Ajax Amsterdam WKN: A0H0RS

Seite 1 von 15
neuester Beitrag: 25.04.21 03:46
eröffnet am: 24.01.19 12:18 von: halbgottt Anzahl Beiträge: 353
neuester Beitrag: 25.04.21 03:46 von: Christinahms. Leser gesamt: 58519
davon Heute: 4
bewertet mit 3 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 15   

24.01.19 12:18
3

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttAjax Amsterdam WKN: A0H0RS

habe mir hier bei Tradegate mal eine sehr kleine spekulative Position zugelegt.

Letzte Saison hatte man  lediglich 92 Mio Umsatz, dieser dürfte in der laufenden Saison geradezu explodieren. Man  spielte letzte Saison international lediglich zwei Qualirunden. Diese Saison erreichte man aber mit 12 Punkten das CL Achtelfinale. Ich hatte das letzte Spiel gegen die Bayern gesehen, es ging 3:3 aus, war wirklich beeindruckend

Mit dem Transfer von Frenkie de Jong gelang eine gigantische Ablösesumme von 75 Mio, die bis auf 86 Mio steigen könnte, die Boni wären aber sicher und nur eine Formsache. Zudem gibt es noch weitere sehr interessante Spieler, de Ligt ist vielleicht der begehrteste Innenverteidiger weltweit in dem Alter überhaupt.

Die wichtigsten Spieler kommen alle aus der eigenen Talentschmiede, das scheint  eine wahre Goldgrube zu sein. Der gesamte Kader ist mit lediglich 89 Mio bilanziert, 368,75 Mio. ? nennt Transfermarkt als Wert, wobei z.B. Frenkie de Jong dort mit lediglich 60 Mio genannt wird.

Die relevanten Schulden liegen bei lediglich 26 Mio. Ajax Amsterdam wirtschaftet jahrelang sehr seriös.

Der Aktienkurs notiert auf einem Allzeithoch, damit wurde ein starkes Kaufsignal gebildet, die Börsenkapitalisierung liegt bei 290 Mio, also unter dem Kaderwert. Der Aktienkurs ist schon sehr gut gelaufen, daher besteht durchaus die Gefahr einer Konsolidierung. Daher ist meine Position sehr klein und spekulativ.

Ich habe mich in das Thema nicht weiter eingearbeitet und werde es wegen der überschaubaren Größe meiner Position auch erst mal nicht tun. Ich halte eine Umsatzverdopplung ggü dem Vorjahr für durchaus denkbar, sowie einen Rekordnettogewinn von über 50 Mio.

Quellen

Transfermarkt: https://www.transfermarkt.de/ajax-amsterdam/startseite/verein/610
Schulden: http://luckmar.blogspot.com/search/label/Bilancio%20Ajax
Ablösesumme für Frenkie de Jong: https://www.transfermarkt.de/...nen-erreichen-ldquo-/view/news/328100
 

24.01.19 12:56

2439 Postings, 3061 Tage franz22sehe

sehe ich grundsätzlich alles ganz ähnlich wie du,

nur ein Rekord Nettogewinn von über 50 Mio. in diesem Geschäftsjahr ist kaum möglich,
man verkaufte ja nur Spieler für 17 Mio. und kaufte für 50 Mio. ein,

https://www.transfermarkt.at/ajax-amsterdam/transfers/verein/610

Der De Jong Deal fällt in das nächste Geschäftsjahr!!

Dieses laufende Geschäftsjahr wird es wegen CL wohl einen Gewinn geben, aber meiner Meinung  nach nur einen eher kleinen.  

24.01.19 13:17

2439 Postings, 3061 Tage franz22grob

grob gesagt braucht auch Ajax immer so 30 Mio. an Transfereinnahmen um eine schwarze Null zu schreiben,
die CL Einnahmen werden da einiges auffangen im laufenden Geschäftsjahr,

aber mehr als 10-15 Mio. Jahresgewinn erwarte ich für das laufende Geschäftsjahr eher nicht,
ganz grob und auf den ersten Blick geschätzt,
vielleicht werden es auch nur 5 oder doch eher 20

 

24.01.19 13:23

2439 Postings, 3061 Tage franz22den

den eigentlichen Trigger sehe ich eigentlich erst im nächsten Geschäftsjahr ab Sommer 2019,
da sind zwei Spieler Verkäufe für insgesamt 85 Mio. schon mal fix,
kommt in Sommer noch einer Verkauf dazu ( was hoch wahrscheinlich ist) sind wir da schnell bei 100 Mio. oder mehr an Transfer Einnahmen für das Geschäftsjahr 2019-2020,

und dann wäre es noch wichtig dass sich Ajax erneut für die CL qualifiziert,
das werden wir aber erst im August 2019 erfahren da die beiden Niederländischen Clubs auf Platz 1-2 durch die CL Quali müssen,

das ist echt auch ein Nachteil dass man im Sommer noch nicht weiß ob man EL oder CL spielt,
 

24.01.19 13:26

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttTransfereinnahmen

in den holländischen Foren wird übereinstimmend gepostet, der Verkauf von Frenkie de Jong falle ins laufende Geschäftsjahr. Letztes Pflichtspiel ist am 12.5. danach wechselt er.

die Forderung ist eh seit heute bekannt.

ist aber spekulativ.

bei den zu erwartenden Gewinnen ohne de Jong würde es auch ganz interessant, es wurde bereits verlautbart, daß die Dividende nach dem Betriebsgewinn ohne Transfers gezahlt werden würde, hieße aber konkret, daß man einen Gewinn ohne Transfers erwartet. Die Mehreinnahmen aus der CL sind eklatant, normalerweise führt das trotz der teuren Neuverpflichtungen zu einem Gewinn.

wie gesagt, daß alles ist spekulativ, ich habe mich da nicht weiter eingearbeitet und habe es auch nicht vor. Ganz eigentlich ist momentan eine andere Sache viel interessanter. Der Spieler de Ligt hätte gesagt, er wäre für einen Wechsel offen. Es gibt zahlreiche Interessenten für ihn, der Preis dürfte in etwa gleich hoch sein wie bei de Jong.
 

24.01.19 13:30

2439 Postings, 3061 Tage franz22also

auf der Ajax homepage findest du eine offizielle Stellungnahme zum Wechsel und darin wird ganz klar der 1.7 als Wechsel Datum angegeben,

somit fällt er in das nächste Geschäftsjahr,  

24.01.19 13:43
1

3287 Postings, 1686 Tage Tom1313Börse handelt sowieso die Zukunft

also ist es egal, wann der Transfer verbucht wird.

Ajax kann sich locker wieder für die CL qualifizieren. Man hatte ja auch diese Saison nicht wirklich Probleme in der Quali und wenn man noch Meister wird (nur 2 Pkt hinten) entgeht man nochmal den etwas schwierigeren Gegner.

Wenn noch der Transfer von de Ligt gemeldet wird, stehen wir bald bei 20?, da der bestimmt nicht unter EUR 80 Mille verkauft wird. Vertrag bis Sommer 2021.
 

24.01.19 14:05

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttposting #6

entscheidend ist die Forderung, denn daß er in dieser Saison nicht wechseln würde, ist eh klar. BVB hatte daher zuletzt einige Transfer extra nach dem Stichdatum bekanntgegeben, Sokratis z.B.

Aber völlig egal, wie Tom1313 schon sagte. Falls er erst im nächsten Geschäftsjahr verbucht wird, hat man aufgrund der sehr erfolgreichen CL Teilnahme in der laufenden Saison schwarze Zahlen und einen sehr großen Gewinn in der kommenden, egal ob man da CL spielt.

In den Jahren davor hat man sehr oft nicht CL gespielt und dennoch Gewinne geschrieben, teilweise sogar ziemlich hohe.

Viel viel entscheidender ist sowieso etwas anderes, nämlich die grundsätzliche Situation, die Schulden usw. Den Link zu den Schulden im Eingangsposting sollte man mal bei google translate durchjagen.
 

24.01.19 14:40
1

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttin welchem Geschäftsjahr wird es verbucht?

die bekanntesten Beispiele in welchem Geschäftsjahr man bilanziert:

Kagawa wechselte erst zum 1.7.2012 nach Manchester, der Deal wurde aber vorher klar gemacht, d.h. es bestand die Forderung, folglich wurde der Transfer bereits im Geschäftsjahr 2011/12 bis zum 30.6.2012 bilanziert
Götze wechselte zum 1.7.2013 nach Bayern, der Deal wurde aber bereits im Mai bekannt, folglich wurde es im laufenden Geschäftsjahr 2012/13 bis zum 30.6.2013 bilanziert, obwohl er da noch nicht wechselte.

Entscheidend ist bei solchen Deals die bestehende Forderung

Ich gehe daher davon aus, daß Frenkie de Jong bei Ajax ebenso im laufenden Geschäftsjahr bilanziert wird.  

24.01.19 20:17
1

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttsportliches Abschneiden und Gewinne/Verluste

17/18 hat Ajax weder CL noch EL Gruppenphase gespielt, dennoch schrieb man schwarze Zahlen, man machte einen Nettogewinn von +1,2 Mio

16/17 erreichte man das EL Finale, der Nettogewinn betrug +49,46 Mio (!!!)

15/16 hat man die Gruppenphase EL nicht überstanden, ein leichtes Minus von -0,73 war die Folge

14/15 spielte man CL wurde in der Gruppe Dritter und spielte in der EL weiter, wo im Achtelfinale Schluss war: +22,02 Mio Nettogewinn

Im Schnitt dieser vier Jahre, wo man also kein einziges Mal das CL Achtelfinale erreichte, einmal gar nicht dabei war und ein weiteres Mal bereits in der EL Gruppenphase ausschied, machte man

einen Nettogewinn von 18 Mio

 

24.01.19 20:26

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttGewinne im laufenden Geschäftsjahr

müsste  trotz der hohen Investitionen höher sein, als von mir zu vorsichtig geschätzt +50 Mio

die sportl. Erfolge in der CL Gruppenphase und das Erreichen des Achtelfinales sind im Verhältnis zu den  Vorjahren wirklich eklatant. Die 75 Mio Einnahmen für Frenkie de Jong werden direkt ergebniswirksam, d.h. er stand mit Null Euro in der Bilanz und es sind auch keine Zahlungen an den Vorgängerverein zu leisten, wie bei Dembele. Es gibt also nur die üblichen Nebenkosten, was das beim jeweiligen sportlichen Abschneiden jeweils am Ende gebracht hat, ist ziemlich eindeutig.

 

24.01.19 20:56

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttSchlusskurs 15,90

ist der höchste Schlusskurs aller Zeiten. Mit sportl. Erfolgen hat das wie immer bei Fussballaktien wenig zu tun, man wurde jahrelang nicht Meister und das jetzige CL Achtelfinale ist nicht sooo bahnbrechend toll. Also überhaupt kein Vergleich mit vergangenen  Ajax Erfolgen. Neu sind lediglich die eklatanten Nettogewinne

Die Umsätze waren heute und gestern mehr als dreimal so hoch wie im Schnitt der vergangenen Monate.

Aber Vorsicht, der Kurs könnte auch konsolidieren, eben weil er gut gelaufen ist!! Ich halte es aber für eine gute Depotbeimischung, eine Börsenkapitalisierung von 290 Mio ist bei den zu erwartenden Gewinnen und den langjährigen Ergebnissen bei einem Kaderwert von klar über 300 Mio keinesfalls überbewertet, zumal es noch weitere Transferspekulationen gibt:

Zwei chinesische Vereine boten für Neres und Tadic 68 Mio, beide werden von TM aber nur mit 43 Mio bewertet: https://www.transfermarkt.at/...-und-tadic-abgelehnt/view/news/327625

und natürlich die Spekulation rund um de Ligt, für den sogar die höchsten Summen genannt werden, schätzungsweise 80 Mio  

24.01.19 22:04

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttGeschäftsberichte

habe es mal überflogen, die Geschäftsberichte sehen, insbesondere was die Transparenz angeht, sehr gut aus, es wird nichts beschönigt, nichts verschleiert. Also sehr anders als bei Lazio, aber auch anders als beim BVB, wo zuletzt unklar war, wie genau die Ex-Transferzahlen ausgefallen sind, oder wo die genauen Aufschlüsselungen, wo genau die Einnahmen angefallen sind, fehlten.

Geschäftsjahr 2017/18 Umsatz verringerte sich ggü dem Vorjahr um 21,2 Mio. Vordergründiger Grund ist simpel. 16/17 erreichte man das EL Finale, 17/18 verlor man beide Qualirunden, zuerst die CL, dann auch noch die EL, man spielte seit vielen Jahren also gar keine Gruppenphase.

Was brachte das genau für die Bilanz?

Einnahmen durch EL sind um 8,4 Mio gesunken, Prämien um 14,4 Mio
beides zusammen macht 22,8 Mio, der Gesamtumsatz sank um 21,2 That's it

TV Einnahmen Europa sanken übrigens um 3,8 Mio, es wird genau unterschieden zwischen TV Inland und Ausland, man muss sich das nicht alles selber zusammensuchen.

Ohne Transfers hat Ajax im Geschäftsjahr 2017/2018 einen operativen Verlust von 13,2 Mio. ? erzielt. Solche Angaben fehlten zum Beispiel beim BVB komplett.
Transfereinnahmen lagen bei 39,4 Mio, das führte letztlich zu einem Plus in der Gesamtbilanz von 1,2 Mio

Ich werde demnächst mal grob überschlagen, wie viel man bislang in der CL verdient haben könnte, es wird in jedem Fall einen riesigen Schub geben ggü dem Vorjahr. Transfereinnahmen liegen inkl. Kluivert bei 92 Mio, also eine glatte Verdopplung ggü dem Vorjahr.

Hier geht es zum Geschäftsbericht: https://jaarverslag.ajax.nl/verslag-van-de-directie/algemeen
 

25.01.19 01:36

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttPokal

Ajax hat heute Abend das Pokalviertelfinale gewonnen, sie stehen damit also im Halbfinale. PSV Eindhoven ist bereits in der 2. Pokalrunde rausgeflogen.

Letzte Saison war für Ajax  bereits im Achtelfinale Schluss.

Nach dem Spiel wurde Overmars gefragt, ob wirklich 43 Mio für Neres geboten wurden und seine Antwort war, es wäre sogar etwas mehr gewesen.  

25.01.19 01:38

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttAdidas

im Sommer wurde der Vertrag mit Adidas zu deutlich besseren Konditionen deutlich bis 2025 verlängert. Die neuen Konditionen gelten ab 2019, ob eine übliche Signing Fee bereits für die laufende Saison vereinbart wurde, weiß ich nicht, gehe aber davon aus.

Adidas zahlte ursprünglich 5 Mio, dann 7 und demnächst 10 Mio, dazu Bonuszahlungen.  

25.01.19 02:47
1

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttsehr interessanter Artikel

https://www.voetbalprimeur.nl/nieuws/862251/...p;utm_campaign=voetbal

ich zitiere daraus:

- Ajax gehört zu einer auserlesenen Gruppe, wie der in der letzten Woche von der UEFA veröffentlichte Bericht über die europäische Fußballlandschaft für Klubs 2017 zeigt. Die Amsterdammers sind einer der neun Clubs, die mehr als 100 Millionen Euro (!)  Nettogewinn zwischen 2007 und 2017 gemacht haben.

- von 2010/11 bis heute hat man nur ein einziges Mal ein minimales Minus gemacht, nämlich 15/16 mit -0,7 Mio. Ansonsten immer schwarze Zahlen, 16/17 mit 49,5 Mio der höchste Nettogewinn

- Mit dem Überleben der jetzigen Champions League-Gruppenphase hat Ajax bereits fast 62 Millionen Euro verdient.


sollte man nun direkt gegen Real Madrid ausscheiden, sowie bereits im Pokalhalbfinale und keine weiteren Transfereinnahmen im Sommer haben (unwahrscheinlich) dann erhöht sich der Gesamtumsatz ggü dem Vorjahr um mindestens ca. 110 Mio, das entspräche einem Plus von ca. +120% !!

der Nettogewinn dürfte dabei bei mindestens 60 Mio liegen.

Das Besondere bei den hohen Nettogewinnen (Durchschnitt der letzten drei Jahre sogar 37 Mio sollten meine Vermutungen für 18/19 stimmen) ist, daß sie bei vergleichsweise sehr winzigen Umsätzen stattfanden. Wenn die UEFA feststellt, daß Ajax zu den neun Vereinen gehört, die mehr als 100 Mio Gewinn machten, dann stelle ich fest, die anderen Vereine hatten im Schnitt einen mindestens fünfmal so hohen Umsatz. Real Madrid z.B. hat über 700 Mio Umsatz.

Diese im Verhältnis zu den geringen Einnahmen sehr gute Renditefähigkeit entstand vornehmlich durch die Kaderstruktur, wo die besten Spieler selbst ausgebildet wurden und von daher überhaupt keine Ablöse kosteten. Frenkie de Jong hat quasi nichts gekostet, nicht nur, daß er jetzt einen sehr hohen Bruttogewinn von 86 Mio garantiert, er hatte auch in den Jahren davor mit fast 0 Abschreibungen nicht die Bilanz geschmälert!!
 

25.01.19 12:10

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttweiter gekauft

habe ein paar weitere gekauft, bin aber weiterhin sehr vorsichtig  

25.01.19 12:15

3287 Postings, 1686 Tage Tom1313Sollte Ajax den Pokal gewinnen

wäre man schon mal fix für die Europa League qualifiziert. Bringt natürlich nicht so viel wie CL, aber man hätte schon mal fix 3 Heimspiele mit Zuschauereinnahmen mehr!

Hast du eine Info, wann neue Quartalszahlen kommen? Gar nicht so leicht, online was zu finden.  

25.01.19 13:33

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttTermine

Termine finde ich auch nicht.
Ajax macht nur den Halbjahresbericht und den Jahresbericht. Der Halbjahresbericht muss spätestens am 28.2. vorliegen

mal sehen was +58 Mio aus CL ggü dem Vorjahr dann ausmachen werden, ich könnte mir gut vorstellen, daß einige nur stumpf den Aktienkurs handeln, während größere Anleger eher die faktischen Zahlen handeln und es dabei auch einige geben könnte, die von außen völlig neu dazu stossen

Der Aktionär hat nun mehrmals darauf hingewiesen, mir ist nicht bekannt, daß ähnliches in den letzten 20 Jahren jemals passiert wäre. Aktionär hatte sehr viel über den BVB geschrieben, später auch Juve oder Man.Utd und das wars. Die Aktie ist jahrelang komplett unter dem Radar geflogen. Bei den investierten Wikifolios hat kein einziges ein Anlagevolumen von 20.000 oder höher

Ich beobachte Fussballaktien schon länger und dabei begegnen mir immer wieder mal diverse Nachrichten von anderen. Aber das Ajax in der EL Saison 16/17 49,5 Mio Nettogewinn gemacht hatte, habe ich überhaupt nicht mitbekommen. Ich wusste, wie BVB, Juve, Man.Utd abgeschnitten hatten und auch wie es bei Liverpool, Chelsea, Man City bis hin zu Köln, Darmstadt, Augsburg gelaufen ist, aber diesen Rekordgewinn hatte ich völlig verpasst.
 

25.01.19 13:40

3287 Postings, 1686 Tage Tom1313Schade natürlich

aber ich hab Ajax bis dato auch nicht gekannt. Wäre natürlich Anfang 2018 nice gewesen.

Kannte bis dato auch nur BVB und Juve. Juve ist ja alleine durch den Ronaldo Deal durch die Decke gegangen. Hätte man sich auch irgendwie denken können. Aber ja, zu spät.

Das Ajax eine gute Jugendabteilung hat weiß man ja. Das ist schon ein großer Faktor, wenn man bedenkt, dass man die Spieler aus der eigenen Jugend hochzieht  und dann für 20-80 Millionen verkauft.

Bei der aktuellen Bewertung und einem Nettogewinn von (sagen wir) 40 Millionen hat man in 7 Jahren die Marketcap herinnen. Wo gibts das schon?  

25.01.19 14:10

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttTransfereinnahmen im Vergleich

im Vorjahr hatte Ajax Transfereinnahmen bei 39,4 Mio

im laufenden Jahr werden folgende Spieler bilanziert:

Kluivert 17,25 Mio
Frenkie de Jong 75 Mio
Wöber 10,5 Mio

= 102,75

dies unter der Bedingung, daß vor dem 30.6. kein weiterer Deal mehr verkündet wird.

Wir haben hier also +58 Mio aus dem Internationalem Geschäft und +62 Mio aus Transfereinnahmen

Ich bin mir ziemlich sicher, das ist dem Markt in dem Ausmaß nicht klar, aber seis drum.

Interessant ist auch, daß Ajax vorsorglich darauf hingewiesen hat, daß sich zukünftige Dividenden nur auf den Betriebsgewinn ohne Transfereinnahmen beziehen würden. Anscheinend gehen sie davon  aus, daß die Gewinne auf beiden Ebenen deutlich zulegen werden.

"Overigens zien aandeelhouders de opbrengsten van spelerstransfers niet meer terug in een eventuele dividenduitkering. Sinds vorig jaar wordt alleen dividend uit de ?operationele winst?, zonder inkomsten uit transfers van spelers, uitgekeerd."

 

25.01.19 14:25

3287 Postings, 1686 Tage Tom1313Na dann warten wir mal auf den 28.02.

Da bin ich eh gerade auf Skiurlaub und kann dem genüsslich zusehen ;)

Man sollte jetzt eh nichts überstürzen und de Ligt auch gleich verkaufen. Sonst sieht es vielleicht mit den sportlichen Erfolgen gleich wieder anders aus.

Die Saison kann sich aber jetzt schon sehen lassen. Halbfinale im Cup, Achtelfinale in der CL, 2. Platz in der Liga.

Am 13.02. geht es gegen Real. Sind zu biegen.  

25.01.19 14:49

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttmeine Überschlagsrechnung

bei den zu erwartenden Umsätzen beziehen sich ja nur auf das ganz Grobe. Pokal zwei Runden weiter als in der Vorsaison, bzw. sonstige Steigerungen sind gar nicht berechnet. Bei der Vertragsverlängerung mit Adidas könnte es durchaus sein, daß bestimmte Gelder bereits im laufenden Geschäftsjahr fliessen, usw.

@ Tom1313: ein wochenlanges Warten ist sehr oft völlig kontraproduktiv. Als ich beim BVB bei 7 Euro ausgestiegen bin, stand Lazio bei 0,8. Eingestiegen bin ich mit einer ersten Position dann erst bei 1,20 das war ein paar Wochen später, völlig suboptimal

auch bei den anderen Fussballaktien ging es mitunter immer wieder mal sehr schnell, beim BVB ging es sehr schnell hoch, Juve hatte sich in ein paar Wochen von 0,60 bis 1,80 sogar verdreifachen können, aktuell performen sie in den letzten 3 Monaten 60% besser als BVB, obwohl die BVB Aktie sehr gut läuft.

Wir befinden uns zu Beginn der Rückrunde, wo all diese Aktien in einem schwierigen Marktumfeld jederzeit komnsolidieren können. In so einer Situation agiere ich sehr vorsichtig, gleichzeitig habe ich aber auch nicht die Zeit, das Ganze wochenlang hieb und stichfest zu analysieren. Falls Ajax sehr gut auf den Halbjahresbericht reagieren sollte, wird so etwas normalerweise von sehr vielen Marktteilnehmern bereits im Vorfeld eingepreist. Den nachhaltigen Ausbruch bei sehr hohen Umsätzen gab es unmittelbar nach Bekanntgabe des Frenkie de Jong Deals, jetzt könnte es stumpf weiter hochgehen.

schau Dir das Amsterdamer Orderbuch an. Ständig wird vom Marketmaker die Range nach oben gezogen, dort standen jeweils ca. 1500 Stück sowohl im Kauf als auch im Verkauf in der Nähe des unmittelbaren Aktienkurses, jetzt wird die Verkaufsorder zurückgezogen und man sieht nur noch den größeren Kaufauftrag. Alles sehr gemütlich und unaufgeregt. Aber daß der Deal nicht an einem oder zwei Tagen eingepreist wird, sondern über einen längeren Zeitraum, wäre nicht ungewöhnlich. War beim Ronaldo Deal ja ähnlich, der Markt dachte nicht einen Tag, oh das ist aber toll

Ende Februar hingegen könnte es um ganz andere Sachen gehen, ob es sportl. in der CL weitergeht, ist für mich in der derzeitigen Situation eh zweitrangig, weil ich Real Madrid genau wie die Buchmacher sowieso als klaren Favoriten ansehe. Das dürfte der Mehrzahl der Aktionäre ähnlich gehen. Insofern sind die Pokal- und Transfernachrichten wahrscheinlich fürs Erste wichtiger.
 

25.01.19 14:54

3287 Postings, 1686 Tage Tom1313Bin eh schon investiert

das warten war einfach darauf gezielt, dass wir dann vielleicht stichfestes Neues erfahren.

CL ist durchaus wichtig, da wenn man überrascht weitere Millionen eingepreist werden können.

 

25.01.19 16:41

9234 Postings, 3790 Tage halbgotttUmsätze am Handelplatz Amsterdam

auch heute dreimal so hoch wie im Schnitt, Orderbuch sieht auch gut aus:
https://www.iex.nl/Aandeel-Koers/24479/Ajax/koers.aspx  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 15   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln