finanzen.net

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4427
neuester Beitrag: 30.05.20 02:15
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 110668
neuester Beitrag: 30.05.20 02:15 von: daiphong Leser gesamt: 14539601
davon Heute: 186
bewertet mit 103 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4425 | 4426 | 4427 | 4427   

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 6033 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4425 | 4426 | 4427 | 4427   
110642 Postings ausgeblendet.

28.05.20 10:24
2

2315 Postings, 2078 Tage ibriStichwort: Leichtgläubigkeit und die ewige Schuld

Streit der Vereinten Nationen
Wie der UN-Migrationspakt wirklich ausgehandelt wurde...

Der umstrittene UN-Migrationspakt hatte die 193 Mitgliedsländer zutiefst gespalten. Diplomaten-Protokolle zeigen nun, wie intensiv Ziel- und Herkunftsländer hinter verschlossenen Türen gestritten haben.
In den Verhandlungsprotokollen der deutschen Delegation wird deutlich, dass der Migrationspakt aus Sicht von Herkunftsländern der Migranten nicht klar zwischen regulärer und irregulärer Migration unterscheiden wollte.
Welche konkreten Staaten darauf drangen, lässt sich nicht ermitteln, weil ihre Namen in den Dokumenten geschwärzt wurden.
Die Argumentation lautete, da menschliche Mobilität ein Menschenrecht sei, dürften irreguläre Migranten ?folglich nicht kriminalisiert werden?. Die Diplomaten vermerkten zudem, dass im Erstentwurf ?die Trennschärfe zwischen Migranten und Flüchtlingen an vielen Stellen zu undeutlich? sei.

Exact darin liegt LANGFRISTIG der Hase begraben...

Zudem hieß es, der Migrationspakt solle sich bei der Bekämpfung von Fluchtursachen ?ausschließlich auf Entwicklungsfragen konzentrieren?. Im Protokoll heißt es: ?Dem traten mehrere Delegationen mit dem Verweis auf andere Ursachen, einschließlich schlechter Regierungsführung, entgegen.?

Noch im April verlangten Herkunftsstaaten die ?vollständige Inklusion (nicht: Integration) aller Migranten?, die vom ?Zielland mit Identitätsdokumenten ausgestattet? werden müssten.

...ist ein sehr einfaches klares Thema, das Du mit deinem "Gutmeiner"-Niveau nicht annähernd gerecht verstehst oder die Folgen erkennst!

"die ?vollständige Inklusion (nicht: Integration) aller Migranten?, die vom ?Zielland mit Identitätsdokumenten ausgestattet? werden müssten. !!!!!

https://www.welt.de/politik/deutschland/...andelt-wurde.html#Comments

"Medienunternehmen, die negativ berichten, müsse etwaige öffentliche Förderung entzogen werden"
Allein dieser Satz zeigt schon, wie unredlich dieses Abkommen gestaltet wurde. Was hier als Diplomatie verkauft werden soll, zeigt wie unredlich die UN ist und nicht nur die....

Die wahren Kosten sind bei den 23,1 Mrd noch gar nicht einkalkuliert, also Polizei, Justiz, Vollzug, Krankenkosten, Schulkosten, Opferkosten, etc. Und die Zukunftskosten, für all die Angehörigen in ihren Heimatländern, die demnächst nachgeholt werden im Rahmen des Familiennachzuges und die natürliche Foftpflanzung und Fertilität ... Das wird bald den größten Teil des öffentlichen Haushaltsbudgets ausmachen.
Aber wir haben es ja so dicke, denn wir sind alle reich.
DAS sind exact die Fakten und die Realität wird uns alle einholen.
Mancheiner findet das super, wie Germoney jeden Tag ein Stück weiter verarmt und es hier immer bunter, weltoffener, toleranter, multikultureller, islamischer, fortschrittlicher, und moderner wird.

so wie in Frankreich:

https://www.youthreporter.eu/de/beitrag/...nlieue.14611/#.Xs9vs8DgrIU  

28.05.20 11:28

2315 Postings, 2078 Tage ibriund noch ein äusserst

interessantes Thema mit Klarstellung und Bloßstellung ;-)  :

https://youtu.be/o7dXStYV2Z8  

28.05.20 12:51
3

62082 Postings, 5868 Tage Anti Lemming"Romantisches Dinner" in Corona-Zeiten

Küsse gibt es nur per Whatsapp.

 
Angehängte Grafik:
hc_3198.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
hc_3198.jpg

28.05.20 13:21

6277 Postings, 5017 Tage VermeerCorona-Dinner: Das kann man sich ersparen!

Man muss einfach zuerst in eine gemeinsame Wohnung zusammenziehen, und dann gemeinsam zum Italiener gehen.
Früher hat mans umgekehrt gemacht, aber warum eigentlich?
Wenn man gemeinsam das Bad in Ordnung halten kann, dann weiß man, man hält es auch aus, seine Freizeit gemeinsam zu verbringen. Umgekehrt ist die Prognose nicht so gegeben.  

28.05.20 14:59
1

2988 Postings, 1019 Tage CoshaNeues aus der Wissenschaft

28.05.20 19:52
1

1332 Postings, 379 Tage SEEE21Trump ist leider nicht genial.

Die Pekinger Maßnahmen in Hongkong wären eigentlich dazu geeignet, dass sich die Demokratien der Welt in eine Allianz begeben. China stellt ganz unverblümt die Systemfrage und Hongkong ist nichts weniger als eine Kriegserklärung.
Und was macht Trump? Er will die sozialen Netzwerke regulieren (maßregeln), weil es mit der Hofberichterstattung nicht so recht funktioniert! Was für ein Armutszeugnis! Anstatt der Führer der freien Welt zu sein geriert sich Trump wie ein Mini-Xi. Ich glaub die Chinesen lachen sich halb tot!
Und Europa? Wird wohl nicht wirklich mucken, die haben die Hosen vermutlich voll!  

28.05.20 23:26
2

5932 Postings, 1008 Tage Shlomo SilbersteinTrump hat nicht ganz unrecht

Twitter ist echt zu weit gegangen, indem es eine Meinung kommentiert. Ich bin Trump dankbar, wenn er diesen Moloch mal reguliert. Und bitte bei Facebook und Google weitermachen, die sind nicht besser.

Und dass er den Chinesen endlich mal in an Anus tritt, danke auch dafür. Obama war ja zu schwach dafür, hätte aber auch längst eingreifen sollen. Nun ist es fast zu spät und nur noch ein Mann mit Eiern aus Stahl kann es reißen bevor uns diese Chinesen alle aufkaufen.  

28.05.20 23:32
1

4552 Postings, 2380 Tage exact@Ibri

 "Mancheiner findet das super, wie Germoney jeden Tag ein Stück weiter verarmt und es hier immer bunter, weltoffener, toleranter, multikultureller, islamischer, fortschrittlicher, und moderner wird"

Das werte ich mal großzügig als mislungene Ironie.

Ich weiß, Deutschland wird seit ewig immer ärmer, weil sich die "Politikerkaste" die Taschen voll macht, unsere schönen teutschen Arbeitsplätze von Islamisten besetzen lässt...und sowieso seit ewig und überhaupt alles schlimm läuft.Einmal abgesehen von vielen drängenden Kritikpunkten, die man zu unregulierten Kapitalmärkten, Ungleichgewichten allerei Arten, international wie national...aufführen könnte und auch dringend muss, die Mär vom verarmten Staat, oder auch der Deutschen, kannst Du viellciht deiner vertriebenen, ostpreusischen Großmutter servieren, aber nicht mir, dem modernen weltläufigen Sozialhipster.

Ist wie der Song vom so genannten "EU-Nettozahler" Deutschland, in dem die ganzen Rechnungen eines Exportweltmeisters incl. dranhängender Mittel-Klein- und Kleinstbetriebe z.B. auch nie enthalten/besungen werden. Anmerkung - darum wird auch aus dem größten Nettozahler gleichzeitig der größte Profiteur der EU.

Und zu deiner Beruhigung: das mit der Verarmung deines Germoney, läuft nicht so richtig "gut"...trotz Flüchtlingskrise vor ein paar Jahren. Wir werden immer reicher. So ein Mist.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...lte-in-deutschland/

 

28.05.20 23:58

4552 Postings, 2380 Tage exact@Daiphong

"denn primär sind alle Handelspartner freie Nationen nach eigenem Recht und Verantwortung - inkl. Koruption."

Yo maan, Halleluja. Darauf eine Oblate und einen Schluck Rotwein.cool

 

29.05.20 00:22

12143 Postings, 4214 Tage daiphongKannst ja mal nach Äthiopien, Kuweit, Benin fahren

und ihnen ihre Ernten oder Rohstoffe oder Grundstücke wegnehmen, du globale Schnapsnase.  

29.05.20 00:38

4552 Postings, 2380 Tage exact@daiphong

Das hast Du missverstanden.

Die "Schnapsnasen" .....sind die sich hier ewig ausgebeutet fühlenden Ausbeuter.

.....oder deren Parasiten in unterschiedlichen Schattierungen.wink

 

29.05.20 01:07

12143 Postings, 4214 Tage daiphongach so, du bist also nur der beschwippste Parasit

29.05.20 09:30
3

19260 Postings, 5065 Tage Malko07Schon wieder eine Sekte, die glaubt

Narrenfreiheit zu haben. Das Argument, wie kann man Baumärkte öffnen und Kirchen nicht, zeigt sich als sehr kurzsichtig. Singen, Tanzen und Umarmungen habe ich im Baumarkt noch nicht wahrgenommen und die Räume sind auch wesentlich höher als in diesen Sektenkirchen. Auch Religionsfreiheit ist nicht unendlich!
Im Zusammenhang mit einer Pfingstgemeinde in Bremerhaven haben sich mindestens 20 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. ?Das ...
 

29.05.20 09:40
1

19260 Postings, 5065 Tage Malko07Auch Zypern mag keine schwedischen

Sommertouristen. Der schwedische Weg ist insoweit erfolgreich als dass die Schweden zu Hause sterben müssen.
 

29.05.20 11:23
4

2315 Postings, 2078 Tage ibri@ exact

noch ca. ein-zwei  Generationen  dann schaumermal von was die "modernen weltläufigen Sozialhipster" leben werden wenn das von meiner "vertriebenen, ostpreusischen Großtante" (und von meinen Eltern und meiner-Generation)reich gemachte Germoney nur  noch Geschichte sein wird.

Nach  zwei Monate Corona  spricht man jetzt schon von: ?Wir bekommen es hier mit einer verlorenen Generation zu tun?
"Verlorene Generation"? Ich glaube, hier geht so langsam jede Verhältnismäßigkeit und Perspektive verloren: die einen predigen die Weltverschwörung und die Kinder sind plötzlich in ihren Familien in Lebensgefahr und ihr Lebensweg zerrüttet wegen 8 Wochen (minus Osterferien) Schul und Kitafrei - sach ma, echt jetzt?
Heute wird alles, was vom Gewohnten abweicht zur Katastrophe aufgebauscht und alle Dinge, die nicht mit unserem Wohlfühl-Kuschel-Umfeld harmonieren, könnten uns traumatisieren!

Ich kann den Mist nicht mehr hören.
Was müsste denn dann aus der Generation meiner Eltern geworden sein. Die haben Vertreibung, Internierung,Hunger, Obdachlosigkeit, Verzweiflung, Verlust von Vater und Brüdern ..... durchleben müssen.
Ich darf mal eine kleine Erinnerung einwerfen als früher "Babyboomer": wir trafen auf ein von "uns" völlig überrumpeltes Schul- und Ausbildungswesen und verbrachten 10 - 13 Schuljahre in Klassen zu 45 Köpfen, ließen sämtliche pädagogischen Experimente der Jung-68er über uns ergehen, wanderten in den Pausen durch die Kleinstadt, um in leerstehenden Altbauten unsere "Ersatzklassenzimmer" aufzusuchen, um nach Abschluß zu erfahren, daß es leider nicht genug Ausbildungs- oder Studienplätze gab.

"Verlorene Generation" als Begriff ist übrigens vergriffen: 1914 - 1945 resp. 1954 (Kriegsgefangenschaft inklusive) boten der Jugend jeden denkbaren Verlust und verloren haben wir atemberaubend viele (Körperschäden und Traumatisierungen nicht eingerechnet).
Ich finde es fast frech, diesen Begriff auf heutige Verhältnisse anzuwenden.
Bei aller Liebe zu Kinder- und Jugendschutz.


https://www.deutschlandfunk.de/....724.de.html?dram:article_id=343713

Wir brauchen doch auch für die psychischen Konflikte aus dem Clash of Cultures auf dem Boden unserer Verfassung "nur" die nötigen Fachkräfte.(Hipster... ? ) Oder sollte das ein Problem sein?
Wie wir auch das mit den Gefährdern schaffen - wir brauchen auch da doch "nur" die nötigen Fachkräfte zum Verwalten, Observieren und Zugreifen. Wo ist das Problem?
Und ein 1:1-Verhältnis von Problemmigranten zu Verwaltern schafft viele Jobs. Geld gibts fast umsonst, noch. Alles doch keine Probleme, wenn man im Land lebt, in dem die Mikros ständig transportieren, dass das Wünschen wieder hilft (Heil'sRente usw). Und morgen kommt dann was anderes, etwa mal wieder die Klima-Panik durchs Dorf. Was ist bloß aus der Gestaltungsmacht im Zentrum Europas geworden?

https://polizei.nrw/artikel/...faehrder-rund-um-die-uhr-ueberwachen-0  

29.05.20 12:54

4856 Postings, 2597 Tage gnomonSweden Economy Grew Last Quarter

29.05.20 13:33
4

62082 Postings, 5868 Tage Anti LemmingDe tu querida presencia

Angehängte Grafik:
hc_3201.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
hc_3201.jpg

29.05.20 16:19
1

4856 Postings, 2597 Tage gnomonverlorene generation

ist tatsächlich weniger der pandemie geschuldet, als vielmehr der vielzahl elterlicher entgleisungen.
was soll denn schon aus kindern werden, die mit extremismus , hass, rassismus und menschenverachtung  in großteils ausgegrenzten familien aufwachsen müssen?  der weg ins einschlägige milieu von rebellischen verlierern ist alternativlos. na dann viel spaß...
 

29.05.20 19:34
4

46440 Postings, 4375 Tage FillorkillPressemitteilung Nr. 194 vom 29. Mai 2020

WIESBADEN ? Im April 2020 sind nach vorläufigen Ergebnissen mindestens 82 246 Menschen in Deutschland gestorben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, sind das 8 % (+5 942 Fälle) mehr als im Durchschnitt der vier Vorjahre. Mehr als 80 000 Sterbefälle in einem April gab es in Deutschland zuletzt im Jahr 1977...Die Sterbefallzahlen übertrafen in Bayern um 2 719 Fälle (+18 %), in Baden-Württemberg um 1 958 Fälle (+ 16 %) und in Nordrhein-Westfalen um 1 254 Fälle (+ 5 %) den Durchschnitt der vier Vorjahre...Im europäischen Vergleich ist das Ausmaß der sogenannten Übersterblichkeit in Deutschland vergleichsweise gering. Das Statistische Amt Frankreichs beispielsweise weist für den Zeitraum vom 1. März bis zum 20. April gegenüber 2019 eine um 27 % erhöhte Sterblichkeit aus. Das nationale Statistische Amt Italiens (Istat) berichtet sogar von einer um 49 % erhöhten Sterbefallzahl für den März 2020 ...  https://www.destatis.de/DE/Presse/...ngen/2020/05/PD20_194_12621.html
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

29.05.20 20:18

2315 Postings, 2078 Tage ibriDie Pandemie kostet, ganz Deutschland zahlt

Die Wirtschaft bricht in Folge der Coronavirus-Krise ein. Viele müssen den Gürtel bereits enger schnallen. Aber das ist mitunter noch nicht alles - fünf Gefahren drohen, Ihnen Ihr Geld zu rauben.

Arbeitslosigkeit als Folge der Virus-Krise

?Die Corona-Pandemie dürfte in Deutschland zur schwersten Rezession der Nachkriegszeit führen. Dadurch gerät auch der Arbeitsmarkt stark unter Druck. Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind erstmals in einem April gestiegen. Die Anzeigen für Kurzarbeit steigen auf ein noch nie dagewesenes Niveau. Und die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern ist regelrecht eingebrochen?, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele bei der Vorlage der jüngsten Zahlen.

Und auch die Prognosen führender Ökonomen sind düster. Das IW Köln rechnet damit, dass die Arbeitslosenquote 2020 im Durchschnitt bei 6,5 Prozent liegen wird. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 betrug die Quote rund 5 Prozent.

Dazu kommt ein massiver Zuwachs an Kurzarbeit: Für 10,1 Millionen Beschäftigte haben deutsche Unternehmen Kurzarbeit angemeldet. Zum Vergleich: Im Finanzkrisenjahr 2009 gingen "nur" Anzeigen für 3,3 Millionen Menschen ein.

Noch ist von Steuererhöhungen zwar keine Rede, die Mehrheit der Bürger aber stellt sich schon einmal auf steigende Abgaben ein: Laut der Umfrage "Insa-Meinungstrend" für die "Bild" glauben 62 Prozent der Deutschen wegen der wirtschaftlichen Folgen der Krise an Steuererhöhungen.

Besonders schwer treffen die Folgen der Pandemie den Geldbeutel deutscher Rentner. Die Löhne sinken wegen Kurzarbeit für Millionen Menschen. Die Renten wiederum sind an die Lohnentwicklung gekoppelt.

Es gibt tatsächlich einen Chili con Carne-Index: Forscher der Universität Hohenheim haben ihn entwickelt, um die Preisentwicklung zu beobachten. Alle Zutaten des beliebten Gerichts sind aufgeführt - und was sie im Verlauf von Wochen und Monaten jeweils kosten. Der Index zeigt, dass auch Lebensmittelpreise von den Auswirkungen der Coronavirus-Krise betroffen sind: Zum Beispiel Tomaten sind in der Zeit von Februar bis April um 23 Prozent teurer geworden. Der gesamte Warenkorb fürs Chili ist im Preis um 6 Prozent gestiegen.

https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/..._H477097897_12013582/

und hier unsere Rettung:

?Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.?
( und das selbstverständlich nur in Germoney)

https://www.quarks.de/umwelt/klimawandel/...ungen-fridays-for-future/
 

29.05.20 20:46

46440 Postings, 4375 Tage Fillorkillauch die Prognosen führender Ökonomen sind düster

Vulgärökonomen machen die Rechnung gerne ohne den Wirt, entsprechend belanglos sind ihre Prognosen. Der Wirt hört diesmal auf den Namen Corona und es ist bislang weithin Wunschdenken, dass der sich durch ein löchriges und zunehmend löchriger werdendes Quarantäneregime nachhaltig beeindrucken lässt. Natürlich kann man Glück haben, dann bleibt es bei der V-Erholung und von der 'schwersten Rezession aller Zeiten' bleibt nur der übliche Prognosemüll zurück. Wenn nicht, dann werden die 'düsteren' Prognosen der Vulgären für die guten Zeiten stehen, die leider nicht gekommen sind.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

29.05.20 21:06
1

46440 Postings, 4375 Tage Fillorkillpandemietracker: die Lombardei-Katastrophe

Die Lombardei weist in der Coronakrise die weltweit höchste Fallsterblichkeit auf. Einfach nur Pech? Mitnichten: Jetzt, da die Schockstarre sich löst, blickt die Öffentlichkeit empört auf die Regionalregierung und ein ungeeignetes, der Privatisierung anheim gefallenes Gesundheitssystem:

...stellen Sie sich vor, in Deutschland wären bis heute nicht 8000 an Covid-19 erkrankter Menschen gestorben, sondern 240.000. Gäbe es dann noch irgendjemanden, der die Existenz der Seuche anzweifeln würde? Knapp eine Viertelmillion Menschen, so lautete die Opferbilanz, würde man die Zahlen aus der größten Region Italiens, der Lombardei, auf Deutschland übertragen....Fast jede Familie in der Lombardei hat ein Opfer der Seuche zu beklagen; Tote oder Überlebende, die nun schwerkrank Pflege brauchen. Jeder Vierte als "geheilt" von der Intensivstation entlassene Covid-19 Patient muss in die Dialyse, weil die Nieren versagt haben. Die Lungen sind bei vielen dauerhaft geschädigt. Als "geheilt" entlassen zu sein, ist bei dieser Seuche nicht gleichbedeutend mit gesund sein. Auf Angehörige und das Gesundheitswesen kommt eine Nachwelle Zehntausender Schwerbehinderter zu...

https://www.n-tv.de/politik/...HVLRUuYgPcikGHg8NPKyPcqJ_1AvjnaQGKXa1Q
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

29.05.20 23:35

12143 Postings, 4214 Tage daiphongRock´n`Roll ! gnomon

"was soll denn schon aus kindern werden, die mit extremismus , hass, rassismus und menschenverachtung  in großteils ausgegrenzten familien aufwachsen müssen?  der weg ins einschlägige milieu von rebellischen verlierern ist alternativlos. na dann viel spaß... "
 

29.05.20 23:50
1

89 Postings, 57 Tage tschaikowskyDas Leben

ist eine sexuell übertragbare Krankheit und endet in der Regel tödlich.
hihi  

30.05.20 02:15

12143 Postings, 4214 Tage daiphong1967 who?

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
4425 | 4426 | 4427 | 4427   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
TUITUAG00
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
ITM Power plcA0B57L
Carnival Corp & plc paired120100
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M