sowas schon mal gesehen?

Seite 85 von 154
neuester Beitrag: 05.09.20 06:13
eröffnet am: 11.11.05 23:05 von: ICHoderDUge. Anzahl Beiträge: 3839
neuester Beitrag: 05.09.20 06:13 von: Dicki1 Leser gesamt: 625183
davon Heute: 101
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | ... | 82 | 83 | 84 |
| 86 | 87 | 88 | ... | 154   

27.11.19 19:25

4626 Postings, 1884 Tage JacktheRipp...

den Verlust würde ich übrigens direkt vom Gehalt Everkes abziehen ..  

27.11.19 21:40

4165 Postings, 2711 Tage dlg....

Jack, die 38er Bain Variante gibt es mE nicht mehr...wenn selbst AMS bei zwei Anläufen, 41 Euro, Zustimmung vom Osram-Management, etc. keine 55% zusammen bekommt (wohlgemerkt: eigentlich will man ja nur noch weitere 35% überzeugen, da man 20% schon hat), wie soll dann Bain eine Chance haben? Man kann nur hoffen, dass sich AMS da evtl kurstechnisch irgendwie abgesichert hat...ansonsten: wenn man da 200 Mio Euro Verlust durch diese Kamikaze-Aktion eingefahren hat, wäre das für mich durchaus ein Grund für einen Rücktritt/Rausschmiss (letzteres würde es wohl leider nicht geben, da Vorstand/AR ja alles gemeinsam abgenickt haben).

Erst 3,3% eine Woche vor Ende der Angebotsfrist ist schon harter Tobak...Und heute morgen war ja auch mal richtig Bewegung im Osram-Kurs - nach langem mal wieder.  

27.11.19 23:12

4626 Postings, 1884 Tage JacktheRipp..

ich glaube nicht, dass man diese Übernahme logisch betrachten darf :-))
Irgendetwas ist tierisch seltsam bei diesem Merger ...
Da gehen Aktionäre scheinbar lieber unter ( preistechnisch) als sie einem AMS-Unternehmen anzudienen.
Bain hätte vermutlich mit 38 Euro grössere Chancen, als AMS mit 41,Euro.
Wie möchtest Du z.B. die Allianz-Aktion anders bewerten ?
Ich glaube nicht mehr an die Übernahme und hoffe ( wie Du auch), dass AMS genügend Short-Platzierungen hat und einen Plan B, um die Aktien wieder los zu bekommen ( es ist schlichtweg unmöglich, dass man solch einen grossen Anteil von 20%,mit geshorteten Aktien absichert)  

28.11.19 10:47

4165 Postings, 2711 Tage dlg....

Jack, bin ganz bei Dir - die ?Logik? suche ich bei dieser gesamten Aktien seit Juni/Juli vergeblich. Fängt schon damit an, dass man ?ein deutsches Traditionsunternehmen nicht in die Hände der ausländischen AMS? (ungefähres Zitat im Spiegel) geben will, aber Bain & Carlyle als die Rettung gesehen hat. Und der Betriebsrat verliert den Bezug zur Realität und will lieber ne Inso riskieren (überspitzt formuliert).

Zur Absicherung: ich hätte da eher an etwas gedacht wie ein out-of-the-money put bei 35 Euro, der wohl auch nicht meldepflichtig wäre, oder? Eine Standard Short Position hätte hier mE wenig Sinn.

Warum schreibt man eigentlich, dass man ein HALBES Jahr keine Aktien kaufen würde? Das Übernahmegesetz spricht doch eigentlich von einem ganzen Jahr.  

28.11.19 17:19

19 Postings, 1341 Tage Berni85@jack

Meinst du, dass Bain oder sonst jemand an osram Interesse haben könnte, nachdem sie bemerken, dass sogar für 41? keiner seine Aktien abgeben will?  

28.11.19 17:33

191 Postings, 498 Tage oelepinguin...

Völlig abwegig finde ich ein weiteres (höheres) Angebot von Bain nicht. Das wurde ja seinerzeit explizit angekündigt. Der Rückzug kam dann m.E. ja nur zu Stande weil AMS so aggressiv zugekauft hat. Wenn nun klar ist, dass AMS andienen würde, hielte ich eine weitere Offerte für nicht ausgeschlossen, allerdings auch für alles andere als wahrscheinlich.  

28.11.19 17:53

4165 Postings, 2711 Tage dlg....

Oele, gut geschrieben und sicherlich etwas dran. M.E. müsste man aber noch berücksichtigen, dass Bain 75% wollte und AMS nur 55%. Wenn selbst das nicht klappt, warum sollte Bain so viel Zeit & Geld bei diesem Projekt verschwenden? Und zweiter Punkt: der investment case Osram hat sich ja auch verändert...die haben ihre Mehrjahresplanung gerade um zwei Jahre nach hinten geschoben und die Automobilmärkte haben sich seit 1Q nochmals verschlechtert. Carlyle wollte schon nicht über die 35 Euro gehen.  

28.11.19 17:55

4626 Postings, 1884 Tage JacktheRipp...

dass die den Schuppen nicht bei 41 Euro loswerden wollen, dürfte/könnte ein mehreren Dingen liegen:
1) Hat sich Everke mit den 20% Anteilen zwar den Bain abgeschüttelt, aber möglicherweise die Gier-Hedgefonds angelacht (siehe Bericht, den dlg angehängt hat). Eine verdammt ungünstige Situation. Jeder weiß, dass ein Rückzug von AMS mit erheblichen Verlusten behaftet sein kann.
Das wird vielleicht ein Pokerspiel auf hohem Niveau werden. Wieviel geben die Hedgefonds an AMS ab, damit der 55% Köder greift, um AMS später das Geld aus den Taschen ziehen zu können (da man ja insgesamt 75% benötigt um den Beherrschungsvertrag durchzusetzen).
Eigentlich wäre es für die Hedgefonds sinnvoll, wenn sie den Stand der Andienung in Echtzeit bekommen würden, um die nötigen Häppchen für die 55% zuzuwerfen. Die Info werden sie jedoch hoffentlich nicht von AMS erhalten, da der Rest sonst unbezahlbar für AMS wäre. Bei einem 55% Anteil könnte AMS nicht mehr zurück und müßte nahezu jeden Preis für die restlichen Anteile bezahlen.

Wenn die Hedgefonds wirklich 20-30% halten, können sie später mit AMS machen, was sie wollen. Die werden mit ihren Prozenten auch zur HV gehen und den Beherrschungsvertrag ablehnen....

Man muss die Übernahme aus diesem Grunde eigentlich sofort einstampfen, bevor die 55% erreicht werden.  

28.11.19 20:37

191 Postings, 498 Tage oelepinguin...

"Laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (Freitag) sollen laut Finanzkreisen bereits bis zu 45 Prozent der Osram-Aktien in den Händen von Hedgefonds liegen."

https://www.google.com/amp/s/...ile-aktie-im-minus-a-1298787-amp.html  

28.11.19 20:49

4626 Postings, 1884 Tage JacktheRipp...

Selbst Napoleon hat hoffentlich erkannt, dass er das Ding sofort abbrechen muss !
Größenwahnsinn hin oder her. Der riskiert ansonsten sogar eine Zahlungsunfähigkeit von AMS.

Spätestens der Aufsichtsrat muss ihn sofort stoppen !  

29.11.19 08:42

4165 Postings, 2711 Tage dlg....

4,41% per gestern Abend.  

29.11.19 09:00

4626 Postings, 1884 Tage JacktheRipp....

@dlg ... zur Abwechslung mal ( angesichts der möglichen Absage des mergers) eine fundamentale Betrachtung von AMS.
Wenn ich das richtig sehe, gibt es augenblicklich kaum ein erfolgreiches Unternehmen der Branche, unterhalb eines KGV2020 von 20 !
Selbst bei den mittleren Schätzungen für 2021 sehe ich relativ wenig Unternehmen unterhalb KGV2021 von 18.

Auf AMS angewendet : mittlere Schätzung 2020: 4,8 sfr/Aktie.
Bei einem KGV2020 von 20 ergäbe das einen Kurs von 96 sfr also ungefähr 87 Euro.
Für 2021 wird ja 5,43 sfr erwartet.
Bei einem KGV2021 von 18 wäre das ungefähr 97 sfr, also ungefähr 88 Euro

Wieviel Everke-Dummenabschlag müsste man von den eigentlich berechtigten 87 Euro abziehen ? :-)
Wieviel Abschlag für die verbrannten zig-hundertmillionen des missglückten mergerversuchs ?

Die Betrachtung gilt natürlich nur, wenn eine klare Absage dieser Osram-Geschichte erfolgt. Bestenfalls noch durch eine Kündigung Everkes untermauert ;-)  

29.11.19 09:36

4165 Postings, 2711 Tage dlg....

@Jack, danke für Dein Post - ich liebe es, mal wieder über Fundamentales zu reden. Gerade etwas unter Wasser, melde ich daher später dazu. Den Vergleich sollte man mit Cirrus & Dialog machen.

Übrigens, auf der Osram-Seite ist die 6-seitige Stellungnahme vom Betriebsrat. Harter Tobak!  

29.11.19 09:55
1

4626 Postings, 1884 Tage JacktheRipp..

Hammer : https://www.igmetall-bayern.de/uploads/media/..._Osram_27.11.2019.pdf

Also mal ehrlich : der AMS Kurs würde sowas von deutlich über dem jetzigen Kurs stehen !!
So einen maladen Haufen Fortschrittsverweigerer zu übernehmen, die sich in ihrem Mist scheinbar auch noch wohlfühlen ;-)
Die Osram Produktionsanlagen können nicht so toll sein, wie der Nachteil einer degenerierten Personal-Entwicklung wiegen dürfte.

Finger weg von Osram sage ich, aber aus einem anderen Grunde, wie es der Betriebsrat formuliert :-))
Am Besten gleich heute nach Börsenschluss mitteilen.
Everke hat ja zig halblegale Wege gefunden, immer wieder neu zu bieten, da findet er sicherlich auch einen Weg, da bis heute Abend auch raus zu kommen.  

29.11.19 10:11

4626 Postings, 1884 Tage JacktheRipp...

Die strategischen Fehler des Alexander Everke werden immer deutlicher und sind schon mit gesunder Naivität nicht mehr zu erklären !!

Wie oft habe ich kleines Lichtchen darauf hingewiesen, dass die 55% Annahmequote sehr viele Gefahren hinsichtlich des Beherrschungsvertrags bietet.
Ein CEO eines 2 Mrd Unternehmens muss doch mindestens so schlau sein, wie ein kleines Forenlicht ;-)

Wenn die 55 % kommen, dann müssen mindestens weitere 20 % zugekauft werden.
Optimistisch betrachtet, könnte man sich ausmalen, dass über die Indexfonds nochmals 10% dazukommen ( wobei ich Lichtchen noch nicht mal weiss, ob die das auch wirklich machen werden, wenn sie einen viel höheren Preis erzielen könnten)

Sollte es wirklich zu dieser 55% Situation kommen, dann werden die restlichen 20% vermutlich ein Vielfaches der 55% kosten. Ich bin mir nicht mal sicher, ob man dann aus Gleichheitsgründen auch rückwirkend den anderen mehr bezahlen muss ( bin ja nur ein kleines Lichtlein)

Es gibt nur eine sinnvolle Lösung : sofort stoppen !  

29.11.19 11:46

4165 Postings, 2711 Tage dlg....

Jack, hier mal die Rohdaten vorab für unseren KGV Vergleich. M.E ist der Vergleich mit Cirrus Logic und Dialog am sinnvollsten, alle haben nen Apple-Anteil von vllt 45-75% und profitieren von den gleichen Endmärkten.

Aktie / Kurs / GjA 2020 / GjA 2021 / Cash je Aktie
Dialog / 46,95 / 2,20 / 2,30 / 10,96
Cirrus / 72,81 / 3,41 / 3,60 / 4,21
AMS / 49,46 / 4,80 / 5,82 / -17,88

Aktie / KGV 2020 / KGV 2021
Dialog / 21,4 / 20,4
Cirrus / 21,3 / 20,2
Durchschnitt / 21,3 / 20,3

Basierend auf diesen KGVs müsste AMS bei 102 CHF notieren (auf 2020er Basis) bzw. 118 CHF (basierend auf 2021er Basis).

Berücksichtige ich jetzt das Cash bei Dialog und Cirrus sieht es aus wie folgt:
Aktie / KGV 2020 / KGV 2021
Dialog / 16,4 / 15,6
Cirrus / 20,1 / 19,1
Durchschnitt / 18,2 / 17,3

Wende ich diese KGVs auf AMS an und berücksichtige das net debt bei AMS, dann komme ich auf 70 CHF (2020) bzw. 83 CHF (2021).

Das ist natürlich stark vereinfacht und es sind noch zig Dinge zu berücksichtigen, zB: AMS wächst sehr stark (sieht man am starken GjA Anstieg, während Cirrus und Dialogs GjA stagniert), das Cash kann/sollte man nicht 1:1 nehmen, bei Dialog würde ich ?stand-alone? das Cash anders bewerten, etc.

Aber: basierend auf diesen Zahlen wäre der AMS Kurs auf KGV Basis mit diesen Vergleichsunternehmen bei 70-118 CHF zu sehen, bei einem einfach Mittel bei ca. 93 CHF. Bei den momentanen 49 CHF entspricht das einem Discount von 44 CHF bzw. 47%. Kann man sicherlich nicht alles dem Osram-Deal ankreiden, aber einen Großteil mE schon.

Freue mich über Feedback/konträre Ansichten.  

29.11.19 12:07

4626 Postings, 1884 Tage JacktheRipp.....

@dlg: habe ähnliche Zahlen gefunden (reuters hat leider die sehr gute HP geändert, so dass man sich das  über finanzen.de raussuchen muss)... Ungefähr die gleichen Zhlen, wie von Dir genannt, außer dass Dialog sogar dort von 2,11 auf 2,05 in 2021 absinkt. egal ich nehme Deine Zahlen und füge noch Wachstumsraten dazu

Name/Kurs/Gewinn2020/Gewinn2021/cash/Wachstumsrate20auf21
Dialog / 46,95 / 2,20 / 2,30 / 10,96/4,5%
Cirrus / 72,81 / 3,41 / 3,60 / 4,21/5,5%
AMS / 49,46 / 4,80 / 5,82 / -17,88/21,25%

Aktie / KGV 2020 / KGV 2021
Dialog / 21,4 / 20,4
Cirrus / 21,3 / 20,2
Durchschnitt / 21,3 / 20,3


Die Wachstumsrate von AMS liegt folglich zwischen 4 und 5 mal höher als bei Cirrus und Dialog im Zeitraum 2020-2021 ... ich vermute mal, dass die Wachstumsrate in den nächsten Jahren höher liegen dürfte (allerdings nicht um den Faktor 4-5)  

29.11.19 12:13

4626 Postings, 1884 Tage JacktheRipp...

Eigentlich müßte der Kurs bei einer Absage explodieren....
Klar, dass der Vertrauensverlust etwas wiegen wird und die verbrannten Gelder der hirnrissigen Aktion irgendwie abgezogen werden würden, aber gleichzeitig sind sicherlich auch sehr viele Leerverkäufer unterwegs, die auf dem falschen Fuß erwischt werden würden ;-)  

29.11.19 13:00
2

4626 Postings, 1884 Tage JacktheRipp....

ich bereite mal den Text für heute Abend vor:

Pflichtmitteilung AMS:

Wir sind raus ! AMS stoppt sofort den Übernahmeversuch bei Osram.
Die ca. 20 mio bereits erstandenen Aktien von Osram werden als Sonderdividende an die AMS Aktionäre weitergereicht. Herr Everke wird in den nächsten 2 Jahren auf sein bis dato üppiges Gehalt und sämtliche Aktienoptionen verzichten. Außerdem wird er einen nicht unerheblichen Teil (ca. 80%) der bisher getätigten Zahlungen an ihn, an die AMS AG zurücküberweisen.
Er wird zukünftig auch auf illegale Insidergeschäfte verzichten :-)) (der musste noch sein :-) )
Ein feuchtfröhliches Wochenende an alle Aktionäre .....

Ende der Mitteilung

ACHTUNG: fake :-)))  

30.11.19 09:51
1

4165 Postings, 2711 Tage dlg....

Als kurze Ergänzung noch zum Peer-Vergleich: seit dem 14. Juli (am 15. Juli kam die erste adhoc von Osram bezüglich AMS Interesse) hat AMS die folgenden Aktien underperformed (ungefähre Werte):
- Cirrus um ca. 50%
- Apple um ca. 15%
- Dialog um ca. 10%

Und das wo AMS mE die größten positiven operativen Überraschungen geliefert hat (zB  ist Dialogs Umsatzschätzung für dieses Jahr relativ konstant geblieben, bei AMS ist die Umsatzerwartung alleine seit Juli grob geschätzt um 200 Mio USD gestiegen; bei Profitabilitätskennzahlen habe ich keine parat). Und das vor allem auch im Android-Bereich.

*******

So, zum wichtigeren Thema: Osram. Ich habe das ja schon mal vor einigen Wochen geschrieben: ich kann/konnte ja das grundsätzliche Interesse Everkes an Osram nachvollziehen, zur Not auch noch das 38,50er Angebot und von mir aus auch noch das 41er (mit der Absicht, den Digitalbereich zu veräußern und weil AMS eigene Performance in diesem Jahr so gut ist). Aber diese Kamikaze-Aktion mit den 19,99% am Markt war für mich einfach ?over the top?. Damit hat man 800 Mio Euro Chips in die Mitte geschoben und sich eben genau solchen Hedge Funds (Aktivitäten) zum Fraß vorgeworfen. Auch wenn die Strategie von Everke noch so gut sein sollte, so spielt man einfach nicht mit seinen Aktionären/dem Unternehmen. Dann soll er mit seinem Aston Martin ins nächste Casino fahren. Oder er hätte einen Weg finden müssen, nach dem ersten Nicht-Erreichen der 62,5% weiter am offenen Markt kaufen zu können. Aber mehrere Wochen zuschauen, wie man selber nicht kauft/kaufen darf, während die HFs die Osram Aktien einsammeln, ist absurd.

Wie soll man eigentlich aus der Sache noch rauskommen, Jack? Das Angebot ist doch verbindlich und wenn man nächsten Freitag bei 55,1% landet, dann war?s das doch, oder? AMS müsste unter 55% bleiben und könnte das selbst nur sicherstellen wenn man seine 19,99% nächste Woche abbaut. Was aber durch die täglichen Meldungen sofort sichtbar werden würde. Also die HFs schauen sich die Meldung von nächste Woche Donnerstag Abend an, machen nen ?roundcall? und wissen ziemlich genau, wieviele Aktien sie andienen müssen. Damit landet AMS bei 55%, bekommt noch die 10% von den passiven Investoren (hörte in anderen Foren, dass es da verschiedene Definitionen gibt :-)) und muss nen Wolf zahlen, um auf die 75% zu kommen.

Also mein Lieblingsszenario: AMS erhält unter 50% der Osram Aktien, hat seinen 19,99% Anteil irgendwie doch abgesichert (wenn HFs hier 40% aufbauen können, dann kann AMS über Derivate doch nen 20% Anteil ?aus dem Geld? hedgen, oder?), kommt im Schnitt mit 35 Euro aus der Osram Aktie raus und verbucht nur 100 Mio Euro Verlust, es kommt keine KE, Everke tritt zurück und AMS wird somit in der selben Sekunde zu einem Übernahmeziel. Verlierer dann: Europa (kein European sensor champion), Everke, die Osram Kleinaktionäre (aber die finden 25 Euro ja besser als 41 Euro) und leider auch die Osram Belegschaft, die weiterhin mit ihrem Betriebsrat leben müssen, der ihnen mE einen Bärendienst erweist. Vllt schreibe ich zu den Gewerkschaften noch mal separat.  

30.11.19 11:12

191 Postings, 498 Tage oelepinguin...

Mal eine blöde Frage von mir:

Wenn sich diverse Heuschrecken aktuell so krass eingekauft haben, müsste es nicht viel mehr Pflichtmitteilungen hierzu geben?  

30.11.19 14:26

191 Postings, 498 Tage oelepinguin...

Ich löse mal selber auf. Es wird lt FAZ von 60-70 Hedgefonds gesprochen. Damit erledigt sich meine Frage.  

02.12.19 08:31
1

4165 Postings, 2711 Tage dlg....

@Oele, ich hatte mir diese Frage auch schon gestellt, aber ja, die hohe Anzahl an LVs könnte das erklären. Macht es dann aber auch schwieriger, dass die konzertiert auftreten.

Immerhin knapp 2% dazu gekommen - sind jetzt bei 6,39% (lustige Dateinamen habe die übrigens auch). https://www.offer-ams-osram.de/wp-content/uploads/...osramdeutsch.pdf  

Seite: 1 | ... | 82 | 83 | 84 |
| 86 | 87 | 88 | ... | 154   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln