Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 4702 von 4972
neuester Beitrag: 18.01.21 03:14
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 124287
neuester Beitrag: 18.01.21 03:14 von: Katzenpirat Leser gesamt: 15492351
davon Heute: 1017
bewertet mit 104 Sternen

Seite: 1 | ... | 4700 | 4701 |
| 4703 | 4704 | ... | 4972   

20.10.20 11:12

66322 Postings, 6101 Tage Anti LemmingBislang keine 2. Covid-Welle in China

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/...usgeblieben-17009630.html

In China ist die zweite Welle der Pandemie ausgeblieben. Die Clubs sind voll. Und es sieht danach aus, als wenn das auch so bleiben würde. Vielen Chinesen gibt das neues Selbstbewusstsein.

Freitag Abend in Peking. Der Musikclub ?Omni Space? ist schon um 21 Uhr ausgebucht. Auf der Bühne steht die Rockband 2econd. Unten drängelt sich dicht an dicht das Partyvolk. Manche tragen Masken, andere nicht. Am Eingang mussten sie ihre Corona-App zeigen und beim Ticketkauf ihre Daten hinterlassen. Abstand halten müssen sie nicht. Die Zahl der Eintrittskarten ist zwar auf 75 Prozent der regulären Maximalauslastung limitiert. In Kinos und Konzerthäusern, für die das ebenfalls gilt, mag das sinnvoll sein. In Musikclubs, wo es alle in Richtung Bühne drängt, fällt das Social Distancing aus. Die Pekinger Behörden erlauben das Konzert dennoch: Sie sind sich ihrer Sache sicher. Ganz China ist bisher von einer zweiten Welle der Corona-Pandemie verschont worden. Und es sieht danach aus, als wenn das auch so bleiben würde....  

20.10.20 11:15

6007 Postings, 2830 Tage gnomon#524

"Aus Bohrkernen wissen Forscher jedoch, dass auch in früheren erdgeschichtlichen Warmzeiten - viele Millionen Jahre, bevor des den "CO2-Sünder Mensch" überhaupt gab - stets auch der CO2-Gehalt der Luft stark anstieg ...."

vulkanismus!  

20.10.20 11:21
3

51200 Postings, 4608 Tage FillorkillDie Klimamodelle sind zu simpel

Nicht zu simpel ist hingegen die Gleichsetzung erdgeschichtlicher Warmzeiten, die ein paar Millionen Jahre zum Hochkochen brauchten mit einer Erwärmungsphase, die für dasselbe Resultat nur ein paar Jahrzehnte benötigt.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

20.10.20 11:22
3

8333 Postings, 1241 Tage Shlomo SilbersteinLinker Journalist wi**xxxt bei Zoom-Meeting

Er wollte wohl noch etwas Spaß haben, bevor Trump doch wieder gewinnt. Liebe Linke, lasst etwas Druck ab, am 3. Oktober wird's zu spät sein.
Der erfolgreiche US-Journalist Jeffrey Toobin hat während eines Zoom-Meetings heimlich masturbiert. Allerdings vergaß der 60-Jährige, dass die Kamera an war. Der Skandal kostet ihn wohl gleich mehrere gut dotierte Jobs.
 

20.10.20 11:23
2

3245 Postings, 2311 Tage ibriach ja, noch die Autorengruppe

dieses Aufstandes der Experten(EskenCovidioten):

Prof. Dr. med. Matthias Schrappe, Universität Köln, ehem. Stellv. Vorsitzender des Sachverständigenrates Gesundheit

Hedwig François-Kettner, Pflegemanagerin und Beraterin, ehem. Vorsitzende des Aktionsbündnis Patientensicherheit, Berlin

Dr. med. Matthias Gruhl, Arzt für Öffentliches Gesundheitswesen, Bremen

Prof. Dr. jur. Dieter Hart, Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht, Universität Bremen

Franz Knieps, Jurist und Vorstand eines Krankenkassenverbands, Berlin

Prof. Dr. rer. pol. Philip Manow, Universität Bremen, SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik

Prof. Dr. phil. Holger Pfaff, Universität Köln, Zentrum für Versorgungsforschung, ehem. Vorsitzender des Expertenbeirats des Innovationsfonds

Prof. Dr. med. Klaus Püschel, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut für Rechtsmedizin

Prof. Dr. rer.nat. Gerd Glaeske, Universität Bremen, SOCIUM Public Health, ehem. Mitglied im Sachverständigenrat Gesundheit

 https://www.achgut.com/artikel/viraler_irrsinn_aufstand_der_experten

Es spielt doch überhaupt keine Rolle, was in Bezug auf Covid-19 wissenschaftlich wahr ist und was nicht. Was derzeit abläuft, ist die Vorbereitung für den ?Great Reset? und die Neuordnung der Welt, die Errichtung einer weltweiten Feudalordnung unter den Heilsversprechen von ?Klimaneutralität?, ?Nachhaltigkeit? und wie der ganze Dünnschiss noch genannt wird. Und das einzige, was eine Rolle spielt ist, dass die große Mehrheit der Menschen das eben mit sich machen lässt, oder es sogar gut findet.  

20.10.20 11:23
2

9779 Postings, 4409 Tage Eidgenosse524, es gibt tausende Berechnungen zum Klima

Denkst du wirklich die sind alle nur amateurhaft zusammengerechnet?
Tausende Forscher liegen falsch nur irgend so ein Geophysik-Tichy weiss es besser?
Lächerlich.  

20.10.20 11:27

8333 Postings, 1241 Tage Shlomo SilbersteinNicht zu simpel ist hingegen die Gleichsetzung

Zumindest zeigt das, dass eine neue Warmzeit erdgeschichtlich kein Beinbruch ist.

Sie kommt sowieso. Man sollte also das Geld nicht mit sinnlosen Ökoprojekten verplempern, sondern das Geld lieber in die Anpassung an den Klimawandel stecken. Noch bleibt uns Zeit und wir haben Geld. Am Ende hat die Klimalobby dafür gesorgt dass wir beides nicht mehr haben, aber der Klimawandel trotzdem da ist. Aber immerhin gibt es dann Tausende Millardäre & Millionäre weltweit mehr  

20.10.20 11:32
1

8333 Postings, 1241 Tage Shlomo SilbersteinLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 20.10.20 12:19
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

20.10.20 11:44
2

3245 Postings, 2311 Tage ibriFreiheit muss man machen

Am 10. Oktober 2020 traf sich die Mitgliederversammlung der WerteUnion in Berlin. Der Publizist Roland Tichy nahm als Gastredner Teil.

In seiner Rede wirkte er Vorwürfen entgegen, Ludwig Erhard als Unterstützer der Nationalsozialisten zu diskreditieren. Der Versuch einer ?Zerstörung der Figur Ludwig Erhard? sei politisch motiviert, um dessen freiheitliches Denken aus dem politischen Diskurs zu verdrängen. Tichy mahnte an, dass Deutschland durch zu viel Bürokratie und Staatsgläubigkeit seinen Wohlstand verspiele. Darüber hinaus beklagte Tichy fehlende Meinungsvielfalt und Toleranz in der politischen Debatte und den Medien. ?Freiheit muss man machen?, lautete dementsprechend das Fazit der Rede.

https://www.youtube.com/watch?v=7Kt1-86gMfc

 

20.10.20 11:49
1

51200 Postings, 4608 Tage FillorkillJohn P A Ioannidis, der Kronzeuge

Der will jetzt im Auftrag der WHO herausgefunden haben, dass die globale Covid-Letalität bei roundabout 0.05 % tendiert. Queerdenker hatten das ja schon immer im Urin. Die kleine Einschränkung, man müsse für dieses Risikoprofil  < 70 Jahre sein, will man dann aber doch gemacht haben. Der Nonsense dieser Auskunft liegt auf der Hand. Denn sowas wie ein globales Letalitätsrisiko existiert überhaupt nicht in der empirischen Welt. Das empirische Risiko ist vielmehr eine Funktion des Allgemeinzustandes, des Alters, der individuellen Toleranz des Hospitanten sowie der Verfügbarkeit einer adäquaten Behandlung im Akutfall. Wer in diesen Variablen schlecht aussieht, wie es beispielsweise für Altenheimbewohner regelmässig gilt, der ist eben nicht mit 0.05% Letalitätsrisiko drin, sondern vielleicht mit 50%.

https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf

Wenn 9 Leute über kein Vermögen verfügen und der zehnte über Millionen, dann weiss ein Fuchs wie der  Ioannidis, wie man das Durchschnittsvermögen aller zehn ausrechnen kann. Die Habenichtse werden es ihm danken, 'theoretisch' über Summen zu verfügen.    
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

20.10.20 11:55
4

6747 Postings, 4968 Tage relaxed#117535 Fill, so ist das eben

mit Mittelwerten. Im Mittel sind die Deutschen "roundabout" 45 Jahre alt. Haben also wenig Probleme mit Covid-19.
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

20.10.20 11:58
2

739 Postings, 943 Tage birkensaft#533

"Wie auch, wir können ja noch nichtmal das Wetter für 5 Tage vorhersagen."

Man muss auch nicht die Bewegung jedes Wassermoleküls vorhersagen können, um zu vorherzusehen wohin sich eine Meereswelle bewegt. Der Zufall im Kleinen kann im Großen Fraktale bilden.

(ansonsten Stimme ich aber damit überein und sehe diese Regressionsmodellen auf komplexe Systeme angewendet sehr kritisch; es ist nicht verwunderlich, dass diverse Modelle, wenn man sie ganz besonders auf den Bereich der letzten Jahrzehnte fittet - weil es da ja die besten Daten gibt, dann auch das Momentum des Graphen fortsetzen)  

20.10.20 12:00
3

9779 Postings, 4409 Tage EidgenosseIch brauch kein Klimamodell.

Wenn mein kurzes Leben ausreicht um mit eigenen Augen zu sehen wie in den Alpen die Gletscher wegschmelzen muss mir kein Umwelttichy sagen das wäre alles nicht wahr.

Wir verbrennen jeden Tag mio. Tonnen fossile Brennstoffe die selber jahrmillionen zur Entstehung gebraucht haben und das soll alles ohne Folgen sein?
Eher nicht.

 

20.10.20 12:11

6007 Postings, 2830 Tage gnomongutgemeinte warnung

an den auricher dorfdolm: meiden sie österreich!

https://orf.at/#/stories/3185901/  

20.10.20 12:12
2

8333 Postings, 1241 Tage Shlomo Silbersteinund das soll alles ohne Folgen sein?

Niemand bestreitet den Klimawandel, der ist offensichtlich.

Umstritten ist die Ursache bzw. der anteil des Menschen daran. Den kennt keiner, selbst deine 1000 Wissenschaftler nicht weil sie das Klimasystem vielleicht nur im Ansatz verstanden haben, mehr nicht.

und das soll alles ohne Folgen sein? - Da CO2 ein Dünger ist, hat es auch Vorteile. Mehr Wärme sorgt für mehr Wolkenbildung, folglich für mehr Reflexion in den Weltraum, undundund. Die Frage ist also, WIE stark wirkt CO2 und sind Alternativen nicht schlimmer? E-Autos z.b. produzieren über die Laufzeit mehr CO2 als Dieselautos. Nur als Denksatz...  

20.10.20 12:13

51200 Postings, 4608 Tage FillorkillDer Zufall im Kleinen kann im Großen Fraktale bild

That's right. In der Medizin beispielsweise ist eine gewisse diagnostische Unschärfe und eine gewisse prognostische Unsicherheit täglich Brot. Trotzdem werden auf dieser Grundlage Patienten behandelt. Die Auskunft, der vollständige Datensatz liege erst post mortem vor, will keiner hören. Auch der Umwelt-Tichy nicht !
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

20.10.20 12:17

6007 Postings, 2830 Tage gnomonich muß meine meinung revidieren

ich dachte noch vor einem monat wenn trump gewinnt, verdankt er es biden.
heute denke ich, wenn biden gewinnt, verdankt er es trump.  

20.10.20 12:25
1

8333 Postings, 1241 Tage Shlomo SilbersteinTrotzdem werden auf dieser Grundlage Patienten beh

Aber nur unter dem Vorbehalt, dass es ihnen hinterher besser geht. Niemand amputiert ein Bein, weil EVENTUELL dort Krebs sein könnte.

Beim Klimawandel ist es anders, ganze Wirtschaften werden vor die Wand gefahren aufgrund der windigen Prognosen von durch die Politik bezahlten "Wissenschaftlern".  Gleichzeitig wird der Diskurs darüber mundtot gemacht. "Gegenforschung" kann faktisch nicht stattfinden, weil sie nicht vom Staat finanziert wird.

So funktioniert Wissenschaft nicht und das wissen diese Leute auch. Sie profitieren aber zu gut vom System, um noch aussteigen zu können.

Unlater ist jedoch von einem "Konsens der Wissenschaft" zu sprechen. Der exisitiert mit Sicherheit nicht.

 

20.10.20 12:29
3

4183 Postings, 989 Tage walter.eucken62% steuern sind zuviel für 50cents


62% steuern sind zuviel für 50cents. (für wen nicht..)

Der amerikanischen Rapper, bekannt für Titel wie ?Candy Shop? und ?In Da Club?, forderte die Fans jetzt auf, bei der Präsidentschaftswahl für Amtsinhaber Donald Trump zu stimmen, um möglichen Steuererhöhungen seines Mitbewerbers Joe Biden zu entgehen. ?Es ist mir egal, ob Trump Schwarze mag. 62 Prozent sind Wahnsinn!?, spielte 50 Cent bei Instagram auf den von Biden vorgeschlagenen Steuersatz für Wohlhabende an.

Der Kandidat der Demokraten plant für Amerikaner mit einem Jahreseinkommen von mehr als 400.000 Dollar in Kalifornien und New York Abgaben von bis zu 62 Prozent.


Der Rapper 50 Cent hat seine Fans aufgefordert, für Donald Trump zu stimmen. Ihm ist die vom Demokraten Biden angekündigte Reichensteuer...
 

20.10.20 12:37

8333 Postings, 1241 Tage Shlomo Silberstein62% von 50cents

sind doch nicht mal 30cents.  

20.10.20 12:45
1

9779 Postings, 4409 Tage EidgenosseMich wundert jetzt nix mehr.

20.10.20 12:45
1

66322 Postings, 6101 Tage Anti LemmingDas wundert mich.

20.10.20 12:55
2

9779 Postings, 4409 Tage EidgenosseDann heisst der Rapper halt in Zukunft 20cent.

Oder korrekt 19, gell Shlomi.  

20.10.20 13:00
1

66322 Postings, 6101 Tage Anti Lemmingkorrekt: "Covid 19"

20.10.20 13:07
2

4183 Postings, 989 Tage walter.euckenalte politikweisheit:

mit ankündigung von steuererhöhungen gewinnt man keine wahlen.

auch nicht mit steuerhöhungen nur für die reichen.
denn: nicht alle wähler sind rein neidgesteuert und finden reichensteuern per se gut. nicht hierzulande und erst recht nicht ennet des atlantiks, wo jeder den american dream träumt, vom tellerwäscher zum millionär zu werden.

 

Seite: 1 | ... | 4700 | 4701 |
| 4703 | 4704 | ... | 4972   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiensammler12, Drattle, gnomon, HansiSalami, Kowalski100, Nutzlos, Schatteneminenz, Shenandoah, W Chamäleon, waswiewo

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln