Demo in Berlin - Was sagt denn das Volk dazu?

Seite 6 von 6
neuester Beitrag: 24.04.21 23:31
eröffnet am: 30.08.20 12:43 von: 007_Bond Anzahl Beiträge: 150
neuester Beitrag: 24.04.21 23:31 von: Sarajznda Leser gesamt: 9524
davon Heute: 4
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
 

01.09.20 15:03
3

306 Postings, 2848 Tage alex144Es geht nicht um Provizieren

sondern sich nicht auf Framing einzulassen.

Es gibt keine dunklen Mächte die bestimmen was die Medien schreiben. Wir haben eine vielfallt an Medien um die wir beneidet werden. Die Regierung wird von den Medien kritisiert und das nicht zu wenig. Die Medien werden auch nicht Zensiert wie das Forum hier deutlich zeigt.

Ich hoffe sie haben auf der Demo die Reporter in schutz genommen, die mit "Lügenpresse" rufen geschmäht wurden. Sind sie Aufgestanden und haben gesagt: "Lasst das sein, lasst die Reporter frei berichten. Wir können froh sein, dass Reporter hier sind und über unseren Protest berichten"

 

01.09.20 15:08
2

94250 Postings, 2148 Tage skaribu# 118: Genau das

habe ich gemeint, als ich in #116 geschrieben habe: ?...Wer bringt stattdessen immer gleich den Radikalismus der linken Assis in?s Spiel? Und warum? Um abzulenken?

Unter den Sympathisanten der Antifa gibt es (wie in jeder ideologisch geprägten Gruppierung) sicher eine ganze Menge radikaler Aktivisten und radikalisierter Mitläufer. Auch bei dieser Gruppierung werden tlw. höchst fragwürdige Mittel eingesetzt bzw. Methoden verwandt, die ich persönlich keinesfalls gutheissen kann.
Verallgemeinern darf man mMn aber auch hier nicht. Dies gilt selbstverständlich genauso z.B. (!) für die Sympathisanten der AfD. Nicht JEDER Unterstützer ist von vorneherein automatisch ein Feind von menschlichen und demokratischen Werten.

Wie bei jeder Gruppierung mit einer ideologischen Gesinnung muss (!) sich jeder Sympathisant jedoch dessen bewusst sein, WEN er unterstützt.
Dies gilt mMn unabhängig davon, ob religiöse oder in irgendeiner Richtung politische Ziele verfolgt werden.

Jeder muss (auch hier mit ?!?) sich stattdessen selbst hinterfragen, ob er vorbehaltlos hinter der jeweiligen Gesinnung ?stehen kann?. Sich möglicherweise daraus ergebende, darauf folgende Konsequenzen sind darin mMn eingeschlossen.
Eine nachträgliche Stilisierung als ?Opfer? scheidet in diesem Fall also aus, da dem eine bewusste Entscheidung vorangegangen ist.

# 125: Eine eigene Meinung zu haben, bedeutet mMn nicht automatisch ?zu provozieren?, Pankgraf. Wie Provokationen im anonymen Internet (so auch auf Ariva) aussehen wissen wir alle, denk ich.  

01.09.20 15:12
2

5086 Postings, 2472 Tage manchaVerdeDen Begriff "Systemmedien"

finde ich persönlich auch etwas unpassend, aber es dürfte unstrittig sein, dass die breite Front der meistgelesenen Presseerzeugnisse (FAZ, Welt, Zeit, SZ, Spiegel, BILD....) in vielen Punkten ein- und die selbe Meinung wiedergeben.

Stichpunkt Flüchlinge: Seit 2015 gab und gibt es quer durch alle Zeitungen in Deutschland eine nahezu einheitlich positive Berichterstattung über die Flüchtlingspolitik. Mittlerweile zwar nicht mehr ganz so euphorisch wie vor 5 Jahren - aber echte Kritik muss man schon mit der Lupe suchen.

Das einzig renommierte deutschsprachige Presseorgan mit einer differenzierten Betrachtung ist die Schweizer NZZ. Abseits davon gibt es nur Internetblogs oder Tichy's Welt.

Daher ist der Vorwurf wohl nicht ganz falsch.....  

01.09.20 15:27
1

306 Postings, 2848 Tage alex144"aber echte Kritik..."

Zwei Minuten im Archiv von Welt.de gesucht :)
Alle Artikel weisen auf Probleme mit der Asylpoitik hin. Dass es keine Fundamentalopostion dazu gibt, weißt für mich eher auf eine ausgewogene Berichterstattung hin. Was müssten die Medien den ihrer Meinung nach schreiben?


https://www.welt.de/regionales/hamburg/...tml?cid=onsite.onsitesearch
https://www.welt.de/debatte/kommentare/...tml?cid=onsite.onsitesearch
https://www.welt.de/politik/deutschland/...ml?cid=onsite.onsitesearch
https://www.welt.de/debatte/kommentare/...tml?cid=onsite.onsitesearch
https://www.welt.de/wirtschaft/plus213864110/...d=onsite.onsitesearch
 

01.09.20 15:37
4

729 Postings, 1414 Tage x lesley xPankgraf

Du so: "Was einige hier von sich geben ist entweder der haarsträubende, hanebüchende Quatsch,
der von den Systemmedien verbreitet wird"

Immer die gleiche Leier. Ich habe Freitag Abend einen Kommentar bei InfoRadio (rbb) gehört, der sich FÜR Versammlungsfreiheit stark gemacht hat. Auch wenn die vertretenen Meinungen unangenehm erscheinen. Dann Samstag eine weitere Schalte von radio Eins (rbb) gehört, in der der Mann vor Ort von der Heterogenität der Teilnehmer sprach.

Systemmedien, Lügenpresse, Hofberichterstattung. Das nervt hart. Nichtmal weil es falsch oder richtig oder irgendwas dazwischen ist, sondern weil es impliziert, komplett überblicken zu können, was die "Systemmedien" in ihrer Gesamtheit so publizieren.  

01.09.20 15:37
3

3780 Postings, 1067 Tage JaminaTaja was möchte man in Deutschland haben

und was nicht und wer bestimmt was man in Deutschland haben möchte und was nicht ?

 

01.09.20 15:41
2

94250 Postings, 2148 Tage skaribu?Systemmedien?

Zählt das in Deutschland monatlich erscheinendes politisches Magazin ?Cicero? auch zu den sog.?Systemmedien??
Es werden darin mMn Meinungen / Sichtweisen veröffentlicht (oft sehr kontrovers jedoch in der überwiegenden Zahl sehr objektiv betrachtet), die die gesamte (demokratische) ?Bandbreite? haben:

https://www.cicero.de/

 

01.09.20 15:42
1

3780 Postings, 1067 Tage JaminaWill man jetzt das die Leute Demonstrieren gegen

etwas das ihnen nicht passt oder nicht ?

Müssen Demonstrationen strengen von der Regierung Zenzierten Vorlagen für bestimmte Themen Platz machen ... oder hat jeder das Recht mit anderen Bürger frei zu demonstrieren ?

Jetzt soll es eine Maskenpflicht bei Demonstrationen geben. Super gab es nicht schon immer vermummte mit Tuchmasken und Sonnenbrillem um bei Demo - Ausschreitungen nicht erkannt zu werden ?  

01.09.20 15:45
1

5086 Postings, 2472 Tage manchaVerdeHast du die 5 geposteten Artikel

überhaupt richtig gelesen, Alex144?

Scheinbar nicht! Denn da geht es nicht um Kritik an der Asylpolitik, sondern es werden lediglich Vorfälle geschildert, z.B. über das Attentat auf dem Berliner Ring, über einen straffälligen Marokkaner oder Fälle von Kirchenasyl. Das hat mit Kritik absolut nichts zu tun! Lediglich im letzten Beitrag, wo es um Flüchtlinge im Arbeitsmarkt geht, kommt mal leise und ganz vorsichtig etwas Kritik auf - die füllt aber maximal ein Schnapsglas.

Was mir fehlt sind solche Artikel, wie jüngst in der NZZ - wo liest man z.B. vergleichbares in deutschen Blättern?

https://www.nzz.ch/amp/meinung/der-andere-blick/...n-preis-ld.1573650  

01.09.20 15:46
2

3780 Postings, 1067 Tage JaminaBlack Live Matters demonstrationen gegen die

Polizeigewalt fanden immer ohne Maske und ohne Abstand statt.... hat der Regierung nicht gestört...  

01.09.20 15:50
1

94250 Postings, 2148 Tage skaribuWie wär es denn mal

mit einer ?Pro-Demokratie-Demonstration?. Allein schon um zu sehen, wie die Teilnehmerzahl im Vergleich gegen eine ?Anti-Corona-Demo? aussehen würde...ganz im Sinne von ?Wir sind das Volk?.


?Anti-Corona-Demo?...beschissenes Wort...wer mag denn schon Covid-19 oder trägt gerne einen Mund-/Nasenschutz)...wer würde wohl ?Pro-Corona? protestieren?  

01.09.20 15:52
2

3780 Postings, 1067 Tage JaminaFreiheit statt Angst

Freiheit statt Angst ist zugleich Motto und Synonym einer Reihe von Demonstrationen für Datenschutz und gegen staatliche Überwachung. Diese Protestaktionen finden seit 2006 in Deutschland statt. Unter ihnen finden sich einige Großdemonstrationen in Berlin, die als die größten Protestaktionen gegen staatliche Überwachung seit dem Volkszählungsboykott in den 1980er Jahren gelte

https://de.wikipedia.org/wiki/Freiheit_statt_Angst


Demonstrationsrecht
:

Alle Deutschen haben das grundsätzliche Recht, sich "ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln" (Art. 8 GG). Für Versammlungen und Demonstrationen unter freiem Himmel gilt nach dem Versammlungsgesetz zusätzlich: Sie müssen bei der Ordnungsbehörde (Polizei) angemeldet werden und die Demonstrationsteilnehmer dürfen sich nicht uniformieren oder vermummen. Gegen das polizeiliche Verbot einer Demonstration können Rechtsmittel eingelegt werden.

https://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/...k/16394/demonstrationsrecht


Soviel zur neuen Maskenpflicht bei Demos

 

01.09.20 15:55

306 Postings, 2848 Tage alex144Zur NZZ

"verlor [...] Kontrolle über die Grenzen" sehe ich anders und spätere Anpassungen zeigen dies.

"Migration ausschließlich moralisch zu begründen" wurde meiner Meinung nach nicht gemacht, zumal es wenn überhaupt um Migartionspolitik geht. Migration wird meist durch Druck auf die Betroffenen begründet

"nationale Interessen" gerade diese wurden meiner Meinung nach berücksichtigt. Zuwanderung in den Arbeitsmarkt etc. Außerdem: Wer bestimmt nationale Interessen, wenn nicht der die gewählten Vertreter im Bundestag und die waren für die Flüchtlingspolitik.

„führte ins Chaos“ davon habe ich nichts bemerkt. Mein Leben geht seine gewohnten Bahnen. Chaos ist meiner Meinung nach etwas anderes als das was wir erleben.

Aber die NZZ ist in Deutschland zu lesen. Niemand verbietet sie. Sie können auch ihre eigene Zeitung in Deutschland gründen und die Meinung der NZZ abkupfern, niemand wird ihnen das verbitten (außer vielleicht die NZZ, wenn sie zu viel kopieren)
 

01.09.20 15:59
1

3780 Postings, 1067 Tage Jamina#138 Das Thema Migration spaltet Deutschland

und es wird sich noch mehr spalten.

 

01.09.20 16:00
7

1842 Postings, 614 Tage tschaikowskyBevor es zu emotional wird

Hallo zu meinem letzten statement in diesem thread.
Alex144, Du hast mich nicht überzeugt. Die Verbrechen wurden von den Nazis begangen (und nicht nur von denen) - nicht von der AFD.
Die Partei ist islamkritisch (meinetwegen islamfeindlich. Geschenkt!)

Homophob?
Nein. Definitiv nicht. Sie hat sogar eine lesbische Vorsitzende. Im Parteiprogramm wird zwar das deutsche Familien-Idyll propagiert - aber andere Formen der Partnerschaft werden nicht diskriminiert.

Demokratiefeindlich?
Meines Erachtens nach nicht. Leute, die Mitglied werden möchten, müssen sogar ein Formular ausfüllen und sich darin zur freiheitlich-demokratischen GO bekennen.

Antisemitisch?
Nein.
Dafür ist im Bundestag eine andere Partei zuständig. Diese lehnt nach wie vor das Existenzrecht Israels ab.

So, that´s it. Wie ich bereits sagte: ich bin kein Fan der Partei. Aber ich finde, man soll auch mal die KIrche im Dorf lassen.

Ich persönlich würde mich als bürgerlich-liberal mit einem Hauch links bezeichnen, und dennoch lehne ich die grosszügige Flüchtlingspolitik ab. Ich bin aber mittlerweile sehr vorsichtig, wo und wem ich das sage. Wenn überhaupt, dann nur Leuten, die mich kennen.
Sagt man das Leuten, die einen nicht kennen, ist man ganz schnell in der Nazi-Ecke. Und da gehöre ich definitiv nicht hin.

Und die AFD, die ich nicht wähle und auch nicht propagiere, halte ich dennoch für sinnvoll, um das politische Spektrum im Bundestag zu ergänzen.
Ich sehe Parteienvielfalt auch als Form der Gewaltenteilung.

Angst macht mir zur Zeit nicht die AFD (oder irgendeine andere Partei); Angst machen mir die Zeitungen und das TV. Die Meinung wird sehr wohl gesteuert, und ich werde grundsätzlich misstrauisch, wenn alle zu einem Thema die gleiche Meinung haben.

Okay. Ist gut hier. Ich verabschiede mich aus diesem Thread.




 

01.09.20 16:07
3

3780 Postings, 1067 Tage JaminaDieses Islamkritisch kommt von

Folgender Schlußfolge:

Wer soll wohin integriert werden ?
Der Bio Deutsche in den Islam (durch Bau von Moscheen und Islamunterricht in Deutschland)
oder der Islam und Migrant in die Deutschland Kultur ?
Oder beide in eine Mischkultur die weder das eine noch das andere ist.

Deshalb wohin soll integriert werden, welche Richtung möchte Deutschland da  einschlagen...
 

01.09.20 16:08

3780 Postings, 1067 Tage JaminaDas Thema Migration spaltet nicht nur Deutschland

sonder auch die EU - Länder.

War auch für die Briten ein Grund die EU Gemeinsamkeit zu verlassen.  

01.09.20 16:43
4

10393 Postings, 2746 Tage PankgrafDer Senat von Berlin hat gerade beschlossen,

daß eine Demo ab 100 Personen einer Maskenpflicht unterliegen, obwohl
gleichzeitig ein Vermummungsverbot besteht... Wie ga ga ist das denn ?  

01.09.20 16:44
3

94250 Postings, 2148 Tage skaribu# 140: Danke

für deine offenen Worte tschaikowsky.

Ich will dir allerdings (bevor es zu ?emotional? wird zustimmen: Zu viele Emotionen im ?anonymen Internet? können schnell mal zu Missverständnissen und Unterstellungen führen...und ziehen Trolle magisch an.

Aus diesem Grund schließe ich mich dir an und verabschiede mich ebenfalls aus diesem thread.

Es war aber sehr intetessant, auch mal ?andere? Meinungen abseits dem  ?üblichen Politik-Mainstream? auf Ariva zu  lesen, wo sich mMn in erster Linie nur ?gegenseitig auf die Schulter geklopft? wird...  

01.09.20 16:44
1

3780 Postings, 1067 Tage JaminaHey Panki

ist mein Tweet ;-)  

01.09.20 16:51
1

3780 Postings, 1067 Tage JaminaPankgraf, hattest du beim Besuch der Demo

auch ein Stück Stoff mit Farben gehisst ?

Dieses Stück Stoff soll ja für einige sehr Beunruhigend gewesen sein.

Mit Sicherheit war die Demo schön bunt in ihrer Vielfalt und ihren Vacetten, oder ?  

01.09.20 16:53

3780 Postings, 1067 Tage JaminaÜber ein Stück Fahnenstoff können sich einige

mehr Aufregen als über alles andere....  

01.09.20 16:56
2

10393 Postings, 2746 Tage Pankgraf@ Jamina Nein, aber wenn ich schwarz, rot, gold

zur Hand hätte, dann hätt ich ein schickes Halstuch getragen, denn auf dem Radl
ist eine Fahne recht unpraktisch...; )  

01.09.20 17:25
2

36845 Postings, 6656 Tage Talisker@tschaikowsky

Wie kommst du da drauf?
"Antisemitisch?
Nein.
Dafür ist im Bundestag eine andere Partei zuständig. Diese lehnt nach wie vor das Existenzrecht Israels ab."
Das ist schlicht falsch.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

01.09.20 17:41
2

5611 Postings, 1418 Tage Fernbedienung#140

"Homophob?
Nein. Definitiv nicht. Sie hat sogar eine lesbische Vorsitzende."

Hört sich an wie, ich kann gar nicht ausländerfeindlich sein, mein Arbeitskollege ist ein Türke.

"Demokratiefeindlich?
Meines Erachtens nach nicht. Leute, die Mitglied werden möchten, müssen sogar ein Formular ausfüllen und sich darin zur freiheitlich-demokratischen GO bekennen."

So einfach ist das? Hat bei Kalbitz wunderbar funktioniert.
Richter: Sind sie schuldig?
Angeklagter: Nö
Richter: Ok, Formular ausfüllen, dann sind sie freigesprochen.  

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
 
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln