HCI die Dividendenperle bricht aus,10 % Dividende

Seite 2 von 11
neuester Beitrag: 13.08.08 10:13
eröffnet am: 20.10.06 06:11 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 254
neuester Beitrag: 13.08.08 10:13 von: Peddy78 Leser gesamt: 54335
davon Heute: 3
bewertet mit 21 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 11   

19.12.06 21:51

21374 Postings, 5566 Tage JorgosFür mich war die folgende Meldung der

letzten Woche kaufentscheiden:
CI Capital kauft sich mit 25 Prozent bei der Aragon AG ein
15.12.2006

Die Hamburger HCI Capital AG, bankenunabhängiges Emissionshaus für geschlossene Fonds und strukturierte Produkte, hat sich mit 25 Prozent und einer Aktie an dem seit November 2005 börsennotierten Finanzvertriebskonzern Aragon AG mit Sitz in Wiesbaden beteiligt. Aragon war erst im Oktober 2005 im Rahmen einer Neustrukturierung der Angermayer, Brumm & Lange Unternehmensgruppe entstanden. Damals wurden die zur Unternehmensgruppe gehörenden Firmen in die zwei Themenholdings Altira (Asset Management) und Aragon (Finanzvertrieb) aufgeteilt. Zur Altira gehört unter anderem die VCH Investment Group und Patriarch, zu Aragon Jung, DMS & Cie. (100%), biw-Bank (51%) sowie Fundmatrix (58%), BIT Beteiligungs- & Investitions-Treuhand AG (60%) und inpunkto finanz GmbH (100%). Ziel ist es, so Aragon, unter einem Dach verschiedene Vertriebsmodelle zu integrieren, ohne dem jeweils einzelnem Vertrieb die eigene Identität zu nehmen.

Der HCI-Vorstandsvorsitzende Harald Christ sagt: ?Diese Beteiligung bringt uns einen weiteren Schritt bei der Stärkung unseres Vertriebs voran. Mit der Aragon AG arbeiten wir seit langem sehr erfolgreich zusammen. Wir sehen durch die Beteiligung die große Chance einer Win-Win-Situation für beide Unternehmen.? HCI hat die aktuelle Beteiligung zum Preis von 19 Euro je Aktie erworben. Die Aktien wurden mit einer Lock-up-Periode, einer Verkaufsbeschränkung, von vier Jahren übernommen und stammen aus dem Besitz der Angermayer, Brumm & Lange Unternehmensgruppe sowie von Aragon-Vorstand Dr. Sebastian Grabmaier, die nach der Transaktion auch weiterhin die Mehrheit an Aragon halten. Die Wirksamkeit des Vertrages steht unter der aufschiebenden Bedingung, dass die VEM Aktienbank, München, zu deren Gunsten die Verkaufsbeschränkung der Aktien besteht, ihr Einverständnis zur Übertragung der Aktien erteilt, heißt es von Seiten der beteiligten Gesellschaften. Es ist beabsichtigt, die Übertragung der Aktien noch in diesem Jahr durchzuführen.

Grundlegende Veränderungen

Nach Meinung beider Unternehmen wird sich der Vertriebsmarkt in den nächsten Jahren aufgrund gestiegener regulatorischer und technischer Anforderungen grundlegend verändern. Antrieb dieser Entwicklung ist insbesondere die Umsetzung wichtiger EU-Richtlinien wie etwa der MiFID. Damit werden nach Ansicht beider Häuser künftig integrierte Beratungsmodelle erfolgreich sein, bei denen der entsprechende Finanzberater über ein Vollsortiment von Finanzprodukten einschließlich strukturierter Bankprodukte und Zertifikate verfügt und die Zugriff auf eine eigene Vollbank als Verwahrstelle ermöglichen.

Insbesondere Zertifikate und strukturierte Produkte sind aus einer modernen Asset-Allokationsstrategie nicht mehr wegzudenken und werden für freie Finanzberater weiterhin an Bedeutung gewinnen, heißt es weiter. Freie Finanzberater, die keine KWG-Zulassung vorweisen können, müssen sich jedoch unter ein Haftungsdach begeben, um Zertifikate anbieten zu können. Die breit diversifizierte Aragon AG mit den Geschäftsbereichen Retail Sales, Institutional Sales und Banking Services ist der einzige Marktteilnehmer, der aus Sicht der HCI eine relevante und funktionierende Haftungsdachplattform anbietet und somit diese strategische Aufstellung bereits heute aufweisen kann.

Wunschpartner

?Mit der HCI haben wir unseren strategischen Wunschpartner an Bord, der die Bedürfnisse der freien Finanzdienstleister versteht und zukünftig nicht nur geschlossene Fonds, sondern auch strukturierte Produkte speziell für freie Finanzberater anbieten wird?, erklärt Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsmitglied der Aragon AG und Vorstandsvorsitzender der Aragon-Tochter Jung, DMS & Cie. ?Die bei den Aragon-Gesellschaften angeschlossenen Vertriebspartner werden insbesondere durch Exklusivprodukte und eine volle Produktpipeline bei geschlossenen Fonds und Zertifikaten von der Partnerschaft profitieren.?

Zugang zum freien Finazvertrieb gestärkt

Durch die Beteiligung verstärkt HCI den Zugang zum freien Finanzvertrieb. Zu den wichtigsten Beteiligungen im Aragon-Konzern zählen der Maklerpool Jung, DMS & Cie., einer der größten deutschen Maklerpools, an den mehr als 8.000 Maklerunternehmen und Einzelberater mit zusammen rund 500.000 Privatkunden angeschlossen sind, sowie die BIT Treuhand AG, die zweitgrößte deutsche Plattform für geschlossene Fonds. ?HCI setzt seit jeher stark auf den freien Finanzvertrieb und freut sich, mit der Beteiligung an der Aragon AG dieses Bekenntnis klar zeigen zu können und durch das Investment von der Entwicklung dieses Vertriebsmodells profitieren zu können?, sagt Christ.

Ziel: Einer der größten unabhängigen Finanzvertriebe in Deutschland

Christian Angermayer, Sprecher der Angermayer, Brumm & Lange Unternehmensgruppe und Vorstand der Aragon fügt hinzu: ?Beim Börsengang der Aragon haben wir versprochen, dass wir nichts weniger vorhaben, als mit der Aragon dem Finanzvertriebsmarkt in Deutschland ein neues Gesicht zu geben. Bisher konnten wir große Erfolge erzielen und haben uns auch für die nächsten Jahre viel vorgenommen. Der Vertriebsmarkt in Deutschland befindet sich in einem strukturellen Wandel. Wir sehen uns hier mit einem Eigenkapital von mehr als 35 Millionen Euro, einem erfahrenem Managementteam, jahrelangem Track Record und einer einzigartigen Buy-and-Build Strategie in der Lage, der Schrittmacher dieser Konsolidierung zu sein und langfristig zu einem der größten unabhängigen Finanzvertriebe in Deutschland zu wachsen. Mit unserem neuen Partner sind wir bereit für die nächsten Schritte.? (rmk)

Es summieren sich mitlerweile die positiven Meldungen, die Aktie hat bei 14? eine sehr gute Unterstützung. HCI wird im Rahmen der Jahresendrallye noch in diesem Jahr gut zulegen.
Mein Tipp für nächstes Jahr: 20? !  

20.12.06 09:07

13559 Postings, 7792 Tage Lalapo14,28 :-)

10 % Div .. und bestes Q. der Unternehmensgeschichte kommt immer gut ;)  

20.12.06 11:02
2

21374 Postings, 5566 Tage JorgosHypoVereinsbank: Buy

HCI Capital AG: buy (HypoVereinsbank)
München (aktiencheck.de AG) - Bernd Müller-Gerberding, CFA der HypoVereinsbank, stuft die Aktie von HCI Capital (ISIN DE000A0D9Y97 (Nachrichten/Aktienkurs)/ WKN A0D9Y9) mit dem Rating "buy" ein.

Das Unternehmen habe bekannt gegeben, dass das für 2006 erwartete Volumen von 600 Mio. Euro platziertem Eigenkapital bereits erreicht worden sei. Die Analysten seien von lediglich 560 Mio. Euro ausgegangen. Die freien Finanzvertriebe hätten besonders stark zu dieser Entwicklung beigetragen. HCI habe bei den Produktklassen vor allem die Entwicklung bei den Immobilienfonds hervorgehoben. Dies sei im Hinblick auf die noch zu reduzierende Abhängigkeit vom Schiffssegment positiv zu werten. Das Ergebnisziel von 36 bis 38 Mio. Euro sowie das Dividendenziel von 1,40 Euro werde von Seiten des Unternehmens bestätigt.

Die Analysten würden ihre Schätzungen anpassen. Sie würden beim platzierten Eigenkapital 611 Mio. Euro und den Umsatz in Höhe von 136,4 Mio. Euro erwarten. Die Analysten würden von deinem Jahresüberschuss von 38,1 Mio. Euro ausgehen. Ein Dividendendiskontierungsmodell, welches einen fairen Wert von 18 Euro ergebe, sei Basis der Bewertung. Sollte sich nach wie vor eine positive Entwicklung im Vertrieb abzeichnen, würden die Analysten in Zukunft auf den Abschlag beim Kurziel verzichten.

Mit einem unveränderten Kursziel in Höhe von 16 Euro bewerten die Analysten der HypoVereinsbank die HCI Capital-Aktie weiterhin mit dem Rating "buy".
(19.12.2006/ac/a/nw)
Offenlegungstatbestand nach WpHG §34b: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens.

Analyse-Datum: 19.12.2006

Der Kurs ist bei 14? super abgesichert, die Dividende steht;bestes Ergebnis der Firmengeschichte,........... Gründe zum kaufen gibt es mitlerweile viele !
 

20.12.06 13:04

346 Postings, 5536 Tage maggusmgekauft ... o. T.

02.01.07 14:07

77 Postings, 6182 Tage Hardy2klettert aber heute schön nach oben o. T.

02.01.07 14:44

5784 Postings, 5663 Tage FredoTorpedohat auch lange genug gedauert - bin Mitte 2006

irgentwo ebi 15,xx eingestiegen und war schon dabei, die Hoffnung auzugeben.

Jetzt muß allerding ein deutlicher Ausbruch folgen und der Umsatz mitziehen, xdamit'2 glaubwürdig wird (muß ja nicht gleich so extrem sein wie bei Bavaria Ind.).

Gruß
FredoTorpedo  

02.01.07 18:20

346 Postings, 5536 Tage maggusmerstes kursziel 18 euro o. T.

04.01.07 12:19

21374 Postings, 5566 Tage JorgosJetzt scheint es bei HCI

endlich loszugehen. Wurde auch Zeit.
Die Entwicklung der letzten Tage macht Hoffnung !  

07.01.07 12:58
2

21374 Postings, 5566 Tage JorgosBericht ist zwar

etwas älter (11.12.2006), aber ich habe ihn hier noch nicht gefunden:

WirtschaftsWoche - Geld
Versteckte Perlen im SDax
Montag 11. Dezember 2006, 17:43 Uhr

Was haben die Unternehmen Grammer, HCI Capital, Indus Holding, Masterflex und MPC gemeinsam? Sie sind im Nebenwerteindex SDax gelistet. Doch damit nicht genug: An diesen fünf Werten gingen die Kursanstiege der vergangenen Monate größtenteils vorbei. Fundamental sind sie mit Kurs-Gewinn-Verhältnissen (KGV) von unter 15 und Dividendenrenditen von bis zu fast zehn Prozent attraktiv bewertet. Fondsmanagern und Analysten zufolge werden die Aktien deutlich zulegen.

FRANKFURT. Aber auch der SDax (Xetra: Nachrichten) insgesamt hat es Experten angetan: ?Der Index ist günstiger als der MDax; dabei ist das erwartete Gewinnwachstum höher als bei Dax (Xetra: Nachrichten) und MDax (Xetra: Nachrichten) ?, sagt Fondsmanager Ralf Walter von Cominvest. Nach Cominvest-Berechnungen steht für 2007 für den SDax ein KGV von 14,6 zu Buche. Das erwartete Gewinnwachstum liegt bei 17 Prozent. Zum Vergleich: Beim MDax liegen die Werte bei 15,7 und elf Prozent.
Anzeige


Zuletzt waren die Kurse der auf Kapitalanlagen für vermögende Privatkunden spezialisierten MPC Münchmeyer Petersen Capital und HCI Capital (Xetra: A0D9Y9 - Nachrichten) eher schwach. ?Es steckt viel Unsicherheit in den Kursen?, sagt Stefan Gäde, Analyst der HSH Nordbank. Nach dem Boom der vergangenen zwei Jahre und dem Abschaffen der Steuervorteile für deren Hauptprodukte geschlossene Fonds sei nun entscheidend, ob ? und wie schnell ? es den Unternehmen gelinge, nachhaltige Erträge zu erwirtschaften. ?Die Branche ist im Umbruch?, sagt Gäde. Marktführer MPC sei dabei stark positioniert und platziere bereits erfolgreich alternative Anlageprodukte wie kapitalgesicherte Zertifikate etwa auf Hedge-Fonds.



Bei Bewertungen mit einem KGV unter 13 für MPC und einer Dividendenrendite von über sieben Prozent sowie Werten von gut neun und knapp zehn Prozent für HCI scheinen die Papiere attraktiv. ?Für 2007 sind die Dividenden gesichert", sagt Gäde. Danach bleibe zu beobachten, wie der Umbruch der Geschäftsmodelle gelinge.



Ebenfalls für günstig bewertet halten Aktienexperten Papiere von Grammer (Xetra: 589540 - Nachrichten) , einem Zulieferer der Autoindustrie und Sitzhersteller für Bus, Bahn und Nutzfahrzeuge. Seit gut einem Jahr ist die Aktie im Aufwärtstrend, dabei mit einem KGV von zwölf und einer Dividendenrendite von über vier Prozent noch günstig. Rolf Woller, Analyst der Hypo-Vereinsbank, sagt: ?Grammer wird langfristig weiter wachsen.? Im Hauptgeschäftsfeld Automotive sei eine hohe Auslastung 2007 vor allem durch die Zulieferung für BMW X5 und die 3er Reihe, für Volkswagen Passat sowie die Mercedes C-Klasse gesichert. Positiv werten Experten auch den Bau zweier Werke in China. Als Risiko sehen sie den in der Branche üblichen Margendruck.

Positive Nachrichten überwiegen auch beim Spezialkunststoff-Unternehmen Masterflex, das ein KGV von 14 und eine Dividendenrendite von gut vier Prozent aufweist. Charttechnisch schickt sich die Aktie an, den gut einjährigen Abwärtstrend nach oben zu durchbrechen. Insbesondere die kürzlich vorgelegten Neunmonatszahlen überzeugten die Analysten. Das Unternehmen rechnet 2006 mit einem Umsatzanstieg von etwa einem Drittel und einer Erhöhung des Betriebsergebnisses um bis zu 20 Prozent.



Bei Indus Holding, einem Erwerber mittelständischer Unternehmen, entwickelte sich der Aktienkurs zuletzt unterdurchschnittlich ? zu Unrecht, sagt Georg Kanders von der WestLB. Er hält die Aktie angesichts der Wachstumsperspektiven für ?massiv unterbewertet?. Aktuell beträgt das KGV gut zwölf, die Dividendenrendite fast fünf Prozent. Kanders rechnet damit, dass das Unternehmen die Prognosen für das Gesamtjahr erfüllt und gibt 35 Euro als Kursziel aus.

Ein Engagement in die fünf Werte können Anleger aus Sicht der Experten aus mehreren Gründen erwägen: Als Wette auf Kursnachholbedarf, als konservative Beimischung zum Depot oder als Absicherung gegen mögliche Kurskorrekturen im kommenden Jahr.  

08.01.07 17:23
1

13559 Postings, 7792 Tage Lalapo15,40 ... wartet mal bis ..bis zur HV steht die

bei 18 + x ----  

08.01.07 18:04
1

53516 Postings, 5566 Tage Radelfan18 + x ?

Die Optimisten sterben nicht aus!  

10.01.07 22:33

6 Postings, 5244 Tage m.eikoRe: 18 + X @radelfan

Aber die Pessimisten sterben anscheinend auch nicht aus....
Wenn alle Optimisten aussterben würden, dann würde auch kein Handel mehr stattfinden und es gäb wohl auch keine Börse mehr...


 

11.01.07 10:50

13559 Postings, 7792 Tage Lalapoherjeeeehhhh das sind

bis 18 gerade mal 2,60 EURO  ..das ist doch kein Optimismus .. Optimismus wäre wenn ich hier was von 22 bis 25 schreiben würde  

11.01.07 11:49
1

53516 Postings, 5566 Tage Radelfan@ lalapo + m.eiko

Betreffend Optimismus bin ich zwar grundsätzlich auch der Meinung, dass ohne ihn an der Börse nichts geht. Doch gerade bei HCI habe ich meine Zweifel, ob der Kurs, der ja von rd.12,00 im Sommer 06 kommt, noch so viel Puste hat, um bis zur HV im Mai 07 über 18,00 zu gehen!  

12.01.07 15:11
2

628 Postings, 6300 Tage GretelWestLB sieht HCI bei 19 Euro

wäre schön, wenn die Herren Analos mal Recht hätten.
Gruß Gretel

HCI Capital Focus List (WestLB)

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der WestLB stufen die Aktie von HCI Capital (ISIN DE000A0D9Y97/ WKN A0D9Y9) unverändert mit "buy" ein und bestätigen das Kursziel von 19 EUR.

Die Aktie werde der Mid & Small Cap Focus List hinzugefügt. Nach den Unsicherheiten im dritten Quartal 2006 sei HCI Capital wieder auf dem richtigen Weg. Erst kürzlich habe das Unternehmen seine Umsatzplanung für 2006 von 600 Mio. EUR bekräftigt.

Auf Grund der Akquisition von Aragon, einem stark wachsenden Finanzberater, glaube man zudem, dass sich die Aussicht auf ein starkes Wachstum in 2007 erheblich vergrößert habe. HCI Capital könne mit einer hohen Dividendenrendite von 9% und einer guten Nachrichtenlage glänzen.

Vor diesem Hintergrund sprechen die Analysten der WestLB für die Aktie von HCI Capital weiterhin eine Kaufempfehlung aus. (12.01.2007/ac/a/nw) Analyse-Datum: 12.01.2007

Analyst: WestLB
Rating des Analysten: buy


Quelle:aktiencheck.de  12/01/2007 14:53  

15.01.07 14:03

1268 Postings, 5319 Tage WubertÜbersicht Kursziele

... von der Homepage der HCI "persönlich"           Investmentbank    Name    Kursziel (Euro)    Empfehlung        10.01.2007    Berenberg Bank    Jörn Kissenkötter    17,50    Kaufen        08.01.2006    SRC Research    André Hüsemann    20,00    Kaufen        20.12.2006    HVB (Unicredit Market & Investment)    Bernd Müller-Gerberding    16,00    Kaufen        19.12.2006    West LB    Johannes Thormann    19,00    Kaufen        13.12.2006    Sal. Oppenheim    Heiko C. Frantzen    16,60    Kaufen        17.11.2006    HSH Nordbank    Stefan Gäde    19,06    Kaufen        14.11.2006    Deutsche Bank    Alexander Hendricks    14,50    Halten        10.11.2006    Dresdner Kleinwort    Andreas Riemann    13,90    Halten        06.11.2006    Commerzbank AG    Ralph Blum    13,00    Verkaufen        15.08.2006    Kepler Equities    Robert Hörberg    18,50    Kaufen        14.08.2006    Credit Suisse    Michael Geiger    24,35    Outperform        31.07.2006    Citigroup London    Michael Gallagher    23,00    Kaufen        21.03.2006    ABN AMRO    Daniel Cowan    21,40    Halten  
__________________________________________________
 

15.01.07 14:04

1268 Postings, 5319 Tage WubertUnd noch der Chart dazu

ariva.de
     
 

16.01.07 16:58

53516 Postings, 5566 Tage RadelfanHCI weiter auf Expansionskurs

16.01.2007 16:46
Angemeldete Fusionen: Döhle-Gruppe u. HCI Capital AG; Gründung v. Gem.Unternehmen (Schiffsfonds)
Angemeldete Fusionen: Döhle-Gruppe u. HCI Capital AG (Nachrichten/Aktienkurs) ; Gründung v. Gem.Unternehmen (Schiffsfonds)

Datum der Anmeldung:
11.01.2007

Aktenzeichen:
B9-13/07

Unternehmen:
Döhle-Gruppe u. HCI Capital AG; Gründung v. Gem.Unternehmen (Schiffsfonds)

Produktmärkte:
Schiffsfonds

Bundesländer/Unternehmenssitz:
Hamburg  

17.01.07 11:56

804 Postings, 5458 Tage hui456Alles nicht ganz neu

Die für den 6. Oktober angestrebte Börsenerstnotierung der HCI Capital AG steht nach wie vor unter einem schlechten Stern. Nach Berichten von 'kapital-markt intern' ('k-mi')/Düsseldorf über Auffälligkeiten in den Leistungsbilanzen des Hamburger Fondsanbieters geraten nun kartellrechtliche Risiken und die Veräußerungspraxis von Schiffen in den Fokus der Öffentlichkeit. Fraglich ist, ob die über HCI-Fonds finanzierten Schiffe an Käufer aus dem Geschäftsumfeld von HCI zum Schaden der Fondsanleger unter Wert veräußert wurden. Daran knüpft sich der Verdacht, HCI vernachlässige entweder seine Pflichten gegenüber den Fondsanlegern durch unwirtschaftliches Handeln bzw. realisiere möglicherweise durch den Verkauf an HCI nahestehende Personen und Firmen, Zwischengewinne, die eigentlich den Fondsanlegern als Investoren zugutekommen müßten.

Die kartellrechtlichen Risiken resultieren aus einem Joint-Venture, das die Hammonia Reederei GmbH & Co. KG (Anteilseigner HCI und Peter Döhle-Gruppe) mit der Peter Döhle Schiffahrts KG, einem der größten Schiffahrtsunternehmen Europas, einging. Geschäftszweck sind gemeinsame Fondskonzeptionen. Die 'DHB Deutsche Schiffahrts-Zeitung' Nr. 81/05 merkt zu diesem Konglomerat an: "Beim Joint Venture zwischen Peter Döhle und


Düsseldorf, 30.09.2005

HCI geht kartellrechtliche Risiken bei Joint-Venture ein!
HCI-Schiffe unter Wert verkauft



HCI, Hammonia (11), handelt es sich zum Teil um interne Übertragungen." Hier droht ein unüberschaubares Konglomerat an Schiffs- und evtl. auch Dachfonds-Konstruktionen, das Transparenz und Einblick von außen erschweren und intern als Verschiebebahnhof mißbraucht werden könnte, befürchtet 'k-mi'. Im HCI-Wertpapierprospekt heißt es hierzu: "HCI hat den Erwerb der vorstehend genannten Beteiligungen nicht nach der deutschen Zusammenschlußkontrolle beim Bundeskartellamt angemeldet. Die Gesellschaft prüft derzeit, ob einer oder mehrere der vorgenannten Erwerbsvorgänge der Anmeldepflicht unterliegen."Nach Ansicht der 'k-mi'-Experten stellt hier das Unterlassen einer Anzeige an das Kartellamt einen schwerwiegenden Mangel dar. Zwei Jahre hätte HCI Zeit hierfür gehabt, geht dann jedoch an die Börse, ohne eine Entscheidung diesbezüglich getroffen zu haben - aus Angst, das Kartellamt könnte noch vor dem Börsengang einschreiten?
 

17.01.07 20:15
2

804 Postings, 5458 Tage hui456Neues vom Markt

MPC Capital erwirbt 29,5% an der HCI Capital AG

Hamburg, 17. Januar 2007 ? Die MPC Capital AG erwirbt 7.080.000 Aktien (entspricht 29,5%) an der HCI Capital AG aus dem Besitz der HCI SICAR A.G. (Luxemburg). Ein entsprechender Vertrag wurde heute Abend unterzeichnet. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch den Aufsichtsrat der MPC Capital AG. Der Kaufpreis pro Aktie liegt unter dem Schlusskurs (XETRA) vom 17. Januar 2007 von EUR 15,85. Der Aktienerwerb stellt für die MPC Capital AG ein attraktives Finanzinvestment dar
 

18.01.07 10:24

53516 Postings, 5566 Tage Radelfan@hui456: Siehst du einen Zusammenhang

zwischen #44 und 45? Von wann datiert eigentlich in #44 der letzte Absatz?  

18.01.07 10:40

13559 Postings, 7792 Tage Lalapo16,90 :-) naaaa

zuviel versprochen ;)
Hälfte raus... Problem.. wie immer.. wohin mit der Knete ..hab schon ne neue Idee ;)  

18.01.07 10:47
1

515 Postings, 5672 Tage BestInvestintheWes.Den Einstieg von MPC Capital

halte ich für einen Meilenstein in der HCI-Geschichte. Das wird der Kurs-Booster. MPC und HCI arbeiten überwiegend in den gleichen Märkten, und beide machen es sehr erfolgreich. MPC ist der absolute Platzhirsch, ein Engagment bei HCI kommt einem Ritterschlag gleich. Die Synergien könnten gigantisch sein!
Möglicherweise bereitet MPC auch eine komplette Übernahme von HCI vor, dann wird der Kurs explodieren. Eine Super-Meldung für alle HCI-Aktionäre!!!  

18.01.07 10:53
4

5784 Postings, 5663 Tage FredoTorpedodas wurde aber auch Zeit,, dass sich hier mal

wieder was tut. Begann schon die Geduld zu verlieren, lediglich die DIv-Ren. hat mich noch bei HCI gehalten.

Da ich mal davon ausgehe, dass MPC vor der Übernahme HCI nochmals auf "Herz und Nieren" geprüft und für gut befunden haben dürfte (schließlich will man den ebenfalls gut Div-Rendite bei MPC nicht verschlechtern), werde ich jetzt wohl noch weiter dabei bleiben.

Gruß
FredoTorpedo  

18.01.07 12:42
1

804 Postings, 5458 Tage hui456Hallo Radelfan

Die von Dir hinterfragte Nachricht stammt vom 30.09.05. Die "Zusammenarbeit" HCI/Döhle ist insofern nichts wirklich überraschendes.
Wirklich überraschend ist aber der Einstieg von MPC. Hierdurch und durch die Übernahme von Aragon verdient die HCI Aktie allerdings jetzt eine Neubewertung. Wobei ich der Übernahme von Aragon zunächst ein größeres Gewicht einräume. Dadurch erschließt sich HCI ein immenses Vermittler/Beraterptenzial.  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 11   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln