finanzen.net

CFDTagebuch

Seite 28 von 34
neuester Beitrag: 25.03.09 00:02
eröffnet am: 07.06.07 18:26 von: Kneisl Anzahl Beiträge: 840
neuester Beitrag: 25.03.09 00:02 von: suko Leser gesamt: 85980
davon Heute: 3
bewertet mit 42 Sternen

Seite: 1 | ... | 25 | 26 | 27 |
| 29 | 30 | 31 | ... | 34   

14.09.08 23:55
1

527 Postings, 4867 Tage KneislLehman muss bis 23.59 Uhr Konkurs anmelden

Das wars - Game Over !

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,578164,00.html
-----------
Kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück.
Und mache n i e m a l s einen Verlust mit Aktien oder CFDs !
Papierverluste sind Rohdiamanten !!!
Kneisl (Obergefreiter der Börse)

15.09.08 05:16
1

332 Postings, 4511 Tage Kleinerbroker2.Vollmond und mein Dax

wird in den Keller gehen :-), Lehmann ist Chapter 11 .

ABER ... das ist logisch, und Kneisl lehrt ja, dass man nicht der Logik sondern dem Markt glauben soll. Und da ich zwar nicht erfahren bin, aber lernfähig bin , werde ich nun mit positiver Grundeinstellung sehr sehr kritisch die ersten Minuten der Börse abwarten und wenn heute mal Logik ziehen sollte, schnell das SL nachziehen.

Vollmond-Grübelei : Der Nachteil an den Short´s ist, dass man(n) sich anfängt über schlechte Nachrichten zu freuen ... ob das den Charakter verdirbt ?

Kleinerbroker

 

15.09.08 08:20
1

332 Postings, 4511 Tage Kleinerbrokerist mir wurscht

wenigstens heute morgen , ob es denn Charakter verdirbt oder nicht :

Ich habe 50% Profit gemacht, und habe

- aufgehört, als ich merkte , dass ich gierig wurde (100? durch die Lappen gegangen)
- habe auf Kneisl gehört und bin short gegangen
- habe auf Thomas gehört und bin mit hohem Abstand zum KO reingegangen
- habe auf Magicbroker gehört und bin mangels einem Charttool, dass mir liefert, was ich in
 seinen Videos gesehen habe ausgestiegen (der zweite Grund, warum ich aufgehört habe)
- habe keinen Long KO gekauft, weil ich meine Gier kenne, nicht ON bleiben kann, und auf
 Kneisl und Thomas höre

An alle Kleinenbroker  ICH HATTE UNVERSCHÄMTES GLÜCK .... und gute Ratgeber, denen ich sehr danke

Kleinerbroker, dessen Woche verflucht gut startet  

15.09.08 12:52
3

527 Postings, 4867 Tage KneislShort auf Demag Cranes kassiert Rendite:140%

Schade jetzt habe ich heute extra Urlaub genommen um mal live einen schwarzen Montag mitzuerleben und dann fällt der Markt kaum. Ein Crash sieht anders aus.  Aber wenn ich an die prozentualen Renditen denke die ich in letzter Zeit mit Shorts gemacht habe und vergleiche wie schlecht ich mit den gekauften Aktien dastehe kann ich den Satz Shorten ist gefährlicher als Longen überhaupt nicht mehr verstehen. Aktien steigen im Normalfall langsam. Wenn sich ein Short als falsch erweist, hat man immer noch genug Zeit die Position durch den Kauf der Aktie abzusichern und egal wie hoch eine Aktie steigt sie wird irgendwann auch wieder fallen.   Aber wie man jetzt bei AIG sieht geht ein Crash nach unten sehr viel schneller und man hat kaum mehr Zeit darauf zu reagieren bzw. nur zu sehr viel schlechteren Kursen. Wenn die Firma dann pleite geht wars das und man hat keine Chance mehr die Sache auszugleichen. Das kann einem beim Shorten niemals passieren wenn man das Kapital hat um die Aktien zu kaufen. Dann bleiben noch 1000 Chancen das Investment  mit Gewinn abzuschließen. Aber bei AIG habe ich wahrscheinlich keine Chance mehr. Und wenn ich Pech habe fällt die UBS gleich hinterher. Und das mir wo ich nur Aktien aus der ersten und zweiten Reihe kaufen wollte und über die Trottel gelacht habe die solche Schrottfirmen wie Conergy etc. kauften.  Die Lektion habe ich gelernt. Die Größe einer Firma bietet zwar eine größere Sicherheit aber keinen garantierten Pleiteschutz. An der Börse ist eben alles möglich und momentan ist wohl auch keine gute Zeit um an der Börse als Anfänger zu lernen. Was bleibt ist, dass man nur durch Schmerz lernt. Bei Banken werde ich jedenfalls in Zukunft vorsichtiger sein. Und an Kleinerbrocker: Zum Lehrmeister tauge ich nicht. Von mir kann man höchstens lernen wie man es nicht macht. Du solltest dich lieber an Leute wie Aktienspezialist, Metropolis oder Musicus halten die haben ein gutes Gefühl für den Markt, langjährige Erfahrung und liegen mit ihren Einschätzungen sehr oft richtig. Deshalb bitte keine Fragen mehr was ich machen würde und was meine Markterwartung ist. Ich bin dafür einfach nicht gut genug und kann nicht auch noch für andere die Verantwortung übernehmen wenn ich das kaum für mich selbst kann. Ich schreibe nur das was ich mache und würde niemand raten es nachzumachen. Kann zwar der richtige Weg sein aber ich bin selbst noch ein Anfänger ohne große Erfahrung und deshalb spricht mehr dafür dass ich falsch liege als dass ich richtig liege. Trotzdem werde ich nicht aufgeben denn der Weg ist das Ziel und meine Mission und Hoffnung ist ihn zu finden !!!
-----------
Kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück.
Und mache n i e m a l s einen Verlust mit Aktien oder CFDs !
Papierverluste sind Rohdiamanten !!!
Kneisl (Obergefreiter der Börse)
Angehängte Grafik:
276.png
276.png

15.09.08 16:43

527 Postings, 4867 Tage KneislShort auf Phoenix Solar kassiert Rendite: 72 %

Nach unten geht nicht mehr viel. Die Aktie hat zu viele Fans.  Spätestens bei  40 ? ist der untere Widerstand.
-----------
Kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück.
Und mache n i e m a l s einen Verlust mit Aktien oder CFDs !
Papierverluste sind Rohdiamanten !!!
Kneisl (Obergefreiter der Börse)
Angehängte Grafik:
276.png
276.png

15.09.08 22:28

332 Postings, 4511 Tage Kleinerbrokernachdem ich eben noch in meinen KO-Thread ......

guten abend :-)

..... den Vorgang unter #677 und #688 ausführlich beschrieben habe, will ich mich hier nun zum Dienst melden.
Als Matrose (das ist der unterste Dienstgrad bei der Marine und ich war mal einer) zur Grundausbildung antretend.

Und ich suche ein Tool zu Realtime-Chartanalyse das vergleichbare Funktionalität hat, wie das von CMC oder SAXO . Kann mir jemand helfen , bitte ? Freeware scheint es keine zu geben (keine Stochastik etc).
Gibt es ev. sogar ein Stiftung Warentest ? Idealerweise kann man es aus dem WWW herunterladen ? Fragen über Fragen :-)

Freundliche Grüße

Kleinerbroker (Matrose, die haben noch keinen Balken :-)  )  

16.09.08 08:48
1

847 Postings, 4511 Tage magicbrokeradvfn wäre ein Möglichkeit

allerdings ohne direkte Kauf und Verkaufsfunktion. (Wie schon per BM) geschrieben...

Hier der Link : http://de.advfn.com/

RT ist kostenpflichtig.  

16.09.08 19:26

527 Postings, 4867 Tage KneislNochmal Long auf AIG mit 50 Aktien zu 2,23 Euro

Ich weiß, dass es Wahnsinn ist aber auf die 100 ? kommts dann auch nicht mehr an. Ein Investment ist erst verloren wenn man es verloren gibt !!! Es geht ums Prinzip. Ich muss es einfach schaffen die Sache ohne Verlust abzuschließen und ich kann den Makel mit einer Aktie pleite gegangen zu sein nicht ertragen. Es geht hier um meine Glaubwürdigkeit, um meine Ehre ! Mache n i e m a l s einen Verlust mit einer Aktie !!! Es gibt Anzeichen, dass der Staat AIG stützt. Dann könnte es das Investment meines Lebens werden. Hohes Risiko bringt auch hohe Chancen. Sie können sie einfach nicht untergehen lassen. Den Short mit 16 CFDs habe ich auch aufgelöst. Auf die 3 Dollar bis Null kann ich auch noch verzichten und wenn es hochgehen sollte bis 10 oder 20 dann will ich ungetrübten Genuss !!! Der Chart ist ein Alptraum. Wie konnte mir das nur passieren. Alle haben von den Banken geredet aber niemand von einer Pleitegefahr für AIG !
-----------
Kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück.
Und mache n i e m a l s einen Verlust mit Aktien oder CFDs !
Papierverluste sind Rohdiamanten !!!
Kneisl (Obergefreiter der Börse)
Angehängte Grafik:
275.png
275.png

16.09.08 22:27

332 Postings, 4511 Tage Kleinerbrokerwieder eine Kombi aus

Glück und aus den Erfahrungen der netten Menschen hier und heute erfolgreich angewandt.

Ich war mir einem KO Short (Kneisl !) auf dem DAX unterwegs und um 20:05 gab es schlechte Nachrichten .... wieder 50% Profit gemacht. Gleichzeitig habe ich CMC aufgehabt und konnte die statistischen Werte beobachten.
Danach noch zwei weitere Trades gemacht, Long wäre gut gewesen ... dieses einmal, aber ich habe gelernt und der Versuchung wiederstanden.

Jedenfalls ... CMC ... ich ahne es, bietet ein gutes Charttool ... sehr ernsthaft überlege ich nun, Anregung auch von Kneisl und indirekt unterstützt durch Magicbroker, mich bei CMC wenigstens anzumelden.... um dann das Charttool nutzen zu können. Es scheint wirklich Sinn zu machen.

Und wenn ich dann mal so groß bin wie Kneisl, dann kann ich ja auch mal nen CFD traden.


Kneisl ... eines macht mir Sorgen .... dieses "NIE" bei Dir, "N I E M A L S einen Verlust mit einer Aktie"... ich glaube wirklich, dass das richtig gefährlich ist . Drum schreibe ich es nun Dir ein zweites mal

Kleinerbroker
 

16.09.08 23:12

527 Postings, 4867 Tage KneislJa für das Niemals zahle ich gerade die Zeche

Aber wenn sie AIG untergehen lassen sind die Amis verantwortungslose Bas.... 1000 Milliarden Dollar haben sie für diesen sinnlosen Krieg im Irak vergraben und wenn es wirklich um alles geht wollen sie AIG nicht retten obwohl es auf die 70 Milliarden jetzt auch nicht mehr ankommt. Wenn AIG fällt droht die Kernschmelz des Weltfinanzsystems und das käme sehr viel teurer. Interessanter Artikel dazu.

Kommt es zu einer CDS-Krise, verschlimmert sich die Lage dramatisch. Dann werden wir Kettenreaktionen von Finanzpleiten erleben, gegen die die Zentralbanken hilflos sind. Es kommt zu erheblichen realwirtschaftlichen Schäden. Auch Zinssenkungen helfen da nicht mehr (Kernschmelze/Tschernobyl !!!).

http://www.ftd.de/meinung/leitartikel/...rime-war-gestern/414607.html
-----------
Kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück.
Und mache n i e m a l s einen Verlust mit Aktien oder CFDs !
Papierverluste sind Rohdiamanten !!!
Kneisl (Obergefreiter der Börse)

17.09.08 19:48
2

527 Postings, 4867 Tage KneislWarren Buffett liebt auch Papierverluste !

Also Ruhe bewahren Männer ! (und auch ihr wenigen Frauen der Börse). Der große Gewinn beginnt oft mit einem Papierverlust. Heute noch mal short auf VW bei 129 ? mit einem CFD. Der Wahnsinn was bei VW abgeht. Gleich den nächsten Short bei 149 ? gesetzt. Mal sehen wer länger durchhält. Aber so langsam begreife ich auch was sich tot shorten heißt. Interessant aber, dass selbst die Top-Investoren genauso wie ich gegen den Trend handeln und versuchen die Panik zu kaufen und die Euphorie zu shorten.       N u r  s o geht es sonst gehört man zu den 80% Verlierern an der Börse. Vielleicht ist meine Tragik nur dass ich für diese großartige Strategie die falsche Zeit gewählt habe. Eine Zeit in der selbst die Besten der Besten mit den Verlusten und der Verzweiflung kämpfen. 2006 nach dem kleinen Crash hatte ich Angst Aktien zu kaufen und jetzt kaufe ich. Wahnsinn ! Damals ist alles gestiegen egal was man kaufte. Wichtig ist, dass man sich bei jeder Aktie die man tief kauft die Frage stellt wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass die Firma Pleite gehen könnte. Die Lektion habe ich aus AIG gelernt, man soll nie nie sagen und wenn auch nur die Möglichkeit einer Pleite besteht Finger weg !!! Das ist die beste Renditechance nicht Wert alles zu verlieren. Eigenartig nur, dass AIG nicht mehr steigt obwohl sie doch gerettet wurde. Es ist keine Verstaatlichung und kein Konkurs. Die Fed hat nur 80% übernommen. Sollte das Schlimmste überstanden sein dann könnte die Aktie wieder bis 70 Dollar steigen und dann werden wir Kämpfer der letzten Stunde gewaltig belohnt werden. Verdient hätten wirs. Papierverluste sind Rohdiamanten. Geduld und Arbeit machen aus ihnen durch Hedging und Verbilligung Brillianten. Die Firma darf nur nicht pleite gehen oder langfristig erfolglos denn dann ist das Spiel leider aus. Die Lektion habe ich gelernt. Schmerzhaft aber unvergesslich. Und das Geld hole ich mir zurück und zwar mit Zinsen (Wucherzinsen :-) ) Der Kampf geht weiter. Wie die Spartaner sagten wenn sie ihre Truppen in den Kampf schickten: Entweder ihr kommt mit dem Schild oder auf dem Schild zurück ! Ja, genau das ist es. Und wer am Ende doch verliert kann wenigsten sagen: Ich war ein Spartaner !
-----------
Kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück.
Und mache n i e m a l s einen Verlust mit Aktien oder CFDs !
Papierverluste sind Rohdiamanten !!!
Kneisl (Obergefreiter der Börse)

17.09.08 19:50

527 Postings, 4867 Tage KneislWarren Buffett macht Millionen Papierverluste

Und hier der Text dazu:

http://www.be24.at/blog/entry/12756/...e-in-milliardenhoehe-verbuchen
-----------
Kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück.
Und mache n i e m a l s einen Verlust mit Aktien oder CFDs !
Papierverluste sind Rohdiamanten !!!
Kneisl (Obergefreiter der Börse)

17.09.08 23:25

527 Postings, 4867 Tage KneislHa Ha Goldman Sachs wohl auch bald pleite

Libuda wird feiern

http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/...achs/415187.html
-----------
Kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück.
Und mache n i e m a l s einen Verlust mit Aktien oder CFDs !
Papierverluste sind Rohdiamanten !!!
Kneisl (Obergefreiter der Börse)

18.09.08 02:13
4

527 Postings, 4867 Tage KneislTrendfolgende Overhedging-Strategie

Ich habe es satt immer antizyklisch gegen den Trend zu handeln und am laufenden Band auf die Schnauze zu kriegen. Außerdem hat mich der Pleite mit der AIG zutiefst schockiert. Ich werde niemals mehr ohne Hedging eine Position eröffnen. Ich werde nicht mehr antizyklisch verbilligen und auf ferne zukünftige Gewinne hoffen sondern trendfolgend aufstocken und gleich gewinnen. Ich glaube The Trend is your Friend ist vermutlich doch die beste aller Strategien. Jetzt gerade läuft eine gigantische Shortwelle ungenutzt an mir vorbei. Meine Aktien fallen wie Dreck und sie sind nicht durch Shorts abgesichert. Ein unglaublich dummer Fehler. Durch die CFDs habe ich ja die Möglichkeit den Basiswert zu 100% abzusichern. Man geht also so vor, dass man sich 1. eine Aktie auswählt die sich in einem starken Trend nach unten oder oben bewegt.  Dann wird dem Trend in der Weise gefolgt, dass man eine Aktie kauft und zugleich mit CFDs shortet.  Damit sich das auch lohnt werden Positionen von 1000 ? long und 1000 ? gemacht. Das widerspricht nicht den Maximaleinsätzen meines Börsenrangs, da ich ja bis zu diesem Zeitpunkt keinerlei Risiko habe. 2. Der starke Trend zeigt in eine Richtung und in diese Richtung erfolgt das Overhedging indem man nicht nur die 1000 ? Einsatz macht sondern entsprechend dem Börsenrang bei z.B. DAX Aktien 1.385 ?. Wenn jetzt der Trend weiterläuft kauft man für je 385 ? nach bis der Trend an ein Ende kommt. Jetzt wird die gesamte aufgestockte Position mit g r o ß e m Gewinn aufgelöst. Im Idealfall läuft der Kurs jetzt wieder den Weg zurück und die Gegenposition verringert den Verlust bis Null oder gerät sogar in einen Gewinn. N i e m a l s aber wird eine Position mit Verlust aufgelöst !!! Wenn die Sache gleich zu Anfang schief geht und der Trend dreht wird einfach die kleinere Position aufgestockt erst auf Gleichstand dann weiter hoch. Auf den 1. Blick denkt man das ist Schwachsinn aber ich behaupte der Hauptgrund weshalb 80% an der Börse scheitern ist die nervliche Belastung durch eine ungehedgte Position. Egal in welche Richtung es geht man gewinnt immer auf einer Seite und das ist unglaublich beruhigend. Ich erlebe das gerade bei meinen VW Shorts. Ich habe davon jetzt schon 10 CFDs short auf VW mit einem Durchschnittskurs von 191 ?. Normalerweise würde ich mir vor Angst die Hose machen bei der Vorstellung völlig ungesichert diese Wahnsinnsaktie nach oben weiter mit Shorts aufzustocken. A b e r ich habe mir damals in der Panik als Hedging 5 VW-Aktien zu 185 ? gekauft. Und was soll ich sagen, dieses Gefühl des zumindest halben Hedgings und der Blick ins Depot auf die einzige Aktie mit der ich im Plus bin (und das mit fetten 28%) dann gibt mir das genau die Kraft noch bis 300 weiter hochzushorten. Natürlich wird dann die Schwierigkeit sein 2x den richtigen Ausstiegspunkt zu finden. Ich habe nur den Fehler gemacht antizyklisch gegen den Trend zu handeln. Es wäre besser gewesen den erneuten Aufwärtstrend ab 150 ? durch ein Long Oberhedging mit Long 1.385 ? und Short 1.000 ? hochlaufen zu lassen. Man hätte auf dem Weg bis 200 ? immer wieder long aufgestockt und  hätte dann bei 200 ? den Long mit schönem Gewinn auflösen können.  Dann wäre der Short noch übrig den man dann durch Nachkauf eines weiteren Shorts verbilligt. Natürlich könnte man auch den geringeren Verlust realisieren aber man sollte an der Börse n i e m a l s einen Verlust machen. Jede Position lässt sich noch irgendwie verwerten wenn man im Hedging geübt ist.  Und so ne Sache wie mit AIG wird mir so sicher nie wieder passieren. Ich hätte mit der Overhedging-Strategie bereits nach dem Durchbruch der 20 Dollar sofort nachgeshortet und die Shortposition nach und nach erhöht. Ich hätte jetzt ein Tausender mehr auf dem Konto anstatt weniger. Und man muss sich keine Gedanken mehr machen über den ganzen Mist wie Chartanalyse, Fundamentalanalyse. Trade einfach was du siehst es kann nichts passieren denn du bis fast vollständig durch den Hedge abgesichert.  Aber die Trends muss man genau beobachten und wenn was in Bewegung kommt konsequent dem Trend durch langsames Aufstocken der Position folgen. Wenn der Trend lange läuft dann haleluja. Da sind gewaltige Gewinne drin und das sehr nervenschonend. Und wenn man bei einer schwankenden Trendsituation unsicher wird einfach klammern wie ein Boxer in dem man die Gegenposition kauft. Das befreit einen von dieser katastrophalen Situation bei ungehedgten Positionen denen man wie gelähmt zuschaut wie sie steigende Verluste produzieren ohne zu wissen was man tun soll. Jetzt ist das sofort klar entweder Schotten dicht durch komplette Absicherung in Form von Nachhedging auf die gleiche Höhe oder mutiges Aufstocken in die neue Richtung. Verluste gibt es keine mehr da ich keinen Trend mehr verpasse. Man muss bei jeder großen Marktbewegung dabei sein und bei der darauf folgenden Gegenbewegung ebenfalls. 2x gewinnen und nie verlieren. Thats it !!! Man kann sich auch ruhig mal irren weil man jeder Fehlentscheidung durch doppeltes oder dreifaches Overheding in die andere Richtung leicht wieder ausgleichen kann. Ein Restrisiko sind Crashs. Wenn eine Aktie in einer Stunde um 80% fällt wird es eng mit Nachhedgen. Aber so extreme Crashs kommen selten vor und lassen sich wohl meist vermeiden.  Ich hätte AIG selbst bei 12 Euro mit einer konsequenten Overhedgingstrategie noch retten können wenn ich mir z.B. 100 Short CFDs gekauft hätte aber ich war gedanklich auf antizyklische Verbilligung durch Nachkaufen der Aktien eingestellt-ein tödlicher Fehler.  Ich glaube um an der Börse erfolgreich zu sein braucht man eine gewisse Agressivität im Trading. Wer zögert kommt zu spät. Diese Kraft für diese Agressivität und den Mut hat man entweder von Natur aus (ich leider nicht) oder man bekommt sie durch das Sicherheitsgefühl des Hedgings. Man kann sich dann ohne Furcht ins Gefecht stürzen weil man weiß, dass man fast unverwundbar ist. Man hat sozusagen den Godmode.
-----------
Nutze die trendfolgende Overhedgingstrategie !
Und mache n i e m a l s einen Verlust mit Aktien oder CFDs !
Papierverluste sind  zu schleifende Rohdiamanten !!!
Kneisl (Obergefreiter der Börse)

18.09.08 19:33
7

527 Postings, 4867 Tage KneislVW wird mein Grab :-((

Ich bin total fertig. Wie ist sowas nur möglich. Der Short bei 249 mit einem CFD wurde leider auch ausgeführt. Das ist mein Ende. Heute noch mal 2000 ? an CMC per Kreditkarte. Jetzt heißt es Sieg oder Tod aber ich befürchte letzteres. Wenn das in dem unfassbaren Tempo weiter steigt kann ich bald nicht mehr. Jetzt noch mal einen Short bei 300 Euro angewiesen. Das muss doch irgendwann ein Ende haben was ist da nur los. Allein heute 658 ? Verlust mit meinen VW Shorts. Wahnsinn, ich habe doch nur geringe Einsätze gemacht ! 300 ? Verlust mehr und alle meine Positionen wären mit Verlust rausgeflogen. Ich glaube ich habe mir mit den CFDs mein eigenes Grab geschaufelt. Und dabei war ich mir so sicher, dass Aktien nur nach unten crashen können aber an der Börse ist einfach alles möglich. Alles, alles alles alles alles ! Sage an der Börse n i e m a l s nie. Ich kann jetzt einfach nicht aufgeben. Die Gesamtverluste sind einfach zu hoch. Das verkrafte ich nicht. Nach dem Schock mit AIG gleich der nächste Oberhammer noch vielfach schlimmer als AIG. Wie kann man nur so viel Pech haben. Als wenn Gott mich betrafen wollte. Aber was habe ich denn getan ?
-----------
Nutze die trendfolgende Overhedgingstrategie !
Und mache n i e m a l s einen Verlust mit Aktien oder CFDs !
Papierverluste sind zu schleifende Rohdiamanten !!!
Kneisl (Obergefreiter der Börse)

18.09.08 19:46

75 Postings, 4102 Tage anfänger9=?

wie viel shorts hast du denn auf vw ?
-----------
keinerlei Anlageberatung;
keinerlei Anlageempfehlung also keine Kauf- oder Verkaufempfehlung;

18.09.08 19:56
2

6139 Postings, 4562 Tage relaxedKneisl, dein Thread gefällt mir immer besser.

Die Erkenntnis aus #690 sollte dich zum Hauptgefreiten befördern.
Was ist die Erkenntnis? Wer mit CFDs "spielt" muß auch hinreichend Kapital für die Margins haben, es ist nichts für Leute ohne Kapital.

Persönlich denke ich, wenn du die Finanzierung aushältst, dann wird das noch was mit VW. ;-)  

18.09.08 20:06
1

14840 Postings, 4724 Tage darkpassionkneisl

ich lese immer mal wieder deine postings, weil ich deine art zu schreiben irgendwie knuffig finde. aber langsam mache ich mir sorgen, dass du deine ganze kohle verzockst.

warum musst du denn unbedingt deine ganzen börsenerfahrungen mit cfds machen? das ist wie die ersten fahrversuche machen auf einem bugatti. mach mal ne pause, damit du wieder einen klaren kopf bekommst. mit aller gewalt deine verluste wieder reinbekommen zu wollen ist eine schlechte strategie an der börse, das verkehrt sich meistens ins gegenteil. und morgen ist grosser verfallstag - dreifacher hexensabbat, wer weiss, was sie da mit uns anstellen. aber ich will dir nicht dreinreden...  

18.09.08 20:11

75 Postings, 4102 Tage anfänger9@darkpassion

du sagtest eben das morgen grosser verfallstag - dreifacher hexensabbat ist;
wie glaubst du sieht morgen der verlauf aus - würd gern auf deine erfahrungen vom letzten zurückgreifen :)  

danke voraus und grüsse
-----------
keinerlei Anlageberatung;
keinerlei Anlageempfehlung also keine Kauf- oder Verkaufempfehlung;

18.09.08 20:21
5

527 Postings, 4867 Tage Kneisl@691 Ich habe jetzt 11 CFDs auf VW

Und es wird eng. Ich habe zwar gerade 2000 ? per Kreditkarte an CMC überwiesen aber wie ich vom letzten Mal wo es eng wurde weiß, lassen sie sich mit der Gutschrift sehr viel Zeit wenn es für einen eng wird (statt 30 Minuten bis zur Gutschrift war das fast eine Woche). Ich habe jetzt noch ca. 50 ? nach oben. Wenn morgen das Geld nicht gutgeschrieben ist und VW noch um weitere 50 ? steigt werden alle meine Postionen mit Verlust zwangsaufgelöst. Das wären dann 2000 ? Verlust ohne dass ich die Gewissheit haben kann völlig falsch gelegen zu haben.  Man kann also sogar längerfristig richtig liegen und trotzdem pleite gehen weil das Geld vorher ausgeht. So war es auch bei Nick Leeson und seiner Barings Bank. Etwas mehr Zeit und alles wäre gut gegangen. Die Börse kann verdammt teuflisch sein. Leider begreift man es immer erst wenn man selbst von den Bankern in die Schwitzkasten genommen wird. Aber ich verstehe die Situation von AIG jetzt auch sehr viel besser nur dass mir keine Fed helfen wird. Ich bin leider nicht too big to fail.
-----------
Nutze die trendfolgende Overhedgingstrategie !
Und mache n i e m a l s einen Verlust mit Aktien oder CFDs !
Papierverluste sind zu schleifende Rohdiamanten !!!
Kneisl (Obergefreiter der Börse)

18.09.08 20:22
3

847 Postings, 4511 Tage magicbrokerkneisl und VW

Hi,

falls es Dich tröstet, ich bin heute auch schwer (abwechselnd mit 20,30,50 und 100CFDs) short auf VW unter die Räder gekommen. Mein Verlust nur in diesem Gedöns waren 820,- bucks. + Gebühren versteht sich (also auch nochmal locker 200,-) Mein Update (falls Du es gelegentlich schaust) kommt erst morgen, da ich mit CMC noch abrechnen muss. Was die sich in diesen Tagen erlauben ist eine Frechheit und grenzt an vorsätzlichen Betrug... aber mehr davon morgen in meinem Update und ausdrücklich betont sei, dass CMC nun auch nichts dafür kann, dass VW so durchdreht. Verstehen muss man das nicht und wenn es Dich tröstet, diese Entwicklung konnte man nicht nur nicht vorhersehen, nein sie ist auch absolut irrational und prinzipiell auch dämlich. Leider warten nach so einem Anstieg alle auf den schnellen Fall, was auch berechtigt wäre, allein, mir fehlt der Glaube. Wer diese Bewegungen verursachen kann, der kann noch mehr ... trotzdem sollte so eine Fahnenstange eigentlich brechen - warten wir es ab - Du mit short CFDs - ich ohne ;-)  
Angehängte Grafik:
080918vow.gif (verkleinert auf 64%) vergrößern
080918vow.gif

18.09.08 20:27
2

14840 Postings, 4724 Tage darkpassion@anfänger9

wenn ich das wüsste, dann hätte ich mich schon positioniert. zurzeit ist alles denkbar, du siehst ja die kurssprünge intraday. es kann sein, dass viele stillhalter ein interesse haben, den dax zumindest kurzfristig auf 6.000 zu bringen, aber wer weiss... ich bin ja auch nur ein kleiner anleger/zocker. derzeit mache ich nur kleine spielchen mit dax-knockouts (wave xxl mit hebel 15-20) auf fallende kurse. cfds wären mir zu riskant.  

18.09.08 20:33
2

6139 Postings, 4562 Tage relaxed#695 Das ist das Geschäftsmodell aller

CFD-Anbieter, die Zwangsliquidierung der Kundenpositionen aufgrund unzureichender Margins. ;-)))  

18.09.08 20:36
1

14840 Postings, 4724 Tage darkpassionkneisl, magicbroker und vw

sicherlich wird sich die aufwärtsbewegung bei vw beruhigen bzw. eine trendwende kommen, aber gegen einen aktuell so starken trend stemmen zu wollen ist mächtig mutig. warum nicht abwarten, bis das teil dreht, dann ist m.e. sicherlich immer noch einiges an kohle zu machen mit short-produkten und das dann mit weniger risiko.  

18.09.08 20:37
8

1271 Postings, 4368 Tage Mausi70Erfahrung

Ich habe 2 Monate mit CFD´s gehandelt 1000.- EUR im Minus , zum gleichen Zeitpunkt
hab ich mit meinen Hebel K.o. Produkten 300.- EUR plus gemacht.
Ich sage für mich !!! Nie wieder CFD´s. Da ist Casino sicherer :-)))
-----------
Wer viel Geld hat, der kann spekulieren;
wer wenig hat darf nicht spekulieren und wer
überhaupt kein Geld hat muss spekulieren.

Seite: 1 | ... | 25 | 26 | 27 |
| 29 | 30 | 31 | ... | 34   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
OSRAM AGLED400
Plug Power Inc.A1JA81
BASFBASF11
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB