Silicon Sensor: Kamerasysteme, Drucksensoren, opto

Seite 2 von 23
neuester Beitrag: 07.02.13 14:14
eröffnet am: 15.08.10 13:35 von: Dicki1 Anzahl Beiträge: 560
neuester Beitrag: 07.02.13 14:14 von: Dicki1 Leser gesamt: 83490
davon Heute: 14
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 23   

02.09.10 14:06

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Euro Am Sonntag

?uro am Sonntag Spezial

Silicon Sensor

01.09.2010

Zyklische Erholung und hohe Skaleneffekte versprechen auf Jahre hinaus stark steigende Gewinne

Ein Zykliker kommt jetzt richtig in Schwung: Im Rezes­sionsjahr 2009 waren Silicon Sensor noch die Umsätze weggebrochen. Vor allem die Kunden aus der Autoindustrie hielten sich mit Orders zurück, bauten Lager ab oder verschoben Bestellungen. Infolgedessen fiel der Umsatz des Herstellers von Präzisionssensoren um 21,5 Prozent auf 30,2 Millionen Euro.
Im Aufschwung schlägt das Pendel in die andere Richtung aus. Der Absatz zieht kräftig an. Im ersten Halbjahr steigerte Silicon Sensor den Umsatz um 47 Prozent auf 19,3 Millionen Euro. Für Aktionäre besonders erfreulich: Nachdem im Vorjahreszeitraum ein Verlust von einer Million Euro in den Büchern gestanden hatte, erwirtschafteten die Berliner diesmal 700 000 Euro Gewinn. Das entspricht zehn Cent je Aktie .

Und die Dynamik nimmt zu. Lag der Auftragsbestand nach dem ersten Quartal Ende März noch 26 Prozent über Vorjahr, so betrug das Plus drei Monate später bereits 76 Prozent. Neben dem hohen Orderbestand ist auch die Pipeline vielversprechend. So arbeiten die Berliner derzeit an mehr als 50 verschiedenen Projekten. Früher oder später wird sich das ebenfalls im Umsatz bemerk­bar machen. Vorstandschef Hans-­Georg Giering verkündete erst Mitte August, von einem Autokonzern einen bedeutenden Auftrag zur Lieferung hochpräziser Kamerasysteme erhalten zu haben. Produktionsstart soll Mitte 2011 sein. Aber nicht nur von konjunktu­reller Seite erhält das Unternehmen Rückenwind. Die Berliner kaufen auch aktiv zu. Im Juli sicherte sich Giering eine Minderheitsbeteiligung an einem auf Feinstaub- und Klimasensorik spezialisierten Entwicklungsunternehmen. Bereits im März hatte er sich mit First Sensor Technology den letzten konzernunabhängigen Entwickler und Hersteller von Silizium-Drucksensoren in Deutschland geangelt. Mit der neuen Tochter baut Silicon Sensor nicht nur die Wertschöpfungskette aus, sondern erweitert auch die Kapazitäten in der Produktentwicklung. Zusätzlich profitiert man von Synergieeffekten, etwa im Einkauf und im Vertrieb.

Kein Wunder, dass Unternehmenslenker Giering angesichts dieser Entwicklung zuversichtlich ist. In den kommenden drei Jahren erwartet der Manager ein organisches Wachstum von 20 Prozent im Jahr. Auch gewinnseitig sieht es gut aus. Die Krise wurde genutzt, um die Kosten deutlich zu senken.

Aus diesem Grund verspricht das Geschäftsmodell jetzt hohe Skalen­effekte: Zusätzlicher Umsatz bedeutet überproportional ansteigende ­Erträge. Giering peilt bis spätestens 2012 wieder eine Marge von über zehn Prozent an. Es könnte auch deutlich mehr werden. Denn in guten Jahren wie 2007 lag die Gewinnspanne vor Zinsen und Steuern bei 17,9 Prozent. Damit steht Silicon Sensor vor ­einer längeren Periode mit starkem Gewinnwachstum, wodurch das KGV schon bald wieder in den einstelligen Bereich sinken sollte.

Besser als der Rest

Seit Monaten zeigt die Aktie relative Stärke und läuft deutlich besser als der Markt. Zweistellige Kurse könnten bald drin sein

Silicon Sensor

Kurs: 7,31 Euro
Stop-Loss: 6,20 Euro
Zielkurs: 10,00 Euro  

02.09.10 14:17

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Kompletter Silicon Sensor-Konzern

Silicon Sensor:  Kamerasysteme, Drucksensoren, kundenspezifische optoelektronische Sensoren, sowie Sensorsysteme, Microelektronik, Aufbau und Verbindungstechnologien.

Sensorendlösungen: z.B. Hörgeräte, Blutzuckermessgeräte, Endoskope, Röntgenmodule, Kameramodule, Distanzmessgeräte, Fahrassistenzsysteme, Silizium-Mikrofone, Drehratensensoren, Druckköpfe.


Der Silicon-Sensor Konzern und Ihre Töchter:

[url]http://www.silicon-sensor.de/[/url]  
                         
http://www.vereta.com/...tent&view=article&id=5&Itemid=28
[url]http://www.silicon-sensor.de/profil.php[/url]                
[url]http://translate.google.de/...www.smicrosensors.de%2Findex.html[/url]
[url]http://www.smicrosensors.de/index.html[/url]
[url]http://www.smicrosensors.de/applications.html[/url]
[url]http://translate.google.at/...2Fpid5631.htm&sl=en&tl=de[/url]

[url]http://www.mpd.de/index.html[/url]

[url]http://www.mpd.de/de/branchen.html[/url]              
[url]http://www.mpd.de/de/leistung.html[/url]                
[url]http://www.mpd.de/de/funde.html[/url]                      
[url]http://www.mpd.de/de/fertigung.html[/url]                

[url]http://www.first-sensor.de/deutsch/index.htm[/url]  
[url]http://www.first-sensor.de/deutsch/kompetenzen/...mpetenzen.htm[/url]

[url]http://www.lewicki-gmbh.de/Lewicki_files/LME-Flyer.pdf[/url]
[url]http://www.lewicki-gmbh.de/Lewicki_files/...Icompanyprofile.PDF[/url]

[url]http://www.silicon-sensor.de/produkte.php[/url]
[url]http://www.silicon-sensor.de/prod_custom.php[/url]
[url]http://www.silicon-sensor.de/prod_standard.php[/url]
[url]http://www.silicon-sensor.de/prod_emitter.php[/url]
[url]http://www.silicon-sensor.de/...hp?ptyp=nuclear&prod=sisped[/url]
[url]http://www.silicon-sensor.de/prod_system.php?ptyp=srs[/url]

[url]http://translate.google.de/...3A%2F%2Fwww.pacific-sensor.com%2F[/url]
[url]http://www.pacific-sensor.com/[/url]  

02.09.10 14:29

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1moneymone

http://www.moneymoney.de/web/201008261563/...nzial-hat-die-aktie.html

Silicon Sensor: Welches Potenzial hat die Aktie?

Liebe Leser,

mit den heute vorgelegten Halbjahreszahlen konnte die Silicon Sensor International AG ihren profitablen Wachstumskurs bestätigen. Der Halbjahresumsatz beträgt 19,3 Millionen Euro und liegt damit um 47 Prozent über dem Wert des Vorjahres (13,1 Millionen Euro).
Mit dem erzielten Umsatz wurde fast wieder das Niveau des Vorkrisenjahres 2008 erreicht (20,6 Millionen Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) des ersten Halbjahres betrug 1,1 Millionen Euro nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein operativer Verlust in Höhe von -0,8 Millionen Euro hingenommen werden musste.

Das Halbjahresergebnis konnte ebenfalls deutlich gesteigert werden: Nach einem Verlust in Höhe von 1,0 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum wurde ein Gewinn in Höhe von 0,7 Millionen Euro erzielt. Es ergibt sich ein Ergebnis pro Aktie in Höhe von 10 Cent (Vorjahr -23 Cent).

Das operative Ergebnis des zweiten Quartals betrug 0,6 Millionen Euro und lag damit sowohl über dem Wert des ersten Quartals (0,5 Millionen Euro) als auch deutlich über dem Vorjahreswert (-1,1 Millionen Euro). Das dritte profitable Quartal in Folge bestätigt die Rückkehr der Gesellschaft auf den ertragsreichen Wachstumspfad, nach den von der Finanzkrise gekennzeichneten Jahren 2008 und 2009. Der Auftragsbestand ist gegenüber dem 30.06.2009 um 76 Prozent auf 21,3 Millionen Euro gestiegen und untermauert das zukünftige Wachstum der Gesellschaft.

Trotzdem braucht man eine Silicon Sensor nicht im Depot. Silicon Sensor ist auf aktuellem Niveau fair bewertet und das Potenzial nach oben ist relativ gering. Auch nach den Zahlen wird sich daran nicht viel ändern. Denn der Fokus der Anleger ist nicht auf Silicon Sensor gerichtet und das ist auch der Grund warum die Aktie kein Kauf ist.  

02.09.10 14:55

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Anlegerfernsehen empfiehlt

http://www.daf.fm/video/...chstum-erwartet-50137753-DE0007201907.html

02.09.10 / 14:27,
Silicon Sensor: Weiter starkes Wachstum erwartet
Bewertung:

Der Konzern entwickelt optische Sensoren, Hybridschaltungen und Sensorsysteme. Nach dem starken ersten Halbjahr wird sich wohl auch das zweite sehen lassen können. Alle Zeichen stehen auf Wachstum. Was für die Aktie noch drin ist, weiß Dr. Norbert Kalliwoda von Dr. Kalliwoda Research.

Silicon Sensor ist im ersten Halbjahr zurück in die schwarzen Zahlen gekehrt. Das EBIT betrug 1,1 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte um knapp 50 Prozent auf 19 Millionen Euro. Für die nächsten Monate sieht es ebenfalls gut aus. Viele Aufträge sind schon in trockenen Tüchern und die Nachfrage nach Sensoren ist weiter hoch. Vor allem das breite Sortiment spricht für Silicon Sensor. So hat man zum Beispiel Kunden aus der Autoindustrie und der Medizintechnik. Besonders die Konzentration auf Sensorlösungen und nicht nur auf einzelne Module macht den Wettbewerbsvorteil aus. In den nächsten Jahren will das Management kontinuierlich weiter wachen. Das sollte auch die Aktie beflügeln. Dr. Norbert Kalliwoda sieht das Kursziel bei knapp 10 Euro.

Silicon Sensor:  Kamerasysteme, Drucksensoren, kundenspezifische optoelektronische Sensoren, sowie Sensorsysteme, Microelektronik, Aufbau und Verbindungstechnologien.

Sensorendlösungen: z.B. Hörgeräte, Blutzuckermessgeräte, Endoskope, Röntgenmodule, Kameramodule, Distanzmessgeräte, Fahrassistenzsysteme, Silizium-Mikrofone, Drehratensensoren, Druckköpfe.


Der Silicon-Sensor Konzern und Ihre Töchter:

[url]http://www.silicon-sensor.de/[/url]                              

[url]http://www.silicon-sensor.de/profil.php[/url]                
[url]http://translate.google.de/...www.smicrosensors.de%2Findex.html[/url]
[url]http://www.smicrosensors.de/index.html[/url]
[url]http://www.smicrosensors.de/applications.html[/url]
[url]http://translate.google.at/...2Fpid5631.htm&sl=en&tl=de[/url]

[url]http://www.mpd.de/index.html[/url]

[url]http://www.mpd.de/de/branchen.html[/url]              
[url]http://www.mpd.de/de/leistung.html[/url]                
[url]http://www.mpd.de/de/funde.html[/url]                      
[url]http://www.mpd.de/de/fertigung.html[/url]                

[url]http://www.first-sensor.de/deutsch/index.htm[/url]  
[url]http://www.first-sensor.de/deutsch/kompetenzen/...mpetenzen.htm[/url]

[url]http://www.lewicki-gmbh.de/Lewicki_files/LME-Flyer.pdf[/url]
[url]http://www.lewicki-gmbh.de/Lewicki_files/...Icompanyprofile.PDF[/url]

[url]http://www.silicon-sensor.de/produkte.php[/url]
[url]http://www.silicon-sensor.de/prod_custom.php[/url]
[url]http://www.silicon-sensor.de/prod_standard.php[/url]
[url]http://www.silicon-sensor.de/prod_emitter.php[/url]
[url]http://www.silicon-sensor.de/...hp?ptyp=nuclear&prod=sisped[/url]
[url]http://www.silicon-sensor.de/prod_system.php?ptyp=srs[/url]

[url]http://translate.google.de/...3A%2F%2Fwww.pacific-sensor.com%2F[/url]
[url]http://www.pacific-sensor.com/[/url]  

03.09.10 06:57

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Hörgeräte, Blutzuckermessgeräte, Endoskope,

(Links funktionieren jetzt)

Silicon Sensor:  Kamerasysteme, Drucksensoren, kundenspezifische optoelektronische und normale Sensoren, sowie Sensorsysteme, Microelektronik, Aufbau und Verbindungstechnologien.

Sensorendlösungen: z.B. Hörgeräte, Blutzuckermessgeräte, Endoskope, Röntgenmodule, Kameramodule, Distanzmessgeräte, Fahrassistenzsysteme, Silizium-Mikrofone, Drehratensensoren, Druckköpfe.


Der Silicon-Sensor Konzern und Ihre Töchter:

http://www.silicon-sensor.de/                              

http://www.silicon-sensor.de/profil.php                
http://translate.google.de/...%2F%2Fwww.smicrosensors.de%2Findex.html
http://www.smicrosensors.de/index.html
http://www.smicrosensors.de/applications.html
http://translate.google.at/...talog%2Fpid5631.htm&sl=en&tl=de

http://www.mpd.de/index.html

http://www.mpd.de/de/branchen.html              
http://www.mpd.de/de/leistung.html                
http://www.mpd.de/de/funde.html                      
http://www.mpd.de/de/fertigung.html                

http://www.first-sensor.de/deutsch/index.htm  
http://www.first-sensor.de/deutsch/kompetenzen/kernkompetenzen.htm

http://www.lewicki-gmbh.de/Lewicki_files/LME-Flyer.pdf
http://www.lewicki-gmbh.de/Lewicki_files/LEWICKIcompanyprofile.PDF

http://www.silicon-sensor.de/produkte.php
http://www.silicon-sensor.de/prod_custom.php
http://www.silicon-sensor.de/prod_standard.php
http://www.silicon-sensor.de/prod_emitter.php
http://www.silicon-sensor.de/prod_tab.php?ptyp=nuclear&prod=sisped
http://www.silicon-sensor.de/prod_system.php?ptyp=srs

http://www.pacific-sensor.com/  

03.09.10 16:56

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Handelsumsätze spätestens jetzt oben.

04.09.10 08:34

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Eisenbahn (Rückansicht), S-Bahn, U-Bahnen, LKWs, A

Die Kameras von Silicon Micro Sensors GmbH  (Tochter von Silicon Sensor) sind hauptsächlich gedacht, für Eisenbahn (Rückansicht), S-Bahn, U-Bahnen, LKWs, Autos, Schiffe und Yachten und öffentlichen Bussen.
Für Industrie können kundenspezifische Lösungen hergestellt werden, wobei für Weltraumexpeditionen auch kundenspezifische Kameralösungen angeboten werden. (Siehe markierter Eintrag)

http://translate.google.at/...talog%2Fpid5631.htm&sl=en&tl=de

Beschreibung:  Optical Sensing-Systeme, Kamera Modell SMS SBK125, ist ein CMOS-Single-Board-System mit integriertem Netzteil und Single-Board-Robustheit. Its analogue and optional digital video output signal ensures compatibility with standard video systems (displays, monitors, image processing).  Die analogen und digitalen Video-Ausgang optional Signal gewährleistet die Kompatibilität mit Standard-Video-Systemen (Displays, Monitore, Bildbearbeitung). By using a lens holder (? 12 x 0.5mm), the lens system can be replaced for different applications. Durch die Verwendung eines Linsenhalter (? 12 x 0,5 mm), kann das Objektiv-System für verschiedene Anwendungen ersetzt werden. Because of its small dimensions, the SBK125 can be assembled in a large variety of standard camera housings. Aufgrund seiner geringen Abmessungen kann das SBK125 in einer Vielzahl von Standard-Kamera-Gehäuse montiert werden. Applications include video surveillance and video control system for traffic - systems, railway (rear view), local train, subways; trucks, cars, ships and yachts and public buses. Die Anwendungen umfassen die Videoüberwachung und Video-Leitsystem für den Verkehr - Systeme, Eisenbahn (Rückansicht), S-Bahn, U-Bahnen, LKWs, Autos, Schiffe und Yachten und öffentlichen Bussen. The features include compatibility to standard PAL or NTSC or LVDS video systems, one-to-one connectivity to data recorder as well as IVL S 2034 or other video modules. Die Features sind kompatibel zu Standard-PAL-oder NTSC-oder LVDS-Video-Systeme, eins-zu-eins-Konnektivität, um Daten-Recorder sowie IVL S 2034 oder andere Video-Module.  

04.09.10 08:37

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Marskamera (roter Eintrag)

http://www.is-asp.pbc.deutsche-bank.de/pbc/is-asp/...S.ETR&wosid=

SILICON SENSOR INTERNATION. AGInhaber-Aktien o.N.  Kaufen/Verkaufen      HintergrundinfosSeite ausdrucken
    Übersicht     Charts     News     Portrait     Kennzahlen
                    
          
        
            
                        
                        
         Aktueller Kurs         7,35  
        
         Währung         EUR  
        
                        
         Kurszeit         03.09., 17:36  
        
                        
     STAMMDATEN                   
         Name         SILICON SENSOR INTERNATION. AGInhaber-Aktien o.N.  
        
                        
         Wertpapiertyp         Inlandsaktie  
        
                        
         CDAX-Branche         Technologie  
        
                        
         Ausgegebene Aktien         6,6 Mio. Stammaktien  
        
                        
         Gezeichnetes Kapital         33,13 Mio. EURO  
        
                        
         Aktiennennwert         Stammaktien zu 5,00 ( EURO)  
        
                        
         Aktionärsstruktur         Streubesitz (67,8%)
Highclere International Investors Limited (2,26%)
Daniel Hopp (29,9%)
 
        
                        
         Geschäftsjahresende         31.12.  
        
                        
     WEITERE DATEN                   
         Gesellschaft         Silicon Sensor International AG  
        
                        
         Sitz der Gesellschaft         Peter-Behrens-Str. 15
DE-DE-12459 Berlin
        
                        
         Telefon         +49 (0) 30-639-923-99  
        
                        
         Fax         +49 (0) 30-639-923-719  
        
                        
         Internet         http://www.silicon-sensor.com  
        
                        
                  
        
                        
            
        

Mikrochips für Anwendungen im sensortechnischen Bereich

Die Silicon Sensor International AG (SIS) ist einer der weltweit führenden Hersteller von optischen Präzisions-Sensoren. Seit dem Geschäftsjahr 2009 sind in der AG alle operativ tätigen Einheiten in Berlin zusammengefasst. Hier werden kundenindividuell hochwertige Sensorchips, Bauelemente und komplette Detektorsysteme entwickelt und produziert und leistungsfähige Messsysteme für Medizin, Industrie und Wissenschaft hergestellt. Vier Tochtergesellschaften haben sich auf bestimmte Anwendungen und Kundensegmente spezialisiert. Kernleistung sind Mikrochips für Anwendungen im sensortechnischen Bereich. Die Chips sind mit menschlichen Sinnesorganen vergleichbar, die Informationen über die Umwelt aufnehmen und weiterverarbeiten bzw. anderen technischen Einheiten zur Weiterverarbeitung überlassen.

Die Tochtergesellschaft Microelectronic Packaging Dresden GmbH (MPD) ist seit über dreißig Jahren als Spezialist für Aufbau- und Verbindungstechnik (inkl. Packaging) tätig. Aus elektronischen Bauteilen und Sensoren werden hier elektronische Komponenten, Module und Systeme zusammengesetzt, die in die Produkte der Endkunden einfließen. Das Spektrum reicht von der Fertigung kleiner Losgrößen bis hin zur Massenproduktion z.B. von Lenkwinkelsensoren für die Automobilindustrie. Die Lewicki microelectronic GmbH (LME) ist als Dienstleister im Bereich der Aufbau- und Verbindungstechnologie tätig mit dem Schwerpunkt auf hochwertigen Hybridschaltungen und Anwendungen der Mikrosystemtechnik z.B. in der Raumfahrt. Die Silicon Micro Sensors GmbH entwickelt, produziert und vertreibt sensorbasierte Produkte wie Kamerasysteme für den öffentlichen Nahverkehr oder Niederdrucksensoren für den Automobilbereich. Die Pacific Silicon Senor Inc übernimmt den Vertrieb und das kundenspezifische Packaging für den US-Markt.

Innerhalb der Sensortechnik hat sich Silicon Sensor vor allem auf das Segment hochwertige optoelektronische Sensoren (Fotodetektoren) spezialisiert, mit denen sichtbares Licht, UV- und Infrarotlicht sowie Alpha-, Beta-, Gamma- und Röntgenstrahlung erkannt und gemessen werden können. Zudem entwickelt und fertigt der Konzern hochzuverlässige kundenspezifische Hybridschaltungen und Produkte der Mikrosystemtechnik. Eine bedeutende Entwicklung der jüngeren Vergangenheit stellt das Verfahren zur Durchkontaktierung von Fotodioden (Thermomigration) dar.

Basismaterial für die Herstellung der Chips ist Silizium, das in Form von runden Scheiben (Wafer) in den Größen von 2-4 Zoll erworben wird. Durch physikalische Bearbeitung dieses Wafers werden zunächst die Chips hergestellt und mittels einer Diamantsäge einzeln aus dem Wafer herausgelöst. Sofern der Abnehmer selbst über die technischen Voraussetzungen für die Herauslösung der einzelnen Chips aus dem Wafer verfügt, wird die komplett bearbeitete Siliziumscheibe verkauft. Neben der Herstellung von Wafern und einzelnen Chips fertigt Silicon Sensor komplette Bauelemente. Dabei wird der Chip mit einem Gehäuse versehen, um ihn vor Verschmutzung zu schützen. Dieser Vorgang wird als "Packaging" bezeichnet. Die fertigen Bauelemente werden mit elektrischen Kontakten versehen, womit beispielsweise der Einbau auf einer Platine ermöglicht wird. Darüber hinaus stellt Silicon Sensor komplette Sensorsysteme her, die aus zusammengesetzten Chips als Bauelement mit einer elektronischen Schaltung versehen werden und direkt in ein entsprechendes Endgerät (z.B. ein Messgerät) eingebaut werden können.

Silicon Sensor versteht sich weniger als Chipproduzent, sondern vielmehr als Dienstleister. Die Firmenphilosophie des Konzerns basiert daher auf der Entwicklung und Produktion kundenspezifischer optoelektronischer Sensoren. Diese kundenspezifische Leistung drückt sich darin aus, dass die technischen Werte der Sensorchips den Kundenanforderungen und technologischen Möglichkeiten entsprechend angepasst werden. Darin unterscheidet sich Silicon Sensor von den Halbleiterherstellern, die preiswerte Standard-Sensorchips für den Massenmarkt produzieren. Die Produktparameter werden deswegen nicht von der Gesellschaft vorgegeben, sondern direkt vom Kunden mitbestimmt. Da standardisierte Lösungen selten Optimallösungen sind, ist diese Verfahrensweise für den Abnehmer sicherer und kosteneffizienter. Die Optimierung erfolgt durch ein ausgefeiltes Herstellungsverfahren.

Die Kunden stammen in erster Linie aus den Branchen Telekommunikation, Automobil, Medizintechnik, Umwelttechnik und Maschinenbau. Daneben finden sich auch Forschungszentren in der Kundenkartei von Silicon Sensor. Bedeutsam in diesem Kontext war der Start der ersten europäischen Marsmission "Mars Express", an deren Bord sich eine hochauflösende Stereokamera befindet, deren Kamerakopfelektronik von der Konzerntochter Lewicki microelectronic entwickelt und gebaut wurde.

Um Kosten einzusparen und die Strukturen schlanker zu gestalten wurden im Geschäftsjahr 2009 außerdem verschiedene Tochtergesellschaften auf die Muttergesellschaft verschmolzen- Weitere Restrukturierungsmaßnahmen haben laut Management zu einer deutlichen Verkleinerung der Kostenbasis des Konzerns geführt.


Fehlbetrag minimiert

Im Geschäftsjahr 2009 erzielte Silicon Sensor Erlöse von 30,21 (i.V. 38,47) Mill. Euro, 21% weniger als im Vorjahr. Regional war nach wie vor Deutschland mit Umsätzen von 18,38 (26,69) Mill. Euro das größte Abnehmerland, gefolgt vom restlichen Europa mit 8,52 (8,88) Mill. Euro, den USA mit 1,33 (1,53) Mill. Euro und den übrigen Ländern mit 1,99 (1,38) Mill. Euro.

Dabei drosselte der Konzern die Ausgaben für Forschung und Entwicklung kräftig auf 2,95 (4,68) Mill. Euro. Und die Abschreibungen gingen gleichzeitig mit 3,17 (17,68) Mill. Euro auf einen Bruchteil des Vorjahreswertes zurück. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich auf minus 1,12 (minus 10,95) Mill. Euro. Das Zinsergebnis fiel auf minus 0,80 (minus 0,64) Mill. Euro. Hiernach stellte sich das Vorsteuerergebnis auf minus 1,95 (minus 11,55) Mill. Euro. Nach einer Steuergutschrift von 0,28 (Gutschrift 0,26) Mill. Euro, blieb unter dem Strich ein kräftig verkleinerter Konzernjahresfehlbetrag von minus 1,67 (minus 11,29) Mill. Euro. Durch ein gutes Jahresendgeschäft fiel der Verlust laut Management geringer aus als erwartet. Wie im Vorjahr sollen die Aktionäre auf eine Dividende verzichten.

Im Geschäftsjahr 2009 besorgte sich die Gesellschaft über zwei Kapitalerhöhungen finanzielle Mittel in Höhe von rund 14,6 Mill. Euro für weiteres Wachstum. Das Eigenkapital wuchs durch die Transaktionen auf 35,38 (22,41) Mill. Euro.

Die Jahre 2000 und 2001 sind wegen des Übergangs zur Rechnungslegungsmethode IAS mit den Jahren zuvor nur bedingt vergleichbar.

 

 

04.09.10 08:41

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1rauskopiert von Text oben (Marskamera)

Die Kunden stammen in erster Linie aus den Branchen Telekommunikation,  Automobil, Medizintechnik, Umwelttechnik und Maschinenbau. Daneben  finden sich auch Forschungszentren in der Kundenkartei von Silicon  Sensor. Bedeutsam in diesem Kontext war der Start der ersten  europäischen Marsmission "Mars Express", an deren Bord sich eine  hochauflösende Stereokamera befindet, deren Kamerakopfelektronik von  der Konzerntochter Lewicki microelectronic entwickelt und gebaut wurde.

Bei der nächsten Expedition wird wieder Kameratechnik vom Hause Silicon Sensor verwendet (siehe Halbjahresbericht 2010)

http://www.silicon-sensor.de/download.php?action=load&name=sisq210d&svTitle=Quartalsbericht%20-%202/2010&prom1=1&mainm=3

 

Die Kameras von Silicon Micro Sensors GmbH  (Tochter von Silicon Sensor)  sind hauptsächlich gedacht, für Eisenbahn (Rückansicht), S-Bahn,  U-Bahnen, LKWs, Autos, Schiffe und Yachten und öffentlichen Bussen.
Für  Industrie können kundenspezifische Lösungen hergestellt werden, wobei  für Weltraumexpeditionen auch kundenspezifische Kameralösungen angeboten  werden. (Siehe markierter Eintrag)

http://translate.google.at/...talog%2Fpid5631.htm&sl=en&tl=de

Beschreibung:  Optical Sensing-Systeme, Kamera Modell SMS SBK125,  ist ein CMOS-Single-Board-System mit integriertem Netzteil und  Single-Board-Robustheit. Its analogue and optional digital video output  signal ensures compatibility with standard video systems (displays,  monitors, image processing).  Die analogen und digitalen Video-Ausgang  optional Signal gewährleistet die Kompatibilität mit  Standard-Video-Systemen (Displays, Monitore, Bildbearbeitung). By using a  lens holder (? 12 x 0.5mm), the lens system can be replaced for  different applications. Durch die Verwendung eines Linsenhalter (? 12 x  0,5 mm), kann das Objektiv-System für verschiedene Anwendungen ersetzt  werden. Because of its small dimensions, the SBK125 can be assembled in a large variety of standard camera housings. Aufgrund seiner geringen Abmessungen kann das SBK125  in einer Vielzahl von Standard-Kamera-Gehäuse montiert werden.  Applications include video surveillance and video control system for  traffic - systems, railway (rear view), local train, subways; trucks,  cars, ships and yachts and public buses. Die Anwendungen umfassen die  Videoüberwachung und Video-Leitsystem für den Verkehr - Systeme,  Eisenbahn (Rückansicht), S-Bahn, U-Bahnen, LKWs, Autos, Schiffe und  Yachten und öffentlichen Bussen. The features include compatibility to  standard PAL or NTSC or LVDS video systems, one-to-one connectivity to  data recorder as well as IVL S 2034 or other video modules. Die Features  sind kompatibel zu Standard-PAL-oder NTSC-oder LVDS-Video-Systeme,  eins-zu-eins-Konnektivität, um Daten-Recorder sowie IVL S 2034 oder  andere Video-Module.

 

04.09.10 08:51

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Kameralösungen von Silicon Sensor

Die Kunden stammen in erster Linie aus den Branchen  Telekommunikation,  Automobil, Medizintechnik, Umwelttechnik und  Maschinenbau. Daneben  finden sich auch Forschungszentren in der  Kundenkartei von Silicon  Sensor. Bedeutsam in diesem Kontext war der  Start der ersten  europäischen Marsmission "Mars Express", an deren Bord sich eine   hochauflösende Stereokamera befindet, deren Kamerakopfelektronik von   der Konzerntochter Lewicki microelectronic entwickelt und gebaut wurde.

Bei der nächsten Expedition wird wieder Kameratechnik vom Hause Silicon Sensor verwendet (siehe Halbjahresbericht 2010)

http://www.silicon-sensor.de/...%20-%202/2010&prom1=1&mainm=3

 

Die  Kameras von Silicon Micro Sensors GmbH  (Tochter von Silicon Sensor)   sind hauptsächlich gedacht, für Eisenbahn (Rückansicht), S-Bahn,   U-Bahnen, LKWs, Autos, Schiffe und Yachten und öffentlichen Bussen.
Für   Industrie können kundenspezifische Lösungen hergestellt werden, wobei   für Weltraumexpeditionen auch kundenspezifische Kameralösungen  angeboten  werden. (Siehe markierter Eintrag)

 

04.09.10 22:02

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Zeitung lesen aus dem Weltall mit SIS

Zeitung lesen aus dem Weltall

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/...schaft/0011/index.html

04.09.2010

Welt des Lichts
Arbeitsplatzwunder in Berlin: Im Jahr 2020 will der Spezialchip-Fabrikant Silicon Sensor zu den weltgrößten Anbietern seiner Branche gehören
Thomas H. Wendel

BERLIN, im November 2003. "So weit in die Zukunft lässt sich natürlich nur schwer schauen", sagt Hans-Georg Giering. Aber dann tut es der Finanzvorstand des Spezialmikrochipherstellers Silicon Sensor International AG doch. Wenn man ihn fragen würde, wie es um das Unternehmen in 17 Jahren voraussichtlich bestellt sei, könne er zumindest mit einigen Erwartungen dienen, erklärt Giering. "Wir werden in Berlin produzieren, ein eigenes neues Gebäude besitzen, rund 500 Mitarbeiter beschäftigen" sagt er. "Und unser Umsatz wird jenseits der 100-Millionen-Euro-Schwelle liegen. " Optoelektronische Revolution Eine starke Prognose. Und auf den ersten Blick gewagt. Schließlich geben die Fenster von Gierings Büro nur die Aussicht auf ein pittoreskes Stück DDR-Vergangenheit frei: Halb verfallene Hallen der Kabelwerke Oberspree stehen vis-à-vis des historischen Behrens-Baus, in dem Silicon Sensor residiert. Die stumpfen Scheiben der Werksruine gegenüber fangen nicht einmal zu glänzen an, wenn Sonnenlicht auf sie fällt. "Das Unternehmen hat noch nie so gut dagestanden wie heute", redet Giering weiter.

In der Tat: Seit 1998 hat sich der Umsatz der Silicon Sensor Gruppe auf zuletzt jährlich rund zwölf Millionen Euro verfünffacht; aus einem kleinen Betrieb, den Vorstandschef Bernd Kriegel in den Nachwendejahren aus dem Treuhand-Vermögen am ehemaligen Werk für Fernsehelektronik herauskaufte, ist eine Hightech-AG mit rund 100 Mitarbeitern in Entwicklung und Produktion geworden. Aber 500 Mitarbeiter und ein jährlicher Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro?

Diese kühn anmutenden Einschätzungen haben einen berechtigten Kern. Schließlich zählt Silicon Sensor bereits jetzt zu den sechs bis sieben Unternehmen weltweit, die sich Hoffnungen machen können, am Boom eines Zukunftsmarktes besonders kräftig zu partizipieren: dem für optoelektronische Sensoren. Egal, ob für Infrarot- oder sichtbares Licht, ob für Röntgenstrahlung oder Wärme - Silicon Sensor baut die Erfassungsbauteile dafür. Die manchmal nur 0,2 Millimeter kleinen Sensoren sind die Nervenzellen moderner Elektronik: Mit ihnen erfassen computergesteuerten Fertigungsstraßen der Autoindustrie, wo ein Schraubenloch in der Karosserie gebohrt werden muss und wo nicht. Oder sie helfen Medizinern vor einer Operation bei der Lokalisierung von Krebsgewebe.

Und dabei steht die eigentliche optoelektronische Revolution erst noch bevor: Der Einsatz von Telematiksystemen im Straßenverkehr, die möglicherweise bald in der Lage sein werden, führerlose Lastwagen sicher über hunderte Kilometer an ihr Ziel zu bringen, oder die vernetzte Küche, in der Kühlschränke per Internet eine Flasche Milch bestellen, sobald die alte zur Neige geht, wird den Bedarf für optoelektronische Bauelemente extrem steigern. In den Massenmarkt für Konsumelektronik-Güter gezielt einzusteigen, das wusste Kriegel jedoch schon früh, ist für Silicon Sensor unmöglich. Für die dafür nötigen Millionen-Euro-Investitionen ist die Berliner Firma einfach zu klein.

Doch die Wachstumsaussichten sind auch außerhalb des Massenmarktes geradezu berauschend. Auf kleine, aber feine Aufträge hat Kriegel seine Firma getrimmt. Da werden Sensoren für große Flugzeugbauer entwickelt und anschließend in den Reinst-Räumen der Chipfabrik in Oberschöneweide hergestellt. Oder es werden Sensoren entworfen für Firmen, die lasergestützte Präzisionsmessgeräte für die Bauindustrie herstellen. Nicht mehr viele Jahre werden vergehen, ist Giering überzeugt, bis etwa ein Lasermesser - mit einem Sensor made in Oberschöneweide - den guten alten Zollstock in der Bastlerkiste jedes Privathaushalts abgelöst hat. Bald werden auch hiesige Autofahrer tagtäglich Kontakt mit Silicon-Sensor-Produkten halten. Für die Mautbrücken an den deutschen Autobahnen hat die Firma Abtaster entwickelt, die feststellen, welche Art von Fahrzeug gerade die Straße befährt. "Und die funktionieren", sagt Giering lächelnd.

Auch in der Telekommunikation wittert Firmengründer Kriegel zukünftiges Geschäft. In den nächsten Jahren würden viele Funknetze durch Lichtwellenübertragung abgelöst, erwartet Giering. Mini-Laser-Einheiten, für das bloße Auge unsichtbar und ungefährlich, übernehmen zunehmend die Rolle von Sendern und Empfängern. "Im Jahr 2020 werden wir bestimmt 5 000 bis 6 000 verschiedene Sensoren entwickelt haben", so Giering.

Ein Erfolg in dieser kommenden Welt des Lichts machen Vorstand und Mitarbeiter von Silicon Sensor besonders stolz: Für die im Sommer angelaufene Marsmission der europäischen Raumfahrtagentur ESA wird eine maßgeblich bei Silicon Sensor entwickelte Kamera die Bilder liefern. Derzeit ist das Hightech-Gerät an Bord eines Satelliten auf dem Weg zu dem Roten Planeten. "Unsere Elektronik ist in der Lage, aus einer Höhe von 250 Kilometern zwei Meter große Objekte auf der Mars-Oberfläche zu entdecken", erklärt Giering. Mit einer solchen hochauflösenden Kamera lässt sich aus zehn Kilometer Entfernung eine Zeitung lesen. " Obwohl Silicon-Sensor-Produkte bereits dutzende Millionen Kilometer von der Erde entfernt vorzufinden sind] und die Firma auch international weiter expandieren will, steht eins fest: Silicon Sensor bleibt in Berlin. "Wir wollen nachweisen, dass man auch in Deutschland langfristig konkurrenzfähig bleibt", sagt Giering. Trotz schwingt da mit in der Stimme des Finanzvorstands. Schließlich wartet die Firma seit Jahren auf die Erstattung von 250 000 Euro Steuern. Die rücke der finanziell angeschlagene Berliner Senat einfach nicht heraus. Giering: "Der Finanzsenator sollte schon einmal zusehen, dass er den Firmen auch Luft zum Investieren lässt. " Das zahle sich für Berlins Zukunft mehr aus als alle Förderprogramme, ist sich Giering sicher.

TILL BUDDE Erfolg mit Optoelektronik: Silicon Sensor-Chef Bernd Kriege

 

04.09.10 22:22

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Auch Sicherheitstechnik mit SIS Kameras

06.09.10 23:29

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Fernsehinterview mit Silicon Sensor-Vorstand

Intressantes Interview mit Silicon-Sensor-Vorstand Herr Dr.Giering. Bischen Werbung vorm Interview, aber sonst ok.
http://www.daf.fm/video/...fachung-in-2011-50137858-DE0007201907.html

Dadurch können Neuintressierte, einen schönen Einblick bekommen.


Sensorendlösungen: z.B. Hörgeräte, Blutzuckermessgeräte, Endoskope, Röntgenmodule, Kameramodule, Distanzmessgeräte, Fahrassistenzsysteme, Silizium-Mikrofone, Drehratensensoren, Druckköpfe.

http://www.mpd.de/de/branchen.html
http://www.smicrosensors.de/applications.html
http://www.vereta.com/...tent&view=article&id=5&Itemid=28  ; (25%Beteiligung)  

07.09.10 19:53

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Tochter von SIS ist Auftragsfertiger

http://www.mpd.de/de/branchen.html
MPD ist Auftragsfertiger (Tochter von Silicon Sensor)
Meiner Meinung nach, wird viel zu wenig kommuniziert, dass Auftraggeber, der MPD (Tochter von Silicon Sensor )Entwicklungs-sowie später Fertigungsaufträge für Sensorendlösungen in Auftrag geben können. (MPD ist Auftragsfertiger) und bei Nachfrage abrufen können.

Der Auftraggeber, möchte z.B Engeräte, zur Patientenüberwachung (z.B Überwachung der Lungenfunktion, Herzfunktion. etc.) MPD entwickelt Diese.
Der Kunde vertreibt Diese Produkte, ordert Diese Produkte bei entsprechender Nachfrage, wobei er sie auch verkauft.
Bei geringer Nachfrage, hat der Kunde wenige Risiken, da er keine Produkte bei der MPD ordern muss, da die MPD die Fixkosten zu tragen hat.

Da die MPD breit aufgestellt ist, können Abrufschwankungen kompensiert werden.

 

08.09.10 22:46

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Neben Weltraumkamera auch andere Kameras imAngebot

Verschiedene Kameras, beziehungsweise Kameramodule wie Druckaufnehmer auf dem Link zu sehen. (von Töchter von Silicon Sensor)

http://www.smicrosensors.de/products.html

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/...schaft/0011/index.html                                          Text darunter vom Bericht  Dieses Links genommen)

(Aus dem Link entnommen)
Ein Erfolg in dieser kommenden Welt des Lichts machen Vorstand und Mitarbeiter von Silicon Sensor besonders stolz: Für die im Sommer angelaufene Marsmission der europäischen Raumfahrtagentur ESA wird eine maßgeblich bei Silicon Sensor entwickelte Kamera die Bilder liefern. Derzeit ist das Hightech-Gerät an Bord eines Satelliten auf dem Weg zu dem Roten Planeten. "Unsere Elektronik ist in der Lage, aus einer Höhe von 250 Kilometern zwei Meter große Objekte auf der Mars-Oberfläche zu entdecken", erklärt Giering. "Mit einer solchen hochauflösenden Kamera lässt sich aus zehn Kilometer Entfernung eine Zeitung lesen.  

08.09.10 23:19

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1kundenspezifische Fotodioden, Detektoren, Platinen

kundenspezifische, sowie standartisierte Fotodioden, Detektoren, Platinen, Arrays,
   Leuchtdioden, Laserdioden, komplette Microsysteme, Drucksensoren, im Angebot   von  Silicon Sensor.

   * PIN Fotodioden
   * Avalanche Fotodioden (APD)
   * Positionsempfindliche Fotodioden (PSD)
   * Wellenlängenselektive Fotodioden
   * PIN und APDs Arrays
   * Differenzfotodioden
   * Quadrantenfotodioden

siehe:
http://www.silicon-sensor.de/prod_tab.php?ptyp=pin
http://www.silicon-sensor.de/prod_tab.php?ptyp=apd
http://www.silicon-sensor.de/prod_tab.php?ptyp=psd&prod=wsd
http://www.silicon-sensor.de/prod_tab.php?ptyp=qp&prod=qp
http://www.silicon-sensor.de/prod_tab.php?ptyp=wsd&prod=wsd
http://www.silicon-sensor.de/prod_tab.php?ptyp=xray&prod=xray
http://www.silicon-sensor.de/prod_tab.php?ptyp=module&prod=module

http://www.silicon-sensor.de/prod_emitter.php
http://www.silicon-sensor.de/prod_custom.php

http://www.lewicki-gmbh.de/Lewicki_files/LEWICKIcompanyprofile.PDF

http://www.first-sensor.de/deutsch/produkte/produktuebersicht.htm

*kundenspezifische
Leuchtdioden,
Laserdioden,
optoelektronische Module
Microsysteme,
Drucksensoren  

08.09.10 23:46

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Um Aufbau-Verbindungst. kümmert sich Tochter(MPD)

Um dem Bereich Packaging, (Aufbau- und Verbindungstechnik) kümmert sich die Tochter von Silicon Sensor.

http://www.mpd.de/de/leistung.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Aufbau-_und_Verbindungstechnik

Aufbau- und Verbindungstechnik
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aufbau- und Verbindungstechnik (AVT, engl. packaging) umfasst als ein Bereich der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik die Gesamtheit der Technologien und Entwurfswerkzeuge, die zur Montage mikroelektronischer Komponenten (gefertigt mit Verfahren der Halbleitertechnik) auf engstem Raum benötigt werden.
Leiterplatte mit einem integrierten Schaltkreis und SMD-Bauelementen als Beispiel aus der Aufbau- und Verbindungstechnik

AVT ermöglicht die Verknüpfung von mikroelektronischen und nichtelektronischen Mikrokomponenten zum vollständigen System. Ursprünglich entstanden als eine Technik zur elektrischen Kontaktierung von Mikroanschlüssen (das Bonden) der Mikrochips (Die) und zur ihren Verkapselung/Gehäusung aus mehreren Fachgebieten (E-Technik, Mikrofügetechnik, Materialwissenschaft), entwickelte sich die AVT zu einer selbstständigen ingenieurwissenschaftlichen Disziplin im Bereich der Mikrosystemtechnik. Dabei ist eine alleinige verfahrenstechnische Betrachtung nicht mehr ausreichend für die steigende Komplexität der elektronischen Mikrosysteme, so dass eine Auseinandersetzung mit AVT eine entwurfsanalytische Kompetenz aus dem Bereich ECAD-Entwurf zunehmend erfordert.
--------------------------------------------------
http://de.wikipedia.org/wiki/System-in-Package

System-in-Package
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

System-in-Package (SiP) ist ein Integrationsansatz in der Mikroelektronik, der sich technisch zwischen der monolithischen On-Chip-Integration (System on a Chip, SoC) in einem Stück Silizium und der On-Board-Integration diskreter Bauelemente auf einer Leiterplatte (PCB, Multi-Chip-Modul) befindet. Die Halbleiter-Chips (DIEs - integrierte Schaltkreise primär in ungehäuster Form), die passiven Bauelemente und weitere Komponenten werden mittels fortschrittlicher Mikrosystemtechnologien (unter anderem der Aufbau- und Verbindungstechnik) in einem Gehäuse (genannt IC-Package) vereint. Im Unterschied zu Multi-Chip-Modulen, die planar (also zweidimensional) aufgebaut sind und somit zu den elektronischen Flachbaugruppen gehören, lässt sich in einem SiP auch die vertikale Integration von Komponenten realisieren (3D, 2,5D SiP). Die elektrischen Verbindungen werden wahlweise im Substrat des Packageträgermaterials als Die-Distribution-Layer oder über Bonddrähte ausgeführt.

SoC und SiP stellen die zwei wesentlichen Herstellungsverfahren für komplexe integrierte Halbleiterbausteine dar. Beim SiP können DIEs verwendet werden, die auf unterschiedlichen Materialien basieren oder mit Prozessstrukturen hergestellt wurden. Zusätzlich können in einem SiP diskrete periphere Bauteile mit im Gehäuse integriert werden. Beim SiP ist die Herstellung (Packaging) teurer als beim SoC, während eine komplette Integration aller Funktionalitäten auf einem Chip meist teurer ist. Welche Variante günstiger ist, hängt sehr von der Funktionalität der Schaltung ab.

Zum Entwerfen von SiPs gibt es Design Software von den großen EDA Anbietern. Bei der SiP ist es ökonomisch sinnvoll mittels Known-Good-Die-Tests die Fehlerfreiheit der Chips bereits vor der Integration zu prüfen.
--------------------------------------------------
Weitere Verfahren:

http://de.wikipedia.org/wiki/Flip-Chip-Montage
Multi-Chip-Modul
http://de.wikipedia.org/wiki/Direktmontage  

09.09.10 00:13

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Das macht MPD genau:

 

Aufbau- und Verbindungstechnik von mikroelektronischen Bauelementen, Modulen und Systemen      

Die Ideen unserer Kunden bringt MPD zur Serienreife.  Dafür werden nach einem modularen Prinzip Technologieschritte angeboten,  die zu einem optimalen Prozessfluss in der Fertigung führen.

     

 

     

Aufbau- und Verbindungstechnik

         

Vereinzeln / Singulation

 

Wir vereinzeln für Sie mittles Sägen / Trennschleifen verschiedene Materialien:

 
  • Silizium-Wafer
  • Keramik-Substrate und Mehrlagenkeramik-Gehäuse
  • COB-Leiterplatten
  • beschichtete und unbeschichtete Gläser

 

Das Vereinzeln findet bei MPD als vorgelagerter Prozessschritt  statt (wie z.B. das Sägen von Siliziumwatern für die Weiterverarbeitung  der Nacktchips) wie auch als nachgelagerter Prozessschritt (so z.B. das  Sägen oder Trennen von komplett bestückten Leiterplatten im  Nutzenverband).

 

Weiterhin übernimmt MPD Sägedienstleistungen für ihre Kunden.

 

SMD-Bestückung

 

Neben den aktiven COB-Aufbauten sind passive und ie bestückt und  verlötet. Dieses erfolgt vorzugsweise vor den COB-Aufbauten, kann aber  auch im Nachhinein erfolgen.
 Es werden auch Spezialaufbauten durchgeführt so z.B. das Bestücken  von Festlotballs bzw. das Beballen von Lotdepots für BGA-ähnliche  Packages.

 
aktive Komponenten auf einer  Leiterplatte unverzichtbar. Diese werden bis zu einer mittleren  Komplexität, auch bei MPD als Muster oder in Ser  

Chipbonden

 

Im Mittelpunkt unseres Leistungsangebotes steht das Chipbonden.  Damit wird ein Verfahren bezeichnet, bei dem die vereinzelten Chips  eines Wafers auf einem Substrat mittels Klebstoff befestigt werden.

 

Folgende technologische Verfahren kommen bei der MPD zur Anwendung:

 
  • Chip-on-Board (COB)
  • Chip-on-Flex (COF)
  • Chip-on-Glass (COG)
  • Chip-on-Ceramic (COC)
  • Chip-on-Metal (COM)
  • Flip Chip - Beim Flip Chip Verfahren wird der Nacktchip mechanisch  und elektrisch direkt mit der Chipvorderseite auf das Substrat  kontaktiert.
  • Die Stacking - Beim Die Stacking Verfahren werden ein oder mehrere Chips auf die Oberfläche eines anderen Chips bestückt.
 

Drahtbonden

 

Beim Drahtbonden wird der Chip mittels metallischer Mikrodrähte elektrisch mit dem Substrat verbunden.

 

Bei der MPD findet das Dünn-Drahtbonden Anwendung, wir verarbeiten hauptsächlich Bonddraht der Materialstärke 15µm - 50µm.

 

Bei der MPD werden dafür zwei Verfahren angewandt:

 
  • Ultraschall-Drahtbonden (US) mittels Aluminium-Mikrodrähten
  • Thermosonic-Drahtbonden (TS) mittels Gold- oder Kupfer-Mikrodrähten
 

Kapselung

 

Als Kapselung wird die Einbettung eines Gegenstandes von seiner  Umwelt bezeichnet. Ziel der Verkapselung ist der Schutz der Bauelemente  vor Umwelteinflüssen und mechanischen Einflüssen sowie die Erhöhung der  Einsatz-Zuverlässigkeit. Chips und Drahtbonds können je nach Anforderung  vollständig oder teilweise abgedeckt werden.

 

Bei der MPD kommen folgende Technologien zum Einsatz:

 
  • Glob Top Dispensen
  • Dam & Fill Dispensen
  • Kappen (Kunststoff, Metall) setzten
  • Rahmen-Glas-Kombination platzieren
  • Abdeckung mittels Sonderkomponenten (z.B. Spiegel, Linsensystem)
 

Kennzeichnung

 

Kennzeichnung von Bauteilen erfolgt in der Regel zur Produkt- bzw.  Herstelleridentifikation bzw. zur Rückverfolgbarkeit. Die Kennzeichnung  kann Klartext oder verschlüsselte Informationen (Strichcode,  Datamatrixcode) enthalten. Bei der MPD sind zwei Kennzeichnungsverfahren  im Einsatz:

 

 

 
  • Tintenstrahlkennzeichnung
  • Laserkennzeichnung

 

 

09.09.10 20:15

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Kamerasysteme, Druckaufnehmer von SIS

http://www.smicrosensors.de/products.html

(Aus dem Link unten entnommen)
Ein Erfolg in dieser kommenden Welt des Lichts machen Vorstand und Mitarbeiter von Silicon Sensor besonders stolz: Für die im Sommer angelaufene Marsmission der europäischen Raumfahrtagentur ESA wird eine maßgeblich bei Silicon Sensor entwickelte Kamera die Bilder liefern. Derzeit ist das Hightech-Gerät an Bord eines Satelliten auf dem Weg zu dem Roten Planeten. "Unsere Elektronik ist in der Lage, aus einer Höhe von 250 Kilometern zwei Meter große Objekte auf der Mars-Oberfläche zu entdecken", erklärt Giering. "Mit einer solchen hochauflösenden Kamera lässt sich aus zehn Kilometer Entfernung eine Zeitung lesen.

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/...schaft/0011/index.html  

09.09.10 20:22

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Verschiedene Kameratypen von Silicon Sensor

  
SMS SBK125 SMS SBK125

Single Board Robustness Single Board Robustheit
Integrated Wide Range Power Supply Integriertes Weitbereichsnetzteil

SMS SBK125 is a single board CMOS camera. SMS SBK125 ist ein Single-Board-CMOS-Kamera. Its analog and optional digital video output signal ensures compatibility with standard video systems (displays, monitors).  Seine analogen und digitalen Video-Ausgang optional Signal  gewährleistet die Kompatibilität mit Standard-Video-Systemen (Displays,  Monitore).
By using a lens holder (Ø12.5 mm), the lens system can be replaced for different applications. Durch die Verwendung eines Linsenhalter (Ø12.5 mm), kann das Objektiv-System für verschiedene Anwendungen ersetzt werden.
Because of its small dimensions the SBK125 can be assembled in a large variety of standard camera housings. Aufgrund seiner geringen Abmessungen kann der SBK125 in einer Vielzahl von Standard-Kamera-Gehäuse montiert werden.

Download data sheet (PDF file 90KB) Download Datenblatt (PDF-Datei 90KB)
 
 
    
SMS RFK125 SMS RFK125

IP69 Automotive Qualified IP69 Qualified Automotive
Modular Design Modulares Design

SMS RFK125 is a cost effective, fully integrated modular camera solution. SMS RFK125 ist eine kostengünstige, voll integrierte Kamera modulare Lösung. It consists of VGA CMOS sensor, a CVBS output interface wide range power supply and a robust housing. Es besteht aus VGA CMOS-Sensor, CVBS-Ausgang Schnittstelle Weitbereichsnetzteil und ein robustes Gehäuse. It is certified for harsh environment applications. Es ist für Anwendungen unter widrigen Umgebungsbedingungen zertifiziert.
Its analog PAL/NTSC output signal ensures the compatibility with standard video systems. Seine analogen PAL / NTSC-Ausgangssignal gewährleistet die Kompatibilität mit Standard-Video-Systemen. The camera is perfectly designed for a wide range of automotive and industrial applications. Die Kamera ist perfekt für eine breite Palette von Automobil-und Industrieanwendungen konzipiert.

Download data sheet (PDF file 80KB) Download Datenblatt (PDF-Datei 80KB)
 
 
    
SMS RFK-HT 125 SMS RFK-HT 125

IP69 Automotive Qualified IP69 Qualified Automotive
Modular Design Modulares Design
105˚C 105 ˚ C

High temperature version SMS RFK-HT125 is a cost effective, fully integrated modular camera solution. Hochtemperatur-Ausführung SMS RFK-HT125 ist eine kostengünstige, voll integrierte Kamera modulare Lösung. It consists of VGA CMOS sensor, a CVBS output interface wide range power supply and a robust housing. Es besteht aus VGA CMOS-Sensor, CVBS-Ausgang Schnittstelle Weitbereichsnetzteil und ein robustes Gehäuse. It is certified for harsh environment applications. Es ist für Anwendungen unter widrigen Umgebungsbedingungen zertifiziert.
Its analog PAL/NTSC output signal ensures the compatibility with standard video systems. Seine analogen PAL / NTSC-Ausgangssignal gewährleistet die Kompatibilität mit Standard-Video-Systemen. The camera is perfectly designed for a wide range of automotive and industrial applications. Die Kamera ist perfekt für eine breite Palette von Automobil-und Industrieanwendungen konzipiert.

Download data sheet (PDF file 80KB) Download Datenblatt (PDF-Datei 80KB)
 
 
   
SMS LAN Camera SMS LAN Camera

Modular Design Modulares Design

The  SMS LAN Camera is a high-performance camera designed for professional  video surveillance, offering the choice of either a wireless or a wired  connection to the network. Die SMS-LAN-Kamera ist eine  Hochleistungskamera für die professionelle Videoüberwachung konzipiert  und bietet die Wahl, entweder eine drahtlose oder eine Kabelverbindung  zum Netzwerk. Due to its progressive scan sensor and advanced image processing Aufgrund der Progressive Scan-Sensor und der fortschrittlichen Bildverarbeitung
the SMS LAN Camera provides excellent image quality. die SMS-LAN Kamera bietet eine ausgezeichnete Bildqualität. This makes SMS LAN Camera ideal for the video surveillance and video control for traffic- and industrial systems. Dies macht SMS LAN Kamera ideal für die Videoüberwachung und Videoüberwachung für Verkehrs-und industrielle Systeme.

Download data sheet (PDF file 80KB) Download Datenblatt (PDF-Datei 80KB)
 
 
    
SMS Data Recorder MR3040 SMS Data Recorder MR3040

Mobile Video Recording and Live Video via IP Link Mobile Video Recording und Live-Video über IP-Link

MR 3040 offers the latest digital recording technology for MR 3040 bietet die neueste Technologie für digitale Aufnahmen
added security in mobile and stationary surveillance. zusätzliche Sicherheit in mobilen und stationären Überwachung.
An external modem turns the MR 3040 into a station for live transmissions of video images via UMTS or network. Ein externes Modem macht aus dem MR 3040 eine Station zur Live-Übertragung von Videobildern via UMTS oder Netzwerk.
Rugged  design and new, patented software features make the MR 3040 not only  the ideal choice for use by authorities or in public transport, but also  for stationary observation of industrial facilities. Robustes  Design und neue, patentierte Software arbeitet mit dem MR 3040 nicht nur  die ideale Wahl für die Nutzung durch Behörden oder in öffentlichen  Verkehrsmitteln, aber auch für stationäre Beobachtung von industriellen  Anlagen.
The MR 3040 was specially developed for applications under extreme conditions. Die MR-3040 wurde speziell für Anwendungen unter extremen Bedingungen entwickelt. the system is compact, fanless and therefore works with a very low power consumption. Das System ist kompakt, lüfterlos und arbeitet deshalb mit einem sehr geringen Stromverbrauch. Patented data back-up systems and detection algorithms provide an optimum of dependability and security. Patentierte Daten Back-up-Systeme und Algorithmen bieten ein Optimum an Zuverlässigkeit und Sicherheit.
This Video recorder is excellent suitable for our SMS Video Camera Systems. Dieses Video-Rekorder eignet sich hervorragend für unsere SMS Video Camera Systems.

Download data sheet (PDF file 80KB) Download Datenblatt (PD
http://translate.google.de/translate?js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&layout=2&eotf=1&sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.smicrosensors.de%2Fproducts.html

 

09.09.10 20:57

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Ganz ganz wichtig:

Verschiedene Kameratypen, die von Tochter von Silicon Sensor angeboten werden.


http://www.smicrosensors.de/pdf/optoSBK125.pdf

http://www.smicrosensors.de/pdf/Optorfk125_2010.pdf

http://www.smicrosensors.de/pdf/OptorfkHT125_2010.pdf

http://www.smicrosensors.de/pdf/optoLANcamera.pdf

 

09.09.10 22:43

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Kamera

http://www.ariva.de/news/DGAP-Media-Silicon-Sensor-International-AG-Silicon-Sensor-erhaelt-bedeutenden-Lieferauftrag-deutsch-3504880

 

Berlin, den 16.08.2010
 
Die Silicon Micro Sensors GmbH, eine 85 %ige Tochtergesellschaft der
Silicon Sensor International AG (ISIN DE0007201907/ WKN: 720190), hat die
Verhandlung mit einem bedeutenden Zulieferer der Automobilindustrie über
die Produktion von hochpräzisen Kamerasystemen erfolgreich abgeschlossen.
Der Lieferauftrag beinhaltet ein jährlich bis auf 1,2 Mio. Euro steigendes
Volumen.
 
Das Kamerasystem geht in das Fahrerassistenzsystem eines
Automobilherstellers ein und kommt anfänglich in zwei Modellen zum Einsatz.
Die sukzessive Integration der Kamera in weitere Fahrzeugmodelle des
Automobilherstellers ist geplant. Die Fertigung läuft Mitte 2011 an.
 
Auf Basis eines firmeneigenen patentierten Kameradesigns gelang es der
Silicon Micro Sensors GmbH die für die Anwendung notwendige
Miniaturisierung und höchste Zuverlässigkeit bei extremen Temperaturen zu
erreichen. Die Kamera wird im unternehmenseigenen Reinraum in Dresden
gefertigt.
 
Über Silicon Sensor
 
Silicon Sensor ist ein führender europäischer Anbieter von hochqualitativen
kundenspezifischen Sensorlösungen und wurde vor 19 Jahren in Berlin
gegründet. Silicon Sensor beschäftigt über 300 Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter im In- und Ausland. Für das Geschäftsjahr 2010 ist ein
Gesamtumsatz zwischen 38 und 40 Mio. Euro geplant. Die Silicon Sensor
International AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse
gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter www.silicon-sensor.com.
 
Zukunftsgerichtete Aussagen  
 
Alle zukunftsbezogenen Angaben in dieser Meldung wurden auf der Basis einer
wahrscheinlichkeitsbasierten Planung erstellt und stellen Aussagen für die
Zukunft dar, die nicht garantiert werden können. Diese Meldung stellt keine
Aufforderung zum Kauf von Aktien der Silicon Sensor International AG dar,
sondern dient lediglich Informationszwecken über mögliche zukünftige
Entwicklungen der Gesellschaft.

 

 

11.09.10 09:09

8592 Postings, 4505 Tage Dicki1Welt der Kameras von SIS

http://www.ariva.de/news/...bedeutenden-Lieferauftrag-deutsch-3504880

Die Silicon Micro Sensors GmbH, eine 85 %ige Tochtergesellschaft der
Silicon Sensor International AG (ISIN DE0007201907/ WKN: 720190), hat die
Verhandlung mit einem bedeutenden Zulieferer der Automobilindustrie über
die Produktion von hochpräzisen Kamerasystemen erfolgreich abgeschlossen.
Der Lieferauftrag beinhaltet ein jährlich bis auf 1,2 Mio. Euro steigendes
Volumen.

Das Kamerasystem geht in das Fahrerassistenzsystem eines
Automobilherstellers ein und kommt anfänglich in zwei Modellen zum Einsatz.
Die sukzessive Integration der Kamera in weitere Fahrzeugmodelle des
Automobilherstellers ist geplant. Die Fertigung läuft Mitte 2011 an.

Auf Basis eines firmeneigenen patentierten Kameradesigns gelang es der
Silicon Micro Sensors GmbH die für die Anwendung notwendige
Miniaturisierung und höchste Zuverlässigkeit bei extremen Temperaturen zu
erreichen. Die Kamera wird im unternehmenseigenen Reinraum in Dresden
gefertigt.

Über Silicon Sensor

Silicon Sensor ist ein führender europäischer Anbieter von hochqualitativen
kundenspezifischen Sensorlösungen und wurde vor 19 Jahren in Berlin
gegründet. Silicon Sensor beschäftigt über 300 Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter im In- und Ausland. Für das Geschäftsjahr 2010 ist ein
Gesamtumsatz zwischen 38 und 40 Mio. Euro geplant. Die Silicon Sensor
International AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse
gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter www.silicon-sensor.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen  

Alle zukunftsbezogenen Angaben in dieser Meldung wurden auf der Basis einer
wahrscheinlichkeitsbasierten Planung erstellt und stellen Aussagen für die
Zukunft dar, die nicht garantiert werden können. Diese Meldung stellt keine
Aufforderung zum Kauf von Aktien der Silicon Sensor International AG dar,
sondern dient lediglich Informationszwecken über mögliche zukünftige
Entwicklungen der Gesellschaft.


Verschiedene Kameratypen, die von Tochter von Silicon Sensor angeboten werden.

http://www.smicrosensors.de/pdf/optoSBK125.pdf

http://www.smicrosensors.de/pdf/Optorfk125_2010.pdf

http://www.smicrosensors.de/pdf/OptorfkHT125_2010.pdf

http://www.smicrosensors.de/pdf/optoLANcamera.pdf

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/...schaft/0011/index.html

Zeitung lesen aus dem Weltall

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/...schaft/0011/index.html

04.09.2010

Welt des Lichts
Arbeitsplatzwunder in Berlin: Im Jahr 2020 will der Spezialchip-Fabrikant Silicon Sensor zu den weltgrößten Anbietern seiner Branche gehören
Thomas H. Wendel

BERLIN, im November 2003. "So weit in die Zukunft lässt sich natürlich nur schwer schauen", sagt Hans-Georg Giering. Aber dann tut es der Finanzvorstand des Spezialmikrochipherstellers Silicon Sensor International AG doch. Wenn man ihn fragen würde, wie es um das Unternehmen in 17 Jahren voraussichtlich bestellt sei, könne er zumindest mit einigen Erwartungen dienen, erklärt Giering. "Wir werden in Berlin produzieren, ein eigenes neues Gebäude besitzen, rund 500 Mitarbeiter beschäftigen" sagt er. "Und unser Umsatz wird jenseits der 100-Millionen-Euro-Schwelle liegen. " Optoelektronische Revolution Eine starke Prognose. Und auf den ersten Blick gewagt. Schließlich geben die Fenster von Gierings Büro nur die Aussicht auf ein pittoreskes Stück DDR-Vergangenheit frei: Halb verfallene Hallen der Kabelwerke Oberspree stehen vis-à-vis des historischen Behrens-Baus, in dem Silicon Sensor residiert. Die stumpfen Scheiben der Werksruine gegenüber fangen nicht einmal zu glänzen an, wenn Sonnenlicht auf sie fällt. "Das Unternehmen hat noch nie so gut dagestanden wie heute", redet Giering weiter.

In der Tat: Seit 1998 hat sich der Umsatz der Silicon Sensor Gruppe auf zuletzt jährlich rund zwölf Millionen Euro verfünffacht; aus einem kleinen Betrieb, den Vorstandschef Bernd Kriegel in den Nachwendejahren aus dem Treuhand-Vermögen am ehemaligen Werk für Fernsehelektronik herauskaufte, ist eine Hightech-AG mit rund 100 Mitarbeitern in Entwicklung und Produktion geworden. Aber 500 Mitarbeiter und ein jährlicher Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro?

Diese kühn anmutenden Einschätzungen haben einen berechtigten Kern. Schließlich zählt Silicon Sensor bereits jetzt zu den sechs bis sieben Unternehmen weltweit, die sich Hoffnungen machen können, am Boom eines Zukunftsmarktes besonders kräftig zu partizipieren: dem für optoelektronische Sensoren. Egal, ob für Infrarot- oder sichtbares Licht, ob für Röntgenstrahlung oder Wärme - Silicon Sensor baut die Erfassungsbauteile dafür. Die manchmal nur 0,2 Millimeter kleinen Sensoren sind die Nervenzellen moderner Elektronik: Mit ihnen erfassen computergesteuerten Fertigungsstraßen der Autoindustrie, wo ein Schraubenloch in der Karosserie gebohrt werden muss und wo nicht. Oder sie helfen Medizinern vor einer Operation bei der Lokalisierung von Krebsgewebe.

Und dabei steht die eigentliche optoelektronische Revolution erst noch bevor: Der Einsatz von Telematiksystemen im Straßenverkehr, die möglicherweise bald in der Lage sein werden, führerlose Lastwagen sicher über hunderte Kilometer an ihr Ziel zu bringen, oder die vernetzte Küche, in der Kühlschränke per Internet eine Flasche Milch bestellen, sobald die alte zur Neige geht, wird den Bedarf für optoelektronische Bauelemente extrem steigern. In den Massenmarkt für Konsumelektronik-Güter gezielt einzusteigen, das wusste Kriegel jedoch schon früh, ist für Silicon Sensor unmöglich. Für die dafür nötigen Millionen-Euro-Investitionen ist die Berliner Firma einfach zu klein.

Doch die Wachstumsaussichten sind auch außerhalb des Massenmarktes geradezu berauschend. Auf kleine, aber feine Aufträge hat Kriegel seine Firma getrimmt. Da werden Sensoren für große Flugzeugbauer entwickelt und anschließend in den Reinst-Räumen der Chipfabrik in Oberschöneweide hergestellt. Oder es werden Sensoren entworfen für Firmen, die lasergestützte Präzisionsmessgeräte für die Bauindustrie herstellen. Nicht mehr viele Jahre werden vergehen, ist Giering überzeugt, bis etwa ein Lasermesser - mit einem Sensor made in Oberschöneweide - den guten alten Zollstock in der Bastlerkiste jedes Privathaushalts abgelöst hat. Bald werden auch hiesige Autofahrer tagtäglich Kontakt mit Silicon-Sensor-Produkten halten. Für die Mautbrücken an den deutschen Autobahnen hat die Firma Abtaster entwickelt, die feststellen, welche Art von Fahrzeug gerade die Straße befährt. "Und die funktionieren", sagt Giering lächelnd.

Auch in der Telekommunikation wittert Firmengründer Kriegel zukünftiges Geschäft. In den nächsten Jahren würden viele Funknetze durch Lichtwellenübertragung abgelöst, erwartet Giering. Mini-Laser-Einheiten, für das bloße Auge unsichtbar und ungefährlich, übernehmen zunehmend die Rolle von Sendern und Empfängern. "Im Jahr 2020 werden wir bestimmt 5 000 bis 6 000 verschiedene Sensoren entwickelt haben", so Giering.

Ein Erfolg in dieser kommenden Welt des Lichts machen Vorstand und Mitarbeiter von Silicon Sensor besonders stolz: Für die im Sommer angelaufene Marsmission der europäischen Raumfahrtagentur ESA wird eine maßgeblich bei Silicon Sensor entwickelte Kamera die Bilder liefern. Derzeit ist das Hightech-Gerät an Bord eines Satelliten auf dem Weg zu dem Roten Planeten. "Unsere Elektronik ist in der Lage, aus einer Höhe von 250 Kilometern zwei Meter große Objekte auf der Mars-Oberfläche zu entdecken", erklärt Giering. Mit einer solchen hochauflösenden Kamera lässt sich aus zehn Kilometer Entfernung eine Zeitung lesen. " Obwohl Silicon-Sensor-Produkte bereits dutzende Millionen Kilometer von der Erde entfernt vorzufinden sind] und die Firma auch international weiter expandieren will, steht eins fest: Silicon Sensor bleibt in Berlin. "Wir wollen nachweisen, dass man auch in Deutschland langfristig konkurrenzfähig bleibt", sagt Giering. Trotz schwingt da mit in der Stimme des Finanzvorstands. Schließlich wartet die Firma seit Jahren auf die Erstattung von 250 000 Euro Steuern. Die rücke der finanziell angeschlagene Berliner Senat einfach nicht heraus. Giering: "Der Finanzsenator sollte schon einmal zusehen, dass er den Firmen auch Luft zum Investieren lässt. " Das zahle sich für Berlins Zukunft mehr aus als alle Förderprogramme, ist sich Giering sicher.  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 23   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln