finanzen.net

PSI AG: Die Zahlen ( WKN: A0Z1JH )

Seite 1 von 33
neuester Beitrag: 17.04.20 16:22
eröffnet am: 10.09.09 11:50 von: Medialix Anzahl Beiträge: 821
neuester Beitrag: 17.04.20 16:22 von: Handbuch Leser gesamt: 176259
davon Heute: 10
bewertet mit 5 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 33   

10.09.09 11:50
5

178 Postings, 3911 Tage MedialixPSI AG: Die Zahlen ( WKN: A0Z1JH )

Dieser Neue ARIVA-Thread dient zur Diskussion aller PSI-Zahlen. Insbesondere Prognosen, Analysen, Unternehmensberichte und Börsendaten können hier diskutiert werden. Dabei sollte die Präferenz auf Seiten der Qualität liegen.

Wer Prognosen kritisiert, wird gebeten, eigene Zahlen zu präsentieren. So kann langfristig verfolgt werden, wer die seriösesten Aussagen über das Unternehmen verfasst.

Mein Schwerpunkt wird das Erstellen von Prognosen und Bewertungen von Analysen sein.

 

Das PSI-Management hat sich durch die erfolgreiche Internationalisierungsstrategie so viel Freiräume geschaffen, dass die Marktkapitalisierung in die Höhe geschossen ist und weitere Akquisitionen anstehen. Durch die stetigen Veränderungen sind heute erstellte Prognosen morgen schon wieder Schnee von gestern. Weil Umsätze und Gewinne laufend nach oben korrigiert werden müssen, warte ich mit der Q3-Prognose noch etwas ab.

Ich darf  vorausschicken, dass im zweiten Halbjahr weiterhin Rekordergebnisse zu erwarten sind.

 

Mir ist aufgefallen, dass PSI im TecDAX-Ranking eine furiose Aufholjagd hinlegt. Wenn IDS Scheer herausfällt, würde PSI als zweites Software-Unternehmen gut in den Index passen. Allerdings waren am 31. August noch einige Aspiranten besser platziert.

Bisher mangelte es vor allem am Turnaround.

 

Die Aufwärtsentwicklung 2009: Monatsende / Rank Market Cap / Rank Turnaround

Januar: 47 / 83

Februar: 44 /80

März: 44 / 81

April: 49 / 77

Mai: 48 / 63

Juni: 47 / 58

Juli: 45 / 53

August: 43 / 47

Die Market-Cap sollte von der Deutschen Börse korrigiert werden müssen. Der Freefloat wurde m.E. ab Juni falsch dargestellt. Das Konsortium der Mitarbeiteraktionäre ist dem Freefloat zuzuordnen. Lediglich die Aktien des Mitarbeiter-Pools ( 4,09 % ) sind fixiert. Wenn ich meiner Bank die Vollmacht für meine Stimmrechte übertrage, reduziert sich deshalb der FF ja auch nicht. Das Ranking sollte korrigiert werden und besser ausfallen. Der FF liegt m.W. tatsächlich bei rund 50 Prozent.

 

 

Mir liegen die Tagesumsätze ab Mai vor. Der durchschnittliche Tagesumsatz liegt bei ca. 33.000 Stücken ( Xetra + Frankfurt ).  Bei einem durchschnittlichen Tageskurs von 10 Euro läge der Jahres-Turnaround bei ca. 82,5 Mio. Euro.  Rofin Sinar mit schwächstem Turnaround-Wert eines TecDAX-Unternehmens liegt bei 77,26 Mio. Euro.

 

Bis zur nächsten TecDAX-Änderung kann viel passieren. Die relative Stellung von PSI kann großen Umwälzungen unterliegen. Ich traue dem Unternehmen zu, bis zum Mai 2010 einen Durschschnittskurs von über 10 Euro zu.

 

Wie sich andere Unternehmen halten werden, ist noch nicht ausgemacht. Teilweise wird eine deutliche wirtschaftliche Erholung erwartet, andererseits leiden Branchen weiterhin unter massiven Auftragseinbrüchen.

Es deutet alles darauf hin, dass PSI 2010 weitere Rekordmarken erreichen wird. Der Umsatz dürfte 170 Mio. Euro übertreffen. Weitere Akquisitionen sind wahrscheinliche, sogar die 180 Mio. Euro-Marke kann ggf. geknackt werden. Der nationale und internationale Markt für PSI-Software ist, wie sich herausstellte, weitgehend konjunkturresistent.

Bisher kaufte PSI Unternehmen mit ordentlichen EBIT-Margen, die etwa zwischen 7,5 und 15 Prozent liegen. Neben dem Umsatz wird der Gewinn überproportional anziehen.

Aktuell sehe ich Kaufkurse.  Die Gewinnerwartungen der Analysten sind m.E. noch zu sehr an die defensive Guidance des Unternehmens gekoppelt. Ich erwarte eine Anhebung der Prognose und der Kursziele.

 

Weiteres in der Q3-Prognose.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10.09.09 14:43
2

317 Postings, 3910 Tage HandbuchNaja, für den TecDAX fehlt nicht nur der Turnover

Wenn der Streubesitz weiter so sinkt, dann wird es auch bei mehr Volumen nichts mit dem Aufstieg.  
Angehängte Grafik:
tecdax-august.png (verkleinert auf 73%) vergrößern
tecdax-august.png

10.09.09 15:46

178 Postings, 3911 Tage MedialixMarket Cap und Turnover fast pari, gut so

Hallo Handbuch,

die Entwicklung für PSI in Richtung TecDAX ist positiv, weil der Nachteil des sehr niedrigen Turnovers beseitigt wird.

Manz Automation wird mit dem Rank 34 / 18 in den TecDAX aufgenommen. Über 35 geht gar nichts, da kann selbst der zweite Wert bei 10  liegen.

Der TecDAX hat für PSI aktuell keine hohe Prorität. Wichtiger ist die Abwehr feindlicher Übernahmen und die Fortsetzung der erfolgreichen Strategie. Das steht der Freefloat hinten an. Aber wenn er bei ca. 50 Prozent bleibt, ist das schon ok.

 

 

10.09.09 16:20

51340 Postings, 7278 Tage eckiGeringer freefloat ist nicht automatisch Übernahme

schutz!

Für einen potentiellen Übernehmer wäre es sogar leichter Absprachen zu treffen, zu denen wesentliche Pakete den Besitzer wechseln. Selbst RWE könnte sicher überredet werden.

Also rein theoretisch: Wenn ein 3. bereits mit RWE befreudetes oder gar selbst verbundenes Unternehmen bestimmte zusagen macht weiterhin RWE zu bedienen und schon mal langfristige Lizenzen zusichert, und dann ein entsprechender Übernahmezuschlag geboten wird, warum sollte dann RWE grundsätzlich nein sagen?

Wirklich nur rein hypothetisch. Große Pakete bedeuten häufig, das man im Vorfeld von Übernahmen schon viel klar machen kann, bevor kleinanlegern ein Angebot gemacht wird.  

11.10.09 20:01

178 Postings, 3911 Tage MedialixPrognosen und GBC-Analyse


GBC-Research ( Philipp Leipold )  covert neuerdings die PSI-AG.

http://www.psi.de/uploads/media/GBC_06.10.09.pdf

Mein Fazit: Jeder fängt mal an, aber ein wenig peinlich ist das schon. Bezahlen würde ich für die Komplettanalyse jedenfalls nicht !

Herr Leipold schätzt das Konzernergebnis 2009 auf 6,55 Mio. Euro. Als EPS werden 0,52 Euro ausgewiesen. Er kennt die Anzahl der PSI-Aktien nicht. Es sind rund 15,7 Millionen, was bei dem vorgenannten Konzernergebnis zu einem EPS von 0,42 Euro führen würde.

Dividendenzahlungen werden von ihm für 2009 und 2010 mit Null angegeben, was falsch ist.

Ich habe den Verdacht, dass er sich, abgesehen von der Dividende,  sehr auf die  konservative  Guidance von PSI verlässt, ohne eigene Überlegungen anzustellen. Das EBIT mit 8,95 Mio. Euro  und den Umsatz mit 145 Mio. Euro halte ich für zu niedrig angesetzt. Allein die Akquisitionen sorgen für ein Umsatzwachsum von mindestens 12 Mio. Euro, wozu noch ein ordentliches organisches Wachstum hinzuzurechnen ist.

Trotzdem liegt der "Analyst" mit seinen 0,52 Euro EPS ( zufällig durch falsche Berechnung ? ) im realistischen Bereich.

--------------------------------------------------

Für 2009 erwarte ich ein EPS von 0,54 Euro.

Umsatzerwartung: 154 Mio. Euro gemäß langjähriger Modellrechnung

retrospektive Erhebung ( in Millionen Euro ):

2004: Modell 113,4  //  real 115,2

2005: Modell 116,4 // real 116,5

2006: Modell 119,1 // real 117,0

2007: Modell 123,6 // real 123,2

 

 

Prognosen:

2008: Modell 129,1 // real 128,9

2009:

Umsatz:  ( Modell ) 154,0 Mio. Euro

EBIT: 11,2 Mio. Euro

Konzernergebnis: 8,5 Mio. Euro

EPS:  0,54 Euro

Sofern 150 Mio. Euro Umsatz nicht erreicht werden, müssten meine Berechnungsmodelle überarbeitet werden. Die Aufträge entwickelten sich insofern zunehmend auf die langfristigere Schiene.

--------------------------------------------------

Nun meine sportlich, spielerischen Prognosen  für das Q3 und Q4 ( Umsätze und Ergebnisse lassen sich in Quartalszeiträumen nur ungenau prognostizieren ):

 

Q3:

Umsatz: 39,9 Mio. Euro ( zehn Prozent Abweichung sind locker drin. Allerdings steht die Chance sehr gut, innerhalb der letzten sechs Jahre eine neue Rekordmarke zu erreichen )

In Millionen Euro:

+39,9 Umsatz

+00,5 Sonstige betriebliche Erträge

-07,0 Materialaufwand

-23,0 Personalaufwand

-00,7 Abschreibungen

-06,9 Sonstige betriebliche Aufwendungen

+2,8 Mio. Euro EBIT

 

 

Q4 ( wahrscheinlich Korrektur nach Vorlage des Q3 ):

+48,8 Umsatz

+00,5 SbE

-25,8 PA

-00,7 A

-7,8 SbA

+4,9 Mio. Euro EBIT

 

Aus dem ersten Halbjahr sehe ich einen erheblichen Überhang ( über 7 Mio. Euro ) im Umsatz. Es ist die Frage ob die Aufträge schon im Q3 mit vielen Urlaubszeiten einfließen oder sich der Überhang auf mehrere Quartale verteilt. Ich entschied mich für die Verteilung, womit das Q4 sehr,sehr umsatzstark ausfallen sollte.

In sonstigen Betrieblichen Aufwendungen und Erträgen fließen die Bewertungen für  Projektfortschritte ein. Diese Bewertungen sind interpretierbar, PSI hat einen gewissen Ermessensspielraum. Wenn z.B. die Aufträge im zweiten Halbjahr etwas geringer ausfallen sollten, wird PSI wahrscheinlich noch konservativer als bisher bilanzieren. Die Sonstigen betrieblichen Aufwendungen könnten im Gegensatz zu den Sonstigen betrieblichen Erträgen etwas höher ausfallen. Dieser Effekt sollte aber in den Folgequartalen kompensiert werden.

Das ist im Kontext mit der PSI-Entwicklung zu sehen. Das Management legt größten Wert auf stetig steigend Ergebnisse. Entsprechend wird auf gepushte Ergebnisse verzichtet, um die Investoren langfristig zufrieden zu stellen. Zunächst freue ich mich jedenfalls auf die Dividende.

 


Moderation
Moderator: jw
Zeitpunkt: 12.10.09 11:46
Aktion: -
Kommentar: Tippfehler im Link korrigiert

 

 

12.10.09 12:23

144 Postings, 4361 Tage clearencehallo medialix

wie ich finde hast du da ne sehr gute analyse abgegeben. warten wir mal auf die zahlen.

viele grüße 

clearence

 

_alle menschlichen fehler sind ungeduld. _franz kafka  

 

 

 

13.10.09 10:42

178 Postings, 3911 Tage MedialixFeedback

Hallo clearence,

danke für das Feedback.

Du hast ganz richtig erkannt, bei Kursen unter 10 Euro dominiert bei mir eine gewisse, subtile, latente Ungeduld.

Zweistellig kann ich es beruhigt laufen lassen.

Etwas eigenartig ist die Kursbildung in jüngerer Vergangenheit schon. Die 10 Euro wurden mit Verve durchgesetzt, um nunmehr unter 8,50 festzuhängen. Wäre schön zu wissen, welchen Interessen genau dahinter stecken. 8,50 zugüglich 30% Übernahmeprämie wäre mir zu wenig.

Viele Grüße
Medialix  

17.10.09 18:00

144 Postings, 4361 Tage clearencemedialix

ich verstehe dich sehr gut. und der kurs kennt ja im moment leider nur die falsche richtung. welche interessen hinter den kursen stehen, erfährt man ja leider immer erst im nachhinein. also vom negativen szenario ausgehend: wenn es zu spät ist. aber ich bin sehr positiv gestimmt was psi angeht, und ich bin sehr geduldig, von dem her habe ich im moment keinen grund allzu nervös zu sein.

 

grüße

 

 

28.10.09 13:24

178 Postings, 3911 Tage MedialixTop oder Flop

Ganz klar, die Q3-Zahlen sind ein Flop. Auftragseingang und Gewinn sind unter meinen Erwartungen.  Die Zahlen müssen aber im Kontext gesehen werden. PSI verzeichnete im ersten Halbjahr Rekordwerte beim Auftragseingang und Gewinn - trotz Krise. Der Umsatz  liegt zwar auf Jahreshoch, das Sommerquartal hätte ich aber wenigsten zwei Millionen Euro stärker erwartet.

Das Management kann die genauen Zeitpunkte der Auftragsvergaben nicht vorhersagen. Ein oder zwei schwache Quartale sind für PSI kein Problem, da der Auftragsbestand immer noch nahe dem Rekordwert ist.  Gerade die Großaufträge sind nicht aufgehoben. Kommen sie nicht im Q4, kommen sie im nächsten Jahr.

Porsche war sich schon bewusst, dass einzelne Quartals-Ergebnisse  sekundär sind und lediglich einer nervösen Börse Futter geben.

Fest steht, dass meine Prognose mit 11 Mio. Euro EBIT immer noch erreicht werden kann. Im Q4 sollten rund 50 Mio. Euro umgesetzt werden. Sollte das Ergebnis einstellig bleiben, wird 2010 um so besser ausfallen.

PSI investiert weiterhin in die Zukunft. Zum Potential im Bereich Smart Grids habe ich nichts hinzuzufügen. Es ist aber klar, dass Großaufträge nicht kontinuierlich vergeben werden. PSI ist Marktführer und wird es bleiben.

Die Investitionen in die Gruppenkommunikation im Mobilfunk werden reichlich Gewinn abwerfen. Die vierte UMTS-Generation wird den Mobilfunkmarkt revolutionieren.  Push to Talk und Push to View steht in Europa noch vor dem Durchbruch. Beides kann für PSI zur Cash-Cow werden.

Der Stahl-Bereich erholt sich bereits partiell. In China und Indien wird von einem Boom gesprochen. PSI ist mit ihrer Software als Global-Leader bei der Modernisierung der Stahlwerke bestens aufgestellt. 2010 muss PSI aber mit der Marge ordentlich zulegen.

http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/rohstoffe/...e-krise/50029152.html

PSI präsentiert aktuell auf der Coal & Mining Expo in Peking gerade die neue Leitwarte für die Kohleförderung. Ab 2010 können größere Exportaufträge eintrudeln.

 

Ich sehe PSI gerade in der Krise sehr gut aufgestellt. Das Unternehmen hat mehrere Standbeine, um Ausfälle in einem Bereich kompensieren zu können. Energie, Infrastruktur, Stahl, Kohleförderung, Telekommunikation u.a. bieten jeweils hohes Potential, da der Innovationsdruck weiterhin anhalten wird.

Kritisch sehe ich allerdings, wenn unberechtigt Erwartungen geschürt werden. So war die Aussage im April, dass PSI Folge-Großaufträge aus Russland wahrscheinlich in den nächsten Monaten erhalten werde, kontraproduktiv. Großaufträge werden nicht angekündigt, sondern verkündet.  Die Kommunikation ist verbesserungsfähig. Aber insgesamt sehe ich das Management auf dem richtigen Weg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

30.10.09 20:07

178 Postings, 3911 Tage MedialixRanking nicht vergessen

Rund 0,68 Mio. Stücke und 5,67 Mio. Euro Turnover führten im Oktober zum drittstärksten Monat des Jahres.

Der Durschschnitt der letzten sechs Monate führen PSI auf ein Jahr hochgerechnet  mit ca. 65 Mio. Euro auf Turnover-Platz 37 der TecDAX-Rangliste ( Stand 30.09.09 ).

Der Turnover, bisher eine Schwäche von PSI, hat erfahrungsgemäß für die TecDAX-Aufnahme einen Wert von 1-35.

Selbst wenn die Market Cap deutlich unter Platz 30 liegt, ist eine TecDAX-Aufnahme ausgeschlossen, wenn der Turnover beispielsweise über Platz 36 liegt.

Die Vorraussetzungen verbessern sich für PSI laufend.

Wenn die Market Cap vorübergehend schwächelt, ist das momentan völlig schnurz.

Sollten die ausgeschriebenen Großaufträge wie erwartet eintrudeln und das obere Ende der Guidance erreicht wird, halte ich zweistellige Kurse für sehr wahrscheinlich.

Auch der Freefloat kann wieder über 50 Prozent steigen. Wenn Jubilee ( Harvinder Singh ) beispielsweise rund 1,5 Prozent seiner Anteile abgibt, steigt der Freefloat um ca. 6,4 Prozent. Bei "Neumann" würde ich vorerst keine Veränderungen annehmen. Die Bewertung des Mitarbeiterkonsortiums ist zu überprüfen.  

04.11.09 12:03

178 Postings, 3911 Tage Medialixwas schreiben Analysten ?

Habe den Eindruck, dass Catherine Schuh ( Equinet ) und Simon Scholes ( First Berlin ) nicht besonders nah am PSI-Konzern sind.

Frau Schuh nimmt nicht zur Kenntnis oder zweifelt an, dass PSI für 2009 eine Dividend ausschütten wird.

Handbuch hatte schon darauf hingewiesen, dass Herr Scholes die Shareholder-Struktur von PSI falsch darstellt.

 

Ansonsten  wird das EBITe von beiden im unteren Bereich der PSI-Guidance angesiedelt.

Analyse / Umsatz / EBIT / EPS in Mio. Euro 2009 / Kursziel:

Equinet / 145 / 8,0 / 0,43 / 8,00

First Berlin / 151 / 7,63 / 0,40 / 9,25

Medialix / 150 / 9,5 / 0,50 / zweistellig

Es besteht aber immer noch die Chance, dass PSI 11 Mio. Euro EBIT und 0,54 EPS erreichen kann. Self-fulfilling prophecy !

 

07.01.10 14:31

178 Postings, 3911 Tage MedialixTecDAX-Ranking

In manchen Foren wird Unsinn über das TecDAX-Ranking von PSI verbreitet.

Die Market Cap liegt zum 31.12.09 mit 60 Mio. Euro auf Platz 48.

Der Kurs lief im Dezember nicht so gut und außerdem gibt es Korrekturbedarf bei der Berechnung des Freefloat. Wenn es ernst wird, hat PSI noch Potential, durch leichte Verschiebungen der Anteile und die Neuberechnung des FF einige Plätze aufzuholen. Kursteigerungen tun ihr übriges.

Trotz schwacher Dezember-Umsätze konnte PSI den Platz 44 im Turnover behaupten.

An der Börse war generell nicht so viel los. Bei PSI fallen in den 12-Monate-Zeitraum die schwachen Kurse und Umsätze bis zum April 2009.  Dieser Effekt wurde zwar im Dezember nicht aufgehoben, allerdings bringen die Umsätze seit Mai 2009 die PSI-AG  insgesamt auf ein potentielles TecDAX-Ranking von Platz 38 im Turnover. Sollte die Umsatzrelation seit Mai fortgeschrieben werden, sorgt allein der Zeitfaktor für die Verbesserung auf Platz 38.

Der Januar startet noch viel besser ! Gut möglich, dass damit der schwache Dezember überkompensiert wird.

Wer behauptet, PSI müsse für die TecDAX-Aufnahme den Turnaround verdoppeln, versteht die Statistiken nicht. Eine Verdopplung des Umsatzes ( Mai 09 - Januar 2010 ) bringt PSI auf Platz 29 im Turnaround. Wir wissen, dass schon Platz 35 ausreichend sein kann. Die aktuelle Tendenz, mit dem Januar-Start bringt PSI ganz klar unter die Top 30 !

PSI ist bärenstark in den Januar gestartet. Der Turnover, jahrelang ein Schwachpunkt bei PSI, dürfte für die TecDAX-Aufnahme inzwischen das geringere Problem sein. Eine  Verdopplung der letzten Moanatsumsätze ist absolut nicht notwendig, wenn die schwachen Monate vor Mai 2009 naturgemäß aus der Statistik fallen.

 

 

Korrektur bei meiner Umsatzprognose für 2009:

Rund 150 Mio. Euro sollten es werden. PSI generierte  bereits vor der Übernahme von InControl-Tech Umsätze mit diesem Unternehmen. Deshalb fällt die Umsatzsteigerung durch die Übernahme de facto nicht so hoch aus. Umsätze von weniger als 145 Mio. Euro würden mich tatsächlich überraschen. Entscheidender ist allerdings der Profit.

 

15.01.10 21:39

178 Postings, 3911 Tage MedialixRekord-Umsatz

In der Ära Dr. Schrimpf  erreichte die PSI-AG  heute an den Börsen einen neuen Rekordumsatz - rund 1,1  Mio. Euro.

Wenn sich die  Umsätze der ersten Januar-Hälfte  fortsetzen, kann PSI einen zweistelligen Monatsumsatz erreichen, ein Novum.

Hoch spannend, was sich in der Aktionärsstruktur abspielt - noch tappen wir im Dunkeln.

Welche Fonds mischen mit, ist die feindliche Übernahme wirklich endgültig abgewehrt, bahnt sich eine freundliche Übernahme an ?

Sind Großaufträge die Triebkraft, sind gute Jahreszahlen die Triebkraft ?

Aber 8 Mio. EBIT sollte Dr. Schrimpf für 2009 schon auf den Tisch legen.

 

Wir wissen wenig, aber wir sind in einem wichtigen Unternehmen investiert.

 

25.02.10 12:22
1

178 Postings, 3911 Tage MedialixRekordquartal und Potential

Mit dem Q4/09 wird PSI ein neues Rekord-Quartal präsentieren.

Wegen der Übernahmen und der etwas größeren Unsicherheit in puncto Abschreibungen fällt es mir jedoch schwerer, mich auf meine  Modellrechnungen für das EBIT und den Umsatz zu berufen. Ich gehe davon aus, dass PSI Projektbewertungen und Projektfortschritte sehr, sehr defensiv ansetzen wird. Über die Personalkosten kann ich erst nach Vorlage der Jahreszahlen diskutieren.

Deshalb meine lose geschätzten Erwartungen an das Q4/ Jahr 2009:

Umsatz :45 Mio. Euro /  145 Mio. Euro

EBIT : 3,35 Mio. Euro / 8 Mio. Euro

Auftragseingang : 34 Mio. Euro / 149 Mio. Euro

 

Wenn auch im Q3 ein deutlicher Rückgang im AE verzeichnet wurde, sollten jedoch drei Quartale über dem Vorjahreswert liegen. Der Gesamtwert dürfte nur knapp unter dem Vorjahr liegen. Es ist mit einem positiven Book-to-Bill-Ratio zu rechnen.

Der Mega-Auftrag von der SR Technics Group (  Flugzeug-Wartung ) für PSIpenta  ist sehr erfreulich.  Die Lufthansa als PSI-Kunde (Gepäcklogistik) ist ein Gigant im Flugzeug-Wartungsbereich. Durchaus möglich dass die weltweit vorhandenen Wartungs-Center wegen des schnellen ROI nachziehen.

Wenn ich die Artikel in der Wirtschaftspresse richtig deute, hat die Stahl-Branche die Talsohle durchschritten. AcelorMittal will explizit wieder investieren. PSI als Weltmarktführer  ( Metals-Software ) hat wegen des Auftragsstaus vielleicht noch nicht mal das Gap zu spüren bekommen. Jedenfalls hellt sich die Lage im Stahl-Markt wieder auf.

Der Kurs liegt auch in News-armen Zeiten auf hohem Niveau. Die TecDAX-Diskussion kann vorerst ad acta gelegt werden. Ich schätze das Kurspotential so ein, dass PSI auch bei sinkendem Gesamtmarkt im gewissen Rahmen gestützt wird. Das latente Übernahmeszenario schwelt noch im Hintergrund.

In Frage kommen System-Anlagenbauer, Energieriesen, Softwaregrößen und immer wieder Investoren mit sehr billig beschaffter Kohle.

Eine Übernahme könnte durchaus ihren Reiz haben. Im Metals-Bereich ist PSI inzwischen ein Global-Player. Ansonsten ist der Kontinent Amerika ein weißer Fleck auf der PSI-Weltkarte.  Smart Grids und eine deutlicher Innovationsschub in den USA sollte für PSI-Lösungen eigentlich ein Turbo sein. Aus guten Gründen scheut das Management bisher das Risiko. Großkonzerne spielen aber in einer anderen Liga.

Es werden vordergründig China und Indien als Zukunftsmärkte gehandelt. Zu wenig Beachtung findet m.E. Brasilien als rohstoffreiches Land. Eine effektive Bankenaufsicht hat im Gegensatz zu Good Old Germany Schlimmes verhindert.  Die Reihenfolge könnte neu sortiert werden : China, Brasilien, Indien, ........

Würde mich freuen, wenn das PSI-Potential von den bisherigen Alt-Aktionären gehoben wird. Wetten würde ich darauf aber nicht, ich rechne mit weiteren Überraschungen in der Aktionärsstruktrur.

 

 

 

 

09.03.10 12:32
1

1672 Postings, 4982 Tage dearKajo Neukirchen, was geht da ab?

Oder geht da garnichts ab?

Linklaters meldet per Schreiben vom 8.3. noch 5,1% (798 Tsd. Stücke) zu halten. Bislang hatte man nach meinen Informationen 21,5% (3,4 Mio. Stück). Da sind also ca. 2,6 Mio. St. (ca. 16,5 %) verschoben worden. Doch wohin? Zeigt RWE vielleicht doch, wohin die Reise letztlich geht?  

30.03.10 09:28

178 Postings, 3911 Tage MedialixPSI - All-Time High

PSI peilt mit krisenresistentem Geschäftsmodell weiterhin  neue Rekorde in der Gewin-und Umsatzdynamik an.

Ich erwartete schon im Q3/09 einen neuen Rekordgewinn. PSI lieferte mal wieder mit etwas Verzögerung, aber dann gewaltig.

Im Q4/09 mit 46,86 Mio. Euro der höchste Quartalsumsatz in der Unternehmensgeschichte.

Die Historie: Das zweitstärkste Quartal lag im Q4/2000 bei 46,2 Mio. Euro mit 10,9 Mio. Euro Verlust im Konzernergebnis. Bei aller Ungeduld, ohne Dr. Schrimpf läge der Kurs heute wahrscheinlich bei 9,55 Cent.

Im letzten Quartal (  sowie im Gesamtjahr ) Rekorde in vielen Gewinnparametern, z.B. EBIT 3,2 Mio. Euro - auch All-Time High !

 

 

PSI hat die Personalkosten im Griff. Trotz, bzw. wegen der internationalen Expansion, mit wachsenden Mitarbeiterzahlen,  steigen die Personalkosten unterproportional. Q4/09 weist mit 1411 Mitarbeitern Personalkosten von 22,8 Mio. Euro bei 46,9 Mio. Euro Umsatz aus. Im Vorjahresvergleich: 1126 Mitarbeiter / 20,63 Mio. Euro / 36,9 Mio. Euro.

Russland profitiert wieder von steigenden Rohstoffpreisen, der Rubel steht vor einer Aufwertung. Gute Aussichten, 2010 die Großaufträge einzufahren. Putin will die Wertschöpfung der Industrie erheblich forcieren. Stabile Energienetze sind dafür unverzichtbar.

Stahl bzw. Metallbranche zeigt sich erholt und signalisiert Investitionsbereitschaft.

InControl Tech hat 2009 die erhoffte Performance gebracht.

Die Flughafenlogistik erreicht neue Dimensionen, denn erstmals wird PSI einen  Airport mit über 25 Millionen erwarteten Fluggästen pro Jahr ausstatten. Es ist Zeit, dass der Partner auch international zuschlägt, sonst muss vielleicht ein Wechsel her.

PSI ist in der Flugzeugwartung erfolgreicher denn je und sollte auch in diesem Bereich international expandieren.

Push to Talk wird m.E. unter Wert entwickelt, ist aber trotzdem profitabel.

Das Krisenjahr 2009 verlief für PSI sehr erfolgreich, auch ohne große Mega-Deals. Dagegen hat 2010 riesiges Potential. In Russland sind die Zeichen günstig und InControl Tech steht vor einem Großauftrag.

Der Focus liegt aber im Energiebereich. 2009 stellte sich die Gewinnsituation der Energiekonzerne etwas verhaltener dar. Die Wirtschaftskrise ließ kaum Wachstum zu. 2010 erholt sich die Konjunktur und die Gewinne werden steigen. Da die Gewinne der Energieriesen von der Netzagentur aktuell unter starker Beobachtung stehen, werden die aufgeschobenen Investitionen in diesem Jahr getätigt werden. Nicht umsonst erwartet der Vorstand einen Auftragseingang von 170 Millionen Euro. Als ich 2007  nach einer politisch bedingten Auftragsflaute auf eine ähnliche Situation im Gasbereich hinwies, wurde mir vorgeworfen, ich würde unseriöse Erwartungen schüren - es kam trotzdem so.

Günstig wird sich der Verkauf des Leitungsnetzes von Vattenfall auswirken. Investitionen wurden aus naheliegenden Gründen nicht getätigt und PSI hat sehr gute Chancen, die bekannten Schwachstellen des Netzmanagements zu beseitigen. PSI hat aktuell von den vier Energieriesen Deutschlands im Vattenfall-Netz die schwächste  Durchdringung.

Unumstritten stehen wir vor einer Periode erhöhter Sonnenaktivität. Die intensiveren Sonnenwinde könnten eine Bedrohung für die Energienetze darstellen. Angeblich werden die Gefahren von Eon als Esoterik abgewiegelt. Darüber denken die Einwohner von Malmö und der Region Quebec sicher anders. Im Dunkel ist gut munkeln. Smart Grids sind für PSI in vielerlei Hinsicht das Thema der Zukunft.

So würde ich den grob geschätzten Umsatz 2010 ohne Modellrechnung vorerst zwischen 155 und 160 Mio. Euro sehen. Die Gewinnerwartung des Vorstands von mindestens 10 Mio. Euro EBIT betrachte ich als Worst-Case-Szenario. Es können auch 13 Mio. Euro werden.

Es wird der Zeitpunkt kommen, in dem PSI auch temporär positiv überraschen wird.

 

 

28.04.10 20:37
3

178 Postings, 3911 Tage MedialixDas gefundene Fressen

Mit dem Q1 ist ein guter Start in das neue Jahr geglückt.

Total irre, was heute abgelaufen ist. Die Mixtur aus verhaltenen Gewinnen und Griechenland-Hysterie brachten manche Anleger vom Glauben ab - mit panischen Verkäufen. Doch ohne Grund und für andere Investoren war das ein gefundenes Fressen.

Ich bevorzuge liqiude und volatile Aktien. PSI bringt heute mit 1,25 Mio. Euro Umsatz einen neuen PSI-Börsenumsatzrekord. Erstmals werden in einem Monat über 10 Mio. Euro umgesetzt. Keine Garantie auf schnelle Kurssteigerungen, aber ich sehe PSI voll auf Linie. Die Zahlen bestärken mich, ich bleibe aus Überzeugung dabei.

 

Ein neuer Rekord im Auftragseingang mit 45 Mio. Euro. Das ist ein Pfund. Es waren zwar viele nette Aufträge dabei, allerdings keine Großaufträge, die noch bevorstehen. Die Sommerquartale sollten ebenfalls über 40 Mio. Euro liegen. Die Messlatte von 170 Mio. Euro wird durch das Q1 bestätigt. Alles in Line, bzw. sogar darüber.

EBIT und Konzernergebnis sind dagegen sekundär, da das PSI-Geschäft inzwischen saisonal stärker schwankend verläuft. Beispielsweise machte der Infrastrukturbereich von InControl im Q4 über 2 Mio. Euro Gewinn. Im Q1/2010 steuerte InControl Tech knapp vier Millionen Euro Umsatz bei, ohne den Gewinn zum Vorjahreszeitraum nennenswert zu steigern.

Im Q4 dürfen wir mit einem fetten Gewinnbrocken von InControl Tech rechnen. Vielleicht läuft aber auch ein Teil in das Vor-oder Nachquartal rein, wer weiß. Jedenfalls waren die 2009er Zahlen aus diesem Bereich insbesondere zum Jahresende klasse.

Der Produktionsbereich wird nachjustiert. Allerdings sind die Aussichten für PSImetals glänzend. Der Weltmarkführer wird seine Kreise ziehen.

Das Energiegeschäft verläuft dagegen kontinuierlicher. Eine Umsatzsteigerung von knapp 2 Mio. Euro steigerte das EBIT um 0,6 Mio. Euro.  Das läuft vielleicht ungefähr auf die durchschnittliche Benchmark hinaus.

 

Logisch, ein EBIT von vier Millionen hätte ich auch bevorzugt. Wer sich etwas mit PSI auskennt, kann die Zahlen einstufen. Enttäuschend sind sie keineswegt. Der Auftragseingang !! Und die Smart-Grid-Entwicklung steht erst am Anfang.

 

ow ow

@stamperl

@blues61

Boardmails werden irgendwo offensichtlich zensiert und kommen nicht an.  Dazu noch Undercover-Mods. Ich wüsste nicht, was man in solchen Foren verloren hat.

Außerdem halte ich  das suspekte Forum für weitestgehend irrelevant. 15 Posting und nur 88 Klicks. Das lesen wohl nur noch diejenigen, die posten. Dagegen PSI - Wohin des Weges? auf ARIVA: Über 200  Klicks auf nur vier Postings. Hier spielt die Musik. Anmeldungen sind erwünscht.

 

29.04.10 06:02

23 Postings, 3790 Tage son_of_schlockToll!

Medialix, lese seit 2006 deine sehr  fundierten Beiträge regelmässig.
Darauf habe ich meinen 2004 begonnen Bestand 2006 verdoppelt.
Herzlichen Dank.  

19.08.10 00:30

178 Postings, 3911 Tage MedialixGelegenheit für Fonds

Das Interview von Dr. Schrimpf in der FTD kann als Einladung an die Fonds gewertet werden.

Tatsächlich stieg der Börsenumsatz  auf einen Höchstwert seit Juni.

Die Wirtschaft kommt in den USA anscheinend nicht in die Gänge. Gesunde Global Player aus den USA, wie GE und IBM, sollten sich außerhalb der USA nach lohnenden Übernahmezielen umschauen. PSI könnte gut passen. Ich halte GE schon lange für einen heißen Kandidaten.

In letzter Zeit war es um PSI an der Börse etwas stiller geworden. Die Umsätze waren aber im Q2 wesentlich stärker als im Vorjahr und etwa doppelt so hoch wie im Q1. Sofern die Börsenumsätze im zweiten Halbjahr nicht total einbrechen, könnte PSI im TecDAX-Ranking insbesondere im Turnover im Frühjahr 2011 kräftig aufholen. Die Q4-Zahlen werden neue Rekord-Gewinne ausweisen. PSI wäre durch eine andauernde USA-Krise kaum betroffen und sollte deshalb relative Stärke beweisen.

Umsatz-und Gewinnprognosen werde ich erst wieder abgeben, wenn ich nach den getätigten Akquisitionen neue, zuverlässige Modelle entwickelt habe. Ist alles eine Frage des Aufwands und der verfügbaren Zeit.

 

29.09.10 08:36
1

178 Postings, 3911 Tage MedialixDiskorrelation zwischen Fundamentaldaten und Kurs

Neue S-T-H´s:
Intraday 14,97 Euro
Schlusskurs 14,40 Euro

Über den Fair Value von PSI lässt sich streiten. Ich erwarte eine zunehmende Diskorrelation zwischen den Fundamentaldaten und den Kursen. Mit anderen Worten: Ob PSI 2010 10 oder 11 Mio. Euro EBIT bringt, dürfte reletiv belanglos für den Kurs werden.

Die Gründe:
Die Smart-Grid-Story dürfte einen Trend zu höheren Bewertungen auslösen, da es sich um elementare Zukunftstechnologien handelt. Ähnlich wie die Solar-Branche, die einen Boom mit sehr hohen Bewertungen erlebte, dürften Smart-Grid-Unternehmen das verstärkte Interessen von großen Fonds auf sich ziehen. Die DWS-Beteiligung ist wahrscheinlich erst der Auftakt. Spezielle Themenfonds werden sich verstärkt mit PSI eindecken. Dabei spielt es eine untergeordnete Rolle bei welchen KGV´s der Einstieg erfolgt. Die Fonds werden mittelfristig jedenfalls die Performance bringen.

Anders als bei der  Solarbranche ist das PSI-Geschaft nicht auf Subventionen aufgebaut.
Deshalb sind Rückschläge wie bei den Solar-Unternehmen nicht zu erwarten. Das bietet Fonds und Privatanlegern mehr Sicherheit. Die erwartete Verlängerung der AKW-Laufzeiten schadet dem Potential von PSI nicht unbedingt. Sollte die wackelige politische Konstruktion jedoch gekippt werden, was von den Bürgern in der Mehrzahl gewünscht erwünscht ist, wird wahrscheinlich auch PSI davon zusätzlich profitieren.

Die Übernahmestory ist keineswegs ad acta gelegt. Steigende Umsätze im September könnten damit eventuell zusammenhängen. Ich bin davon überzeugt, dass PSI sich nicht gegen ein gutes Übernahmeangebot  sperren wird. Dafür habe ich konkrete Gründe, über die ich nicht öffentlich diskutieren werde.

PSI ist für Anlagenbauer ein interessantes Zielobjekt, da deren Gewinnmarge durch die Übernahme mittelfristig deutlich gesteigert werden kann.

PSI hat sich als krisenresistent erwiesen. Damit weist PSI eine größere relative Robustheit gegen Börsenturbulenzen auf. Die verbreitetere Streuung der Anlegerstruktur mit stabilen Ankeraktionären bietet mehr Sicherheit.

Bei einer intakten Steigerung der Gewinndynamik, wie sie PSI nun schon mehrere Jahre ausweist, ist ein überproportionaler Anstieg der Marktkapitalisierung in der Regel gerechtfertigt. An der Börse wird die Zukunft gehandelt.  

30.09.10 12:52

2 Postings, 3861 Tage psifanhallo medilax, verstehe, dass du über deine gründe

für eine übernahme nicht öffentlich sprechen willst und kannst. kannst du mir vielleicht eine pm senden und doch etwas mehr info geben ?

lg

psifan  

01.11.10 19:49
1

178 Postings, 3911 Tage MedialixZahlen uninteressant - vor Übernahme

Hier laufen keine Wetten, deshalb als Prognose:

Ein Großauftrag im Bereich elektrische Energie ist aus Russland zunächst nicht zu erwarten

Spätestens 2012 ist die Übernahme von PSI über die Bühne



Der Abschluss 2010 dürfte für die Kursfindung kaum eine Rolle spielen. Ob 9 oder 11 Mio. EBIT erreicht werden, eher unwichtig. Entscheidend ist die Tendenz, dass PSI wächst und immer profitabler wird.

Ob das aktuelle Kursniveau angemessen ist, hängt davon ab, wie die Zukunft eingeschätzt wird. 2010 spielt dabei kaum mehr eine Rolle. Für 2011 wird von einem Analysten ein EPS von 0,83 Euro prognostiziert . Bei einer weiterhin intakten Wachstumsdynamik bis in die Jahre 2012 und 2013 hinein dürften auch mal KGV´s von deutlich über 20 drin sein.

Bisher konnte das Unternehmen die vorgegebenen Marschrouten einhalten, wenn auch teilweise mit Verzögerungen. Spätestens im Folgejahr konnten die Ziele weitestgehend realisiert werden.

Deshalb unterstelle ich für 2012 einen Umsatz von 190 Mio. Euro mit einer EBIT-Marge von neun Prozent. Unter dem Strich sollte ein EPS von 0,9 Euro stehen. Damit läge ich unter den öffentlich zugänglichen Analystenschätzungen. Im ersten Halbjahr 2011 sollte das erwartete Ergebnis 2012 als Bewertungsgrundlage herangezogen werden. Von daher erscheint der Kurs immer noch günstig.

Der Börsenumsatz im Oktober war der zweithöchste der vergangenen Jahre. Der Rebound auf 15,xx  Euro ist eine gesunde Entwicklung, denn es muss auch mal Nachkauf-Gelegenheiten geben. Auch kurzfristig orientierte Trader wollen mitspielen.

Ein Blutbad nach den verhaltenen 9-Monatszahlen blieb aus. Es stehen Investoren auf der Matte, die das Potential von PSI erkennen. Das Wachstumsunternehmen wird steigende Kurse fundamental rechtfertigen. Viel entscheidender ist aber, dass ich nicht der einzige bin, der eine Übernahme der PSI-AG erwartet.

PSI-Anleger können sich bei ?Neumann? bedanken, dass er die Aktie in den Focus setzte. Der nächste Versuch wird aber von Profis erwartet, als freundliche Übernahme.


Die Aktionärsstruktur spricht keineswegs gegen eine freundliche Übernahme:

Die bisherige PSI-Belegschaft wäre der Nukleus einer größeren, prosperierenden Einheit

Mit Beschäftigungsgarantien und attraktiven Gewinnbeteiligungen ist die Zustimmung zu erwarten

Wichtige Meilensteine können unter dem Dach eines Global-Players voraussichtlich wesentlich leichter erreicht werden, wovon die gesamte Einheit profitiert

DWS, Allianz u.a. könnten mit sattem Gewinn aussteigen

RWE ist wahrscheinlich am wenigsten begeistert


PSI ist inzwischen so profitabel, dass Anlagenbauer wie GE, ABB und Siemens den Gesamtkonzern mit PSI voranbringen können. GE will 30 Mrd. Dollar in Übernahmen investieren. Laut Süddeutsche Zeitung  ( 1. Nov. 2010 ) sind die Investitionen hauptsächlich für Europa vorgesehen. GE könnte die USA mit PSI-Software am leichtesten aufrollen. Siemens und ABB werden nicht tatenlos zusehen. Ob Smart-Grid-Player sich mit Joint Ventures zufrieden geben oder ob nicht eine Übernahme die bessere Alternative wäre, ließe sich wohl leicht beantworten.

Je nach Zeitpunkt des Übernahmeversuchs erwarte ich Kurse zwischen 22 und 28 Euro.  

02.11.10 10:17

103 Postings, 3698 Tage pirigutes Statement

Medialix - wieder mal ein klares, gut analysiertes Statement. Mit viel Gehalt - insbesondere die Übernahmethorie. Die Interessen von Harvinder Singh hattest Du nicht erwähnt, sollten sich jedoch im dargestellten Szenario auch unterbringen lassen.


Die meisten Schlußfolgerungen erscheinen mir sehr plausibel. Warum Du allerdings den schon lang überfälligen Großauftrag aus Rußland auf absehbare Zeit abschreibst, erklärt sich mir nicht. Zwar bedauerlich, dass verfrühte Ankündigungen von PSI zunächst Erwartungen und anschließend Enttäuschungen verursachen,- allerdings sind uns die Hintergründe nicht bekannt. Ich würde es nicht auszuschließen, dass vor Jahresultimo noch ein Abschluß erfolgt, ohne es weiter begründen zu können.


PSI verfügt über ausreichend Cash und der CEO hat ja bereits ein oder zwei Zukäufe kleinerer Softwareunterbehmen angekündigt. Auch in diesem Punkt erwarte ich noch in den nächsten Monaten eine entsprechende Mitteilung.


Interessanterweise hat FIRST BERLIN in der jüngsten Studie die Ergebniserwartungen fürs laufende und folgende Geschäftsjahr reduziert, das Kursziel allerdings von 14 auf 17 ? erhöht (wg. Smart Grids).  

02.11.10 10:26

38 Postings, 3680 Tage StamperlÜbernahme - sehe ich auch so

Vielen Dank für deine interessante Prognose!

Ich sehe die Zukunft PSI's auch unter dem Dach eines Global Players.
Der Markteintritt in neue Märkte wird dadurch erheblich erleichtert bzw. muss erst gar nicht mehr vollzogen werden.
Wer weiß, ob Interessenten nicht schon mit DWS und Allianz verhandeln.
Mich würde die derzeitige Aktionärstruktur interessieren (<3% Positionen)., dann wüßte man vermutlich schon in welche Richtung die Reise geht.

Ich denke der Vorstand wird für die Mitarbeiter ein erstklassiges Paket schnüren.

Es bleibt spannend und ich investiert!  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 33   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
Amazon906866
ITM Power plcA0B57L
Deutsche Telekom AG555750
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Allianz840400
Apple Inc.865985