R.Stahl bald auch wieder ein Kauf

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 30.10.17 20:20
eröffnet am: 08.06.06 00:05 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 188
neuester Beitrag: 30.10.17 20:20 von: b1911 Leser gesamt: 71858
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   

08.06.06 00:05
4

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78R.Stahl bald auch wieder ein Kauf

R. Stahl erwartet sinkenden Gewinn

12.05.06 12:46



Die Technologiegruppe R. Stahl erwartet im laufenden Geschäftsjahr ein leicht rückläufiges Ergebnis. Wie das Unternehmen am Freitag bei der Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2005 mitteilte, erwartet das Management unter der Annahme, dass die Branchenkonjunktur weiter positiv verläuft, für 2006 ein operatives Ergebnis vor Steuern von 12 bis 14 Millionen Euro (Vj. 14,5 Millionen Euro) und einen Umsatz zwischen 160 und 165 Millionen Euro (Vj. 150 Millionen Euro).Um die langfristigen Wachstumschancen zu nutzen, will R. Stahl im laufenden Geschäftsjahr wichtige Vorleistungen wie den Ausbau des Vertriebs erbringen. Zudem müssten nach dem Verkauf der Fördertechnik die verbleibenden Strukturen und EDV-Systeme auf das fokussierte Unternehmen ausgerichtet werden. Aus diesen Gründen werde 2006 auf der Ergebnisseite ein Übergangsjahr. Die Investitionen sollten sich aber bereits 2007 in einem wieder ansteigenden Ergebnis niederschlagen, teilte das Unternehmen am Freitag in Waldenburg mit.

Nachdem eine R.Stahl in den letzten Tagen ebenfalls zu unrecht von 34 ? auf aktuell 25 ? heruntergeprügelt worden ist,
und das wobei lediglich von einem relativ geringen Gewinnrückgang ausgegangen wird,
bietet sich hier meiner! Meinung nach demnächst auch wieder eine Kaufgelegenheit.

Bei Kursen zwischen 22,50 ? und 24,50 ? sollte man getrost anfangen,
kleine Positionen aufzubauen.  

08.06.06 00:10

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78Ebenfalls nicht vergessen, Röder Zeltsysteme

RÖDER Zeltsysteme vorläufige Jahresabschlusszahlen 2005  

16:36 31.03.06  

Trotz der weiterhin noch verhaltenen Nachfrage nach Event-Dienstleistungen ist es der RÖDER AG (ISIN DE0007066003/ WKN 706600) im Geschäftsjahr 2005 gelungen, nicht nur die bereits in den vergangenen Jahren gestiegenen Gewinne erneut deutlich zu verbessern, sondern erstmals seit dem Jahr 2000 auch den Umsatz signifikant auszubauen. Ausschlaggebend für die Umsatzsteigerung war insbesondere ein sehr expansives Auslandsgeschäft (+18% gegenüber dem Vorjahr). Umsatzschwerpunkt in dem nicht durch Großveranstaltungen, wie z.B. Olympische Spiele, geprägten Jahr war vor allein der Verkaufsmarkt. Der Umsatz der RÖDER Gruppe betrug im Jahr 2005 gut EUR 42 Mio. (Vorjahr: EUR 36 Mio.) und stieg damit um ca. 16%. Da 2005 keine Unternehmen erworben wurden, entspricht diese Steigerung auch dem internen Wachstum der Gruppe.

Die Gesamtleistung lag mit knapp EUR 45 Mio. ebenfalls klar über der Vorjahreszahl (EUR 39 Mio.). Das Betriebsergebnis des Konzerns stieg um 20% von EUR 4,2 Mio. (Vorjahr) auf EUR 5,0 Mio. Die Umsatzrendite blieb mit 11% auf dem hohen Vorjahresniveau. Das Ergebnis vor Steuer konnte aufgrund verbesserter Zinskonditionen durch Umfinanzierung und einer verringerten Inanspruchnahme von Kreditlinien von EUR 3,6 Mio. auf EUR 4,8 Mio. um knapp ein Drittel gesteigert werden. Der Jahresüberschuss des Jahres 2005 beträgt EUR 3,4 Mio. (Vorjahr EUR 2.8 Mio.).

Das Konzerneigenkapital wächst aufgrund des positiven Jahresergebnisses weiter auf EUR 24,9 Mio. (Vorjahr: EUR 22,1 Mio.). Der Jahresabschluss 2005 wurde erstmals nach internationalen Rechnungslegungsstandards IFRS erstellt. Insofern sind die Zahlen nicht mit dem im letzten Jahr publizierten Jahresabschluss 2004 nach HGB vergleichbar. Alle oben angegebenen Vorjahreswerte sind jedoch auf IFRS angepasst und zeigen somit die realen Veränderungen, ohne Einfluss der unterschiedlichen Rechnungslegungsstandards. Wesentliche Unterschiede gegenüber HGB-Rechnungslegung ergeben sich vor allem aus der Berücksichtigung aktivischer latenter Steuern sowie aus der Bewertung des Anlagevermögens: "Das Jahr 2005 war für uns wiederum außergewöhnlich erfolgreich. Besonders gefreut hat uns der große Erfolg und Fortschritt unserer China-Aktivitäten. Die dortige Tochtergesellschaft konnte bereits im zweiten Jahr nach Gründung erheblich zum Konzerngewinn beitragen. Dies ermutigt uns, unsere Strategie der Internationalisierung weiter zu forcieren. Mit Gründung der Röder OOO in Moskau Anfang März wurde ein weiterer Schritt in diese Richtung getan, weitere interessante Märkte haben wir auf unserem Radar", so der Vorstandsvorsitzende Blasius.

Für weitere Auskünfte und Rückfragen stehen Ihnen
Herr Rüdiger Blasius
Tel.: (0 60 49) 7 00-1 00
oder Herr Martin Osbeck
Tel.: (0 60 49) 7 00-1 03
zur Verfügung



 

08.06.06 00:19

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78Der neue "vergessene Werte" Thread?

Nachtrag zu R.Stahl, AG Filter fehlte.

Werde mich jetzt ins Bett verziehen,

will doch morgen früh wieder dabei sein wenn die Kurse nochmal runter gehen.

Außerdem scheine ich auch nicht mehr ganz wach zu sein,
schließlich wollte ich für Röder eigentlich einen eigenen Thread anlegen, aber nun ist Röder hier gelandet und paßt als ebenfalls "vergessener Wert" bestens hier hin.

Macht es mir doch einfach nach, und falls ihr noch vergessene Werte habt,vorraussetzung
unter 100 Zugriffen unter dem Suche Feld postet aktuelles in diesen Thread.

Nur soo haben die kleinen Werte eine gerechte Chance der breiten Masse vorgestellt zu werden und evtl etwas beachtung zu erhalten.

Gemeinsam sind wir stark.
 

08.06.06 00:39
1

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78Und zum 3. und letzten vorm schlafen gehen,Hymer!

Hymer,

ohne aktuelle News und in den letzten Wochen auch eher als Fels in der Brandung (oder früher bei den Indianern sagte man ja auch Wagenburg) zu sehen.

Hymer hat sich nach einer völlig zu unrecht überharten Abstrafung in der letzten Zeit wirklich gut gehalten und ist vielleicht schon eher als sicherer Hafen anzusehen als manch andere vor dem Salami-Scheiben-Crash geglaubte sichere Häfen.

wenn das mit dem Salami-crash allerdings so weitergeht werde ich noch zum Vegetarier, ob es was bringt?

Gute Nacht.  

08.06.06 07:25

20752 Postings, 6219 Tage permanentgute Werte aber vor Neuengagements sollten die

Börsen ihre Talfahrt beendet haben.

gruss

permanent  

08.06.06 09:20

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78R.Stahl, das sind mal Stahlhart gute Zahlen

Hugin-News: R. STAHL AG

R. STAHL startet gut ins Jahr 2006:

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

-------------- Umsatz und Auftragseingang im ersten Quartal über Vorjahr - Geschäft in Deutschland zieht an - Ergebnis vor Ertragsteuern steigt von 1,46 Mio. auf 4,01 Mio.

Waldenburg, 8. Juni 2006 - Nach dem Verkauf des Unternehmensbereichs Fördertechnik Ende 2005 setzte der R. STAHL Konzern seinen Wachstumskurs im ersten Quartal 2006 fort. Daher ist der Vorstand zuversichtlich, die Umsatz- und Ertragsprognosen für das Geschäftsjahr 2006 zu erfüllen.

Anziehendes Inlandsgeschäft wirkt positiv auf Umsatz und Auftragseingang Mit 39,0 Mio. lag der Umsatz im ersten Quartal 2006 um 6,8 % über dem Vorjahresniveau. Die stärksten Zuwächse verzeichnete R. STAHL in Amerika (+12,0 %) und in Deutschland (+17,2 %). Im Inland wirkte sich die steigende Investitionsneigung positiv aus. Die einzige Region mit rückläufigen Umsätzen war Asien. Dort stehen Projekte noch zur Vergabe an, die im zweiten Halbjahr erwartet werden.

Beim Auftragseingang erzielte R. STAHL im ersten Quartal eine Steigerung um 8,2 % auf 43,1 Mio. . Auch beim Auftragseingang entwickelte sich der inländische Markt besonders erfreulich.

Ergebnis deutlich über Vorjahr Das Ergebnis vor Ertragsteuern stieg im ersten Quartal von 1,46 Mio. auf 4,01 Mio. . Dabei ist zu berücksichtigen, dass das Vorjahresergebnis durch die nachträglichen Anpassungen nach IFRS im Zusammenhang mit dem Verkauf der Fördertechnik belastet wurde. Dennoch liegt das Ergebnis auch operativ deutlich über Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten lag nach drei Monaten bei 0,33 (Vj.: 0,02 ).

Ausblick Die Konzentration auf den Explosionsschutz eröffnet R. STAHL großes Potenzial. Dem Vorstand geht es dabei nicht um kurzfristige Ertragsmaximierung, sondern um die Erschließung langfristigen Wachstums. Da das Unternehmen im laufenden Jahr Investitionen in den Ausbau des Geschäfts tätigt sowie kostenrelevante Maßnahmen zur Strukturanpassung nach dem Verkauf der Fördertechnik vornehmen muss, wird 2006 auf der Gewinnseite ein Übergangsjahr. Bereits im kommenden Jahr sollte das Ergebnis wieder steigen.

Der Vorstand erwartet für das Gesamtjahr 2006 einen Umsatz in der Größenordnung von 160 bis 165 Mio. und ein operatives Ergebnis vor Ertragsteuern von 12 bis 14 Mio. .

http://hugin.info/130484/R/1054447/175555.pdf

R. STAHL AG Kommunikation / Investor Relations Judith Schäuble Am Bahnhof 30, 74638 Waldenburg (Württ. ) Fon: 07942.943-1217, Fax: 07942.943-1364 e-mail: judith.schaeuble@stahl.de --- Ende der Mitteilung --- WKN: 725772; ISIN: DE0007257727 ; Index: CDAX, CLASSIC All Share, Prime All Share; Notiert: Geregelter Markt in Börse Stuttgart, Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr in Bayerische Börse München, Freiverkehr in Börse Berlin Bremen, Freiverkehr in Hanseatische Wertpapierbörse zu Hamburg, Freiverkehr in Börse Düsseldorf, Geregelter Markt in Frankfurter Wertpapierbörse, Gate-M in Börse Stuttgart;

http://www.stahl.de

Copyright © Hugin ASA 2006. All rights reserved.

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
R. STAHL AG INHABER-AKTIEN O.N. 25,50 -5,56% XETRA
Auswahl News  [2297 Treffer/ 115 Seiten]    1 2 3 4 .. 115Ausgewählte Kriterien
Zeitraum: 6 MonateDatum/Zeit  News Quelle  
08.06.06  08:28 Deutsche Anleihen: Freundlich - Warten auf EZB-Zinsentscheidung dpa-AFX
08.06.06  08:23 Bouygues steigert Gewinn um die Hälfte - Umsatz-Prognose leicht erhöht dpa-AFX
08.06.06  08:19 Japan: Ausweitung der Geldmenge M2 im Mai überraschend verlangsamt dpa-AFX
08.06.06  08:18 Evotec erzielt für Schlafmittel-Kandidat EVT 201 positive Studienergebnisse dpa-AFX
08.06.06  08:17 Hugin-News: GPC Biotech AG dpa-AFX
08.06.06  08:16 Hugin Ad Hoc: GPC Biotech AG dpa-AFX
08.06.06  08:12 Aktien London Ausblick: Hohe Verluste - schwache Vorgaben, Zinsentscheidung  dpa-AFX
08.06.06  08:08 Aktien Frankfurt Ausblick: DAX schwach erwartet dpa-AFX
08.06.06  08:07 Finanzkreise: Klöco will Emissionserlös zum Schuldenabbau nutzen dpa-AFX
08.06.06  08:01 Hugin-News: R. STAHL AG dpa-AFX
08.06.06  08:00 Frankfurter Börsenchef zu weiteren Zugeständnissen an Euronext bereit dpa-AFX
08.06.06  08:00 DGAP-News: sino AG (deutsch) dpa-AFX
08.06.06  07:57 euro adhoc: Vivacon AG (deutsch) dpa-AFX
08.06.06  07:53 MorphoSys und OncoMed unterzeichnen Zwei-Jahres-Lizenzvertrag  dpa-AFX
08.06.06  07:45 Devisen: Eurokurs kaum verändert - Zinsspekulationen und Defizitsorgen dpa-AFX
08.06.06  07:37 Hugin-News: Nestlé S.A. dpa-AFX
08.06.06  07:35 Börsentag auf einen Blick: DAX schwach erwartet dpa-AFX
08.06.06  07:34 euro adhoc: voestalpine AG (deutsch) dpa-AFX
08.06.06  07:32 Hugin-News: MorphoSys AG dpa-AFX
08.06.06  07:32 Hugin-News: Evotec AG dpa-AFX
[2297 Treffer/ 115 Seiten]    1 2 3 4 .. 115zurück

News-Suche
  Suchen Sie hier direkt nach News zu einem Unternehmen (WKN, ISIN) oder einem Begriff (News, Volltextsuche).



Start


Weitere komfortable Suchmöglichkeiten finden Sie im News-Selector.
 

08.06.06 10:06

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78Sorry, aber soo eine unbekannte Perle

Wieder mal so ein Tag wo ich als Fundi nur mit dem Kopf schütteln kann und die Welt nicht mehr verstehe.
Voestalpine macht ja direkt einer Thyssen Krupp Konkurrenz.
Super Zahlen von Voestalpine und R.Stahl,
und Stahlaktien lassen sich von der gesamten Verkaufspanik (gibt es da überhaupt noch aktuelle Gründe?Habe ich irgendwas verpaßt?)anstecken.
Glücklich wer jetzt in Calls von Thyssen investieren kann.

Der CM3063
so ein Geschenk bekommt ihr nie wieder.

News - 08.06.06 09:53
voestalpine profitiert von Stahlboom und übertrifft Erwartungen

LINZ/WIEN (dpa-AFX/APA) - Der österreichische Stahlkonzern voestalpine   hat von der anhaltenden Stahlkonjunktur profitiert und im Geschäftsjahr 2005/2006 (Ende März) mit einem weiteren Rekordergebnis die Analystenprognosen übertroffen. Der Jahresüberschuss sei um 40,6 Prozent auf 525,3 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Für das laufende Jahr peilt der Konzern ein 'ähnlich gutes Ergebnis' an. Die Aktie sackte am Vormittag kräftig ab.

Der Umsatz von voestalpine kletterte um 12,5 Prozent auf 6,50 Milliarden Euro. Für 2006/2007 erwartet der Konzern ein ähnlich gutes Ergebnis. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) stieg laut Angaben um 32,5 Prozent auf 731,8 Millionen Euro. Von der dpa-AFX-Partneragentur APA befragte Analysten hatten im Mittel mit einem Umsatz von 6,51 Milliarden Euro, einem EBIT von 720,1 Millionen Euro und einem Nettoergebnis von 493,6 Millionen Euro gerechnet.

DIVIDENDE UND AUSBLICK

Der Vorstand schlägt eine Erhöhung der Dividende um einen Euro auf 3,10 Euro vor. Darin sei eine Sonderausschüttung von 1,10 Euro enthalten.

Für das laufende Jahr 2006/07 erwartet der größte österreichische Stahlkonzern ein ähnlich gutes Ergebnis, sofern 'sich die in letzter Zeit mancherorts geäußerten Zins- und Inflationsängste und damit verbundene Unsicherheiten an den Kapitalmärkten in den nächsten Monaten nicht verstärken'. Die Aktie hatte infolge der jüngsten Kurskorrektur an Börsen seit Anfang Mai gut 20 Prozent verloren. Auch am Donnerstag verlor das voestalpine-Papier deutlich: Gegen 9.45 Uhr lag es bei 101,55 Euro und damit 5,27 Prozent im Minus.

Alle vier Sparten konnten 2005/06 laut voestalpine ihre operativen Margen erhöhen. Gestiegene Rohstoffkosten haben den Angaben zufolge das Ergebnis mit 200 Millionen Euro belastet. Die Nettofinanzschulden konnte der Konzern um 45 Prozent auf 376,9 Millionen Euro herunterfahren./mer/APA/cs/sb

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
VOESTALPINE AG 101,04 -5,75% Wien
Auswahl News  [2293 Treffer/ 115 Seiten]  1 2 3 .. 115Ausgewählte Kriterien
Zeitraum: 6 MonateDatum/Zeit  News Quelle  
08.06.06  09:53 voestalpine profitiert von Stahlboom und übertrifft Erwartungen dpa-AFX
 

09.06.06 09:28

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78Voestalpine nicht vergessen und Gipfel erklimmen

Kurse werden neue Höhen erklimmen
packt euer Geld in VA Stahl und euer nächster Wanderurlaub in Österreich ist bezahlt,
vieleicht zwar nicht morgen aber im Spätherbst läßt es sich auch noch Super wandern.

Ad hoc - voestalpine neues Rekordgeschäftsjahr 2005/06  

09:29 08.06.06  

Westerburg, 8. Juni 2006 (aktiencheck.de AG) - Der voestalpine-Konzern (ISIN AT0000937503/ WKN 897200) hat im Geschäftsjahr 2005/06 neue Höchstwerte sowohl bei Umsatz und Ergebnis als auch bei sämtlichen wesentlichen Finanzkennzahlen erzielt und neuerlich ein Rekordjahr abgeschlossen.

voestalpine-Konzern in Zahlen:

(gem. IFRS; in Mio. EUR)
2005/06 2004/05 Veränderung
1.4.05 - 31.03.06 1.4.04 - 31.03.05 in %

Umsatz 6.501,4 5.779,1 +12,5
EBITDA 1.092,0 887,7 +23,0
EBITDA-Marge in % 16,8 15,4
EBIT 731,8 552,5 +32,5
EBIT-Marge in % 11,3 9,6
Periodenüberschuss* 525,3 373,5 +40,6
Gewinn je Aktie (in EUR) 13,13 9,44

*Ergebnis der fortgeführten Bereiche

Details zum Jahresergebnis finden Sie auf unserer Homepage www.voestalpine.com bzw. steht Ihnen unsere Investor Relations-Abteilung unter +43 732 6585-9949 für Fragen jederzeit zur Verfügung.


 

12.06.06 07:51

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78Vergeßt mir die Bayern nicht.

BAVARIA Industriekapital AG (DE) - BAVARIA Industriekapital AG mel ...  

07:31 31.05.06  


Published: 07:30 31.05.2006 GMT+2 /HUGIN /Source: BAVARIA Industriekapital AG /GER: B8A /ISIN: DE0002605557

BAVARIA Industriekapital AG meldet Zahlen für das erste Quartal 2006




München, 31. Mai 2006 - Die im Entry Standard notierte BAVARIA Industriekapital AG (ISIN DE000260555) konnte den Auftragseingang im Konzern für das erste Quartal 2006 auf  EUR 46 Mio. von EUR 19 Mio. im Vorjahreszeitraum erhöhen. Neben dem Ausbau des Portfolios trug auch ein erfreuliches organisches Wachstum bei den vorhandenen Beteiligungen in Höhe von 5,8 % zu dieser Steigerung bei. Der Auftragsbestand im Konzern beträgt somit per 31.3.2006 EUR 85 Mio. (Vorjahr EUR 31 Mio.). Der Auftragsbestand der bereits in 2005 vorhandenen Portfoliounternehmen hat sich mit einem Wachstum von 21,2% sehr erfreulich entwickelt.
Die Gesamtleistung im Konzern betrug im ersten Quartal 2006 EUR 53 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR 19 Mio.). Die bereits in 2005 vorhandenen Portfoliounternehmen  konnten dabei die Leistung um 6,5 % steigern. Aufgrund dieser positiven Entwicklung und der zyklischen Natur des Projektgeschäfts (annähernd 50 % der Umsätze im Bavaria Konzern) hebt der Vorstand die veröffentlichte Umsatzprognose des derzeitigen Portfolios für 2006 von EUR 220 Mio. auf ca. EUR 240 Mio. an  (Vorjahr EUR 133 Mio.).
Die Netto-Cash-Position (liquide Mittel abzüglich Finanzverbindlichkeiten) des BAVARIA - Konzerns betrug zum 31.3. EUR 28 Mio..
Für weitere Fragen können Sie sich an Herrn Jan Pyttel wenden:
jan.pyttel@baikap.de
Tel +49 (0)89 7298 967 - 20

 

27.06.06 10:00

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78R.Stahl ähnl.Kurspotenzial wie Thyssen Krupp

Bankhaus Lampe - R.STAHL kaufen  

11:34 13.06.06  

Westerburg, 13. Juni 2006 (aktiencheck.de AG) - Christoph Schlienkamp, Analyst vom Bankhaus Lampe, stuft die Aktie der R.STAHL AG (ISIN DE0007257727/ WKN 725772) unverändert mit "kaufen" ein.

Der Konzern habe zuletzt die Geschäftszahlen für das Jahr 2005 veröffentlicht, die auf den ersten Blick auf der einen Seite durch den Verkauf der Fördertechnik und auf der anderen Seite durch die Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS erklärungsbedürftig seien. Insgesamt jedoch lasse sich festhalten, dass der Konzern 2005 deutlich gewachsen sei und seine im Jahresverlauf angehobenen Ziele erreicht habe.

Das deutliche Wachstum in den zurückliegenden Jahren und die damit einhergehende merkliche Verbesserung der Profitabilität sei von der Börse deutlich honoriert worden. Nach dem Verkauf der Fördertechnik erwarte man zunächst eine Konsolidierung der Konzernaktivitäten, die betriebswirtschaftlich notwendig und richtig sei, um die mittelfristigen Ziele zu erreichen.

Mittelfristig betrage das Umsatzpotenzial aus Zukäufen rund 100 Mio. Euro, wobei nach Angaben des Konzerns hier gegenwärtig keine größeren Transaktionen absehbar seien. Der Fokus liege hier vor allem auf Gesellschaften, die die Produktbasis stärken, Kompetenz im Systemgeschäft mitbringen und die bisherige Marktposition der Gruppe in Asien und in Amerika verbessern würden. R.STAHL betone in den Diskussionen immer wieder die Voraussetzung, dass die Zukäufe profitabel sein sollten und damit die Qualität des Zukaufs einen höheren Stellenwert als ein mögliches schnelles Wachstum habe.

Um dieses Ziel zu erreichen, wolle der Konzern die Fertigungsaktivitäten in Kroatien und die Montage in Asien ausbauen. Zudem sollten die positiven Erfahrungen der vergangenen Jahre mit den kontinuierlichen Verbesserungsprozessen (KVP) weiter genutzt werden.

Nach der Konzentration auf die Explosionsaktivitäten würden die Analysten vom Bankhaus Lampe die Aktie mit den börsennotierten Gesellschaften Cooper Industries, Hubbell Inc. und MTL Instruments vergleichen. Crouse-Hinds/Ceag sei mit einem Marktanteil von 20% der Weltmarktführer im Explosionsschutz und gehöre zur Cooper-Gruppe. Hubbell sei mit einem Weltmarktanteil von 7% die Nummer vier nach Crouse-Hinds, R.STAHL (12%), und EGS mit 9%. Die MTL Instruments Group sei ein kleinerer britischer Anbieter. Die übrigen Wettbewerber von R.STAHL seien nicht börsennotiert. Insgesamt führe der Bewertungsvergleich für die R.STAHL-Aktie zu einem Kursziel von 29,00 Euro.

In einem zweiten Schritt würden die Analysten vom Bankhaus Lampe das Kursziel für den Wert mit ihrem DCF-Modell ermitteln. Mit einem WACC von 8,1% und einem Cash-flow Wachstum in der Terminal Value-Phase von 1% würden sie für die Aktie mit diesem Bewertungsansatz ein Kursziel von 31,00 Euro errechnen. Insgesamt würden somit beide Bewertungsansätze zeigen, dass der Wert für den Anleger unverändert attraktiv sei.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe bestätigen ihre "kaufen"-Empfehlung für die Aktie von R.STAHL und erhöhen ihr Kursziel von 24,00 Euro auf 30,00 Euro. Dieses Kursziel entspreche dem Mittelwert der beiden Bewertungsansätze.


 

20.07.06 11:04

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78rrrrrrrrrrr, eine Aktie schläft noch tief und fest

R.Stahl,

Kursziel auf 30 ? erhöht,

aber noch hat der Kurs nicht wirklich Lust sich zu bewegen.

Aber auch das sollte bald wieder der Fall sein.  

21.07.06 09:25

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78voestalpine Aktiensplit und weiter kaufenswert

News - 21.07.06 07:35
euro adhoc: voestalpine AG (deutsch)

euro adhoc: voestalpine AG / Sonstiges / voestalpine Aktiensplit im Verhältnis 1:4 - ISIN AT0000937503



--------------------------------------------------

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

21.07.2006

Die 14. ordentliche Hauptversammlung unserer Gesellschaft vom 5. Juli 2006 hat beschlossen, eine Aktienteilung (Aktiensplit) im Verhältnis 1:4 durchzuführen, wodurch die Anzahl der Aktien von 39.600.000 Stückaktien auf 158.400.000 Stückaktien, die auf Inhaber lauten, erhöht wird.

Die entsprechenden Satzungsänderungen wurden am 13. Juli 2006 in das Firmenbuch beim Landesgericht Linz eingetragen. Die Umstellung an der Wiener Börse erfolgt am 1. August 2006.

Wandelschuldverschreibung 2005-2010 - ISIN AT0000492905 Als Folge des Aktiensplits im Verhältnis 1:4 wird der Wandlungspreis der 1,5% Schuldverschreibung 2005-2010 mit Wandlungsrecht in auf Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag der voestalpine AG ('Wandelschuldverschreibung 2005-2010') gemäß den Bedingungen von bisher EUR 74,98 auf EUR 18,75 angepasst. Die Anpassung tritt gemäß §10 (j) der Bedingungen mit 13. Juli 2006 in Kraft.

Diese Bekanntmachung steht auch im Internet zur Verfügung. www.voestalpine.com.

Rückfragehinweis: Mag. Wolfgang Lemberger Head of Investor Relations Tel.: +43 732 6585-9949 Fax: +43 732 6980-5581 mailto:wolfgang.lemberger@voestalpine.com http://www.voestalpine.com

Ende der Mitteilung euro adhoc 21.07.2006 07:00:49

--------------------------------------------------

Emittent: voestalpine AG VOEST-ALPINE-Straße 1 A-4020 Linz Telefon: +43 732 6585-9949 FAX: +43 732 6980-5581 Email: InvestorRelations@voestalpine.co WWW: www.voestalpine.com ISIN: AT0000937503 Indizes: ATX, ATX Prime, WBI Börsen: Amtlicher Handel: Wiener Börse AG Branche: Metallindustrie Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
VOESTALPINE AG 112,81 -0,39% Wien
 

25.07.06 13:42

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78EBT von 3,5 auf 8,6 Millionen ?,Aktie startet

R. STAHL wächst bei Umsatz und Gewinn  

11:40 25.07.06  

Waldenberg (aktiencheck.de AG) - Der auf die Sicherheitstechnik Explosionsschutz fokussierte Technologiekonzern R. STAHL AG (ISIN DE0007257727/ WKN 725772) konnte in den ersten sechs Monaten 2006 bei Umsatz und Gewinn kräftig zulegen.

So verbesserte sich der Umsatz um 5,6 Prozent auf 78,2 Mio. Euro, nach 74,0 Mio. Euro im Vorjahresquartal.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg von 3,5 Mio. auf 8,6 Mio. Euro. Das Vorjahresergebnis wurde durch nachträgliche Anpassungen nach IFRS im Zusammenhang mit dem Verkauf der Fördertechnik um ca. 1,4 Mio. Euro belastet. Die EBT-Marge lag bei 11,0 Prozent, nach 6,6 Prozent im ersten Halbjahr 2005 - bereinigt um obige Korrekturen.

Der Auftragseingang wuchs gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 9,2 Prozent auf 86,5 Mio. Euro. Zudem kletterte der Auftragsbestand projektbedingt per 30. Juni 2006 auf 26,8 Mio. Euro, nach 19,3 Mio. Euro per Ende Juni 2005.

Ausschlaggebend für die positive Entwicklung im ersten Halbjahr 2006 war hauptsächlich das gute Europa-Geschäft. Vor allem in Deutschland zogen die Investitionen spürbar an.

Der Vorstand ist zuversichtlich, den für das Gesamtjahr 2006 prognostizierten Umsatz von 160 bis 165 Mio. Euro zu erreichen. Zudem geht er davon aus, beim operativen Ergebnis vor Steuern den oberen Rand des 2006er Prognosekorridors von 12 bis 14 Mio. Euro zu treffen.

Bisher fielen die Aktien um 0,17 Prozent und notieren aktuell bei 23,00 Euro.
(25.07.2006/ac/n/nw)

 

31.07.06 08:10

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78?uro am Sonntag hat R. Stahl wiederentdeckt.

R. Stahl gewinn + 145 %,

sollte die Kursrakete des heutigen Tages geben.

Kurs zieht vorbörslich schon stakr an.

Unter 24 ? lohnt Einstieg,
wenn ihr sie dafür noch bekommt.  

31.07.06 21:33

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78Kurs heute zeitweise +15 %, jetzt nur noch 6%

Eventuell noch mal ne Einstiegsmöglichkeit,
für alle Schlafmützen.
Wenn endgültige Zahlen am 16.08.kommen geht es sicher weiter hoch,
übrigens genauso wie bei Thyssen und Co.

Also schwache Tage zum Einstieg nutzen.

BÖRSE am Sonntag - R. Stahl kaufen  

10:44 31.07.06  

Bad Nauheim (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "BÖRSE am Sonntag" raten zum Kauf der Aktie der R.STAHL AG (ISIN DE0007257727/ WKN 725772).

Die Gesellschaft produziere Lösungen zum Schutz vor Explosionen. Einsatzgebiete finde man in Chemiefabriken, Raffinerien, Bohrinseln und Tankstellen. Hier seien elektrische und elektronische Komponenten, Schaltgeräte und Anlagen in explosionsgeschützter Ausführung notwendig.

Der Wachstumskurs von R. STAHL sei im ersten Halbjahr 2006 fortgeführt worden. Nachdem die Gesellschaft bereits für das erste Quartal glänzende Ergebnisse vorgelegt habe, würden nun auch die Eckdaten für die ersten sechs Monate überzeugen. Die operative Ertragskraft sei weiter gestiegen und das Ergebnis vor Steuern (EBT) habe von 3,5 auf 8,6 Mio. EUR zugelegt. Der Umsatz des Konzerns sei um 5,6% auf 78,2 Mio. EUR gestiegen.

Der Auftragseingang sei im ersten Halbjahr um 9,2% auf 86,5 Mio. EUR gestiegen. Ende Juni hätten 26,8 Mio. EUR in den Büchern gestanden. Die Gesellschaft zeige Zuversicht, bei weiterhin stabilem wirtschaftlichem Umfeld den anvisierten Umsatz von 160 bis 165 Mio. EUR zu erzielen.

Nachdem der Kurs in den vergangenen Monaten seit dem Allzeithoch im Mai um mehr als 36% verloren habe, könne man nun Käufe in Betracht ziehen. Charttechnisch gesehen scheine im Bereich von 22,50 EUR eine gute Unterstützung zu liegen, was für antizyklische Käufe spreche. Prozyklisch agierende Anleger sollten auf einen Ausbruch über den Widerstand von 25,05 EUR warten, was die Bodenbildung trendkonform zum Abschluss bringen würde. Die nächsten planmäßigen Nachrichten gebe es mit der Präsentation der genauen Halbjahreszahlen am 16. August.

Die Experten von "BÖRSE am Sonntag" empfehlen die Aktie von R. STAHL zu kaufen. Bei 21,50 EUR sollte ein Stopp-Loss platziert werden. (31.07.2006/ac/a/nw)


 

02.08.06 10:09

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78Schöne Konstante Wertentwicklung

Ganz nach dem großen Vorbild Thyssen Krupp.

so macht Börse Freude.
Und kein Ende in Sicht, zumindest noch nicht.  

02.08.06 10:12

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78Nochmal was interessantes zu VA Stahl,VA goes East

voestalpine übernimmt Drahtwerk und Stahlhandel Finsterwalde GmbH  

15:01 28.07.06  

Linz (aktiencheck.de AG) - Der österreichische Stahlkonzern voestalpine AG (ISIN AT0000937503/ WKN 897200) hat seine Marktposition im Geschäftsbereich Draht in Deutschland durch eine Akquisition verstärkt.

Wie der Stahlkonzern am Freitag bekannt gab, übernimmt die im Geschäftsbereich Draht tätige Tochter voestalpine Austria Draht GmbH - vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung - sämtliche Geschäftsanteile der Drahtwerk und Stahlhandel Finsterwalde GmbH.

Das Unternehmen mit Sitz in der Stadt Finsterwalde im südlichen Brandenburg erwirtschaftet mit ihren Tochtergesellschaften einen Umsatz von 90 Mio. Euro und beschäftigt aktuell rund 200 Mitarbeiter. Sowohl die voestalpine Austria Draht GmbH als auch die Drahtwerk und Stahlhandel Finsterwalde GmbH zählen zu den Qualitätsführern im Produktbereich der gezogenen Kaltfließpressdrähte.

Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Die Aktie von voestalpine notiert aktuell in Wien mit einem Plus von 1,69 Prozent bei 113,50 Euro. (28.07.2006/ac/n/a)


 

03.08.06 19:42

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78Das Kursziel für Voestalpine auf 32 ? angehoben

News - 03.08.06 19:18
Aktien Wien Schluss: Schwächer - ATX von Zinsentscheid wenig bewegt

WIEN (dpa-AFX/APA) - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei durchschnittlichem Volumen mit schwächeren Notierungen beendet. Der Austrian-Traded-Index (ATX)  fiel 28,95 Punkte oder 0,77 Prozent auf 3.710,56 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 41 Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 3.752 Punkten.

Im Gleichschritt mit den europäischen Leitbörsen bewegte sich der Wiener Markt im negativen Terrain. Der Zinsentscheid der EZB, die Leitzinsen um 25 Basispunkte anzuheben, brachte den ATX nicht in Bewegung. Eine leichte Erholung von den Tagestiefs setzte nach Aufnahme des Handels an der Wall Street ein.

Zur Erste Bank  kam eine Analyse der belgischen KBC Securities, in der das Kursziel für Erste-Aktien um drei Prozent auf 50 Euro nach unten revidiert wurde. Gleichzeitig wurde das Anlagevotum 'Buy' bekräftigt. Die am Montag publizierten Zweitquartals-Zahlen der Erste Bank  lagen am oberen Ende der Erwartung der Analysten. Erste-Anteilsscheine verschlechterten sich um 1,98 Prozent auf 44,60 Euro (558.509 gehandelte Stück in Einfachzählung). Raiffeisen International gaben um 0,66 Prozent auf 66,34 Euro nach (70.671 Stück).

Uneinheitlich zeigten sich sowohl die Stahl- als auch die Versicherungswerte. Die Erste Bank  -Experten haben das Kursziel für die voestalpine auf Grund erhöhter Gewinnschätzungen nach oben angepasst. Das Kursziel für die Voestalpine   -Papiere wurde von 26,30 auf 32 Euro angehoben. Bestätigt wurde hingegen das Anlagevotum 'Hold'. Voestalpine-Titel brachen dennoch um 2,40 Prozent auf 28,50 Euro ein (583.263 Stück). 'voestalpine leiden unter Gewinnmitnahmen', kommentierte ein Händler. Böhler-Uddeholm  drehten hingegen im Verlauf in die Gewinnzone - plus 1,90 Prozent auf 41,87 Euro (122.507 Stück). /god/DP/js

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
ATX 3.710,56 -0,77% Wien Indizes
BOEHLER-UDDEHOLM AG 41,87 +1,90% Wien
ERSTE BANK DER OESTERR. SPK AG 44,60 -1,98% Wien
VOESTALPINE AG 28,50 -2,40% Wien
 

11.08.06 09:49
1

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78Geschäftsjahr startet mit Rekordquartal

News - 11.08.06 07:34
euro adhoc: voestalpine AG (deutsch)

euro adhoc: voestalpine AG / Quartals- und Halbjahresbilanz / voestalpine 1. Quartal 2006/07 - Geschäftsjahr startet mit Rekordquartal



--------------------------------------------------

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

11.08.2006

Nach dem erfolgreichen Geschäftsjahr 2005/06 stellt sich die Entwicklung des voestalpine-Konzerns auch im 1. Quartal 2006/07 unverändert positiv dar. Die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres waren in allen wesentlichen Kundenbranchen durch eine solide Nachfrage geprägt. Vor diesem Hintergrund weist der voestalpine-Konzern gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres eine neuerliche Steigerung sowohl der Umsatzerlöse als auch des operativen Ergebnisses sowie des Vor- und Nachsteuerergebnisses aus. Das 1. Quartal 2006/07 war somit das bisher beste Einzelquartal seit Bestehen der Unternehmensgruppe.

voestalpine-Konzern in Zahlen

(nach IFRS; Mio. EUR) Q1 2006/07 Q1 2005/06 Veränderung 1.4.-30.6.06 1.4.-30.6.05 in % Umsatz 1.779,5 1.668,5 + 6,7 EBITDA 301,7 297,6 + 1,4 EBITDA-Marge (in %) 17,0 17,8 EBIT 218,6 204,9 + 6,7 EBIT-Marge (in %) 12,3 12,3 Periodenüberschuss 153,1 148,2 + 3,4 Ergebnis je Aktie* (in EUR) 3,82 3,70 + 3,3

*Ergebnis je Aktie vor Aktiensplit 1:4 am 1. August 2006

Details zum Quartalsergebnis finden Sie auf unserer Homepage www.voestalpine.com bzw. steht Ihnen unsere Investor Relations-Abteilung unter +43/732/65 85-99 49 für Fragen jederzeit zur Verfügung.

Rückfragehinweis: DI Peter Fleischer Head of Investor Relations Tel.: +43 732 6585-9949 Fax: +43 732 6980-5581 mailto:peter.fleischer@voestalpine.com http://www.voestalpine.com

Ende der Mitteilung euro adhoc 11.08.2006 07:00:00

--------------------------------------------------

Emittent: voestalpine AG VOEST-ALPINE-Straße 1 A-4020 Linz Telefon: +43 732 6585-9949 FAX: +43 732 6980-5581 Email: InvestorRelations@voestalpine.co WWW: www.voestalpine.com ISIN: AT0000937503 Indizes: ATX, ATX Prime, WBI Börsen: Amtlicher Handel: Wiener Börse AG Branche: Metallindustrie Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
VOESTALPINE AG 28,36 +1,65% Wien
 

27.08.06 10:38

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78R.Stahl schöne August Performance,hoffe habt

euch ein paar ins Depot gelegt.  

30.08.06 15:48

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78In Posting 9 am 12.6.habe ich bereits "gewarnt"

und drauf hingewiesen das man eine Bavaria nicht vergessen soll.

wer Bavaria trotzdem vergessen hat kann bisher knapp 20 % Performance seit 12.06. vergessen,
die er damit schon hätte erzielen können.

Aber halte eine Bavaria wie eine R. Stahl weiter für Aussichtsreich,
und hier geht immer noch einiges.  

21.09.06 12:44
1

310 Postings, 5486 Tage luxaR. STAHL übernimmt Tranberg AS

News - 21.09.06 11:58

Hugin Ad Hoc: R. STAHL AG

Hugin Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG: Akquisition: R. STAHL AG: R. STAHL übernimmt Tranberg AS

Ad hoc - Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

--------------

Zugang zur Schiffbau- und LNG-Industrie gesichert

Waldenburg, 21. September 2006 - Die R. STAHL AG und die Aktionäre der Tranberg AS, Stavanger (Norwegen), haben einen Vertrag zur Übernahme des norwegischen Unternehmens zum 1. Oktober 2006 durch die R. STAHL Technologiegruppe geschlossen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das norwegische Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Leuchten und Signalgeräte für den Schiffbau und für Hubschrauberlande-Plattformen, Heizungssysteme sowie Steuerungen - jeweils in industrieller und explosionsgeschützter Ausführung. Tranberg beschäftigt 60 Mitarbeiter in Stavanger und erwirtschaftete 2005 bei einem Umsatz von rd. 10 Mio. Euro ein Ergebnis (EBT) von rd. 1 Mio. Euro. Durch das entstehende Synergiepotenzial rechnet der Vorstand mittelfristig mit zusätzlichem Umsatz. Das neue Konzernunternehmen wird bereits im laufenden Geschäftsjahr einen positiven Ergebnisbeitrag liefern.

Mit seiner bestehenden Tochtergesellschaft STAHL-Syberg ist R.STAHL Marktführer im Explosionsschutz in Norwegen und wird diese Stellung durch die Transaktion deutlich ausbauen. Durch die hervorragende Kompetenz von Tranberg im Schiffbau erhält R. STAHL den direkten Zugang zu dieser wachsenden Branche.

Bei Fragen:

R. STAHL AG Kommunikation / Investor Relations Judith Schäuble Am Bahnhof 30, 74638 Waldenburg (Württ. )

Fon: 07942.943-1217, Fax: 07942.943-1364 e-mail: judith.schaeuble@stahl.de



--- Ende der Ad-hoc Mitteilung --- WKN: 725772; ISIN: DE0007257727 ; Index: CDAX, CLASSIC All Share, Prime All Share; Notiert: Geregelter Markt in Frankfurter Wertpapierbörse, Gate-M in Börse Stuttgart, Geregelter Markt in Börse Stuttgart, Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr in Bayerische Börse München, Freiverkehr in Börse Berlin Bremen, Freiverkehr in Hanseatische Wertpapierbörse zu Hamburg, Freiverkehr in Börse Düsseldorf;

http://www.stahl.de

Copyright © Hugin ASA 2006. All rights reserved.

Quelle: dpa-AFX  

21.09.06 15:25

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78Selbe Meldung anders verpackt + zusätzl.Infos

Damit ist R. Stahl wie die Stahlbranche überhaupt weiter ein klarer Kauf.

News - 21.09.06 11:59
Hugin-News: R. STAHL AG

R. STAHL übernimmt Tranberg AS

Corporate news- Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

--------------

Zugang zur Schiffbau-Industrie gesichert - Erweiterung des Produktprogramms um Heizungssysteme

Waldenburg, 21. September 2006 - Die R. STAHL AG und die Aktionäre der Tranberg AS, Stavanger (Norwegen), haben einen Vertrag zur Übernahme des norwegischen Unternehmens zum 1. Oktober 2006 durch die R. STAHL Technologiegruppe geschlossen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das norwegische Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Leuchten und Signalgeräte für den Schiffbau und für Hubschrauberlande-Plattformen, Heizungssysteme sowie Steuerungen - jeweils in industrieller und explosionsgeschützter Ausführung. Tranberg beschäftigt 60 Mitarbeiter in Stavanger und erwirtschaftete 2005 bei einem Umsatz von rd. 10 Mio. Euro ein Ergebnis (EBT) von rd. 1 Mio. Euro. Durch das entstehende Synergiepotenzial rechnet der Vorstand mittelfristig mit zusätzlichem Umsatz. Das neue Konzernunternehmen wird bereits im laufenden Geschäftsjahr einen positiven Ergebnisbeitrag liefern.

Seit 1901 am Markt, hat sich Tranberg einen hervorragenden Ruf als Qualitätshersteller für die Schiffbau- sowie die Öl- und Gas-Industrie erworben. Durch die Integration in den R. STAHL Konzern, einem Weltmarktführer im Explosionsschutz, erhält das norwegische Unternehmen Zugang zu einem internationalen Vertriebsnetz. Tranberg wird als eigenständiges Tochterunternehmen mit dem bestehenden Management innerhalb der R. STAHL Technologiegruppe geführt und bildet dort das Kompetenzcenter für Schiffbau und Heizungstechnologie.

Mit dieser Übernahme folgt R. STAHL konsequent seiner Akquisitionsstrategie: Durch die hervorragende Kompetenz von Tranberg im Schiffbau erhält R. STAHL den direkten Zugang zu dieser Wachstumsbranche. Die Nachfrage nach Öl- und Gastankern wird aufgrund der zunehmenden Entfernung zwischen Produzent und Markt weiter ansteigen. Das von R. STAHL 2005 in Korea gestartete Engagement, um an diesem Wachstum zu partizipieren, wird durch die qualitativ hochwertigen und renommierten Tranberg-Produkte unterstützt.

Zusätzlich wird das Produktprogramm der R. STAHL Gruppe durch Heizungstechnik für die Prozessindustrie ergänzt.

Die seit 1988 bestehende Tochtergesellschaft STAHL-Syberg ist Marktführer im Explosionsschutz in Norwegen. Sie bleibt Kompetenz-Center für die Öl- und Gasindustrie sowie die chemische Industrie in Skandinavien mit dem bestehenden Produkt-Portfolio.

'Mit dieser Akquisition konnten wir einen wichtigen Schritt unserer Wachstumsstrategie umsetzen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Integration von Tranberg in die R. STAHL Technologiegruppe erfolgreich verlaufen und das erwartete Synergiepotenzial schnell erschlossen wird', so Martin Schomaker, Vorstandsvorsitzender von R. STAHL.

Bei Fragen:

R. STAHL AG Kommunikation / Investor Relations Judith Schäuble Am Bahnhof 30, 74638 Waldenburg (Württ. )

Fon: 07942.943-1217, Fax: 07942.943-1364 e-mail: judith.schaeuble@stahl.de



--- Ende der Mitteilung --- WKN: 725772; ISIN: DE0007257727 ; Index: CDAX, CLASSIC All Share, Prime All Share; Notiert: Geregelter Markt in Frankfurter Wertpapierbörse, Gate-M in Börse Stuttgart, Geregelter Markt in Börse Stuttgart, Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr in Bayerische Börse München, Freiverkehr in Börse Berlin Bremen, Freiverkehr in Hanseatische Wertpapierbörse zu Hamburg, Freiverkehr in Börse Düsseldorf;

http://www.stahl.de

Copyright © Hugin ASA 2006. All rights reserved.

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
R. STAHL AG INHABER-AKTIEN O.N. 26,50 +2,71%
 

02.10.06 05:51

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78Nicht nur VoestAlpine konnte ordentlich zulegen,

sämtliche Stahlwerte inklusive R. Stahl konnten gut performen und sind weiter interessant.  

22.10.06 14:04

17100 Postings, 5617 Tage Peddy78R. Stahl Kurs zurück gekommen.

Hier bietet sich meiner Meinung nach um 25 ? wieder eine gute Einstiegschance.

10 % sollten bis ende 2006 locker drin sein.  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln