Silicon Sensor: Kamerasysteme, Drucksensoren, opto

Seite 1 von 23
neuester Beitrag: 07.02.13 14:14
eröffnet am: 15.08.10 13:35 von: Dicki1 Anzahl Beiträge: 560
neuester Beitrag: 07.02.13 14:14 von: Dicki1 Leser gesamt: 82597
davon Heute: 11
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23   

15.08.10 13:35
10

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Silicon Sensor: Kamerasysteme, Drucksensoren, opto

Silicon Sensor:  Kamerasysteme, Drucksensoren, kundenspezifische optoelektronische und normale Sensoren, sowie Sensorsysteme, Microelektronik, Aufbau und Verbindungstechnologien.

Sensorendlösungen: z.B. Hörgeräte, Blutzuckermessgeräte, Endoskope, Röntgenmodule, Kameramodule, Distanzmessgeräte, Fahrassistenzsysteme, Silizium-Mikrofone, Drehratensensoren, Druckköpfe.


Der Silicon-Sensor Konzern und Ihre Töchter:

http://www.silicon-sensor.de/                              

http://www.silicon-sensor.de/profil.php                
http://translate.google.de/...%2F%2Fwww.smicrosensors.de%2Findex.html
http://www.smicrosensors.de/index.html
http://www.smicrosensors.de/applications.html
http://translate.google.at/...talog%2Fpid5631.htm&sl=en&tl=de

http://www.mpd.de/index.html
http://www.mpd.de/de/branchen.html              
http://www.mpd.de/de/leistung.html                
http://www.mpd.de/de/funde.html                      
http://www.mpd.de/de/fertigung.html                

http://www.first-sensor.de/deutsch/index.htm  
http://www.first-sensor.de/deutsch/kompetenzen/kernkompetenzen.htm

http://www.lewicki-gmbh.de/Lewicki_files/LME-Flyer.pdf
http://www.lewicki-gmbh.de/Lewicki_files/LEWICKIcompanyprofile.PDF

http://www.silicon-sensor.de/produkte.php
http://www.silicon-sensor.de/prod_custom.php
http://www.silicon-sensor.de/prod_standard.php
http://www.silicon-sensor.de/prod_emitter.php
http://www.silicon-sensor.de/prod_tab.php?ptyp=nuclear&prod=sisped
http://www.silicon-sensor.de/prod_system.php?ptyp=srs

http://translate.google.de/...=http%3A%2F%2Fwww.pacific-sensor.com%2F
http://www.pacific-sensor.com/

Silicon Sensor entwickelt und fertigt kundenspezifische Sensoren und Sensorlösungen für höchste Ansprüche an technische Excellence, Zuverlässigkeit und Präzision. Die hochmoderne Sensor-Fertigung in eigenen Reinräumen ermöglicht flexible Losgrößen entsprechend der Bedürfnisse unserer Kunden von ? im Extremfall - einem bis zu mehreren Millionen Stück pro Jahr.

Silicon Sensor verfügt über besondere Branchenkompetenz bei medizinischen und industriellen Applikationen, in der Luft-und Raumfahrt, der Automobilindustrie sowie bei sicherheitstechnischen Anwendungen. Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Entwicklung und Fertigung von Sensorlösungen für eine große Vielzahl applikativer Anwendungen in Einklang mit unserer Geschäftsstrategie zu bringen und das Unternehmen zielgerichtet und effizient zu gestalten. Auf der Grundlage konzernweit gültiger Richtlinien setzen unsere Tochtergesellschaften zusätzlich eigene, kompetenzbezogene Schwerpunkte in den Bereichen Mikrosystemtechnik, Aufbau- und Verbindungstechnik sowie Hybridelektronik.

Zum Kundenkreis von Silicon Sensor gehören namhafte Industriekonzerne und Forschungsinstitute, die aufgrund ihrer produktionstechnischen und strategischen Ausrichtung Qualität und Integrität voraussetzen. Das hochspezialisierte Entwicklungs- und Fertigungs-Know-how unserer Mitarbeiter sorgt dafür, dass technische Excellence, Zuverlässigkeit und Präzision höchste Priorität bei der Umsetzung der individuellen Kundenwünsche haben. Stabilität, Verlässlichkeit und Berechenbarkeit bilden für uns das Fundament langfristig erfolgreicher Partnerschaften, die Silicon Sensor in den letzten Jahren zu einem der führenden Anbieter kundenspezifischer Sensorlösungen gemacht haben.

Die Silicon Sensor AG verfügt in Deutschland über drei eigene Produktionsstandorte an ihrem Hauptsitz in Berlin sowie in Dresden und Oberdischingen/Ulm. In den USA ist die Silicon Sensor AG in Westlake Village (Kalifornien, USA) vertreten. Derzeit beschäftigt Silicon Sensor über 300 Mitarbeiter, darunter mehr als 10 Auszubildende und studentische Mitarbeiter. Die Gründung der Silicon Sensor Gruppe reicht ins Jahr 1991 zurück. Die Börsennotierung der Silicon Sensor International AG erfolgte zum 15.07.1999 im ehemaligen deutschen Börsensegment Neuer Markt. Heute ist die Gesellschaft im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23   
534 Postings ausgeblendet.

08.09.12 13:36

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Weniger Entwicklung trotz 100% mehr Umsatz

Finanzergebnis -1 Mio Euro ist das eine. Auf Seite 7)(Vorjahreszeitraum -0,4 Mio Euro)
http://www.first-sensor.com/de/investor-relations/...n/finanzberichte


Das andere, dass trotz viel kleinerer F&E-Aufwendungen im Vergleich zum Vorjahr, ein Finanzergebnis von-1 Mio Euro rauskam.
Da der Konzern um 100% gewachsen ist, sollten die F&E-Aufwendungen deutlich zum Vorjahr zulegen und nicht deutlich schrumpfen.

http://www.first-sensor.com/de/investor-relations/...ehmen/kennzahlen

 

13.09.12 13:24

8589 Postings, 4461 Tage Dicki191,9 Mio Euro Schulden in Bilanz

91,9 Mio Euro Schulden in Bilanz

Siehe:  http://www.first-sensor.com/de/investor-relations/...n/finanzberichte

 

Zitat von ulfulf in wallstreet-online.

Das im Q2-Bericht herausgestellte EPS von 0,28 ist schon an sich nicht berauschend, und dummerweise ist es vor Integrationskosten und Abschreibungen aus Kaufpreisallokationen. Diese mögen dem Vorstand nicht gefallen, sind aber nun einmal da. Damit bleibt ein EPS von 0,08 - und das kommt fast komplett aus Q1.

 

 

30.09.12 11:00

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Großkunde von First Sensor mit Gewinnwarnung

Großkunde von First Sensor mit geplantem Umsatzrückgang  fürs erste Quartal 2013 von ca. 10%


Diese Woche gab es bereits die zweite Gewinnwarnung im laufenden für Infineon. Siehe: http://www.welt.de/print/wams/wirtschaft/...546000/Der-Ingenieur.html

 

Infineon verschreckt mit Gewinnwarnung Aktionäre

Für das erste Quartal des neuen Geschäftsjahrs aber sagte Infineon  einen Umsatzrückgang von bis zu zehn Prozent und eine Marge von nur noch  fünf bis sieben Prozent voraus.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/...ung-Aktionaere-1717210.html

 

30.09.12 12:14

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Geriger Aktienhandel schon vor der Krise

01.10.12 13:44

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Geringer Handel an First Sensor Aktien

Heutiger Handel bis 13.30 Uhr
4004 Stück First Sensor-Aktien.
Siehe:
http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/sis.htm

----------------------------

Wie wollt ihr Eure Aktien bei fast keinem Aktienhandel an First Sensor-Aktien während dem Sinkflug an den Börsen verkaufen, ohne Verluste einzufahren?

Verstärkte Rezession in der Eurozone

http://www.boerse-go.de/nachricht/...on-in-der-Eurozone,a2932621.html


Japan in der Rezession

http://www.n-tv.de/wirtschaft/...in-der-Rezession-article7356276.html


Schwache Wirtschaftsdaten aus China und Japan

http://www.focus.de/finanzen/news/...rsen-geschlossen_aid_830298.html

--------------------------------------

Heutiger Handel bis 13.30 Uhr
4004 Stück First Sensor-Aktien.
Siehe:http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/sis.htm

Welche Aktienumsätze von First Sensor Aktien erwartet Ihr, wenn die Börsen in Europa abschmieren?
Wenn die Aktienumsätze noch dünner werden wie jetzt, wie wollt Ihr Eure Aktien verkaufen, wenn fast kein Handel ist.
In Vergangenheit haben wenige hundert zum verkauf stehende First Sensor Aktien bei dauernd niedrigem Handel gereicht, um den Kurs stürzen lassen.

In der letzten Krise kam die Kapitalerhöhung von First Sensor als der Kurs von ca 21 Euro auf ca. 5 Euro gefallen war.

Andere Unternehmen kauften Aktien zurück und stützten Diese, First Sensor drückte den niedrigen Kurs in dem eine riesige Kapitalerhöhung durchgesetzt wurde.
---------------------------------------------
Erachte es als wichtig Chance, dass Diese Themen hier angesprochen werden, bevor die Märkte stürzen.
Das Unternehmen hat so Zeit, Geld über Kapitalerhöhung einzusammeln bevor die Märkte stürzen.
Dieses Geld könnte für Stützungskäufe, Aktienrückkäufe bei niedrigeren Kursen genützt werden.
Da der Aktienhandel an First Sensor Aktien schon jetzt sehr dünn ist, können jetzt Möglichkeiten besprochen werden damit die Probleme der letzten Rezession bei First Sensor dismal nicht mehr auftreten.
Sehe es als Chance, wenn schon jetzt besprochen wird, was in letzter Rezession falsch gelaufen ist und wie es Diesmal besser geht.
Wir Aktionäre können uns schon mal so vorbereiten und Möglichkeiten besprechen wie wir in der Rezession handeln.

Abwarten bis die Börsen stürzen und sich ärgern dass die Aktienumsätze zu niedrig sind, gilt nicht.
Jetzt noch, können Verhaltensweisen besprochen werden, bevor man in der Krise Verluste einfährt und mit Verlusten verkauft.

Sehen wir es als Chance.
Schon sich vorbereiten damit bei sinkenden Märkten nicht gejammert werden muss.

Vom Unternehmen erwarte ich schon jetzt Pläne per AD-Hoc, für Kapitalerhöhungen und andere Maßnahmen, damit bei niedrigere Kurse der Kurs gestützt werden kann.
Problemlösungen für zu geringem Aktienhandel erwarte ich auch.
Durch Unternehmenspräsentationen im NTV, Deutsches Anlegerfernsehen etc,
könnte die Nachfrage kurz vor oder während der Krise angekurbelt werden.
Es gibt genug potenzielle Kunden die über Messen und dem Vertrieb nicht erreichbar sind.
Durch Präsentationen im Fernsehen könnten Diese potenziellen Kunden angesprochen werden, was auch die Nachfrage nach First Sensor-Aktien in schwierigen zeiten ankurbeln könnte.


LG.

 

02.10.12 14:30

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Rahmenbedingungen verschlechtern sich

Die Flaute auf dem deutschen Automarkt hält an. Im September ging die Zahl der Pkw-Neuzulassungen um elf Prozent auf rund 250.000 Fahrzeuge zurück, wie der Branchenverband VDIK am Dienstag auf Basis vorläufiger Zahlen des Kraftfahrtbundesamts mitteilte.
http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE89101M20121002
LG Dicki1
 

 

 



 

 

02.10.12 14:49

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1OECD erwartet Ende 2012 Rezession in Deutschland

OECD erwartet Ende 2012 Rezession in Deutschland
Siehe:
http://www.welt.de/wirtschaft/article109043265/...in-Deutschland.html
------------------------------
Ford verliert im August fast 30 Prozent

Unter den großen Konzernen ist Ford derzeit am stärksten von der Kaufzurückhaltung betroffen. Im August verlor die Marke 28,9 Prozent. In der Negativ-Statistik folgen Fiat (-18,2 Prozent), General Motors (-17,8 Prozent), BMW mit 13,5 und PSA mit 13 Prozent Minus. Die Volkswagen AG erzielte ein leichtes Plus von 1,3 Prozent, Kia legte im August 12,3 Prozent zu.

Im bisherigen Jahresverlauf verzeichnet der Fiat-Konzern mit minus 17 Prozent den stärksten Absatzrückgang, gefolgt von Renault (-16,6), PSA (-13,5) und GM (-11,4 Prozent).
Siehe:
http://www.motor-talk.de/news/...omarkt-weiter-im-minus-t4172685.html

 

06.10.12 16:25

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Auch in Berlin

Wusstet Ihr, dass es in Berlin ein Unternehmen der Drucksensorindustrie gibt welcher Sensor, dünn wie Papier ist?
Da First Sensor im Bereich Drucksensortechnik breit aufgestellt ist, wäre Dies eine gelungene Ergänzung.
Das beste ist, dass das Unternehmen in Berlin ist und die Sensoren nur von Partnerunternehmen produzieren lässt.
Also keine eigene Produktion.
Die Produktion könnte bei Elbau oder First Sensor stattfinden.
Ein neuer Absatzmarkt wäre so für die First Sensor AG vorhanden:
Sensorik für mobile Anwendungen.Die Tech21 Sensor GmbH entwickelt Berührungssensoren und Software für Benutzeroberflächen mobiler elektronischer Geräte.

[url]http://www.tech21.de/de/tech21technologi.html[/url]

Der Tech21-Sensor ist flach wie Papier, geschützt gegen Feuchtigkeit und Staub und extrem robust. Es gibt viele stufenlose Bedienelemente, doch nur wenige sind den Anforderungen mobiler Geräte gewachsen.

Merkmale des Tech21-Sensors:

    flach, flexibel, bruchfest
    mit beweglichen Tasten kombinierbar
    direkter Anschluss an A/D-Wandler
    kein ASIC nötig
    Beleuchtung integrierbar
    Temperaturbeständig
    hohe Lebensdauer
--------------------------------------

[url]http://www.tech21.de/de/uberuns.html[/url]
Das Unternehmen und die Geschäftsführer sind Profis im Touchscreen-Sensorikbereich.


 

 

06.10.12 16:26

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Links funktionieren jetzt

Wusstet Ihr, dass es in Berlin ein Unternehmen der Drucksensorindustrie gibt welcher Sensor, dünn wie Papier ist?
Da First Sensor im Bereich Drucksensortechnik breit aufgestellt ist, wäre Dies eine gelungene Ergänzung.
Das beste ist, dass das Unternehmen in Berlin ist und die Sensoren nur von Partnerunternehmen produzieren lässt.
Also keine eigene Produktion.
Die Produktion könnte bei Elbau oder First Sensor stattfinden.
Ein neuer Absatzmarkt wäre so für die First Sensor AG vorhanden:
Sensorik für mobile Anwendungen.Die Tech21 Sensor GmbH entwickelt Berührungssensoren und Software für Benutzeroberflächen mobiler elektronischer Geräte.

http://www.tech21.de/de/tech21technologi.html

Der Tech21-Sensor ist flach wie Papier, geschützt gegen Feuchtigkeit und Staub und extrem robust. Es gibt viele stufenlose Bedienelemente, doch nur wenige sind den Anforderungen mobiler Geräte gewachsen.

Merkmale des Tech21-Sensors:

   flach, flexibel, bruchfest
   mit beweglichen Tasten kombinierbar
   direkter Anschluss an A/D-Wandler
   kein ASIC nötig
   Beleuchtung integrierbar
   Temperaturbeständig
   hohe Lebensdauer
--------------------------------------

http://www.tech21.de/de/uberuns.html
Das Unternehmen und die Geschäftsführer sind Profis im Touchscreen-Sensorikbereich.  

07.10.12 09:50

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Termin Electronica 2012

 

Wer von Euch besucht den neuen First Sensorstand auf der Electronica 2012 in München?

Erstmals wird das Angebot der übernommenen sensortechnics mit präsentiert.

2012

 
2012-11-132012-11-16

electronica 2012, München

Die Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen in der Elektronik

Die electronica  präsentiert das gesamte Leistungsspektrum der Elektronik: Lückenlos von  den Komponenten bis zu den Systemen, Anwendungen und Dienstleistungen  über alle Segmente hinweg. Die Besucher reichen von  Entwicklern bis zu  den Unternehmensführern aus nahezu allen Abnehmersegmenten und  Anwenderbranchen. Die First Sensor AG wird zusammen mit ihren  Tochterunternehmen ihre Produkte und Innovationen aus den Bereichen  Optoelectronik, Drucksensoren, Kamerasystemen und AVT präsentieren. Wir  freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

14.10.12 15:11

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Handelsumsätze brechen ein

 

Handelsumsätze brechen ein.

Habe mir die Handelsumsätze des SDAXES und MDAXES im Vergleich zum Vorjahr angeschaut.
(Siehe Börsenzeitungen wie z.B. EURO AM SONNTAG)
Teilweise gingen die Handelsumsätze zum Vorjahr um 30-70% zurück.

Nur ein Artikel dazu gefunden, wo zu beachten ist, dass der durchschnittlich 30%tige Einbruch an allen deutschen INDEXEN nur den durchschnittlichen Rückgang aller Aktienumsätze entspricht.
http://deutsche-boerse.com/dbg/dispatch/de/...umsätzeimSeptember

Im September lag der Orderbuchumsatz an den Handelsplätzen Xetra und Xetra Frankfurt Spezialist bei 95,8 Mrd. Euro – ein Rückgang von rund 27 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat

 

 

14.10.12 15:15

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Verbesserungsprozess

Besitzt der First Sensor-Konzern mit allen jetzigen Töchtern ein Verbesserungsmanagementsystem?
Alle Mitarbeiter könnten Verbesserungsvorschläge einreichen.
Bei Einsparungen, die durch Diese Vorschläge entstehen, könnten die Mitarbeiter 20% der im Jahr einzusparenden Kosten bekommen.
Was natürlich ab einem Betrag limitiert ist.
Würden keine direkten Kosten eingespart, sondern Prozesse optimiert, Arbeitsplätze angepasst, könnten kleinere Beträge ausgezahlt werden.

Große Unternehmen beweißen, dass ein großes Potenzial besteht, wenn Mitarbeiter davon profitieren, wenn Kosten gesenkt werden.
Die Mitarbeiter, die an der Basis arbeiten, sehen oft am besten, wos klemmt, oder wo die Arbeitsvorgänge am besten angepasst gehören.

Mit kleinen Beträgen für kleine Verbesserungen oder einer 20%tigen Beteiligung an den jährlich einzusparenden Kosten (natürlich ab einen Betrag limitiert),könnten die Mitarbeiter dazu motiviert werden.
KVP oder Kaizen-Kurs davor wäre hilfreich.
-------------------------------------------


http://www.iim-consult.de/de/lean-management-consulting/tools/57


Externe Unternehmen bieten KVP-Workshops in Abteilungen von Unternehmen an.
Die Mitarbeiter der Abteilungen, können im KVP oder Kaizen-Workshop gemeinsame Ideen einbringen und diskutieren.
Bei Einsparungen oder optimierungen werden die Mitarbeiter an den Einsparungen oder Optimierungen geldmäßig beteiligt.

Unternehmen für KVP-Work-Shops

http://www.iim-consult.de/de/lean-management-consulting/tools/57
LG Dicki1

 

15.10.12 20:47

8589 Postings, 4461 Tage Dicki12233 Aktien heute gehandelt

2233 Aktien heute gehandelt.
http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/sis.htm

Gefällt mir überhaupt nicht.
LG Dicki1  

15.10.12 20:49

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Liquiditätslage unverändert herausfordernd

http://www.more-ir.de/d/11774.pdf

Liquiditätslage unverändert herausfordernd
Aufgrund der deutlichen Zunahme der Finanzverbindlichkeiten infolge des Zukaufs
der Sensortechnics, der umzusetzenden Integrationsmaßnahmen sowie
des erhöhten Working Capital-Bedarfs durch das ausgeweitete Geschäftsvolumens
bestätigt das Management im aktuellen Halbjahresbericht, dass die
Erhöhung der Liquidität in den kommenden Quartalen im Fokus steht. Gegenüber
Ende 2011 hat sich die Nettoverschuldung um 10,5 auf 43,8 Mio. Euro
erhöht, wobei rund die Hälfte des Anstiegs auf weitere Kaufpreiszahlungen
(Earn-Out-Zahlung) an die Augusta Technologies AG zurückzuführen ist.
Bezeichnenderweise verweist der Vorstand darauf, dass alle Finanzverbindlichkeiten
voraussichtlich fristgerecht bedient werden können, sofern sich die
gesamtwirtschaftliche Situation nicht verschlechtert und es keine Störungen
an den Kapitalmärkten gibt.  

24.11.12 18:25

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Ergänzung zur Sensorik

Machine Vision zur ergänzung der  Sensorik.

Die  Firma OTTO Vision Technology (kleines ostdeutsches Unternehmen) kann auf der Basis der industriellen  Bildverarbeitung auf eine Vielzahl von Anwendungen zurückgreifen. Dabei  stehen neben der klassischen 2D- sowie 3D-Prüfung von Maß, Form und Lage  bzw. der Oberflächenbeschaffenheit weitere Aufgabenstellungen wie das  Teilehandling, die Teilesortierung sowie die Vollständigkeits- und  Montagekontrolle im Fokus.

Das sind Aufgabebereiche, in Denen das Maschinelle Sehen, mit Hilfe der Bildverarbeitung (Machine Vision)  der Sensorik, Aufgabengebiete abnimmt.

Aufgabengebiete, wie die Messung der Form, Lage, Farberkennung, 3D-Erkennung, 2D-Erkennung etc, können neben der Erkennung über dem Sensor, auch über das Maschinelle sehen erkannt werden. (Bilder von Kameras werden mit Hilfe von Software auf Lage, Form, Maß etc.kontrolliert)

First Sensor stellt über die Tochter Silicon Micro Sensors, Kamerasysteme her. Machine Vision Unternehmen wie Otto Vision Technologie, müssen  Kamerasysteme für Ihr Maschinelles  sehen einkaufen. Nach dem Kauf eines solchen Machine Vision Unternehmens, welches sich auf Machine Vision Software spezialisiert hat, hätte Silicon Micro Sensors, einen zusätzlichen kunden für seine Kamerasysteme.

Über so ein Mashine Vision-Unternehmen, könnte First Sensor, die optimale Lösung für Messaufgaben, Lage Form, Farbe, etc anbieten.

Wo die ideale Lösung nicht aus Sensorlösungen besteht, könnten die Aufgaben über so ein kleines Machine Vision Unternehmen wie Otto Vision Technology erfolgen.

Wer sich die Messaufgaben der optischen Sensorik anschaut, die First Sensor anbietet, erkennt, dass manche Aufgaben auch über optische Messtechnik angeboten werden könnten.

Deswegen wäre so ein kleines Unternehmen der MachineVision Sparte eine ideale Ergänzung des First Sensor Konzerns.

Zusätzlich bietet z.B.  Dieses Unternehmen kundenspezifische optische Messtechnik an

Zusätzlick könnte der First Sensor Konzern, so weitere Aufgabengebiete dazugewinnen.

http://www.otto-jena.de/Anwendungen.html
http://www.otto-jena.de/branchen.html
http://www.otto-jena.de/produkte.html


LG Dicki1

 

 

 

29.11.12 12:47

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Quartalsbericht noch nicht verfügbar

Heute sollte der Quartalsbericht zum 3. Quartal, auf der Hompage der First Sensor AG einzusehen sein.
Siehe: http://www.first-sensor.com/de/investor-relations/termine

Ist leider noch nicht verfügbar.
http://www.first-sensor.com/de/investor-relations/...n/finanzberichte

LG Dicki1

 

29.11.12 14:59

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Gewinnwarnung

Gewinnarnung!!!

http://www.first-sensor.com/de/investor-relations/...n/finanzberichte

Von einer unerwarteten Umsatzdelle der von der Augusta übernommenen Sensorholding, sensortechnics wird dort geschrieben.

Es scheinen alle Unternehmen der übernommenen sensortechnics betroffen zu sein.

Wer wie ich, die zunahme der Verschuldung, durch die sensortechnics-Übernahme kennt und sich bewusst ist, dass schon im 2.Quartal 2012 ein negatives Finanzergebis von -1 Mio Euro geschrieben wurde, wird vor dem geringen Handel an First Sensorpapieren starken Respekt haben.
Im Bericht steht auch drinnen, dass die konjunkturelle Lage  durch Produktionsstarts nicht volkommen ausgeglichen werden konnte.

Deswegen wurden die Umsatzziele und Gewinnziele fürs Jahr 2012 stark reduziert.
Leider!! starke Gewinnwarnung für Dieses Jahr:
Es wird mit einem Umsatz gerechnet, der mit 6 Mio euro unter den bisherigen Erwartungen liegt(jetzt ca 112 Mio Euro) (Ebida vor Integrationskosten werden jetzt 12-14 mio euro geplant.) Vom erwartetem Finanzergebnis für das Jahr 2012 wurde Gott sei Dank noch nichts geschrieben.

Wenn schon im 2.Quartal ein negatives Finanzergebnis von-1 Mio Euro rauskam, wird das Finanzergebnis nach der Gewinnwarnung und dem Umsatzrückgang, ende des Jahres sicherlich nicht gut ausfallen.

Wie will ich die Aktien zu einem hohen Kurs verkaufen können, wenn schon jetzt der Akienhandel sehr dünn ist?

Hoffe auf ein Vorstandsinterview, wo gesagt wird, welche Maßnahme für dem drohenden Konjunktureinbruch angedacht sind.

LG.

 

29.11.12 15:30

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Lagerabbau bedeutet weniger Umsätze für First Sens

Bei einem geplanten Umsatz für 2012 von 120 Mio Euro, ist eine Anpassung auf ca 112 Mio Euro, eine Umsatzanpassung über 6%.

Es kommt dazu, dass die Kunden, angefangen haben, die Liefermengen nach unten anzupassen.

Der Trend für die nächsten Monaten geht nach unten.
Die Konjunktur darf nicht weiter nachgeben, da schon jetzt die Kunden vorsichtiger werden.

Durch die schwierige Einsicht, bei der Konjunktur, sowie der Nachgebenden Konjunktur, muss ich davon ausgehen, dass die Kunden vorzeitig die Lager räumen um nicht unnötige Kosten bei einer schlechter werdenden konjunktur zu haben.

Das haben die Kunden auch letztes mal gemacht.


Deswegen, vorsichtig sein

 

07.12.12 14:07

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Börsenkurs des Konkurenten gibt weiter nach

09.12.12 13:56

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Vertriebskraft in Amerika

2011 wurde die Augusta-Tochter, sensortechnics von First Sensor übernommen.
sensortechnics ist eine Sensorholding, die Elbau, sowie Klay-Instruments als Töchter hat.
Kaufpreis ca. 67 MIO Euro.
Elbau erweitert fast perfekt das Sensorportfolio von First Sensor.
Da Elbau haptsächlich Sensorsysteme herstellt, First Sensor wiederum Sensorbauteile, Sensormodule, passen die Unternehmen mit verschiedenen Kunden super zueinander.

Wer sich wiederum die übernommene Klay Instruments anschaut, erkennt sofort, dass dessen Edelstahlgehäusen mit sensortechnics-Sensoren nicht zum Stammgeschäft gehören.

Ein Unternehmen, welche Gehäuse baut, in denen die Sensoren anderer sensortechnics-Töchter verbaut werden, gehört nicht zum Kerngeschäft von First Sensor, weswegen auch keine Synergien, oder sehr wenige, zu heben sind.

Da First sensor, für die Sensorholding sensortechnics, ca 67 Mio Euro gezahlt hat, welche neben Elbau auch die Tochter Klay-Instruments einschließt, wäre der Verkauf der Klay-Instruments, der einzige richtige Weg.
Dafür könnten Unternehmen gekauft werden die Synergien für die First Sensor-AG versprechen.
-----------------------
Die Bilanz könnte durch den Verkauf der Klay-Instuments schlagartig verbessert werden.
API z.B ist momentan 15 Mio Euro wert.
Da deren ihr Börsenkurs momentan durch Umsatzrückgängen rückläufig ist, gäbe es bei einem einstelligen Mio-Kaufpreis sehr viele Synergien mit First Sensor in Sachen kundenspezifische Photodioden.
Falls API bald für weniger als 10 Mio Euro zu haben wäre, wären kurzfristig auch Verluste der API verkraftbar.
Es gäbe so viele Synergien und Kosteneinsparungen mit dem Photodiodenbereich der First Sensor, dass die Verluste bei API schnellstens kompensiert werden könnten.
Zudem könnte First Sensor Ihr komplettes Sensorsortiment über API in Amerika anbieten.
API ist momentan an der Börse 15 Mio euro wert, wobei abzusehen ist, dass wegen momentan schlechte Zahlen, der Kurs bald unter 10 Mio Euro ist.
Da API viel größere Kosteneinsparungen und Synergien mit First sensor haben würde wäre ein Verkauf der Klay-Instrument vorteilhaft.
Die Vertriebskraft in Amerika würde so stark zunehmen.
Es wäre sehr wahrscheinlich, dass durch dem Verkauf der Klay und dem kauf der API, Barmittel übrig blieben, die für die Tilgung zur Verfügung ständen.
Große Synergien und Kosteneinsparungen bei API und First Sensor wären gewiss.

http://www.klay-instruments.com/news/...offshore-automation-2012.html
http://www.advancedphotonix.com/

Wegen dem Behalt der Klay-Instruments, muss First Sensor, Zinszahlungen für laufende Kredite bedienen.
Wenn Sie laufende Kredite bedienen müssen, dann schon für Unternehmen, durch denen, Synergien und Kosteneinsparungen mit der First sensor versprechen..
Meine persöhnliche Meinung.
LG.  

23.12.12 19:50

8589 Postings, 4461 Tage Dicki18 Jahre negativer Kursverlauf

http://www.onvista.de/aktien/....html?ID_OSI=82875&PERIOD=7#chart

Für Aktionäre die seit 2005 in First Sensor investiert sind, gibt es momentan wenig bei First Sensor zu holen.
Von 2005-2012 eine negative Aktienentwicklung.
Für eine kleine Firma, die noch vor 2 Jahren nur ca. 300 Mitarbeiter  beschäftigt hatten und um mehrere 100% bis jetzt, Ihren Umsatz erhöhen  konnten, ist es sehr wenig.

Der Gewinn, nach der sensortechnics-Übernahme, ist wenigeer, als vor der Übernahme.

Trotz des enormen Umsatzanstiegs letzter Jahre kam im 2.Quartal2012 nur ein negatives Finanzergebnisses von -1 Mio euro raus.
Finanzergebnis des 3.Quartals ist mir noch nicht bekannt.

Von 2005-2012, enormer Umsatzanstieg, gleichfalls, ein negativer Kursverlauf Diese 8 Jahre.

Von einem Wachstumswert mit vor ein paar Jahren, 300 Mitarbeiter, in einem Wachstumssektor, hatte ich mir mehr erhofft.
First Sensor, hat jahrelang immer betohnt, dass sie keine Standard-Sensoren mit wenigen Margen herstellen.

Wenn Paragon als reiner Automobil-Sensoren-Hersteller viel profitabler  als First sensor ist, frage ich mich, weshalb ich nicht Paragon ins  Depot holen soll um first sensor abzustoßen.
Wenn kundenspezifische Sensorik unrentabler ist als Herstellung von Standardsensoren, stimmt doch irgend was nicht.

 

23.12.12 19:54

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Abschreibungen

Da das übernommene Unternehmen (sensortechnics) klar unter den Erwartungen läuft befürchte ich, dass der Kaufpreis im nachhinein überteuert ist und Abschreibungen für das übernommene Unternehmen anstehn.

 

07.02.13 12:50

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Nicht nachvollziehbar

Der Unternehmenssitz der FIrst Sensor in Berlin ist ziemlich in Ostdeutschland, nahe der polnischen Grenze.
Der Produktionssitz in Dresden ist nahe der tschechischen Grenze.

Das der deutschsprachige Vertrieb in Deutschland aus bei First Sensor stattfindet ist noch nachvollziehbar.

Die Produktionsstätten in Chemnitz und Münschen der First Sensor, sind viel weiter entfernt, als mögliche Standorte in Polen oder Tschechien, nach Berlin.

Frage mich, weshalb der komplette englischsparchige Vertrieb der First Sensor zu deutschen Lohnkosten stattfinden muss, wenn das billigere Osteuropa näher an Berlin liegt, als andere deutsche Standorte der First Sensor.

Entwicklungstätigkeiten, könnten auch mit polnischen oder tschechischen Ingeniuren im nahen Ausland erfolgen.
Wäre sogar näher an Berlin als München.
Dresden und Elbau sind in der Lage aus jegliche Sensorarten, Sensorsysteme zu produzieren.
Würden Sensorfirmen anderer Sensorarten in Polen oder Tschechien gekauft,
könnte Dresden und Berlin, daraus preiswerte Sensorsysteme herstellen.
Die Margen der Dresdner Niederlassung und der Elbau könnten dadurch erhöht werden.
------------------
Das First Sensor mit Hauptsitz in Berlin und Produktionsstätte in Dresden überhaupt keine Aufgabengebiete nach Tschechien und Polen verlagert haben oder dort zumindestens aufbauen, ist wegen der Nähe nach Berlin für mich nicht nachvollziehbar.
Universitäten und Ingeniure sollten in Tschechien und Polen auch in der Nähe zu Berlin oder Dresden vorhanden sein.

Im 2.Quartal wurde bei First Sensor ein negatives Finanzergebnis von minus 1 Mio Euro ausgewiesen, gleichzeitig hat First Sensor kein Personal in osteuropa, obwohl wenige Kilometer von Berlin und Dresden aus nach Osteuropa zu fahren sind.

Kauf von tschechischen oder polnischen Sensorfirmen anderer Sensorarten, als First Sensor aktuell im Portfolio hat, wäre ein erster Schritt.
Dort könnte dann auch ein englischsprachiger Vertrieb und Entwicklung aufgebaut werden.
Die Packagingtöchter könnten dann größerer Margen beim bau von Sensorsystemen verdienen, da Einzelteile aus Osteuropäischer First Sensor-Niederlassung kommen würde.

Seht Ihr es anders, als ich, dass es nicht nachvollziehabr ist, dass die First Sensor, mit Hauptsitz in Berlin und Produktionssitz in Dresden nahe an den osteuropäischen Ländern liegt, näher sogar als an Müchen und Chemnitz und keine Aufgabengebiete im nahen Osteuropa erarbeitet, obwohl es mit der englischen Sprache und dortigen Ingeniuren keine große Sache wäre??
Die Kosten des First Sensor Konzerns, könnten mit Hilfe aus osteuropäischer Nähe, gravierend gesenkt werden, was dem ganzen Konzern zugute kommen würde.
Zum Beispiel aufbau vom Vertrieb und Entwicklung im nahen Osteuropa.  

07.02.13 14:14

8589 Postings, 4461 Tage Dicki1Erschließung deutschsprachiger Raum (nähe Berlins)

Mit einem gekauften Sensorikunternehmen in Osteuropa, wenige Kilometer   außerhalb Berlins, könnte der osteuropäische Markt besser erschlossen   werden.
 
 Habe mir mehrere tschechische Unternehmen angeschaut.
  Dieses Unternehmen, welches Temperatursensoren herstellt, auch   kundenspezifisch und nach sehr vielen Normen zertifiziert ist, gefällt   mir persöhnlich.
 Wichtig für mich, die stellen auch Kleinserien her.
 http://www.sensit.cz/en/profil-spolecnosti/profil-spolecnosti.php
http://www.sensit.cz/en/sortiment/sortiment.php

Nach polnische Sensorikunternehmen mit andere Sensorarten als First Sensor habe ich noch nicht geschaut.

Würde  First Sensor mit so einem Temperatursensorikunternehmen aus Tschechien  oder Polen, den  deutschen Markt erschließen, wären sicherlich gute  Margen möglich.
Es gibt in polen und Tschechien, nähe Berlins auch andere Sensorarten wo First Sensor nicht drinnen ist.

 Mit Erschließung des deutschsprachlichen Raums mit polnischren und   tschechischen Sensorarten, wäre sicherlich hohe Margen möglich.
Gleichzeitig sehr nah am Standort Berlin, zumindestens wenn man es mit dem Standort München oder Chemnitz vergleicht.
Würden solche Sensoren in Sensorsysteme in Dresden oder bei Elbau verbaut wären auch hohe Margen drinnen.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
21 | 22 | 23 | 23   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln