Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 11982 von 12377
neuester Beitrag: 13.05.21 19:10
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 309404
neuester Beitrag: 13.05.21 19:10 von: Shoppinguin Leser gesamt: 47422713
davon Heute: 51951
bewertet mit 288 Sternen

Seite: 1 | ... | 11980 | 11981 |
| 11983 | 11984 | ... | 12377   

26.02.21 18:18
2

530 Postings, 3290 Tage positiv5@ms rocky

Hast du etwa heute zu Tiefstkursen verkauft?
Lies dir bitte deine eigenen Beiträge der letzten Wochen nochmal durch .

Selber Ball flach halten würde ich sagen!  

26.02.21 18:19
1

4 Postings, 76 Tage hofsteinLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.02.21 18:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

26.02.21 18:20
1

4 Postings, 76 Tage hofsteinLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.02.21 18:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

26.02.21 18:23
15

331 Postings, 1233 Tage himself81Licht am Ende des Tunnels

Ich hatte heute nicht viel Zeit, mich mit der Bilanz zu beschäftigen, aber was ich sehe, gefällt mir bereits sehr.

Wäre Corona nicht gewesen, hätte SNH auch in der Berechnung ohne IFRS16 ein EBITDA > 1 Mrd. ?. Wenn da noch die One-Off Kosten rausgerechnet werden (primär Klagerückstellungen und 300 Mio. ? Goodwill Abschreibung), fehlen SNH nur noch ca. 500 Mio. ? um profitabel zu werden.

Was erstmal trüb klingt, vernachlässigt aber, dass nach Step 2 (Klagelösung) auch Step 3 finalisiert werden kann und wird!

Ausgehend von verzinslichen Darlehen von ca. 11500 Mio. ? brutto sind genau 1032 Mio. ? Zinsen angefallen. Das entspricht einem durchschnittlichen Zins von ziemlich genau 9%.

Wir brauchen also nur eine Zinsreduzierung auf 4,5% und schon kommt SNH in die grüne Zone. Insbesondere wenn spätestens im GJ22 die Zahlen deutlich über GJ19 liegen werden. Das ist alles!

Da aber noch Conforama verkauft wird und noch ein wenig Cash nach dem Settlement übrig bleiben sollte, reicht das bereits aus, um ca. 1 Mrd. ? abzubauen. Das ist dann bereits 1 Cent Gewinn pro Share und Jahr.

Die weiteren möglichen Maßnahmen zähle ich bewusst noch nicht auf, das soll jeder selbst seine Fantasie anregen.... ;-)





 

26.02.21 18:33
1

164 Postings, 533 Tage Steinpils@hoffstein

eigentlich sollte man das ja gar nicht kommentieren....aber Leute,wie krank muss derjenige sein, der in einem Finanzform sowas niederschreibt. verzweifelt an sich selbst - irgendwie auch traurig.  

26.02.21 18:34
2

2052 Postings, 1619 Tage shatoiEinigung über Nacht

das letzte Mal haben die ja sowas in auch mitten in der Nacht rausgehauen. Why not again? Nur wäre dieses Mal mehr drin. Ich seh das so. Klappt es nicht, ist der Kurs vermutlich erst Mal bei bei 5-7 ct. Klappt es, denk ich eher bei 24ct und mehr. Geht man nun davon aus, dass Steinhoff selbst die Wahrscheinlichkeit größer 50% für den zweiten Fall sieht und man deutlich mehr gewinnen als verlieren kann, ist es aus meiner Sicht nun absolut nicht mehr sinnvoll an der Seitenlinie zu stehen. Wichtige Events, die noch einmal tiefere Kurse zum kaufen ermöglichen, sehe ich derzeit nicht. Auch ich habe deshalb nun wieder 100%. Vom großartigen Gewinn kann ich 3 Mal den Pizzaservice kommen lassen, aber was soll es. Da ich eh auf Kurse über 50ct eingestellt bin, war das nur Geplänkel.  

26.02.21 18:50
2

3059 Postings, 519 Tage NoCapIch sehe Licht...

...am Ende des Tunnels!

Endlich Perspektiven....nur das zählt!

Steinhoff arbeitet alles sukzessive ab! Top!  

26.02.21 18:59

720 Postings, 1074 Tage MBo60#shatoi

"Klappt es nicht, ist der Kurs vermutlich erst Mal bei bei 5-7 ct"

Wenn es mit den Zustimmungen nicht klappt müsste das Gericht in Holland nicht Ende Juni nach den Anhörungen das Insolvenzverfahren einleiten?









 

26.02.21 18:59
19

5053 Postings, 911 Tage Dirty JackMinistatement

Bruttoverschuldung v.s. CVA-Verschuldung
Bei den Schulden würde ich eine ganz scharfe Trennung zwischen denen der Opcos und denen der CVA-Schuldner SFHG und SEAG machen, letztere liegen als Garantien der SIHNV auf Tasche ;-).
Warum? Für die Opco Schulden ist jede einzelne Einheit zuständig und erhält entsprechend ihrer Bonität teilweise gute Konditionen.
Das Separate Statement ist für mich aussagekräftiger als der Gesamtüberblick, sind wir doch bald nur noch anteilig an den Opcos beteiligt.
Die PIK Schulden der CVA´s haben sich in 2020 um den kapitalisierten PIK Betrag von 910 Mio ? erhöht. Stand Bilanzstichtag 30.09.2020: 9,620 Mrd ?, excl. Hemisphere, die unter operativer Einheit geführt wird.
Ansonsten sind sehr interessante Details bzgl. der CPU´s und ihrer Entwicklung darin zu finden.
Das ganze 2020 Werk dürfte, wenn sich die Step 2 Entwicklung positiv gestalteten sollte, eine gute Grundlage für die Step 3 Bewältigung sein.
Operativ ist der Gesamtkoloss, trotz der Coronaquerschläge in Form von Geschäftsschließungen, Währungsverlusten und Kursrückgängen bei Pepkor HL eigentlich eine Sahnetorte.
Man sollte aber trotzdem nicht vergessen, dass Step 2 diesem Koloss den Kopf abschlagen kann.
Die Bestandteile der Sahnetorte würden dann, da die Anteile an deren Holdinggesellschaften eh schon beim Gläubigeragenten als Sicherheit liegen, ganz schnell in deren Eigentum übergehen.
Interessant ist auch der Hinweis auf das Recht bestimmter Kreditgeber, sich als Cornerstone-Investoren an einem Pepco Börsengang zu beteiligen.
Also Verlusterwartung erfüllt, operative Top, Rechtssicherheit ausbaufähig und Grundlage, um sich am eigenen Schopf aus dem Schuldensumpf zu ziehen.  

26.02.21 19:15
3

180 Postings, 1109 Tage Souza#Dirty

mit deinem Ministatement machst du mal wieder auf unser Teilhaberproblem an der Holding aufmerksam:
"Man sollte aber trotzdem nicht vergessen, dass Step 2 diesem Koloss den Kopf abschlagen kann.
Die Bestandteile der Sahnetorte würden dann, da die Anteile an deren Holdinggesellschaften eh schon beim Gläubigeragenten als Sicherheit liegen, ganz schnell in deren Eigentum übergehen."
Also: Wenn Insolvenz der Holding, dann Kurswert 0, der Gläubigeragent bekommt mit den Töchtern die Teile der Sahnetorte und fügt sie wieder zusammen. Trost dabei: Die Kläger kriegen auch nichts.  

26.02.21 19:19
5

3059 Postings, 519 Tage NoCapKurs wird ...

...eines Tages aus dem NICHTS anziehen und nicht stoppen!

Zeitpunkt zwischen heute und dem Hearing!  

26.02.21 19:22
5

5053 Postings, 911 Tage Dirty Jack@Souza

Das ist das momentane Risiko, das auch auf dem Kurs lastet, ebenso wie die CPU Belastung auf unserer Holding.
Eigentlich beschreiben beide Zustände Step 2 und Step 3.
Ist Step 2 erledigt, gibt es bei der positiven Entwicklung der Opcos jede Menge Fantasie auf eine schnelle Lösung des 3. Schrittes und Fantasien mag die Börse ;-)
 

26.02.21 19:26
2

99 Postings, 708 Tage SteinimHerzRemuneration Report

... interessant wie sich Wiese und Co. vor dem Ausscheiden die Taschen voll gemacht haben. Das sollte doch bitte auch bei den GS Entscheidungen mit  

26.02.21 19:35
10

1122 Postings, 584 Tage Terminus86Verlustvortrag 9,1 Milliarden

Zumindest zahlen wir auf zukünftige Gewinne erstmal keine Steuern mehr.

Quelle:

S.134 Anual Report 2020

The Group has accumulated unused tax losses of
€9 113 million, this can be divided into
€1 679 million for operational entities and €7 434 million for predominantly dormant holding
companies. However, it is not expected that the holding companies will become profitable
in the foreseeable future and thus limit the use of the accumulated unused tax losses. The
remaining unused tax losses relating to operational entities, are not subject to any expiry date
and can be carried forward indefinitely.

Übersetzung:

Der Konzern hat kumulierte steuerliche Verlustvorträge in Höhe von 9 113 Mio €, die sich aufteilen in 1 679 Mio € für operative Einheiten und
7 434 Mio € für überwiegend stille Holdinggesellschaften Gesellschaften. Es wird jedoch nicht erwartet, dass die Holdinggesellschaften in absehbarer Zeit profitabel  und somit die Nutzung der kumulierten steuerlichen Verlustvorträge einschränken. Die
verbleibenden steuerlichen Verlustvorträge, die sich auf operative Gesellschaften beziehen, unterliegen keinem Verfallsdatum und können auf unbestimmte Zeit vorgetragen werden.  

26.02.21 19:44
8

3947 Postings, 1073 Tage DrohnröschenIhr wisst schon...

wie attraktiv eine Gesellschaft mit derartigen Verlustvorträgen ist...  

26.02.21 19:47
1

3947 Postings, 1073 Tage DrohnröschenSteuerexperte anwesend?

Kann man die zB im Wege einer Verschmelzung verwerten? Worauf ich hinaus will: wenn das geht, dann ist Steinhoff nie NULL wert...  

26.02.21 19:48
2

244 Postings, 90 Tage SouthernTrader@Terminus86

Die Bedeutung der unbegrenzt fortschreibbaren Verlustvorträge ist enorm. Bei Nokia haben wir gesehen, welche Folgen es haben kann, wenn Verlustvorträge verfallen:

"Während Nokia im Vergleichsquartal noch einen Gewinn von 563 Millionen Euro ausgewiesen hatte, steht nun ein dicker Verlust in Höhe von 2,6 Milliarden Euro in den Büchern. Grund dafür sind steuerliche Verlustvorträge in Milliardenhöhe, denn Nokia sieht nicht mehr, sie bei den finnischen Steuerbehörden voll geltend machen zu können."

Quelle: https://www.heise.de/news/...rechnet-mit-Umsatzrueckgang-5045678.html  

26.02.21 19:54
1

13780 Postings, 3133 Tage H731400Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.02.21 13:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - unbelegte Aussage

 

 

26.02.21 19:56
1

672 Postings, 990 Tage FannyBoa

Es nervt halt ein bissi. Seite 271 audit izm conforama und inaccessibiltiy of Transaktion documents. Das war auch schon im Halbjahresbericht ein Punkt den mazars bemängelte. Vielleicht versteh ich es ja auch falsch, aber wie schwer kann es in heutigen Zeiten sein mal ein paar Dokumente per Mail zu schicken.  :(  

26.02.21 19:56
1
Sagt nur was über die Nichtigkeit von etwaigen Dividendenphantasien aus, aber nichts über den Kurs der Aktie....  

26.02.21 19:59
4

1122 Postings, 584 Tage Terminus86@H7

Was sollen sie auch sonst schreiben, bei der Masse an Klagen die sie am Hals haben???

Aber war ja klar das du sogar bei 9,1 Milliarden Euro Verlustvortrag mal wieder das Haar in der Suppe suchst.  

26.02.21 20:03

13780 Postings, 3133 Tage H731400Terminus

Ich glaube nicht das SH Märchen verbreitet, die Zeiten sind vorbei ! hoffentlich  

26.02.21 20:15

1122 Postings, 584 Tage Terminus86@H7

Zumindest wird dem Management keiner Böse sein wenn sie sich in diesem Punkt geirrt haben und doch bald wieder Gewinne schreiben sollten.  

26.02.21 20:20
2

1495 Postings, 2682 Tage NeXX222Erinnert ihr euch noch

Letztes Jahr gab es doch eine HV, auf der auch schon gesagt wurde, dass man diese Verlustvorträge nicht nutzen kann... wer es glaubt ;)

Da sie aber kein Zeitlimit haben, muss es einen Weg gehen diese hohen Verlustvorträge zu realisieren.

Ich bin zwar auch kein Steuerexperte, aber Steinhoff wird genau wissen, wie sie das verrechnen. Womöglich ist das der Grund für unsere steuerfreien Sanierungsgewinne :)

Auf jeden Fall werden die nicht ungenutzt liegenbleiben ;)  

26.02.21 20:39

824 Postings, 489 Tage Meli 2Die Zeit

für Menschen die den ersten Wurf verpasst haben, ist jetzt die Zeit um eine Kugel zu schieben!
Entweder alle 9ne oder doch ne Niete?  

Seite: 1 | ... | 11980 | 11981 |
| 11983 | 11984 | ... | 12377   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln