Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 4700 von 4996
neuester Beitrag: 25.01.21 09:01
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 124877
neuester Beitrag: 25.01.21 09:01 von: SEEE21 Leser gesamt: 15538461
davon Heute: 2638
bewertet mit 104 Sternen

Seite: 1 | ... | 4698 | 4699 |
| 4701 | 4702 | ... | 4996   

19.10.20 12:11
3

19864 Postings, 5305 Tage Malko07Klimawandel

Dieses Jahr war es im tiefen Süden der Republik überdurchschnittlich kalt und es hat überdurchschnittlich viel geregnet. Im Osten der Republik war es gerade anders herum. Welche Entwicklung zeigt uns jetzt den Weg in die Zukunft? Keine, auch wenn unsere Medien immer dieses klein räumliche Geschehen als Beweis für die Erwärmung nehmen. Sie erzählen eben Unsinn und Lügen und glauben das wäre notwendig um die Menschen auf den richtigen Weg zu bringen. Dass in unserem Osten, eine  Zone nahe einer Steppe, Bäume die nicht tiefwurzeln Schwierigkeiten bekommen können, sollte man wissen. Dass die ForstWIRTSCHAFT seit fast 2 Jahrhunderten konsequent unseren Wald vernichtet und Stangenplantagen anpflanzt (Flachwurzler) und jetzt nach staatlichen Hilfen schreit wegen dem Klimawandel ist schon pervers. Dabei gibt es noch bei uns natürliche Wälder (immer weniger) welch keine Probleme mit dem Klima haben und wo die Durchschnittstemperatur erheblich niedriger ist (durch den Wald). DerWals ist eben mehr als Bäume. Aber alle Folgen aus dem immer größeren Unsinn den wir treiben liegt angeblich am Klimawandel. Dabei sind die Temperaturerhöhungen/-schwankungen momentan noch in einem Bereich den wir in der jüngeren Geschichte schon öfters erlebt hatten und vor dem Umbau unserer Wälder starben diese bei extremeren Schwankungen nicht. Aber wahrscheinlich hat der Wald Angst vor dem was angeblich droht.  

19.10.20 12:22

3281 Postings, 2318 Tage ibriUnerwünschte Wahrheiten zur Wirklichkeit

TE-Talk Fritz Vahrenholt - Klimawandel:

https://www.youtube.com/watch?v=hG6fq3M_IzY&feature=youtu.be

Eine sehr interessante und vernünftige Diskussion. Solch entspannt rationale Gespräche wirken heutzutage so "peinlich surreal" für die MSM ...
Ergo, wir opfern ALLES  für nichts und wieder nichts.  

19.10.20 12:24
3

66459 Postings, 6108 Tage Anti LemmingZur CO2-Aktivität der Meere

https://de.wikipedia.org/wiki/Gaia-Hypothese

Beispiel Klimaschwankungen

Zunehmend verdichten sich die Hinweise, dass bis vor 600 Millionen Jahren das Klima extremen Schwankungen ausgesetzt war, die es seitdem nicht mehr gab. Zeitweise war die Erde demnach von einem Eispanzer regelrecht überzogen (?Schneeball Erde?), während sie zu anderen Zeiten komplett eisfrei war. Kritiker der Gaia-Hypothese argumentieren deshalb, dass solche extremen Schwankungen der Idee einer im Gleichgewicht gehaltenen Erde widersprechen.

Befürworter sehen es umgekehrt: Eine Erklärung für diese frühen Klimaschwankungen ist, dass es in jener frühen Zeit (Präkambrium) noch keine komplexen Organismen mit Skeletten oder Kalkschalen gab. Denn das kalkhaltige Meeresplankton spielt heute eine enorme Rolle für den CO2-Haushalt der Meere. Wenn diese Organismen wachsen, nehmen sie Kohlenstoffdioxid (CO2) aus dem Wasser auf, und wenn sie wieder sterben, sinken sie mitsamt ihrer Kalkschale auf den Meeresgrund, wo sich dann im Laufe der Jahrmillionen massive Kalksedimente bilden. Auf diese Weise stabilisiert sich chemisch der CO2-Gehalt der Meere ? damit indirekt auch der der Atmosphäre. Die Entstehung dieser Organismen hätte demzufolge dazu beigetragen, die Lebensbedingungen auf der Erde zu stabilisieren und somit zu verbessern.  

19.10.20 12:25

51304 Postings, 4615 Tage FillorkillHier mal etwas über den linken Antisemitismus

Was besseres als die lächerliche Fleischhauer-Gegenpropaganda war auf die Schnelle wohl nicht zu finden. Macht aber nichts. Kein Mensch bestreitet linken Antisemitismus, der insbesondere in den Erzählungen von der anti-imperialistischen Solidarität und über ruchloses Finanzkapital enthalten ist. Dass die identitätslosen Identitären das alles abschreiben und nun, als Eigenerfindung ausgegeben, selbst verwursten konnten, ist ja kein Zufall.

Daneben gibt es noch andere Verlaufsformen eines linken Antisemitismus, wie beispielsweise die Erfindung einer besonderen sittlichen Verpflichtung, der ausgerechnet jüdische Holocaustopfer bzw deren Nachfahren unterliegen sollen. Oder die Transformation antisemitischer Stereotype in Islamkritik und ihrer Anwendung auf israelische Oppositionelle. Letzteres das Steckenpferd der ehemals antideutschen Linken, die heute ebensowenig zufällig bei den Völkischen mitlaufen oder diese, wie beispielsweise Broder und Elsässer, auch anführen.

Das alles ist bereits seit Jahrzehnten Gegenstand von Ideologiekritik. Was hat das nun mit meinen Ausführungen zu den feindlichen Brüdern islamistischer Faschismus und islamkritischer Faschismus zu tun ? Gar nichts. Beide benutzen zwar nach Bedarf bei der regressiven Linken abgestaubte Stereotype, ihre ideologische Herkunft wie ihre Gesellschaftsutopien sind jedoch ganz anderer Natur.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

19.10.20 12:25
3

8481 Postings, 1248 Tage Shlomo SilbersteinDass die ForstWIRTSCHAFT seit fast 2 Jahrhunderten

Ich zufällig etwas Einblick in die Forstwirtschaft hier vor Ort. Aktuell ist es so, dass Nadelgehölze (Tanne/Fichte) abgeholzt werden, weil NICHT HEIMISCH. Angepflanzt werden Buchen und Eichen, weil HEIMISCH.  Begründet wird das mit dem Klimawandel, was natürlich Blödsinn ist. Aktuell ist es in etwa so warm wie im Mittelalter.

10.000de von Jahren gab es hier aufgrund natürlicher Selektion nur Laubbäume. Vor 100 Jahren wurden dann schnellwachsende Nadelgehölze angepflanzt, aus reiner Profitgier. Die gehen nun ein, weil sie hier grundsätzlich nicht ewig überleben können.  Das nennt man dann Waldsterben wegen des Klimawandels.  

19.10.20 12:29
4

6766 Postings, 4975 Tage relaxed#117480

"Aktuell ist es so, dass Nadelgehölze (Tanne/Fichte) abgeholzt werden, weil NICHT HEIMISCH. Angepflanzt werden Buchen und Eichen, weil HEIMISCH. "

Das liest sich wie eine faschistische Aktion.  
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

19.10.20 12:38

5174 Postings, 3834 Tage Murmeltierchen#472

....konsequent eine MundNasen Maske zu tragen braucht man gar nicht so ein großes Maß an Information....

stimmt , man muss einfach nur dran glauben - placebo effect heisst das wohl-
https://www.srf.ch/play/tv/sendung/...14e-8058-4bdd-88aa-824f846ca6f0

test 7 von 8 masken schützen nicht vor viren
die die schützt ...da kann man kaum atmen

 

19.10.20 12:40
2

6766 Postings, 4975 Tage relaxedEinheitspartei?

"Söder kritisiert auch die FDP: ?Ich rufe die FDP auf, ihren Kurs zu überdenken, den sie sich mit der AfD auferlegt habe.? Die politischen Parteien sollten Einigkeit ausstrahlen, sie hätten auch eine Vorbildfunktion. "

Ob es auch eine Nummer kleiner geht?

https://www.welt.de/politik/deutschland/...lt-FDP-oeffentlich-an.html
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

19.10.20 12:44
3

19864 Postings, 5305 Tage Malko07#117480: Natürlichen Wald kan man nicht

pflanzen. Er entsteht von selber und dann in großer Vielfalt und besteht nicht nur aus Bäumen. Auch Laubbäume anpflanzen bringt keine stabilen Wald sondern stellt auch nur eine Plantage dar. Auch das Suchen nach klimaresistenten Bäumen für die Forstwirtschaft  ist blödsinnig. Unser Gegend nördlich der Alpen ist eine Waldgegend. Dort wo man nichts tut wächst der Wald und dieser Wald stört sich nicht am Klima sondern mäßigt es. In den Niederungen hauptsächlich Laubwald und ab einer bestimmt Höhe Nadelhölzer. Und aus einem gesunden Wald kann man einzelne Bäume schlagen aber man sollte ihn nicht abholzen und neu anpflanzen.

Und Nadelhölzer haben nun mal die Untugend regelmäßig abzufackeln. Ist ein natürlicher Vorgang, besonders wenn er in Niederungen gepflanzt wurde.

Der letzte Unsinn der über uns hereingebrochen ist, ist die Ideologie der nachwachsenden Rohstoffe welches ein Alibi für eine noch intensivere Forstwirtschaft liefern. So verschwinden bei uns die letzten natürlichen Wälder und in Südostasien die Urwälder.  

 

19.10.20 12:46
2

8481 Postings, 1248 Tage Shlomo SilbersteinDas liest sich wie eine faschistische Aktion.

Daher macht "Hambi muss bleiben" ja als linkes Projekt keinen Sinn. Der Hambacher Forst ist ein urgermanischer Buchenwald.  

19.10.20 12:48

51304 Postings, 4615 Tage Fillorkilltest 7 von 8 masken schützen nicht vor viren

Sag mal, hast du was in den Ohren ? Einfache Masken schützen die Umgebung, aber nicht ihren Träger. Masken mit Ventil schützen den Träger, aber nicht die Umgebung. Beides durch Verringerung der übertragenen bzw aufgenommenen Virenlast. Visiere schützen niemand.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

19.10.20 12:49

6766 Postings, 4975 Tage relaxedWenn man es vom Ende her denkt,

dann sollte man im norddeutschen Flachland Mangroven anpflanzen.
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

19.10.20 12:52

5174 Postings, 3834 Tage Murmeltierchenpalndemie nationaler tragweite

+++++Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Infektion stieg zuletzt um 12 auf 9783. ++++

quelle: n-tv. sonntag abend

vergleich dazu - täglich sterben in D durchschnittlich 3200 menschen  

19.10.20 12:53

6766 Postings, 4975 Tage relaxed#117483

Du hast den schweizerischen Dialekt nicht verstanden, es ging um Normerfüllung. Wobei das Prüfverfahren nicht einmal genau festgelegt ist.
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

19.10.20 12:56

5174 Postings, 3834 Tage Murmeltierchen#486

jaja fill - empfehle dir 2 masken im doppelpack - mit und ohne ventil....witzbold  

19.10.20 12:57

5174 Postings, 3834 Tage Murmeltierchennormerfüllung

...stimmt auf den beipackzetteln steht ja auch drauf das sie nicht schützen und 1,5m mindestabstand nötig sind  

19.10.20 13:02
1

66459 Postings, 6108 Tage Anti LemmingOzeane

bedecken zwei Drittel der Erdoberfläche. Sie sind voll mit Plankton und Algen, die langfristig CO2 binden können (# 478). Das darf man nicht einfach vernachlässigen, wenn man valide Klimaprognosen erstellen will.  

19.10.20 13:06
2

66459 Postings, 6108 Tage Anti LemmingDie Tücken der "Klima-Modelle"

wiki:

Klimamodelle stellen die komplexesten und rechenaufwendigsten Computermodelle dar, welche bisher entwickelt wurden. Die ?Hochrechnungen? der Klimamodelle sind naturgemäß unsicherer als die der Wettermodelle, da hier wesentlich größere Zeiträume in Betracht gezogen und eine große Zahl zusätzlicher Parameter berücksichtigt werden müssen. Aus diesem Grunde spricht man bei diesen Einzelmodellen auch von Klimaszenarien und nicht von Klimavorhersagen. [Aha, hab ich von den Grünen noch nie gehört das Wort "Szenarien" - A.L.] Eine Wettervorhersage beruht auf Datenmaterial, welches es ermöglicht, innerhalb einer Zeitspanne von derzeit bis zu einer Woche, die Entwicklung der chaotischen Dynamik innerhalb der Erdatmosphäre mit einer hohen Wahrscheinlichkeit vorherzusagen. Die Unsicherheit der Hochrechnung steigt dabei jedoch exponentiell mit dem hochgerechneten Zeitraum an und ist selbst unter anderem von der Wetterlage abhängig. Zwar spielen auch bei Wettermodellen die Erfahrung und die Einschätzung der Anwender in Form einer Kontrollinstanz zwischen dem reinen Computermodell und der letztendlichen Voraussage eine entscheidende Rolle, jedoch ist der Charakter eines Klimamodells hiervon trotzdem grundsätzlich verschieden.  

19.10.20 13:10
3

66459 Postings, 6108 Tage Anti LemmingKlimamodelle berücksichtigen Plankton nicht

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2016-07/...ne-wasser-kangertittivaq

...."Das Phytoplankton sind die Bäume des Meeres", sagt der Chemiker und Umweltwissenschaftler Boris Koch, vom Alfred-Wegener-Institut für Polar und Meeresforschung (AWI). Er erforscht, wie und in welchem Ausmaß Mikroorganismen im Meer Kohlenstoff speichern (Jiao et al., 2014).

Dass die Abholzung tropischer Regenwälder, die Trockenlegung von Mooren oder die jährlichen Waldbrände in Südostasien die Erderwärmung beschleunigen, weil dabei Unmengen an gespeichertem Kohlenstoff zu Treibhausgas verpuffen, ist bekannt. "Über das im Meer gelöste organische Material wissen wir vergleichsweise wenig", sagt Koch, "weder, wo es herkommt, noch wie es abgebaut wird." Das aber wäre wichtig, um abschätzen zu können, wie viel die Ozeane als Kohlenstoffspeicher ausmachen. In Klimamodelle müsste dieser Effekt eingerechnet werden. (wird er aber nicht, A.L.) Und womöglich müsste das Plankton genauso streng geschützt werden, wie Wälder, Moore und andere Biotope.  

19.10.20 13:13
3

6766 Postings, 4975 Tage relaxedHow dare you!

"Die Linke ist von identitaerem Gedankengut durchdrungen ... "

https://www.welt.de/kultur/plus218120888/....default.news.1.218120888
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

19.10.20 13:35

51304 Postings, 4615 Tage Fillorkillstimmt auf den beipackzetteln steht ja auch drauf

Offenbar hast du auch was an den Augen. Niemand ausser dir und deiner Blase hat behauptet, dass die Standard-Maske ihren Träger schützen soll. Eben deshalb ist die 'Entdeckung', dass die Maske nicht kann was sie nicht soll, auch nur in deiner Blase einen gespielten Aufreger wert.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

19.10.20 14:05

8481 Postings, 1248 Tage Shlomo SilbersteinCO2 ist Gastwirten egal, wenn's um Umsatz geht

CO2 kann man nicht essen  

19.10.20 14:07
6

8481 Postings, 1248 Tage Shlomo SilbersteinQuatsch

Natürlich schützt eine Blase denjenigen der drin ist.  
Angehängte Grafik:
proxy-image.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
proxy-image.jpg

19.10.20 14:36

5174 Postings, 3834 Tage Murmeltierchen#497

.....einen gespielten Aufreger wert  - die frage ist doch wer hier eine aufregung spielt

klar kann man die maske einfach tragen ohne sich darüber zu brüskieren - so macht es die breite masse ja auch ( mach ich auch ), wenns die da oben sagen wird´s schon stimmen....

und die partei hat immer recht - in diesem sinne kamerad ROT FRONT
 

Seite: 1 | ... | 4698 | 4699 |
| 4701 | 4702 | ... | 4996   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln