finanzen.net

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 920 von 1123
neuester Beitrag: 15.12.19 03:08
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 28072
neuester Beitrag: 15.12.19 03:08 von: Streuen Leser gesamt: 2574984
davon Heute: 689
bewertet mit 29 Sternen

Seite: 1 | ... | 918 | 919 |
| 921 | 922 | ... | 1123   

09.07.19 11:25

1130 Postings, 2436 Tage Nokiafan#22964 Lelee sich ehrlich machen

Auch Windkraft zerstört die Umwelt. Wenn man ehrlich ist!!

Die GEO schreibt ganz richtig:  

"Es stimmt zwar: Die Windkraft gehört zu den günstigsten und am wenigsten umweltschädlichen Energieerzeugungsarten; umweltneutral ist sie darum nicht. Tatsächlich schädigt sie Mensch und Umwelt:

Viele, die in der Nähe solcher Anlagen wohnen, berichten – lange belächelt von Politik und Industrie – von Schlafstörungen und Nervosität. Zu Hunderttausenden zerschellen Fledermäuse und Zugvögel an den Rotorblättern. Schweinswale und andere Meeressäuger werden vom Lärm der Rammen auf hoher See taub und orientierungslos.

Und, nicht zu vergessen: Auch Windenergieanlagen verbrauchen Ressourcen, darunter seltene Erden, tonnenweise klimaschädlichen Beton und kostbare Flächen. Recycling und Entsorgung sind weitgehend ungeklärt.

Hören wir also auf so zu tun, als sei eine Windenergieanlage ein Segen für Mensch und Natur. Windkraft ist im großen Maßstab – wie alle anderen Arten der Energieerzeugung: ein Umweltproblem."

https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/...ber-die-schattenseiten-der


 

09.07.19 11:28

2182 Postings, 1504 Tage Vaioz,,,,,,,,,,......

@Eugleno Klar braucht es ein Konzept, aber kein Konzept auf Kosten der Gesellschaft und der Natur. Windkraftanlagen sind genau das...

"Rein physikalisch wirst du wegen der Umwandlungen und wegen des Materialeinsatzes keinen Spitzenwirkungsgrad finden. " Wegen des Materialeinsatzes? Was soll das bedeuten?
Aktuell gibt es sie nicht das ist korrekt, aber sie werden kommen. Genauso wie der Elektromotor der effizienteste Motor von allen ist, wird auch eine Speicherlösung kommen. Es ist ja nicht so als könnte man in kleineren Umfang diese ja nicht bereits bauen. Lithium Ionen haben bereits top Wirkungsgrade. Aber in diesem Umfang sind sie noch nicht zu bauen. Betonung liegt auf noch. Lang wird es nicht mehr dauern, bis die Chinesen es schaffen. In der Pipeline stehen sie bereits.

Also soll man die Natur bis dahin zumüllen um dann zu sagen, hey jetzt haben wir die bessere Lösung, lass uns jetzt wieder alles umbauen. Das ist nutzloser Aktivismus. Deswegen Übergansglösung AKW.

Die meisten Parkflächen sind ja ohnehin in Firmenhand. Also braucht es Anreiz für die Unternehmen. Keine Pflicht. Und Anreize kann man problemlos schaffen.  

09.07.19 11:33
1

1451 Postings, 544 Tage FlaschengeistLöschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 09.07.19 14:11
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

09.07.19 11:34

1130 Postings, 2436 Tage Nokiafan@Vaioz

Die Grünen beschwören immer Innovation als Lösung von Umweltproblemen. Warum schafft Innovation keine Lösungen, die die Umwelt nicht belasten?  Windräder sind unter diesem Gesichtspunkt keine Innovation.

Die einzige Lösung ist ein konsequenter Widerstand gegen neue Anlagen und die Einsicht, dass nur Konsumverzicht, weniger Mobilität, weniger Verbrauch die Natur und Umwelt retten kann. Das erfordert ein Umdenken, aber es werden immer mehr, die Verzicht statt immer mehr Windanlagen und dergleichen gutheißen.
 

09.07.19 12:39

9111 Postings, 1237 Tage SchöneZukunft@RainerF.: Energiespeicher für die Zukunft

Das mit Lithium Ionen Akkus machen zu wollen halte ich momentan für der falsche Ansatz. Diese Speicher haben in E-Autos und Mobilgeräten ihre absoluten Vorteile aber nicht als Saisonale Speicher.

Du bist dem FUD voll auf den Leim gegangen. Niemand will Lithium Ionen Akkus als saisonale Speicher einsetzen. Das ist Propaganda von der fossilen Industrie nach dem Motto: "seht her es geht nicht und es ist viel zu teuer".

Ähnlich ist das Vorgehen z.B. von Herrn Sinn der vor großem Publikum sagt es wäre unmöglich die Differenz zwischen der variablen Stromerzeugung durch EE und dem Verbrauch komplett durch Pumpspeicherwerke auszugleichen. Natürlich ist das unmöglich, aber auch das will ja keiner.

Es werden immer völlig unrealistische Szenarien zusammengestellt, mit einem falschen Lösungsansatz kombiniert um hinterher sagen zu können: siehste es geht nicht!  Lerzpftz hat ja gerade das gleiche gemacht.

Ein Umstieg auf 100% EE ist möglich und preiswert, dank der billigen PV und Windanlagen. Aber das heißt nicht, dass es nur PV und Windanlagen geben wird. Die Wasserkraftwerke werden ja nicht abgeschaltet ebenso die Pumpspeicherkraftwerke. Auch Biomasse wird weiter anfallen (man denke alleine an Super E10). Die darf halt nicht in einer ominösen "Grundlast" vergeudet werden sondern muss bedarfsgerecht eingesetzt werden z.B. in Blockheizkraftwerken.

Was hat das mit Tesla zu tun? Siehe  #22935  

09.07.19 12:51

2685 Postings, 1770 Tage EuglenoSchön

mein Beitrag #22952, wurde gemeldet.
Vielen Dank. 3x positiv bewertet war wohl Zuviel des Guten. Na dann.  

09.07.19 12:52
1

2685 Postings, 1770 Tage Eugleno@Nokiafan

Nicht labern, bring alternative Vorschläge:

Braunkohle oder wie?  

09.07.19 13:20
1

1451 Postings, 544 Tage FlaschengeistDas wäre doch sinnvoll

Eine globale Aufforstung kann den Klimawandel effektiv bekämpfen. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie der ETH Zürich. Untersuchungsleiter Jean-François Bastin erklärt im Gespräch mit FOCUS Online, wo in Europa wir aufforsten sollten und was das für das Weltklima bringt.
 

09.07.19 13:25

9111 Postings, 1237 Tage SchöneZukunftUmweltbelastung durch Windräder und Verzicht

Eine wirklich seltsame Diskussion. Effizienz ist natürlich wichtig, ebenso die Diskussion wie viel Individualverkehr wir brauchen. Fakt bleibt aber, dass wir weiterhin Energie brauchen. Und da stellt sich die Frage wie können wir die nachhaltig erzeugen können und welche Technologie führt zur geringsten Umweltbelastung für Mensch und Umwelt. Die Antwort ist ganz klar PV und Windkraft.

Null Belastung zu Fordern ist doch nachgerade absurd. Es geht um eine möglichst niedrige Belastung und um Nachhaltigkeit. Genauso absurd ist die Vorstellung alle Berge wären bald komplett mit Windrädern voll gestellt.

Ja es werden ein paar Wirtschaftswege im Wald benötigt. Bambus wächst auf denen aber keines sondern allenfalls Gras. Und das Windräder die Landschaft verschandeln liegt ja wohl alleine im Auge des Betrachters. Das großflächig Wälder abgeholzt werden müssten oder sie gar für Tiere unbewohnbar würden ist doch kompletter Unsinn.

Was hat das mit Tesla zu tun? Siehe  #22935  

09.07.19 13:29

1130 Postings, 2436 Tage NokiafanLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 10.07.19 00:22
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

09.07.19 13:52
1

2685 Postings, 1770 Tage Eugleno@ Nokiafan

Finde nichts, zumindest nicht auf den letzten paar Seiten. Nur Gelabere und Verzicht. Verzicht ist wichtig, löst das Problem aber nicht.  

09.07.19 14:16
1

9111 Postings, 1237 Tage SchöneZukunftAtomkraft

Und wer Atomkraft ruft den heiße ich im 21. Jahrhundert willkommen. Atomkraft war eine Übergangstechnologie aus dem 20. die heute
a) aufgrund der Risiken und der ungeklärten Entsorgung keine Zukunft mehr hat
b) inzwischen viel zu teuer ist, Windkraft und PV ist viel billiger. Wer Atomkraft will muss sich fragen lassen wie er das bezahlen will und wie er dafür eine Mehrheit der Bevölkerung begeistern kann

Was hat das mit Tesla zu tun? Siehe  #22935  

09.07.19 14:22
1

9111 Postings, 1237 Tage SchöneZukunftVerzicht und Spaßbremse

Auch mit einem rigiden Verbotsregime kämen wir nicht auf Null Energieverbrauch. Es bleibt die Frage woher die benötigte Energie kommen soll. Oder sollen wir in unbeheitzten Häusern ohne Strom hausen?

Die Verzichts-Ideologie wird sich nicht ohne massiven Zwang durchsetzen lassen. Und dafür bräuchte man eine handfeste Begründung. "Mir gefallen Windräder nicht" ist sicherlich kein Grund den eine Bevölkerungsmehrheit akzeptieren würde.

Also nochmal. Effizienz und Nachhaltigkeit durch Ressourcenschonung sind notwendig. Zurück in die Höhlen wird aber nicht akzeptiert werden. Wir brauchen dauerhaft nachhaltigen Energiequellen.  

09.07.19 14:30
1

910 Postings, 693 Tage alphariderVorbörslich

Aktie vorbörslich bereits unter Druck, allerdings bei niedrigem Volumen.

Gesamtmarkt sieht eher schwach aus, Hoffnung auf wesentliche Zinssenkung schwindet.

Schauen wir mal was das heute gibt.  

09.07.19 14:36
1

1451 Postings, 544 Tage FlaschengeistGenau SZ

"Die Verzichts-Ideologie wird sich nicht ohne massiven Zwang durchsetzen lassen."

Ebenso wenig wird sich die PV-Windrad-BEV-Ideologie nicht ohne massiven Zwang durchsetzen lassen.
Somit haben wir eine ganz klassische Patsituation. So, und jetzt?  

09.07.19 14:47
1

2685 Postings, 1770 Tage Eugleno@Flaschengeist

"Patsituation"

Kannst du noch was anderes, als gegen Regererative rumnörgeln? Hast du eine Alternative, die dem Klimawandel entgegenwirkt? Falls nein, wäre es mal angebracht, die Füße stillzuhalten.

Die Teile der Menscheit (dazu zähle ich mich nicht) hat es geschafft sich mit stinkenden, dröhnenden PKW abzufinden da werden wir es mit den vergleichsweise anmutigen und leisen Windräder auch noch aushalten. Du meine Güte!  

09.07.19 14:56

1451 Postings, 544 Tage Flaschengeist@Eugleno

Ich nörgle nicht gegen "Regererative", weiß nicht was das sein soll.

Warum sollte ich eine Alternative gegen den Klimawandel haben? Ich habe kein Problem mit dem Klimawandel, es ist wie es ist und fertig.
Der war gut - anmutige Windräder - geradezu philosophisch Eugleno.  

09.07.19 15:06

2685 Postings, 1770 Tage Eugleno@Flaschengeist

"Klimawandel.... weiß nicht was das sein soll."

Und tschüss.  

09.07.19 15:16
3

2182 Postings, 1504 Tage Vaioz,,,,,,.......

Oh jetzt haben wir gleich die allgemeine Klimawandeldiskussion und ob er menschengemacht ist.

Ich weis es nicht, ich bin kein Klimaforscher, nur ist die Möglichkeit, dass er nicht menschengemacht ist keine Möglichkeit. Denn wenn es stimmt und er komplett ignoriert wird haben wir in ein paar Jahren ein Problem. Deswegen bleibt einem kaum etwas anderes übrig als davon auszugehen, dass er menschgemacht ist. Studien sprechen auch eine halbwegs klare Sprache.

Trotzdem ist es schon ein eigenartiger Zufall, dass nachdem die Seite des Geldes auf die der regenerativen Energien gewandert ist, plötzlich Klimawandel in aller Munde ist. Genau nachdem die Rockefellers alle ihre Anteile an Ölkonzernen verkauft haben und in regenerative Energien umgeschichtet haben, spielt es eine gigantische Rolle. Zuvor krähte kaum jemand dannach.
Zufall, evtl....
Den normalen Bürger bleibt aber aus oben genannten Grund nichts anderes als das dargestellte Szenario zu glauben.

Doch was mittlerweile einige in Kopf bekommen sollten ist, dass die Seite des Geldes schon längst auf der Seite der regenerativen liegt... Das wurde zuerst durch die Rockefellers klar und anschließend durch die Saudis bewiesen.
Die Zeit der Ölkonzerne läuft ab, das ist sicher.

Bin gespannt wie sich das ganze Szenario in ein paar Jahrzehnten darstellt. Wie viel davon gewollt und was wahr ist, was aktuell publiziert wird...  

09.07.19 15:27
1

2685 Postings, 1770 Tage EuglenoLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 10.07.19 00:15
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

09.07.19 15:43
1

6476 Postings, 1556 Tage ubsb55Eugleno

Gute Nachricht. Deutschland hat schon einen Weg gefunden, den CO2 Ausstoß zu stark verringern.


https://finanzmarktwelt.de/...d-wir-kuemmern-uns-um-das-klima-132386/  

09.07.19 15:52
2

2685 Postings, 1770 Tage EuglenoLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 10.07.19 00:12
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

09.07.19 15:55
1

1451 Postings, 544 Tage Flaschengeist@Eugleno

und tschüss!

Dein Gesülze ist nicht mehr auszuhalten.  

09.07.19 15:59

2685 Postings, 1770 Tage EuglenoLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 10.07.19 00:20
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Off-Topic

 

 

09.07.19 15:59

2685 Postings, 1770 Tage EuglenoLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 10.07.19 00:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

Seite: 1 | ... | 918 | 919 |
| 921 | 922 | ... | 1123   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Infineon AG623100
BMW AG519000