zu viele mühlenbauer. neben den üblichen verdächtigten gibt es ja auch noch vensys, fuhrländer, die spanier ecotecnia, mtorres, die inder suzlon, mitsubishi (J), clipper (USA), eine finnische firma, etc. Oh und die Prokonnord Multibrid für offshore.
Gamesa haben einen backlog von 2000MW+...
Und alle wollen sie schneller als der markt wachsen. Warum sollte das gerade RPW gelingen, den anderen aber nicht ? Wie die Amis sagen: "something's got to give...".

rpw liegt gut im rennen, aber es schnappen wirklich sehr viele wölfe nach derselben beute..

Ich möchte hier nur um etwas RESPEKT für die Mitbewerber von RPW bitten, für die ich auch grosse bewunderung habe.

Manche hier gehen davon aus, dass absolut nix schief gehen wird, anders kann ich mir das nicht erklären.

sorry für diesen dämpfer, aber ich hole mich manchmal gerne selbst von wolke nº7 herunter...bevor es der markt auf viel unsaftere art tut.

Was das anheuern von personal betrifft: RPW ist sehr sehr sorgfältig bei seiner personalauswahl. Ich habe einen guten freund, mit guter ausbildung, der nicht reingekommen ist, obwohl er auf der shortlist war. Sie haben ihn 6 Monate hingehalten. ALso scheint RPW doch zwischen vielen bewerbern auswählen zu können. D ist ein 1A standwort, um gutes personal zu finden. DIe Ausbidung in D ist wirklich spitze, ich habe da internationale vergleichsmassstäbe. Ich zähle sogar diesen Punkt zu den Wettbewerbsvorteilen von RPW gegenüber der ausländschen konkurrenz. Nicht umsonst lässt Suzlon seine anlagen in D entwerfen !

elman  

06.11.06 16:21
1

707 Postings, 6285 Tage mike747Repower outperformer

Lauda-Königshofen (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Finanzen & Börse" bewerten die Aktie von REpower Systems (ISIN DE0006177033/ WKN 617703) als Outperformer.

Nach einer aktuellen Studie der britischen Regierung könnte der Klimawandel die Weltwirtschaft in ein regelrechtes Chaos stürzen. Kräftiger Rückenwind für alle alternativen Energien. Und dazu gehöre auch die Windkraft. Noch sei Zeit für sinnvolle Gegenmaßnahmen. Laut der ca. 700 Seiten dicken Studie der britischen Regierung würden ohne Gegenmaßnahmen allerdings verheerende wirtschaftliche Schäden drohen. Um bis zu 20 Prozent könnte das weltweite Bruttoinlandsprodukt (BIP) infolge eines Klimawandels sinken. Von den Folgen für das Sozialwesen ganz zu schweigen. Zusammengefasst: Eine Gegenwart ohne wirksamen Klimaschutz schaffe eine graue Zukunft mit riesigen Problemen. Wenn wir jetzt nicht handeln würden, würden die Folgen, so verheerend sie sein mögen, unumkehrbar sein. Dies habe, so Medienberichte, Premierminister Tony Blair gesagt, als er die Klima-Studie seiner Regierung präsentiert habe.

Stichwort Treibhausgase. Nach einem aktuellen Bericht der Vereinten Nationen (UN) sei der Ausstoß von Kohlendioxid in den letzten eineinhalb Jahrzehnten bereits reduziert worden - dies aber gelte nur für wenige Industrienationen wie Großbritannien, Frankreich oder Deutschland. Ansonsten sei der weltweite Ausstoß von Kohlendioxid weiterhin stark steigend. Gleichzeitig aber verlange das Kyoto-Protokoll von seinen Unterzeichnern, dass sie Mittel und Wege finden würden, ihre Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren. Bis 2012 müssten diese Emissionen um 5,2 Prozent gesenkt werden. Innerhalb der Europäischen Union (EU) gelte daher seit dem 1. Januar 2005 eine einheitliche Regelung für den Handel mit Emissionszertifikaten. Zunächst beginne eine Pilotphase. Ab 2008 solle das Emissionshandelssystem dann weltweit eingeführt werden. So sehe es das Kyoto-Protokoll von 1997 vor, das am 16. Februar 2005 in Kraft getreten sei.

Der Ausbau erneuerbarer Energien, wie beispielsweise durch die Windkraft, sei zweifelsfrei einer der Mittel und Wege, um die Vorgaben des Kyoto-Protokolls zu erfüllen. Zur Info: Die internationale Windenergie-Branche erwarte in den nächsten Jahren ein deutliches Wachstum. Bis zum Jahr 2014 sollten weltweit Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von insgesamt rund 210.000 Megawatt (MW) installiert werden. Derzeit seien Anlagen mit ca. 60.000 MW am Netz. Die wichtigsten Zukunftsmärkte seien voraussichtlich: Deutschland, Frankreich, Spanien und auch die USA. Auch in China und Indien nehme die Nachfrage sprunghaft zu. Vor allem deutsche Unternehmen, die im Ausland aktiv seien, würden sich derzeit über volle Auftragsbücher freuen.

REpower Systems zähle nach eigenen Angaben zu den führenden Herstellern von Windenergie-Anlagen. Neben der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von Onshore- und Offshore-Anlagen biete REpower auch Dienstleistungen wie umfassende Wartungs- und Servicepakete. Im ersten Halbjahr 2006 habe das Unternehmen den Umsatz um 46,9 Prozent auf 178,5 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr erhöhen können. Das EBIT sei auf 2,4 Mio. Euro gestiegen, nachdem man im ersten Halbjahr 2005 noch ein Minus von 12,7 Mio. Euro habe verschmerzen müssen. Zudem könne REpower Systems nach eigenen Angaben auf den höchsten Auftragsbestand der Firmengeschichte bauen.

Für 2008 peile man demzufolge einen Umsatz in Höhe von 800 Mio. Euro an. Auch die Aktie von REpower Systems habe in den vergangenen 52 Wochen kräftig am Kurs-Kuchen genascht und sei um mehr als 110 Prozent gestiegen. In einer aktuellen Studie bewerte das amerikanische Bankhaus Goldman Sachs die Aktie mit einem 12-Monats-Kursziel von 84 Euro. Der Wettbewerbsvorteil liege laut Goldman Sachs aber vor allem im zukunftsträchtigen Offshore-Bereich, sprich bei Windenergie-Anlagen auf dem Meer. Dort gebe es bislang nur wenige Player und REpower habe sich in der 5 MW-Technologie mit seinen On- und Offshore Prototypen als führender Hersteller bewiesen.

Die REpower-Aktie sehen die Experten von "Finanzen & Börse" als Outperformer. (Ausgabe 33 vom 04.11.2006) (06.11.2006/ac/a/nw)


gruß,
mike  

11.11.06 15:37

1263 Postings, 5218 Tage HerrmannHNA-Artikel vom 09.11.06: Die den Wind berechnen

Könnte die nachstehende Meldung eine positive Möglichkeit für die Windanlagenbauer sein?

Kassel. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht die wilden Riesen zu zähmen und sie sind kurz vorm Ziel: Die Wissenschaftler des Kasseler Instituts für Solare Energieversorgungstechnik (Iset) wollen Windparks steuerbar machen - wie konventionelle Kraftwerke. Die Entwicklungsarbeit sei abgeschlossen, Ende November beginne die Probephase in einem Windpark bei Nienburg (Niedersachsen).

"Bislang gilt Windkraft als unzuverlässig, weil ihre Stärke schwankt und zudem unberechenbar ist", sagte Dr. Bernhard Lange gestern bei der Projektpräsentation zum Auftakt des Kasseler Symposiums Energie-Systemtechnik. Lange ist Iset-Projektleiter und zufrieden mit dem Ergebnis der zweijährigen Forschungsarbeit seines Teams. "Uns ist eine neue Dimension in der Betriebsführung von Windparks gelungen." Windpark-Cluster-Managementsystem nennt sich das in der Fachsprache. Dahinter stecke vor allem die Entwicklung einer neuen Software. "Irgendwo weht immer Wind. Mit unserem System können wir ihn jetzt koordinieren", sagt Lange. Möglich wird das durch Controller-Computer. Sie messen die vorhandene Energiemengen und geben die Daten dann an einen Zentralrechner weiter. Gebe es mehr Energie als benötigt, könne die Leistung der Windparks auch reduziert werden. "So als würde man bei einem Auto das Gas wegnehmen", sagt Iset-Bereichsleiter Dr. Kurt Rohrig. "Wir können jede beliebige Leistung einstellen und müssen die Parks dann nicht mehr, wie früher üblich, abstellen." Um die Leistung auch stark erhöhen zu können, rechne das System für jeden Park eine Reserve ein.

"Irgendwo weht immer Wind. Mit unserem System gelingt es, ihn zu koordinieren."

Iset-Projektleiter Dr. Bernard Lange

Rohrig macht den entscheidenden Vorteil aus: Der Strommarkt könne künftig über Windenergie zuverlässig verfügen. "Nur eben viel flexibler als bei Kohle- oder Kernkraftwerken."

Wegen der steigenden Bedeutung der Windkraft setze man auf weltweites Interesse. Seit 2004 haben die Iset-Forscher an dem System gearbeitet. Das Projekt wird unter anderem von den Energieversorgern E.ON und Vattenfall unterstützt. Bis 2007 soll es abgeschlossen sein.

In Deutschland gibt es laut Iset 18 000 Windkraftanlagen - so viel stehen in keinem anderen Land der Erde. Bis zum Jahr 2020 sollen auf hoher See vor Deutschlands Küsten (Offshore) Windparks mit einer Leistung von 20 000 Megawatt entstehen. Das entspreche einer Leistung von bis zu 30 konventionellen Kraftwerken. 20 Prozent des Stroms in Deutschland sollen dann aus Windkraftwerken stammen.

Nach den deutschen sollen europäische Windparks in einem Netz gebündelt werden und berechenbare Strommengen abgeben.

09.11.2006

 

13.11.06 21:14
1

5444 Postings, 7314 Tage icemanREpower meldet Zahlen

REpower meldet Zahlen und erhöht Umsatzprognose
          §13.11.2006 21:05:00
                              
           §
Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die REpower Systems AG (ISIN DE0006177033/ WKN 617703) veröffentlichte am Montagabend die Zahlen für die ersten neun Monate des aktuellen Geschäftsjahres.

Den Angaben zufolge hat das Unternehmen im Berichtszeitraum 188 Windenergieanlagen umsatzwirksam errichtet und die installierte Nennleistung um 108,8 Prozent auf 355,0 Megawatt gesteigert.

Der Umsatz erhöhte sich im Jahresvergleich von 195,1 auf nun 292,6 Mio.Euro. Das Betriebsergebnisverbesserte sich von -12,5 Mio. im Vorjahreszeitraum auf 3,4 Mio. Euro.

Vor dem Hintergrund eines hohen Auftragsbestands erhöht REpower die Umsatzprognose für das Jahr 2008 von 800 auf 850 Mio. Euro.

Die REpower-Aktie schloss am Montag im Xetra-Handel bei 63,00 Euro (-4,53 Prozent).
(13.11.2006/ac/n/nw)
                    §
Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG


Gruss Ice
__________________________________________________
Börsengewinne  sind Schmerzengeld. Erst kommen  die Schmerzen, dann  das Geld...(A.K.)

 

14.11.06 13:13

1263 Postings, 5218 Tage HerrmannRP-Analystenkonferenz um 10,00 Uh scheint sehr

positiv verlaufen zu sein.  Wenn jemand Ergebnisse gehört hat, bitte schnellstens einstellen. Nach schwachem Tagesstart mit 60,15 stieg Repower nach 10,00 Uhr auf über 68.
Die neuen Quartalszahlen sind ja auch prima ausgefallen und die Wachstumsaussichten, wenn diese eintreffen, unglaublich positiv.
2006     - ca.  450 Mio
2007     - ca.  650 "
2008     - ca.  850 "
Wenn die Ergebnisverbesserung damit Schritt hält, werden wir noch viel Freude mit RP haben.  

15.11.06 10:37
1

707 Postings, 6285 Tage mike747interessanter Artikel

hab ich einer Analystenmeinung bezügl Vestas v. 6.11. entnommen.

Nach einer aktuellen Studie der britischen Regierung könnte der Klimawandel die Weltwirtschaft in ein regelrechtes Chaos stürzen. Kräftiger Rückenwind für alle alternativen Energien. Und dazu gehöre auch die Windkraft. Noch sei Zeit für sinnvolle Gegenmaßnahmen. Laut der ca. 700 Seiten dicken Studie der britischen Regierung würden ohne Gegenmaßnahmen allerdings verheerende wirtschaftliche Schäden drohen. Um bis zu 20 Prozent könnte das weltweite Bruttoinlandsprodukt (BIP) infolge eines Klimawandels sinken. Von den Folgen für das Sozialwesen ganz zu schweigen. Zusammengefasst: Eine Gegenwart ohne wirksamen Klimaschutz schaffe eine graue Zukunft mit riesigen Problemen. Wenn wir jetzt nicht handeln würden, würden die Folgen, so verheerend sie sein mögen, unumkehrbar sein. Dies habe, so Medienberichte, Premierminister Tony Blair gesagt, als er die Klima-Studie seiner Regierung präsentiert habe.

Stichwort Treibhausgase. Nach einem aktuellen Bericht der Vereinten Nationen (UN) sei der Ausstoß von Kohlendioxid in den letzten eineinhalb Jahrzehnten bereits reduziert worden - dies aber gelte nur für wenige Industrienationen wie Großbritannien, Frankreich oder Deutschland. Ansonsten sei der weltweite Ausstoß von Kohlendioxid weiterhin stark steigend. Gleichzeitig aber verlange das Kyoto-Protokoll von seinen Unterzeichnern, dass sie Mittel und Wege finden würden, ihre Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren. Bis 2012 müssten diese Emissionen um 5,2 Prozent gesenkt werden. Innerhalb der Europäischen Union (EU) gelte daher seit dem 1. Januar 2005 eine einheitliche Regelung für den Handel mit Emissionszertifikaten. Zunächst beginne eine Pilotphase. Ab 2008 solle das Emissionshandelssystem dann weltweit eingeführt werden. So sehe es das Kyoto-Protokoll von 1997 vor, das am 16. Februar 2005 in Kraft getreten sei.

Der Ausbau erneuerbarer Energien, wie beispielsweise durch die Windkraft, sei zweifelsfrei einer der Mittel und Wege, um die Vorgaben des Kyoto-Protokolls zu erfüllen. Zur Info: Die internationale Windenergie-Branche erwarte in den nächsten Jahren ein deutliches Wachstum. Bis zum Jahr 2014 sollten weltweit Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von insgesamt rund 210.000 Megawatt (MW) installiert werden. Derzeit seien Anlagen mit ca. 60.000 MW am Netz. Die wichtigsten Zukunftsmärkte seien voraussichtlich: Deutschland, Frankreich, Spanien und auch die USA. Auch in China und Indien nehme die Nachfrage sprunghaft zu. Vor allem deutsche Unternehmen, die im Ausland aktiv seien, würden sich derzeit über volle Auftragsbücher freuen.

gruß,
mike  

15.11.06 14:22

1833 Postings, 5494 Tage soyus1Wie seht Ihr Mitbewerber Gamesa nach diesenZahlen?

Habe Danke Mike die Zahlen von Gamesa A0B5Z8 studiert:

http://www.ariva.de/board/274826

Denke die werden nach dieser Gewinnsteigerung und vor allem dem 2,3 Milliarden Auftrag bald ein neues ATH markieren.

Würde mich freuen hier oder im neuen & ersten Ariva Gamesa Thread was dazu oder vergleichend zu lesen!

Jansche, Elman, Mike, Herrmann, usw.... erweitern wir unseren Blick ;-)

Gruß Soyus  

20.11.06 22:57
1

707 Postings, 6285 Tage mike747Windkraftanlagen im Überblick

Hab ich zuvor entdeckt. Gamesa hab ich mir übrigens bei etwa 18,50 ins Depot geholt (leider ist der Spread auf Deutschlands Handelsplätzen relativ hoch).
Soyus werde demnächst was zur Bewertung in den Gamesa thread stellen...

zu den Turbinen:
Repower produziert mit REpower 5M die Windkraftanlage mit der höchsten Leistung weltweit (zusammen mit Multibrid und deren M5000)

http://www.windmesse.de/anlagenuebersicht-gross-name.html

letzte Repower News:

REpower-Technologie ist auch in China begehrt

- Lizenzpartner Dongfang gewinnt Tender über 300 MW
- Verträge über weitere 63 Anlagen verhandelt

Hamburg/Chengdu, 16. November 2006. Im Jahr 2020 sollen bereits 30.000 Megawatt aus Windstrom zur Energieversorgung Chinas beitragen. Dabei ist hoch entwickelte Windenergie-Technologie schon jetzt stark gefragt. Die chinesische Regierung schrieb kürzlich Tender über insgesamt 1.300 Megawatt aus; der Energieversorger China Guangdong Nuclear gewann einen der beiden größten Tender über 300 MW und wählte REpowers Lizenzpartner Dongfang als Lieferanten für die Windenergieanlagen.

Dies sind Anlagen der REpower MD-Klasse mit 1,5 Megawatt Nennleistung, die Dongfang in Lizenz baut. Die Anlagen sollen in Huitengliang in der Inneren Mongolei, einem Gebiet mit besten Windverhältnissen, errichtet werden.

Zudem schloss Dongfang nach eigenen Angaben Verträge über insgesamt 63 weitere MD-Anlagen für drei Windparks ab.

Die Dongfang-Gruppe aus Chengdu (Provinz Sichuan) ist in China einer der führenden Hersteller von Dampf- und Gasturbinen. Seit zwei Jahren besteht ein Lizenzabkommen zwischen Dongfang und der REpower Systems AG.


gruß,
mike  

21.11.06 16:47

707 Postings, 6285 Tage mike747nicht Repower sondern Enercon

muss #89 korrigieren.

Die E-112 ist mit einer Nennleistung von 6 MW die leistungsstärkste Windenergieanlage der Welt. Die in Magdeburg produzierte Anlage hat einen Rotordurchmesser von 114 m (die erste Anlage 112 m und anfänglich 4,5 MW) und eine Nabenhöhe von 125 m (kann je nach Turm- und Fundamentausführung variieren). Die Höhe bis über den Rotorkreis beträgt knapp 180 m. Der Durchmesser der Gondel beträgt ca. 12 m, wobei ein Gewicht von über 550 t (mit Rotorblättern) auf dem ca. 2.500 t wiegenden Betonturm liegt. Der direktangetriebene (getriebelose) Außenläufer-Synchrongenerator trägt mit etwa 450 t zum Gondelgewicht bei. Der Durchmesser des Betonturms unterhalb der Gondel beträgt ca. 4 m, an der Basis des Turms etwa 12 m.

Die Rotorblätter für die ersten beiden Anlagen (Egeln und Wilhelmshaven) wurden bei Abeking & Rasmussen in Lemwerder gefertigt. Die Serienfertigung der E-112-Rotorblätter erfolgte dann von Ende 2003 an in einer Enercon-Rotorblattfertigung in Magdeburg-Rothensee. Von dort aus werden die Rotorblätter mit Binnenschiffen über die Elbe oder den Mittellandkanal ausgeliefert. Ein Rotorblatt ist etwa 52 m lang und wiegt rund 22 t.

Die geringe Drehzahl der großen Anlage wirkt weniger störend als die schnellen Drehzahlen kleinerer Anlagen. Sie ersetzt im Energieertrag drei bis vier Anlagen vom Typ E-66 und ist dabei leiser als drei E-66 zusammen. Die Zukunft dieser großen Anlagen soll vorerst an Land, später jedoch auch im Offshore-Bereich liegen.

   * Anzahl der errichteten Anlagen (Stand Sept. 2006): 9
   * Nr.1 2002 Egeln bei Magdeburg
   * Nr.2 2003 Jadewindpark,Hooksiel bei Wilhelmshaven
   * Nr.3 2004 Larrelter Polder, Emden
   * Nr.4 2004 Emsmündung bei Emden
   * Nr.5 2004 Larrelter Polder, Emden
   * Nr.6 2005 Larrelter Polder, Emden
   * Nr.7 2005 Larrelter Polder, Emden
   * Nr.8 2005 DEWI OCC Testfeld, Cuxhaven
   * Nr.9 2006 Windpark Druiberg, Landkreis Halberstadt


gruß,
mike
 

22.11.06 17:02
1

1263 Postings, 5218 Tage HerrmannRepower profitiert von Vestas Kurssprung, rd. 20%

Vestas Wind Systems hat heute hervorragende Zahlen gemeldet und dadurch einen Kurssprung
von rd. 20 % ausgelöst. Hiervon profitieren auch Repower und Nordex. Die Windenergie wird uns in den nächsten Jahren noch viel Freude bereiten.  

22.11.06 17:38

1263 Postings, 5218 Tage HerrmannWas sagen die Experten elmann und jansche zu

der derzeitigen Berichtslage und Kursentwicklung der Firmen Vestas, Nordex und Repower. Plambeck kann man wohl nach der Kapitalerhöhung zum Schuldenabbau vergessen.
Die derzeitigen Kurse sind doch prima, oder zu euphorisch??  

22.11.06 20:49

707 Postings, 6285 Tage mike747schönes ATH bei 72,00

wo bleiben die Halten Analysen von AC Research mit deren KGV06 Momentaufnahmen (#13)... ;-)

gruß,
mike  

24.11.06 18:18

785 Postings, 4994 Tage DoppelDEgi Prior hat Repower im Musterdepot aufgenommen

Wenn sie so gut laufen wie Salzgitter, die von 33 auf heute 88 liefen, und dies in 15 Monaten, hat er ne gute Wahl getroffen. Ich geb kein Stück mehr her.  

30.11.06 17:23
1

58204 Postings, 7292 Tage Kicky2 riesige 5M-Repoweranlagen offshore errichtet

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die REpower Systems AG (ISIN DE0006177033 / WKN 617703) gab am Donnerstag bekannt, dass sie zwei Offshore-Windenergieanlagen des Typs REpower 5M auf dem Testgelände des DEWI-OCC in Cuxhaven erfolgreich errichtet hat.Die erste fertiggestellte Anlage ist für den Energieversorger EWE AG (Oldenburg/Niedersachsen), die zweite für das Gemeinschaftsunternehmen EWC Windpark Cuxhaven GmbH der E.ON Energy Projects GmbH (München) und der Essent Wind Deutschland GmbH (Düsseldorf) bestimmt. Beide Anlagen haben eine Nabenhöhe von 117 Metern und einen Rotordurchmesser von 126 Metern.Nachdem die REpower im Jahr 2004 bereits einen Prototyp der 5M in Brunsbüttel/Schleswig-Holstein errichtet hatte, erfolgte im August dieses Jahres die erstmalige Aufstellung dieser Anlage offshore, in 44 Meter Wassertiefe vor der schottischen Küste. 2007 ist die Errichtung von mindestens sechs weiteren 5M-Anlagen geplant.
Die REpower 5M ist eine Windenergieanlage ,die im Jahre 2004 von der Firma REpower Systems gebaut und erstmals in Brunsbüttel installiert wurde und Mitte November 2004 Strom in das öffentliche Netz einspeiste. Die Anlage hat eine Nennleistung von fünf Megawatt (MW), eine Rotorblattlänge von 63 m, bei einem Rotordurchmesser von 126 m. Zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme war die 5M die größte und leistungsstärkste Windenergieanlage der Welt. Die Blätter wurden von LM Glasfiber gefertigt und bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff und enthalten auch kohlenstofffaserverstärkte Elemente. Die Anlage ist für Offshore-Windparks konzipiert und soll ca. 17 Mio. kWh pro Jahr erzeugen. Die Turmhöhe beträgt 120 m, die Gesamthöhe damit 183 Meter. Ende August 2006 wurden 2 dieser Anlagen in der Nähe des Beatrice-Ölfelds, 25 Kilometer vor der schottischen Ostküste im Moray Firth, in einer Wassertiefe von über 40 Metern installiert.

Windparks mit Anlagen dieser Größenordnung erreichen theoretisch das Nennleistungsniveau konventioneller Kraftwerke. Die 5M ist sowohl offshore als auch im Landesinneren (onshore) einsetzbar. Als Offshore-Version ist sie für die speziellen Anforderungen auf hoher See ausgelegt. Die Rotorblätter bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff und enthalten auch kohlenstofffaserverstärkte Elemente. Die elektrische Leistung von fünf MW wird erst ab ca. 12-13 m/s Windgeschwindigkeit geliefert. Die Anlage hat eine elektrische Pitch-Regelung (Anstellwinkel-Änderung der Propellerblätter).Wikipedia dazu  
Angehängte Grafik:
400px-Repower5m.jpg
400px-Repower5m.jpg

04.12.06 13:10
1

707 Postings, 6285 Tage mike747Vahrenholt zu Offshore- Windparks

REpower: 1.500 Megawatt aus Offshore-Windenergie in Deutschland bis Ende 2011 realistisch

11:10 04.12.06

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die REpower Systems AG (ISIN DE0006177033/ WKN 617703) gab am Montag bekannt, dass nach Einschätzung ihres Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Fritz Vahrenholt bis zum Ende des Jahres 2011 in Deutschland Offshore-Windparks mit einer Leistung von 1.500 Megawatt (MW) realistisch sind.

Auf der heutigen Podiumsdiskussion während der Nationalen Maritimen Konferenz in Hamburg begrüßte er den Beschluss der Bundesregierung, durch das Infrastrukturgesetz einen wesentlichen Blockadestein, nämlich die Frage der Netzanschlusskosten, aus dem Weg geräumt zu haben: Diese Kosten muss zukünftig nicht der Investor, sondern - wie bei konventionellen Kraftwerken auch - der Netzbetreiber tragen. Vor diesem Hintergrund kündigte Vahrenholt eine zeitnahe Entscheidung über den Standort zur Serienfertigung der Offshore-Anlage REpower 5M an.

Investitionen in Offshore-Windparks werden durch die Neuregelungen um bis zu
30 Prozent wirtschaftlicher. Vahrenholt führte aus: "Die Bundesregierung hat damit klar die Offshore-Windenergienutzung zum Schwerpunkt der Entwicklung der Erneuerbaren Energien gemacht. Bis 2011 werden meiner Einschätzung nach 1.500 MW ans Netz gehen können, hierfür werden fünf Kabel gebaut werden müssen. Auf diese Entwicklung haben wir uns mit unserer Offshore-Anlage 5M eingestellt, von der wir 200 bis 250 Anlagen bis Ende 2011 produziert haben möchten. Bereits in Kürze werden wir über einen Produktionsstandort entscheiden, der diesen Anforderungen gerecht wird."

Die Aktie von REpower Systems gibt zurzeit 1,29 Prozent auf 69,84 Euro ab.
(04.12.2006/ac/n/nw)  

05.12.06 19:03

707 Postings, 6285 Tage mike747REpower 5M Serienproduktion soll ab 2007 anlaufen


REpower: Grünes Licht für Serienproduktion der Offshore-Anlage 5M

17:11 05.12.06

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die REpower Systems AG (ISIN DE0006177033/ WKN 617703), ein Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore- und Offshore-Bereich, teilte am Dienstag mit, dass ihr Aufsichtsrat über die künftigen Standorte zur Produktion der REpower 5M entschieden hat.

Demnach soll die Produktion bereits ab 2007 in Bremerhaven anlaufen, um der großen Nachfrage nach dieser speziell für den Offshore-Einsatz entwickelten 5 Megawatt-Anlage nachkommen zu können. Langfristig sollen die Maschinenhäuser im schleswig-holsteinischen Rendsburg-Osterrönfeld gefertigt werden. Die planerischen Voraussetzungen hierzu - z.B. die für den Transport wichtige Kaianbindung - müssen noch geschaffen werden.

Die Dimensionen der 5M, deren Maschinenhaus die Abmessung eines Einfamilienhauses hat und rund 290 Tonnen wiegt, stellen besondere Anforderungen an die Größe und Infrastruktur des Produktionsstandorts. Die erste 5M hat REpower daher bei der HDW-Werft in Kiel gefertigt, die vier nachfolgenden bei der J. Kramer Werft in Bremerhaven und anschließend verschifft. Alle übrigen Windkraftanlagen von REpower werden in Husum (Kreis Nordfriesland) sowie in Trampe/Brandenburg produziert.

Die Aktie von REpower Systems notiert derzeit bei 70,02 Euro (-0,27 Prozent). (05.12.2006/ac/n/nw)  

08.12.06 12:18

14 Postings, 4694 Tage uwe26011979wenn der dax (naechstes jahr) anfaengt,

kraeftig zu fallen, wie sehr wird repower mitgerissen?
Sollte man vielleicht bei einem einsetzenden Abwaertstrend des DAX aussteigen und nach einigen Monaten wieder einsteigen?

Viele Gruesse

 

08.12.06 12:49

854 Postings, 6581 Tage geheimtipper@uwe_ Warum soll der Dax nächstes Jahr kräftig

fallen...? ;-)  

08.12.06 15:52

14 Postings, 4694 Tage uwe26011979geheimtipper, vielleicht

wird er nicht ganz kraeftig fallen, aber nach den bald erreichten Hoechststaenden zwischen 6000 und 7000 Punkten (oder mehr ca 8000 um das Jahr 2000) geht es mit grosser Wahrscheinlichkeit wieder abwaerts. So war es doch bisher immer geschichtlich nach zu vollziehen. Oder meinst du nicht?

Gruss :-)  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 28   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00