finanzen.net

Repower Systems- hohes Kurspotenzial

Seite 1 von 28
neuester Beitrag: 03.01.12 18:20
eröffnet am: 16.05.06 11:14 von: mike747 Anzahl Beiträge: 678
neuester Beitrag: 03.01.12 18:20 von: Mme.Eugenie Leser gesamt: 112013
davon Heute: 2
bewertet mit 12 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 28   

16.05.06 11:14
12

707 Postings, 6294 Tage mike747Repower Systems- hohes Kurspotenzial

Repower hat starke Zahlen zum 1.Q/06 vermeldet. So konnte der Umsatz auf EUR 95,0 (50,5) Mio deutlich gesteigert werden, bei einem positivem EBIT von EUR 1,6 (-4,7) Mio.
Das Auftragsvolumen beträgt EUR 580,8 (351,9) Mio.
Für 2006 erwartet das Unternehmen einen Umsatz von mind. EUR 450Mio bei einer EBIT-Marge von 2,5-3%.

Ich finde diese Zahlen beachtlich, denn bei 5,94Mio Aktien beträgt die MK bei Kursen um EUR 52,50 gerade mal EUR 312Mio, was einem KUV06 von 0,69 entspricht.

Ein Vergleich mit Nordex verdeutlicht das m.E. hohe Kurspotenzial von Repower Systems.
Nordex hat vergleichsweise einen Umsatz06 von EUR 460Mio bei 3% EBIT Marge angekündigt. Die jährliche Umsatzsteigerung bis 2008 soll 50% betragen. Bei annähernd demselben Ausblick für 2006 beträgt die MK von Nordex aktuell EUR 1.100Mio (vor der geplanten KE, bei der nochmals 5,5Mio Aktien hinzukommen)- jene von Repower Systems lediglich 312Mio!!

Für mich ist Repower Systems einer meiner Favoriten für die kommenden Jahre.

Hier die letzte Adhoc:

Die REpower Systems AG (ISIN DE0006177033/ WKN 617703) teilte am Montagabend mit, dass sie im ersten Quartal 2006 den Turnaround geschafft hat.

Im ersten Quartal wurden 64 Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von 114,0 Megawatt errichtet. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum wurden 32 Anlagen mit einer Nennleistung von 61,0 Megawatt installiert. Unter Einbeziehung der Finanzdaten der konsolidierten Beteiligungsgesellschaften ergab sich eine Gesamtleistung von 88,8 Mio. Euro, im Vergleich zu 50,5 Mio. Euro im Vorjahr. Der Umsatz erhöhte sich im Jahresvergleich deutlich von 55,5 Mio. Euro auf nun 95,0 Mio. Euro.

Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) belief sich in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf 1,6 Mio. Euro, gegenüber -4,7 Mio. Euro in den ersten drei Monaten des Jahres 2005.

Der Auftragsbestand umfasste zum Ende des Berichtszeitraums 351 (Vorjahr: 244) Windenergieanlagen mit einer Gesamtnennleistung von 667,5 Megawatt (Vorjahr: 454,5 Megawatt). Dies entspricht einem Auftragsvolumen von rund 580,8 Mio. Euro (Vorjahr: 351,9 Mio. Euro).

Darüber hinaus gibt REpower die Unterzeichnung eines Vertrags über die Lieferung der ersten 20 MM92 mit der voltwerk AG, einer Tochtergesellschaft der Conergy AG (ISIN DE0006040025/ WKN 604002), bekannt.

Die Aktie von REpower Systems notiert aktuell bei 52,70 Euro (+0,96 Prozent).


gruß,
mike
 

16.05.06 12:59

1997 Postings, 4923 Tage hello_againWindanlagen in Deutschland?

Wo baut Repower seine Windkraftanlagen?

Das deutsche Festland ist meiner Meinung nach schon ziemlich zugepflastert. Die attraktivsten Standorte sind schon verbaut. Da bleibt nur der Wechsel auf das Meer oder in andere Staaten.

Hat jemand Zahlen dazu?

Ich persönlich finde Investments in alternative Energien auch sehr interessant und vielversprechend, aber sollte man die Rahmenbedingungen beachten...


grüße  

16.05.06 13:35

707 Postings, 6294 Tage mike747Hi hello_again

...was ich so gelesen habe nimmt die Nachfrage an Windkraftanlagen stark zu. Gegenüber Ländern wie Dänemark hat man vor allem hinsichtlich Offshore-Windparks einiges aufzuholen- In Dänemark werden meines Wissen bereits seit 7 Jahren Offshore- Windparks gebaut. Deutschland hat, was ich weiß, ein sehr strenges Genehmigungsverfahren...wodurch Unternehmen wie Repower erst in den kommenden Jahren Offshore-Projekte in Deutschland realisieren können. Ich werde, sobald ich etwas mehr Zeit habe, ein paar Artikel hier reinstellen, welche Dich interessieren könnten.

hier mal was für den Anfang:

www.repower.de/index.php?id=348&uid=930&L=0


...habe heute bei Repower eine erste Position aufgebaut-leider etwas zu früh, aber ich bin ohnehin eher langfristig orientiert... sollte der Wert noch stärker konsolidieren, kaufe ich nach.


gruß,
mike  

16.05.06 16:43

707 Postings, 6294 Tage mike747"Kommen der Nachfrage nicht hinterher"

sagte der VV scheinbar in einem Interview...

hier ein Auszug:

"Kommen der Nachfrage nicht hinterher"
Erfreut nehmen die Anleger auch die Aussagen Vahrenholts zur Nachfragesituation zur Kenntnis. "Die Nachfrage übersteigt unsere Kapazitäten bei Weitem", sagte der Vorstandsvorsitzende dem "Tagesspiegel" vor Beginn der weltgrößten Branchenmesse "Windenergy", die am Dienstag in Hamburg ihre Pforten öffnet.

Dies gelte besonders für die Zwei-Megawatt-Anlage "MM 92". "Von einem Käufermarkt haben wir uns zu einem Verkäufermarkt gewandelt", sagte Vahrenholt. In diesem Jahr will Repower 35 Windräder dieses Typs produzieren, im kommenden Jahr sollen es mindestens 130 sein.

Als Grund für die hohe Nachfrage nannte Vahrenholt die steigende Rentabilität der Windkraft. "Es herrscht eine richtige Aufbruchstimmung", sagte er der Zeitung. Vor allem die hohen Öl- und Gaspreise hätten deutlich gemacht, dass die Windkraft wirtschaftlich sein könne. Zu Spitzenzeiten ist Wind laut dem "Tagesspiegel" mit acht Cent je Kilowattstunde bereits günstiger als der Spotmarktpreis an der Leipziger Strombörse EEX.


gruß,
mike  

16.05.06 22:02

707 Postings, 6294 Tage mike747Artikel zur Messe "WindEnergy 2006"

--> Repowering: Bundesregierung will Rahmenbedingungen verbessern...


"Windenergie leistet einen erheblichen Beitrag zur nachhaltigen und ökologischen Energienutzung und zur Versorgungssicherheit"
16.05.2006 - 14:41 Uhr, WindEnergy   Pressemappe [Pressemappe]

  Hamburg (ots) - Umwelt-Staatssekretärin Astrid Klug eröffnete die
internationale Leitmesse WindEnergy 2006 / 330 Aussteller aus 26
Nationen präsentieren sich vom 16. bis 19. Mai 2006 auf dem Gelände
der Hamburg Messe

  "Angesichts der Konflikte, Abhängigkeiten und ökologischen Krisen
ist eine grundsätzliche Weichenstellung in der Energiepolitik
notwendig", betonte Astrid Klug, Parlamentarische Staatssekretärin
beim Bundesumweltministerium, bei der heutigen Eröffnung der
WindEnergy 2006 - International Trade Fair in Hamburg. Sie
unterstrich hierbei die Bedeutung der aufstrebenden
Windenergie-Branche: "Die verstärkte Nutzung der erneuerbaren
Energien und insbesondere der Windenergie bieten die Chance, hier
aktiv gegenzusteuern." Die WindEnergy 2006 zeige die weltweiten
Innovationen und Investitionen der Wind-Industrie für einen globalen
Umweltschutz, internationale Energieeinsparung und Energieeffizienz,
hob Klug hervor. Sie sei davon überzeugt, dass ,,von dieser
internationalen Messe weitere Impulse für die aufstrebende Branche
ausgehen". Bis Freitag präsentieren sich bei der Leitmesse der
Windindustrie weltweit 330 Aussteller aus 26 Ländern auf dem
Hamburger Messegelände.

  Deutschland habe mit stabilen politischen Rahmenbedingungen sowie
einem starken Maschinen- und Anlagenindustriezweig zu Recht "eine
Vorreiterrolle im Bereich der Windenergienutzung weltweit"
übernommen, sagte die Staatssekretärin. Dies zeige sich auch an der
Exportquote von über 60 Prozent. Dennoch wies Klug auch auf
Optimierungsmöglichkeiten in der Windindustrie hin: Notwendig seien
eine weitere Verbesserung der Netzintegration, ein beschleunigter
Netzausbau sowie geringere Hürden bei der Genehmigung von
Offshore-Anlagen. Für den Bereich des Repowerings werde die
Bundesregierung die Rahmenbedingungen verbessern, versprach sie.

  Für Prof. Arthouros Zervos, Präsident der European Wind Energy
Association (EWEA), hat sich die Windenergie als die weltweit am
schnellsten wachsende Energiequelle und damit als international
erfolgreiche Branche etabliert: "Mit 85 000 Windkraftanlagen
weltweit, einer jährlichen Wachstumsrate von rund 25 Prozent sowie
mehr als 150 000 Beschäftigten gehört die Windenergie zu den
zukunftsträchtigsten Industrien." Gleichzeitig forderte der
EWEA-Präsident von der Europäischen Union, Rahmenbedingungen zu
schaffen, die stabile technologische Entwicklungen, Kostenreduktion
und Investitionen in Forschung und Entwicklung weiter förderten. Die
EWEA ist offizieller Kooperationspartner der internationalen
Leitmesse.

  Karl Kellner von der EU Kommission in Brüssel (Generaldirektion
Energie und Verkehr) begrüßte die hohe Beteiligung an der WindEnergy
2006. Darin sehe er ein "klares Signal für die wachsende Bedeutung
der Windenergie und ihrer Entwicklung als Energiequelle der Zukunft".
Angesichts der steigenden Strom- und Energiepreise sowie der
Abhängigkeit von unsicheren Importländern sei der Ausbau von
erneuerbaren Energien von entscheidender Wichtigkeit für die Zukunft.
Denn "die Erschließung von neuen inländischen Energiequellen ist eine
der wenigen Möglichkeiten, die Energieversorgung der europäischen
Länder zu sichern", so Kellner. Eine Schlüsselrolle komme dabei der
Windenergienutzung auf See zu, betonte der EU-Generaldirektor für
Energie und Verkehr. Hier liege das Potenzial der Zukunft.

  Die Umweltministerin des US-Bundesstaates Pennsylvania Kathleen A.
McGinty berichtete über den Wind-Boommarkt USA. Sie unterstrich, dass
ihr Bundesstaat führend beim Einsatz von erneuerbaren Energien und
speziell der Windenergie sei. "Wir haben in den letzten Monaten
politische Rahmenbedingungen und Finanzmaßnahmen geschaffen, um in
die Fußstapfen des Windmarkts Europa zu treten." Da der
US-Bundesstaat seine neu installierte Leistung um mehr als 3800 MW
bis 2020 steigern will, lud McGinty die auf der WindEnergy 2006
ausstellenden Unternehmen ein, in die Windprojekte Pennsylvanias zu
investieren.

  Die WindEnergy 2006 und ihre große Resonanz seien ein klares
Zeichen, dass Hamburg beste Standort-Voraussetzungen für die
internationale Windbranche biete, begrüßte Hamburgs Umweltsenator Dr.
Michael Freytag die Gäste. Die Hansestadt habe wegen der zunehmenden
Orientierung der Wind-Branche auf das Auslands- und Offshore-Geschäft
als führender Außenhandelsstandort mit maritimer Logistik
hervorragende Bedingungen für innovative Unternehmen, sagte er.

  Vom 16. bis 19. Mai präsentieren sich 330 Aussteller aus 26
Nationen auf 23 000 qm Fläche in den Hallen A1 bis A3 der "Neuen
Messe Hamburg". Der Anteil der ausländischen Unternehmen und Verbände
beträgt rund 47 Prozent. Mit der internationalen Leitmesse der
Windenergie-Branche, die seit 2002 im Zwei-Jahres-Turnus veranstaltet
wird, bietet die Hamburg Messe und Congress GmbH Ausstellern und
Fachbesuchern ein ideales Forum zum Ausbau ihrer Aktivitäten im In-
und Ausland. Die Fachmesse bildet die gesamte Wertschöpfungskette der
Industrie ab: Weltweit führende Hersteller von Windenergieanlagen
sowie ihre Zulieferer stellen ihre technischen Innovationen für den
Einsatz im Binnenland und Offshore vor, Projektentwickler
präsentieren sich mit ihren internationalen Projekten. Die Länder
USA, Kanada, Spanien, Großbritannien, Dänemark und Schweden
versammeln unter dem Dach großer Nationen-Pavillons die heimische
Windindustrie.


gruß,
mike  

16.05.06 22:44

707 Postings, 6294 Tage mike747Die MK beträgt im Moment

8.101.797x 50,8= EUR 411 Mio ...#1 muss ich richtigstellen, da es ja kürzlich eine KE gegeben hat. Für mich dennoch ein klarer Kauf.


schönen Abend,
mike  

17.05.06 13:04

707 Postings, 6294 Tage mike747Repower heute gut gestartet +5,4%

...die Meinung von AC Research "halten" kann ich nicht ganz teilen und ich war immer gut daran beraten, mir selbst meine Meinung zu bilden (siehe Salzgitter, Arcelor....).
Sowohl der Peer Group Vergleich (z.B. mit Nordex) als auch ein KUV06 von ca. 1 bei steigender EBIT-Marge und sehr hohem Austragsbestand verdeutlichen die günstige Bewertung. Die Liquidität dürfte nach der KE für kommende Projekte nun ausreichend vorhanden sein und diese Aussage des VV klingt wohl auch nicht übel:
"In diesem Jahr will Repower 35 Windräder MM 92 produzieren, im kommenden Jahr sollen es mindestens 130 sein."

Ich habe mich dazu entschieden, dabei zu sein, bevor eine konkrete Umsatz/Ergebnis Prognose für 2007 bekanntgegeben wird....Nordex rechnet übrigens mit 50% Umsatzsteigerung für 2007.


gruß,
mike
 

20.05.06 09:11

1997 Postings, 4923 Tage hello_againschweden

schweden will sich bis 2020 weitgehend unabhängig vom öl machen. kann da was für repower rausspringen?  

23.05.06 13:08
1

293 Postings, 5847 Tage janschena jungs, das klingt doch gut, nicht wahr ;)

euro adhoc: REpower Systems AG / Sonstiges / REpower und EDF EN ...

12:55 23.05.06



euro adhoc: REpower Systems AG / Sonstiges / REpower und EDF EN
unterzeichnen Rahmenvertrag - Lieferung von bis zu 140 Anlagen mit
280 Megawatt - Langfristige Partnerschaft für weitere europäische
Großprojekte

--------------------------------------------------
Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

23.05.2006

Hamburg, 23. Mai 2006. Die REpower Systems AG (WKN 617703) und die
französische EDF Energies Nouvelles (EDF EN), ein
Tochterunternehmen des größten europäischen Energieversorgers
EDF, haben ihren seit 2004 bestehenden Rahmenvertrag
erweitert. Der Vertrag umfasst nun die Lieferung von bis zu 140
Windenergieanlagen der 2-Megawatt-Klasse in die europäischen
Schlüsselmärkte Deutschland, Frankreich, Belgien, Großbritannien,
Italien und Portugal bis Ende 2008. Dies entspricht einer
Gesamtleistung von bis zu 280 Megawatt.

Für die im Vertrag vorgesehene Lieferung von bis zu 140 Anlagen
der Baureihe REpower MM wurde bereits eine Projektliste definiert.
Diese umfasst insgesamt zwölf Projekte, die für REpower reserviert
sind und voraussichtlich in den Jahren 2007 und 2008 realisiert
werden.

Mit der Rahmenvereinbarung wollen beide Unternehmen ihre
strategische Partnerschaft bei der Umsetzung von Windenergieprojekten
in den nächsten Jahren ausbauen. Zusätzlich sollen die gemeinsamen
Geschäftsaktivitäten ab 2008 auch auf Ost- und Südeuropa
ausgeweitet werden.

Nach Inkrafttreten des Vertrags sehen die ersten gemeinsamen
Projekte von REpower und EDF EN die Realisierung von Windparks
in Luc sur Orbieu in Frankreich (acht MM70-Anlagen im Département
Aude, Region Languedoc-Roussillon) sowie 13 MM82-Anlagen für das
Projekt "Bicker" in Lincolnshire/UK vor.

"Unser hoher Qualitätsanspruch zahlt sich aus. Erneut hat uns einer der
bedeutendsten Projektentwickler als Schlüssellieferant ausgewählt",
kommentierte der CEO der REpower Systems AG, Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, nach

der Vertragsunterzeichnung und ergänzte: "Die Partnerschaft mit EDF
EN ist der bisher bedeutendste Schritt für unser
Wachstumsstrategie. Darüber hinaus können wir attraktive Märkte,
z.B. in Ost- und Südeuropa, gemeinsam erschließen."

"Der Vertrag mit REpower ist ein Schlüssel für unsere Entwicklung in
Europa und natürlicher Meilenstein für unsere langfristigen
Beziehungen mit einem der führenden Hersteller von
Windenergieanlagen", sagte der COO von EDF EN, Yvon André.  

26.05.06 10:58

707 Postings, 6294 Tage mike747unglaublich...

wie zögerlich die Erholung stattfindet bei diesem Potenzial. Jene, die meinen Repower hätte im Peer Group Vergleich nichts aufzuholen, sollen dies bitte mal vorrechnen (halte nicht viel von KGV06- Momentaufnahmen bei Turnaround Werten- Nordex bspw. strebt 2008 bereits eine EBIT-Marge von bis zu 10% an, wenn dies auch Repower gelingen sollte und das Wachstum weiterhin so stark bleibt, kann man sich den Rest ausmalen)

Umsatz 06e mind. 450Mio (Auftragsvolumen ca 580!!Mio)
Umsatz 05 etwa 330Mio (Auftragsvolumen ca 352 Mio)

...ich halte die Umsatzprognose für eher konservativ angesetzt- selbst da wird Repower im Moment mit einem KUV06 von 0,76 bewertet- die EBIT-Marge für das Turnaround-Jahr ist ok mit 2,5-3% und auch bei Nordex z.Z. nicht höher- ...und die Auftragslage ist top.

Auf alle Fälle: die Bewertung von Repower ist z.Z. aus meiner Sicht absolut nicht angemessen.


gruß,
mike  

30.06.06 10:32
1

707 Postings, 6294 Tage mike747Repower vermeldet bisher größten Einzelauftrag

REpower Systems AG und enXco Inc unterzeichnen Vertrag über die
Lieferung von Windkraftanlagen in die USA

- Lieferung von 56 MM92-Anlagen für 2007 geplant
- Bisher größter Einzelauftrag für das Unternehmen
- Lizenzvereinbarung über Patentnutzung zwischen REpower und GE getroffen

--------------------------------------------------
ots-CorporateNews übermittelt durch euro adhoc.
Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.
--------------------------------------------------

Hamburg/Escondido, 30. Juni 2006. Die REpower Systems AG (WKN 617703)
steht kurz vor dem Eintritt in den US-amerikanischen Markt: Bereits
2007 sollen 56 Windenergieanlagen vom Typ MM92 an den
Projektentwickler enXco, eine US-Tochtergesellschaft von EDF Energies
Nouvelles, geliefert werden. Darüber hinaus wurde eine Option auf
weitere 19 Anlagen vom gleichen Typ vereinbart. Der Einstieg in den
US-Markt ist REpower durch eine mit dem Wettbewerber GE geschlossene
Lizenzvereinbarung hinsichtlich der gegenseitigen Nutzung von
mehreren Patenten möglich.

enXco wird die Windenergieanlagen an der Westküste der Vereinigten
Staaten errichten. Das REpower-Entwicklungszentrum in Rendsburg
(Schleswig-Holstein) hat eine technische Lösung für eine 60
Hz-Version der MM92 erarbeitet, die den Anforderungen des
amerikanischen Stromnetzes entspricht.

"In Anbetracht der hervorragenden Beziehung zwischen unserem
Mutterunternehmen und REpower in Europa war REpower die logische Wahl
für enXco, um die Nachfrage nach Windkraftanlagen auf dem US-Markt zu
bedienen. Dies ermöglicht es uns, noch vor Ablauf der verlängerten
Frist von Steuerbegünstigungen für Windenergieanlagenprojekte in den
USA (PTC) mehr Projekte umzusetzen und so unseren ehrgeizigen
Entwicklungsplan zu erfüllen", unterstreicht Tristan Grimbert,
Präsident und COO von enXco. "REpower gehört zu den
Premiumherstellern von Windkraftanlagen. enXco wiederum verfügt über
mehr als 20 Jahre Erfahrung auf dem US-Windenergiemarkt; unser
Know-how sowohl im Bereich Betrieb als auch Service & Wartung wird
REpower für einen erfolgreichen US-Markteinstieg von großem Nutzen
sein."

"Durch das generelle Umdenken in der amerikanischen Energiepolitik -
weg vom Öl, hin zu alternativen Energien - sind die USA jetzt für die
Windenergie ein großer und attraktiver Markt", erläutert Prof. Dr.
Fritz Vahrenholt, Vorstandsvorsitzender der REpower Systems AG und
ergänzt: "Die getroffene Lizenzvereinbarung mit GE ist Grundlage für
eine erfolgreiche Wachstumsstory in den USA. Dort sind die
Dimensionen traditionell eine Nummer größer - dazu passt, dass unser
erstes US- Projekt gleichzeitig der größte Einzelauftrag in der
Geschichte REpowers ist."

Die Anlagen werden ausschließlich am REpower-Produktionsstandort in
Husum gefertigt und von dort aus zur Verschiffung - entweder über
Brunsbüttel oder Hamburg - vorbereitet. Da es sich um ein reines
Liefergeschäft handelt, wurde ein Gefahrenübergang ab Schiffskante
vereinbart. Die Türme sämtlicher Anlagen werden in den USA gefertigt.

Ende der Mitteilung euro adhoc 30.06.2006 10:20:47


gruß,
mike  

30.06.06 10:37

1839 Postings, 5503 Tage soyus1NEWS: Größter Einzelauftrag für das Unternehmen

Jetzt heist es bald Abschied nehmen von den 45? :-) Noch dazu bei erholendem Gesamtmarkt :-)


REpower Systems AG und enXco Inc unterzeichnen Vertrag über die Lieferung von Windkraftanlagen in die USA
[30.06.2006 - 10:18]

--------------------------------------------------
 Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
 Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

30.06.2006

- Lieferung von 56 MM92-Anlagen für 2007 geplant

- Bisher größter Einzelauftrag für das Unternehmen

- Lizenzvereinbarung über Patentnutzung zwischen REpower und GE
getroffen

Hamburg/Escondido, 30. Juni 2006. Die REpower  Systems  AG  (WKN
617703)  steht kurz vor dem Eintritt in den US-amerikanischen Markt:
Bereits  2007  sollen  56 Windenergieanlagen  vom  Typ  MM92  an
den   Projektentwickler   enXco,   eine US-Tochtergesellschaft der
EDF Energies Nouvelles geliefert  werden. Darüber hinaus wurde eine
Option  auf  weitere  19  Anlagen  vom  gleichen  Typ vereinbart. Der
Einstieg  in  den  US-Markt  ist  REpower  durch  eine  mit  dem
Wettbewerber GE geschlossene Lizenzvereinbarung hinsichtlich  der
gegenseitigen Nutzung von mehreren Patenten möglich.

enXco wird die Windenergieanlagen  an  der  Westküste  der
Vereinigten  Staaten errichten. Das  REpower-Entwicklungszentrum  in
Rendsburg  (Schleswig-Holstein) hat eine technische Lösung für eine
60 Hz-Version der MM92 erarbeitet,  die  den Anforderungen des
amerikanischen Stromnetzes entspricht.

Die Anlagen  werden  ausschließlich  am  REpower-Produktionsstandort
in  Husum, gefertigt und von dort aus zur Verschiffung -  entweder
über  Brunsbüttel  oder Hamburg - vorbereitet. Da es sich um ein
reines  Liefergeschäft  handelt,  wurde ein Gefahrenübergang ab
Schiffskante vereinbart. Die  Türme  sämtlicher  Anlagen werden in
den USA gefertigt.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 30.06.2006 09:41:59
--------------------------------------------------

ots Originaltext: REpower Systems AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Thomas Schnorrenberg
Investor Relations Manager
Telefon: +49(0)40-53930-723
E-Mail: t.schnorrenberg@repower.de

Branche: Alternativ-Energien
ISIN:    DE0006177033
WKN:     617703
Index:   Prime All Share, CDAX, Technologie All Share
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt/Prime Standard
        Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
        Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
        Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
        Börse Düsseldorf / Freiverkehr
        Bayerische Börse / Freiverkehr

Gruß
Soyus  

30.06.06 16:58
1

707 Postings, 6294 Tage mike747AC Research

...die haben Repower seit 2 Jahren (oder sogar noch länger) permanent auf halten...

beim Turnaround- Jahr mit KGV Momentaufnahme bewerten bravo-

...wer auf die in den letzten Jahren gehört hat, beißt sich ....

gruß,
mike  

30.06.06 17:46
1

293 Postings, 5847 Tage janscheder witz ist ja

dass die bei repower, dass 2006-er kgv benutzen und bei nordex dann doch lieber das für 2007 ;) - beide sind im übrigen annähernd gleich nach ihrer einschätzung ;)

wenn man sich nun klar macht, dass allein für 2007 durch den rahmenvertrag und den heutigen auftrag ca. 100-150 maschinen für 2007 hinzugekommen sind, dann sollte man sich mal langam klar machen, dass das vor noch nicht allzu langer zeit der jahresumsatz von repower war - und vielleicht sollten einige mal anfangen zu rechnen, wieviele anlagen repower 2007 produzieren könnte und wie damit das wachstum aussieht - im gegensatz zu nordex, wo erstmal grosse zahlen ausgegeben werden sogar bis 2008 spricht repower hier wohl mehr mit fakten ...  

30.06.06 17:49
1

293 Postings, 5847 Tage janscheschön ist ja auch

dass der auftrag noch im q2 realisiert wurde und sich damit schon im q2 bericht materialisiert - mal sehen wie das auftragsbuch - insbesondere für die margenstarke mm92 dann im august aussieht.

vielleicht kommt im q3 bis dahin dann ja auch noch der tender in portugal hinzu - dann hätten repower wirklich bis dato ein tolles jahr gehabt ...

 

01.07.06 15:28

1839 Postings, 5503 Tage soyus1jansche, ich habe gerade mit Freude Dein

Posting #1013 im Nordex Thread gelesen! Es ist zwar sicher so, dass ich mir mein Investment in Repower gut überlegt habe (bzw. Repower auch schon länger unter Beobachtung hatte), aber hier habe ich doch noch einige Aspekte und Informationen zusätzlich bekommen. Darum bin ich mal so frei und kopiere das Posting hier rein.

Ich freue mich, dass hier so gut informierte Investoren vertreten sind :)

und wünsche uns noch lange viel Freude mit Repower Systems
(mit viel Geduld auf zur MK von Cisco Systems *Halbscherzal*)

Schöne Grüße

Soyus

4ariva.de   1013. soso 133 Postings, 984 Tage jansche  15.06.06 16:55 zum nächsten Beitrag springenzum vorherigen Beitrag springen

technologisch führend - sagen die analysten -also bei manchen analysten fragt man sich ja schon, wie die ihr bwl-studium absolviert haben - aber dann -als bwler - auch noch technische fragstellungen bewerten - da sträuben sich ja jedem techniker de nackenhaare ;)

ich verweise mal auf die umfrage des bwe bei den betreibern aus heft 03/06 neue energie bezüglich der herstellerbewertung - die ersten 5 sind :

1. Enercon Note 1,92
2. Repower Note 2,71
3. Siemens Note 2,84
4. GE Note 3,16
5. Vestas Note 3,38

hmm, was sagt uns das - möglicherweise, dass die "betroffenen" die für sie wichtigen aspekte anders sehen als der "analyst" ;)

naja, und dann könnte man sich ja jetzt noch ein wenig in die unerschiedlichen anlagenkonzepte vertiefen, man könnte ein paar analystenstatements aus der tasche ziehen, die vor ein paar jahren zu nordex geschrieben wurde - wo nicht viel anderes drinsteht - obowohl nordex ja unter anderem wegen der zuverlässigkeitsprobleme - was man wohl auf mangelnde technologische entwicklung zurückführen könnte - beinahe "hops" gegangen ist ;)

also tu mir einen gefallen und werde entweder konkret oder lass es besser mit diesen "zitaten" ...

und ob du nun repower kaufst oder nicht - mir doch schnuppe - ich weiss, warum ich repower gekauft habe - und das liegt unter anderem daran, dass ich die meinung der betreiber oben hinsichtlich der qualität der anlagen teile ;)

nebenbei : technologisch führend könnte man derzeit eine anlage wie die 5m nebenbei nennen, denn da gibt es tatsächlich einen entwicklungsvorsprung von mehreren jahren ...


@hermann

zieh dir raus, was du brauchst - bild dir deine meinung - velleicht findest du ja unabhängig noch ein paar weitere leute, die dir inhaltlich etwas erzählen können und sich so ihre gedanken machen - und dann mach etwa daraus ...

nebenbei noch ein link zum thema technolgieführerschaft - nordex hat ja nun im rostocker vorhafen die zweite nearshore n90 errichtet - mit erfolg - möglicherweise wird diese ja im nächsten jahr dann zusammen mit 2 5M in baltic 1 errichtet - allerdings findet dies alles immer noch recht nah zur küste statt und in recht flachen gewässern.
während nordex auf offshore nach eigenen worten folgerichtig wohl keinen besonderen schwerpunkt legt, sieht dies bei repower anders aus - hier wird in meinen augen kontinuierlich die erste wirklich offshore-taugliche wka entwickelt - (wenn man mal von den 3.x mw-anlagen von siemens und ge absieht und den worten glauben schenkt, dass wobben doch grössere probleme in der offshoretauglichkeit der e112->e126 sieht -womit erstmal nur noch multibrid verbleibt).
in der nächsten woche werden wohl die beiden mqaschinenhäuser für den wirklich ersten "richtigen" offshorewindpark in 44m wassertiefe und mehr als 20km küstenentfernung vor der schottischen küste verschifft und wohl in den darauffolgenden 2 monaten aufgebaut. nette informationen und auch einen kleinen film ;) gibt es hier
http://www.beatricewind.co.uk/home/   -   http://www.beatricewind.co.uk/images/video/Demonstrator_Ani.wmv
insbesondere das aufstellungsverfahren ist interessant und hat - wenn es funktioniert aus meinersicht deutliche vorteile, da die komplette 1000t-anlage (mit turm) an land vorgefertigt werden kann.
allerdings liegt in dem offshore-engagement sicherlich auch ein risiko bei repower -auch wenn repower hier relativ vorsichtig entwickelt, sich für die markteinführung der anlage zeit lässt (der prototyp ist nun fast 2 jahre erprobt worden, die anlagen vor schottland werden wohl bis 2009 in erprobung sein - und einige andere erporbungsprojekte (borkum, baltic1, etcund einiges onshore) kommen hinzu - also kein schneller cash ;)) und sich teilweise auch auf partner stützt - wie z.B. bei den anlagen in cuxhaven, die dort durch die ewe, eon, etc erprobt werden - so bleibt der weg offshore risikoreich als einer der first mover - auf der anderen seite ist anzuerkennen, dass man wohl versucht solche fehler wie bei der schnellen markteinführung der 2mw-klasse durch einige first mover zu vermeiden - man wird sehen, ob sich dies richtung 2010 auszahlen wird oder nicht - bei nordex ist dieses risiko zumindest sicherlich geringer ...

have fun ...

 

01.07.06 16:35

1839 Postings, 5503 Tage soyus1Interessant sind auch die Leitlinien von Repower:

http://www.repower.de/fileadmin/download/unternehmen/leitlinie.pdf

Gruß
Soyus

...be happy and smileThere is no way to happiness. Happiness is the way.

 

03.07.06 23:11
2

707 Postings, 6294 Tage mike747KUV06e beträgt lediglich 0,8

...bei Top-Auftragslage und steigenden Margen. Bereits 2006 soll die EBIT-Marge 2,5-3%  betragen- das lt. VV für 2006 noch zurückhaltende Betriebsergebnis resultiert u.a. aus Altaufträgen aus dem Jahr 2004, welche zu schlechteren Konditionen vereinbart wurden und noch abzuarbeiten sind. 2007 soll das Betriebsergebnis überproportional zum Umsatz wachsen.

Meine persönliche Schätzung (in Euro) lautet:
Umsatz06: 450 Mio, EBIT-Marge 2,7%, EPS06 1,00 (KGV06: 45)
Umsatz07: 670 Mio, EBIT-Marge 5%, EPS07 2,70 (KGV07: 16,5)
Umsatz08: 1000Mio, EBIT-Marge 7,5%, EPS08 6,00 (KGV08: 7,5)

...Steuerquote angen. mit 35%


...sollte das Unternehmen meine Prognosen nur annähernd erfüllen können, kann man sich das Potential (spätestens auf Basis 2008) ausmalen (meine Prognosen basieren in etwa auf den Nordex-Schätzungen für die nächsten Jahre- diese rechnen mit 50% Umsatzsteigerung p.a... ist m.E. auch Repower zuzutrauen- u.a. Einstieg USA... und etwa 10% EBIT-Marge im Jahr 2008- habe die Margen etwas konservativer angesetzt)... aber ist wie erwähnt nur meine pers. Schätzung...


gruß,
mike
 

04.07.06 00:11
1

1839 Postings, 5503 Tage soyus1Hi Mike,

ich habe heute auch etwas weiter recherchiert und nebenbei im Nordex Thread die Diskussion über den Technologievergleich verfolgt.

Jedenfalls von der Technik ist m.E. Repower zumindestens vorne dabei. Führend sind sie auf jeden Fall bei der möglichen Anlagengröße! Die 5M Entwicklung wurde auch von der EU gestützt und ist Offshoretauglich. Mal eine sinnvolle Investition in diesen Zukunftsmarkt! Was ich so gelesen habe ist gerade im wachsenden Offshore-Bereich Effizienz und Zuverlässigkeit gefragt (da die Aufstellkosten höher sind und man die Anlagen nicht so einfach zugänglich sind wie am Land (onshore)). Bei Windenergie gibt es den Trend je größer um so effizienter. Die 5M wurde noch dazu mit redundaten Elementen ausgestattet.

Siehe auch:
http://www.repower5m.de/index_flash.htm

Hier ein Vergleich der wichtigsten Hersteller nach der größten Anlage (entsprechend Ihren Homepage Angaben (MW... MegaWatt = 1.000.000 Watt & 1 PS =~ 735 Watt für die nicht Elektrotechniker)):

1. Repower 5 MW
2.3. GE und Siemnes 3,6 MW
4. Vestas 3MW
5. Nordex 2,5MW
6. Enercon 2,3MW

So wie ich die Situation/Dich einschätze sind Deine EBIT-Margen Schätzung eher konservativ oder Nordex ist sehr mutig; Jedenfalls ist es seitens Repower alles andere als marktschreierisch für 2008 noch keine Angaben abgegeben zu haben. Angesichts des letzten Newsflows darf man aber sehr gespannt sein wann es soweit ist und wie die Aussagen ausfallen werden.

So nun Zeit für die Nachtruhe; Windenergie ist vor allem angesichts der bevorstehenden Ölknappheit so interessant, dass es noch genug zu recherchieren gibt. Vor allem wird interessant, welcher Hersteller es langfristig schafft unter Berücksichtigung der Lifecycle Kosten den Besten ROI zu gewähren; Insofern ist es gut, dass Repower in der Umfrage (siehe janosch 4* Posting) gut abgeschnitten hat... aber das ist ja nur eine Umfrage aus einem lokalen Bereich und Repower hat ja mehr vor in mehreren Märkten präsent zu sein... USA sieht angesichts der jüngsten Kooperation sehr vielversprechend aus...  der Markt ist jedenfalls groß genug für mehrere Hersteller...

Gruß
Soyus  

04.07.06 18:43
3

27 Postings, 4860 Tage AlpenmaradonaRepower

Ich hatte selbst Nordex Aktien und habe dann zu 20 euro verkauft, weil mir die Bewertung von Nordex plötzlich verdammt hoch erschien. Naja, und dann bin ich auch Repower gestoßen. Neben der geringen Bewertung und dem besseren Produktportfolio waren für mich die Aktionärstruktur und das Management von Repower ausschlaggebend.


Mit Areva und Martifer hat repower zwei sehr nützliche Aktionäre. Da Areva, wie auch Edf, ein französisches Staatsunternehmen ist, werden bestimmt auch noch weitere Aufträge von Edf kommen.

Auch das portugiesische Unternehmen kann nützlich sein. In Portugal wird gerade ein großer Windpark ausgeschrieben. Und mit Martifer als lokal produzierendes Unternehmen (z.B. Türme für Windräder) erhöht sich die Chance auf den Zuschlag. http://www.iwr.de/windenergie/wind-news.php?id=7764

Mit Prof. Dr. Fritz Vahrenholt verfügt Repower über einen Manager mit sehr guten Beziehungen zur Politik, Shell (großer Windparkinvestor) und Thyssen Krupp Industries AG. Außerdem macht er bei seine Auftritten im Fernsehen eine sehr vernünftigen Eindruck. http://www.repower.de/index.php?id=136
 

05.07.06 10:55
1

1839 Postings, 5503 Tage soyus1Wie geschrieben für mehrere Hersteller

genug Platz auf dem Markt, so denke ich wird es auch für mehrere gut laufen:

Nordex steigert Neugeschäft

05.07.06 10:29

Die Nordex AG, ein Anbieter von Windkraftanlagen, hat ihr Neugeschäft in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2006 um rund 150 Prozent gesteigert. Zum 30. Juni 2006 lag der Auftragseingang bei 400 Millionen Euro (Vorjahr: 158 Millionen Euro). Nach Angaben des Unternehmens entwickelt sich das Neugeschäft damit weiterhin über Plan. Der Auftragseingang von rund 140 Millionen Euro im zweiten Quartal (Vorjahr: 123 Millionen Euro) entsprach den Erwartungen der Gesellschaft. Im Gesamtjahr strebt das Unternehmen derzeit ein Volumen von rund 600 Millionen Euro neuer Aufträge an (Vorjahr: 395 Millionen Euro).Der hohe Auftragseingang basiert vor allem auf der starken internationalen Nachfrage, teilte Nordex am Mittwoch mit. Etwa 80% der neuen Projekte kommen aus dem Ausland (Vorjahr: 43%). Dabei stammen allein 195 Millionen Euro des Neugeschäfts aus Frankreich. Vor allem in den stark wachsenden Märkten Europas und Asiens hat Nordex das Ziel, seinen Marktanteil - wie im Vorjahr - weiter zu erhöhen.

Quelle: BoerseGo

Gruß Soyus  

06.07.06 13:16
1

293 Postings, 5847 Tage janscheaustralien

na, jungs, schon gesehen http://www.repower.de/index.php?id=151&backPID=25&tt_news=1013&L=0

und pacific hydro ist eines der grösseren utilities in australien, dass sich mit windenergie befasst - das ist in meinen augen auch in dieser hischt ein guter auftrag.

auch dass sich repower gegen die mit einem werk ansässige vestas, die bisher viel mit pacific hydro gemacht hat ist aus meiner sicht positiv zu sehen - und portland ist ein wirkliches renommierprojekt ...

noch zwei kleine links zu auswea :

http://www.auswind.org/auswea/projects/projects.asp
http://www.auswind.org/auswea/projects/vic.asp

have fun ...  

06.07.06 19:18
2

293 Postings, 5847 Tage jansche@soyus

ich füge das mal dem kopierten artikel bei - den du hier von mir eingestellt hast - ein bischen was zum schmunzeln und als ergänzung zum gesagten - man beachte auch mal die nordex-platzierung - nicht in jedem bereich ist da unbedingt der turnaround geschafft ;)

http://www.wind-energie.de/index.php?id=810

 

06.07.06 22:24
1

293 Postings, 5847 Tage janscheusa

und hier noch eine anderer link auf einen artikel aus der "neue energie" vom bwe, die ein wenig licht auf den us-markt wirft - in ergänzung zum jüngsten us-deal bei repower - aber vielleicht ja auch für nordex-leute beiläufig ganz interessant :

http://www.wind-energie.de/fileadmin/dokumente/...tern/ne0706_USA.pdf  

06.07.06 23:05

293 Postings, 5847 Tage janscheportugal

repower scheint in portugal beim tenderverfahren unter die letzten beiden bieterkonsortien gekommen zu sein - jetzt geht es offensichtlich darum, ob das konsortium um repower den zuschlag für 1000mw oder 500mw erhält.  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 28   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Ballard Power Inc.A0RENB
BayerBAY001
Siemens AG723610