Siemens Energy AG - Thread!

Seite 26 von 53
neuester Beitrag: 24.09.21 19:53
eröffnet am: 17.09.20 21:50 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 1323
neuester Beitrag: 24.09.21 19:53 von: Alive Leser gesamt: 292657
davon Heute: 1081
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | ... | 23 | 24 | 25 |
| 27 | 28 | 29 | ... | 53   

09.06.21 22:30

5 Postings, 225 Tage MärdlLink Onvista

Klaro, hier der Link zum Video:

https://youtu.be/CLwn3VK-Hj4

SE kommt bei 12:50min.  

09.06.21 22:39

46 Postings, 155 Tage MdmrDanke

Das erklärt die Kursbewegung der letzten Wochen.

Dann sollte es kurzfristig aufwärts gehen.  

09.06.21 23:31
1

640 Postings, 4392 Tage qwerasdfdas ist dann aber doch etwas einfach

Wenn es so wäre, dass jetzt die großen Investoren ihre SE-Geschenke versilbert haben, dann fragt man sich doch, warum das voll in line ist mit anderen Aktien aus dem Bereich Renewables. Es geht einfach zu schleppend voran. Die Margen sind allgemein zu schwach (siehe Nordex). Aber: SE ist in vielem Marktführer und kann Pakete anbieten, die andere nicht können. Außerdem: Es geht um Einsparungen. SE muss flott gemacht werden, sonst wird das nichts. Konzentrierung der Aktivitäten, Margen endlich erhöhen und die ansonsnten guten Produkte endlich auch mit gutem Gewinn losschlagen. Und hier ist man sich offenbar nicht sicher. Warum gehen die großen Investoren denn dann raus?  

10.06.21 13:09
1

2988 Postings, 5759 Tage KaktusJones@qwerasdf:

Das sind gute Fragen. Warum gehen die raus, wenn es denn so ist.
Das ist zumindest nichts, was einen Aktionär freuen sollte.
Andererseits - warum kauft ein Jochen Eickholt Akten? Der müsste doch eigentlich wissen, wie es um Siemens Energie steht.

Der Vorteil von Siemens Energie ist doch, dass man über die "Mutter" Siemens sehr gute Kontakte und eine sehr gute Referenz hat. Außerdem ist man sehr breit aufgestellt und hat auch die entsprechende Manpower - man macht ja auch bereits einen Umsatz von über 26 rd. Euro. Dadurch kann man auch sehr große Projekte stemmen, bei denen nicht nur Brennstoffzellen oder nur Turbinen oder nur Windkraftanlagen geliefert werden. Siemens Energy kann halt das Komplettpaket bieten. Das ist schon ein deutlicher Vorteil gegenüber der Konkurrenz von Plug, Ballard, NEL, Nordex und anderen.
Und Siemens Energie macht bereits Gewinn - auch wenn die Margen noch besser werden müssen. Es gilt jetzt einfach, wichtige Großprojekte im Bereich Erneuerbare Energien gewinnen und umsetzen.

Langfristig sehe ich für Siemens Energie gute Aussichten.  

10.06.21 13:27

422 Postings, 224 Tage SouthernTrader@TillyI Chartanalyse

Mich würde ja interessieren, wo wir aus der Sicht von TillyI in Sachen Chartanalyse stehen. Kurs rutscht immer wieder unter 25 Euro, dort scheint sich aber eine starke Unterstützung herausgebildet zu haben. Immerhin. Langfristig habe ich keine Bedenken, kurzfristig ist es wenig lustig mit ENER6Y im Depot...  

10.06.21 13:36
1

2988 Postings, 5759 Tage KaktusJones@SouthernTrad.:

Ja, schön ist das derzeit nicht als Aktionär. Zumal die gesamte Branche ja recht gut läuft. Ich sehe aber nach wie vor Siemens Gamesa als derzeitiges Hauptproblem für Siemens Energie. Gamesa gibt auch heute wieder kräftig (derzeit 4%) nach.  

10.06.21 13:52

422 Postings, 224 Tage SouthernTrader@KaktusJones Gamesa

So wird es vermutlich sein. Gamesa sieht tatsächlich nicht gut aus, die Kurse entwickeln sich nahezu parallel. Beide Aktien haben enormes Potenzial. Warten wir es ab, wann die Trendwende kommt, und nutzen wir die Kurse zum günstigen Einstieg...  

10.06.21 14:01
1

2988 Postings, 5759 Tage KaktusJonesNaja, ob es zur Zeit günstig ist,

wer weiß das schon?
Nordex ist auch auf dem Weg nach unten. Wer weiß schon, wie weit es noch nach unten geht, wenn die Euphorie weiter nach lässt. Siemens muss liefern und, wie  qwerasdf geschrieben hat, muss Siemens Energie einfach deutlich profitabler werden. Es muss bei dem aktuellen Umsatz einfach mehr Gewinn erzielt werden, oder man muss deutlich schneller wachsen.  

10.06.21 15:59
1

2988 Postings, 5759 Tage KaktusJonesWas ja auch interessant ist, ist, dass

im Bericht zum 2. Quartal gemeldet wurde, dass man einige eigene Aktien zurückgekauft hatte - zu einem Preis von 23,21 Euro. So weit sind wir davon nicht mehr entfernt. Vielleicht kommt nun ja doch noch der Boden in Sicht.

"...In total 16,933,496 shares were bought back at an
average share price of ?23.21 ..."


Was ich mich generell frage ist, warum die Margen bei den Windanlagenbauern so gering sind.
Nordex macht nach wie vor keinen Gewinn und auch bei Siemens Gamesa werden nur geringe Gewinne erzielt. Warum ist das so? Die Nachfrage ist doch da.  

10.06.21 16:29
1

2454 Postings, 3200 Tage Kasa.dammKaktus

Die Installation, Pacht, Wartungskosten etc. , sind extrem hoch.
Besitze einige PV-Anlagen auf mehreren Gebäuden. Habe in den letzten 14 Jahren für 230KW/peak keine 5000? an Wartung bezahlt. Auch dass die Wechselrichteralle paar Jahre ausfallen ist ein Märchen. Bisher musst ich keinen von meinen 20 WR austauschen - alle von SMA. Windkraftbetreiber haben hohe Pachtkosten. Pro Windkraftanlage werden 15-20 TSD Euro Pacht fällig, bei PV-Anlagen sind in 2010 1000EUR/100KW p.a. fällig gewesen, heute weitaus weniger.
Offshore Anlagen sind noch aufwändiger zu warten. Also, wo soll die Marge herkommen?  

10.06.21 16:39

640 Postings, 4392 Tage qwerasdfMarge

Die Marge kann man hier schon erwirtschaften. Gerade bei Offshore. Da muss man ein Totalpaket mit Wartung anbieten. Aber es müssen überflüssige Kosten runter. und: Viele Altmitarbeiter haben ja noch zu Zeiten der Dampfmaschine bei Siemens angefangen. Ob es mit denen was wird? - Also verschlannken, klares Profil und dann von einem Produkt eine größere Stückzahl (eben bei Offshore). So kann es gehen. Dazu in der alten Sparte vielleicht mal was verkaufen, vielleicht Kohle-Technik und vielleicht auch Gas, dafür Netzwerke stärken. Die brauchen wir ganz dringend und da ist Größe entscheidend zusammen mit ganzen Paketen (also Turbinen PLUS Netzwerke). Und hier muss man Größe haben. Das macht SE zu einem besseren investment als Nordex. Aber ob eine, sagen wir, Fresenius oder Convestro nicht vielleicht doch am Ende die bessere Wahl ist: Wir werden es sehen . . .  

10.06.21 16:43

2988 Postings, 5759 Tage KaktusJones@Kasa.damm: Danke für die Info.

Ja, die Installation und Wartung ist hoch, da gebe ich dir Recht - vor allem bei Offshore-Anlagen. Aber warum ist die Pacht bei Windkraftanlagen so hoch im Vergleich zu PV-Anlagen? Weißt du das? Ich hätte jetzt gedacht, dass sich da nicht viel tut, bzw. dass die Pacht bei Offshore-Anlagen sogar eher günstig ist.

Dennoch muss man sich doch die Frage stellen, warum kein Gewinn erwirtschaftet werden kann, bzw. warum es diese Industrie dann überhaupt gibt. Wenn alles so unrentabel ist, wieso werden dann die ganzen Anlagen geplant? Das macht doch wirtschaftlich keinen Sinn und darum geht es doch letztendlich.  

10.06.21 16:53
1

2988 Postings, 5759 Tage KaktusJonesSo, die 25 Euro-Marke scheint nun leider

gebrochen zu sein. Jetzt geht es erstmal weiter nach unten. So wie es aussieht ist der Boden noch nicht gefunden.
Da es immer mindestens 10% nach unten geht, wenn ich irgendwo einsteige oder zukaufe, sollte es nun erstmal mindestens auf 24 Euro fallen. Sollte ich nachkaufen sind auch die 22 oder 20 Euro drin. Danach sehen wir mal weiter. Tut mir leid.  

10.06.21 17:30

422 Postings, 224 Tage SouthernTrader@KaktusJones Boden

Bin gespannt, was die Charttechniker sagen. Bin vorhin auch mit einem kleinen Paket reingegangen und schon sackt es weiter ab. Ein Trauerspiel. Aber es geht mir so wie Dir - man denkt immer, man hat den richtigen Zeitpunkt erwischt und dann... :-{ Scheint aber überall derzeit schlecht zu laufen...  

10.06.21 18:04
1

1 Posting, 106 Tage daswirdnixKaeser

also ich kauf schon wegen dem Kaeser Typen nix. Was der schon alles geäussert hat. Nein danke!!  

10.06.21 18:20
1

811 Postings, 474 Tage Zerospiel 1ich kauf schon wegen dem Kaeser Typen nix

Wow, was für eine Meldung. Das Jo Kaeser bei Siemens und SE geschichte ist, ist dir schon klar?
Einfach woanders spielen gehen.
VG  

10.06.21 19:00
1

811 Postings, 474 Tage Zerospiel 1Siemens Energy errichtet ferngesteuertes Kraftwerk

Siemens Energy baut für das ostdeutsche Unternehmen Leag ein Gaskraftwerk, das aus der Ferne betrieben werden kann. Die Anlage im bayerischen Leipheim könne kurzfristig einspringen, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit des Übertragungsnetzes zu gewährleisten, erklärt der Dax-Konzern. Für den freien Strommarkt stehe es nicht zur Verfügung. Die Anlage könne in 30 Minuten eine Leistung von bis zu 300 Megawatt bereitstellen. Neben dem Bau übernehme Siemens Energy zunächst für fünf Jahren mit der Leag auch den Betrieb und die Wartung.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/...rticle22609285.html  

10.06.21 20:17
3

690 Postings, 1644 Tage GamrigViel Enttäuschung im Forum,

ich verstehe, dass uns der jetzige Kurs nicht gefällt und wir nicht verstehen,warum die Margen noch zu gering sind. Es gab hier viele Argumente und Meinungen.Alles soweit in Ordnung. Ich persönlich sehe SE auf einem langsamen guten Weg, wenn weiter erstmal Gewinne erwirtschaftet werden. Bedenkt,dass es hier um starken Wettbewerb geht und am Ende nur die übrigbleiben, die Gewinne erzielen. Jedem ist doch klar, das nur Rendite und Gewinne zählen, sonst kann ich doch als Unternehmer dicht machen! Diese Abspaltung von Siemens  ist doch nicht unbedacht und klar ist die Energiewende und klar ist doch auch die Vielfalt von Produkten von SE. nur die Regierung verpasst Rahmenbedingungen weiter anzupassen und es ist doch bei SE klar,wer Qualität will, muss auch mehr bezahlen und das wird kommen. Vielleicht spielt ein anderes Thema auch eine Rolle,der große Verfall im Juni...Irgendwann wird der Boden erreicht sein, an der Börse ist alles möglich.  

11.06.21 07:39
1

554 Postings, 820 Tage Schrotti937Siemens Energy und Siemens Gamesa

sind durch die Beteiligung eng verbunden. Nun kauft Siemens Gamesa Anteile an Windar. Eigentlich nicht schlecht, denkt man. Kurs dreht trotzdem ins Minus.
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...dreht-ins-minus-10225465  

11.06.21 09:52

2988 Postings, 5759 Tage KaktusJonesDas Wirtschaftsministerium will mehr Flächen für

Windkraft schaffen.

https://www.ariva.de/news/...um-will-mehr-flchen-fr-windkraft-9572702

Das zeigt ja eigentlich, dass Windkraft auch für den zukünftigen Energiemix an regenerativen Energien  gebraucht wird. Siemens Energie bietet hier einfach das komplette Programm (außer PV). Man ist hier sehr gut aufgestellt - meiner Meinung nach zumindest. Nur verstehe ich bei dem Boom nicht, dass die gesamt Branche es nicht schafft, die Marge zu verbessern. Muss ja nicht viel sein, aber es muss doch am Ende etwas hängen bleiben.    

11.06.21 11:04
4

630 Postings, 474 Tage TillyICT

Solange die Widerstandzone 24,5 (idealerweise) zu 23,8 (notwendigerweise) hält, gilt don't panik. Auch wenn es sich anders anfühlt, die Indikatoren, die ich für die Trends nutze, lassen hoffen, dass wir in eine Seitwärtsrange (die ich Spekulativ eingemalt habe) einschwenken. BB Median flat, BB verengen sich etwas, aber vor allem seitwärts, ICHI hättte sogr beinahe ein Kaufsignal generiert. Der Rücklauf des Kurses zum Ubb und dem mBB ist ein bärisches Kleinmomentum, dass man beobachten muss, aber erst mal noch nicht kritisch. Prallt der Kurs ab, haben wir einen Doppelboden, prallt er auf dem jetzigen Niveau ab, sogar ein Minimal höher Tief. Rein vom Momentum ist es das erste Mal seit dem Trendwechsel am Hoch, dass der Gesamtindikatorenkomplex BB/ichi nicht eine klares Abwärtsmomentum andeutet sondern ein Seitwärtsmomentu andeutet.

Ob dies der Retest ist oder wir nur eine Verschnaufpause im Donwtrend sehen oder sogar den Trendwechsel in der Mache, das ist Spekualtion. Wer sicher gehen will, dass er nicht im Downtrend kauft, muss etwas warten, wer sagt, der Kurs ist langfrisitig o.k. und er kann mit einem weiteren Downer leben /hat eine Risikomanagementstrategie (kurzfristig raus), die er nervenstark durchzieht, hat zumindest kein klares Warnzeichen gegen sich.

Fundamental: Der Druck auf ESG wächst. Da sind halt zu viele überhypte oder überbewertete Wert drin. Eigentlich solle das SE nützen, da SE sicher eher als viele andere Elektorlyseeinheiten bauen kann, also ins Geldverdienen käme. Bei Wind ist halt das Thema Kosten und Rohstoffe. Mit 30 KG Kupfer und 80 KG Stahl und diversen High End Metallen tut sich in der Finanzierung (beizunehmenden Zinssteigerungsphantasien und Ängsten über die Haushalte) eine Sorge auf, ob die Energiewende in der angenommenen Gesachwindigkeit mit den angenommen Strategien (viel grün) und den erwarteten Margen kommt. Das belastet Gemesa. Ach hier wieder dürfte das SE aber längerfristig auch Möglichkeiten schaffen, weil man wird was machen. Das nützt alroundern mehr als Spezialisten.

Allgemein. Wollt Ihr traden? Dann seit ihr im Moment hier schlecht unterwegs. Wollt ihr langfrisitg auf Wert und zukünftige Dividendenwachstum setzend halten/ausbauen. Das legen Fundamentalzahlen und Chart nahe, dass es nicht völlig kappes ist, hier schon mal was zu kaufen. In dem Kontext muss man eben auch Downer ertragen/nutzen/managen.  
Angehängte Grafik:
_as.jpg (verkleinert auf 86%) vergrößern
_as.jpg

11.06.21 11:07
2

2988 Postings, 5759 Tage KaktusJones@Gamrig

Dass Siemens Energie überleben wird, daran besteht wohl kaum ein Zweifel. Die werden ihren Weg schon machen.
Aber für uns Anleger ist es doch wichtig, was der Kurs macht. Wenn der Kurs noch auf 15 Euro oder noch tiefer abschmiert, dann werden einige Jahre warten müssen, bis die Einstiegskurse wieder erreicht werden - falls überhaupt. Und eine Dividende gibt es ja nicht - wovon auch.
Wenn ich mir z.B. eine Nordex ansehe, die ihren Umsatz seit Jahren steigern und dennoch keinen Gewinn einfahren, dann fragt man sich schon, warum das so ist. Denn die Auftragslage ist so gut wie nie zuvor. Wenn man es nicht einmal jetzt schafft, die Marge soweit anzuheben, um davon zu leben, wann will man das denn schaffen. Alles rund um den Globus spricht vom Ausbau der erneuerbaren Energien. Die kleinsten H2-Buden schießen in die Höhe. Aber woher soll all der Strom kommen, um grünen H2 zu produzieren? Windkraft ist hier sicher ein Teil. Aber diese Technik  muss beides sein - rentabel und konkurrenzfähig.
Nehmen wir einfach mal das das Jahr 2019 von Siemens Gamesa. Im gesamten Jahr 2019 bleiben bei 10 rd. Euro Umsatz 140 Mio. Euro Gewinn hängen. Das ist nicht viel (immerhin ein Gewinn). Aber wenn da nur eine Kleinigkeit passiert, dann ist man im Verlust. Wenn man nun die beiden 1. Quartale aus 2019 und 2021 miteinander vergleicht, dann ist der Umsatz leicht gewachsen - von 2,26 Mrd. Euro auf 2,3 Mrd. Euro (nach einem Rückgang in 2020) - der minimale Gewinn ist jedoch nochmal leicht zurückgegangen - von 18 Mio Euro auf 11 Mio Euro. Und jetzt sollte man doch eigentlich beste Aussichten haben, die Marge leicht zu optimieren. Aber man schafft es nicht. Das stört mich schon.

Ein Vergleich mit Amazon kann hier sicher nicht gezogen werden. Das Geschäftsmodel weicht einfach zu stark ab. Das ist zumindest meine Meinung.  

11.06.21 12:43
1

559 Postings, 330 Tage Alivegute nachrichten

Paradox, jede gute Nachricht führt zum Kursverfall. Versteh ich nicht....  

11.06.21 13:53
1

46 Postings, 155 Tage MdmrJa, dass mit den Nachrichten ist komisch.

Wenn Onvista Recht hat, dann liegt das alles nicht an der Firma, sondern an der Auflösung von großen Position.
Diese wurden wohl bei IPO verschenkt. Was auch immer diesen Abverkauf begründet. Zum Beispiel Wechsel gegen Papiere vom Mutterkonzern oder Streuung, auch ein Vorstand möchte keinen Klumpen haben.

Aber, dieser Verkauf müsste doch eigentlich öffentlich bekannt gemacht werden?

Wir werden die nächsten Tage ja sehen was passiert.  

11.06.21 14:26
1

2988 Postings, 5759 Tage KaktusJonesWarum hat man mir keine Anteile geschenkt?

Ich nehme auch kleinere Pakete - bin ja nicht gierig.:):)
Und ich halte die auch länger.

Also, wer noch Aktien zu verschenken hat kann sich gerne per Boardmail bei mir melden.
Ich nehme auch Aktien anderer Unternehmen. :):)  

Seite: 1 | ... | 23 | 24 | 25 |
| 27 | 28 | 29 | ... | 53   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln