finanzen.net

Jan Marsalek

Seite 2 von 9
neuester Beitrag: 07.07.20 09:01
eröffnet am: 29.06.20 21:58 von: Kontra Anzahl Beiträge: 223
neuester Beitrag: 07.07.20 09:01 von: EtelsenPreda. Leser gesamt: 21535
davon Heute: 63
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   

30.06.20 00:21
4

99353 Postings, 7457 Tage KatjuschaGabii, das kann durchaus Sinn ergeben

Die RAF und den NSU hat man ja auch von Anfang an mit Spitzeln durchsetzt, die auch ganz offensiv die ersten Waffen an die RAF geliefert haben und als Agent Provokateur beispielsweise die Molotovcocktails geliefert haben, die auf die Springerzentrale in Berlin geschmissen wurden, also noch vor Gründung der RAF, aber dann auch direkt bei Gründung. Im NSU siehts ähnlich aus.
Ich sag das nur, weil es Spitzeln und dem Verfassungsschutz und anderen Geheimdiensten nicht darum geht, kriminelle Machenschaften zu zerschlagen, sondern da geht es um Beobachtung für spätere möglicherweise wichtigere Dinge. Da ist Quellenschutz oft wichtiger als Taten zu verhindern. Das sind ja keine Verschwörungstheorien, sondern nachvollziehbare Fakten, die auch gewissen Sinn ergeben. Leider läuft das oftmals aus dem Ruder.

Auf Wirecard bezogen mal so dahin gesponnen.

Was wäre, wenn man Marsalek irgendwann zwischen 2005-2010 von Seiten eines Geheimdienstes angesprochen hat, weil dem aufgefallen war, dass über Wirecard krumme Geschäfte mit der Mafia laufen. Man wollte dem damals noch nicht Vorstand als Quelle gewinnen. Marsalek hat vielleicht den Charakter auf solch ein Spiel einzugehen und ein doppeltes Spiel zu spielen, unter Mitwissen des Geheimdienstes. Als Wirecard dann größer wurde und Marsalek in den Vorstand kam, kümmert den Geheimdienst doch nicht, wie groß Wirecard wird und ob Aktionäre oder der Fnanzplatz Deutschland irgendwann in ferner Zukunft beschädigt wird. Die wollen die Kontakte in die organisierte Kriminalität erhalten, und haben Marsalek sicher entsprechend geschützt und vielleicht sogar gefördert. Als es finanztechnisch irgendwann 2015/16 aus dem Ruder lief, bzw. dann später die FT und McCrum aufmerksam wurden, wurde die Sache vielleicht sogar so groß, dass der Geheimdienst möglicherweise sogar extra deshalb umso mehr die Geheimnisse schützen musste, dann sogar die finanziellen Betrügereien. In gewisser Weise könnte man sogar denken, die Einschüchterungen von Kritikern, inklusive Journalisten war vielleicht nur so möglich, weil organisiertes Verbrechen oder/und Geheimdienste mit ihren jeweiligen Möglichkeiten dazu in der Lage waren. Für mich passt das durchaus zusammen, auch wenn es erstmal nur ein (Verschwörungs)Theorie sein mag. Aber da gibts doch etliche Beispiele.
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.06.20 00:24
1

1546 Postings, 682 Tage difigianonicht nur augen für marsalek


der ehemalige cfo ley (bis 2017) und ehemlige ar-chef wulf matthias wurden bisher noch nicht damit konfrontiert?

und der der cfo knoop unterstützt noch unbescholten den neuen ceo freis...

lt. freis hat man doch berater mandatiert um unabhängig vom alten vorstand den sachverhalt aufzuarbeiten.

bei den lebensläufen von ley sind auch im nachhinein betrachtet lustige stationen dabei. sal. oppenheim und kirch-gruppe.  

30.06.20 00:56
1

148 Postings, 297 Tage Gabiiley

Irgendjemand hatte mal einen Link zu den Insider-Aktienkäufen in`s Forum gestellt.
Mir war dabei aufgefallen, dass Marsalek und Knoop weniger an WDI beteiligt waren als ich.
Ley und seine Tochter hatten in den Anfangsjahren größere bzw. signifikante Aktienpakete, die sie aus meiner damaligen Sicht für `nen Appel und `nen Ei komplett veräußert hatten obwohl sie ja durch die weiterhin mögliche Nähe zum WDI-Management immer Informationen zum perspektivisch einzigartigen und gewinnträchtigen Geschäftsverlauf gehabt hätten. Die hätten damit nach entsprechend meiner Kalkulation durch die Gewinnsteigerungen leistungslos reich werden können.
Das hat mich damals stutzig gemacht und hätte mich eher von Nachkäufen abgehalten als die Presseberichte. Nun, ich war zu fokussiert und gierig.

Klar, es ist auch möglich, dass man als krimineller Vorstand klein in die Nummer rein gegangen ist, das Ganze durch die Digitalisierung und das eigene gute KnowHow eine unerwartete Eigendynamik erfahren hatte und man nicht wieder raus kam.

Einfaches Rounddripping zur Aufblähung der Bilanz kann man aber runter fahren, wenn erkennbar ist, dass man auf legalem Weg mehr Geld verdienen bzw. am Kapitalmarkt erwerben kann.

Wenn man in kriminellen Strukturen wie groß angelegte Geldwäsche hängt dürfte das schwieriger sein. Trotzdem schätze ich den Schaden auch dann als geringer ein, wenn man den Scheiß zeitig genug beendet, sich stellt und kooperiert. Auch dann kann das Leben ohne Angst und erfolgreich weiter gehen.

Das man das Spiel gemeinsam mit Ermittlungsbehörden und / oder Geheimdiensten unter dem Vorwand "Größeres" aufzudecken, betreibt, halte ich in unser mittlerweile so kaputten Welt auch nicht mehr für ausgeschlossen.

Wen dem letzteren so sein sollte, gehört es aber aufgeklärt und nicht unter den Tisch gekehrt.
Das können verkrustete Beamte und eine desinterressierte Justiz nicht leisten, das muss die Politik machen.

Und wir müssen die Politik dazu auffordern und die Vertuschung verhindern.
Ich habe da leider keine Kontakte und Ideen und weiß nicht wie man so etwas macht. Insofern bin ich da für jeden ernsthaften Tip dankbar.  

30.06.20 06:32
1

4517 Postings, 720 Tage S3300Wirecarder

Gehts noch ? Das habe ich weder gesagt noch gemeint .
Wie sagt man so schön?
WHO HURT YOU !  

30.06.20 07:21
1

2187 Postings, 2891 Tage ellshareGabii

ein guter Punkt. Man könnte es doch ganz einfach auf korrupte Mitarbeiter in einer Tochtergesellschaft schieben. Allerdings hatte das ganze Dimensionen die ja über etlicher Tochterfirmen und etliche Partnerunternehmen gehen würden. Und da wird es dann unglaubwürdig,
Ein Punkt der mich in der Tat nachdenklich gestimmt hatte, aber nicht vom Investment abgehalten hat waren die außerordentlich hohen Gewinne in Asien. Und da auch noch konzentriert. Das hat mich nachdenklicher gemacht als die wilden Verschwörungstheorien der Presse.
Warum hat man hier überhaupt so hohe Gewinne gefaked, es reicht doch völlig gereicht "normale" Gewinne auszuweisen. Es gibt doch Experten in der Branche die sehr schnell feststellen müssten das ein solches Geschäft, selbst wenn es existiert,  unrealistisch ist und dann werden einige Fragen stellen was Betrüger ganz sicher nicht wollen. Und wenn selbst ich als Kleinanleger hier schon stutze dann müssten Kreditgeber oder Softbank hier doch erst recht genauer hinsehen.
Das Geschäft wurde zwar begründet aber das erklärt nicht warum es in Europa oder USA und bei Wettbewerbern dann nicht genauso als "Gelddruckmaschine" funktioniert. Diese Zusatzleistungen waren ja nichts was nicht jeder andere auch anbieten konnte.
 

30.06.20 08:05
6

3327 Postings, 1704 Tage Torsten1971wdi

Man fragt sich auch, welche Qualifikationen den denn für den Job prädestiniert haben? Was konnte er denn besonders gut?
Nick Leeson von der Barings Bank war Derivatehändler. Marsalek ist gar nix. Da müssen also auch Leute mit finanztechn. Wissen im Hintergrund agiert haben. Vor Ort müssen Konten eingerichtet werden, Scheinfirmen gegründet, Originalbelege glaubhaft manipuliert werden. Wenn er das allein konnte, war er ein Genie.
Marsalek  war aber sicher nur das Bindeglied zwischen Dtl. und Asien. Der sichtbare Mitorganisator.
Ob Braun das alles wußte, bin ich mir nicht sicher. Solche Alphatiere sehen oft nicht, wenn ihnen Sachen aus der Hand gleiten oder im Hintergrund Dinge anders laufen...



https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...-jan-marsalek-16838338.html  

30.06.20 08:13
1

414 Postings, 132 Tage tschaikowsky18 Jahre

Und das schaffen die 18 Jahre lang???!!!  

30.06.20 08:51
2

613 Postings, 917 Tage Thomas TronsbergSchuldig im Sinne der Anklage!

Das hier nicht nur Marsalek am Pranger steht, sondern auch Ley und Matthias ist ja offensichtlich. Dieses Ausmaß an Betrug ist kaum fassbar. Und es ist auch nicht vorstellbar, dass in dem Unternehmen keiner was gewusst haben will. Ich vermute aber auch, dass der gewöhnliche Mitarbeiter bei WC nichts von diesen Sachen gewusst hat.
Hier wurde von den obersten Stellen weggekuckt. Wulf Matthias als Aufsichtsrat hatte vor der KPMG-Prüfung "besseres zu tun".
Und das System gewinnt natürlich an Eigendynamik. Stell dir vor du frisierst über die EDV Umsatz und Gewinn, die eigene Buchhaltung schöpft keinen Verdacht, EY testiert. Aufsichtsrat hinterfrägt auch nicht. BaFin und Finanzamt prüfen nicht sorgfältig. Na das ist doch der Ritterschlag für jeden Betrüger.
Also nächstes Jahr, darfs ein bisserl mehr sein?
Der Vorstand orgasmiert, hält sich für den Größten, und was die Arbeiten von Marsalek angeht, aggressive Akquise, nun frag ma lieber mal nett genau nach. So wie das aussieht, läuft das seit 15 Jahren so?  

30.06.20 08:55

3771 Postings, 3394 Tage Svennygleich die 5 Euro

30.06.20 09:03
3

39 Postings, 120 Tage Brontal20Notebook

Vielleicht hat er immer schmutzige Filmchen geschaut und deshalb den Rechner immer zugeklappt?  

30.06.20 09:13
2

2187 Postings, 2891 Tage ellshareThomas Trons.

"Dieses Ausmaß an Betrug ist kaum fassbar."

Was genau war denn der Betrug? Ich meine was wir bisher gesichert wissen. Nicht das was man vermutet!
 

30.06.20 09:15
1

3327 Postings, 1704 Tage Torsten1971wdi

Geguckt hat er  "Die Nick Leeson Story" und zugeklappt hat er immer vor den letzten 20 Filmminuten...  

30.06.20 09:16

3327 Postings, 1704 Tage Torsten1971Ellshare

Nicht ernst gemeint deine Frage...also bilanzielle Angaben machen die nicht stimmen ist eher unfein.  

30.06.20 09:24
4

2187 Postings, 2891 Tage ellshareTorsten1971

Was man wohl bisher gesichert sagen kann ist das 1,9 Mrd. nicht auf Konten sind wo Sie sein sollten.
Das kann sehr viele Gründe haben.
Und dann hört es bei mir auch schon auf mit den vemeintlichen "Wissen".
Damit kann ich hier aber keinen Ausmaß eines Betruges beurteilen. Darum die Frage.
 

30.06.20 09:40
2

613 Postings, 917 Tage Thomas Tronsberg@Ellshare

Konkret wissen wir, dass 1,9 Mrd Euro nicht da sind wo sie sind und dass Marsalek auf der Flucht ist.
Und das ist Betrug. Wer hat denn nun wen betrogen? Das wissen wir noch nicht im Detail.
Warum ist Marsalek auf der Flucht wenn auch er betrogen wurde?
Der Treuhänder auf den Phillis sagt, er hätte sechs Konten im Auftrag einer Firma in Singapur eröffnet.
Dort soll nur wenig Geld ein bezahlt worden sein.
Das Fehlen dieses Geldes hat Wirecard jedenfalls Stand heute die Existenz gekostet, denn man ist insolvent.
 

30.06.20 10:08
2

4517 Postings, 720 Tage S3300Thomas

Trustee 2 hat gesagt das er Fremdwährungskonten eröffnet hat, auch um internationale Kunden bedienen zu können. Mit Wirecard sei kein Vertrag zustande gekommen.
Zumindest war das die Aussage im Interview , wenn es neue Infos gibt dann bin ich nicht up to date.  

30.06.20 10:55

3327 Postings, 1704 Tage Torsten1971Ellshare

Wenn 1,9 Mrd in der Bilanz ausgewießen werden, die dann nicht da sind, ist es zweifelsohne möglich, das Betrugsausmaß mindestens einzuschätzen. Es beläuft sich nämlich auf mind. 1,9 Mrd EUR. Die 2 Mrd sind ja nicht fehlgebucht worden und nun auf einem anderen noch unbekannten Konto.
Der Rest ist sicher noch Spekulation, dürfte sich aber in dem ein oder anderen Punkt (weitere Scheinkonten, erfundene Umsätze und Gewinne usw) zwangsläufig als wahr erweisen...  

30.06.20 10:57
1

1811 Postings, 1389 Tage Chaecka@Thomas

Das ist nicht ganz richtig.
Derzeit besteht eine sogenannte vorläufige Insolvenz, innerhalb derer es sich erst noch herausstellen muss, ob ein Insolvenzverfahren eröffnet werden kann oder muss. Erst nach einer Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist ein Unternehmen insolvent.

Hier kommt es darauf an, ob der Sachwalter Kunden und andere Geschäftspartner bei der Stange halten kann. Gelingt ihm das und stellt sich heraus, dass trotz dem Betrug ausreichend Mittel vorhanden sind, muss es hier nicht zwangsläufig in einer Insolvenz enden.

Immerhin gibt es bei Wirecard ja ein funktionierendes Geschäftsmodell. Im Gegensatz zu anderen bekannten Betrugsfällen wie z.B. Flowtex oder Balsam.  

30.06.20 11:02

3327 Postings, 1704 Tage Torsten1971Checka

Da hast du natürlich recht wenn man hier genau sei will. Das Geschäftsmodell ist aber wohl deutlich kleiner und weit weniger profitabel als angegeben. Insofern stellt sich die Frage, ob die WDI AG unter der aktuellen Last rechtlich weitermachen kann auch wenn es Kunden und Gewinne gäbe... ich glaubs nicht.  

30.06.20 15:07

446 Postings, 539 Tage Provinzberliner@chaecka#45

und was passiert wenn man jetzt tatsächlich die Löhne für Juni nicht mehr bezahlen kann ?

gibt vielleicht Insolvenzausfallgeld vom Jobcenter (jedenfalls für die Festangestellten) trotzdem ist der Laden für mich tot.Der noch werthaltige Rest wird verwertet,.  

30.06.20 15:20

1294 Postings, 4373 Tage Mehr WissenOb Marsalek tatsächlich verschwunden ist?

Die Financial Times schreibt in ihrer gestrigen (29.06.2020) auf Seite 7, dass die Einreisebehörde der Philippinen zwar Daten über die Einreise von Marsalek in Manila am 23. Juni aufweist und seine Abreise von Cebu am folgenden Tag.  Video-Überwachungsbilder zeigen ihn allerdings nicht und es gäbe auch keinen Flug in Richtung China am Morgen des 24.06. von Cebu aus. Die Personen, die für den Eintrag zur Einreise bzw. Ausreise verantwortlich seien, würde befragt.  

30.06.20 15:31
1

243 Postings, 4272 Tage anon99mit eingeklapptem Laptop

flieht es sich leichter  

30.06.20 15:33
1

13026 Postings, 2886 Tage MaydornWirecard

Sitzt aktell in einer Strandbar auf den Philippien......
natürlich mit LapTop und zockt seine Aktie rauf und runter.
Danke.  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB
Varta AGA0TGJ5