finanzen.net

sowas schon mal gesehen?

Seite 3 von 59
neuester Beitrag: 20.06.19 11:41
eröffnet am: 11.11.05 23:05 von: ICHoderDUge. Anzahl Beiträge: 1453
neuester Beitrag: 20.06.19 11:41 von: JacktheRipp Leser gesamt: 225693
davon Heute: 237
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 59   

27.05.16 12:22

1631 Postings, 2373 Tage Kasa.dammSchöne Erholung

Der Markt hat die Unterbewertung von AMS erkannt. Vorläufiges Potential bis an die 200-Tagelinie bei 29,70. Dann vermutlich kurzer Rücksetzer, um im zweiten Anlauf bis auf 33? zu laufen.  

27.08.16 12:42

1 Posting, 2499 Tage chriscambriaAMS im Wirtschaftsblatt

ist zwar nicht der neueste Artikel, meine Schlussfolgerung das AMS sich lohnt wird dadurch bestärkt!

http://wirtschaftsblatt.at/archiv/printimport/...=suche.intern.portal

Interessant wäre eine Übernahme von AMS, im Vergleicih zu den Großen ist es doch ein kleines, aber profitables Unternehmen mit viel Potential!  

21.10.16 18:41

1687 Postings, 1823 Tage Kater MohrleAMS

Da sind die Leerverkäufer drin.
Hab gekauft und 10% bis jetzt verloren.
Egal.
Wenn TI übernimmt, fliegt denen die Hütte um die Ohren.  

24.10.16 18:15

1899 Postings, 3422 Tage TamakoschyZahlen kommen zwei Stunden später

http://de.4-traders.com/AMS-AG-17053455/news/...Probleme-um-23265102/

EANS-News: ams AG / Veröffentlichung der Ergebnisse des 3. Quartals ist durch technische Probleme um ca. 2 Stunden verzögert  

24.10.16 19:03

43 Postings, 1874 Tage h1asvery professionell

 

25.10.16 11:33

1631 Postings, 2373 Tage Kasa.dammaktuell grausam

hoffeder Kauf von Heptagon wird sich wirklich in 2017 positiv auswirken  

25.10.16 12:07

43 Postings, 1874 Tage h1asOhne Not viel zu teuer zugekauft

Oder doch mit Not, um die Wachstumstory aufrecht zu halten ?  

25.10.16 12:38

1687 Postings, 1823 Tage Kater Mohrleams

Ich sehe es als Spezialisierung auf den Bereich Sensoren.
Bei Industrie 4.0 und in der Autoindustrie wird der Bedarf an Senosoren sprunghaft steigen.
Vielleicht wird es durch die Übernahme von heute für TI noch schmackhafter??  

25.10.16 15:25

43 Postings, 1874 Tage h1asWoher kommt das TI gerücht überhaupt ?

Bei der Vielzahl an Übernahmen habe ich schon Bedenken, wie man das Organisatorisch stemmen will.

Im Grunde wird jetzt die selbe Story erzählt wie bei AT&S. Advanced Packaging...  

26.10.16 12:30

6482 Postings, 3772 Tage Dicki1Verstehe die Welt nicht mehr

Da die Automotive, Industrial und Medicalsparte von AMS sich schwach entwickelt und der Konzern zu 2 Drittel vom Consumerbereich abhängig ist, welcher von wenigen Kunden wie Apple und Samsung getragen wird und First Sensor in den Bereichen Industrie 4.0, Internet der Dinge, autonomes fahren und Miniaturisierung der Medizintechnik super Fortschritte erzielt,habe ich mir mittelfristig eine Übernahme von First Sensor vorgestellt


25.10.16 11:54
Vontobel Research

Zürich (www.aktiencheck.de) - ams-Aktienanalyse von Aktienanalyst Michael Foeth von Vontobel Research:

Michael Foeth, Aktienanalyst von Vontobel Research, setzt in einer aktuellen Aktienanalyse nach Q3 16-Ergebnissen sein Kaufvotum für die ams-Aktie (ISIN: AT0000A18XM4, WKN: A118Z8, Ticker-Symbol: DQW1, SIX Swiss Ex: AMS, Nasdaq OTC-Symbol: AUKUF) "under review".

Der Q3 16-Umsatz von EUR 147 Mio. und das ber. EBIT von EUR 28 Mio. hätten knapp unter VontE gelegen, hätten aber dem Konsens entsprochen. Das ausgew. EBIT habe einen pos. Sondereffekt aus dem Verkauf der NFC-Produktlinie für EUR 29,7 Mio. enthalten, was EBIT und Reingewinn zugute gekommen sei. Das Lichtsensoren-Geschäft sei solide gewesen, während sich Ind & Med sowie Auto eher bescheiden entwickelt hätten.Schwacher Q4 16-Ausblick: ams erwarte einen Umsatz von EUR 127 bis 134 Mio. (VontE: 161, Kons: 160) und eine Marge von 11 bis 13% - und bleibe damit weit hinter den Erwartungen zurück. Als Gründe hierfür würden ein Kundenprojekt mit möglichen Abschreibern (Samsung?) sowie Fertigungsprobleme bei einem Industrieprodukt angeführt.

Heptagon-Akquisition könnte Bewertung belasten: ams werde Heptagon (HQ in Singapur, F&E in CH, 830 Vollzeitst.) für USD 570 Mio. plus USD 285 Mio. Earn-out übernehmen. Dessen Umsatz dürfte bei USD 90 Mio. liegen, bei einem neg. EBIT. ams rechne mit einem Wachstumsschub ab Mitte 2017. Die Transaktion werde durch USD 64 Mio. in bar, eine Kapitalerhöhung von 15% aus authorisiertem Kapital sowie eigene Aktien finanziert. Die Anleger würden eine Verwässerung von 18% (VontE) im Austausch gegen ein 20% höheres EBIT in drei Jahren (VontE) erhalten.

Die zugrunde liegende Geschäftsdynamik in Q4 16 liege eindeutig unter den Erwartungen und die Prognosesicherheit über das Jahresende hinaus habe sich nicht verbessert. Einschließlich Heptagon rechne ams mit einem 3-Jahres-CAGR (2016-19) von 30% mit einer Marge von 30% in 2019, einem Umsatz von etwa EUR 1,2 Mrd. und einem EBIT von 360 Mio. Heptagon scheine eine sehr gute Ergänzung zu sein, doch der Preis sei hoch (VontE: 14x GJ19 EBIT, EVA-Breakeven in fünf Jahren, vorausgesetzt, alle Geschäftsbereiche würden sich wie geplant entwickeln).

Michael Foeth, Aktienanalyst von Vontobel Research, überprüft sein "buy"-Rating für die ams-Aktie und das Kursziel von CHF 38. Beim Aktienkurs erwarte er einen Abwärtstrend. (Analyse vom 25.10.2016

 

26.10.16 12:42

6482 Postings, 3772 Tage Dicki1Jetzt Vergangenheit

Der Consumerbereich von AMS, macht noch ein Grossteil des Sensorikbereichs aus. Die Bereiche Automotive, Medical und Industrial, könnten sogar noch kleiner als die von First Sensor sein. AMS hat schon mehrfach bekanntgegeben unabhängiger vom Consumerbereich werden zu wollen. Bei Lidaranwendungen für Fahrassistenzsysteme haben sie ja direkte lÜberschneidungen. Da First Sensor sehr viele Kunden bei mittleren Serienstückzahlen aufweist, könnte AMS, deutlich die Abhängigkeit von Großkunden verringern, da AMS nur ca. viermal so viel Umsatz macht wie First Sensor. Durch gemeinsame Entwicklung, Baukastensystee, gemeinsamer Einkauf in den Bereichen Industrial, Medical und Automotive, sowie zusammengefassten Vertrieb, liess sich sicherlich Kosten einsparen. In den Bereichen Automotive, Industrial und Medical wären sie natürlich sehr viel Schlagfertigkeit im Markt. Dazu sind die Personalkosten bei First Sensor deutlich geringer, so dass AMS sich auf das Consumergeschäft konzentrieren könnte und Ihre Automotive, Industrial und Medical Produktionen auf Standorte der First Sensor verschmelzen könnte, wodurch Skalenefefekte durch gemeinsamen Einkauf, gemeinsame Platformen, teilweise gemeinsamer Produktion, gebündelter Vertrieb, keine doppelten Entwicklungskosten für Bereiche Industrie 4.0, Internet der Dinge, autonomes fahren, Miniaturisierung der Medizintechnik durch die Platformstrategie und gebündelten weltweiten Vertrieb möglich wäre. Mit Übernahme von First Sensor, würde AMS, in den Bereichen Industrial Medical und Automotive nicht nur Schlagfertigkeit im Markt, sondern auch effizienter und profitable. Wäre interessant, ob die Bereiche von AMS, überhaupt 150 Mio Euro umsetzen, was bei First Sensor für 2016 ca. hinkommen wird. Glaube die Bereiche von AMS erwirtschaften weniger als 150 Mio Euro. Da AMS im Bereich MEMS hochgenauer Drucksensoren ( hochgenauer Intertialdrucksensoren)nicht drinnen sind, könnten sie im Bereich Consumerbereich damit angreifen.

Was noch dazu kommt AMS müsste liquide Mittel von über 250 Mio euro vor der Übernahme vor paar Tagen gehabt haben.. Siehe. http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-ams_Aktie_ams_ver? http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20160202_OTS0002/eans? Gleichzeitig haben AMS und First Sensor bekannt gegeben, dass sie jeweils in die Bereiche Industrie 4.0, Internet der Dinge, autonomes Fahren und miniaturisierung der Medizintechnik investieren. Eine gemeinsame Platformstrategie, gemeinsamer Einkauf und gemeinsame Produktion, gemeinsamer Platformen, wäre sicherlich auch Gold wert. Wobei First Sensor im bereich fahrassistenzsysteme die nase vorne hat, da selbst autonome Testfahrzeuge von Google, First Sensor-Systeme verwenden. http://www.first-sensor.com/de/applikationen/industrial/ http://www.first-sensor.com/de/applikationen/medical/ http://www.first-sensor.com/de/applikationen/mobility/ Mit einer einzigen Übernahme könnte AMS, also Ihre winzigen Sparten außerhalb des Consumerbereichs, den Weg zu Marktführern in Ihren Bereichen formen. In den Bereichen Industrial, Medical und Automotive, haben AMS und First Sensor nicht nur in Produktion, Management und Entwicklung, Einkauf Doppelstrukturen . Entwicklungskosten für Industrie 4.0 Internet der Dinge Autonomes fahren und Miniaturisierung der Medizintechnik fallen doppelt an. Mit einer Übernahme könnte AMS den Gewinn für 2017 sofort erhöhen, da keine Kredite aufgenommen werden müssen, geschweige von Kapitalerhöhung.

First Sensor b  

26.10.16 12:46

6482 Postings, 3772 Tage Dicki1Risikomanagement

Da ich der Meinung war, dass AMS sich unabhängiger macht und Ihre Bereiche Industrial, Automotive, Medical, dem Bereich Consumerbereich angleicht, um unabhängiger zu werden bin ich richtig baff.
Sorry. L.G. Dicki  

26.10.16 13:07

6482 Postings, 3772 Tage Dicki1zum Schluss

Für First Sensor hätten sie nicht mal Kredite aufnehmen müssen, wobei First Sensor 2017 ca 160 Mio Euro Umsatz in den Bereichen Industrial, Medical und Automotive gebracht hätte. Von den gemeinsamen Synergien und Einsparungen gar nicht zu denken und dann ohne Bewässerung der AMS Aktien  

26.10.16 20:44

6482 Postings, 3772 Tage Dicki1Industrie 4.0

http://www.first-sensor.com/de/unternehmen/presse/.../2016-10-25.html

?Die Industrie 4.0 darf nicht stocken?
First Sensor Vorstand Dr. Mathias Gollwitzer will gemeinsame Standards für die
Umsetzung der Digitalisierung in Industrieunternehmen
Mehr gemeinsame Anstrengungen für die Umsetzung der Digitalisierung in Deutschland hat
Dr. Mathias Gollwitzer, Vorstand des Technologieunternehmens First Sensor, während des
2. Handelsblatt Industriegipfels in Stuttgart gefordert. ?Die technischen Grundlagen für die
Digitalisierung von Produktionsprozessen sind schon vorhanden. Aber wir brauchen
gemeinsame Standards, damit wir das Ziel der Produktivitätssteigerung auch tatsächlich
erreichen können. Die Industrie 4.0 darf nicht stocken?, so Gollwitzer.
Laut einer aktuellen Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young sehen acht
von zehn Industrieunternehmen Industrie 4.0 als strategisch wichtig für ihr Geschäft an. Aber
nur vier von zehn Unternehmen nutzen bisher entsprechende Anwendungen. ?Durch den
Einsatz von Sensorik haben Unternehmen die Möglichkeit, neue Geschäftsmodelle zu
erschließen?, erläutert Gollwitzer. ?Kern digitaler Anwendungen sind schließlich die Daten, die
Sensoren in Maschinen, Gebäuden, Fahrzeugen oder Medizinprodukten ermitteln.?
Die Sensorikbranche arbeite bereits an einer neuen Sensorgeneration, um die Digitalisierung
von Wirtschaft und Gesellschaft weiter voranzutreiben. Gollwitzer: ?Wir beschäftigen uns
intensiv mit neuen Materialien, Lösungen für das Energiemanagement und für die
Kommunikation in komplexen Sensorsystemen. Unser Ziel ist es, Sensoren in Zukunft noch
viel leistungsfähiger zu machen. Die Sensorik hat das Zeug dazu, den Weg in die digitale Welt  

26.10.16 20:55

6482 Postings, 3772 Tage Dicki1Autonomes Fahren.

Damit Ihr seht, dass ich kein Blödsinn erzählt habe,
dass First Sensor wie AMS an den Themen autonomes Fahren Industrie 4.0 Internet der Dinge, miniaturisierung der Medizintechnik dran ist und ich ein Zusammengehen auch deshalb für sinnvoll erachtet habe, noch ein Link



http://www.first-sensor.com/de/unternehmen/presse/.../2016-05-24.html






 

27.10.16 19:36

1687 Postings, 1823 Tage Kater Mohrleams

so langsam wird das was.
Heute wieder 5% toll.
So langsam wird gesehen, dass hier der Weltmarktführer für Sensoren entstanden ist.
Der nächste Nr. 2 ist 4x kleiner.  

01.11.16 11:07

6482 Postings, 3772 Tage Dicki1Industrie 4.0

https://productionlogisticsforum.de/#berblick

Da AMS sich mit der Übernahme voll auf das Consumergeschäft fokussiert, würde mich interessieren, wie weit die Themen Industrie 4.0 Internet der Dinge autonomes fahren, sowie Miniaturisierung der Medizintechnik in der geplanten Unternehmensentwicklung eine Rolle spielen.
 

02.11.16 16:13

6482 Postings, 3772 Tage Dicki1AMS, Genialer Schachzug

Da AMS scheinbar an den eigenen Sparten Industrial, Mobiliy und Medical nichts liegt und sich komplett auf Heptagon und dem Consumerbereich konzentriert, würde ich favorisieren, wenn AMS, die Sparten abspaltet und an First Sensor gegen First Sensor Aktien verkauft.
Am 26.10.016 habe ich von den Synergien gesprochen, welche sich ergeben würden, wenn die Sparten Industrial, Medical, und Automotive beider Konzerne gebündelt wären.  Ganz große Themen in Diesen Bereichen sind autonomes fahren, Internet der Dinge, Industrial 4.0 und Miniaturisierung der Medizintechnik. Wobei durch gemeinsamen Einkauf, Platformstrategie und den Möglichkeiten, welche ich am 26.10.016 genannt habe riesige Möglichkeiten bestehen.
Da die Bereiche Industrial, Medical und Automotive beider Konzerne gleich groß sind,
Könnte AMS, 50? der First Sensor Anteile verlangen, wenn First Sensor, die nur die komplett nur auf die Bereiche Industrial Mobility und Medical fokussiert sind mit den Bereichen Mobility, Industrial und Automotive der AMS Zusammengehen.
Dadurch würde man auf Anhieb Marktführer in Ihren Bereichen schaffen und AMS hätte 50 % der Anteile an Diesem selbstständigen Unternehmen. Vom Wachstum in Diesen Bereichen würde AMS genauso profitieren, wie von den riesigen Einsparungen und Synergien. Dadurch könnten AMS Manager 50% des First Sensor Aufsichtsrates stellen  und dadurch die positive Entwicklung in den Hauptgeschaftsbereichen Automotive, Industrial und Mobility , positiv beeinflussen.
Jetzt der Bericht, den ich am 26.010.2016 geschrieben habe, wobei ich zu Diesem Zeitraum, Diese Möglichkeit, noch nicht im Auge hatte Vorher noch den Bericht von Kater Mohrle.


Kater Mohrle 25.10.16 12:38
 ams
Ich sehe es als Spezialisi­erung auf den Bereich Sensoren.
Bei Industrie 4.0 und in der Autoindust­rie wird der Bedarf an Senosoren sprunghaft­ steigen.


Dicki1 26.10.16 12:30
 Verstehe die Welt nicht mehr
Da die Automotive­, Industrial­ und Medicalspa­rte von AMS sich schwach entwickelt­ und der Konzern zu 2 Drittel vom Consumerbe­reich abhängig ist, welcher von wenigen Kunden wie Apple und Samsung getragen wird und First Sensor in den Bereichen Industrie 4.0, Internet der Dinge, autonomes fahren und Miniaturis­ierung der Medizintec­hnik super Fortschrit­te erzielt,ha­be ich mir mittelfris­tig eine Übernahme von First Sensor vorgestell­t



25.10.16 11:54
Vontobel Research

Zürich (www.aktien­check.de) - ams-Aktien­analyse von Aktienanal­yst Michael Foeth von Vontobel Research:

Text zur Anzeige gekürzt.
Gesamtes Posting anzeigen >>>



Dicki1 26.10.16 12:42
 Jetzt Vergangenh­eit
Der Consumerbe­reich von AMS, macht noch ein Grossteil des Sensorikbe­reichs aus. Die Bereiche Automotive­, Medical und Industrial­, könnten sogar noch kleiner als die von First Sensor sein. AMS hat schon mehrfach bekanntgeg­eben unabhängig­er vom Consumerbe­reich werden zu wollen. Bei Lidaranwen­dungen für Fahrassist­enzsysteme­ haben sie ja direkte lÜberschne­idungen. Da First Sensor sehr viele Kunden bei mittleren Serienstüc­kzahlen aufweist, könnte AMS, deutlich die Abhängigke­it von Großkunden­ verringern­, da AMS nur ca. viermal so viel Umsatz macht wie First Sensor. Durch gemeinsame­ Entwicklun­g, Baukastens­ystee, gemeinsame­r Einkauf in den Bereichen Industrial­, Medical und Automotive­, sowie zusammenge­fassten Vertrieb, liess sich sicherlich­ Kosten einsparen.­ In den Bereichen Automotive­, Industrial­ und Medical wären sie natürlich sehr viel Schlagfert­igkeit im Markt. Dazu sind die Personalko­sten bei First Sensor deutlich geringer, so dass AMS sich auf das Consumerge­schäft konzentrie­ren könnte und Ihre Automotive­, Industrial­ und Medical Produktion­en auf Standorte der First Sensor verschmelz­en könnte, wodurch Skalenefef­ekte durch gemeinsame­n Einkauf, gemeinsame­ Platformen­, teilweise gemeinsame­r Produktion­, gebündelte­r Vertrieb, keine doppelten Entwicklun­gskosten für Bereiche Industrie 4.0, Internet der Dinge, autonomes fahren, Miniaturis­ierung der Medizintec­hnik durch die Platformst­rategie und gebündelte­n weltweiten­ Vertrieb möglich wäre. Mit Übernahme von First Sensor, würde AMS, in den Bereichen Industrial­ Medical und Automotive­ nicht nur Schlagfert­igkeit im Markt, sondern auch effiziente­r und profitable­. Wäre interessan­t, ob die Bereiche von AMS, überhaupt 150 Mio Euro umsetzen, was bei First Sensor für 2016 ca. hinkommen wird. Glaube die Bereiche von AMS erwirtscha­ften weniger als 150 Mio Euro. Da AMS im Bereich MEMS hochgenaue­r Drucksenso­ren ( hochgenaue­r Intertiald­rucksensor­en)nicht drinnen sind, könnten sie im Bereich Consumerbe­reich damit angreifen.­

Was noch dazu kommt AMS müsste liquide Mittel von über 250 Mio euro vor der Übernahme vor paar Tagen gehabt haben.. Siehe. http://www­.aktienche­ck.de/exkl­usiv/Artik­el-ams_Akt­ie_ams_ver­? http://www­.ots.at/pr­esseaussen­dung/OTS_2­0160202_OT­S0002/eans­? Gleichzeit­ig haben AMS und First Sensor bekannt gegeben, dass sie jeweils in die Bereiche Industrie 4.0, Internet der Dinge, autonomes Fahren und miniaturis­ierung der Medizintec­hnik investiere­n. Eine gemeinsame­ Platformst­rategie, gemeinsame­r Einkauf und gemeinsame­ Produktion­, gemeinsame­r Platformen­, wäre sicherlich­ auch Gold wert. Wobei First Sensor im bereich fahrassist­enzsysteme­ die nase vorne hat, da selbst autonome Testfahrze­uge von Google, First Sensor-Sys­teme verwenden.­ http://www­.first-sen­sor.com/de­/applikati­onen/indus­trial/ http://www­.first-sen­sor.com/de­/applikati­onen/medic­al/ http://www­.first-sen­sor.com/de­/applikati­onen/mobil­ity/ Mit einer einzigen Übernahme könnte AMS, also Ihre winzigen Sparten außerhalb des Consumerbe­reichs, den Weg zu Marktführe­rn in Ihren Bereichen formen. In den Bereichen Industrial­, Medical und Automotive­, haben AMS und First Sensor nicht nur in Produktion­, Management­ und Entwicklun­g, Einkauf Doppelstru­kturen . Entwicklun­gskosten für Industrie 4.0 Internet der Dinge Autonomes fahren und Miniaturis­ierung der Medizintec­hnik fallen doppelt an. Mit einer Übernahme könnte AMS den Gewinn für 2017 sofort erhöhen, da keine Kredite aufgenomme­n werden müssen, geschweige­ von Kapitalerh­öhung.  

02.11.16 16:31

6482 Postings, 3772 Tage Dicki1Genialer Schachzug für beide Seiten

Mit der Bestellung des neuen Vorstandes bei First Sensor , welcher von Jenoptik kommt soll warscheinlich der Anteil der optischen Sensorik bei First Sensor wieder dem Umsatzanteil der Drucksensorensparte nähergebracht werden. Da AMS nur im Bereich optische Sensorik drinnen ist und sich komplett auf das Consumergeschäft fokussieren will, ist es der Clou für beide Seiten, da die Bereiche Industrial Medical und Automotive ca gleich groß sind.

 

04.11.16 17:39

6482 Postings, 3772 Tage Dicki1Einsparmöglichkeiten AMS First Sensor

Was meint ihr?
Wie würden die Geschäftsbereiche Automotive Industrial und Medical mit First Sensor harmonieren? Wobei First sensor nur auf Diese Bereiche fokusiert ist.
Würde AMS die Bereiche Indsutrial, mobility und Medical ausgründen und mit first sensor verschmelzen, bekämen sie ca 50% der Anteile an First Sensor, da die umsatzerlöse ca gleich sind. Dann könnte AMS sich komplett auf das Consumergeschäft fokusieren und die Bereiche Automotive, Industrial und Mobility, überwachen, da sie mit ca 50% Anteil an first sensor, ihr management, in den First sensor aufsichtsrat platzieren könnten.
Dazu die Einparungen zwischen beiden Konzernen, die ich schon genannt habe.
intressant wäre zu wissen, was sich einsparen ließe, da sie in den selben Bereichen tätig sind.

Automotive:
https://translate.google.de/...p%3A%2F%2Fams.com%2Feng&edit-text=

http://www.first-sensor.com/de/applikationen/mobility/

Industrial:
https://translate.google.de/...p%3A%2F%2Fams.com%2Feng&edit-text=

http://www.first-sensor.com/de/applikationen/industrial/

Medical:
http://www.first-sensor.com/de/applikationen/medical/


 

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 59   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Beyond MeatA2N7XQ
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
BASFBASF11