finanzen.net

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 4238 von 4323
neuester Beitrag: 05.04.20 19:06
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 108069
neuester Beitrag: 05.04.20 19:06 von: ibri Leser gesamt: 14354891
davon Heute: 562
bewertet mit 103 Sternen

Seite: 1 | ... | 4236 | 4237 |
| 4239 | 4240 | ... | 4323   

26.02.20 14:27
2

19054 Postings, 5011 Tage Malko07#105924: Mit unsinnigen und

falschen Zahlen kann man soviel rechnen wie man will, die Ergebnisse werden auch unsinnig und falsch. Ich möchte keine Panik verbreiten sondern stelle nur fest: keine  Behörde bei uns und schon gar nicht in China traut sich zu der ehrlichen Aussage "wir blicken momentan nur sehr begrenzt bis überhaupt nicht durch". Denn das könnte Köpfe kosten, in China eventuell mehr als durch Corona umgebracht werden. Der Mensch tut sich eben schwer mit seiner mindestens temporären Begrenztheit und deshalb wird dann in einer krisenhaften Zuspitzung auch viel Unsinn getrieben.

So werden gibt es z.B. bei der Influenza auch immer wieder junge und gesunde Menschen deren Immunsystem mit den jeweils aktuellen Virustypen nicht klar kommen und sterben. Und wie ist die Lage beim Corona. Wieso versucht erzählt man uns immer wieder es würde fast ausschließlich Alte und Kranke schwer treffen so nach dem Motto: geringer Schaden? Dabei zeigen Berichte aus China, dass das offensichtlich nicht so grundsätzlich stimmt. Influenza schädigt besonders stark Kleinkinder weil deren Immunsystem noch nicht so entwickelt ist (logisch) beim Corona offensichtlich nicht. Erklärung?  Keine außer die ehrliche Aussage "wir wissen noch sehr wenig" und es gibt sehr viele Dampfplauderer, besonders in den Medien.  

26.02.20 14:31

60962 Postings, 5814 Tage Anti LemmingCNN zu # 922

Iran confusion: Iran has reported only 139 cases but 19 deaths, well above the 1-2% death rate seen elsewhere. There are concerns now that thousands of cases may have gone undetected.  

26.02.20 14:38
3

12814 Postings, 7339 Tage TimchenDie Mortalitätsrate von 2% stimmt nicht.

Es dauert ja um die 2 Wochen bis die Krankheit ausbricht und sterben muss man ja auch noch.
Wenn ich die Recovery Rate nehme und dazu die Sterberate, dann berechnet sich daraus, dass bis
zu 10% der Erkrankten sterben werden.
Alles andere sind Beruhigungspillen aus den Medien.

-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

26.02.20 15:02
2

19054 Postings, 5011 Tage Malko07Man kennt die Mortalitätsrate

nicht. Denn dazu müsste man wissen wieviele infiziert sind. Dazu gibt es aber viel zu wenige Test und die die es gibt funktionieren offensichtlich nicht sicher. Und in nicht wenigen Staaten gibt es überhaupt keine Tests. Laboruntersuchungen die sicher sind gibt es, aber nicht die dafür notwendigen Laborkapazitäten. Von wo hat z.B. der Iran die Tests?  

26.02.20 15:11

12814 Postings, 7339 Tage TimchenWer ist man?

-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

26.02.20 15:36

45519 Postings, 4321 Tage FillorkillMan kennt die Mortalitätsrate nicht

Um es auch hier nochmal zu sagen: Die Mortalitätsrate wird retro ermittelt und zwar als Standardabweichung. Genauer gesagt sie wird geschätzt unter Einschluss von allerlei Unbekannten.

'Übersterblichkeit bezeichnet ferner die Differenz zwischen der beobachteten Gesamtmortalität während einer bestimmten Zeitspanne ? beispielsweise während einer Influenza?saison?, einer Kälte- oder Hitzewelle ? und der Mortalität, die in der gleichen Zeitspanne normalerweise zu erwarten gewesen wäre'
-----------
es geht ums ganze

26.02.20 16:05
5

9489 Postings, 3015 Tage Zanoni1Hier ein Link zu einem Visualisierungstool

der John Hopkins University Baltimore, Maryland
https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/...4740fd40299423467b48e9ecf6

 
Angehängte Grafik:
coronav.jpg (verkleinert auf 24%) vergrößern
coronav.jpg

26.02.20 16:14

19054 Postings, 5011 Tage Malko07#105931: Bei der Hitzewelle

mag das begrenzt funktionieren. Aber wann hatten wir den letzten Winter ohne Influenza? Und was ist also normal?  

26.02.20 16:17
2

1667 Postings, 804 Tage yurxScheissdreck

Viele Probleme könnte man jederzeit fast über Nacht lösen, wenn der Staat Gewalt einsetzt dafür, die Gesetze ändert und die Menschen zum Schweigen bringt. Wenn nicht mehr über Probleme informiert und diskutiert würde, wären sie schon halb gelöst. Aber eben nur halb und es wird (ist die Regel)  extreme Probleme verursachen.
Probleme muss eine freie Gesellschaft also ertragen. Und zwar viele davon.

Fast jedes Problem kann zu einer Katastrophe führen, so ist es nun mal, "unser" Leben als zivilisierte Menschen ist riskant und voller Widersprüche und es gibt Unfälle, Scheissdreck und Ungereimtheiten.

In totalitären Systemen gibt es kein Scheissdreck, da läuft alles nach Plan.
Bei der Bekämpfung einer Seuche kann es ja sein, dass totalitäre Ansätze effizienter sind, doch gerade in China wurde es ev auch zum Verhängnis, dass man den Ausbruch (Scheissdreck) zu lange nicht kommunizierte und die Tragweite ignorierte. Wie es weiter geht weiss niemand. Kann einen grossen Einbruch der Konjunktur bedeuten. Die Zinsen sind aber schon unten, also wird ev. wie in Honkong Helikoptergeld kommen, um einen Zusammenbruch der Wirtschaft zu verhindern?








 

26.02.20 16:34
1

19054 Postings, 5011 Tage Malko07Die Italiener waren

"unvorsichtig" und haben wegen dem fehlendem Fall 0 zum Teil flächendeckende Test durchgeführt und so viele Infektionsfälle gefunden. Dabei waren sehr viele Menschen ohne Symptome. Inzwischen werden nur noch Verdachtsfälle getestet, also Menschen mit Symptomen und deren direkten Kontaktpersonen. Damit wir die "Zahl" der Infektionen erheblich "zurück gehen". Interessant wäre es z.B. ein derartiger Flächentest in den Vororten von München (Webasto) durchzuführen.

Manche welche die Infektion ins Ausland mitgebracht haben, haben sich nicht in den Infektionszentren aufgehalten waren aber in Mailand gewesen aber Mailand darf kein Infektionsgebiet sein!

Die Toten des Corona rechnen wird dann retro der Influenza zu.  ;o)  

26.02.20 16:43
3

6319 Postings, 4681 Tage relaxed#105931

Was unsere "Spezialisten" hier interessiert, ist nicht die Mortalitätsrate sondern die Letalitätsrate:
https://de.wikipedia.org/wiki/Letalit%C3%A4t


-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

26.02.20 16:59
Danke für den Superlink.

Am Graphen unten rechts erkennt man an der Steigung nun nahe Null, dass China in Kürze über den Berg ist. Die Kurve folgt der üblichen Ansteckungskurve bei Grippe. Jahreszeitlich bedingt dürfte Mitte März wie bei der normalen Influenza das Hoch klar überwunden sein.

Auch Europa dürfte somit sehr glimpflich davon kommen. Die Zeit arbeitet gegen das Virus.
 

26.02.20 17:07
2
Die Italiener haben vor allem den Fehler gemacht, Flüge aus China zu verbieten. Dadurch hatten sie keine Möglichkeit mehr, Reisende aus China zu isolieren, weil die dann halt über die Nachbarländer einreisten.  

26.02.20 17:09
2

1667 Postings, 804 Tage yurxShlomo



Vorläufig arbeitet die Zeit doch für den Virus. Die Krise hat erst begonnen, ist nicht vorbei.
In ein paar Wochen interessiert das dann ev. nicht mehr, doch bis dahin weiss niemand was alles betroffen sein wird, auch von der Unsicherheit.
 

26.02.20 17:10
1

5448 Postings, 954 Tage Shlomo SilbersteinGrünen-Wähler sind auch nur AfD-Wähler

So kommt die Studie zum Ergebnis, 20 Prozent der AfD-Wähler seien gewaltbereit und 35 Prozent zumindest geneigt, Gewalt durch andere zu tolerieren, wenn sie ihren politischen Interessen dient. Weitere 35 Prozent hingen Verschwörungstheorien an. 81 Prozent der AfD-Wähler fühlten sich durch islamische Einwanderung ?fremd im eigenen Land?, 74 Prozent meinten, daß diese Einwanderung unterbunden werden solle.

Natürlich sind derartige Aussagen über Gewaltbereitschaft kein Ruhmesblatt ? doch fällt auf, daß in den Medien die entsprechenden Daten für die Anhänger der anderen Parteien meist nicht erwähnt wurden. Als selbst gewaltbereit stufen sich nämlich auch neun Prozent der Grünen-Wähler ein. Gewalt durch andere würden zwölf Prozent von ihnen tolerieren. Die Wähler anderer Parteien liegen meist zwischen den Werten für Grüne und AfD.

Wenig überraschend, schließlich kann die Antifa auf Rückendeckung durch rot-rot-grüne Parteien und große Teile der Medienlandschaft hoffen. Ebenso hängen 15 Prozent der Grünen-Wähler Verschwörungstheorien an. Die entsprechenden Werte für Überfremdung und einen Einwanderungsstopp liegen bei 41 beziehungsweise 24 Prozent.

https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/...ken-als-antworten/

 

26.02.20 17:15
1

5448 Postings, 954 Tage Shlomo SilbersteinDie Krise hat erst begonnen, ist nicht vorbei.

Nein, die Zahlen sagen aus, dass die Krise zwar nicht vorbei ist, wir dem Ende aber näher als dem Anfang sind.

Jede Grippewelle läuft im März/April aus, so war es auch bei der Spanischen Grippe. Die nächte Welle beginnt stets im Oktober.

Wir könne davon ausgehen, dass das Virus bis dahin harmlos mutiert ist und/oder ein Impfstoff zur Verfügung steht. Die Zeit arbeitet somit gegen das Virus. Bis Oktober ist es mit Sicherheit weltweit verbreitet.

Die Mortalitätsraten sind im Rahmen einer normalen Grippe. Die der Infizierten und Toten liegt weit weit drunter. Insofern versteh ich die aktuelle Panik nicht. Gäbe es keine Testverfahren hätte keine Sau was von Corona gemerkt, die zusätzlichen Zahlen wären gar nicht aufgefallen.  

26.02.20 17:19

5448 Postings, 954 Tage Shlomo Silberstein95% werden wieder gesund

Walter Riccardi, Professor für Gesundheitswesen und Berater des italienischen Gesundheitsministers, rief die Öffentlichkeit dazu auf, sich zu beruhigen. Er sagte: ?95 Prozent der Kranken genesen wieder und alle, die gestorben sind, hatten bereits ernste Vorerkrankungen.?

https://www.welt.de/politik/ausland/...Erkrankten-genesen-wieder.html  

26.02.20 17:30
1

6319 Postings, 4681 Tage relaxed#105941

Wenn dies ("Bis Oktober ist es mit Sicherheit weltweit verbreitet.") der Fall ist, dann solltest du auf das ("Wir könne davon ausgehen, dass das Virus bis dahin harmlos mutiert ist und/oder ein Impfstoff zur Verfügung steht.") hoffen. Denn sonst gehen die Toten in die Millionen. Andererseits sind die übrigen Renten dann wirklich sicher.
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

26.02.20 17:35
3

2032 Postings, 5088 Tage hello_again#105941 @SS

Nicht versuchen, die Situation herunter zu spielen...

Warum ist China fast "über den Berg" ?
Weil ganze Städte abgeriegelt wurden, tausende in Quarantäne gesteckt wurden und in vielen Gebieten praktisch jeder (!) mit Mundschutz herumläuft. China hatte auch den Vorteil, dass über Neujahr viele zu Hause waren und das Land praktisch schon still stand und der Stillstand nur etwas verlängert wurde.

In Europa sehe ich es anders. Ferien stehen an. Urlauber fahren oder kommen aus den verschiedensten Regionen Europas. Ich sehe auch hier nicht, dass großflächig abgeriegelt wird, dass tausende in Quarantäne gesteckt werden. Mundschutz ist in großen Mengen ausverkauft. Das heißt, dass überall in Europa kleine Infektionscluster auftreten können, welche dann nicht mehr zu händeln sind.

Ansonsten empfehle ich dir die Webseite der WHO. Da findest du die Begründung, warum solch ein Aufruhr herrscht. Die wesentlichen Punkte sind mMn diese:
- hohe Übertragbarkeit. Bis zu 4 mal häufiger übertragen, als die Grippe
- Todesrate scheint gering, jedoch ist der Anteil der schweren Fälle (=Krankenhaus) bei 1 / 6
- es besteht die Möglichkeit der Krankheitsübertragung ohne klare eindeutige starke Symptome
- das Virus ist neu, vorher unbekannt. D.h. viele Informationen fehlen noch, was die Einschätzung der Lage schwierig macht. Es kann weniger schlimm kommen. Muss aber nicht.

www.who.int/news-room/q-a-detail/q-a-coronaviruses

Wenn die Welle harmlos versiegen soll, wie von dir gewünscht, funktioniert das nur mit radikalen Maßnahmen. Das herumgewurstel, was momentan stattfindet wird nicht helfen. Wenn es einmal in der Welt fest sitzt, kommt es immer mal wieder. Ausrotten wird dann schwierig.

Auf COVID-19 zu reagieren, wenn es schon überall vorhanden ist, ist unmöglich. Deshalb ist Vorsorge um so wichtiger. Ein Herunterspielen und auf andere oder "es läuft sich schon aus" zu warten, halte ich für fahrlässig.

(wie beim Klimawandel;)    

26.02.20 17:40

5448 Postings, 954 Tage Shlomo SilbersteinDenn sonst gehen die Toten in die Millionen

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

"Andererseits sind die übrigen Renten dann wirklich sicher. " - ich sehe, du denkst positiv.  

26.02.20 17:42

5448 Postings, 954 Tage Shlomo SilbersteinIm Ernst, relaxed

Vergleiche mit SARS und der normalen Grippe. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass es imHerbst eine zweite Welle geben wird. Das ist die Grippe, nicht die Pest.  

26.02.20 17:49

5448 Postings, 954 Tage Shlomo SilbersteinAnsonsten empfehle ich dir die Webseite der WHO.

Die WHO hat ein Interesse an Panik und überzogenen Maßnahmen, um ihre Existenz und ihren Etat zu rechtfertigen. Keine seriöse Quelle, MM.

Seriös sind alleine die Gesundheitsämter und- ministerien der Staaten.

"Warum ist China fast "über den Berg"? Weil ganze Städte abgeriegelt wurden," - Das führte zu deutlich geringeren Ansteckungsraten, hat jedoch keinen Einfluss auf die Dynamik der Welle. Wichtig ist alleine die Steigung in der Anzahl der Infizierten. Und die flacht klar ab, zudem ist in Kürze Frühjahr.

"In Europa sehe ich es anders. Ferien stehen an" - Im Gegenteil Ferien sorgen für ein Versiegen der Ansteckungen. Jeder der ein Kind in der Schule hat weiß wieviel Viren und Bakterien dort ausgetauscht werden, viel mehr als unter Urlaubern und im Alltag in den Betrieben. Die Kinder sitzen in schlechter luft eng zusammen und begrabbeln und behusten sich gegenseitig. Nach den Osterferien ist die Welle tot, Flosse drauf.  

26.02.20 17:49
1

9489 Postings, 3015 Tage Zanoni1#937 Dass in China das Momentum bei den

gemeldeten Neuinfektionen nachlässt, kann sicher als positiver Faktor vermerkt werden, um bereits Entwarnung geben zu können ist das jedoch deutlich zu wenig.

Zum einen gibt es da noch die Dunkelziffer, wir können die Richtigkeit der Daten, die wir aus China bekommen zudem auch kaum einschätzen, des weiteren könnte das Momentum auch wieder zunehmen, falls es irgendwo zu Nachlässigkeiten kommt.

Die Rückverfolgung der Ansteckungswege der einzelnen Fälle ist uns in Deutschland z.B. bisher ganz gut gelungen. Was passieren kann, wenn sowas irgendwo nicht so gut gelingt, zeigt dann hingegen das Beispiel von Italien.  

26.02.20 17:55

9489 Postings, 3015 Tage Zanoni1...und auch bei nachlassendem Momentum

sind das aus China im Augenblick immerhin noch etwa 500 gemeldete Neuinfektionen pro Tag...  

26.02.20 17:56

5448 Postings, 954 Tage Shlomo SilbersteinSARS 2003 kam heftig und verschwand im Mai

 
Angehängte Grafik:
serveimage.gif
serveimage.gif

Seite: 1 | ... | 4236 | 4237 |
| 4239 | 4240 | ... | 4323   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
MasterCard Inc.A0F602
Allianz840400
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M