finanzen.net

sowas schon mal gesehen?

Seite 1 von 34
neuester Beitrag: 10.12.18 21:23
eröffnet am: 11.11.05 23:05 von: ICHoderDUge. Anzahl Beiträge: 843
neuester Beitrag: 10.12.18 21:23 von: JacktheRipp Leser gesamt: 126314
davon Heute: 1478
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34   

11.11.05 23:05
2

93 Postings, 5451 Tage ICHoderDUgewinntH.sowas schon mal gesehen?

WKN: 632638   ISIN: AT0000920863  

ein lieber wert von austria........



abwarten und den höhenflug mitnehmen!!!


lg

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34   
817 Postings ausgeblendet.

10.12.18 09:27
1

991 Postings, 1051 Tage Werner01Wo ist denn Jörg???

Vielleicht unterhält er sich ja nur außerhalb des Forums mit den vielen Aktionären, die AMS für eine sensationell gute Aktie halten.
Dieser Thread ist eine Lehrstunde par excellence!
Hier rückwärts zu lesen ist allen zu empfehlen, die hier 2018 nicht dabei waren.  

10.12.18 09:33

1392 Postings, 2181 Tage Kasa.dammWer jetzt neu einsteivt

wird wahrscheinlich für seinen Mut belohnt werden. Kann selbst nicht mehr verbilligen, würde bei Kursen unter 20 abee kaufen. Unternehmen ist für die Zukunft gut aufgestellt. In Q3 2019 werden wir wieder Kurse zwischen 25 und 35 EUR haben. Krisen gehen genauso schnell vorüber wie sie gekommen sind.
 

10.12.18 09:42

2336 Postings, 5966 Tage Steffen68ffmWerner

Warum Lehrstunde? Genauso wie Fresenisus oder die Banken ? Oder..oder Bayer ?
Wer hätte das anfang 2018 gedacht ?
Bei AMS kann man ja noch mit Apple usw argumentieren.
Aber was ist z. b. Bei Siltronic ?
Immer noch Topzahlen und erhöhter Ausblick usw...wird trotzdem verprügelt.
Aktienkultur ist tot und Einzelaktien auch. Day oder Monatstrading oder Fonds oder ETF
Das ist meine Erkenntnis der letzten Jahre.
Jedes Unternehmen kann mittlerweile wegen schlechter Zahlen oder Ausblick , um bis zu 70% verprügelt werden.
Die Liste ist lang und betrifft alle Branchen.
Früher vor den goldenen Internetzeiten gab es sowas nicht oder kaum.  

10.12.18 10:43

289 Postings, 175 Tage m4758406Kurs

Das jetzt unter 20 gehandelt wird macht für uns keinen Unterschied.
ams AG hat sich dadurch nicht geändert.
Lass sie einfach unter 20 handeln, einer freut sich, der andere macht Verlust. *hihi*

Solange du nicht verkaufst hast du keinen Verlust realisiert.
Das ist nur eine optische Täuschung, lass dich von den Medien und Leuten, die es momentan unter Wert verkaufen, nicht verrückt machen.

Falls du noch Geldreserven hast dann kauf jetzt einfach ein paar Stücke nach.
Ansonst heisst es jetzt 1-3 Jahre abwarten :)
Bis diese Panik+Panikmacherei vorbei ist.

So mancher musste durch 3 Crashs hindurch, Depot jedes mal über -50%.
Trotzdem am Ende gesiegt.

Wenn ich mir voestalpine AG ansehe ...
Buchwert glaub so 37,5 und die Aktie wird bei 27 gehandelt (-50%), das ist auch nicht mehr normal.
 

10.12.18 10:56

2483 Postings, 1158 Tage JacktheRipp...

@Werner: Ist natürlich sehr schwierig, wenn einem etwas sehr gut gefällt, dass man die Risiken richtig einschätzt ;-) Da mache ich mal dem guten Joerg keinen Vorwurf. Einzig die Art der Abwiegelung von kritischen Anmerkungen sollte hinterfragt werden.


Ich persönlich denke schon, dass AMS irgendwann wieder steigen wird. Eine Bewertung der Aktie ist allerdings aufgrund der exorbitanten Verschuldung sehr sehr schwierig.

Wie bewertet man 1,6 Mrd $ Verschuldung. Das sind knapp 20 $ pro Aktie.

Wäre ich jetzt CEO eines Unternehmens, das AMS aufkaufen wollte, rechne ich die 20$ auf den Mergerpreis mit drauf. Selbst wenn man ein Angebot über 30$ pro Aktie (ein fulminanter Aufschlag von 50% auf den letzten Kurs)  abgeben würde, dann müsste man mit Übernahmekosten von 50$ rechnen. Dies wären wiederum knapp 4,5 Mrd $. Das wäre m.E. nach sehr viel Geld für ein Unternehmen, das zu über 60% von Apple abhängt.

Ein lukrativer Merger dürfte deshalb vermutlich nicht in Frage kommen.


Doch wie geht es ohne Merger weiter ?

Man hat sein ganzes verfügbares Geld (ich behaupte sogar darüber hinausgehend) in den jetzigen Entwicklungsstand investiert. Keine seriöse Bank würde zu seriösen Bedingungen augenblicklich nochmals Geld hinzuschiessen. Wie sollen da die Innovationsprodukte für 2020,2021 usw. entstehen können. Man muss definitiv bis 2021/2022 einen Riesenberg der jetzigen Schulden abbauen, da es extremst schwierig sein dürfte, die jetzigen Kredite, die bis 2021/2022 laufen, zum großen Teil abzubauen.

Da haben es Giganten wie STMicro,Infineon etc. deutlich einfacher nochmals zu investieren.


Mein Vorschlag wäre wirklich eine Fusion mit einem Unternehmen, welches über genügend Kapital verfügt.

Dialog Semiconductor hat bis Ende 2019 ungefähr 1,6 Mrd $ Cash-Reserven angesammelt (jetziger Cash-Bestand plus Apple-Ausgleichszahlungen plus Cash-flow 2019). Dialog hat allerdings nicht die Wachstumsraten wie AMS. Einen weiteren Vorteil hätte die Fusion auf Augenhöhe auch noch:

Bagherli anstatt Everke als CEO. Eine vernünftige Investitionspolitik und ein CEO, dem die Investoren vertrauen werden, in Verbindung mit einem 4-5 Mrd Umsatzunternehmen mit Wachstumsraten > 15% dürfte schnell den gemeinsamen Aktienkurs in die Höhe hieven und somit den leidenden AMS-Aktionären den Hintern retten.

Bin sehr gespannt, was sich hier entwickelt. Eigentlich könnte solch eine sinnvolle Fusion lediglich an der Arroganz von Everke, oder übertriebenen Erwartungen der AMS-Aktionäre scheitern. Bzw. : Dialog will sich so etwas nicht antun, weil vlt. doch irgendetwas faul an der Buchhaltung von AMS ist ?..  

10.12.18 11:19

2336 Postings, 5966 Tage Steffen68ffmBekloppt

Wie bekloppt
https://www.ariva.de/news/...ialog-und-ams-belastet-von-neuen-7299574

Also wenn jetzt noch 10 Applezulieferer das bestätigen, was jeder weiss, fällt dann AMS bei jedem Zulieferer weiter ?
Also alles was dort vermeldet wird, ist doch seit der ersten Warnung bekannt.
Bei jedem Zulieferer der warnt, wurde AMS erneut verprügelt.
Wahnsinnslogik  

10.12.18 12:08
2

991 Postings, 1051 Tage Werner01Bin etwas überrascht,

dass es hier so viele Kommentare gibt.

@Jack
Böse bin ich auch nicht, ärgere mich vielleicht am meisten über mich selbst, weil ich mich an manchen Tagen von den ständig nur positiven Sprüchen habe auch etwas beeinflussen lassen.
Das kommt davon, wenn man eine Aktie anfasst, die man noch nicht lange genug beobachtet hat und das "Eigenleben" kennt. Das ist für mich die wichtigste Lektion.
Zu hast vollkommen Recht, die reflexartigen Antworten auf jegliche nur leicht kritische Frage war 100% der schwarze Ritter. Somit ist dieses Verhalten mir in Zukunft eine Warnung und sollte es vielleicht auch jedem anderen sein.
Richtig sauer war ich natürlich als ich mir von Jörg immer vorhalten lassen musste, dass alle jenen, die kritische Fragen stellen, als Idioten, die die Firma nicht kennen würden, abgestempelt wurden.
Da eine meine schlechtesten Tugenden ist, dass ich extrem nachragend bin, werde ich das bei jedem Kommentar, den Jörg in den Foren von sich gibt, immer im Hinterkopf behalten.

Die zweite Lektion ist realisiert zu haben, dass Everke und das Management ein vollkommen falsches Bild der Firma gezeichnet haben, entweder absichtlich, was ich kaum glaube oder eben aufgrund einer komplett falschen Einschätzung der Realitäten, auch mit Apple.

Deine Angst wie es nun weiter geht muss ich leider auch teilen, zumal das freie Geld ja auch für Aktienkäufe zu massiv überhöhten Kursen verwendet wurde. Sollte die Weltwirtschaft tatsächlich abkacken oder Apple  Produkte nicht mehr erste Wahl sein, kann uns das Schuldenproblem wirklich noch auf die Füße fallen.

Und leider, das ist fast das Schlimmste, ich habe noch keinen Hinweise gesehen, dass AMS in irgendeiner Form etwas unternommen hat um die Investoren durch Transparenz zu überzeugen und die faulen Stellen der Firma sauber auszuleuchten.
Meiner Meinung nach geht es mittlerweile schon lange nicht mehr darum seine Firma im besten Licht darzustellen, was ja auch die Aufgabe eines CEO´s ist, sondern durch klare Fakten darzulegen wo nun die tatsächlichen Risiken sind und wie man darauf reagiert, Stichwort klar nachvollziehbare, konservativ formulierte Zwischenziele.
 

10.12.18 12:51
1

1260 Postings, 4740 Tage KaktusJones@Steffen68ffm: Ich empfehle einfach mal

den Thread bei Dialog vom letzten Jahr durchzugehen - nur stichprobenartig.
Ähnliche Situation, ähnliche Kommentare, ähnliches Szenario. Nur mit dem Unterschied, das Dialog, im Gegensatz zu AMS, schuldenfrei war/ist.
Auch da hieß es immer, kaum sagt einer etwas zu Apple, schon sinkt der Kurs bei Dialog. aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass das noch ne ganze Weile so weiter gehen kann. Das geht bei Dialog ja auch jetzt noch weiter, wo alle Fakten auf dem Tisch liegen und Dialog ja gar nicht so schlecht abgeschnitten hat (ein Teil des Geschäfts mit Apple ist weg, dafür noch mehr Kohle auf der hohen Kante nur neue Geschäftsbereiche mit Apple). Man sollte meinen, dass Dialog nun im Kurs wieder deutlich höher liegen müsste - Pustekuchen. Ok. man hat sich ein gutes Stück vom Tief bei 12,5 Euro gelöst, aber man ist immer noch 60% unter den Hochs vor dem Absturz. Und dabei ist man wie gesagt schuldenfrei, hat Rekordumsätze erzielt, erwirtschaftet Jahr für Jahr gute Gewinne und hat noch Geld von Apple für die wegfallenden Bereiche bekommen.
Du siehst, das ganze kann noch eine ganze weile so weiter gehen und sich noch lange hinziehen und niemand weiß, wann es endlich zu Ende ist.  

10.12.18 13:15

1072 Postings, 489 Tage BigBen 86dumme Frage

Könnte AMS die Verbindlichkeiten nicht umschulden. z.B. längere Laufzeiten oder nur Zinsen zurückzahlen ?
Dann hätte man mehr finanziellen Spielraum und es wäre ausreichend Geld für die Produktentwicklung vorhanden.

Aber so einfach ist es wahrscheinlich nicht ... ;-)

Die meisten CEOs kann man wirklich in die Tonne kloppen.  

10.12.18 13:52

2336 Postings, 5966 Tage Steffen68ffmDialog

Dialog ist nicht mal 20% unter Jahreshoch und auch vom Alltimehigh keine 80 Prozent eingebrochen, wie AMS
Verarschung ala Hauck...äh hmmm also scheint so als iphones sich noch weniger verkaufen als nich vor zwei Wochen gedacht, da reduzieren wir mal nochmals um 20 Prozent.
Wer nimmt solche Typen für voll.
Mal so eine Frage..hat Apple eigentlich eine Gewinnwarnung gebracht ?
Hmmm na wenn nein, müssten die ja Betrüg er sein, da die Iphone Nachfrage ja soooooogering ist.  

10.12.18 14:12

15 Postings, 1666 Tage herrmonnscheinbar alle langsam weichgeklopft...

Es ist schon erstaunlich, wie die Stimmung selbst bei diesen Kursen mittlerweile ist. Eigentlich sollte man sich freuen, daß man noch günstig einsteigen kann. Es ist doch völlig normal, daß es in solchen Foren Basher gibt, die gleich die Insolvenz herbeireden wollen.  

10.12.18 14:25

3 Postings, 40 Tage BussiliIch hab mir heute mal 2000 Stück gegönnt.

Kann jetzt also wieder hoch gehen  

10.12.18 14:26

2336 Postings, 5966 Tage Steffen68ffmAms

Mit Ams haben wir aber auch unter allen Chipwerten den absoluten Lowperformer erwischt.
Amdere Chipwerte sind ins Plus gedreht.  

10.12.18 15:03

2336 Postings, 5966 Tage Steffen68ffm.?

Was ist jetzt passiert..innerhalb von Sekunden der Abverkauf...?  

10.12.18 15:04

1260 Postings, 4740 Tage KaktusJones@Steffen68ffm - nicht dieses Jahr - letztes Jahr

Kurshoch im März 2017:  51 Euro
Kurstief im Juni 2018: 12,5 Euro

Ok, du hast recht. Es waren keine 80% sondern nur schlappe 75 %.
Aber das ist doch nun nicht wirklich kriegsentscheidend, oder?

Ich stelle halt nur fest, dass die Kommentare im Dialog-Forum in dem damaligen Zeitraum sehr ähnlich den aktuellen Kommentaren hier bei AMS waren. Wir haben auch immer gedacht - man, schon wieder die gleiche Meldung - nichts Neues dran. Und dann ist der Kurs bei jeder noch so kleinen Meldung in Bezug auf Apple erneut eingebrochen. Bisweilen reichte es aus, das die Analysten immer wieder das gleiche geschrieben haben - Apple wird alles selbst machen. Woche für Woche und der Kurs hat jedesmal negativ reagiert.

Nur mal so zum nachdenken. Die Börse neigt zu Über- und Untertreibungen. Und wer weiß schon, wann und wo der Kurs bei AMS stehen bleibt. Und die hohe Verschuldung bei AMS macht es noch schwerer, alles richtig einzuschätzen. Bei Dialog konnte man wenigstens sagen - irgendwo bei 10 Euro wird mal Schluss sein - man hat schließlich mehr Cash als das Unternehmen dann wert wäre. Bei AMS gibt es diesen "Puffer" nicht. Wenn die Geschäfte schlechter laufen, als erwartet, dann kann der Schuldenberg dem Unternehmen das Genick brechen.

Wie gesagt - es kann so kommen, muss aber nicht. Wenn alles wie prognostiziert läuft, dann ist alles gut. Aber gerade die Glaubwürdigkeit des Managements hat in letzter Zeit gelitten. Ich finde es daher sehr schwer, hier zu prognostizieren, wo der Boden liegt, oder was das Unternhemen wirklich wert ist. Mir persönlich ist der Wert zu spekulativ. Hatte nur mal vorbeigesehen, weil im Dialog-Forum darüber geschrieben wurde.

Allen viel Glück.
 

10.12.18 15:16

2336 Postings, 5966 Tage Steffen68ffm1 Woche

Innerhalb einer Woche erneut 30% verloren ohne Nachrichten. Seit den letzten Zahlen 60% verloren.
Also wenn das normal ist, nur weil Apple weniger Iphones verkauft ?
Bei Dialog ging es schliesslich immer daraum, dass Apple die Chips selber produziert.
Hier geht es nur um Produktionskürzungen, die mittlerweile. Für 60% ! Miese verantwortlich sind.  

10.12.18 16:02

1072 Postings, 489 Tage BigBen 86der Markt hat leider immer Recht

es nützt nichts sich dagegen zu stemmen. Und stell dir mal vor in China WÜRDE wirklich der Verkauf von iPhones verboten. Dann brennt bei Apple und bei allen Zulieferern aber der Baum ...  

10.12.18 16:21

2336 Postings, 5966 Tage Steffen68ffmKomisch

Nur dass Apple kaum verliert. Ich weiss die haben noch cloud, Store usw. aber auch AMS hat nicht nur Apple und bei Apple ist und bleibt das Iphone am Wichtigsten.  

10.12.18 16:55

2336 Postings, 5966 Tage Steffen68ffmNoch 20 cent

Dann haben wir einen 5 Tagesverlust von 30% !
Ich fühle mich verarscht. ...  

10.12.18 17:01

1392 Postings, 2181 Tage Kasa.dammHier kriegen viele kalte Füsse

ein Abverkauf, den ich pers. noch nicht erlebt habe. Und was kommt vom Managemen? Nichts!
Das ist ein Vertrauensverlust par excellence. Wer will in ein Unternehmen investieren, das keine Transparens schafft? Meine Verluste belaufen sich mittlerweile auf 23%.  Jetzt noch zu verkaufen, ich bin unsicher. Kann doch nicht jeden Tag 5-10 abwärts gehen.  

10.12.18 17:06

2336 Postings, 5966 Tage Steffen68ffm50%

Bräuchten schon 50 % um nur auf 27 wieder zu kommen. Wahnsinn.
Leider werden wir schon eine Erklärung bekommen.
So in der Art...ohh..ähh...hmmm wir müssen noch eine Gewinnwarnung raus bringen.  

10.12.18 17:10

289 Postings, 175 Tage m4758406Kurs

Verkaufen tut man doch nur wenn das Geschäftsmodell kaputt ist.
Was hat sich den seit der letzten ad-hoc-Meldung geändert ?
Hab ich etwas nicht mitbekommen ?
Danke  

10.12.18 17:15

1392 Postings, 2181 Tage Kasa.dammm4758406

das Geschäftsmodell ist wohl noch intakt, doch die Bewertung stimmt nicht. Sollte es wie prognostiziert laufen, dann müsste die Aktie bei 40? stehen. Zur Zeit wird ein Umsatzrückgang von 50% eingepreist.  

10.12.18 17:17

1392 Postings, 2181 Tage Kasa.dammApple verliert

seit dem Hoch 30%, ams 80%. Ist rational nicht zu erklären.  

10.12.18 21:23

2483 Postings, 1158 Tage JacktheRippKasa.damm

Unter ?normalen? Umständen (schuldenfreiheit oder 40-60 % Wachstum in den nächsten 3 Jahren) würde ich ähnlich einschätzen.
Wie verrechnest Du jedoch die Schulden ?
Man kann ja schlecht ignorieren, dass AMS unter den jetzigen Bedingungen, mit einem geschätzten Cashflow von 300 Mio $ für 2019 und einer wenig optimistischen Steigerung desselben, ungefähr 10 Jahre benötigt, um die bereits jetzt vorhandenen Schulden (1,x Mrd plus 600mio Wandelanleihe) abzubauen, wenn man 50% des Cashflows als Schuldentilgung nimmt!
Das alles unter der Voraussetzung, dass es die nächsten 10 Jahre ohne Krise läuft.

Man kann augenblicklich nicht so tun, als ob das wahrscheinlich wäre.
Es ist nicht sicher, ob 20 Euro eine dermaßene Untertreibung wären (angesichts der Risiken), aber man kann ruhigen Gewissens behaupten, dass Kurse über 50 Euro eine fast beispiellose Übertreibung waren
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34   
   Antwort einfügen - nach oben
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BASFBASF11
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Amazon906866
Apple Inc.865985
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750