finanzen.net

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1301 von 1328
neuester Beitrag: 26.09.20 13:43
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 33200
neuester Beitrag: 26.09.20 13:43 von: Winti Elite . Leser gesamt: 3440776
davon Heute: 422
bewertet mit 34 Sternen

Seite: 1 | ... | 1299 | 1300 |
| 1302 | 1303 | ... | 1328   

12.08.20 15:54
1

750 Postings, 3415 Tage Maniko@Eugleno

"Und ein Tankerunglück so zu banalisieren ist fast schon unverschämt."

Wie banalisiere ich? Weil ich meine man solle verantwortungsvoll umgehen mit Dingen die Schaden anrichten können?

Was ist denn nach deiner Meinung ursächlich für den Unfall? Das Öl?

Natürlich hätte es ohne Öl diesen Unfall nicht gegeben. Vergiss dabei aber nicht, dass sich die menschliche Gesellschaft vor langer Zeit entschieden hat ihre Wirtschaft und den Wohlstand auf Öl zu begründen, und das bis vor kurzem akzeptiert und toleriert hat. Du bist, wie jeder Mensch teil der Gesellschaft. Solange wir auf das Zeugs angewiesen sind, ist es unabdingbar verantwortungsvoll damit umzugehen.
Wenn jemand eine verzerrte Sichtweise hat dann derjenige für den dies zu komplex ist.  

12.08.20 16:05
1

5853 Postings, 3643 Tage ItalymasterMauritius

es handelt sich hier nicht um einen Tanker, sondern ein Frachtschiff. Ist ein großer Unterschied - nur mal so nebenbei :-)  

12.08.20 16:18
2

3330 Postings, 2057 Tage Eugleno@Maniko

Ursächlich für die Umweltschäden ist das Öl.

?Du bist, wie jeder Mensch teil der Gesellschaft. Solange wir auf das Zeugs angewiesen sind, ist es unabdingbar verantwortungsvoll damit umzugehen.?

Ja klar. Aber ich bremse nicht seit Jahren den Ausbau der Regenerativen und halte nicht Verbrenner für saubere Autos.

So eine Katastrophe kann man sich nicht so zurechtargumentieren, nur dass man mit ruhigem Gewissen seinen Verbrenner weiter fahren und die Ölheizung im Keller weiter betreiben kann. Du machst es Dir da zu einfach, einfach so schulterzuckend den alten Trott weiterzugehen.

Am besten nächstes Jahr nochmals CDU wählen. Damit der Status Quo auch noch zementiert wird.  

12.08.20 16:28

3330 Postings, 2057 Tage Eugleno@Maniko

Von Usern wie börsianer1 wird es halt als schlimm dargestellt, wenn Windräder aufgestellt werden oder auch mal Feuer fangen.

Von den Wutbürgern werden fast alle Neubauten, vermutlich finanziert von dubiosen Kreisen erfolgreich verhindert. Das ist für mich unerträglich. Solche Leute müssen sich durchaus der Verantwortung stellen, nun daran eine moralische Mitschuld zu tragen. Damit haben sie in der Regel auch kein Problem, da das ja in weiter Ferne geschieht.

Hauptsache, die eigene Hütte bleibt sauber.  

12.08.20 17:23

3330 Postings, 2057 Tage EuglenoWir brauchen mehr Windräder, damit

wir unsere Tiere vor der Sonne schützen können.

Sogar Schafe lieben Erneuerbare!

Quelle: privat



 
Angehängte Grafik:
ffdb91bc-4973-4360-af7a-fbe0f4469dbd.jpeg (verkleinert auf 72%) vergrößern
ffdb91bc-4973-4360-af7a-fbe0f4469dbd.jpeg

12.08.20 17:30

750 Postings, 3415 Tage Maniko@SZ

"Das jedes Auto die Umwelt belastet ist eine Binsenweisheit. Aber Elektroautos lassen sich fast vollständig nachhaltig herstellen und betreiben. Ganz im Gegensatz zu fossilen Autos."

Dein zweiter Satz stimmt so nicht. Beispiel: „Jetzt streben wir CO2-neutrale Produktion bis Ende 2022 weltweit an“, sagte Daimler-Chef Ola Källenius am Montag. Das schließe auch die Batterieproduktion für Elektrofahrzeuge mit ein." https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-d0qHGgNcFA2vT1pMylmv-ap1

Wird Tesla dann auch soweit sein?
---------------------------------------------

"Viele Behauptungen über angeblich so dreckige Elektroautos basieren schlichtweg auf Lügen und schlechten Recherchen...."

Was meinst du wessen Meinung mehr Gewicht hat, die von investierten Fans oder die des Bundesumweltministeriums?
Wenn du Beweise für Lügen und schlechte Recherchen hast, dann verklag das BUM doch, damit das endlich zweifelsfrei geklärt wird.

---------------------------------------------

"Aber es geht ja auch um eine fossile Industrie mit einem Tagesumsatz von 8 Milliarden Dollar, insofern sollte sich niemand wundern wenn da mit harten Bandagen gegen das Elektroauto gekämpft wird."

Du meinst doch etwa nicht die Firmen : "..... europäischer Herkunft wie Total, Shell, BP oder auch die norwegische Equinor, die einen Schwenk vom Öl- und Gaskonzern zu einem breiter aufgestellten Energieunternehmen einleiten..... Dies sei beispielwiese entsprechend ambitioniert formuliert in dem Ziel von Shell, bis 2030 zum größten Stromanbieter der Welt aufzusteigen. Wenn auch in bescheidenerem Ausmaß begännen selbst die öffentlichkeitsscheuen großen Ölhändler wie Trafigura oder Vitol in Wind und Solaranlagen zu investieren." https://www.erneuerbareenergien.de/oelkonzerne-vom-saulus-zum-paulus

oder die Saudis, die sich u.a. Anteile am Tesla-Konkurrenten Lucid Motors gesichert haben https://efahrer.chip.de/news/...ohl-auch-in-europa-erhaeltlich_102806

Warum sollten solche Firmen ihre künftige Kundschaft mit harten Bandagen bekämpfen?
---------------------------------------------

"Autofreie Innenstädte und ähnliches sind kein Widerspruch zu Elektroautos. Im Gegenteil, nur mit Elektroautos kann man weiterhin eine gute Mobilität für alle gewährleisten."

76% leben bereits heute in urbanen Gebieten mit vielfachen öffentlichen Transportmöglichkeiten, die zudem auch noch ausgebaut werden. Die brauchen weder Elektroautos noch fossile Autos für eine gute Mobilität.  https://www.scinexx.de/news/geowissen/ein-planet-der-staedte/

 

12.08.20 17:43
3

151 Postings, 431 Tage MaxlfEugleno

Ist das hier ein Greta Forum? Thema verfehlt! Soll ich mit dem Meldebutton drohen? Diese Grundsatz-Diskussionen gehen mir auf den Keks!  

12.08.20 17:55

3330 Postings, 2057 Tage Eugleno@Maclf

Mit was denkst du wollen wir die BEV antreiben?

Mit Kohlestrom, damit irgendwelche Heinis die BEV wieder schlechrechnen können?

Doch, das hat was mit Tesla zu tun. Ganz essenziell. Wenn dich das nervt, hast du nichts begriffen.  

12.08.20 18:01

750 Postings, 3415 Tage Maniko@Eugleno

"So eine Katastrophe kann man sich nicht so zurechtargumentieren, nur dass man mit ruhigem Gewissen seinen Verbrenner weiter fahren und die Ölheizung im Keller weiter betreiben kann. Du machst es Dir da zu einfach, einfach so schulterzuckend den alten Trott weiterzugehen."

Ich fahre weder einen Verbrenner, noch hab ich ne Ölheizung im Keller. Das konntest du nicht wissen. Hättest Dir aber denken können.
 

12.08.20 18:04

2055 Postings, 831 Tage Flaschengeist@Maxlf

"Diese Grundsatz-Diskussionen gehen mir auf den Keks! "

Nicht nur Dir, Maxlf!  

12.08.20 18:34
1

9708 Postings, 1524 Tage SchöneZukunft@Maniko: Nachhaltigkeit

Dir ist schon klar das fossile Antriebe den Kraftstoff verbrennen und dass dies unwiederbringlich ist?  

12.08.20 19:13

150 Postings, 4343 Tage Sio_xTesla verarscht seine Kunden

Ich starte mal das Thema mit einem Zitat: 

Wer seinen Tesla direkt nach dem Kauf zurückgibt, darf ein Jahr lang das gleiche Modell in der speziellen Ausstattung nicht mehr kaufen ? so steht es in den Vertragsbedingungen von Tesla in Europa und Nordamerika. Auf unsere Anfrage hin bestätigte Tesla, dass die Vertragsklausel auch in Europa gilt ? und zwar unabhängig vom Grund der Rückgabe. Sollte ein Kunde seinen Tesla wegen schon bei der Auslieferung vorhandener Schäden zurückgeben wollen, kann Tesla ihn somit für ein Jahr dafür sperren, ein gleich ausgestattetes Modell zu kaufen. Wenn Tesla eine missbräuchliche Rückgabe vermutet, ist eine generelle Sperre über alle Modelle für den Zeitraum von einem Jahr vorgesehen. 

Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/elektroauto/...ng-sperrt-kaeufer/

Somit macht mich auch der Aktiensplit der zum Datum 21.08.2020 und dem entgültigem Datum 28.08.2020 vollzogen wird, etwas skeptisch.

Ich mag Elektro wirklich gerne, aber ich bin sehr verunsichert, wenn ich sowas lese. Als die Griechenland Aktien eine ähnliche Aktion gestartet haben, da gingen die Gelder der Aktionäre richtig in den Keller.

Es mag sein, dass hier bei Tesla ein anderes Vertrauen herrscht. Aber bei einer Verwässerung auf 20% des ursprünglichen Wertes, bin ich eher verhalten und vorsichtig. 

 

12.08.20 19:36

1187 Postings, 4204 Tage bucks09wir heben wieder ab!

12.08.20 23:51
4

151 Postings, 431 Tage Maxlf@Eugleno Begriffstutzig

Gut dass wir dich hier haben, großer Meister, der uns die Welt erklärt! Danke!  

13.08.20 01:38
1

750 Postings, 3415 Tage Maniko@SZ: Nachhaltigkeit

Mir ist klar, dass bei Herstellung, Transport und für den Betrieb von Fahrzeugen mit fossilem Antrieb und Fahrzeugen mit elektrischem Antrieb Kraftstoffe verbrannt werden, die unwiederbringlich verloren sind. Mir ist auch klar, dass der rechnerische Betrag (gr CO2 per km) bei BEVs (like for like) günstiger ist; nach offiziellen Berechnungen ist die Differenz nicht sehr gross. Damit dürften Fahrzeuge mit fossilem Antrieb und geringem CO2 Wert nachhaltiger sein als leistungsstarke BEVs.

Wenn du andere offizielle Berechnungen hast, sehe ich mir die gerne an.
 

13.08.20 07:38
5

561 Postings, 2449 Tage MondrialSio_x

Ein Split stellt keine Verwässerung des Aktienwertes dar, wie es z.B. die Ausgabe neuer Aktien durch eine Kapitalerhöhung tun würde. Der Anteil des Aktionärs am Unternehmen bleibt bei einem Split gleich, er hat danach nur mehr/weniger(geht in beide Richtungen) Aktien mit dem gleichen Gesamtwert.  

13.08.20 10:06
1

1003 Postings, 887 Tage e-wowSioX Der Splitt ist doch nur

wie ein Geldwechselvorgang:
Wie Nen 100er gegen fünf Zwanziger. Und schon ist in der Geldbörse alles verwässert? Man kann sich alles an den Haaren herbeiziehen - Hauptsache : BASHEN wenn es um Tesla geht?  

13.08.20 10:19

92 Postings, 548 Tage opdoElon's neues Outfit

Plaid is der Trend für den Herbst, mit vielen grünen Balken
https://www.scotlandshop.com/us/clothing  

13.08.20 12:29

9708 Postings, 1524 Tage SchöneZukunftGrundsatzdiskussionen

Es ist für die Tesla-Aktie aber durchaus wichtig ob die Leugner des Mensch gemachten Klimawandels es schaffen mit ihren Lügen die öffentliche Meinung zu beeinflussen, oder ob wir endlich etwas tun um die Energie- und Verkehrswende Richtung Nachhaltigkeit voran zu bringen.

Wissenschaftliche Tatsachen zu leugnen ist einfach nicht in Ordnung.  

13.08.20 12:47

5853 Postings, 3643 Tage ItalymasterSplit = Dividende

Hallo zusammen,

kann mir mal bitte jemand erklären, wieso in den Zeitschriften und Artikeln die Rede davon ist, dass man durch den Split Dividende erhält. Es wird sich doch lediglich die Anzahl der Stücke ändern und der Kurs entsprechend sinken. Man bekommt ja nun nichts geschenkt  

13.08.20 13:42

92 Postings, 548 Tage opdoRe:Split = Dividende

Basierend auf die Erfahrung, die bei gelaufene Aktiensplit gemacht wurde, ist der Kursgewinn mit Aktiensplit  höher.
Spencer Dick von Benzinga hat schon mal versucht, dagegen zu spekulieren und es ist bei ihm immer schief gegangen.

Ich habe eine Aktie im Depot, die alle 3 Jahren 1 gratis Aktie für 10 ausschüttelt, es wirkt wie Wunder.

Wer ein Model 3 gewinnen möchte, hier ein link zu der SE-Lotterie:
https://www.svenskaspel.se/triss/ge-bort?lott=biltriss:3
 

13.08.20 14:24
4

8855 Postings, 1843 Tage ubsb55Schöne Zukunft

"@Maniko: Nachhaltigkeit
Dir ist schon klar das fossile Antriebe den Kraftstoff verbrennen und dass dies unwiederbringlich ist?  

Na dann wollen wir doch mal abwarten, wieviel Energie man aufwenden muß, um einen Akku zu recyclen und wie das mit den Kosten aussieht. Trägt die dann der Produzent oder der Steuerzahler. Nach dem Verursacher Prinzip müßte der Hersteller das Zeug ja zurücknehmen und sachgerecht entsorgen/aufbereiten. Die Kosten müßte er dann auf die Bats draufschlagen.
Bei den zu verschrottenden Rotorblättern sieht es ja nicht so rosig aus. Bis jetzt scheint sich das ja nicht so richtig zu lohnen, sonst würden ja nicht so viele auf Lager liegen. Wahrscheinlich braucht es auch da wieder Zuschüsse, damit die überhaupt entsorgt werden.  

13.08.20 18:55
2

8855 Postings, 1843 Tage ubsb55ST.Elon

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...n-kampfpanzer-34-9172235

Man sieht eindeutig, der Umweltgedanke steht im Vordergrund. Ein umweltfreundlicher Panzer für Jonny Sixpack. Da wäre die Entwicklung eines bezahlbaren E-Kleinwagens ja unter der Würde. Schließlich muß man ja einen Ford Pick Up mit V-8 in den Schatten stellen. In den Straßenschluchten von NY, LA oder Frisco braucht man eben ein sicheres Fahrzeug, und umweltfreundlich natürlich.  

13.08.20 20:58
2

1358 Postings, 7086 Tage fragles@ubsb55

"Na dann wollen wir doch mal abwarten, wieviel Energie man aufwenden muß, um einen Akku zu recyclen und wie das mit den Kosten aussieht. Trägt die dann der Produzent oder der Steuerzahler. Nach dem Verursacher Prinzip müßte der Hersteller das Zeug ja zurücknehmen und sachgerecht entsorgen/aufbereiten. Die Kosten müßte er dann auf die Bats draufschlagen."

Warum sollten Steuerzahler für das Recyceln von Batterien bezahlen? Warum sollte es sich nicht lohnen wertvolle hochkonzentrierte Rostoffe aus der Batterie wiederzugewinnen? Metalle werden doch auch wieder eingeschmolzen, auch wenn es viel Energie kostet.

 

Seite: 1 | ... | 1299 | 1300 |
| 1302 | 1303 | ... | 1328   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
BayerBAY001
NVIDIA Corp.918422
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Infineon AG623100
CureVacA2P71U