finanzen.net

HF - Auf dem Weg zur 5 Milliarden MK

Seite 56 von 59
neuester Beitrag: 18.02.20 15:59
eröffnet am: 24.10.17 18:37 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 1463
neuester Beitrag: 18.02.20 15:59 von: Katjuscha Leser gesamt: 194305
davon Heute: 29
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | ... | 53 | 54 | 55 |
| 57 | 58 | 59  

16.01.20 17:12
1

97342 Postings, 7281 Tage Katjuschatja, mit solchen Analysten steht man auf

verlorenem Posten.

Kaum zu glauben, dass die Analysten nach solchen Zahlen die Kursziele nicht erhöhen, sondern stur bei 20 ? bleiben. Und die Begründung ist jeweils, dass das Wachstum nachlassen soll, weil ja beispielsweise JustEat zuletzt schlechte Quartalszahlen brachte. Das ist so dermaßen lächerlich. Ich weiß echt nicht, wieso sich manche Leute noch Finanzanalysten schimpfen dürfen.

Na klar wird das Wachstum nachlassen. Ich rechne ja nach 52%, 41% und 36% mit nun weiter sinkenden Wachstumsraten von 30%, 23% und 17%. Aber erstens reicht das trotzdem für die angepeilte 10-15% Marge in 2-3 Jahren und somit sehr niedrige KGVs. Und zweitens hat JustEat mit irgendwelchen Quartalszahlen nix mit HF zu tun. Albern.

Mal davon abgesehen ? wenn man JustEat schon als Vergleich heranzieht, dann doch bitte auch mit der Bewertung gleichermaßen. JustEat wächst nur noch 20-25% in 2020/21 laut den Analysten, wird aber mit KUV von fast 4 und KGV von 45 für das jahr 2021 bewertet. Wenn man HF ähnlich bewerten würde, sich also an JustEat orientieren würde, müsste der Aktienkurs von hellofresh bei 50-55 ? stehen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.01.20 17:20
2

97342 Postings, 7281 Tage Katjuschaund hier mal etwas genauer die Begründung,

wieso JP Morgan das Kursziel nicht erhöht, trotz einem "wow" über die Zahlen.

https://www.ariva.de/news/...fresh-nach-zahlen-auf-rekordhoch-8103611

Der sagt also ernsthaft, obwohl die Zahlen weit über seinen Erwartungen in Q4 lagen (mit über 7% Marge), dass er trotzdem wenig Spielraum sieht. Aber das begründet er wiederum nicht genauer. Wie absurd ist das denn?!

Sieht der Typ nicht, dass HF im Bereich International in Q4 schon eine Marge deutlich über 10% machte, ja sogar schon auf Jahresbasis? Und weiß er nicht, dass man in den USA nur mit zwei Jahren Verzögerung aufgrund des späteren Markteintritts eben solche Margen (sogar höher, wie der Vorstand versichert) erwartet? Es ist doch jetzt schon absehbar, dass HF im Jahr 2021 mindestens 10% Marge erreicht. Ein Analyst, dessen Prognosen ständig überboten werden, stellt sich jetzt ernsthaft hin und will nicht mal die einfachsten Tatsachen anerkennen. Und bei Kepler dann zusätzlich noch der Unsinn mit JustEat.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.01.20 17:30

3244 Postings, 1409 Tage Baerenstark@Katjuscha

Analysten halt.

Sie werden aber nichts am mittelfristigen Kursverlauf ändern können wenn HF weiter liefert. Dann werden Sie wie sohäufig Ihre Kursziele anheben und begründen das mit fadenscheinigen Argumenten.
Kurzfristig wie für so einen Tag wie heute sind solche dummen Analystenkommentare natürlich Mist.

Vor allem wenn man als Analyst das obere Ende des Wachstums sieht OBWOHL das gerade erst zu Ende gegangen Q4 mit einem Megawachstum abgeschlossen wurde ist das schon grotesk lächerlich.
Wie Du schon sagst wird sich das Wachstum normal abschwächen und nicht von einem auf den anderen Tag aufhören.

Lasst uns den Tag nicht überbewerten auch wenn der Kursverlauf ärgerlich ist.

Sehen wir es positiv. Viele Aktien haben den Besitzer gewechselt. Also von einem der Gewinne mitgenommen hat zu einem der noch Gewinne machen möchte.
Zudem nutzt das hohe Handelsvolumen heute dem MDax Aufstieg einen Schritt näher gekommen zu sein.  

16.01.20 17:37

3244 Postings, 1409 Tage Baerenstark@Katjuscha

Die Analysten werden spätestens nach der Telefonkonferenz zur Zahlenbekanntgabe Anfang März Ihr jetzige absurde und lächerliche Einschätzung ändern - müssen!!!!

Oder sagen wir es mal anders.... Sie waren halt nicht eingedeckt mit Aktien weil Sie die vorzeitige Zahlenbekanntgabe überrascht hat und sind jetzt trotzig.

Sie werden Ihre Einschätzung ändern in ca. 45 Tagen.  

16.01.20 18:01

97342 Postings, 7281 Tage Katjuschaja, ich denke auch, hier wirds dann halt

eine Verschiebung des Kursanstiegs auf Ende Februar bis Ende März geben, zum einen aufgrund der MDax-Fantasie, zum anderen aufgrund der am 3.März veröffentlichten Ausblicks. Vielleicht wachen dann ja auch die 2-3 Analysten auf.

Ich würde mich jetzt mal festlegen, dass der Vorstand trotz Anfangsbelastungen in Schweden ein Wachstum von rund 25% bei AEbitda-Marge von 4,5-5,5% ansagt. Und wie in den letzten zwei Jahren wird man dann diese Prognose im Jahresverlauf 1-2 mal erhöhen und am Ende über 25% Wachstum bei Marge über 6% erreichen.

Der Vorstand hat ja mehrmals betont, man könne in den USA mit leichter Zeitverzögerung höhere Margen erzielen als im Bereich International. Und jetzt sollen sich die Analysten mal anschauen, welche Marge man im Bereich International in Q4/19 bereits hatte. Das sagt doch alles.
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.01.20 18:06

97342 Postings, 7281 Tage Katjuschawas in den Prognosen im übrigen kaum

erwähnt wird bzw. nur mit 2-3 Worten im Nebensatz, ist der ab 2020 positive FreeCashflow und damit die zunehmende Cash-Position.

Da ich mal davon ausgehe, dass HF noch keine Dividende zahlt, baut sich da eine Bilanzposition auf, die es HF ermöglicht, entweder zusätzlich anorganisch zu wachsen oder bei geringen Aktienkursen auch mal Aktien zurückzukaufen. HF dürfte jedenfalls bis Ende 2021 etwa 300 Mio ? Cash zur freien Verfügung haben. Bin gespannt, wie man die einsetzt. Denkbar ist natürlich auch die Erschließung neuer Märkte, wie zuletzt mit Schweden.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.01.20 18:18

97342 Postings, 7281 Tage Katjuschafalls der JPMorgan-Analyst hier mitliest und sich

die Arbeit nicht machen will, kann ich ihm die Marge auch nennen, die der Bereich International in Q4/19 erreicht hat. Es waren 14,5%.

Da kann sich jeder ausrechnen, was mit der Konzernmarge passiert, wenn der Bereich dieses Umsatzniveau von Q4 dauerhaft erreicht, und man im potenziell margenträchtigen USA-Segment dann die zwei Jahre des späteren Markteintritts aufgeholt hat.

Eigentlich bin ich bei meiner obigen Tabelle sogar recht vorsichtig heran gegangen, wie Bärenstark schon geäußert hatte. Es ist durchaus denkbar, dass man dann 14-15% AEbitda-Marge und 10% Nettomarge erreicht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.01.20 18:27

3244 Postings, 1409 Tage BaerenstarkAlso

Ich glaube das HF eine echte Perle ist die durch den neuen Markt in dem Sie agieren bisher einfach nicht als solche so wahrgenommen wird.
Analysten tun sich schwer Sie längerfristig einzuschätzen und agieren deshalb vorsichtiger. Damit sind die stümperhaften Analystenbewertungen von heute aber nicht gemeint.

Man sollte vielleicht auch rinfa3mal ein bißchen Menschenkenntnis einfließen lassen und dem Dominik Richter mal glauben was er so sagt.
Bisher sind die Dinge die er z.B. In 2017 sagte ALLE eingetroffen oder sogar übertroffen worden.
Es wird denke ich niemanden geben der sich im Bereich Foodboxen und dem dazugehörigen Weltmarkt so gut auskennt wie er.

Ich glaube die nächste positive Bestätigung dessen wird er uns Anfang März präsentieren mit dem Ausblick auf 2020 und womöglich ein kleinen Satz zum Jahresstart in Q1.
Ich rechne trotz der heutigen "Gewinnmitnahmen" mit einem Anstieg Richtung 24-25 Euro bis Anfang März.  

17.01.20 07:58
1

2758 Postings, 3696 Tage JulietteBerenberg erhöht Kursziel für HelloFresh

von ?20 auf ?25. Buy. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

17.01.20 08:03

4734 Postings, 350 Tage GonzoderersteWow

Nach den News heute -4 Prozent, die Börse werde ich nie verstehen!  

17.01.20 08:22
1

2758 Postings, 3696 Tage JulietteBarclays erhöht Kursziel für HelloFresh

von ?19 auf ?25. Overweight. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

17.01.20 08:44

97342 Postings, 7281 Tage KatjuschaGonzo, HF dürfte etwa unverändert eröffnen

zumindest laut der vorbörslichen Kurse.

na ja, ich wird mal bei 20 ? noch Kauflimits reinlegen. Man weiß ja nie.

Aus charttechnischer Sicht sollte möglichst der Bereich 19,7 ? halten, wo das letzte Zwischenhoch lag. Knapp darunter bei 19,5 ? liegt noch die 20TL. Insofern geh ich mal grob davon aus, der Bereich 19,5-20,0 ? bietet technisch und psychologisch ne gute Unterstützungszone.


@Juliette, kann man diese Analysen auch direkt verlinken? Oder muss man immer nach HF dort suchen?
-----------
the harder we fight the higher the wall

17.01.20 08:46
2

97342 Postings, 7281 Tage Katjuschaseh grad, mehr steht dort eh nicht als

das Kursziel.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
hf-25.png (verkleinert auf 76%) vergrößern
hf-25.png

17.01.20 08:52
3

2758 Postings, 3696 Tage Juliette@Katjuscha

zumeist leider nicht. Nur die Sachen, die im Ticker unterstrichen sind, führen zu einem Direktlink.

Ich lasse den Newsticker von Guidants immer nebenher laufen. Bei Ariva schaue ich schon gar nicht mehr in die News, da dort fast nur noch marktschreierische und unseriöse "Analysen" verlinkt werden.  

17.01.20 08:55
1

3244 Postings, 1409 Tage Baerenstark@Katjuscha

Immerhin können wenigstens 2 Analysten die Zahlen richtig interpretieren und erhöhen Ihr Kursziel zumindest etwas um 25% nach oben.
 

17.01.20 10:53
1

3244 Postings, 1409 Tage BaerenstarkLeerverkäufer baut wieder ab

Ist jetzt zwar für mich nicht so relevant aber ja vielleicht für andere.

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...ik_gewonnen_Aktiennews-10819412  

17.01.20 10:55
1

97342 Postings, 7281 Tage Katjuschaund da er jetzt unter 0,5% liegt, wird

man auch nicht mehr so einfach mitbekommen, ob er komplett abbaut, wovon ich ausgehe.

Aber ist eh alles Teil des Spiels. Es muss auch Pessimisten geben. Irgendwann sehen die dann halt ihren Fehler ein und müssen sich eindecken. Genau wie es ja normale Anleger gibt, die lange nichts von HF wissen wollten und irgendwann dann doch einsteigen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

17.01.20 12:16

140 Postings, 2954 Tage _christophZugegebenerweise..

..tue ich mich auch schwer mit der Bewertung des Geschäftsmodells, weil kaum harte Assets oder ein Burggraben vorliegen. Das ist aber eher ein persönliches Einschätzungsthema, da bin ich sicher nicht der einzige. Die Assets sind die Marke, Software Plattform, Logistik und die Kundendaten. Zukünftig müssen sich die klassischen Investoren wohl aufgrund der Digitalisierung umstellen. Baillie Gifford als europäischer Techinvestor könnte ein gutes Vorbild sein, hält 11% an HF.  

17.01.20 12:34
2

97342 Postings, 7281 Tage Katjuschaist doch heutzutage normal

Klassische Assets wie bei Industriekonzernen hat doch heutzutage kaum noch eines der neuen Geschäftsmodelle, siehe die großen US-Tecs oder diverse weltweite Geschäftsmodelle, die vor 5-10 Jahren noch klitzekleine Startups waren und nun Milliardenkonzerne sind!  Deren Substanz sind im Grunde die Cashflows der näheren Zukunft, die man dann wieder in Wachstum investiert, und die unter Umständen auch zu sowas wie Assets führen können, aber das werden immer eher soft Facts bleiben, wie Kundendaten, Marke, bißchen Software etc.. Letztlich generieren diese Dinge die Cashflows von morgen. Mit klassischen Substanzwerten kann man das nicht mehr fassen. Deshalb sind ja auch oft die Margen so hoch, weil man mit wenig Aufwand in Material und Personal hohe Wachstumsraten und damit Umsatz erzielt. Wo sind denn noch klassische Maschinen und Werkhallen etc. nötig? Wenn überhaupt reden wir von ein paar Servern, die irgendwo rumstehen, oder bei HF sowas wie die Fahrzeuge, mit denen man ausliefert. Ansonsten ist Substanz eher immateriell.
-----------
the harder we fight the higher the wall

18.01.20 00:56
1

325 Postings, 1555 Tage Falco447Man

darf auch nicht vergessen, dass auf dem wichtigsten Markt von HF, der USA, Blue Apron immer mehr an Boden verliert. Insgesamt ist HF sehr gut international aufgestellt und wenn man die Zahlen mit Konkurrenten vergleicht, können diese häufig nicht mit dem Wachstum von HF mithalten und verbrennen viel mehr Geld.  

18.01.20 10:42
1

153 Postings, 1494 Tage Romanova@christoph

Der Burggraben besteht vor allem aus einer starken Kombination von regionalen und globalen Economies of Scale, die bei diesem Geschäftsmodell unabdingbar sind.
Es ist nicht ohne Grund so, dass es in den letzten Jahren keine (oder kaum) Neueinsteiger in diesem Markt gibt, das würde sich schlicht nicht lohnen gegen einen Wettbewerber Hellofresh.
Schau dir die CMD-Präsentation von letztem Jahr an, da wurde das "Flywheel"-HF ähnlich zu Amazon ganz gut dargelegt.

Ich würde generell den Internationals-Teil trotz der geringeren Größe wertvoller als den USA-Teil einschätzen, da International langfristig kein Wettbewerber eine Chance hat (regionale kleinere Anbieter nur in absoluten Ausnahmefällen). In den USA ist immer noch eine Chance da, dass ein großes Unternehmen (Wal-Mart, Amazon, Kroger etc.) versucht, aggressiv diesen Markt zu besetzen und z.B. Blue Apron übernimmt und anschließend in die eigene Infrastruktur einbindet. Insgesamt ist der Markt aber nicht so wertschaffend, als dass ich diese Gefahr momentan als besonders hoch einschätzen würde.  

18.01.20 11:26

60554 Postings, 7419 Tage KickyBARCLAYS hebt KZ f. Hellofresh auf 25 Euro

und belässt Einstufung als Overweight
https://www.finanznachrichten.de/...sh-auf-25-euro-overweight-016.htm
Wie Analystin Alvira Rao in einer am Freitag vorliegenden Studie schrieb, glaubt sie nach wie vor, dass Anleger die Aktie des Kochboxenversenders trotz der hohen Bewertung übergewichten sollten. Angesichts der jüngsten Ergebnisse berge das Papier durchaus noch Potenzial

JPMorgan hat Kaufempfehlung gestrichen
"Das war es fürs erste", schrieb Analyst Marcus Diebel in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Auf dem zuletzt erreichten Kursniveau werde die Bewertung der Aktien des Essenslieferanten "schwieriger", daher stufte er die Papiere trotz des auf 20 Euro belassenen Kursziels von "Overweight" auf "Neutral" ab.
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...tet-aktie-tiefer-8313641  

20.01.20 16:57

153 Postings, 1494 Tage RomanovaPodcast zu Hellofresh

https://excitingcommerce.de/2020/01/18/...ellofresh-heute-und-morgen/

Muss man sich nicht unbedingt anhören, aber durchaus interessant.  

20.01.20 18:39

3244 Postings, 1409 Tage BaerenstarkAn alle Skeptiker

Das Podcast oben im Posting sollten sich mal diejenigen anhören die nicht einschätzen können wohin die Reise mit HF gegen könnte oder keine Idee haben wohin es gehen kann.

Ich sag ja... Hellofresh ist ne völlig unterschätzte Perle.  

21.01.20 12:24
1

8 Postings, 107 Tage TessaigaDeutsche Bank hebt Kursziel von 19 auf 28

Das nenn ich mal eine starke Kurszielerhöhung. Solangsam merken die Analysten wieviel Potential in Hellofresh steckt.

www.boerse.ard.de/aktien/hellofresh-empfohlen100.html#xtor=RSS-1  

Seite: 1 | ... | 53 | 54 | 55 |
| 57 | 58 | 59  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
ITM Power plcA0B57L
Deutsche Telekom AG555750