finanzen.net

Tesla Motor Inc. - Flop oder Top?

Seite 57 von 88
neuester Beitrag: 05.12.19 10:00
eröffnet am: 07.07.10 00:38 von: garuhape Anzahl Beiträge: 2183
neuester Beitrag: 05.12.19 10:00 von: Neutralinsky Leser gesamt: 136364
davon Heute: 89
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 | ... | 88   

03.08.19 00:28

2935 Postings, 1893 Tage seemasterWinti Konkurrenz




2019 bis heute

Audi E-Tron überholt die Verkäufe von Modellen S und X in den Niederlanden, Norwegen und Spanien.

Zusammen um über 22%.

https://up.picr.de/36424841lv.jpeg
 

03.08.19 00:53

2935 Postings, 1893 Tage seemasterJuli

Deutschland Juli

Deutsche Verkaufszahlen veröffentlicht. Tesls verkaufte im Juli 607 Autos auf Europas größtem Automarkt.

0,2% Marktanteil

https://up.picr.de/36424857oh.jpeg
 

03.08.19 09:37

2935 Postings, 1893 Tage seemasterGM

GM-Gewinn im zweiten Quartal 2019: 2,4 Milliarden US-Dollar Gewinn aus 36,1 Milliarden US-Dollar Umsatz

Das Unternehmen ist auf dem Weg dieses Jahr 10 Milliarden Gewinn zu erzielen.

Für Tesla Fans: zehn.Milliarden.Dollar

https://www.cnbc.com/2019/08/01/gm-earnings-q2-2019.html

Teslas Rekordlieferung ist eine Peanut Nummer , zumal Tesla dazu noch 400 Millionen verloren hat.

Nochmal.

Tesla wird 3,5% so viele Autos verkaufen wie z.B. GM, aber die Marktbewertung beiden Unternehmen sind sehr ähnlich.

Die Tesla-Aktie ist eine Blase und keinen Cent mehr wert als der Buchwert.  

03.08.19 12:14

1585 Postings, 1476 Tage Winti Elite Bseemaster Wo ist die Konkurrenz ?

Verkäufe Amerika Juli          Erschreckend kommt dazu das Audi und Jaguar die vollen Abzüge
                                                       bekommen. Das zeig die Ueberlegenheit von Tesla.

13450   Tesla Model 3

1'225   Tesla Model X

 978 Tesla Model S

  678 Audi E - Tron

 213 Jaguar I Pace 213

 

03.08.19 17:44

291 Postings, 1872 Tage mkid555GM und EV

Ja, ja GM ist gar nicht so übel positioniert.

Sie haben nämlich eine Batterieproduktion in China (und mit Volt etc. Erfahrung) und Schwupp liegt der Firmenwert trotzt horrender Schulden (10-K9 deutlich über dem in der aktuellen Marktphase irrelevanten Buchwert. Die Webseite zeigt jedenfalls, daß Sie die Botschaft kapiert haben.

Leider ist die Dividende zu niedrig, weil Verschuldung so hoch. Trotzdem interessanter als die Deutschen Oldies.

VW/BMW/Daimler benötigen extrem dringend eine eigene Batterieproduktion oder ein 50/50 JV. Wenn Sie die nicht bald haben, wird es eng. Da muss man m.E. jetzt mit geschlossenen Augen dringend auf dem Markt eigene Aktien kaufen, kauft etwas später eine überteuerte Batteriefirma  (JV) und der steigende Aktienkurs hat die ganze Transaktion bezahlt!








 

04.08.19 09:32
1

2935 Postings, 1893 Tage seemasterPanasonic

Probleme von Panasonic mit Tesla aus der jüngsten Ausgabe des japanischen Toyo Keizai-Magazins.

Ausschlaggebend: Panasonic hat eine Preissenkung bei Akkuzellen vorgenommen aber Panasonic CEO hat eine Preiserhöhung gefordert sobald Tesla profitabel wird.

Panasonic CEO:

?Bis Tesla einen Gewinn erwirtschaften kann, liefern wir die Batterien zu einem niedrigeren Preis. Wenn Sie jedoch Gewinne erzielen, möchte ich eine Preiserhöhung auf ganzer Linie. Unter diesen Bedingungen können wir keine Geschäfte mehr tätigen."

Panasonic CEO hat GF1 bereits 3x in diesem Jahr besucht (gegenüber 1x / Jahr normalerweise).
Panasonic ist hinter den mittelfristigen Gewinnzielen in seinem Automobilgeschäft zurückgeblieben, hauptsächlich durch Tesla.

In dem Artikel heißt es auch, dass Panasonic die Geschäftsbereiche in der Kategorie "erneute Herausforderung" ausgliedert oder womöglich schließt, wenn sie nicht auf einen Wachstumspfad zurückkehren. Könnte Panasonic einen Ausstieg aus der GF1-Versorgungsrolle erwägen? Dieser Artikel lässt es so klingeln.

Zusätzlich GF2-Probleme: "Da Tesla im Solargeschäft die Richtung gewechselt hat, denkt Panasonic auch darüber nach, aus dem GF2-Joint-Venture mit Tesla auszusteigen, da die Produktion zum Stillstand gekommen ist", heißt es in dem Artikel.

Panasonic strebt jetzt eine operative Marge von 5% im Automobilgeschäft an, gegenüber einem derzeitigen Niveau von rund 1%. Aus diesem Grund hat Panasonic CEO Musk dazu gedrängt, Preiserhöhungen für einmal gelieferte Pana-Zellen zu vereinbaren.

Fazit:

Dass Pau CEO GF1 3x in diesem Jahr bereits besucht hat, zeigt, wie groß das Problem mit der Beziehung mit Tesla geworden ist. Der Ton dieses Artikels lässt es so klingen, als ob Panasonic etwas drastisches tun könnte, wie seine GF1-Investition abzuschreiben, wenn es nicht rentabel wird.
 

04.08.19 10:51

291 Postings, 1872 Tage mkid555Seemaster /Panasonic

..was da passiert finde ich relativ logisch. Das ist eine normale Auseinandersetzung wann und wie man Gewinne schreibt.

TESLA hat im Rücken viele langfristige Investoren, es kommt auf ein paar Quartale mehr oder weniger bis zum Gewinn nicht so richtig an, im Gegenzug dazu ist die Panasonic deutlich problembehafteter. Jedes Quartal zählt, gerade für einen CEO, dem der Laden kaum gehört.

Natürlich drücke ich die Daumen, daß sich TESLA durchsetzt, aber es lassen sich auch andere Kompromisse finden. Wenn ich Panasonic wäre, müsste ich mir jedenfalls keine langfristigen Sorgen machen, denn das Know-How in dieser Sparte ist da. Sie leider mehr unter der China-Konkurrenz bezogen auf Ihr Gesamtportfolio.

Also: Business as Usual in einer sehr schweren Transformationsphase für eine gesamte Branche, wo der gesamte Kuchen deutlich kleiner wird, und man sich genüsslich über die beste Strategie die Köpfe reiben aber nicht zerschlagen wird.  



 

04.08.19 10:57

291 Postings, 1872 Tage mkid555..sehe gerade, daß Panasonic

..charttechnisch schwer angeschlagen ist, fundamental eigentlich sehr gut. Hilft hier aber nicht.
Da hat der Panasonic CEO relativ gute Karten durchzukommen

 

04.08.19 16:57

2935 Postings, 1893 Tage seemasterLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 06.08.19 14:19
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

05.08.19 12:07

1409 Postings, 307 Tage NeutralinskyThreadschau

Zitat von einem gewissen @SchöneZukunft:
. . . Vielleicht sieh Audi ja auch ein dass es mit dem Verbrauch auf der Langstrecke eh nichts wird?
Wahrscheinlich muss Audi einfach auf die Knappheit bei den Zellen reagieren. . . .

Typisch blindes Bashing gegen die erfolgreichen ! Etablierten
durch einen bekanntlich pushenden TESLA-Bullen...

Das ging nämlich schon Ende letzter Woche ganz anders durch die Presse/war auf diversen Medien-Kanälen:
". . . In Deutschland startet das neue Einstiegsmodell für weniger als 70.000 Euro.
Die Baureihe erfüllt damit die Voraussetzungen für die deutsche Elektroauto-Kaufprämie Umweltbonus,
für die ein Fahrzeug einen Netto-Listenpreis für das Basismodell von weniger als 60.000 Euro aufweisen muss. . . ."
Quelle: z.B. https://ecomento.de/2019/08/01/...-neue-elektroauto-antriebsvariante/ etc.

denn zum Vergleich der MERCEDES EQC400 ist dafür bereits seit Markteinführung gleich qualifiziert.

Bis vor ein paar Monaten hatte doch genau TESLA für die MS/MX auch eine 75 kWh-Batterie im Programm.

PS: Jeder blamiert sich halt so gut er kann.  

05.08.19 12:25

2935 Postings, 1893 Tage seemasterTesla

1. Alle Autounternehmen handeln zum Buchwert.
2. Der Buchwert von Tesla beträgt 25 USD je Aktie.
3. Wenn man mehr als 25 US-Dollar für Aktien bezahlt hat, hat man zu viel bezahlt.

Die Bewertungen werden auf den Mittelwert zurückgesetzt.

Tesla sollte zum Buchwert gehandelt werden.

Auf den zweiten Blick verdient es, da es strukturell unrentabel und massiv verschuldet ist, einen großen Schuldenschnitt gegenüber seinen Mitbewerbern zu machen.

Es ist wahrscheinlich 15 Dollar wert.  

05.08.19 13:42

1585 Postings, 1476 Tage Winti Elite Bseemaster

05.08.19 13:58

2935 Postings, 1893 Tage seemasterWinti

Es gibt keine Tesla Killer, aber ein halbes Dutzend wird Teslas Preissetzungsmacht und Rentabilität untergraben. Es ist ein "Tod von in 1000 Schritten".  

05.08.19 16:00

291 Postings, 1872 Tage mkid555@Seemaster...

..solange ein Blogger wie SEEMASTER, das vollständige Ecosystem von TESLA nicht verstanden hat.... wird das mit dem Buchwert nichts.
Nehmen wir nur das Beispiel der GF1,2,3... Das ist im Prinzip der Kerntreiber und der Killerpoint von TESLA im Vergleich zur ganzen europäischen Autoindustrie die typischerweise auf die Chinesen (CATL) bzw. LG Chem angewiesen ist, um überhaupt EVs zu produzieren.
Zur Zeit haben Sie diesen strategischen Bereich gar nicht im Griff und werden zum polit/strategischen Spielball der Asiaten.
(Die deutschen Politik pennt extrem, und will gerade weiter die Welt retten. Irre)

Dann hat die deutsche Autoindustrie gar nicht verstanden, welche enormen Vorteile Powerpacks mit PV auf dem eigenen Dach haben. Und zwar insbesondere in Ländern, in denen die Sonne wirklich scheint. Aber auch in Ländern in den der Strompreis deutlich geringer ist.  

Der langfristige Kostenvorteil von EV ist hier enorm, und da der Batterypack ca. 1/3 der Gesamtkosten des Fahrzeugs ausmacht (vermutlich bei der Herstellung noch mehr), muss mir wirklich mal einer erklären, wie die Deutschen da jemals wettbewerbsfähig werden wollen, denn die 20% Earnings (von 33%) landen in China oder Korea. Oder noch mehr, denn liefern können die ja momentan kaum.
Früher oder später würde ich mal vermuten, daß sich die Deutsche Autoindustrie den Chinesen andienen muss.

Ich werde hier noch verrückt welche Penner wir in Berlin sitzen haben. Es rappelt gerade an den Märkten. Fast alles geht runter, soweit nicht ganz untypisch. Davon kommt das Meiste wieder hoch, mit Ausnahme des deutschen Industrie/Auto-Sektors.




 

05.08.19 16:18
1

910 Postings, 684 Tage alphariderJa...

Niemand hat Tesla verstanden. Keine der Bulge Bracket Banken die sich seit Jahrzehnten und einem Heer von Analysten mit Automotive beschäftigen, kein User hier im Forum, keiner der Investoren die 25% der Tesla Aktien geshortet haben, was einen Wert von knapp USD 10 Milliarden ausmacht, auch nicht das Dutzend an (Finanz-)Führungskräften die Tesla in der Zwischenzeit auf wundersame Weise verlassen haben.

Nur die Mittagspausen-Tipper hier im Forum. Die eine Bruttomarge nicht von einer EBIT-Marge unterscheiden können. Die haben Tesla gottseidank verstanden.  

05.08.19 16:28

1409 Postings, 307 Tage NeutralinskyResearch&Development d.h. Forschung&Entwicklung:

in Mrd. EUR
VW_____: 2017 7,633 +.4% = 2018 7,938
DAIMLER: 2017 5,929 +11% = 2018 6,581
BMW___: 2017 4,926 +.8% = 2018 5,320
AUDI___: 2017 3,798 +10% = 2018 4,178
zum Vergleich TSLA
TESLA__: 2017 1,171 +.6% = 2018 1,241 -.9% = 1.Hj.2019 0,565
(Kurs 1 USD zu 85 Ct)
und dieser Rückgang! soll "zukunftsweisend" sein? auf einem Expansionskurs...

Quelle: https://www.ey.com/Publication/vwLUAssets/...nehmen%20Welt%202019.pdf s. S. 6
 

05.08.19 16:45

2935 Postings, 1893 Tage seemasterGaspedal

Ein Tesla-Gaspedal ist während der Fahrt abgebrochen - dies ist nicht das erste Mal, dass es passiert ist

Als Tesla Fahrer nach unten schaute, bemerkte er, dass das Pedal auf dem Boden war.

https://up.picr.de/36443579dw.jpeg

https://www.forbes.com/sites/lianeyvkoff/2019/08/...r_impression=true
 

05.08.19 17:25

291 Postings, 1872 Tage mkid555@Alpharider...

...mein erster Satz galt SEEMASTER mit Bezug zum Buchwert. Alles klar.  NICHT ALLEN.

Das ein so extrem volatiler Wert wie TESLA die Shorties anzieht sollte auch klar sein, aber von denen benötigt keiner den Buchwert um damit Geschäfte zu machen.

Ich warte nach wie vor auf ein Gegenargument wie die deutsche Autoindustrie ohne Batterieproduktion kosteneffizient im EV-Markt mithalten will. Ich bekomme, bis auf extremste Binsenweisheiten, wie immer KEINE Antwort. Lese gerade eine Pressemitteilung von BMW und höre 2021/22/23. Die muss man vermutlich also auch shorten.

Meine Verallgemeinerung galt allgemein der Politik. Deren Unfähigkeit rührt aus Lebensläufen die sich typischerweise dadurch auszeichnen, weder über Industrie, Management oder gar unternehmerische Erfahrung zu verfügen. Die Analysten deutscher Banken nehme ich persönlich wirklich gar nicht ernst, da geben diese Blogs häufig mehr her. Deutsche Banken beweisen sowieso nur ständig, daß Sie mit Geld nicht umgehen können und von Anlagen keine Ahnung haben.  

Das mit der Mittagspause nehme ich übel, ich arbeite schon lange im 10h-Wochen Takt. :)))

Tesla heute Mehrwochen-Tief, DAIMLER (44,15 !!!) Mehrjahrestief.

Grüsse vom Pool in Spanien



 

05.08.19 17:26

2935 Postings, 1893 Tage seemasterWinti

05.08.14 - 238 US- Dollar

05.08.19 - 227 US-Dollar

Fünf Jahre, negative Renditen.

Dies passiert, wenn CEO der größte Kapitalzerstörer in der Geschichte des amerikanischen Unternehmens ist!  

05.08.19 17:39

291 Postings, 1872 Tage mkid555Alpharider, Seemaster: BMW !

..die BMW Aktie ist charttechnisch ausgesprochen angeschlagen. Notiert zwar heute nicht beim Mehrjahrestief, aber ist in Range des Mehrjahrestief.
Aus welchen Gründen auch immer, SEEMASTER muss das jetzt mal erklären, notiert BMW bei NUR 0,75 des Buchwertes. Sind es die Umsätze mit Motorrädern ????

Die Strategie mit dem BMW i3 finde ich zwar deutlich weiter als bei Daimler, das Problem ist m.E. aber das nicht massentaugliche Design des i3s. Gefällt meiner Frau nicht. Sorry, war so. No Go. Wieso haben die kein E-Mobil im Angebot, die designtechnisch "normal" nach BMW aussehen. Ich vermute mal interne Politik, die Verbrennerfraktion wollte ihr 3er Image erhalten.  

Wie dem auch sei. Bitte ganz schnell mal eine einleuchtende Erklärung, wie man ohne eigene Batterie-Produktion profitabel werden kann im Vergleich zur Konkurrenz - von den teuren und unplanbaren Abhängigkeiten der Lieferkette mal ganz zu schweigen.


 

05.08.19 18:02

1409 Postings, 307 Tage Neutralinsky@MKID555 #1420

@SEEMASTER hat mit dem Vergleich trotzdem Recht, denn BMW hat ganz nebenbei aus Gewinnen...
für die Jahre 2014, 2015, 2016, 2017, 2018 und wird für auch für 2019 noch D i v i d e n d e gezahlt !  

05.08.19 18:08

1409 Postings, 307 Tage Neutralinsky@MKID555 #1420

mach Dich doch einfach vorher schlau...

das finde ich s e h r beachtlich !
weltweite Verkäufe "BMW i3"
01-06'19: 20.309 = 153.935
01-12'18: 34.829 = 133.626 (42 kWh) ab 38T Euro brutto
01-12'17: 31.410 = .98.797
01-12'16: 25.934 = .67.387 (33 kWh)
01-12'15: 24.083 = .41.453
01-12'14: 16.052 = .17.370
11-12'13: .1.318 = ..1.318 (22 kWh) ab 35T Euro brutto
(Quelle: bekannt; www.ev-sales.blogspot.com)

trotz klein und teuer, was gibt's da noch zu meckern ?  

05.08.19 18:20

291 Postings, 1872 Tage mkid555@Neutralinski usw...

….wie immer keine Antworten auf die Fragen, sondern der nette Verweis welch tolle Dividende die deutsche Autoindustrie in der Vergangenheit bezahlt hat und angeblich auch zukünftig noch zahlen wird.
Die DIV-Prognosen der Firmen sind in dieser Phase übrigens gar nichts wert. Die schleppen ja bereits jetzt Umsatz-Prognosen mit sich rum, die bei jedem Quartalsbericht zunehmend gerissen werden. Demnächst kommt eine Gewinnwarnung, und dann die Botschaft, daß man noch heftiger investieren muss und dann besser die DIV streicht, weil Cash usw....

Zurück zur Frage, wie will man ohne eigene Batterieproduktion mithalten ????

Ich bin sicher bis auf die zigfache Wiederholung längst bekannter Zahlen (der Vergangenheit, die natürlich alle richtig sind) kommt auf diese Frage nie eine Antwort.

Dann noch eine Frage, wie will man dafür sorgen, daß die Energiekosten bei Deutschen Autokunden ganz besonders günstig sind ??? Ist euch diese Frage überhaupt klar und habt Ihr das überhaupt mal selbst gerechnet ????? Oder dann anders wie hoch ist demnächst die CO2-Steuer auf Diesel/Benzin.


 


Bitte jetzt nicht zum 200x die Auflistung 2003-2018, 2019 schon minus 1 Mrd ??? :)))9





 

05.08.19 18:57

1409 Postings, 307 Tage Neutralinsky@MKID555 #1363

Zitat von @M5: At Neutralinsky, Alpharider etc..
 . . . Jetzt seid Ihr ja zweifellos Buchwertefundamentalisten mit der Eigenschaft auch noch die kleinste vermeintlich bessere Zahl bei den Dinos in der dritten Ableitung perfekt deklinieren zu können. . . .
Also hier sollte jetzt aber nicht kommen. Von Alpharider: Neutralinsky hat allein in KW 330 mal gesagt, daß TESLA zu stark verschuldet ist. . . .

Unterlass gefälligst sofort Deine polemischen Behauptungen/gar Unterstellungen !
Ich habe hier nie das Wort "Buchwert" benutzt...
Ich habe hier nie die "Schuldenquote" von TESLA bewertet/gar negativ
(sondern lediglich die puren Zahlen genannt
und zum Vergleich die von einem großen deutschen namhaften Hersteller).

Was, außer wohl Provokation, sollte dabei also Dein Inhalt zum Thread-Thema sein?  

05.08.19 19:10
1

540 Postings, 203 Tage SEEE21@mkid

Deine Argumentation und der Glaube vieler Teslainvestoren ist, dass Tesla keine Autofirma ist sondern eine Firma, die an allem was mit Energiewende zu tun hat die richtigen technischen Produkte liefern kann und entlang der Wertschöpfungskette alles absahnt.
Den Robotaxikram lasse ich jetzt mal außen vor.
Ich frage mich woher die Gewissheit rührt, dass exakt die von Tesla produziere Akkutechnik der Standard sein wird und ich frage mich auch warum die Konkurrenzsituation in einem kommenden Massenmarkt unterschätzt wird. Wenn ich zB an Photovoltaik und dessen Entwicklung denke, war gut zu sehen wie einige der ersten Player dann irgendwann aufgeben mussten.
Es hatte bisher gute Gründe, dass Autofirmen sich Komponenten bei Zulieferern eingekauft haben und diese nicht selbst produzierten.
Du könntest auch die Frage stellen wie eine Autofirma überleben soll, die keine eigenen Motoren baut? Da gibt es lustige Joint Ventures.
Ja Kraftstoffe werden dann wohl in der Zukunft besteuert und ich hoffe die CO2 intensive Produktion von Batterien ebenso. Gleiches Recht für alle!

Ich kann mir auch nicht beim besten Willen vorstellen, dass eine Firma dank Sankt Musk in einem Streich die komplette Autoindustrie, Chipindustrie und alle anderen heißen Startups für autonomes Fahren im Alleingang düpiert, so wie die Jünger das hier immer herbeibeten.

Lasst doch mal die Kirche im Dorf!  

Seite: 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 | ... | 88   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
BayerBAY001
Siemens AG723610