hat Guttenberg seine Doktorarbeit geklaut?

Seite 25 von 114
neuester Beitrag: 19.05.21 13:45
eröffnet am: 16.02.11 07:41 von: Slater Anzahl Beiträge: 2828
neuester Beitrag: 19.05.21 13:45 von: mod Leser gesamt: 112919
davon Heute: 16
bewertet mit 43 Sternen

Seite: 1 | ... | 22 | 23 | 24 |
| 26 | 27 | 28 | ... | 114   

18.02.11 08:54
6

14737 Postings, 4756 Tage Karlchen_VNett - jetzt machen sich auch andere in die Hose.

"Vor einer "Hetzjagd" auf promovierte Politiker warnte indes der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP, Jörg van Essen. "Momentan ist das große Jagdfieber ausgebrochen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis gegen andere promovierte Politiker Plagiatsvorwürfe erhoben werden", sagte Essen der Neuen Osnabrücker Zeitung."


Was regt der sich auf? Wenn alles sauber ist, hat niemand was zu befürchten. Aber offenbar zieht schon der erste Gestank durch den Bundestag.  

18.02.11 08:56
3

51341 Postings, 7789 Tage eckiReuters zitier aus Guttenbergs Vorwort:

Aus dem Vorwort von Guttenbergs Doktorarbeit:

«Wie oft wurde der Kairos (Anm. d. Red.: griechisch für «der richtige Moment») der Fertigstellung durch freiberufliche wie später parlamentarische ´Ablenkung´ versäumt, bevor die Erkenntnis dieses traurigen Faktums einer bemerkenswerten Mischung aus eherner professoraler Geduld (wie Liebenswürdigkeit), sanftem, aber unerbittlichem familiärem Druck und wohl auch ein wenig der beklagenswerten Eitelkeit weichen durfte.»

http://www.blick.ch/news/ausland/hatte-er-einen-ghostwriter-166889
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

18.02.11 09:01
4

4920 Postings, 7959 Tage n1608Deutschland geht es hervorragend!

Wir sind wie ein Weltmeister aus der Krise gekommen und können es uns nun endlich erlauben, die wirklichen Probleme des Landes zu diskutieren. Solange ein solches Thema innerhalb von 24 Stunden mehr als 600 postings generiert ist mir um die Zukunft nicht bange.  

18.02.11 09:02
4

14737 Postings, 4756 Tage Karlchen_VAufschlussreich ist doch die

"parlamentarische Ablenkung". Da stellt sich doch tatsächlich ein Volksvertreter hin und erkärt, dass ihn die - gut bezahlte - Vertretung seiner Wähler von seinen persönlichen Dingen abgehalten hätte - und bedauert das. So ein Spruch reicht eigentlich, ihn hochkant rauszuwerfen.  

18.02.11 09:04
10

95441 Postings, 7589 Tage Happy EndMensch Guttenberg, hättest du bloß den Opa gefragt

Mensch Guttenberg, hättest du bloß den Opa gefragt!

Kein Witz: 1971 hat Karl Theodor Maria Georg Achaz Eberhardt Josef Freiherr von und zu Guttenberg das bahnbrechende Werk “Fußnoten” veröffentlicht. 40 Jahre später ist sein Enkel Karl Theodor irgendwie in Fußnöten.

 

http://extra3.blog.ndr.de/

 

18.02.11 09:04
1

50817 Postings, 6538 Tage SAKU@n1608: Das Thema ist das wichtigste Pfund...

...mit dem unsere Politiker wichern können: Ihre Glaubwürdigkeit!

Ohne die kannste es vergessen, dass die Bürger auch nur dran denken, den Prozess der Politikverdrossenheit umzukehren.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

18.02.11 09:06
1

6947 Postings, 5241 Tage relaxedMal ne Frage:

Steht der Dr.- Titel im Namen vor dem Adelstitel oder hinter dem Adelstitel?

Also Dr. Freiherr oder Freiherr Dr. ? ;-)  

18.02.11 09:16
5

52764 Postings, 4000 Tage boersalinoWer sich mit fremden Federn schmückt,

der wird am Ende Federn lassen müssen. Schaun wir mal, ob Guttenberg als gerupfter Hahn auch noch eine gute Figur machen wird. Eines aber sei all denen, die unter einer Promotion eine promotion - Kampagne für kometenhaften Aufstieg in Politik oder Wirtschaft oder beidem sehen:

Schreiben Sie nie Geistreiches ab, um es als Ihren Erguss zu deklarieren! Machen Sie es schlauer, und geben sie den Blödsinn, zu dem Sie allenfalls fähig sind, als Produkt kluger Köpfe an (mit erlogener Quellenangabe).

Dieses Verfahren geht übrigens auf B. Brecht zurück!

 

"Stille Wasser sind tief....oder gefroren." Altes chines. Sprichwort

 

18.02.11 09:20
3

95441 Postings, 7589 Tage Happy EndSchäuble über Guttenberg - "Jeder macht Fehler"

Schäuble über Guttenberg ? "Jeder macht Fehler"

(...)

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) in der Plagiats-Affäre in Schutz genommen. ?Ihm zu unterstellen, dass er die ganze Doktorarbeit abgeschrieben haben soll, (...) wird dem Charakter dieser Arbeit überhaupt nicht gerecht?, sagte Schäuble im Deutschlandfunk. ?Jedem passiert auch mal vielleicht ein Fehler?, sagte Schäuble. Er selbst habe die Arbeit einmal gelesen. Er halte Vieles für eine typische Übertreibung der Medien.

Der CDU-Politiker empfiehl seinem Kabinettskollegen aber:?So rasch wie möglich Klarheit schaffen.? Auf die Frage, ob sich Guttenberg entschuldigen müsse, antwortete Schäuble: ?Wenn er Fehler gemacht hat, ist er derjenige, so haben wir ihn alle kennengelernt, der auch dazu steht einzuräumen, dass man Fehler gemacht hat.?

weiter: http://www.welt.de/politik/deutschland/...rg-Jeder-macht-Fehler.html#  

18.02.11 09:21

972 Postings, 4773 Tage tan_gotja ecki

Und weiter immer schoen Blueten träumen...  

18.02.11 09:23

44542 Postings, 7631 Tage SlaterOli Kahn meint

"Eier wir brauchen Eier"  

18.02.11 09:30
3

31051 Postings, 7325 Tage sportsstarNach Tunesien, Ägypten, Jemen und Lybien

ist die CSU doch nur die logische Konsequenz...
-----------
The only thing, that interferes with my learning, is my education...!

18.02.11 09:32
2

7433 Postings, 5523 Tage Vermeerrelaxed hat in #607

die wichtigste Frage überhaupt gestellt: denn was nutzt der Titel wenn man nicht weiß wie man ihn anführen soll? Ich habe das Dr. nie in Verbindung mit dem Namen gehört (mein Tip wäre aber so was wie  "Dr. Hans Maria Freiherr von und zu Mustermann"). Ich fand es aber seit jeher geschmacklos wenn Adelstitelträger sich auch noch akademische Titel umhängen, so viel Lametta ist dann echt zu viel, soll jeder bei seinem Leisten bleiben. Und Adelige sind nun mal dazu da, um .... vielmehr um zu, ...äh...
-----------
"Die schlimmsten Fehler macht man in der Absicht, einen begangenen Fehler wieder gutzumachen"

18.02.11 09:35

44542 Postings, 7631 Tage Slaterseine Frau steht da drauf ;)

18.02.11 09:37
1

4920 Postings, 7959 Tage n1608@Saku - Gebe Dir grundsätzlich Recht

möchte aber zu bedenken geben, dass Politiker m.E. niemals glaubwürdig im Sinne des Wortes sind. Sie wollen gewählt werden und erzählen dem Wähler immer dass, was sie meinen, dass es der Wähler hören will. Dabei ist es völlig egal welche Couleur der Politiker ist. Politiker sollen Probleme lösen und dabei ist es mir gleichgültig ob sie als Qualifikation einen Taxischein oder eine gegooglte Doktorarbeit mitbringen. Ergo, ich messe Guttenberg daran, ob und wie er die Bundeswehrreform umsetzt.

Übrigens dürfte es jetzt wirklich spannend werden. Denn irgendjemand hat nun ein unausgesprochenes Gesetz verletzt, dass man sich unter Politikern was Promos angeht nicht gegenseitig ans Bein pinkelt. Und da sie ja fast alle Doktores sind, werden so einige aus der Kurve fliegen...  

18.02.11 09:38
1

51341 Postings, 7789 Tage ecki@vermeer, heute morgen auf N-TV stand

unser aller Gutti mit seinem Käppi in Afghanistan und da war Dr. Guttenberg aufgestickt.
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

18.02.11 09:38
4

54046 Postings, 5731 Tage RadelfanGestern im DLF gehört: "abstrus" und "absurd"

"   "Abstrus" und "absurd" sind beim ersten Hören zwei sehr vornehm klingende Fremdwörter, zur allgemeinen Einschüchterung bestens geeignet, am Ende aber doch nur pseudointellektuell, zwei Fremdwörter eben, von denen die, die sie gebrauchen, nicht wissen, was sie eigentlich bedeuten und diejenigen, denen sie entgegen geschleudert werden, geradezu einschüchtern. Zwei modische Adjektive, die durch häufigen Gebrauch ihrer eigentlichen Bedeutung beraubt sind. Zwei irgendwie auch schick klingende Adjektive, die immer dann gerne gebraucht werden, wenn einem nichts Besseres, Genaueres, Konkreteres einfällt. Adjektive wie "abstrus" und "absurd" sind Adjektive aus dem Wortschatz der "Bluffer".  "

Der ganze Kommentar: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kulturheute/1390928/
-----------
Megamod ly moderiert megamäßig - Aber auch ks macht ihre Sache sehr gut :))

18.02.11 09:41
1

9950 Postings, 7271 Tage Willi1Wenn jetzt noch

raus kommt, dass Merkel ihren Titel für n Kasten Krimsekt ....  

18.02.11 09:49

6947 Postings, 5241 Tage relaxed@Vermeer

Ich habe da so eine Theorie, mal sehen ob ich eine Dissertation daraus mache:

Beim Normaldoktor heiß es: Herr Dr. ...

Achtung! Jetzt erbringe ich die eigene Leistung, in diesem Fall die logische Transferleistung:

Beim adeligen Freiherrn sollte es dann Freiherr Dr. ... heißen.
Denn der Herr sollte sollte durch den Freiherrn ersetzt sein, sonst hört sich das wie Stottern an.

Doch wie ist es beim Baron? Man sagt ja Herr Baron. Und dann? Herr Dr. Baron ... oder Herr Baron Dr. ...

Diese Fragestellung bietet genug wissenschaftliche Substanz, um damit den Dr. habil. anzustreben. ;-))  

18.02.11 09:50

51341 Postings, 7789 Tage ecki@n1608, nein so nicht.

"Sie (die Politiker) wollen gewählt werden und erzählen dem Wähler immer dass, was sie meinen, dass es der Wähler hören will. Dabei ist es völlig egal welche Couleur der Politiker ist. "
Das ist zwar häufig so, aber bei weitem nicht immer und deshalb geht es auch um Glaubwürdigkeit.
Ein paar Beispiele:
Die Grünen sind jahrelang mit 5 DM/l in Wahlkämpfe gezogen, weil sie es für richtig hielten. Und weil fast jeder Autofahrer ist, hat das sicher Stimmen gekostet.
Lafontaine hatte vor den Kosten der Einheit, dem Tal der Tränen durch Arbeitslosigkeit und dem ausbluten des Ostens gewarnt, wenn die Einheit so kommt, wie sie gemacht wurde. Das stimmte zwar, wollte aber keiner Wissen, der Wähler strafte mit Stimmentzug.
Die Union hat die letzte Bundestagswahl sicher nicht wegen ihrer unpopulären Atompolitik gewonnen, sondern trotz dieser Positionen. Die hat sie vertreten, auch wenn das sicher Stimmen gekostet hat.

Genug der Beispiele, da kann jeder sicher aus allen Parteien Beispiele finden. Natürlich wollen Parteien Strömungen und Stimmungen innerhalb des Volkes aufnehmen und lenken, es gibt aber immer auch Punkte, wo sie sich aus Grundüberzeugungen gegen oder für etwas positionieren, auch wenn es Stimmen kostet.

xxxxxxxxxx

Was sicher richtig ist: Um ein guter Politiker zu sein, braucht man keinen Doktortitel. Man soll sie messen an dem was sie abliefern. Das Problem bei Gutti aktuell: Entweder er hat seinen mit besonderer Auszeichnung versehenen Doktor schlampig abgeliefert oder absichtlich die Fußnoten unterschlagen oder aber zu großen Teilen an Ghostwriter delegiert, was erst recht betrug wäre.
Aber gut, er wäre nicht der erste Politiker mit strafrechtlichem Dreck am Stecken. Ein Karriereknick ist das aber allemal.

Warten wir es ab, wie er Stellung nimmt und was die Bayreuther Uni zu systematischmn nicht-kennzeichnen von Quellen und Zitaten sagt.
-----------
Rech: "bei Versailles hat man auch nicht nach den Kosten gefragt"
Geissler: "Geld gibts wie Heu"

18.02.11 09:56
3

7433 Postings, 5523 Tage Vermeerrelaxed, beim logischen Transfer

ist dir glaub ich ein Versehen unterlaufen (das kommt bei dickleibigen akademischen Großprojekten allerdings immer mal vor, ist kein Beinbruch)
"Dr. Hans Mustermann"
"Hans Maria Randolf etc. Freiherr von und zu Mustermann"
ergo:
"Dr. Hans Maria Randolf etc. Freiherr von und zu Mustermann" (auf Guttenplan, gen. Sülzfeld. Und wer weiß was noch alles).

(der "Herr" und der "Freiherr" haben nichts miteinander zu tun, weil "Herr" eine Anrede ist, "Freiherr" aber keine)

So oder so steht deiner Promotion aber nichts im Wege...
-----------
"Die schlimmsten Fehler macht man in der Absicht, einen begangenen Fehler wieder gutzumachen"

18.02.11 10:00
4

320 Postings, 3899 Tage TraderschickAlso wenn ich mir so überlege

werden wohl einige Politiker jetzt richtig Angst haben.

Der große Unterschied in Art und Umfang von Doktorarbeiten habe ich über Bekannte mitbekommen. Der eine promoviert seit 4 Jahren in Informatik und hat schon drei Veröffentlichungen und es reicht immer noch nicht; der andere promovierte in Medizin und war nach sechs Wochen fertig und ein anderer versuchte sich in Politikwissenschaften und ging mit vielen, vielen Büchern in die UniBib.

Was ich sagen will:

alle Doktorarbeiten in nicht naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern werden wohl Plagiatsprobleme bekommen, weil sie zwingend Zitieren müssen und irgendwie sind die meisten Publikationen dann doch nur Zusammenfassungen von anderen. Somit dürfte Frau Merkel wohl am wenigsten Angst vor Plagiatsvorwürfen haben.

Na ich bin gespannt darauf, wie es weiter geht.  

18.02.11 10:00
2

52764 Postings, 4000 Tage boersalinoDoktorvaterschaft

Es stellt sich doch auch mal die Frage, welche Rolle der Doktorvater gespielt hat. Hätte ich beim ehrwürdigen W. Haug eine Diss über den deutschen Artusroman geschrieben, hätte ich sicher sein können, dass er sogar einzelne Sätze aus der Fachliteratur sofort als fremdes geistiges Eigentum identifiziert hätte.

Bei Guttenberg hingegen sieht alles nach einer "proktologischen Promotion" aus: das ist kein Haargel, das ist Gleitcreme!

 

18.02.11 10:05

4942 Postings, 5421 Tage Ike_BroflovskiSo langsam sollte der Guttenberg

aber mal Stellung beziehen. Bin mal gespannt, wie man sich dort raus redet.
Und eins ist Fakt: Man wird alles dran setzten, sich bei der Sache aus der Affäre zu ziehen.  

18.02.11 10:09

6947 Postings, 5241 Tage relaxed@ Vermeer

Dann wird es wohl kein "summa" dafür geben. ;-)  

Seite: 1 | ... | 22 | 23 | 24 |
| 26 | 27 | 28 | ... | 114   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln