finanzen.net

CFDTagebuch

Seite 31 von 34
neuester Beitrag: 25.03.09 00:02
eröffnet am: 07.06.07 18:26 von: Kneisl Anzahl Beiträge: 840
neuester Beitrag: 25.03.09 00:02 von: suko Leser gesamt: 85983
davon Heute: 1
bewertet mit 42 Sternen

Seite: 1 | ... | 28 | 29 | 30 |
| 32 | 33 | 34  

02.10.08 21:01

527 Postings, 4868 Tage KneislShort auf IBM kassiert Rendite: 56%

Nie wieder werde ich ein Schlachtschiff shorten ! Nur wenn es schon Schlagseite hat und alle über den hohen Kurs lachen werde ich ein Schlachtschiff wie I B M nochmals angreifen. Ich bin froh ohne Verlust rausgekommen zu sein aus dieser Seeschlacht. Schlachtschiffe halten was aus und die brauchen ihre Zeit bis sie sinken ! Ich glaube kaum das IBM unter 100 Dollar fallen wird jedenfalls werde ich nicht mehr darauf wetten. Unsinkbar !!!
-----------
Gewinne  i m m e r  mindestens je 1x in b e i d e Richtungen pro Investment durch Hedgen und Verbilligen und mache  n i e m a l s einen Verlust mit Aktien oder CFDs.
Kneisl (Obergefreiter der Börse)
Angehängte Grafik:
276.gif
276.gif

03.10.08 12:56
3

9108 Postings, 4659 Tage metropolisKneisl

In gewisser Weise erinnerst du mich an den jungen Metro. Auch ich dachte, an der Börse den goldenen Gral gefunden zu haben und unbesiegbar zu sein. Dann kam 2000-03 und ich war mehr als pleite!

Auch du wirst nur unter Schmerzen lernen, dabei wäre es um so vielen einfacher und billiger auf die alten Hasen hier im Board zu hören. Es sind einfache Tradingregeln, die hier aufgestellt werden. Und zwar nicht deshalb, weil die Poster so schlau sind, sondern weil sie ohne diese Regeln viele Male auf die Fresse gefallen sind.

Kneisl, ich wünsch dir, dass du noch Kapital hast wenn du ohne Tradingregeln (bzw. die falschen wie fehlendes Stop-Loss und Verbilligen!) auf die Schnauze gefallen bist. Damit du die Grundlage hast, nach all der Zeit mit einem einem vor Gier und Stolz gereinigtem Ego voller Demut endlich ein ECHTES Vermögen aufbauen zu können.  

03.10.08 13:09
1

9108 Postings, 4659 Tage metropolisNoch ein letztes Beipiel: Fastenal

Kenn ich zwar nicht, aber sehr gutes Beispiel für deine Fehler:

Short bei 49,50, aufgrund des Downtrends (obere Linie) nehme ich an. Soweit vernünftig. Das Stop hätte aber kurz darüber, spätestens bei 51 liegen müssen. Damit beträge der Verlust maximal 1,50. Mitte September hätte ich dann (da Idee short) nochmal zu 52 geshortet, aufgrund des gebrochenen Uptrends.

Fazit: Der Gewinn wäre fast derselbe gewesen, aber du hättest zwischendurch dein Risiko im Markt auf Null reduziert gehabt.

Bei IBM sieht es ähnlich aus. Mir ist es ehrlich gesagt schleierhaft wie du mit solchen schiefen Positionen im Markt so lange leben konntest. Es sei denn, du bist Peanuts-Trader, aber dann verdienst du ja im Verhältnis zu aufgebrachten Zeit NIX.  

03.10.08 13:23
1

527 Postings, 4868 Tage KneislLong auf BASF mit 9 Aktien zu 32,88 Euro

BASF ist ein Schlachtschiff der Deutschen Industrie. Spätestens bei 30 dürfte der Boden sein. Ausbrüche bis 40 sind jederzeit drin. Kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück-Stategie:

P.S. Metro ich werde bald große Erfolge vorweisen können weil ich die Sache jetzt auf eine wissenschaftliche Grundlage stelle und somit unbesiegbar werde ! Ich werde die unterschiedlichsten Strategien einem permanenten Wettbewerb aussetzen und die bewährtesten und erfolgreichsten Strategien mit echtem Geld umsetzen. Die Wissenschaft ist unbesiegbar und unbestechlich ! Zu diesem Zweck führe ich ab heute ein PEV-Tagebuch (PEV=Papiertrade/Echttrade-Verhältnis) und natürlich die dazugehörigen Transaktionsdepotkonten. Ich werde mit der Zeit wertvollste wissenschaftliche Daten über die einzelnen Strategien sammeln und irgendwann unbesiegbar sein weil ich genau wissen werde welche Strategien in welcher Marktphase gewaltigste fast übermenschliche Gewinne möglich machen. Hier mein PEV-Tagebuch mit dem ersten Eintrag:



PEV-Tagebuch:


Oktober 2008:  


Fr. 03.10.2008: Papiertrade/Echttrade-Verhälnis (PEV=1,0)

Echtrades:


Strategie: Verbilligung antizyklisch - Kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück-Stategie:

Kauf Klöko und Daimler:   2 Trades
Kauf BASF:                    1 Trade  

Papiertrades:

Strategie: Kaufe die Panik-Trading:

Kauf Premiere: 1 Trade
Kauf Pro7:      1 Trade

Strategie: Affentrading Long:

Kauf Metro:     1 Trade

(P.S.2: Der Kauf von Metro unter der Strategie Affentrading Long ist jetzt wirklich ein Zufall und soll keine Beleidigung oder so was sein)
-----------
Strategienwettbewerb: Fr.03.10.2008 (Papiertrade/Echttradeverhältnis PEV=1,0)
Platz 1: Trendkanaltrading
Platz 2: Tendliniendurchbruchstrading
Platz 3: TopsFlopsListenTrading
Angehängte Grafik:
276.png
276.png

03.10.08 13:30
1

10100 Postings, 4116 Tage musicus1kneisl,BASF, auch den düngemitteln

geht es an den kragen,agrarfirmen etc.  have a look in den bärenthread von al und kicky postings.....  

03.10.08 13:33
1

10100 Postings, 4116 Tage musicus1und hier hab ich noch so eine nette empfehlung....

ein börsenbrief........ein konservativer, lach, empfiehlt TB12RA, auf die citigroup, begründung...ist bisher von der schaukelbörse verschont geblieben......wer da heute morgen eingestiegen ist zu 5. euro ist jetzt mit dem ist von 2,98 konfrontiert......so kann es gehen....  

03.10.08 14:52

527 Postings, 4868 Tage KneislLong auf Postbank mit 10 Aktien zu 31,44 ?

Verbilligung von 45 ? auf 36,50 ?. Das Tief bei 26 ? habe ich leider verpennt. Wenn man den langfristigen Chart anschaut (und sollte man bei allen Aktien regelmäßig tun) zeigt sich klar, dass der Kurs am langjährigen Boden von 30 ? angekommen ist. Wenn ich mit AIG nicht so verloren hätte dann hätte ich auch Commerzbank bei 10 ? verbilligt aber wenn ich Konkursgefahr nur höre bei Banken kommt sofort die Angststarre. Da bin ich jetzt übervorsichtig (vielleicht zu vorsichtig). Aber wenigstens habe ich hier mal nicht ins fallende Messer gegriffen sondern folge vielleicht erstmalig dem Trend nach o b e n.
-----------
Strategienwettbewerb: Fr.03.10.2008 (Papiertrade/Echttradeverhältnis PEV=1,3)
Platz 1: Trendkanaltrading
Platz 2: Tendliniendurchbruchstrading
Platz 3: TopsFlopsListenTrading
Angehängte Grafik:
276.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
276.png

04.10.08 18:44
2

527 Postings, 4868 Tage Kneisl300 Andorra Silber Eagles zu 12,72 ? bestellt

Bei Kleiner gibt es noch Silber zu kaufen und das zu beeindruckend günstigen Preisen. Aber wie lange noch ? Die Sache mit der Hypo Real Estate hat die bereits überwunden geglaubte Panik wieder explodieren lassen. Das ist meine bisher größte Silberbestellung. So viel Geld habe ich noch nie für eine Silberbestellung auf den Tisch gelegt aber Leute ich kann euch nur raten: R e t t e t  e u r e n  A r ... so lange ihr noch Zeit dazu habt. Das was uns vielleicht in den nächsten Jahren bevorsteht, könnte alles in den Schatten stellen was selbst die größten Pessimisten je für möglich gehalten haben. Leute rettet euch !!! Wenn die Masse merkt was gespielt wird ist es zu spät. Das ist kein Spaß mehr. Jetzt wirds richtig ernst ! Es ist Zeit wieder das Beten zu lernen. Ohne Ihn kommen wir da nicht mehr raus. Selbst Andorra die Steueroase bietet jetzt schon Silber an und die Münze ist sehr vertrauenserweckend. Dieser Adler ein Symol der Stärke und eine Erinnnerung an bessere Zeiten wo ein Adler noch ein Adler war und keine fette Henne ! Und auf der Rückseite die Symbole des katholischen Glaubens. Da kann nichts mehr schief gehen. Eigentlich hatte ich mir geschworen nicht mehr als 12 Euro für Silber zu zahlen aber der Euro fällt ja dass einem das Grauen kommt. Und das gegen eine FIAT-Währung wie den Dollar. Das sagt mehr über den Euro als über den Dollar. Ich habe das Vertrauen restlos verloren. Es wird schrecklich werden !!!
-----------
Strategienwettbewerb: Fr.03.10.2008 (Papiertrade/Echttradeverhältnis PEV=1,3)
Platz 1: Trendkanaltrading
Platz 2: Tendliniendurchbruchstrading
Platz 3: TopsFlopsListenTrading
Angehängte Grafik:
andoraeagle.jpg
andoraeagle.jpg

04.10.08 20:18
3

527 Postings, 4868 Tage KneislDie Schwei...haben uns verraten und verkauft !

Was passieren wird war also bereits 2005 klar. Die Schwei... haben uns ans Messer geliefert. Die wussten es oder hätten es wissen können und müssen. Warum hat uns niemand gewarnt ? Diese beschissenen Gutmenschen, wir werden verhungern weil ihr Vollid.... think positiv gesagt habt. Ich habe diese Schei... eigentlich immer erwartet aber ich habe mir selbst misstraut. Ich dachte du musst verrückt sein etwas zu denken, dass neben dir scheinbar niemand denkt. Aber seien wir ehrlich. Man musste nicht klug oder prophetisch sein um das vorherzusehen. Es hat gereicht zwischen den Zeilen zu lesen und man wusste was kommt. Geschichte wiederholt sich leider doch und wir werden selbst noch erleben was es heißt im Schützengraben zu verrecken. Die Gnade der späten Geburt. Haa, für dich fettgefressenes Schw.... hat das vielleicht gegolten aber unsere späte Geburt wird ein Fluch sein auch und vielleicht vor allem wegen deiner hochverräterischen Politik. Und ich habe dich Fetts... gewählt, dafür schäme ich mir wirklich extrem und fühle mich schuldig aber schwöre bei Gott diese Partei bekommt meine Stimme nie wieder. Ich will ewige Höllenfeuer auf mich nehmen sollte ich die jemals wieder wählen. Die sind verbrannt und haben verbrannte Erde hinterlassen. Diese Partei ist unwählbar geworden wie eine NSDAP. Gewisse Parteien haben ihr Existenzrecht verloren und müssen durch andere unbelastete Parteien ersetzt werden !  Eine Sache hat mich aufgeweckt. Als du Verträge der EU unterschreiben musstest und selbst mit deinem Dummhirn eines Historikers begriffen hast, dass du mit dem Euro und der Aufgabe der Souveränität und Freiheit Deutschlands Hochverrat begehst da bist selbst du unruhig geworden. Und als das die Franz... etc.  mitbekamen haben sie gesagt stellt dem fetten Schw... eine Schale Butter hin. Und du hast sie aufgefre.... bis zu zum letzten Stück und dann wurdest du ruhig und hast unterschrieben. Du hast uns verraten für 1 Pfund Butter !!! Das ist die W a h r h e i t  !!!  Ich habe es im Fernsehen gesehen. Zwar lügen die wenn die sie das Maul aufmachen aber nicht wenn es gegen die Rechten geht oder besser die die sie dafür halten. Es ist die Wahrheit du hast Deutschland und die Lebensleistung der Deutschen und ihre Ersparnisse für ein Pfund Butter verraten und verkauft !!! Wenn ich das Nachfolgende lese kann ich nur noch Hass empfinden allerdings auch auf die Amis die du in deiner Feigheit von wegen die Macht der Ostküste usw. immer hoffiert hast. Zahlt dir jetzt die Ostküste deine fette Pension oder wer ? Ein Chef der Angst hat ist kein Chef mehr sagt der kleine Napoleon Sarg....kotzie. Da hat er Recht aber unsere politischen Chefs haben nichts als Angst. Jetzt aber habt ihr wirklich Grund dazu. Wenn das Volk aufwacht und begreift in welchem Ausmaß ihr aus Feigheit, Dummheit und falschem Idealismus Verrat begangen habt dann gnade euch Gott. Unser DM war das Beste das diese Deutsche Nation je erschaffen hat. Und d u hast sie für ein Pfund Butter verraten und verkauft ! Gnade dir Gott denn dein Volk und die Geschichte werden keine Gnade mit dir haben !!!

Wenn man das liest ist man einfach nur fassungslos !!! Es war alles bekannt und erkennbar was zwangsläufig kommen musste. Was haben unsere Eliten nur getan und gedacht ? Vermutlich nur an den nächsten Champagnerempfang !


Muss bald der System-Reset-Button gedrückt werden? Hedgefonds Legende Robertson: "In 10 Jahren wird, wer auch immer noch auf diesem Planeten am Leben ist, wieder effektiv von vorn anfangen müssen."

Al Martin von almartinraw.com hat einen Artikel über ein CNBC-Interview mit dem angesehenen Fonds-Manager Julian Robertson geschrieben. Das Interview  wurde im Mai 2005 geführt.

Angesichts der aktuellen Lage scheinen die Aussagen jedoch brisanter und aktueller denn je. Die deutsche Übersetzung stammt vom "gelben Forum", einer Internet-Community, welche die wirtschaftlichen Entwicklungen in der Zukunft sehr kritisch sieht. Doch die Aussagen von Robertson sind auch für hartgesottene Pessimisten ein schwerer "Brocken".

Robertson beendete seine Ausführungen, indem er sagte, dass "er hofft, nicht mehr am Leben zu sein, um das zu sehen, was kommt. Die Glücklichen sind diejenigen, die jetzt in meinem Alter sind."

Julian Robertson führte Tiger-Management, den größten Hedge-Fonds der Welt.
Martin beschreibt Julian Robertson als "einen der größten unter den Oldtimern der Branche. 53 Jahre auf der Wall-Street. Er managt die Robertson-Group of fonds. Sie pflegten und sie pflegen ihn immer noch "Never-Been-Wrong-Robertson" zu nennen, da er nie falsch lag. Er hat jeden Wirtschaftszyklus, jede Katastrophe, jeden Haussemarkt und jeden Baissemarkt vorausgesagt."


Martin sagt "Natürlich, er ist jetzt ein sehr alter Mann. Aber seine Reputation auf der Wall-Street ist mit nichts zu vergleichen. Als das Interview gesendet wurde, drückten allein seine Ausführungen den Dow Jones um 50 Punkte nach unten. Das zeigt, wie stark und mächtig der Ruf dieses Mannes ist."

Robertson sagte, dass er sehr beunruhigt sei wegen der spekulativen Blase am Häusermarkt und angesichts der Tatsache, dass mehr als 1/4 aller Ausgaben der Privathaushalte jetzt durch diese Blase gestützt wird, wodurch 20 Millionen Bürger ihre Häuser in einem Zusammenbruch dieser spekulativen Immobilienblase verlieren könnten, und dass die Fed sowie die Zentralbanken weltweit im Konzert aus der Verzweiflung heraus handeln würden, mit dem Ziel, die Weltwirtschaft durch Re-Inflationierung wiederaufzublasen, wobei eine in der Wirtschaftsgeschichte des Planeten nie dagewesene Inflationsspirale geschaffen wird.

"Wo endet es?" wurde Robertson gefragt, und er sagte, "Vollständiger globaler Zusammenbruch." Nicht einfach nur wirtschaftlicher Zusammenbruch, sondern vollständiger Zerfall der gesamten Infrastruktur und aller öffentlichen Strukturen, auch der Regierungen. Totaler, völliger Zusammenbruch. Das ist letzten Endes ein Kollaps in gigantischer, epischer Dimension.

"In 10 Jahren, sagte er, wird, wer auch immer noch auf diesem Planeten am Leben ist, wieder effektiv von vorn anfangen müssen."

Bill Murphy von Lemetropolecafe.com sagt, "Robertsons Ausführungen bedeuten für den Goldpreis, dass wir am wahrscheinlichsten einen Goldpreis irgendwo zwischen 3.000 $ und 5.000 $ pro Unze sehen werden. Warten Sie, bis die Tatsachen darüber ans Licht kommen, wie die Zentralbanken 2/3 all ihrer Bankreserven verschwendeten, um Preismanipulationen zu betreiben. Es wird einen nie zuvor gesehenen Run geben, um das Zeug (Gold) zu besitzen."

Julian Robertson macht das 'Bush-Cheney-Regime', wie er es nennt, für all das verantwortlich.

Er sagt, dass "sie jetzt ihre Macht und ihr Geld auf diesem Planeten in das maximal mögliche Maß der Ausdehnung gebracht haben. Die Nettoliquidität der gesamten Welt, also der Netto-Free-Cash-flow, befindet sich jetzt bereits im negativen Bereich. Der Planet sinkt nicht nur in ein Meer aus roter Tinte, er wurde bereits versenkt. Die Leute begreifen es aber derzeit noch nicht."

Robertson sagt, dass "das Bush-Cheney-Regime die Nation auf den Übergang von der Demokratie zur Zwangsherrschaft vorbereitet, weil eine Diktatur notwendig sein wird, um in 5 Jahren die Nahrungsaufstände und den Wasseraufruhr zu kontrollieren."

Er sagte "die Bundesregierung wird, mittels Patriot-II-Gesetz, riesige Internierungslager bauen müssen, sozusagen innerhalb des Landes gelegene Exile, wahrscheinlich im mittleren oder hinteren Westen, wo das Land für die Unterbringung von potenziell 50 Millionen oder mehr Bürger verfügbar ist, die sich im finanziellen Ruin befinden."

Julian Robertson fuhr fort, dass "die Nahrungsmittelproduktion fallen wird. Weitere Anstrengungen, die Umweltzerstörung zu kontrollieren, werden aufgegeben. Die Inflation wird zweistellig und schließlich dreistellig werden. Die Leute werden ihre US-amerikanischen Dollars in Schubkarren transportieren, wie einst in Deutschland."

Robertson sagte, dass es einen "Gesamtzusammenbruch der öffentlichen Infrastruktur" geben würde, ferner einen "totalen Zusammenbruch der Systeme der medizinischen Versorgung. Alle öffentlichen Altersversorgungspläne und die Sozialversicherung werden kollabieren. Alle korporativen Altersversorgungspläne werden zusammenbrechen."

Robertson untermauerte seine Ausführungen mit statistischen Daten. Er sagte, "14% aller Immobilienkäufe werden mit Hypotheken finanziert, bei denen nur die Zinsen gezahlt werden, und weitere 14% der Käufer finanzieren mehr als 100% des Kaufpreises und borgen sich anschließend weiteres Geld."

Er sagte, dass "der amerikanische Verbraucher jetzt den Rest des Planeten unterstützt, da in allen anderen Nationen der Privatkonsum bis zu dem Punkt gefallen ist, an dem die Steuereinnahmen der Regierungen, die geschäftlichen Umsätze und die Industrien, die jene Staaten versorgen, jetzt netto im negativen Bereich liegen hinsichtlich des Gesamt-Schuldendienstes und der öffentlichen Kosten, und das praktisch in jeder Nation auf diesem Planeten."

Er sagte, "noch wichtiger, und ich überlege, wie wir das hier einbeziehen, beziehungsweise wie wir den Leuten erklären, in welchen außergewöhnlichen Zeiten wir leben, und wie der Grundstein für die Zerstörung des Planeten durch die Bushonian-Kabale in den Jahren 1980 bis 1992 gelegt worden ist, und dann ab 2001 die wirtschaftliche Liquidität des Planeten effektiv zerstört hat."

Als Ron Insana, der Interviewer, sagte, "Sie haben all ihre Immobilien verkauft und Sie werden in eines der neuen supersicheren Resorts für wohlhabende Republikaner umgezogen sein, wenn die Barbaren am Tor stehen werden", antwortete Robertson, "Ron, jene Barbaren werden potenziell ein Drittel der amerikanischen Bevölkerung sein."

Robertson beendete seine Ausführungen, indem er sagte, dass "er hofft, nicht mehr am Leben zu sein, um das zu sehen. Die Glücklichen sind diejenigen, die jetzt in meinem Alter sind."
-----------
Strategienwettbewerb: Fr.03.10.2008 (Papiertrade/Echttradeverhältnis PEV=1,3)
Platz 1: Trendkanaltrading
Platz 2: Tendliniendurchbruchstrading
Platz 3: TopsFlopsListenTrading

04.10.08 21:20
4

332 Postings, 4512 Tage KleinerbrokerKneisl

in sehr vielem sind wir uns sehr ähnlich, besonders, was das Kämpfen bzw das "Nicht-Aufgeben" betrifft . Aber auch was Deine kritischen Worte hinsichtlich Verantwortlichkeiten betrifft.

In zwei Dingen scheinen wir jedoch völlig unterschiedlich zu sein:

1.) Das Wort "niemals" ist in meinen Augen tödlich (und dennoch nutze ich es manchmal und JEDESMAL täusche ich mich ) !
2.) Ich sauge auf was ich bekommen kann und hinterfrage mich selber kontinuierlich . Ich bin zu faul und nicht intelligent genug, um alles alleine herauszufinden und dann auch noch der Champ werden zu wollen . Dazu muss man, das nun mit allem Respekt gesagt, offen für Neues und flexibel sein. Ich bin es NICHT aber ich arbeite daran.

Beispiel : Meine Fonds , Beginn meiner Börsenkarriere ; ich tippte auf China, Indien , Lateinamerika ...vor einem Jahr. Ich benchte konitnuierlich ...... gegen andere Fonds in China, Indien, Lateinamerika .... ich habe aber meine Grundsatzentscheidung ... Invest in diese Regionen nicht gebencht sondern mich daran erfreut, dass meine Fonds weniger als vergleichbare Fonds machten ..... ich verkaufte mit 29% Verlust alles und hatte nicht in Inflationsgeschütze Fonds gesetzt die schon seit 6 Monaten im Profit waren .....
Warum ? Ich sah die Notwendigkeit nicht mich selber (meine Grundsatzstrategie) in Frage zu stellen. Ich war unbescheiden, unangemessen selbstsicher.

Deine Strategie des Senkens des Durchschnittspreises ist Augenwischerei, Du willst es nicht sehen . SL würde kurz aber weniger weh tun.  

Mach nicht denselben Fehler wie ich vor einem Jahr.

Ich finde, es zeugt von Stärke, wenn man Fehler einräumen und dann dazulernen kann.

Wie Du weißt (BM) habe ich kräftiges Lehrgeld bezahlt aber ich scheine den Boden erreicht zu haben und hoffe, dass ich nächste Woche ein kleines bischen ein "Long" bin.

Wünsche mir Glück so wie ich Dir Glück wünsche

Kleinerbroker  

04.10.08 22:11
2

722 Postings, 5387 Tage trash76Mehr muss man dazu nicht sagen, oder?

"Let's put this to bed already. Al Martin retracted his statements about the Robertson interview and admitted that his piece was highly fabricated. Ron Insana did a follow up July 27 on how the erroneous piece has permeated the internet."

Heißt, das was du gepostet hast, wurde von Robertson so nicht gesagt, sondern von gewissem Al Martin hinzugedichtet. Kenne beide nicht. Muss man die kennen?

http://goldprice.org/news/2005/06/global-economic-collapse.html

Und dass sich in einem Zeitraum von 10 Jahren viel ändern kann, dafür benötigt man keinen Julian Anderson oder einen Al Martin, die sich etwas ausdenken. (Schwarz)malen kann ich selber.

Nur eines ist ganz sicher: der Tod ...in hoffentlich noch ferner Zukunft.
-----------
It was an idea. I dunno. Who knows where they fuckin' come from. Isaac Newton invented gravity cuz some asshole hit him with an apple.

05.10.08 15:25
1

527 Postings, 4868 Tage KneislContinental-Der Beweis für das Trendlinientrading

Ich war gerade dabei die Charts daraufhin zu überprüfen ob die Trendlinien wie es die Turtle-Trader sagen wirklich so zuverlässig die Trends an der Börse vorhersagen (und es gibt Trends an der Börse und nicht nur in der Mode auch wenn die Mehrheit das nicht wahr haben will). Gleich zu Anfang wurde ich bei Adidas und Commerzbank an die Grenzen der Strategie des Trendlinientradings erinnert. In Seitwärtsbewegungen des Marktes ist diese Strategie völlig wertlos. Hier laufen die Trendlinien fast waagrecht und werden ständig nach oben oder unten durchbrochen ohne dass dies eine Auswirkung auf den Kurs hat. In Seitwärtsbewegungen
funktioniert es definitiv nicht a b e r sobald der Markt in eine Richtung läuft und insbesondere wenn alle 3 Trendlinien am besten noch an einem Punkt wo sich alle 3 treffen nach unten durchbrochen werden gibt es den C r a s h oder zumindest einen starken Abwärtstrend.  Am Chart von Continental ist das geradezu schulbuchmäßig erkennbar. Vielleicht haben die Turtle-Trader wirklich Recht und sie sind ja alle mühelos zu Millionären an der Börse geworden. Jedenfalls werde ich das Trendlinientrading als Strategie dauerhaft in meinen wissenschaftlichen Wettbewerb der Strategien einbeziehen. Ich brauche den wissenschaftlichen Beweis, dass es wirklich dauerhaft funktioniert und dafür werde ich Unmengen von Papiertrades nach dieser Strategie machen und das Ergebnis wissenschaftlich auswerten. Je mehr Papiertrades man macht desto aussagekräftiger wird das Ergebnis. Ich bin überzeugt davon, dass es Strategien an der Börse gibt die anderen Strategien dauerhaft überlegen sind. Und zwei Vorteile kann ich beim Trendlinientrading und auch beím Trendkanaltrading jetzt schon erkennen. Diese charttechnischen Strategien halten einen davon ab bei jeder kleinen Kursbewegung in die andere Richtung die Nerven zu verlieren und auszusteigen nur um eine Woche später mit Entsetzen erkennen zu müssen, dass man richtig lag und nur etwas mehr Geduld gebraucht hätte. Ich war short auf Apple und Caterpillar. Richtig abgestürzt sind sie erst nachdem ich nach einer kleinen Aufwärtsbewegung (die nie die Trendlinien oder Trendkanäle auch nur streifte) aufgelöst hatte. Da wären 1000% Rendite möglich gewesen wenn ich nur gewartet hätte. Interessant auch, dass 2 der 3 top platzierten Erfolgsstrategien des wissenschaftlichen Strategienwettbewerbs charttechnische Strategien sind (Trendkanaltrading und Trendliniendurchbruchstrading). Ein großer Trost für mich ist die Erfolglosigkeit meines ersten Börsenjahres aber in einer Hinsicht doch. Ich habe die letzten 2 Jahre bitter getrauert nicht früher die Börse entdeckt zu haben. Ich sagte mir hättest du doch schon 10 Jahre früher mit der Börse begonnen dann wärst du jetzt steinreich und könntest mit sonnengebräunten Thailänderinnen im Arm unter südlicher Sonne und Palmen liegen. Inzwischen weiß ich, dass es so einfach nicht ist und dass ich damals vermutlich genauso erfolglos gewesen wäre wie jetzt. Ich hätte zwar im Jahr 2003 sicher Aktien billig gekauft aber wohl auch während des Abwärtstrends die 2 Jahre zuvor zu teuer g e kauft. Am schlimmsten aber wäre wohl gewesen, dass ich diese tief gekauften Aktien bereits nach einem Gewinn von 20 oder 30% wieder verkauft hätte um dann mit ansehen zu müssen wie sie noch mal 200% steigen. Und dann immer hoffen und beten, dass sie doch bitte nicht noch weiter steigen, das muss w a h r h a f t schlimm sein. VW bei 30 zu kaufen und bei 50 zu verkaufen und dann den Weg bis 300 anschauen zu müssen. Da kann man sich ja nur die Kugel geben ! Aber d a s wäre einem Charttechniker n i e passiert weil die Trendkanäle und Trendlinien kaum ernsthaft nach unten durchbrochen wurden. D a s ist vielleicht der größte Vorteil der Charttechnik !
-----------
Strategienwettbewerb: (Papiertrade/Echttradeverhältnis PEV=3,3)
Platz 1: Trendkanaltrading
Platz 2: TopsFlopsListenTrading
Platz 3: Trendliniendurchbruchstrading
Kneisl (Obergefreiter der Börse)
Angehängte Grafik:
274.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
274.png

05.10.08 20:15
1

527 Postings, 4868 Tage KneislDiese Seite ist der Unterscheid zwischen Leben und

Tod. Danke für diesen Link und das muss wirklich gesichert werden. Genau nach einer solchen Seite habe ich vergeblich im Internet gesucht. Und ich werde dabei sogar bestätigt. Der Experte sagt für die wirklichen Notzeiten ist Gold zu wertvoll und man soll für das Überleben auf Silber setzen. Ich habe das selber erkannt ohne die Hilfe eines Experten, das nennt man gesunden Menschenverstand den du in einer IQ-Zahl nicht ausdrücken kannst ! Ich kann nicht dumm sein denn ich habe gesunden Menschenverstand ! Ich kann vielleicht keine Gleichung mit 100 Unbekannten lösen aber ich sage wenn es wirklich ernst wird zählt w a h r e Intelligenz. Und das ist die Intelligenz eines Forrest Gump der Dummheit so definierte: Dumm ist der der Dummes tut ! Ja, genau so ist es. Was werden diese ganzen IQ 130er machen wenn der Supermarkt zu ist ? Die haben noch nie in ihrem Leben Kartoffeln angebaut und ihr Magen wird rufen gib mir Nahrung. Und diese Leute die vom Erfolg im Leben aufgrund ihres IQ so verwöhnt sind werden sagen, was soll ich tun ? Das ist eine Gleichung mit 10000 Unbekannten und die kann ich nicht lösen. Ich habe alles Geld auf der Bank und kein Stück Silber oder Gold. Ich weiß nicht wie man Kartoffeln anpflanzt denn ich habe es nie für nötig gehalten. Alle verlangen von mir irgendwelche Wertgegenstände weil sie kein Papiergeld mehr annehmen wollen. Aber darauf habe ich nie Wert gelegt. Das erschien mir als nutzloser Krempel, den nur Spinner kaufen und dann wirst du denken wäre ich doch nur auch ein Spinner gewesen aber dann ist es zu spät und dein IQ wird dich nicht retten und nicht satt machen !    Tja lieber IQ 130er jetzt sage ich dir etwas: D u   b i s t  d u m m !!! Das hat dir sicher noch niemand jemals im Leben gesagt aber es ist die Wahrheit ! Dein IQ erschien dir immer als absolute Lebensversicherung mehr Wert als alles Gold und Silber dieser Welt. Aber glaubst du der Bauer der dir den Sack Kartoffeln verkauft wird nach deinem IQ fragen ? Glaubt du der wird mehr geben wenn du eine Gleichung mit 100 Unbekannten auflösen kannst. N e i n, er wird dich wie einen Hund vom Hof jagen, d a s ist die Wahrheit. D u b i st dumm. Ich hatte immer großen Respekt vor einem hohen IQ aber er ist auch eine Gefahr, denn er gibt den hochbegabten eine falsche trügerische Sicherheit wie man bei vielen Oberschlauen auch bei ARIVA erkennen kann. Glaubst du, dass hat denen in Stalingrad genutzt einen IQ von 130 zu haben ? N e i n, es war wichtiger ein guter MG-Schütze zu sein. Und ich habe euch erlebt damals auf dem Gymnasiums. Ihr konntet jeder Gleichung auflösen aber wenn es nur darum ging mal etwas Praktisches zu tun das über das Binden der eigenen Schuhe hinausging wart ihr unfähig wie Narren. Vertraut nicht zu sehr auf euren hohen IQ. Das ist eine trügerische Sicherheit und bietet nur in der Zivilisation wirklichen Schutz. Die könnte aber bald vorbei sein und dann ist ein IQ von 130 keinen Eimer Kartoffeln Wert ! Ich fühle mich absolut bestätigt in meiner Flucht in Silber und ein w e n i g Gold denn es ist zu wertvoll in der kommenden Weltwirtschaftskrise und vielleicht sogar Bürgerkrieg, denn dieses Deutschland ist nicht mehr das Deutschland von 1945 (ihr werdet noch begreifen was ich damit meine obwohl ich euch das wirklich nicht wünsche). Ich überlege mir zusätzlich eine extrastarke Armbrust zu kaufen. Diese Combat-Armbrüste die noch legal zu kaufen sind (wie lange noch ?) haben Zielfernrohre und eine Durchschlagskraft die selbst ein militärisches Sturmgewehr aufgrund der Masse des Pfeils übersteigt. Das durchschlägt selbst kugelsichere Westen und mein Vetter hat mir das vorgeführt und damit glatt einen armdicken Baum durchschlagen und das auf 200 m Entfernung ! Vielleicht noch ein Nachtsichtgerät aber die sind sehr teuer. Ich hätte damals das Nachtsichtgerät bei Tschibo kaufen sollen, das sich auch die Bundeswehrsoldaten für den Einsatz in Afghanistan zu Spottpreisen gekauft haben weil sie keine entsprechende Ausrüstung von der BRD bekamen (das soll wohl wirklich BRDigen heißen und wird wohl auch für uns bald Realität) . Kaufe tief bekommt in diesen Zeiten eine ganz neue Bedeutung und man braucht wie Kostolany sagte mehr als nur Verstand - man braucht F a n t a s i e !

http://www.krisenvorsorge.com/
-----------
Wissenschaftlicher Strategienwettbewerb:
(Papiertrade/Echttradeverhältnis PEV=3,3)
Platz 1: Trendkanaltrading
Platz 2: TopsFlopsListenTrading
Platz 3: Trendliniendurchbruchstrading

05.10.08 22:35
1

332 Postings, 4512 Tage Kleinerbrokerzu #762

Kneisl

nehme zusätzlich noch den MACD und die Stochastik . Ist "Arbeit" , aber es lohnt sich.
Selber stecke ich noch in den Anfängen , aber meine ersten Erlebnisse signalisieren ziemlich deutlich, dass es sich lohnt. Ref : Meinen KO-Thread

Kleinerbroker  

06.10.08 19:30

527 Postings, 4868 Tage KneislLong auf SAP zu 28,89-Schäppchen-Kaufe die Panik !

Wow, was für ein Absturz. Jetzt wollen sie alle durch e i n e Tür. Was ist jetzt ein Stop Loss wert ? Gar nichts absolut g a r  n i c h t s denn heute kam niemand mehr zum Stopkurs raus ! Auch so kann es gehen t r o t z Stop Loss ! Ich bin nur froh, dass ich kaum noch Geld auf dem Depotkonto habe sonst würde ich heute mein letztes Hemd geben um die P a n i k zu kaufen. Kaufe die Panik-Strategie, da schöre ich drauf obwohl ich zugeben muss, dass auch noch 2 weitere entscheidende Motivationen im Spiel sind: 1. Noch 2,5 Monate bis zur Abgeltungssteuer und Ende der Steuerfreiheit von Spekulationsgewinnen auf Aktien und ich hatte aufgrund der zu späten Entdeckung der Börse nie das Glück wie ihr glücklichen Bast.... das erleben zu dürfen was es heißt das große Geld an der Börse s t e u e r f r e i kassieren zu dürfen. Dankt Gott für die Gnade der f r ü h e n Geburt und seid demütig und eurem gottgewollten Schicksal dankbar ihr Glücklichen ! Die Freiheit, die Möglichkeiten und Privilegien die ihr hattet sind f ü r  i m m e r vorbei. Wir werden davon nur träumen können 2. Und das ist der Hauptgrund, der Euro stirbt und ich glaube den Politikern k e i n   W o r t mehr. Die haben zu oft gelogen und da kann ich nur Kostolany zitieren: Die Bundesregierung garantiert mir also für meine Ersparnisse - aber wer garantiert m i r für die Bundesregierung ? Das ist doch alles nur Show um das Vieh besser zur Schlachtbank führen zu können. Ich habe das Spiel durchschaut mich bekommt ihr nicht mehr. Ich würde heute Aktien kaufen wie ein Gestörter aber leider sind nur noch 400 ? übrig. Jetzt muss ich genau überlegen welche Aktie ich jetzt noch kaufe, Banken sind jedenfalls tabu. Langsam leidet auch meine eigene Liquidität.
-----------
Wissenschaftlicher Strategienwettbewerb:
(Papiertrade/Echttradeverhältnis PEV=3,3)
Platz 1: Trendkanaltrading
Platz 2: TopsFlopsListenTrading
Platz 3: Trendliniendurchbruchstrading
Angehängte Grafik:
273.png
273.png

06.10.08 20:01
1

527 Postings, 4868 Tage KneislIm Zweifel Deutscher Krupp Stahl

Darauf ist Verlass.Long auf ThyssenKrupp mit 16 Aktien zu 18,55 ?.U n g l a u b l i c h einfach unglaublich wie billig das Zeug plötzlich ist. Vor ein paar Monaten wollten die noch 45 Euro dafür und die Analysten sagten strong buy weil Krupp seine Stahlpreise erhöht. Und das in einer abflauenden Konjunktur. Für was bekommen die eigentlich ihr Geld ? Aber es hat mich doch so beeindruckt, dass ich von meinem Vorhaben das klare Top zu shorten wieder abrückte. Man, man, man was wäre das für eine Shortrendite gewesen, das hätte über 1000% gebracht. Man, langsam begreife ich warum alle die Analysten so hassen. Die haben viele, viele, viele Anleger schon ein Vermögen gekostet. Das Geld ist jetzt leider alle.
-----------
Wissenschaftlicher Strategienwettbewerb:
(Papiertrade/Echttradeverhältnis PEV=3,3)
Platz 1: Trendkanaltrading
Platz 2: TopsFlopsListenTrading
Platz 3: Trendliniendurchbruchstrading
Angehängte Grafik:
273.png
273.png

06.10.08 22:55
1

527 Postings, 4868 Tage KneislShorts auf Ami-Aktien kassiert Rendite: 618%

Ich glaube jetzt erleben wir gerade einen panikgetriebenen Abverkauf. Das ist eine Übertreibung. Wenn es in dem Tempo weitergehen würde wären wir bis Jahresende bei Null. Das kann nicht sein und darum habe ich heute die Chance genutzt einige Shorts auf Ami-Aktien aufzulösen. Eine Sorge ist auch ein möglicher Dollarcrash mit der Folge einer Massenflucht in Sachwerte und Aktien die ja jetzt wieder günstig sind. Das könnte dann völlig unkalkulierbare Shortverluste zur Folge haben. Der verrückte VW-Short reicht mir, alleine heute wieder über 200 Euro verloren. Die Chance des Shortens ist zwar gerade gewaltig aber die Aktien stehen mir inzwischen zu tief und Aktien können ja theoretisch unbegrenzt steigen. Shorten ist was für das All Time High, da ist das Risiko begrenzt. Jetzt werde ich bis zur Endphase der nächsten Hausse die Short-CFDs wohl fast nur noch zum Hedgen der Aktienkäufe benutzen.

Short auf Genzyme:     Rendite:  120% in  2 Monaten
Short auf Stericycle:    Rendite:    91% in  2 Monaten
Short auf Celegene:     Rendite:  227% in  3 Monaten
Short auf Express
Scripts:                     Rendite:  180% in  1 Monat

Gesamtrendite:                        618%

Ist doch immer wieder beeindruckend was mit CFDs und hohen Hebeln von 20  möglich ist. Die Strategie war kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück. Beim Shorten hat es immer wieder ziemlich gut funktioniert aber beim kauf von Aktien habe ich bisher nur verloren (allerdings Buchverluste die ich nicht realisiere bis sie zu Buchgewinnen geworden sind).
-----------
Wissenschaftlicher Strategienwettbewerb:
(Papiertrade/Echttradeverhältnis PEV=3,3)
Platz 1: Trendkanaltrading
Platz 2: TopsFlopsListenTrading
Platz 3: Trendliniendurchbruchstrading
Angehängte Grafik:
273.gif
273.gif

06.10.08 23:31
2

4560 Postings, 7301 Tage Sitting Bullhier geht's aber zur Sache

Kneisl, ich baue massiv short in Gold auf, weil ich Gold fallen sehe.

Soll ich jetzt, nur weil alle Untergangspropheten Gold ganz toll finden, diesen Quark mitmachen? Nö.

Zur Erinnerung: Gold braucht keine Sau. Es hat nur noch Wert für die Schmuckindustrie. Man kann diesen Klimbim nur mit sich rumtragen oder im Gebiss zur Schau stellen.

Gold ist out. Luxus ist in. Zum letzteren: habe heute Porsche massiv nachgekauft...  

07.10.08 15:51
5

527 Postings, 4868 Tage KneislIch bin noch immer da aber VW wird wohl tödlich !

Als ich heute im Geschäft den VW-Kurs bei 390 ? sah bekam ich solch ein Schreck, dass es mir wirklich richtiggehend das Herz verkrampfte. Ich glaube fast das war ein Sekundenherzstillstand. Als ich Minuten später sah, dass der Kurs bei 430 ? war habe ich vollends die Kontrolle verloren und bin nur noch voller Panik vom Stuhl auf der Arbeit aufgesprungen und habe gestottert i...  i...  ich muss weg. Man man man wenn ich glücklicherweise gestern nicht die Shorts auf die AMI-Aktien aufgelöst hätte wäre es aus gewesen. Der Margin Call war auch schon da als ich am PC ankam. Und der Vater hat auch noch mein Zimmer abgeschlossen weil heute das Silberpaket kam und er es in mein Zimmer gelegt hatte. Ich war wirklich schon nah dran mit der großen Axt die Tür einzuschlagen weil ich verdammt nochmal an meinen Computer musste und es um jede Minute ging. Zum Glück kam er wenig später vom Einkaufen zurück und hatte den Schlüssel dabei. Ich bin wieder mal total fertig  a b e r tatsächlich noch immer da, was man schon als Wunder bezeichnen muss und habe sofort noch mal 3000 ? an CMC per Kreditkarte gezahlt. Aber ich halte das jetzt einfach nicht mehr durch, meine Arbeit leidet schon und wenn die wüssten, dass ich solche Zockereien mache und ständig anstatt zu arbeiten die Kurse im Internet abrufe würden die mich glatt feuern. Es wird langsam echt untragbar was da bei VW abgeht. Ich wollte doch nur mein Geld vor der Inflation schützen und nicht in den t o t a l e n K r i e g  ziehen. Diese Aktie macht mir inzwischen wirklich massive Angst. Wo ist da das das Ende ? Nachher steigt die noch bis 1000 ?. Bei der Aktie würde ich nichts mehr ausschließen. Ich will nur noch ohne Verlust aus der Sache rauskommen aber dem Grundsatz muss ich treu bleiben. Bei 250 ? bin ich mit Null draußen. Ich will keinen Cent Gewinn mehr haben von den VW Shorts ich will nur noch überleben. Jetzt bin ich wirklich, wirklich demütig geworden und sehe dies als letzte Warnung Gottes. Ich habe verstanden Gott. Ich werde dich nicht enttäuschen wenn der Kurs noch mal auf die 250 geht bin ich draußen das schöre ich !  Ich habe gerade den Verkaufsauftrag bei 250 ? bei CMC eingegeben und will wirklich k e i n e n Cent mehr Gewinn machen. Ich will diesen möglichen Gewinn wenn VW auf 100 ? zurückfällt nicht mehr, absolut nicht, ich will nur noch überleben ! 450 ? Leute, das ist doch der absolute Wahnsinn. Ich war heute schon 2.500 Euro im Verlust ein Wahnsinnsbetrag für mich !  Dummerweise habe ich auch noch vergessen einen weiteren Short auf VW bei 299 ? rauszulöschen so das ich jetzt 16 CFDs auf VW habe und bei jedem Euro Kurssteigerung 16 ? verliere. Man, wie hat mir diese ganze Schei... nur passieren können. Ich bin doch eigentlich kein verdammter Zocker der seine Zukunft aufs Spiel setzt.

P.S. Short auf SAP auch kassiert um die komplette Margin für VW frei zu haben.                Rendite: 728% !!! Das ist wohl meine bisher beste prozentuale Rendite aber gegen VW wie der Tropfen auf den heißen Stein. Da kann leider keine Freude aufkommen aber immerhin sieht man, dass es durchaus funktionieren kann mit dem Shorten.
-----------
Wissenschaftlicher Strategienwettbewerb:
(Papiertrade/Echttradeverhältnis PEV=4,0)
Platz 1: Trendkanaltrading
Platz 2: TopsFlopsListenTrading
Platz 3: Trendliniendurchbruchstrading
Angehängte Grafik:
273.png
273.png

07.10.08 16:11
1

18 Postings, 4081 Tage hardcoreBIO1x1

wenn ich bei 1000 trades jeweils 10% gewinn mache, wieviel % habe ich dann gewonnen?

10% !!!!

und nicht 10.000% wie du denkst.

du bist ein Idiot! Fasse das als motivation auf, besser nachzudenken und nicht als beleidigung, du Idiot! ;-)

 

07.10.08 16:26
2

2337 Postings, 4325 Tage rogersmeine Güte, kneisl

Es ist doch nicht schlimm, mit Verlust aus einer Position rauszugehen, zumal der Aktienkurs von VW von vorne bis hinten manipuliert ist (Zocker, Banken, Porsche, Niedersachsen). Die Vorzugsaktie von VW steht bei 80 Euro, die Stammaktie bei über 300 Euro, einfach nur extrem lächerlich. Hättest du stop loss gesetzt, wäre dir der Nervenkitzel erspart geblieben. Rechthaberei hat an der Börse nichts zu suchen, der Markt hat immer Recht, du kneisl aber nicht.  

07.10.08 18:19
3

527 Postings, 4868 Tage KneislGott schütze die vielen heute vor VW Gefallenen !

Dieser Chart soll ein ewiges Mahnmal für die vielen Short-Jünger sein !
-----------
Wissenschaftlicher Strategienwettbewerb:
(Papiertrade/Echttradeverhältnis PEV=4,0)
Platz 1: Trendkanaltrading
Platz 2: TopsFlopsListenTrading
Platz 3: Trendliniendurchbruchstrading
Angehängte Grafik:
273.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
273.png

07.10.08 22:31
8

457 Postings, 4184 Tage trailerStop Loss

Hi Kneisl, ich weiß dass du dieses Wort nicht hören willst. Lass mich dir dennoch etwas erzählen:
Ich habe ich Laufe des Tages oft an Dich gedacht und mich gefragt, ob deine Kreditkarte dich vorm Exitus bewährt hat oder der VW-High zu einem Margin Call bei dir geführt hat. Schön zu sehen, dass du noch am Börsenleben teilnimmst.

Du denkst, dass du ohne SL tradest. Das stimmt nicht! Dein StopLoss ist dein Vermögen. Je höher VW steigt, desto mehr Geld schießt du nach und da du nicht unendlich Geld besitzt, VW aber "unendlich" steigen kann, hast du einen, wenn auch weit gesetzten Stop-Loss. In deinem Fall, ein finaler Stop-Loss.

Wahrscheinlich hälst du meine Äußerung überzogen, da du
1. davon ausgehst, dass eine Aktie nicht unendlich steigen kann
2. nicht unendlich viel Geld benötigst.

Meine Anmerkungen:
Zu 1.: Vor nicht allzu langer Zeit hast du shorten damit gerechtfertigt, dass eine Aktie nicht explosionsartig nach oben schnellen kann. Es gäbe halt nur Panikverkäufe und keine Panikkäufe. VW hat dir heute offentlich gezeigt, dass es das Wort "nie" nicht gibt an der Börse.

Zu 2.: Du erinnerst mich stark an Beginner beim Roulette. Diese versuchen in der "Verdopllungsstrategie" ihr Glück (ich setzte 1 ? auf Rot, kommt dann schwarz setzte ich das doppelte wieder auf rot, kommt erneut schwarz so verdoppel ich wieder, usw. Kommt dann endlich ein mal rot, so bin ich mit 1 ? im Plus. Es ist eine 2er Potenz, du benötigst also bei 10x hintereinander schwarz bereits einen Einsatz von 1024 (2^10) Euro um wieder auf den 1? Gewinn zu kommen. Dieses Spiel geht lange Zeit gut und die Anfänger denken, dass 10x hintereinander Schwarz wirklich unwahrscheinlich ist. Sie freuen sich über kleine stetige Gewinne. Dann werden sie eines besseren belehrt. Beim 9en Wurf hintereinander kommt Schwarz (Einsatz 512?), beim 10. Wurf kommt Schwarz (1024?). Sie nehmen die Kreditkarte und setzen 2048? beim 11. Wurf und es kommt Schwarz. Sie leihen sich Geld bei Freunden und setzen 4096? beim 12. Wurf..., es kommt schwarz. = Sie sind pleite! Es gibt unendlich viele Varianten diese Verdopllungsstrategie, verschiedene Verlust und/oder Gewinnprogressionen, etc.

Aber sie haben alle eines gemeinsam mit dem Short-Selling ohne SL: Du hast endliches Geld und eine unendliche Verlustchance (auch beim Roulette kann unendlich mal hintereinander Schwarz kommen). Daraus folgt: Du kannst dein Leben lang Recht haben, solltest du jedoch 1x verlieren, bist du bankkrott (mit VW erlebst du es gerade im kleinen Stil). Frage dich, also ob du bereit bist dieses Risiko einzugehen.

Um bei dem Roulette-Bsp. zu bleiben. Ich selber habe eine Abfolge von 16(!) aufeinander folgenden roten Würfen in einem Casino am Tisch miterlebt. Wenn dich interessiert wie häufig so etwas passiert: Die meisten Casinos geben ihre Permanenzen bekannt (Abfolge sämtlicher Würfe in dem letzten JAhr), in einer solchen Excel-Datei kann man gut stöbern.
Ich möcht dich nicht zum Glücksspiel verleiten, sondern dir aufzeigen, dass Wahrscheinlichkeiten auch an der Börse eine Rolle spielen. Frage 2005: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass in Mitten einer Bankenkrise, mit vorausgegangener Ölblase, genau in dem Moment des Übergreifens auf die Realwirtschaft und am Tag eines Crashs, VW neue Rekordhöhen erklimmt? Antwort: Fast(!) ausgeschlossen. Aber halt nur fast.

Kneisl, das Leben ist eine Einer-Stichprobe. Interessiert es Dich, ob deine Chance vom Auto überfahren zu werden bei 5% liegt wenn es passiert? Nein - es war 1 Mal zuviel, egal wieviele andere davon gekommen sind. Gleiches gilt für Krankheiten, Flugzeugabstürze, Roulettspiele, Börseninvestments.
Wenn es dich erwischt, ist egal wie klein die Wahrscheinlichkeit dafür war, es hat dich dann erwischt. Bei der Börse kann man diesem Sog entgehen. Mit einem Stop-Loss. Mit der Gewissheit, dass wenn dieser Trade falsch ist, man höchstens 2% (z.B) seines Kapitals verliert.... think about it
-----------
Ein permanentes Schwimmen gegen den Strom führt an der Börse nicht zum Erreichen der Quelle sondern unweigerlich zum Ertrinken.

08.10.08 18:55
1

18 Postings, 4081 Tage hardcoreBIOfalls es wen interessiert

beim casino gibt es 2 probleme:

1.) dein geld geht aus (sehr schön von trailer beschrieben)

2.) es gibt ein tisch-limit!!! parallelen lassen sich sicher auch hier finden, z.b. wenn dir niemand deinen einsatz zurückkauft

du lebst nur 1x und du verlierst nur 1x alles - denke daran!


 

08.10.08 20:10
1

527 Postings, 4868 Tage KneislKaufe die Panik !

Heute ist wieder ein Tag um zu k ä m p f e n und die Panik zu kaufen ! Die haben doch alle total die Hosen voll. Zwar kenne ich das Gefühl sehr gut a b e r ich verkaufe t r o t z d e m nicht !!! Sondern ich kaufe sogar obwohl ich mir heute sagte lass den Scheiß endlich du hast bisher nur auf die Schnauze bekommen bei dem Versuch antizyklisch gegen den Trend zu kaufen. Du hast deinen wissenschaftlichen Strategienwettbewerb und da stehen nur Trendfolgerstrategien auf den Gewinnerplätzen. Ich weiß, ich weiß aber ich habe wohl zu viel Kostolany gelesen, der immer sagte, mache genau das Gegenteil der Masse. Er sagte sogar, man muss arrogant sein und alle anderen für Idioten halten. Dann noch Warren Buffett - Der Göttliche Großmeister der Börse kauft g e n a u in diesen Situationen wenn alle ihre Aktien in Panik wegwerfen egal wie gut sie sind. Das ist es was mich geradezu zwingt so zu handeln und auch heute zu kaufen obwohl jeder Blick in mein Depotkonto Tränen in die Augen treibt. Die absolute Zahl kann ich nicht mehr anschauen aber es reicht das Gesamtminus von -30% zu sehen. Und dabei dachte ich doch wirklich ich hätte tief gekauft. Aber irgendetwas sagt mir, dass es klüger ist einem Buffet oder Kostolany zu folgen als dem Markt. Erst die Zukunft wird zeigen wer Recht hat.

Zahl der genutzten Strategien beim heutigen Kauf: 5
Art der Strategien:   1. Kaufe die Panik !

                             2. Kaufe tief verkaufe hoch

                             3. Fundamental Buffet Trading (kaufe unterbewertete Aktien)  

                             4. Verbillige im großen Abstand-Strategie

                             5. Relative Stärke-Strategie (kaufe Aktien die trotz der Marktpanik kaum noch fallen)


Long auf MAN mit 6 Aktien zu 39,51 ?: Inbesondere fällt hier die relative Stärke gegenüber den anderen DAX-Aktien auf. MAN scheint langsam am Tief anzukommen. Verbilligung von 59,50 auf 52,50 ?. Verdammt je öfter man kauft desto langsamer sinkt der Durchschnittskurs. Deshalb ist es so wichtig mit g r o ß e m Abstand zu verbilligen sonst ist man absolut verloren. 20% sollte der Abstand mindestens betragen.

Long auf Deutsche Bank mit 6 Aktien zu 39,94 ?: Massive Verbilligung mit großem Abstand von 61,68 ? auf wow 48,63 ?. Verstehst du jetzt was ich mit großem Abstand meine ? Der große Abstand haut richtig rein und ist eine Lebensversicherung ! Viele halten von der Verbilligungsstrategie nichts und haben insoweit Recht weil viele alle 5 Euro verbilligen und dann pleite sind wenn es wirklich lohnend wird. Also der möglichst große Abstand von mindestens 20% ist das A und O dieser Strategie und das n ur bei guten Top-Aktien dann kann nicht mehr viel schief gehen und bei Weltklasseaktien wie Deutsche Bank schon gar nicht. Wenn die wie AIG untergeht werde ich mir mit einem Lächeln die Kugel in den Kopf schießen denn dann werden die Lebenden die Toten beneiden !Das wäre das Ende der Deutschen Nation !

Long auf Alcoa mit 24 Aktien zu 10,68 ?: Hier kann man nur sagen kaufe die Panik und die Aktie war noch nie so tief und notiert inzwischen unter Buchwert. Eine Todsichere Sache. Und w i c h t i g noch diversifizieren muss man nicht nur innerhalb der Aktien Deutschlands sondern international. Nur DAX-Aktien zu kaufen könnte tödlich sein und Alcoa und Aluminium wird immer gebraucht. Kann auch ein Währungsgewinn rausspringen denn der Euro stirbt so sicher wie auch die Völker Europas dabei sind auszusterben. Nur beim Euro könnte es n o c h schneller gehen. Keine Sache von Jahrzehnten sondern vielleicht nur M o n a t e n !!!

Long auf General Electrik: Das ist meine Respektbezeugung an den Göttlichen Großmeister der Börse Warren Buffett. Er hat die Aktie gekauft also was kann da noch schief gehen. Buffett befiehl wir folgen dir ! Da habe ich nicht die geringste Sorge denn er ist der Größte aller Zeiten !
-----------
Wissenschaftlicher Strategienwettbewerb:
(Papiertrade/Echttradeverhältnis PEV=4,0)
Platz 1: Trendkanaltrading
Platz 2: TopsFlopsListenTrading
Platz 3: Trendliniendurchbruchstrading

Seite: 1 | ... | 28 | 29 | 30 |
| 32 | 33 | 34  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BASFBASF11
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Telekom AG555750