Heidelberg Pharma AG

Seite 57 von 63
neuester Beitrag: 09.04.21 09:14
eröffnet am: 26.10.17 19:55 von: BICYPAPA Anzahl Beiträge: 1572
neuester Beitrag: 09.04.21 09:14 von: BICYPAPA Leser gesamt: 343835
davon Heute: 477
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 | ... | 63   

05.02.21 13:20
2

1877 Postings, 5674 Tage Mausbeer@BICYPAPA

Danke für Deine fortlaufend hervorragende Arbeit und die Offenheit uns daran teilhaben zu lassen. Vielleicht schaffen wir es ja gemeinsam den Kurs auf 22? zu ziehen und Du bekommst Deinen Teil.

Mausbeersealed

 

05.02.21 13:22

514 Postings, 3846 Tage sternivo# schmunzel#

Selbst die Hälfte wäre sensationell. Bei Punkt 1 fehlt das Wörtchen "wenn", elegant kaschiert mit der Formulierung "Bei erfolgreichem Abschluß". Bei Punkt 2 fehlt das Wörtchen "wenn", elegant kaschiert mit der Formulierung "Genehmigung ... wahrscheinlicher". Usw. usw.
Tja, wenn alle meine Aktien bis Jahresende um 90 % steigen würden, könnte ich mir den langersehnten Porsche kaufen :))  

05.02.21 13:56
3

268 Postings, 3309 Tage beetlestuffHallo Sternivo....

.....ich habe deine Anregung gerade aufgegriffen und wetter-online angeschrieben.
Die geben da für meine Region eine Regenwahrscheinlichkeit von 20% an.
Auch die haben da das "Wenn" vergessen, also so etwa:
"Wenn Regen, dann Regenwahrscheinlichkeit 20%"!

Mal sehen, wie sie auf diesen Fauxpas reagieren.
Ich sag mal 0.02%....
.....also WENN.  

05.02.21 13:57
2

1859 Postings, 2708 Tage BICYPAPAIch setze das voraus

Ich setze das voraus, dass die Leute Biotecherfahrung haben und ein Scheitern richtig einschätzen können.  Natürlich hast du Recht und man sollte die Gefahren auch berücksichtigen. Doch eine Analyse schreibt man nach einem positiven Ausgang. Sonst macht sie keinen Sinn. Deshalb auch das Punktesystem. Bei Scheitern eines Teilprojektes braucht man eben nur dieses Segment berücksichtigen. Es geht gar nicht ums kaschieren, ich hab auf die Erfahrung der Leute hier gesetzt.  

05.02.21 15:03
5

101925 Postings, 7698 Tage KatjuschaKann mich noch gut an Morphosys vor ein paar

Jahren erinnern.

Da hat der User "ecki" bei Kursen von 10-15 ? auch immer mit Wahrscheinlichkeiten auf den Erfolg der einzelnen Teile argumentiert, und das dann auf einen fairen, zukünftigen Wert addiert.

Für mich als jemand, der sich nicht so gut im Biotec-Bereich auskennt, war das perfekt, weil es letztlich vor allem Mathematik ist. Ein Unternehmen im Biotec-Bereich ist für mich deshalb auch immer dann attraktiv, wenn es ein relativ breites Geschäftsmodell bzw. breite Pipelien hat, so dass ich auch mit den typischen 80-90% Wahrscheinlichkeit des Scheiterns der einzelnen Projekte leben kann, solange die übrig bleibenden 10-20% ein durchschlagender Erfolg werden, und dann allein oftmals Milliardenwerte bilden, wie es bei Morphosys dann auch geschehen ist, obwohl natürlich immer mal was gescheitert ist.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

08.02.21 17:33
4

1859 Postings, 2708 Tage BICYPAPAMagenta Präsentationen

https://investor.magentatx.com/news-releases/...data-phase-1-mgta-145

Oral Presentation Showcasing Preclinical Study of MGTA-117 Targeted ADC Conditioning Program

Magenta is developing a suite of novel antibody-drug conjugates (ADCs) for conditioning, a step in the transplant process that currently relies on the use of systemic chemotherapy agents and radiation. Magenta?s targeted conditioning programs are designed to selectively eliminate stem cells and/or immune cells from a patient prior to transplant or gene therapy, and to reduce or potentially eliminate the need for high dose or high intensity chemotherapy-based treatments. These programs focus on developing targeted products that remove specific cell types, with an approach that is tailored to the patient?s disease and transplant requirements.

MGTA-117, Magenta?s most advanced conditioning program, is a CD117-targeted ADC designed to precisely deplete hematopoietic stem and progenitor cells to clear space in the bone marrow prior to transplant, and to support long-term engraftment and improved disease outcomes in patients. MGTA-117 has shown to be highly selective with potent activity, efficacy and tolerability in preclinical models.

Title: A Single Dose of a Novel Anti-Human CD117-Amanitin Antibody Drug Conjugate (ADC) Engineered for a Short Half-life Provides Dual Conditioning and Anti-Leukemia Activity and Extends Survival Compared to Standard of Care in Multiple Pre-clinical Models of Acute Myeloid Leukemia (AML) (Oral Abstract, #53)
Presenting Author: Leanne Lanieri, M.S., Magenta Therapeutics
Date and Time of Presentation: Session H ? Novel Conditioning Regimens & Transplantation for Aged Populations, Wednesday, February 10, 2021, 4:00PM CST / 5:00PM EST

Hematopoietic stem cell transplant (HSCT) can often be a curative treatment for patients with acute myeloid leukemia (AML). There is currently a need for safer and more effective targeted conditioning agents, as current conditioning regimens are associated with severe toxicities and high post-transplant relapse or graft failure. MGTA-117 was studied in multiple human leukemic xenograft murine models to mimic untreated and refractory AML. In preclinical models, MGTA-117 significantly increased median survival versus a multi-day standard-of-care regimen using cytarabine. Data from this study demonstrate MGTA-117?s potential as a potent, targeted HSCT conditioning agent with anti-leukemic activity, emphasizing its potential to improve HSCT outcomes in AML by reducing the risk of post-transplant relapse.

Poster Presentation Highlighting Preclinical Data of CD45-ADC Targeted Conditioning Program

Magenta?s other ADC-based conditioning program, CD45-ADC, targets both patient HSCs and disease-causing immune cells. The program?s lead target is CD45, a cell surface molecule broadly expressed throughout the hematopoietic and immune systems. CD45-ADC has the potential to significantly increase the number of patients eligible to receive a stem cell transplant, particularly those patients with autoimmune diseases and acute leukemias.

Developing a broad targeting approach for safer patient conditioning prior to HSCT could bring the curative potential of allogeneic HSCT to more patients with both malignant and non-malignant disorders. Current conditioning regimens limit accessibility of this procedure due to toxicity.

Title: Targeted CD45 Antibody Drug Conjugate Enables Full Mismatch Allogeneic Hematopoietic Stem Cell Transplantation in a Murine HSCT Model as a Single Agent (AML) (Poster #242)
Lead Author: Sharon Hyzy, M.S., Magenta Therapeutics

Data from this study showed conditioning with single agent CD45-ADC enabled complete chimerism in a full mismatch allogeneic HSCT model.  

10.02.21 14:43
1

1859 Postings, 2708 Tage BICYPAPAMagenta CD45 Poster

Targeted CD45 Antibody Drug Conjugate Enables Full Mismatch Allogeneic Hematopoietic Stem Cell Transplantation in a Murine HSCT Model as a Single Agent (Poster #242)

https://www.magentatx.com/wp-content/uploads/2021/...-TX-TCT-2021.pdf  

11.02.21 08:02
3

1859 Postings, 2708 Tage BICYPAPAHPHA News

Heidelberg Pharma und Universität Indiana veröffentlichen Ergebnisse mit HER2-ATAC für die gezielte Immuntherapie von dreifach negativem Brustkrebs in Science Translational Medicine

- Außergewöhnliche Wirksamkeit eines gegen HER2-gerichteten Trastuzumab-ATAC bei der Behandlung von Triple-Negativem Brustkrebs (TNBC) mit niedriger HER2-Expression und hemizygoter Deletion des Chromosomenabschnitts 17p in präklinischen Modellversuchen

- Induktion des immunogenen Zelltods durch ein HER2-ATAC - Synergistische und erhöhte Effektivität in Kombination mit Checkpoint-Inhibitoren

Ladenburg, 11. Februar 2021 - Die Heidelberg Pharma AG (FWB: HPHA) gab heute bekannt, dass neue Studienergebnisse zur ATAC-Technologie (Antibody Targeted Amanitin Conjugates) in der Fachzeitschrift Science Translational Medicine veröffentlicht wurden. Die Studie wurde gemeinsam von einer Forschungsgruppe der School of Medicine, Indiana University, Indianapolis, IN, USA, und Wissenschaftlern von Heidelberg Pharma durchgeführt.

Das Trastuzumab-ATAC, das aus dem gegen HER2 gerichteten Antikörper Trastuzumab und dem Toxin Amanitin besteht, zeigte eine außerordentliche Wirksamkeit bei der Behandlung bestimmter triple-negativer Brustkrebsarten (TNBC). HER2 ist ein Oberflächenprotein, das von Brustkrebszellen überexprimiert wird. TNBC Zellen exprimieren zwar HER2, allerdings auf einem niedrigen Niveau (HER2-low), das für eine Behandlung mit dem Antikörper Trastuzumab oder Kadcyla nicht ausreicht. Außerdem liegt bei etwa der Hälfte der TNBC-Patienten die so genannte 17p-Deletion vor, eine Mutation, die es den Krebszellen ermöglicht, einen speziellen Zellschutzmechanismus zu umgehen, die sie aber auch besonders empfindlich gegenüber Amanitin macht.[1] TNBC-Patienten mit 17p-deletierten Tumoren sprechen in der Regel schlechter auf Standardtherapien an und haben eine deutlich schlechtere Prognose.

In der präklinischen Studie zeigte Trastuzumab-ATAC eine überlegene Wirksamkeit bei der Behandlung von HER2-low TNBC mit einer 17p-Deletion. Darüber hinaus induzierte das Trastuzumab-ATAC einen immunogenen Zelltod der Tumorzellen, eine Art von Zelltod, der eine Immunantwort hervorruft. In Kombination mit einer Immun-Checkpoint-Blockade-Therapie in präklinischen HER2-low Brustkrebsmodellen, die TNBC imitieren, konnte die Wirksamkeit der Trastuzumab-ATAC-Behandlung deutlich gesteigert werden.

Andreas Pahl, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei Heidelberg Pharma, kommentierte: "Wir freuen uns sehr über die Veröffentlichung dieser außergewöhnlichen Daten in Science Translational Medicine. Trastuzumab-ATAC ist eine neuartige Behandlungsstrategie bei TNBC, einer Indikation mit hohem medizinischen Bedarf. Diese Patienten profitieren nicht von den derzeit verfügbaren hormonellen oder Trastuzumab-basierten Therapien, da den Tumoren Östrogen- oder Progesteronrezeptoren fehlen und sie auch keine oder nur eine sehr geringe Expression des HER2-Proteins aufweisen, was für zugelassene anti-hormonelle und gegen HER2-gerichtete Medikamente unzureichend ist. Die Synergien unserer ATAC-Technologie in Kombination mit Checkpoint-Inhibitoren unterstreichen das Potenzial von ATACs bei der Behandlung solider Tumore."

Die Zusammenfassung der Publikation kann auf Science Translational Medicine eingesehe  

11.02.21 08:10

61 Postings, 426 Tage goldfischregenHeidelberg Pharma and Indiana University....

Heidelberg Pharma and Indiana University Publish Results on HER2-ATAC for Targeted Immunotherapy of Triple Negative Breast Cancer in Science Translational Medicine

- Extraordinary efficacy of a HER2-targeting Trastuzumab-ATAC in the treatment of Triple-Negative Breast Cancer (TNBC) with low HER2 expression and hemizygous deletion of chromosome 17p in preclinical models

- Induction of immunogenic cell death by an HER2-ATAC - Synergistic and increased efficacy in combination with checkpoint inhibitors

Ladenburg, Germany, 11 February 2021 - Heidelberg Pharma AG (FSE: HPHA) today announced that new study results on the Antibody Targeted Amanitin Conjugate (ATAC) technology have been published in the journal Science Translational Medicine, in a joint report by a research group at the School of Medicine, Indiana University, Indianapolis, IN, USA, and scientists of Heidelberg Pharma.

Trastuzumab-ATAC, which consists of the antibody Trastuzumab targeting HER2 and the toxin Amanitin, demonstrated extraordinary efficacy in the treatment of certain Triple-Negative Breast Cancers (TNBCs). HER2 is a surface protein that is overexpressed by breast cancer cells. TNBC cells do express HER2, albeit at a low level (HER2-low) that is not sufficient for treatment with Trastuzumab antibody or Kadcyla. In addition, about half of TNBC patients harbor the so-called 17p deletion, a mutation that allows cancer cells to bypass a special mechanism of cell protection, but also renders them especially sensitive to Amanitin.[1] TNBC patients with 17p-deleted tumors show a poorer response to standard therapies and have a significantly worse prognosis.

In the preclinical study, Trastuzumab-ATAC exhibited superior efficacy in treating HER2-low TNBC with a 17p deletion. Further, Trastuzumab-ATAC induced an immunogenic cell death of the tumor cells, a type of cell death that elicits an immune response. As a consequence, when combined with immune checkpoint blockade therapy in preclinical HER2-low breast cancer models mimicking TNBC, the efficacy of the Trastuzumab-ATAC treatment was greatly increased.

Andreas Pahl, Chief Scientific Officer at Heidelberg Pharma, commented: "We are delighted with the publication of these extraordinary data in the Science Translational Medicine journal. The Trastuzumab-ATAC is a novel treatment strategy in TNBC, an indication with high medical need. These patients do not benefit from currently available anti-hormonal or trastuzumab-based therapies because the tumors lack estrogen or progesterone receptors and also show very low expression of the HER2 protein, which is insufficient for approved HER2-targeting drugs. The synergies of our ATAC technology in combination with checkpoint inhibitors further highlights the potential of ATACs in the treatment of solid tumors."

The report abstract can be accessed at Science Translational Medicine.

About Heidelberg Pharma's proprietary ATAC technology

Antibody Drug Conjugates (ADCs) combine the high affinity and specificity of antibodies with the potency of cytotoxic small molecules for the treatment of cancer. Antibody Targeted Amanitin Conjugates (ATACs) are ADCs whose active ingredient is made up of Amanitin molecules. Amanitins are small bicyclic peptides naturally occurring in the death cap mushroom. They inhibit mRNA transcription by binding to RNA polymerase II, a mechanism that is crucial for the survival of eukaryotic cells. In preclinical testing, ATACs have been shown to be highly efficacious, overcoming frequently encountered resistance mechanisms and combating even quiescent tumor cells.

About Heidelberg Pharma

Heidelberg Pharma is an oncology company and the first company to develop the toxin Amanitin into cancer therapies using its proprietary Antibody Targeted Amanitin Conjugate (ATAC) technology and to advance the biological mode of action of the toxin as a novel therapeutic principle. This proprietary technology platform is being applied to develop the Company's proprietary therapeutic ATACs as well as in third-party collaborations to create a variety of ATAC candidates. The proprietary lead candidate HDP-101 is a BCMA ATAC for multiple myeloma.

https://www.pharmiweb.com/press-release/...-targeted-immunotherapy-of


 

11.02.21 08:12
2

61 Postings, 426 Tage goldfischregen...hier nochmal auf deutsch...

Heidelberg Pharma und Universität Indiana veröffentlichen Ergebnisse mit HER2-ATAC für die gezielte Immuntherapie von dreifach negativem Brustkrebs in Science Translational Medicine
DGAP-News: Heidelberg Pharma AG / Schlagwort(e): Sonstiges
11.02.2021 / 07:58
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG

Heidelberg Pharma und Universität Indiana veröffentlichen Ergebnisse mit HER2-ATAC für die gezielte Immuntherapie von dreifach negativem Brustkrebs in Science Translational Medicine

- Außergewöhnliche Wirksamkeit eines gegen HER2-gerichteten Trastuzumab-ATAC bei der Behandlung von Triple-Negativem Brustkrebs (TNBC) mit niedriger HER2-Expression und hemizygoter Deletion des Chromosomenabschnitts 17p in präklinischen Modellversuchen

- Induktion des immunogenen Zelltods durch ein HER2-ATAC - Synergistische und erhöhte Effektivität in Kombination mit Checkpoint-Inhibitoren

Ladenburg, 11. Februar 2021 - Die Heidelberg Pharma AG (FWB: HPHA) gab heute bekannt, dass neue Studienergebnisse zur ATAC-Technologie (Antibody Targeted Amanitin Conjugates) in der Fachzeitschrift Science Translational Medicine veröffentlicht wurden. Die Studie wurde gemeinsam von einer Forschungsgruppe der School of Medicine, Indiana University, Indianapolis, IN, USA, und Wissenschaftlern von Heidelberg Pharma durchgeführt.

Das Trastuzumab-ATAC, das aus dem gegen HER2 gerichteten Antikörper Trastuzumab und dem Toxin Amanitin besteht, zeigte eine außerordentliche Wirksamkeit bei der Behandlung bestimmter triple-negativer Brustkrebsarten (TNBC). HER2 ist ein Oberflächenprotein, das von Brustkrebszellen überexprimiert wird. TNBC Zellen exprimieren zwar HER2, allerdings auf einem niedrigen Niveau (HER2-low), das für eine Behandlung mit dem Antikörper Trastuzumab oder Kadcyla nicht ausreicht. Außerdem liegt bei etwa der Hälfte der TNBC-Patienten die so genannte 17p-Deletion vor, eine Mutation, die es den Krebszellen ermöglicht, einen speziellen Zellschutzmechanismus zu umgehen, die sie aber auch besonders empfindlich gegenüber Amanitin macht.[1] TNBC-Patienten mit 17p-deletierten Tumoren sprechen in der Regel schlechter auf Standardtherapien an und haben eine deutlich schlechtere Prognose.

In der präklinischen Studie zeigte Trastuzumab-ATAC eine überlegene Wirksamkeit bei der Behandlung von HER2-low TNBC mit einer 17p-Deletion. Darüber hinaus induzierte das Trastuzumab-ATAC einen immunogenen Zelltod der Tumorzellen, eine Art von Zelltod, der eine Immunantwort hervorruft. In Kombination mit einer Immun-Checkpoint-Blockade-Therapie in präklinischen HER2-low Brustkrebsmodellen, die TNBC imitieren, konnte die Wirksamkeit der Trastuzumab-ATAC-Behandlung deutlich gesteigert werden.

Andreas Pahl, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei Heidelberg Pharma, kommentierte: "Wir freuen uns sehr über die Veröffentlichung dieser außergewöhnlichen Daten in Science Translational Medicine. Trastuzumab-ATAC ist eine neuartige Behandlungsstrategie bei TNBC, einer Indikation mit hohem medizinischen Bedarf. Diese Patienten profitieren nicht von den derzeit verfügbaren hormonellen oder Trastuzumab-basierten Therapien, da den Tumoren Östrogen- oder Progesteronrezeptoren fehlen und sie auch keine oder nur eine sehr geringe Expression des HER2-Proteins aufweisen, was für zugelassene anti-hormonelle und gegen HER2-gerichtete Medikamente unzureichend ist. Die Synergien unserer ATAC-Technologie in Kombination mit Checkpoint-Inhibitoren unterstreichen das Potenzial von ATACs bei der Behandlung solider Tumore."

Die Zusammenfassung der Publikation kann auf Science Translational Medicine eingesehen werden.

Über Heidelberg Pharmas firmeneigene ATAC-Technologie
Antikörper-Wirkstoff-Konjugate (Antibody Drug Conjugates - ADCs) kombinieren die hohe Affinität und Spezifität von Antikörpern mit der Wirksamkeit von kleinen toxischen Molekülen, um Krebs zu bekämpfen. ATACs (Antibody Targeted Amanitin Conjugates) sind ADCs, deren Wirkstoff aus Amatoxin-Molekülen besteht. Amatoxine sind bizyklische Peptide, die in der Natur im Grünen Knollenblätterpilz vorkommen. Durch Bindung an die RNA-Polymerase II hemmen sie die Transkription der mRNA, einem Mechanismus, der entscheidend für das Überleben von eukaryotischen Zellen ist. In präklinischen Studien haben ATACs eine sehr hohe Wirksamkeit gezeigt, sie überwanden häufige Resistenzmechanismen und können auch ruhende Tumorzellen bekämpfen.

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...l-medicine/?newsID=1422450

 

11.02.21 08:52
10

1859 Postings, 2708 Tage BICYPAPATP53 Biomarker

Die Meldung ist gigantisch für den TP53 Biomarker. Hier eröffnet sich die nächste riesige Gruppe als Anwendungsgebiet.

Zitat<<<
Außerdem liegt bei etwa der Hälfte der TNBC-Patienten die so genannte 17p-Deletion vor, eine Mutation, die es den Krebszellen ermöglicht, einen speziellen Zellschutzmechanismus zu umgehen, die sie aber auch besonders empfindlich gegenüber Amanitin macht.[1] TNBC-Patienten mit 17p-deletierten Tumoren sprechen in der Regel schlechter auf Standardtherapien an und haben eine deutlich schlechtere Prognose.
>>>>Zitat Ende.

Es ist ja nicht nur die Erschließung einer neuen Indikation sondern hier werden auch die Anwendungen des Biomarkers verdeutlicht. Eigentlich müsste ich jetzt schon ein Uppdate meiner Prognose machen. Doch weil ich bald auch die Meldung von Magenta erwarte, werde ich das dann auch in einem machen. Das kursziel auf Jahresfrist erhöht sich damit drastisch.  

11.02.21 11:18

83 Postings, 2224 Tage Fan123Jede ami Aktie

Würde nach so einer Meldung derzeit locker um 50% steigen...  

11.02.21 11:37
3

2606 Postings, 1743 Tage Mogli3Fan

Ja, aber wir sind hier vorläufig noch in Old Germany  

11.02.21 17:33
3

16 Postings, 299 Tage Surveyor17HER2-ATAC

Da werde ich in nächster Zeit bestimmt mal öfter in den Takeda-Newsroom schauen..... ;-)  

11.02.21 18:05

2606 Postings, 1743 Tage Mogli3Surv.

Warum Takeda!  

11.02.21 19:48
1

16 Postings, 299 Tage Surveyor17Mogli

Schau Dir bitte die Diskussion ab #1163 ff. an.
Dann vergleiche mal die HDP-Pipeline aus der HV-Präsentation 2019 mit der aktuellen Pipeline.
Um es kurz zu machen: Das HER2-ATAC aus 2019 ist plötzlich nicht mehr gelistet. Jetzt haben wir aber die aktuelle Veröffentlichung. Wie passt das zusammen?
Wenn man das Ganze nun aber um die Komponente der geheimnisumwobenen Takeda-Partnerschaft erweitert, komme ich post hoc ergo propter hoc auf meine Vermutung.
Aber mehr als eine Vermutung ist es aber nicht. Es gibt keine belastbaren Fakten - nur Indizien. Ich kann auch völlig falsch liegen...
Sollte ich etwas übersehen haben, dann bitte berichtigen. Ist alles nur aus der Hüfte geschrieben.... :-)


VG



 

11.02.21 20:23

2606 Postings, 1743 Tage Mogli3Surv...

Dem muss man wirklich nachgehen. Aus irgend einem Gru ist ja Takeda seit 3 Jahren auf der Partnerliste und seit dieser Zeit forschen die ja mit den Molekülen von HDP rum. Wäre da gar nichts mehr hätten die schon längst das Streichen müssen. Pahl hat ja mal für Takeda gearbeitet und er war vor ca einem Jahr mehrere Tage  wo Takeda. Irgendwas muss er ja dort gemacht haben. Und vor einigen Monaten war hier die Diskussion mit dem User Newkidontheblock. Der hat behauptet dass der Takeda-Deal tot sei. HDP ließ das dementieren ins an der letzten HV habe ich dazu eine Frage gestellt. JSB antwortete, dass Takeda dran arbeitet.  

11.02.21 20:39
1

2606 Postings, 1743 Tage Mogli3Surv..

HV 2019 war das drauf, Mitte 2020 bereits weg!! Jetzt sehr erfolgreiche Studie. Das kann nur bedeuten dass Her2-ATAC irgendwo sonst in einem Portfolio steckt und nicht mehr bei HDP. Und HDP kann noch nicht schreiben wo. Sehr wahrscheinlich weil noch nicht veröffentlichbar weil der Lizenzpartner noch nicht will.  

11.02.21 21:26

16 Postings, 299 Tage Surveyor17Richtig!

Richtig! Aber ich möchte unbedingt betonen, dass es damals erst Bicypapas Beitrag #1163 war, der mich in diese Richtung getriggert hatte!

Aber egal wie es kommt - spannend bleibt es allemal :-)

VG  

11.02.21 21:55

2606 Postings, 1743 Tage Mogli3Surv...

Wenn das so mit Takeda veröffentlicht wird dann müsste sich der Kurs verdoppeln  

12.02.21 01:21
1
manchmal werden Träume wahr^^  

12.02.21 06:50
2

1859 Postings, 2708 Tage BICYPAPAMagenta CD117 Präsentation

Das ist der Wirkstoff, der von HPHA einlizensiert wurde und bald zur klinischen Testung ansteht. Die ersten belastbaren Ergebnisse sollen dann Q4 noch diesen Jahres vorliegen.

A Single Dose of a Novel Anti-Human CD117-Amanitin Antibody Drug
Conjugate (ADC) Engineered for a Short Half-Life Provides Dual Conditioning
and Anti-Leukemia Activity and Extends Survival Compared to Standard of
Care in Multiple Preclinical Models of Acute Myeloid Leukemia (AML)


https://www.magentatx.com/wp-content/uploads/2021/...Presentation.pdf  

12.02.21 08:55

1772 Postings, 3427 Tage CueneytTelix und Redhill

Wurden für das erste Q 21 Fortschritte angekündigt, darauf warte ich. Einer befindet sich in Phase III. Es ist spannend. Bicpapa, hast du vielleicht aktuelle Informationen dazu  

12.02.21 09:16
3

1859 Postings, 2708 Tage BICYPAPAIch habe keine

Ich habe keine zusätzlichen gesicherten  Informationen, außer die, die auf den Seiten veröffentlicht wurden.

Demnach werden bei Redhill mit RHB-107 (Mesupron) die Phase 3 Ergebnisse im September erwartet.

Bei Telix mit TLX  sollen schon im Mai die ersten Studienzentren fertig sein.

Das weitere Procedere wird halt durch die Ergebnisse der Studien bestimmt. Weitere Einzelheiten stehen aber auch in meiner Kurzanalyse. Mehr kann ich auch dazu gesichert auch  nicht sagen.  

12.02.21 18:28
2

16 Postings, 299 Tage Surveyor17Takeda / Magenta

@Mogli: Ob Neuigkeiten von Takeda eine Kursverdoppelung nach sich zieht, kann ich nicht beurteilen. Mir wäre der kurzfristige Effekt auf den Kurs in diesem Falle sogar egal (wobei ich ihn aber ohne rot zu werden ganz klar mitnehmen würde ;-) ). Viel wichtiger wäre hier die Signalwirkung, wenn ein wirklich großer Pharmaweltkonzern in die ATAC-Technologie einsteigen würde.

@BICYPAPA: Danke für das neue Magenta-Poster. Wenn das alles so klappt wäre das für betroffene Patienten ein wirklich großer Segen.
 

Seite: 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 | ... | 63   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln