Bayer - Glyphosat und was ist das Kursziel?

Seite 13 von 67
neuester Beitrag: 13.05.21 18:14
eröffnet am: 10.09.20 22:11 von: koeln2999 Anzahl Beiträge: 1673
neuester Beitrag: 13.05.21 18:14 von: Boersenfreun. Leser gesamt: 344507
davon Heute: 15
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 67   

01.10.20 07:32
2

1103 Postings, 461 Tage Lord TouretteVerifine

Und wenn man es richtig betrachtet hat man bei Bayer diese Ad-hoc so lange hingehalten bis Baumann seine Verlängerung bekommen hat. Jetzt wird schön alles auf covid 19 geschoben,geiles Virus.
Der Vergleich sollte er kommen wird wohl bis 20 Milliarden schwer,das kann man schon daraus erlesen ,das Randgeschäfte weiter verkaufen  zu wollen.
Wenn in Deutschland Konzernlenker Visionen haben,sollte sie zum Arzt gehen,das hat Helmuth Schmidt schon Willy Brandt im Wahlkampf 1980 geraten.  

01.10.20 08:03
2

585 Postings, 2948 Tage ArmasarWarum die Ad hoc richtig mies ist - ich bin raus

1) Dividende: 30% des Jahresergebnisses = Prognose 6,7 pro Aktie = 2,01€ = 4% und nächstes Jahr weniger. Fairer Divi-ratio aufgrund des Prozessrisikos ist 5% = Kursziel 40 (was sich mit der Shortprognose des Aktionärs deckt)

2) 1,5 Mrd zusätzliche Einsparungen ab 2024 = abschließender Vergleich unwahrscheinlich, zusätzliche Rückstellungen nötig, keine Entlastung im November.

3) Crop Science Ergebnis rückläufig wegen Konkurrenz = Monsanto Produkte verkaufen sich schlechter, entweder wegen auslaufenden Patenten oder weil es besser laufende chinesische Anbieter gibt. Den Real als Ausrede zu nehmen ist unglaubwürdig, das Problem haben alle.

4) Das allerschlimmste und der Grund warum ich jetzt aussteige: der Bekanntgabezeitpunkt. Man wollte die Kursreaktion nachbörslich haben. Man will die deutschen Anleger dazu zwingen zu halten, weil man nach dem ersten Schock auf Besserung hofft. Warum? Weil das eventuell noch nicht alles war und noch eine Kapitalerhöhung kommt.

Ich gehe daher davon aus, dass mindestens noch das Märztief kommt und der Aktionär mit seiner Einschätzung in diesem Fall recht behält.

Der Boden bei 52, den ich Anfang der Woche noch als Stop Buy gesehen hatte, ist nun Widerstand. Eine Erholung darüber hinaus sollte man m.M. nach eher zum Aus- als zum Einstieg nutzen. Keine Handelsempfehlung.

Liebe Mitleidende, redet euch die Lage nicht schöner als sie ist weil ein unsympathischer Dauershorter recht behält.  

01.10.20 08:15

250 Postings, 516 Tage wasserdichtguten morgen...

.. auch ich bin bei 62 mit meinen Positionen raus und wollte zeitnah wieder einsteigen.

Ich befürchte, sobald XETRA eröffnet, sind die 50? auch gebrochen.

Drücke die Daumen an alle noch Investierten.  

01.10.20 08:55

5630 Postings, 5514 Tage brokersteveReaktion völlig übertrieben

01.10.20 08:55

5630 Postings, 5514 Tage brokersteveDie Aktie ist schon ausgebombt

01.10.20 08:58

396 Postings, 392 Tage Cesko35Kurs Kurs

Wo seht ihr den Kurs, Unter 45 EUR? Falls ja sollten wir doch alle asap aussteigen?
ICh habe noch nichts verkauft bisher,
Durchschnitt 59EUR  

01.10.20 09:00

1574 Postings, 1414 Tage mcbainalberne Reaktion

da sollen wohl eher fröhlich irgendwelche Scheinchen geschreddert werden, ansonsten ist der massive Abschlag überhaupt nicht in Relation zur Meldung zu setzen...  

01.10.20 09:01
1

10 Postings, 361 Tage Boss_CubeTest des 10 Jahres-Tiefs...

...bei ca 40? ist nun zu erwarten.

Das einzig Gute ist: nach Wochen der inoffiziellen Spekulationen ist nun die Katze aus dem Sack, ein konservativer Ausblick wurde gegeben, der Markt kann sich nun abreagieren und dann können wir ausgehend von den Basisannahmen und einem Aktienpreis von ca 40? wieder nach vorn blicken. Und Langfristig sieht es ja nicht so schlecht aus, die Geschäftsbereiche Consumer & Health/Pharma laufen sehr gut. Bis 2023 sehen wir wieder Kurse >70?. Wer so lange nicht warten kann/will...  

01.10.20 09:02

111 Postings, 474 Tage ChrisToffelKursentwicklung

Ich sehe Kurse unter dem Corona Tief und bei einem noch teureren Vergleich bei 3x. Das hätte ich vor wenigen Tagen noch nicht für möglich gehalten...  

01.10.20 09:09

396 Postings, 392 Tage Cesko35Kurse um 30,x

heisst dass Bayer einen MK hat die andere aus dem Markt bei einer Übernahme mit ihrer Kaffeekasse stemmen können. Das ist heftig.  

01.10.20 09:12
1

585 Postings, 2948 Tage ArmasarAlso wer halten will...

... es steht in der Ad Hoc, dass ihr bis 2023 nicht mehr als 30% Ausschüttung erwarten könnt und dass das Ergebnis rückläufig ist. Man hat auch durch die Blume zu verstehen gegeben, dass es Stand jetzt im November eben nicht zu einer abschließenden Einigung kommen wird - sonst würde man keine zusätzlichen Sparmaßnahmen beschließen. Darum kann ein institutioneller Anleger die Aktie gar nicht kaufen, auch wenn er sie noch so billig findet.

Die Kursziele sind auch schon um 25%-40% runter - was wollt ihr denn noch? Und ärgert ihr euch nicht über eure Kapitalvernichtung aufgrund der miesen Kommunikation des Managements? Dass wir von denen wochenlang an der Nase herumgeführt wurden und sie nachbörslich eine Nachricht raushauen die uns allen mindestens 10% des Invests kostet? Wieso ist das überhaupt legal? Zum Glück hab ich wenigstens nicht nachgekauft.  

01.10.20 09:15

29 Postings, 395 Tage shawnsteinSo, erste Tranche gekauft

01.10.20 09:18

2001 Postings, 3665 Tage Flaterik1988@ Boss woher die annahme

Denke das März tief muss erstmal überwunden werden  
Angehängte Grafik:
12.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
12.png

01.10.20 09:19

111 Postings, 474 Tage ChrisToffelKursziele

Auch wenn ich nicht viel auf die Bewertungen setze. Aber leider in diesem Fall eine fällige Korrektur:

Citigroup stuft Bayer von Buy auf Neutral ab und senkt das Kursziel von ?87 auf ?51,50. Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Credit Suisse senkt Kursziel für Bayer von ?60 auf ?50. Neutral. Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

HSBC stuft Bayer von Buy auf Hold ab und senkt das Kursziel von ?79 auf ?59. Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

01.10.20 09:20

122 Postings, 405 Tage Goldmember1Gewinn 2021

leicht unter Vorjahr, d.h. für mich ca. 6? pro Aktie.
Vor der Nachricht wurde Bayer mit einem KGV von ca. 9 gehandelt. Setze ich nun ein KGV von 8 an wegen der schlechteren Guidance komme ich auf einen Kurs von 48?. Für weitere Spekulationen bin ich nicht zu haben. Kann auch besser kommen wie gedacht.
 

01.10.20 09:27
3

1013 Postings, 2783 Tage nelsonmantzKacke...

Meine erste Tranche kaufte ich bei ca. 56 ? im Mai 2019. Zwischenzeitlich mit Buchgewinnen von über 40%. Für die erste Tranche bin ich auch immer noch super entspannt. Ich wusste von den Risiken seitens Glyphosat und Monsanto und habe daher erstmal nicht nachgekauft. So weit so gut.

Dann kam dieses Jahr die Meldung, man würde kurz vor einer Einigung stehen mit den Klägern gegen Monsanto. Super, dachte ich mir und kaufte nach. Hierfür könnte ich mir heute in den Allerwertesten beißen. Und hege auch etwas Groll gegen das Management, welches diese Meldung so leichtfertig rausposaunt hatte.  Der Nachkaufkurs belief sich auf 73 ?. Vom heutigen Tag aus sind das bereits -35 %.
Das ist echt bitter und hätte ich nicht wirklich gedacht zumal der Gesamtmarkt nicht mehr gefallen ist.

Langfristig gesehen mache ich mir keine Sorgen, dennoch ist ein Minus im Depot immer ein Dorn im Auge. Verkaufen werde ich nicht. Nachkaufen aber auch nicht mehr.

 

01.10.20 09:35

176 Postings, 550 Tage HühnerbaronKaufen , wenn die Kanonen donnern ....

.....aus Sicht von 1-2 Jahren sind das Super Kaufkurse. Ich bleibe entspannt und vertraue auf die riesige Produktpipeline. Hab schon manchen «  Giganten «  wackeln sehen, und nach einem Jahr hatte sich der Sturm gelegt ...ich bleibe ruhig, auch wenn ich mich nicht freue ....  

01.10.20 09:36
1

585 Postings, 2948 Tage ArmasarKursziel 40...

...ist die Projektion aus der abgeschlossenen SKS-Formation die im Aktionär stand, und die deckt sich mit dem Divi-Ratio von 5% bei Risikotiteln, den institutionelle Anleger mindestens brauchen um den Posten im Depot zu rechtfertigen. EPS 2020 = 6.7, Ausschüttung 30% = €2 x 20 = 40.  

01.10.20 09:41

286 Postings, 2749 Tage Boi_goNachgedacht

1. Ist nun klar es gibt Dividende. Das ist in diesen Zeiten nicht selbstverständlich. Auch wenn es weniger wird.
2. Muss Herr Baumann sich mit dem Gedanken anfreunden das die alte Firma langsam ein Übernahme Kandidat wird.
3. Habe ich noch nie so eine krasse Diskrepanz zwischen Markt und Anlysten gesehen.  

01.10.20 09:42

396 Postings, 392 Tage Cesko35Armasar

Bin völlig bei Dir,
ich hätte gestern Abend verkaufen sollen. Nun sitze ich auf den Buchverlusten, macht für mich keinen Sinn jetzt noch auszusteigen. Werde vermutlich Jahre halten, sofern keine Übernahme oder Aufspaltung kommt.
Ist wie beim Autokauf, kaufst Du einen Luxuswagen ist der Wert in kürzester Zeit halbiert, danach läuft es weniger gravierend zum Investvolumen.
Ist hier bei Bayer mit meinem Invest genauso. Bin von den 60 igern nun bereits in die 40 iger runter. Ob wir nun die 30 iger sehen ist für mich Schnuppe.
Ich kaufe erstmal nicht mehr nach. Der einzige Grund noch nachzukaufen wäre eine Einigung in USA. Aber  daran glaube ich auch nicht mehr.
Werde daher halten, weder verkaufen noch zukaufen  

01.10.20 09:48

4218 Postings, 5260 Tage maverick77Panik absolut überzogen

Und ich bin auch kein Optimist sondern ein Rationalist.

Zum Vergleich Fundamentaldaten von 2019 Bayer.

Buchwert 49 ?, Verschuldungsgrad 165 %. Bayer ist keineswegs hoch verschuldet Quatsch.
Klar man weiß nicht wie hoch die Glyphosat Geschichte ausgeht.ich rechne das Bayer für die zukünftigen Klagen eventuell maximal noch mal 3 Mrd drauf legt. Wäre in Summen 14 Milliarden.

laut CEO gibt es auch keine Dividendenkürzung Dividende wird beibehalten. Und was eine Kapitalerhöhung betrifft zu weit hergeholt.

Wie gesagt ich bin kein Optimist sondern Rationalist.

Mit diesem Ausverkauf denke ich, haben wir die Tiefskurse gesehen. Gut möglich dass wir heute noch mal die 50 ? sehen.

Vielmehr gehe ich davon aus dass der Ausverkauf was mit den Derivaten zu tun hat.

Ich denke eher sogar dass der jüngste Kurssturz die Kläger Anwälte in Bedrängnis bringen wird.

Mal schauen wie die Geschichte ausgeht. Ich werde definitiv meine Scheinchen zu diesem Kurs nicht verkaufen. Dafür sind die Fundamentaldaten einfach zu stark


 

01.10.20 09:49
2

4109 Postings, 5242 Tage xoxosEnttäuschung , aber Bewertung niedrig

Auf Vorstand und Aufsichtsrat bin ich richtig böse. Bei der nächsten HV werde ich die Absetzung des AR beantragen, der ja eigentlich schuldig ist einen Vertrag trotz jahrelangem Versagen zu verlängern. Gnädigerweise nicht um die theoretisch mögliche Dauer, sondern nur für 3 Jahre. Oder waren es 4. Die IR-Politik ist ein reines Desaster. Jetzt hat man zum 2.Mal die Aktionäre vorgeführt. 2x hat man eine Einigung im Glyphosat-Streit angekündigt, das letzte Mal mit der Vertragsverlängerung. Spätestens da bin ich fest davon ausgegangen, dass die Einigung kommt. Danach hat man noch einige positive Nachrichten gestreut um dann gestern nachbörslich die Katze aus dem Sack zu lassen.
Eigentlich sind die Aussagen gar nicht so dramatisch. Das laufende Jahr inetwa auf Höhe des Vorjahres. Bereits  Anfang August hat man eine Bandbreite von 43-44 Mrd. Umsatz ausgegeben. Wir landen wohl am unteren Ende. In einem Jahr, wo Corona viele Unternehmen getroffen hat, eigentlich nicht so schlimm. Währungseffekte - das betrifft fast alle deutschen Exportunternehmen.
Negativ, dass 2021 schlechter werden soll. Die Corona-Begründung nehme ich denen nicht ab. Saatgut braucht man immer, Corona-Thema könnte nächstes Jahr vorbei sein. Da ist wohl noch was Anderes im Busch. Vermutlich Glyphosat.
Abschreibung im Milliardenbereich sehe ich unkritisch. Die hat der Markt schon lange vorweggenommen. Dass die Agrarproduktion insgesamt nachhaltiger werden soll, kann Effekte haben, zumindest in Deutschland.
Dividendenpolitik unverändert bei 30-40 vom bereinigten Ergebnis. Schön umschrieben. Aber letztendlich wird eine Kürzung angekündigt. War man zuletzt am oberen Ende so geht man jetzt ans untere Ende.
Nichts gelesen habe ich zu Vergütungen von Vorstand und AR. Da wäre mal eine Streichung vom Bonus mehr als angemessen solange bis der Aktienkurs wieder auf sein Ausgangsniveau von 140 kommt. Baumann müüsste eigentlich seine Gehäter der letzten Jahre vollständig zurückgeben wegen Versagens auf der ganzen Linie.
Die Analysten fangen an ihre Kirsziele zu senken. Die Realität hät Einzug. Leider haben die negativen Stimmen recht behalten. Ich hatte dummerweise gestern noch ein Kauflimit bei 53 im Markt. Ist natürlich ausgeführt worden.  So wie es aussieht testen wir jetzt das Corona-Tief. Leider ist zu befürchten, dass die ganze Wahrheit immer noch nicht raus ist. Meistens folgen auf das erste Profitwarning weitere. Insofern ist hier kurzfristig wohl nicht mit Kursanstiegen zu rechnen. Langfristig dürfte das Kursniveau allerdings interessant bleiben und weitere Rückschläge könnten zu Kaufkursen führen. Wir haben ja immer noch ein einstelliges KGV und eine Dividendenrendite von annähernd 5%. Verglichen mit den Bayer-Anleihen, die heute stabil bleiben, ein schöner Mehrzins.  

01.10.20 10:00

979 Postings, 2019 Tage andanteAbschlag m.E. total übertrieben

Gerade ordentlich gekauft.  

01.10.20 10:01

2983 Postings, 5756 Tage KaktusJonesDie Meldung kam ja gestern raus. Warum

ist der Kurs in den USA nicht bereits so tief abgestürzt. Bayer müsste dort doch ebenfalls stark gehandelt werden.
Einige Analysten stufen deutlich ab, andere behalten die Kursziele. Man könnte ein Programm zur Steigerung des Cashflows auch als positiv sehen. Immerhin macht Bayer das ja zu einem Zeitpunkt, an dem man immer noch deutliche Gewinne schreibt.
Ich kann die Meldung noch nicht so ganz fassen. Ich frage mich allerdings, warum hier alle davon ausgehen, dass das etwas mit dem Rechtsstreit zu tun hat. Müsste man das denn dann nicht auch so formulieren?  

01.10.20 10:02
1

4218 Postings, 5260 Tage maverick77Gerade jetzt

wo die Analysten die Kurse senken sollte man einsteigen. Denn die fangen jetzt an sich mit den Aktien einzudecken. Schaut euch mal an ab Jahr 2022 was Bayer an Cashflow haben wird durch die Einsparungen. Gewinn von 8 bis 9 ? pro Aktie.

Die Entscheidung muss jetzt jeder selbst fällen was er macht.
Wünsche allen Longs viel Glück  

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 67   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln