finanzen.net

Leoni gekauft für 22,0 Euro/ KGV03=4,5 DivR.=5,5%

Seite 9 von 14
neuester Beitrag: 15.01.10 08:19
eröffnet am: 24.09.02 15:40 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 347
neuester Beitrag: 15.01.10 08:19 von: noidea Leser gesamt: 56404
davon Heute: 2
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 14   

21.11.06 13:47

23 Postings, 4738 Tage beatpumperLeoni stock bei 32-33 ???

Was sagt die Charttechnik zum aktuellen Leoni verlauf????  

20.12.06 13:45

7114 Postings, 6589 Tage KritikerLeoni heute bei 31,3 !

Jetzt weiß ich, daß ich am 6.12. mit 32,26 gut verkauft habe.

Erfolg an der Börse läuft proportional zur Disziplin gegen die eigene Euphorie!
- Gelingt leider selten! - erkennt - Kritiker.  

20.12.06 14:32

95722 Postings, 7098 Tage KatjuschaDie DB hat Leoni heute auf Sell gestuft. KZ = 28 ? o. T.

20.12.06 15:03

16496 Postings, 5278 Tage harcoonwas fällt denen denn ein? Sauerei! o. T.

20.12.06 21:56

16496 Postings, 5278 Tage harcoonVielen Dank, Deutsche Bank!

Da werden Erinnerungen wach...(z.B. Telekom), und noch Schlimmeres! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

"Aktie entfernt sich von Jahreshoch
Börsianer führten übereinstimmend den Kursrückgang auf die negative Studie der Deutschen Bank zurück. "Die Abstufung durch die Deutsche Bank drückt eindeutig auf den Leoni-Kurs", sagte ein Händler. Ein anderer Marktteilnehmer erklärte den starken Kursrückgang mit dem hohen Aufmerksamkeitswert der Studie: "Eine Verkaufsempfehlung für einen MDax-Wert ist recht selten und belastet entsprechend den Titel."

Noch vor kurzem lag das Mai-Hoch bei 34,20 Euro in Greifweite ? jetzt befindet sich die Leoni-Aktie erst einmal auf dem Rückzug und muss die Marke von 30 Euro verteidigen."

 

20.12.06 22:09

95722 Postings, 7098 Tage KatjuschaKann man die Studie irgendwo her beziehen?

Mich würde mal die genaue Begründung interessieren, wieso die DB der Leoni-Aktie nur ein KGV von 9,5 für die zu erwartenden Gewinne im Jahr 2007 zubilligt.

Kann ja nicht nur an den gedämpften Wachstumsaussichten liegen.

equinet sagt ja auch Kurziel 27,5 ?. Ne vernünftige Begründung hab ich da aber auch nicht gelesen.  

20.12.06 22:27

16496 Postings, 5278 Tage harcoonbei Finanznachrichten.de habe ich

nur allgemein gehaltene Meldungen gefunden, vielleicht kann man die Studie bei der DB anfordern. Auf der HP der Bank habe ich auch nichts gefunden. Schon irgendwie erschreckend, was diese Macht bewirkt, es genügt scheibar schon ein Gerücht oder ein gesenkter Daumen...  

20.12.06 22:54

95722 Postings, 7098 Tage KatjuschaHier ein bißchen was von ard.börse

Herabstufung drückt Leoni

Die Analysten der Deutschen Bank haben den Daumen für die Aktie des Automobilzulieferers und Kabelherstellers Leoni gesenkt. Daraufhin führt die Aktie die Verliererliste im MDax an. Leoni büßte zeitweise rund fünf Prozent ein und fiel auf unter 31 Euro. Erst dann fanden sich wieder Käufer, ein kräftiges Kursminus bleibt dennoch.

Investoren straften das Papier ab, nachdem die Deutsche Bank ihre Einschätzung für den Titel von "Buy" auf "Sell" änderte. Das entspricht einer doppelten Herabstufung - normalerweise wird zunächst einmal auf "Hold" und erst später auf "Sell" herabgestuft. Gleichzeitig senkten die Experten der Deutschen Bank ihr Kursziel. Statt bislang 29 Euro nannten sie ein Kursziel von 28 Euro.

In der Studie des Bankinstituts hieß es, Grund für die negative Einschätzung seien in erster Linie die im Jahr 2007 zu erwartenden Gewinnrückgänge in der Kabelsparte. Außerdem sei es unwahrscheinlich, dass der Automobilzulieferer seine Lohnkosten weiter werde senken können, hieß es ferner.

Aktie entfernt sich von Jahreshoch

Börsianer führten übereinstimmend den Kursrückgang auf die negative Studie der Deutschen Bank zurück. "Die Abstufung durch die Deutsche Bank drückt eindeutig auf den Leoni-Kurs", sagte ein Händler. Ein anderer Marktteilnehmer erklärte den starken Kursrückgang mit dem hohen Aufmerksamkeitswert der Studie: "Eine Verkaufsempfehlung für einen MDax-Wert ist recht selten und belastet entsprechend den Titel."

Noch vor kurzem lag das Mai-Hoch bei 34,20 Euro in Greifweite ? jetzt befindet sich die Leoni-Aktie erst einmal auf dem Rückzug und muss die Marke von 30 Euro verteidigen.

 

23.12.06 03:44

95722 Postings, 7098 Tage KatjuschaLangfristchart o. T.

Unter 29,5 sollte Leoni möglichst nicht mehr fallen, sonst wird es sehr kritisch.

 
Angehängte Grafik:
leo5j.GIF (verkleinert auf 85%) vergrößern
leo5j.GIF

08.01.07 23:23

6252 Postings, 5123 Tage FundamentalKann das alles nicht so ganz nachvollziehen

War nach dem vorletzten Q-Bericht ausgestiegen, weil mir
das Wachstum langsam zu gering wurde. Der Q3-Bericht zeigt
aber wieder ganz klar zunehmende Dynamik und selbst die
erz-konservativen Prognosen von Leoni sprechen von weiterem
Umsatzwachstum und steigender EBIT-Marge (s. Chart aus dem
EK-Forum vom Ende November).

Könnte`s mir auch nicht mit einer zu befürchtenden höheren
Zinslast erklären, zumal Leoni bilderbuchartige Hebel vom
Umsatz (+34,5%) über den EBIT (+46,8%) bis hin zum Überschuss
(+77%) generiert hat ... oder ist zukünftig irgendein nega-
tiver Effekt vom EBIT auf den Überschuss zu erwarten ? Oder
gar ne KE ?



 
Angehängte Grafik:
1.JPG (verkleinert auf 70%) vergrößern
1.JPG

08.01.07 23:36

95722 Postings, 7098 Tage KatjuschaDie Zinslast wird abnehmen

Wurde mir von der IR auch nochmal bestätigt. Zwar wird sie im 4.Quartal noch etwas höher sein, weil sich die Anleihen dort überschneiden, aber wenn die alte Anleihe ausgelaufen ist, wird die Zinslast geringer als vorher, weil die neue Anleihe bessere Konditionen hat und der Cashflow operativ höher ausfällt.

Das Grundproblem scheint mir das Wachstum zu sein. Laut DB und auch Leoni-IR war der Sommer (also auch Teile des 3.Quartals) kurzfristig der Höhepunkt der Großprojekte. Daher kann es durchaus sein, dass das 1.Halbjahr 2007 schwierig wird, zumindest wird es organisch vermutlich dort kein Wachstum geben. Anorganisch will Leoni aber weiter wachsen und mittelfristig sieht man sich gut positioniert.

Das Jahr 2007 könnte umsatzseitig ne ähnliche Stagnation auf operativer Seite bringen, wie vor 3-4 Jahren. Nur ob das mit einem KGV07 von 10,0 quitiert werden muss, weiß ich nicht. Ist im MDax jedenfalls ziemlich selten.  

09.01.07 21:58

6252 Postings, 5123 Tage FundamentalVorsicht

"... Daher kann es durchaus sein, dass das 1.Halbjahr 2007 schwierig wird, zumindest wird es organisch vermutlich dort kein Wachstum geben. ..."

"... Das Jahr 2007 könnte umsatzseitig ne ähnliche Stagnation auf operativer Seite bringen, wie vor 3-4 Jahren ..."


Fundi meidet derartige Titel wie
der Teufel das Weihwasser und rät
jedem Investor davon ab, derartige
Phasen auszusitzen während Züge à
la Computerlinks, ID-Media, Catalis
oder CommercePlanet in dieser Zeit
Ihre Unterbewertung aufholen !  

09.01.07 22:02

95722 Postings, 7098 Tage KatjuschaDa muss ich ja ein wenig lachen

Du hast ja völlig recht. Wenn es so kommt wie ich es oben beschrieben habe, muss man Leoni jetzt nicht haben. Aber Catalis oder CPX als "Züge" zu bezeichnen, ist schon irgendwie witzig bei den lahmen Enten.  

09.01.07 22:10

6252 Postings, 5123 Tage FundamentalLahme Ente

da Stagnation in Vergleich zu einem Ertragswachstum
von 30-60% !

Catalis ist überfällig und meine Prognose zu Computer-
links habe ich hinlänglich begründet.

Nebenwerte stehen nach der durchschnittlich desaströsen
Performance in 2006 vor dem Rebound - und Werte wie
VEM und Catalis mit KGV`s von 6-7 an allererster Stelle.
 

http://www.ariva.de/board/271832
--> Post #88  

09.01.07 22:14

95722 Postings, 7098 Tage KatjuschaNa du kannst ja Leoni auch nicht vom Wachstum mit

Catalis und CPX vergleichen, schließlich macht Leoni 2 Milliarden Umsatz und Catalis nur 11 Millionen. Das Catalis da stärker wachsen kann, ist ja wohl logisch. Die lahme Ente bezog sich ja auch mehr auf den Aktienkurs. Schon bezeichnend, wenn ein MDax-Wert 2006 besser lief als eine Catalis.  

09.01.07 22:29

6252 Postings, 5123 Tage Fundamental@Katjuscha

"... Na du kannst ja Leoni auch nicht vom Wachstum mit Catalis und CPX vergleichen ..."

Und genau darin liegt der Grund, dass ich keine Werte
aus den großen Indizes mehr im realen Portfolio halte -
bis auf AT&S, die ähnlich hohe Wachstumsraten bei einer
Bewertung mit einem KGV von 10 aufweist.

Solange Wachstumswerten im Nebenwerte-Sektor KGV`s bis
zu 30, 40 oder 50 zugestanden werden, rücke ich keinen
Millimeter von meiner Nebenwerte-Strategie ab - auch
wenn`s dann mal eine Jahr lang (wie in 2006) "nur" zu
einer Performance auf Niveau der großen Indites reicht.

P.S.:
Frank Lingohr ("der Warrent Buffet Deutschlands") sagt:
"In starken Börsenjahren performen wie wie die Indizes,
in schwachen Börsenjahren schlagen wir sie um Längen"
 

10.01.07 00:14
1

95722 Postings, 7098 Tage KatjuschaDeswegen heblt man BlueChips ja meist

Ich kaufe jedenfals auch keine BlueChips, aber wenn, dann mit Derivaten.

Gibt aber auch genug Leute, die vermeintlich sichere Aktien nehmen, und daher direkt investieren.  

09.05.07 20:41
1

7114 Postings, 6589 Tage KritikerBisher hatte ich wenig Glück mit

Blue-Chips, aber langfristig konnte man damit auch schöne Gewinne machen.
z.B. Allianz, Linde, MAN, Thyssen, Siemens, VW.
Für mich gehört auch Salzgitter dazu. Bin froh, daß ich sie wieder im Depot habe, + Müchner Rück.

Frage: (@ Katjuscha) Haben wir bei Leoni jetzt Einstiegskurse?
- glaube ja - Kritiker  

09.05.07 20:48
1

95722 Postings, 7098 Tage KatjuschaWenn du in die Aktie direkt investierst

und sie 2-3 Jahre halten willst, ist Leoni ein sehr gutes Investment.

Wenn du genügend Geld dafür einsetzt, musst du Leoni ja auch nicht mit Derivaten hebeln. Daher kann sich das schon lohnen, auf dem jetzigen Niveau zu kaufen.

Allerdings glaube ich, das man die Aktie auch in 6-12 Monaten noch zum gleichen Preis bekommen kann, und deswegen es nichts für Kleinanleger wie mich ist, die mit Derivaten hebeln müssen. Bei einem Call würde mir der Zeitverlust die Rendite verhageln, und ein KO-Long mit ähnlichem Hebel kann schnell mal KO gehen. Höchstens ein KO unter 23 ? würde Sinn machen, aber dann kann man ja gleich mit etwas mehr Geld direkt in die Aktie gehen.  

16.05.07 08:14

17100 Postings, 5147 Tage Peddy78Leoni übernimmt Silikonspezialisten Silitherm

News - 16.05.07 08:07
DGAP-News: Leoni AG (deutsch)

Leoni übernimmt Silikonspezialisten Silitherm

Leoni AG / Firmenübernahme

16.05.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

Leoni übernimmt Silikonspezialisten Silitherm

Konsequente Fortsetzung der Wachstumsstrategie

Nürnberg/Monticelli d'Ongina, 16. Mai 2007 - Der Draht-, Kabel- und Bordnetz-Spezialist Leoni übernimmt vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden zum 2. Juli dieses Jahres 80 Prozent der Anteile am norditalienischen Spezialkabel-Hersteller Silitherm. Das Unternehmen mit Sitz in Monticelli d'Ongina nahe Mailand beschäftigt rund 50 Mitarbeiter und ist einer der europaweit führenden Anbieter von Silikonleitungen, unter anderem für die Automobil- und Elektrogeräte-Industrie sowie petrochemische Anlagen. Im Geschäftsjahr 2007 wird Silitherm voraussichtlich einen Umsatz von mehr als 30 Millionen Euro erzielen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Erweitertes Engagement in Zukunftsmärkten

Mit dem Erwerb des italienischen Spezialkabel-Herstellers setzt Leoni seine Strategie, sich in ertragsstarken, technologisch anspruchsvollen Nischenmärkten zu verstärken, konsequent fort. Silitherm ergänzt das bestehende Leistungsspektrum durch sein umfassendes Know-how bei der Silikonmischung und -verarbeitung. Silikonisolierte Leitungen werden aufgrund ihrer Widerstandsfähigkeit bei hohen Temperaturen, wie sie beispielsweise im Motorraum von Fahrzeugen oder in industriellen Anlagen (bis zu 1.000C) vorkommen, eingesetzt. Für Silitherm ergeben sich durch die Zugehörigkeit zur Leoni-Gruppe neue Chancen, insbesondere aufgrund des weltweiten Produktionsverbunds und des globalen Vertriebsnetzwerkes. Nicht zuletzt wird so auch der Standort in Monticelli d'Ongina nachhaltig gestärkt.

Die Leoni-Gruppe - Erfolg in unterschiedlichen Märkten

Leoni ist ein weltweit tätiger System- und Entwicklungslieferant für Draht, Kabel und Bordnetz-Systeme. Mit mehr als 35.000 Mitarbeitern und circa 100 Tochtergesellschaften erreichte das im MDAX notierte Unternehmen im Geschäftsjahr 2006 einen Konzernumsatz von 2,1 Mrd. Euro. Hauptkunde ist die Automobilindustrie, für die Leoni technisch anspruchsvolle Produkte entwickelt und produziert: von der einadrigen Fahrzeugleitung bis zum kompletten Bordnetz-System mit integrierter Elektronik. Darüber hinaus umfasst das Leoni-Leistungsspektrum Drähte und Litzen, standardisierte Leitungen für die Elektrogeräte- und Automobilindustrie sowie Spezialkabel und komplett konfektionierte Systeme für Anwendungen in den unterschiedlichsten industriellen Märkten.



Kontakt:

Public & Media Relations Susanne Rothe Telefon +49 (0)911-2023-467 Telefax +49 (0)911-2023-231 E-Mail: presse@leoni.com

Investor Relations Susanne Kertz Telefon +49 (0)911-2023-274 Telefax +49 (0)911-2023-209 E-Mail: invest@leoni.com



DGAP 16.05.2007

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Leoni AG Marienstraße 7 90402 Nürnberg Deutschland Telefon: +49 (0)911 20 23-274 Fax: +49 (0)911 20 23-209 E-mail: invest@leoni.com www: www.leoni.com ISIN: DE0005408884 WKN: 540888 Indizes: MDAX Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
LEONI AG Namens-Aktien o.N. 34,19 +2,21% XETRA
 

02.08.07 09:32

17100 Postings, 5147 Tage Peddy78Leoni im 1. Halbjahr 2007 erneut mit Rekordzahlen.

News - 02.08.07 08:02
DGAP-News: Leoni AG (deutsch)

Leoni im 1. Halbjahr 2007 erneut mit Rekordzahlen

Leoni AG / Halbjahresergebnis/Quartalsergebnis

02.08.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

Leoni im 1. Halbjahr 2007 erneut mit Rekordzahlen

Prognosen für das Gesamtjahr erhöht

Nürnberg, 2. August 2007 - Die Leoni AG konnte im zweiten Quartal 2007 weiter expandieren. Der Konzernumsatz stieg von Anfang April bis Ende Juni des laufenden Jahres im Vergleich zur entsprechenden 2006er Periode um 15 Prozent auf 590,5 Mio. Euro (Vj. 512,0). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte im selben Zeitraum konzernweit um zehn Prozent auf 35,2 Mio. Euro (Vj. 31,9) zu. Auf Basis dieser über den Erwartungen liegenden Entwicklung hebt Leoni die Prognosen für das Gesamtjahr an: Die Unternehmensgruppe rechnet nun damit, den Konzernumsatz 2007 auf circa 2,3 Mrd. Euro (2006: 2,1) zu erhöhen. Das Konzern-EBIT dürfte trotz umfangreicher Vorleistungen mit rund 130 Mio. Euro wieder das Rekordniveau des Vorjahres (2006: 130,2) erreichen. Der Konzern-Nettogewinn wird voraussichtlich auf einen neuen Höchstwert von etwa 83 Mio. Euro (2006: 79,3) steigen.

Im ersten Halbjahr 2007 nahm der Leoni-Konzernumsatz gemessen am entsprechenden Zeitraum 2006 um 19 Prozent oder 188,1 Mio. Euro auf rund 1,2 Mrd. Euro (Vj. 988,9 Mio. Euro) zu. 38 Prozent des Zuwachses entfielen auf organisches Wachstum, 38 Prozent auf Unternehmen, die im ersten Halbjahr 2006 noch nicht zum Leoni-Konzern gehörten, und 24 Prozent auf den gestiegenen Kupferpreis. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern wuchs von Anfang Januar bis Ende Juni 2007 trotz erheblicher Vorleistungen für künftige Projekte um fünf Prozent auf 69,2 Mio. Euro (Vj. 66,1). Der Konzernüberschuss, der durch einen einmaligen Steuereffekt begünstigt war, erhöhte sich im ersten Halbjahr 2007 um 16 Prozent auf 44,6 Mio. Euro (Vj. 38,5).

Zum Stichtag 30. Juni 2007 beschäftigte Leoni weltweit 34.156 Mitarbeiter, 982 Personen mehr als ein Jahr zuvor (Vj. 33.174). Im Inland stieg die Belegschaft um fünf Prozent auf 3.912 Arbeitnehmer (Vj. 3.731), im Ausland betrug das Plus drei Prozent auf 30.244 Personen (Vj. 29.443).

Hohe Nachfrage nach komplexen Bordnetz-Systemen

Der Unternehmensbereich Wiring Systems erzielte im zweiten Quartal 2007 mit 243,9 Mio. Euro einen etwa auf dem entsprechenden Vorjahresniveau von 243,6 Mio. Euro liegenden Außenumsatz. Zwar haben einige der bestehenden Großprojekte mit der Automobilindustrie die Höchststückzahlen bereits überschritten, dies wurde jedoch durch den zunehmenden Trend zu höherwertiger Ausstattung und damit auch zu komplexeren Bordnetz-Systemen kompensiert. Im ersten Halbjahr 2007 stieg der Segment-Umsatz gemessen am entsprechenden 2006er Wert um vier Prozent auf 506,7 Mio. Euro (Vj. 485,6). Das Segment-EBIT ging im selben Zeitraum erwartungsgemäß zurück und betrug 30,6 Mio. Euro (Vj. 35,1). Hier machten sich die hohen Vorleistungen bemerkbar, die zur Vorbereitung umfangreicher Neuaufträge aus der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie dienten. Neben aufwändigen Entwicklungs-Aktivitäten wurden die Kapazitäten an verschiedenen Standorten in Asien, Osteuropa und Nordafrika erweitert. Die neuen Aufträge werden zum Teil ab 2008 umsatzwirksam.

Draht- und Kabelgeschäft wächst stark in China

Im Unternehmensbereich Wire & Cable Solutions kletterte der Umsatz im zweiten Quartal 2007 um 29 Prozent auf 346,6 Mio. Euro (Vj. 268,4). Vor allem in China wuchs Leoni stark, unter anderem in den Bereichen Automotive, Mobilfunk und Netzanschlusskabel. Auch das Petrochemie-Projektgeschäft expandierte kräftig. Für das erste Halbjahr 2007 wies das Segment ein Umsatzplus um 33 Prozent auf 670,3 Mio. Euro (Vj. 503,3) aus, und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern legte um 30 Prozent auf 40,2 Mio. Euro (Vj. 31,0) zu. Als besonders ertragsstark erwiesen sich die neuen Tochtergesellschaften Leoni Kerpen, die seit Ende 2005 zum Konzern gehört, und Leoni Studer. Leoni Studer wurde per Ende Juli 2006 übernommen und trug damit im ersten Halbjahr 2006 noch nicht zum Ergebnis bei. Die Neuerwerbung Silitherm aus Italien verstärkt den Unternehmensbereich mit ihrem Know-how bei Silikonkabeln. Der spanische Kabelhersteller Furas vervollständigt das Produktportfolio für die Elektrogeräte-Industrie.

Leoni-Konzernzahlen im Überblick

Q 2 Q 2 Q 1-2 Q 1-2 Veränderung 2007 2006 2007 2006 Q 1-2 07/06 Mio. Euro Konzernumsatz 590,5 512,0 1.177,0 988,9 19,0 % Ergebnis vor Zinsen und 35,2 31,9 69,2 66,1 4,7 % Steuern (EBIT) Konzernüberschuss 23,9 18,8 44,6 38,5 15,8 % Investitionen 21,0 15,1 38,7 30,1 28,6 % Eigenkapitalquote 36,5 % 40,3 % 36,5 % 40,3 % -- Ergebnis je Aktie 0,79 0,63 1,48 1,29 14,7 % Euro Euro Euro Euro Mitarbeiter 30.06. 34.156 33.174 34.156 33.174 3,0 %

Unter www.leoni.com steht der Zwischenbericht über das erste Halbjahr 2007 sowie aktuelles Bildmaterial zum Download zur Verfügung.





Public & Media Relations Susanne Rothe Telefon +49 (0)911-2023-467 Telefax +49 (0)911-2023-231 E-Mail: presse@leoni.com

Investor Relations Susanne Kertz Telefon +49 (0)911-2023-274 Telefax +49 (0)911-2023-209 E-Mail: invest@leoni.com



DGAP 02.08.2007

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Leoni AG Marienstraße 7 90402 Nürnberg Deutschland Telefon: +49 (0)911 20 23-274 Fax: +49 (0)911 20 23-209 E-mail: invest@leoni.com Internet: www.leoni.com ISIN: DE0005408884 WKN: 540888 Indizes: MDAX Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
LEONI AG Namens-Aktien o.N. 36,39 +1,51% XETRA
 

05.03.08 10:27

482 Postings, 5080 Tage isnogood1AC Research - LEONI kaufen

AC Research - LEONI kaufen

15:37 04.03.08

Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Henning Wagener von AC Research empfiehlt weiterhin, die Aktien von LEONI (ISIN DE0005408884/ WKN 540888) zu kaufen.

Die Gesellschaft habe eine Akquisition bekannt gegeben.

So übernehme das Unternehmen 50% der Geschäftsanteile an der Daekyeung. Hierbei handle es sich nach Gesellschaftsangaben um einen führenden koreanischen Bordnetzhersteller. Daekyeung beschäftige rund 1.900 Mitarbeiter und verfüge über Produktionsstandorte in China. Im Geschäftsjahr 2007 habe das Unternehmen einen Umsatz von rund 70 Millionen Euro erwirtschaftet. Zu finanziellen Details der Transaktion seien keine Angaben gemacht worden.

Nach Ansicht der Analysten von AC Research sei der Zukauf positiv zu werten. Zwar handle es sich um eine relativ kleine Akquisition, gleichzeitig biete der bestehende Kundenkreis von Daekyeung LEONI den direkten Zugang zu wichtigen Automobilherstellern wie General Motors Daewoo Auto & Technology, SsangYong Motors oder Volvo Construction Equipment. Vor diesem Hintergrund stelle diese Beteiligung einen wichtigen Schritt zur Erschließung des Asiengeschäftes dar. Da die Bedeutung des asiatischen Marktes bei der Automobilproduktion in den kommenden Jahren wahrscheinlich zunehmen werde, erscheine dieser Schritt vor allem aus strategischer Sicht sehr sinnvoll. Mittelfristig wolle der Konzern im Bordnetzbereich das Asiengeschäft signifikant ausbauen und rund 15 bis 20% der Umsatzerlöse in dieser Region realisieren. Derzeit liege dieser Anteil noch bei etwa 3%.

Beim gestrigen Schlusskurs von 27,53 Euro erscheine das Unternehmen mit einem KGV 2008e von knapp 10 weiterhin relativ moderat bewertet. Vor dem Hintergrund der Übernahme von Valeo Connective Systems sei im laufenden Jahr mit einem deutlichen Umsatzanstieg auf mindestens 3 Milliarden Euro zu rechnen. Beim Nachsteuerergebnis erscheine aber aufgrund von Integrationskosten und zusätzlichen Zinsausgaben im Zusammenhang mit Valeo Connective Systems ein leichter Gewinnrückgang wahrscheinlich. Ab 2009 rechne man aber wieder mit einem deutlichen Gewinnanstieg.

Die Analysten von AC Research empfehlen weiterhin, die Aktien von LEONI zu kaufen. (Analyse vom 04.03.2008) (04.03.2008/ac/a/d)  

02.10.08 16:01

95722 Postings, 7098 Tage KatjuschaIch komm mir vor wie damals bei Threaderöffnung

Konnte damals die Bewertung von Leoni kaum fassen und hab zugeschlagen. Und heute siehts genauso aus.

KGV von 5,x für das Jahr 2009. Und da hab ich jetzt ganz gewiss nicht unrealistisch geschätzt, denn 2009 fallen erhebliche Einmalkosten aus 2008 weg.

Die Bewertungen am Aktienmarkt sind doch nicht mehr normal. Leoni müsste ja schon Verluste machen, um so eine Bewertung zu rechtfertigen. Stattdessen bestätigt man erst gestern die Prognosen.  

02.10.08 16:07

4328 Postings, 6480 Tage GuidoNun Katjuscha

hast schon recht, die Bewertung sieht recht niedrig aus. Es ist jedoch so, dass Leonie immer als Autozulieferer fungiert und wenn da wegen der US Krise die Umsätze wegbrechen, siehts nimmer so rosig aus, aber wer kann das schon voraussehen.

Gruß
Guido

Nur meine Meinung, die Entwicklung ist meistens anders als ich denke  

02.10.08 16:19

95722 Postings, 7098 Tage KatjuschaLeoni ist aber in den USA nicht betroffen

Das hat man gestern erst gesagt. Zudem hat man die Prognose fürs Gesamtjahr beibehalten.

Und man darf nicht vergessen, das in diesem Jahr der Gewinn ohne Einmaleffekte um ein Drittel höher gelegen hätte. Dieser positive Effekt kommt 2009 auf den Gewinn drauf.

Bis vor 1-2 Monaten lagen deshalb die Konsenschätzungen der Analysten auch bei 3,9 ? EPS pro Aktie für 2009. Nehmen wir jetzt mal auch einige Auswirkungen der Finanzkrise und der Autohersteller auf Leoni an, dann müsste es aber so heftig kommen, dass der Gewinn um 50% von 2008 zu 2009 einbricht, um diese aktuellen Kurse zu rechtfertigen. Zumal man jetzt schon leicht unter Buchwert notiert. Theoretisch erwartet der Markt als sogar Verluste bei Leoni. Und das halte ich für sehr sehr unwahrscheinlich. Selbst in der Rezession 2001/02 hat Leoni noch deutliche Gewinne gemacht. Und seitdem ist man stark gewachsen, mit entsprechend guten Margen.  

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 14   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
XING (New Work)XNG888
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100