finanzen.net

CFDTagebuch

Seite 29 von 34
neuester Beitrag: 25.03.09 00:02
eröffnet am: 07.06.07 18:26 von: Kneisl Anzahl Beiträge: 840
neuester Beitrag: 25.03.09 00:02 von: suko Leser gesamt: 85982
davon Heute: 5
bewertet mit 42 Sternen

Seite: 1 | ... | 26 | 27 | 28 |
| 30 | 31 | 32 | ... | 34   

18.09.08 20:41
1

49 Postings, 5489 Tage jelloTrader-Schicksale Fortsetzung

wenn ich wieder von wenig geglückten CFD-Zocks (VW u.a.) höre, dann kann ich nur
das wiederholen, was ich in #667 am 13.09.08 gepostet habe.

Mancheiner hat das wohl nicht gelesen, deshalb noch einmal die Kernaussage:

Wer es mit Aktien nicht kann, kann es erst recht mit CFDs nicht.

Hier wurden die einfachsten Regeln missachtet. Wie zum Beispiel:
Shorte niemals einen starken Aufwärtstrend (VW) !

Was man zusätzlich noch von kreditfinanzierten CFD-Zocks halten soll,
brauch ja wohl nicht diskutiert werden.

Abgesehen davon glaube ich auch, dass VW demnächst fallen wird.
Die anstehende Korrektur, wann immer sie kommen mag, wird länger als einen Tag dauern,
sodass wir alle noch shorten können.

Grüße
Jello

 

18.09.08 20:45
3

847 Postings, 4511 Tage magicbroker#698

nicht nur das, die haben noch ganz andere Trümpfe, welche sie gelegentlich ausspielen. Ich wurde seit 2 Tagen manuell gepreist - heisst, meine orders wurden immer manuell freigeschaltet und das im Day Trading ---- das sagt natürlich keiner laut. Aber die Market-order Ausführung dauerte immer mindestens 30-60 Sekunden und wurde oft einfach zum gleichen Preis neuquotiert und wenn man bestätigt einfach ignoriert und abgelehnt, da "der Kunde nicht reagiert"... ein häufigeres Phenomen bei denen.... ganz zu schweigen von ständigen Störungen in der Kursstellung, besonders in volatilen Phasen, sowie einfach mal kurz keinen Handel zulassen, indem man für ein paar Minuten die Kurse und order Fenster einfriert....

Also nicht nur Margin Call - dafür war ich noch zu gut "bestückt" .... da gibt es noch andere Wege , ganz zu schweigen, von extrem verzögerten SL-Ausführungen, die zwar dann nachträglich korrekt ausgeführt werden, jedoch bei Neulingen für einige Verunsicherung sorgen können...

Alles in allem waren das heute meine letzten Trades bei CMC Markets - nun kommt eine neue Aera - DMA - CFD Trading bei etrade....  

18.09.08 23:01

3 Postings, 4383 Tage ENIWEcmc

Magic, ich kann deine Erfahrungen im Ansatz (da noch nicht so viel mit CMC getradet) schon (aus eigenem Erleben) nachvollziehen.Nur: Wenn das Teil des Geschäftsmodells ist (von dir genannte Probleme bei CMC),
ist das dann nicht bei allen CFD-Brokern zu erwarten? Macht ein Wechsel dann Sinn?
Gibt es da (von dir, von anderen) andere Erfahrungen?

Gruss
eniwe  

19.09.08 07:05
2

332 Postings, 4511 Tage Kleinerbroker@Kneisl, Jello und Magic

@Kneisl, hätte ich ein Konto bei einem CFD Anbieter gehabt, so wäre ich Short gegangen. Der Markt bestimmt, nicht die Logik. Es nützt Dir nichts, aber ich bin überzeugt davon, dass VW der Telekom oder auch auch Daimler folgen wird. Wann, und da gebe ich Magic recht, ist ungewiss, es sind andere Mächte mit im Spiel.

@Jello , ich habe auf Dich gehört und Danke für den Rat. Daher habe ich mir vorgenommen , solange mit KO´s zu arbeiten, bis ich meine Verluste auf Null habe . Nur fehlt mir ein Analyse-Char wie es CFD anbietet und ich überlege daher, bei einem CFD-Anbieter einzusteigen. Gestern habe ich 50% meiner Gewinne dieser Woche in den Sand gesetzt (Rebound DJ zog logischerweise den DAX) hoch. Short war (ausnahmsweise) SCHROTT , mit nem Bull vorher hatte ich Gewinne gemacht. Nun ist mein Guthaben wieder dreistellig und wenn das weg ist, steige ich aus.

@Magic : ich trade KO´s auf den DAX, ausschließlich Daytrade im Moment .... neben CMC lasse ich das Chart von Finanzennet mitlaufen. Die beiden DAX-Werte weichen bis zu 30...40 Ticks voneinander ab, und zwar mit SCHWANKENENDEN Abständen. Den Trend sehe ich bei CMC früher, der absoltute Wert hingegegen scheint bei Finanzennet akurater zu sein, dass habe ich bei erlebten KO´s bemerkt .

zu VW .... wie kann in einer Zeit, in der die Zeitung voll sind von schlimmen Nachrichten ein DAX Unternehmen, noch dazu der KFZ Industrie, 25% hochschiessen ?
Mir fallen dazu die Telekom ein , weiter Daimler (ich kenne viele, die Daimler-Aktie bei 90 gekauft haben, weil sie vor den 100? noch mal einsteigen wollten, das war vor der Chrysler-Aquise, nicht wahr?
Der Markt scheint zu denken, dass die VW Aktie sich nun benehmen wird, wie die Porsche Aktie ... allein allein mir fehlt der Glaube.... es wird vermutlich 2..3 Jahre brauchen, bis die Börse das reflektieren wird.

Nur Kneisl hilft das heute nicht... kein Stück.

Kneisl, ich wünsche Dir alles Gute !!!!

Kleinerbroker  

19.09.08 09:00
6

527 Postings, 4867 Tage KneislJaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

Das Geld ist daaaaaaaaaaaaaaaaaaa !!!!!  Ich bin noch nicht erledigt !!! Ich bin noch im Spiel verdammt !!!
2.7000 ? freies Kapital !!! Wow noch nie habe ich mich so über solch eine Zahl gefreut !!! Das war eine lange Nacht !!! Jetzt weiß ich wie sich ein ein zum Tode verurteilte in der Nacht vor seiner Hinrichtung fühlt.
Und insbesondere ein zum Tode verurteilter der auf den Anruf der Begnadigungskommission wartet. Gott im Himmel meine Nerven da nicht mehr lange mit. Ne wenn ich aus der Sache lebendig rauskomme dann werde ich Demut vor der Börse haben das schöre ich dir Gott. Ich werde große Demut haben auch den CFDs und ich werde nur noch das Ziel haben meine Positionen ohne Verlust glattzustellen. Danach ist es vorbei mit CFD Spekualtionen. Ich werde nur noch AKtien kaufen und die CFD demütigst nur noch als Hedging für die Aktienpsition nutzen wenn dies wider Erarten fallen sollten. Ich Danke dir Gott Tausendfacher Dank. Ich habe diesen Wink des Himmels verstanden Gott. Du wollstest mir damit ein Zeichen gegen. Ich habe es verstand Gott.

Und die netten Leute aus Lond haben mir gestern Nacht 1 Sekunde nach Buchungsschnitt einen netten Brief geschrieben. Jetzt weiß ich auch was der Satz heißt: Das Einzige was du von deinem Broker erwarten kannst ist der Margin Call. Heilige Sch... bin ich fertig.

Sehr geehrte Kundin,
sehr geehrter Kunde,

hiermit erhalten Sie eine Aufforderung einen Nachschuss auf Ihr Konto zu leisten (Margin Call). Bitte überweisen Sie sofort Geld auf Ihr Konto.

Aufgrund Kürzlicher Marktbewegungen entspricht Ihre derzeitige Margin nicht mehr der erforderlichen Margin. Bitte sorgen Sie für ausreichend Deckung auf Ihrem Konto laut folgender Aufstellung:

Sie haben den niedrigsten Stand 140.00 ? Ihres Kapitals erreicht, um bestehende Positionen beizubehalten.
Die Positionen können glattgestellt werden, wenn das Kontokapital unter dem erlaubten Minimum liegt.

Ne so einen Brief will ich nieeeee wieder bekommen. Das ist mir alles Geld der Welt nicht Wert. Ich habe genug.
Diesem Spiel bin ich nervlich absolut nicht gewachsen. Das war sooo verdammt knapp. Wow was für ein Hölle.  

19.09.08 09:49
1

527 Postings, 4867 Tage Kneisl5 VW Aktien Verkauft zu 295 ? Rendite: 58%

Ich glaube die 300 ? sind das Top bei VW. Ich habe die Worte meines Vater noch im Ohr der im März sagte wie kannst du VW nur bei 184 ? kaufen. Das ist Börse. Das war allerdings eine reine Hedgingposition und das ist der erste Schritt zur Liquidation aller Positionen. Ich werde keine reinen Shortpositionen mehr machen sondern nur als Gegenposition/Hedgingposition CFD-Shorts verwenden. Ich dachte Indizes wären unberechenbar aber Aktien sind noch erheblich schlimmer. Ein Index kann nicht 25% an einem Tag steigen aber unberechenbar bleiben auch die Indizes für mich deshalb werde ich auch damit nicht mehr anfangen. Ab jetzt gibt es nur noch CFDs wenn die entsprechenden Aktien als Hedgingposition gleichzeitig gekauft werden. Die Lektion ist gelernt. Und ja shorten ist v e r d a m m t gefährlich. Und ja Aktien können nach oben crashen so selten es vielleicht auch sein mag wenn man erschwischt wird kann das den Bankrott bedeuten. Ich habe seit heute wirklichen Respekt und Demut vor der Börse und werde den Mund glaube ich nicht mehr zu voll nehmen.  

19.09.08 10:00
4

527 Postings, 4867 Tage KneislShort auf VW mit 4 CFDs zu 295 ?

Ich muss diese Shortposition jetzt noch machen damit ich meinen Durchschnittkurs der Short CFDs auf VW von den bisherigen ca. 196 ? deutlich erhöhen kann.  Weitere Short-Positionen werde ich nur sehr vorsichtig machen und nur wenn die 300 ? deutlich überschritten werden. Auch ist das Ziel nicht mehr Gewinn zu machen sondern nur zu überleben und aus der Gesamtposition ohne Verlust rauszukommen. Man sollte n i e m a l s eine Firma shorten die von einer anderen Firma übernommen wird. Das macht sie völlig unberechenbar.  

19.09.08 13:43
2

13150 Postings, 4282 Tage orient expresskneisl gratuliere dir

hab deine postings von gestern gelesen,habe mit gelitten.Heute ist dein glückstag!! tu mir nur ein gefallen lass die vw aktie bei seite .Es gibt bessere chancen in andern titeln  

19.09.08 13:48
3

139 Postings, 4538 Tage die_total_gute_Luis.Kneiselchen, Kneiselchen

Irgendwie ergreifend diese Story.
Ich hoffe nur, dass Du ab und an mal eine Sicherung dieser Text hier machst.
Könnte mir vorstellen, dass das als Buch - nur grob bearbeitet - sehr interessant sein würde...

Oder für Dich als Erinnerung!


Daumen-drückende-irrsinnig-nette-Luise  

19.09.08 19:52
3

49 Postings, 5489 Tage jelloEs freut mich, dass..

Kneisel heute mit seinen VW-Shorts noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen ist.

Glück gehabt - mehr aber auch nicht.
Ich glaube, VW war heute der einzige Dax-Wert, der gefallen ist.
Das hätte übel daneben gehen können.

Hoffentlich war es eine Lehre, mal richtig am Abgrund zu stehen.

Grüße
Jello  

19.09.08 19:55
2

2127 Postings, 5981 Tage thanksgivinIch denke,

er ist jetzt einen Schritt weiter...
-----------
Hier wurde eine Signatur gelöscht...

19.09.08 19:56
4

2324 Postings, 4983 Tage OmmeaAbgeltungssteuer und CFD´s

gemäß Finanzministerium sind CFD´s nicht generell Abgeltungssteuerpflichtig... es hängt von den konkreten Verkaufsbedingungen des Produkts ab, die ja beliebig variabel sind bei CFD´s ...

Ebenso werden alle Broker, die das Konto im Ausland führen keine Abgeltungssteuer direkt abführen ... die Angabe der Einkünfte beim Finanzamt (Z.B. Einkommenssteuerangabe, etc.) muss selbst übernommen werden ...
-----------
Trader OHNE Gespür für den Markt müssen sich an Trader-für-Trader-Regeln halten und suchen krampfhaft im
Netz nach solchen Regeln, ohne ihren eigenes Hirn zu benutzen ... bedauernswert aber amüsant
Angehängte Grafik:
2008-09-19_194621.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
2008-09-19_194621.png

19.09.08 21:31
2

139 Postings, 4538 Tage die_total_gute_Luis.Rechtschreibung: CFDs - es gibt keine CFD's

Gruß auch an
Thoma's und
die Babie's,
sie sollen nicht viel Ei's
essen,
sondern lieber viele klassiches
CD's hören.  

19.09.08 22:51
1

722 Postings, 5386 Tage trash76Gratuliere Luise, damit hast du dich

als Oberlehrerin soeben abgeltungssteuerpflichtig nach dem neuen Rechtschreibungsausbesserungsvergütungsgesetz gemacht.  

Es grüßt der Peer, der grad bei der Frau Eichel, der geilen Gans vom auswärtigen Hans, ein lecker Eis speist.

Aber keine Sorge, ich bin keinesfalls raffgierig, denn diese zusätzlichen dringend erforderlichen Steuereinnahmen werden zum Zweck des guten Zwecks sofort an die KfW zum Verschenken an Notdürftige, die dem Untergang auf der Minuszeitachse sekundenbruchteilsnah sind, weitergeleitet. Die vorher im Windkanal getesteten Geldströmungsverluste bewegten sich jedenfalls schon mal innerhalb sehr erfreulicher, weil normaler Bundesdeppenparameter.

Deshalb nennt man mich auch den Peer Smartbridge. :-))

-----------
It was an idea. I dunno. Who knows where they fuckin' come from. Isaac Newton invented gravity cuz some asshole hit him with an apple.

20.09.08 00:28
2

332 Postings, 4511 Tage Kleinerbrokervorläufig kein Shorten mehr auf die Banken der

.... BRD, lt Radio bis Ende des Jahres :

http://www.n-tv.de/...tersagt_Leerverkaeufe/190920080523/1026298.html

Ich wünsche Kneisl, aber auch allen anderen, die - so wie Kneisl und ich - eine höchst unruhige Woche hatten , ein erholsames Wochenende.

Kleinerbroker

PS: ob ich Matrose sein darf, dass muss sich wirklich noch erweisen. Und mein Nick sollte Glücksbroker (mehr Glück als Sachverstand) lauten : letzten Freitag abend bin ich (ohne zu wissen,was droht) mit einem SHORT KO auf den DAX eingestiegen.... heute abend wenige Stunden vor Schluss mit einem LONG KO wieder auf den DAX. Danach kam diese Meldung.  

20.09.08 19:57
4

527 Postings, 4867 Tage KneislWarum kaufen wir nicht die Panik ?

Das war eine gigantische Chance die wir wieder einmal verpasst haben . Dann wenn die Chance an der Börse am größten ist hat man am meisten Angst. Obwohl man es schon vielfach erlebt hat, dass es danach den gewaltigen Rebound gibt ist man wie ein Boxer der in den Seilen hängt und nur darum betet,  dass der Kampf bald vorbei ist. Wenn ich heute die Tops und Flops Liste anschaue und sehe, dass alle Aktien die ich viel höher gekauft habe an einem Tag um 15 bis 20% gestiegen sind kann ich nur sagen ich hatte Recht mit dem kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück. Aber es ist leichter gesagt als getan. Dann wenn alle die Hoffnung verlieren müsste man die größte Hoffnung haben aber es ist so unglaublich schwer. Wenn AIG und VW nicht gewesen wären hätte ich den Mumm gehabt um zu verbilligen. Und das wären die Aktien gewesen bei denen die Verbilligung unglaublich lohnend gewesen wäre. Thyssen Krupp, Commerzbank, MAN, Deutsche Bank, Daimler, Postbank ich habe sie alle, aber leider nicht verbilligt weil ich zu traumatisiert war um weiter zu kaufen. Man, das tut weh und doch muss man es wohl 1000 erleben bevor man es bis in die letzte Zelle verinnerlicht hat. Ich habe meinem Vater gesagt kaufe jetzt keine Aktien alles ist aus aber er hat nicht auf mich gehört und MAN zum Tiefstkurs gekauft. Und ich bei 66 ?, 55 ? aber beim wirklichen Schnäppchenpreis wo der Vater eingestiegen ist hatte ich keine Kraft mehr. Wie oft muss man dieses im Grunde einfache Prinzip der Börse durchleiden bis man diesen Gefühlen der unbegründeten Angst wenn alle in Panik geraten gewachsen ist. Wenn ich diese Tagesanstiege sehen fühle ich mich einfach nur noch müde. Es ist doch genau das was ich als erfolgreiche Strategie erkannt habe aber es ist so schwer auch danach zu handeln weil Angst unglaublich ansteckend ist. Im Grunde weiß jeder, dass dieser antizyklische Weg der richtige Weg ist aber es ist irgendetwas in der menschlichen Natur, dass es der Mehrheit unmöglich macht so zu handeln. Aber genau das ist der Weg und nur das. Wer jetzt dem Trend folgt und einsteigt kann Glück haben oder wird wie meistens genau dann einsteigen wenn das Strohfeuer wieder vorbei ist. Es ist so ermüdend das immer gleiche Spiel zu sehen und doch immer wieder von den eigenen Emotionen dem lähmenden Entsetzen dazu gezwungen zu werden die gewaltigen Chancen der Marktpanik ungenutzt verstreichen zu lassen. So billig bekommt man Aktien nie wieder aber man kauft einfach nicht. Das ist so deprimierend. Meine Hoffnung ist, dass man dies vielleicht 50 bis 100 mal durchstehen muss aber spätestens dann begriffen und zu 100% verinnerlicht, dass die Börse eine ständige Wiederholung des gleichen Spiels ist.  Und die die es schaffen diese ansteckenden Emotionen von Angst und Euphorie zu kontrollieren sind die kleine Minderheit von 20% der Sieger. Wer diesen Herdentrieb nicht besiegt gehört zu den 80% der Verlierer an der Börse. Am schlimmsten ist immer die Frage: Warum fällt jetzt die und die Aktie obwohl doch die Zahlen so gut sind. Ganz einfach die Masse folgt dem Herdentrieb unabhängig davon ob dies fundamental gerechtfertigt ist.  Deshalb braucht man an der Börse nichts mehr als den Mumm genau das Gegenteil dessen zu tun was die dumme und oft von den Big Boys zur Dummheit getriebenen Masse macht. Man muss diesen Herdentrieb überwinden dann kann man reich werden. Aber es so unendlich schwer weil Angst und Euphorie so unglaublich ansteckend sind. Man muss antizyklisch handeln dann kann man so wie Großmeister der Börse Metropolis das ganz große Geld machen. Aber nur eine kleine Minderheit begreift das und eine noch kleinere Minderheit schafft es dies umzusetzen. Wenn man es aber schafft hat man die Lizenz zum Geld drucken wie man bei Metro sehr gut sehen kann. Warum schafft er das und wir nicht ? Wir wissen es doch eigentlich selbst. Der Mann ist Genie ein Großmeister Börse im Generalsrang wie ich es auf Lebenszeit gesehen auch einmal werden will. Er hat den Tiefstpunkt des Marktes     e x a k t genau vorausgesagt und das nicht zu ersten Mal. A b er  er hat einen Schwachpunkt. Er riskiert zuviel. Entweder er wird zu einem deutschen Warren Buffett oder er wird unter der Brücke enden. Das ist was das Genie vom Normalbürger unterscheidet-der Wahnsinn ! Alles auf eine Karte zu setzen wird irgendwann schief gehen. Ich habe es mit VW erlebt was an der Börse möglich ist. Es wird vielleicht der Tag kommen (was ich nicht wünsche) wo sein Stop Loss nicht mehr helfen wird und wo der Index 3000 Punkte entfernt eröffnet. Und dann ? Dann ist er erledigt für alle Zeiten und muss bis zu seinem letzten Tag seine Schulden abbezahlen. Natürlich ist er ein Vorbild für alle und ich will auch so gut werden, aber ohne die hohen Einsätze denn wer so oft richtig liegt hat es gar nicht nötig solche Risiken einzugehen, da der gigantische Reichtum auch mit geringeren Einsätzen unweigerlich kommen wird.
-----------
Kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück.
Und versuche niemals einen Verlust mit Aktien oder CFDs
zu machen und auch Papierverluste in Gewinne zu verwandeln.

20.09.08 20:17
3

6139 Postings, 4562 Tage relaxed#717 Wenn du so alt wie dein Vater bist, dann

wirst du auch die entsprechende Lebens- und Börsenerfahrung haben, um in solchen Momenten zu kaufen. Das Alter bringt auch die nötige Gelassenheit, die in solchen Börsensituationen sehr hilfreich sind. ;-)  

20.09.08 20:22
7

6139 Postings, 4562 Tage relaxedVielleicht musst du gar nicht so alt werden.

Denn wenn du durch diesen Börsenzyklus durch bist, dann kann dich nichts mehr erschrecken. ;-)))  

20.09.08 20:54
3

2337 Postings, 4324 Tage rogerskneisl, ich habe dich

im posting #647 vor den möglichen Verlusten bei VW gewarnt, du hast es auch mit "interessant" bewertet, aber nicht richtig zur Kenntnis genommen. Natürlich hatte ich einen so schnellen Anstieg der VW-Aktie nicht für möglich gehalten, aber das Shorten ohne stop loss gegen den Trend ist immer sehr gefährlich! Besser mal rechtzeitig die Reißleine ziehen und die Verluste den Börsengöttern schenken!
Deine neue Strategie des Hedgings ist relativ schwierig: Man muß das richtige timing haben, Einstiegs- und Ausstiegszeitpunkt der short- und long-Position müssen gut gewählt sein, sonst geht man mit +-0 (oder gar Verlust) raus, so wie wenn man im Kasino sowohl auf schwarz wie auch auf rot setzt. Diese Strategie ist normalerweise nur für Seitwärtsmärkte erfolgreich, die in Wellenbewegung sowohl rauf als auch wieder runter gehen.

"kneisl, niemals                                                                                                rogers  12.09.08 15:19  

mehr verluste zu machen ist zwar wünschenswert, aber in der Realität nicht möglich, es sei denn du bist Gott. Du siehst ja, dass bei dir in Sachen VW schon ein Verlust dasteht. Wenn du Pech hast und die neuen Modelle bei VW (Golf 6) zu einem Renner werden, dann kann die Aktie noch auf 250 Euro hochsteigen. Sollte Porsche eine Komplettübernahme anstreben, so sind bis zu 300 Euro möglich. Also mußt du dich fragen, was mache ich, wenn VW im schlimmsten Fall auf 300 Euro hochsteigt. Bin ich dann pleite oder kann ich den Verlust verschmerzen und drüber lachen. VW ist nur ein Beispiel, ich möchte dich nicht von deiner short-Position abbringen (ich halte die Aktie auch für etwas überteuert).
Es ist auf jeden Fall gefährlich, Positionen immer weiter laufen zu lassen: Viele Telekom-Aktionäre haben vor ein paar Jahren geglaubt, dass 30 Euro billig ist und haben die Aktie weiter gehalten bzw. nachgekauft, nur um keine Verluste zu machen. Heute steht sie bei 11 Euro. Man muß an der Börse auch Fehler eingestehen können und realisierte Verluste sind nur Gebühren an die Börsengötter (die daraufhin wohlgesonnen sind und hohe Gewinne bescheren)."  

Im posting #589 habe ich dich vor dem fallenden Messer AIG gewarnt, du hast es mit interessant bewertet, aber nicht weiter beachtet:

"zu AIG                                                                                                                    rogers  19.08.08 19:51  

Greife nie in ein fallendes Messer! Zuerst abwarten, ob sich ein Boden bildet. Dann schnell einsteigen mit stop loss. Man darf erst dann rein, wenn man den (möglichen) Boden mit den eigenen Augen sieht und sich ihn nicht herbeiwünscht (eine Aktie, die 5% am Tag fällt, kann keinen sichtbaren Boden haben). Trade was du siehst, nicht was du glaubst zu sehen!"

 

20.09.08 21:20
5

9108 Postings, 4658 Tage metropolisrogers

Alles richtig, aber kneisel ist halt noch Anfänger. Er hat noch viel zu lernen. Die VW-Story ist da eine große hilfe gewesen ;-)

BTW: Shorten ist die Königsdisziplin der Börse! Und einen intakten Uptrend zu shorten das dümmste was man machen kann. Das A und O beim Shorten ist Geduld und nochmals Geduld. Im Falle von VW ist der 30%-Sturz ein erstes Signal, dass der Uptrend wackelt. Aber eben nur EIN Indiz. Da das Umfeld ab gestern positiv ist gilt es nun den Rebound abzuwarten. Dreht der UNTER den letzten Hoch nach unten ab (Im Idealfall kurz darunter und recht schnell sowie im negativen Marktumfeld), ist Shortingtime mit Stop am alten Hoch. Dieses Stop ist UNBEDINGT einzuhalten, egal wie hoch der Verlust ist, geht es drüber MUSS man sofort raus.

Und: Shorts nur nach dem Pyramidensystem aufstocken, NIEMALS NIEMALS verbilligen.

Viel Glück!

PS: Ich shorte nicht VW, sondern grundsätzlich nur Indizes, aus den von Kneisel im Zusammenhang genannten Gründen.  

20.09.08 21:40
2

2337 Postings, 4324 Tage rogersAm besten ist es Blasen dann

zu shorten, wenn die Kurse allmählich bröckeln und die heiße Luft spürbar entweicht (prozyklisches shorten). So war es beim Dax in 2000, beim Shanghai-Index, K+S und bei der Aktie der Deutschen Börse (da habe ich mit shorten ordentlich was verdient). Den Kursrückgang bei VW am Freitag sollte man nicht überbewerten, bisher war es nur eine Korrektur. Allerdings sprechen die heftigen Kursbewegungen bei VW dafür, dass die Fahnenstange bald ein Ende findet. Der parabolische Anstieg kann nur im Zusammenbruch enden, weil es in zu kurzer Zeit zu schnell nach oben geht, selbst im Super-Bullenmarkt gab es 1987 den Crash, weil die Anstiege vorher zu steil waren.  

21.09.08 20:29
4

332 Postings, 4511 Tage Kleinerbroker@Kneisl und 717 sowie VW

Guten Abend, ich habe das WE viel mit Fehleranalyse verbracht, Zeitung gelesen und einen Menschen meines Vertrauens befragt, der seit 30 Jahren im Bankengeschäft erfolgreich tätig ist (aber auch er ist Mensch)

Kneisl #717 : Deine Regeln, die ich mir größtenteils zu eigen mache gelten für den Markt wenn er sich in normalen Gewässern und nicht in Mitten eines Hurrikans befindet. Letze Woche war ein Zyklon, angefangen damit, das es keinen Trend gab. Nur eine Achterbahn der EMOTIONEN, der Verzweiflung folgte die Euphorie.
Jeder Deiner Trades hätte so sehr in die Hose gehen können, wie Deine Vater offensichtlich Glück hatte (ich freue mich für ihn!).

VW.: Ich habe mich letzte Woche geschämt, als ich VW gesehen habe, 300? , und auch eine mir sehr unangenehme Mail erhalten. Betroffen ging ich auf die Suche nach Erklärungen.
Der Mensch meines Vertauens und auch die FAZ vom Samstag erklären das Geschehen in Zusammenhang mit Shorts auf VW die in Zusammenhang mit Lehmann stehen müssen. Die Pleite von Lehmann und dahinter stehenden weiteren Tradern führte zu hektischen Käufen um die Shorts auszugleichen und das soll dann den Preis getrieben haben. Klingt logisch und hätte mit dem Kerngeschäft von VW , und darauf begründet sich meine Einschätzung, nichts zu tun.
Mein Fehler : Logik ! Natürlich hatte ich nicht den Schatten einer Ahnung, was mit Lehmann passieren würde. Ganz zu schweigen davon,  das ich ahnen hätte können, wie sich das dann auch noch auf VW auswirken könnte.
Damit, lieber Kneisl, beweist das erneut eine Deiner Thesen : BLOSS KEINE LOGIK... folge dem Trend, egal warum er ist, wie er ist. Er ist so.

Nebenbei, Analysten sollen VW bei 100? oder bischen darüber sehen. Aber wann merkt das der Markt ? Ich meine in 2...3 Jahren, oder ein wenig früher, ein paar Q-Ergebnisse müssen schon kommen ... aber dann wird es sichtbar werden ... denkt mal an Mercedes und Chrysler ... wie wurde das umjubelt .

Ich wünsche uns allen einen Seitwärtsmarkt und eine leichte See, nette kleine Wellen ... und die Sonne soll scheinen. Allein Allein, mir fehlt der Glaube.

Kleinerbroker  

22.09.08 11:30
2

619 Postings, 4432 Tage topwinner1wahrnehmung, das wahre leben und fantastic four

respekt!! ihr bringt euch  in diesem thread ja um mit nachrichten. das reicht ja für eine ganze redaktion! für mich zählt nur noch der chart. dort sind alle nachrichten praktisch in wenigen strichen wiedergegeben. und das geniale dabei ist: der chart gibt nur die vergangenheit und gegenwart wieder. nicht die zukunft. wir haben beim chart also keine wettervorhersage. da sich die formationen aber stets wiederholen wie die muster eines apfelmännchens. mal größer, mal kleiner.

der chart gibt den markt wieder. der markt hat immer recht! der markt ist wie das leben oder noch treffender: wie eine frau. frauen haben auch immer recht! nein, nicht mit dem was sie sagen , sondern mit dem was sie tun.ich habe auch 20 jahre immer das geglaubt was meine freundin sagt, kam mir aber immer so vor wie einer der dauernd miese trades hat. (das gefühl kennt ihr, ich brauch es nicht zu beschreiben).
meine freundin arbeitet nebenberuflich in discotheken; tja und ich kann euch sagen, sie sagte sie macht es wegen dem geld und um mal rauszukommen. zuhause war sie immer müde und so; ich kam in jeder hinsicht zu kurz und habe immer ihren ärger und ihr gejammer ertragen müssen. die letzten fünf jahre haben wir in getrennten betten geschlafen.......bis ich dann mal darauf kam was bei diesem nacht-job neben geld verdienen noch so passierte ;-)

also wie gesagt: der markt, das leben und frauen haben folgende dinge gemeinsam:
-sie sind knallhart
-unerbittlich
-real
-wenn man raus ist , ist man raus
-sie haben immer recht
-und sie sind immer ehrlich bei dem was sie tun; man muss es nur wahrnehmen können

das soll nicht heissen das ich jetzt zum frauenversteher geworden bin, aber ich richte mich nur noch nach dem was ich sehe (chart=verhalten der frau) und nicht nach den news (verlogenes oder nicht verständliches geschwätz der frau ) [siehe auch http://www.youtube.com/watch?v=IckrET5NTN4   oder  http://www.youtube.com/watch?v=LL9nXp1r3xU   ]

winner, winner, chickendinner!  

23.09.08 01:30
3

527 Postings, 4867 Tage KneislScharfe Börsenlehrerin :-)

Drei Mal pro Woche die neuesten Bank? und Finanznachrichten aus der ganzen Welt

Genau das braucht der Börsianer in diesen Zeiten !

Vielleicht kann die mich vom Stop Loss überzeugen wenn ich es nur oft genug anschaue.

Vom Feinsten !

http://www.mirell.com/financialnews/
-----------
Kaufe tief verkaufe hoch verkaufe hoch leer und tief zurück.
Und versuche niemals einen Verlust mit Aktien oder CFDs
zu machen und auch Papierverluste in Gewinne zu verwandeln.

Seite: 1 | ... | 26 | 27 | 28 |
| 30 | 31 | 32 | ... | 34   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Varta AGA0TGJ5
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Telekom AG555750