finanzen.net

Aurelius

Seite 582 von 588
neuester Beitrag: 24.01.20 19:31
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 14680
neuester Beitrag: 24.01.20 19:31 von: MAW2016 Leser gesamt: 4213760
davon Heute: 405
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | ... | 580 | 581 |
| 583 | 584 | ... | 588   

09.12.19 22:19
1

6 Postings, 205 Tage axelitoaktien

Ich mache es so. Wenn eine Aktie preiswert ist kaufe ich sie. Wenn sie teurer geworden ist verkaufe ich sie. Oder sie gibt hohe Dividende. Dann ist mir der aktuelle Wert nicht so wichtig.  

09.12.19 22:44
2

1754 Postings, 914 Tage LupinIst ja interessant

Mensch wenn man jetzt noch wüsste was günstig und teuer ist dann wüssten wir auch wo Aurelius in einem Jahr steht. Ich glaube die Kunst ist genau das zu erkennen (günstig/teuer). Denn was heute günstig erscheint kann morgen schon teuer sein... Und anders rum. Ich hoffe bei Aurelius trifft das letztere zu.  

10.12.19 06:28
1

6 Postings, 205 Tage axelitoja das waer toll

Ja das wäre toll wenn man das alles ahnen könnte.
 

11.12.19 12:18
1

212 Postings, 760 Tage MichaRafael@oranje2008: Halbwegs ernst nehmen

Du schriebst von deinen Möglichkeiten, an Informationen heranzukommen. Und davon, daß du nur noch Analysen von Berenberg halbwegs ernst nehmen würdest.
Ich lese im Web
"Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Aurelius in einer Studie vom Montag anlässlich der Berenberg Investorenkonferenz auf "Buy" mit einem Kursziel von 73 Euro belassen. Dies schrieb Analyst Alexander O'Donoghue./edh/gl Veröffentlichung der Original-Studie: 23.09.2019 / 10:33 / GMT"
Hauck & Aufhäuser liegen auf gleicher Linie.
Beide Banken mit Zielhorizont 12 Monate.

Ich habe nun leider keinen Zugang zu Originalstudien. Darin würde wohl begründet, warum der Analyst zu seiner Prognose kommt.
Wenn diese Infos schlüssig wären, ja dann müßte man doch zulangen. Ich meine, die Aussicht auf 100% Kursgewinn in 12 Monaten wäre traumhaft.

Was ist deine Meinung? Hast du wegen Berenberg nachgekauft?  

11.12.19 14:29
1

427 Postings, 4365 Tage oranje2008@MichaRafael:

Vorweg: Ich benutze Researchreports nur als informative Ergänzung. Ich kaufe niemals (!), weil irgendein Banker meint, dass ein Wert ein Kauf sei oder nicht sei, sondern immer, weil ich selber die zugrunde liegenden Entwicklungen verstehe bzw. meine zu verstehen.

Ich habe in der Tat die Berenberg genannt, als eine der nutzbaren Ergänzungen. Insbesondere im Telco-Bereich finde ich den Analyst (Usman Ghazi) nicht schlecht. Quantitativ ist das eine, aber sieht zumindest auf qualitativer Ebene Dinge, die mancher Konkurrent nicht sieht oder nicht beachtet. Ist nur ein gutes Beispiel von der Berenberg. Im Fall von Aurelius hatte ich tatsächlich gar nicht bemerkt, dass sie durch Berenberg gecovered sind. Habe mal eben in den September-Report reingesehen. Da ist nichts interessantes drin. BT Fleet, Armstrong Ceiling Solutions, Grafton Group Assets, plus Wertgenerierungshoffnung. Also inhaltlich eher uninteressant ;)

Das Kursziel von 73 EUR kann ich anhand der Berenberg-Analyse nicht nachvollziehen?bzw. halte es für nicht realistisch.  Aber das ist alles nur meine Meinung ;)
 

11.12.19 16:45

469 Postings, 445 Tage Capricornooranje + MichaRafael

Kursziel 73 EURO von Berenberg kann gar nicht realistisch sein, denn die Wandelanleihe wird spätestens 1.12.20 fällig, Preis ca 40?. Das ist auch die Obergrenze Kurs bis dahin, es sei denn es wird eine üppige Dividende ausgelobt.  

11.12.19 16:57

212 Postings, 760 Tage MichaRafaelWir kommen der Lage näher

Also, dann könnte es so sein:
Aurelius hat einen guten Grund, den Kurs bei 40 zu halten.
Und das funktioniert ja schon eine ganze Weile so.
Partizipationsdividende, die den Kurs treiben könnte, wird es nicht geben, weil
- es keine Superexits gibt
und
- Aurelius in 2019 wieder Minus machen wird.

So würde ich die Erkenntnisse der letzten Beiträge zusammenfassen bzw. ergänzen.  

12.12.19 11:41

10 Postings, 632 Tage QuodEssetDemonstr.Capricorno

Wenn ich mir die Informationen zu der Wandelanleihe (DE000A168544) anschaue, dann sehe ich dort:

Sonderkündigungstyp§Ohne Einschränkung jederzeit
Sonderkündigungsoption am 01.12.2015 (also erstmalig möglich)
Sonderkündigungs Frist (Tage) 30
Sonderkündigungs Rücknahmepreis 100,0000

Wenn also Aurelius im August 2020 auf 95 Euro steht, dann wird einfach gekündigt und die Anleihe zu 100 % zurück gekauft.
Das besagt nämlich auch ein Artikel, den ich gerade gelesen habe (allgemein über Wandelanleihen mit Kündigungsrecht des Emittenten)

Oder verstehe ich das falsch? Ich bin mit Wandelanleihen nicht vertraut.  

12.12.19 12:30

10 Postings, 632 Tage QuodEssetDemonstr.Nachtrag...

Und sollte der Kurs doch über die 40 gehen, wird einfach auch der Verkaufskurs der Wandelanleihe um die zusätzliche Rendite steigen.

Daher immer noch kein Grund die Anleihe zu wandeln. Und auch kein Grund warum es nicht über 40 gehen sollte.  

12.12.19 13:17

469 Postings, 445 Tage CapricornoIrrtum, Quod

Die Wandelanleihe wird jeweils zum Dividendentermin angepaßt, die zu zahlende Dividende abgerechnet. Im Moment steht die Anleihe noch bei 42,89, wird aber nach Divi sich der 40 annähern.
https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/...ble-bonds-due-2020/
In Übereinstimmung mit den Anleihebedingungen der Schuldverschreibungen teilt die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (der ?Emittent?) hiermit den Gläubigern mit, dass aufgrund der Ausschüttung einer Bardividende von 3,00 EUR pro Aktie (bestehend aus 1,50 EUR Basisdividende sowie 1,50 EUR Partizipationsdividende) an die Aktionäre des Emittenten zum Recorddate vom 23. Juli 2019 folgende Anpassungen zum 22. Juli 2019 vorgenommen wurden:

   der Wandlungspreis wurde angepasst auf 42,8394 EUR (zuvor: 45,0783 EUR)
   das Wandlungsverhältnis wurde angepasst auf 2.334,2997 (zuvor: 2.218,3622)
   die Mindestbeträge wurden wie folgt angepasst:


                
§
 

15.12.19 00:10

469 Postings, 445 Tage CapricornoVerkauf Hanseyachts

Hier die Free-Variante zu dieser Meldung: https://www.t-online.de/region/id_86979346/...seyachts-aktien-an.html
Ein Verkauf kann sich nich einige Monate hin ziehen, im Moment scheint es nur eine Absichtserklärung zu sein ( Käufer, Datum und Preis sind noch offen )  

15.12.19 11:01

1271 Postings, 3587 Tage Thebat-FanWarum auch nicht


Letztlich ist Hanseyachts eher totes Kapital, denn hier sind keine riesigen Kursgewinne mehr zu erwarten und mit dem Sanierungsteam wird hier auch kein großes Geld mehr zu verdienen sein.

Dann besser die Mittel abziehen und neue Geschäftschancen auftun.
 

15.12.19 11:43
1

1754 Postings, 914 Tage LupinVerkauf um jeden Preis?

Es wird spannend welchen Preis man erzielen kann und was dabei rum kommt. Das wird bestimmt nicht einfach werden.

Das man sich jetzt trennen will wo es doch so gut läuft und nicht abwarten will bis der Kurs aufgrund weiterer positiver Entwicklungen mal ein bisschen anzieht spricht Bände.  

16.12.19 08:25
1

1754 Postings, 914 Tage LupinAurelius als Wirtschaftsberater?

Spricht doch für Aurelius dass die Eigentümer des Unternehmens beteiligt bleiben:

https://www.nebenwerte-magazin.com/...kehr-aurelius-%C3%BCberraschung  

16.12.19 09:29
3

945 Postings, 2124 Tage OGfoxverkauf von hanseyacht

ich denke beim möglichen verkauf von Hanseyacht ist der aktuelle kurs lediglich eine Orientierung und nicht mehr.

Das Aktienpaket, welches aurelius an der Firma hält ist viel zu groß, als das man dies über die Börse verkaufen könnte. Daher wird es Aurelius einen Investor suchen der das ganze Paket kauft und je nachdem was dort für eine Einigung erzielt wird kann dort auch ein ganz eigener Kurs zustande kommen ähnlich wie bei Übernahmen. Ich schätze das Aurelius hier am ende schon einen ordentlichen Gewinn ausweisen wird.  

16.12.19 18:02

212 Postings, 760 Tage MichaRafaelZIM Flugsitz

Euer Kommentar? Bin gespannt...  

16.12.19 18:21

1271 Postings, 3587 Tage Thebat-FanHmm


Ich sehe darin irgendwie nicht so die riesigen Chancen. Kann man wohl mitnehmen, aber das Unternehmen entspricht eigentlich nicht so sehr dem Beuteschema von Aurelius.
 

18.12.19 13:26

212 Postings, 760 Tage MichaRafaelAlles in Ordnung?

Aurelius kommt mir vor, wie ein Kaninchen, dem man eine Ladung Schrot ins Fell gejagt hat.
Ganz ruhig.
Und niemand interessiert sich noch dafür.
Aus, Amen?  

18.12.19 14:06
3

111 Postings, 472 Tage PercaWas soll denn groß passieren?

Interessanter Neuerwerb, sonst keine großartigen Nachrichten, geht aktuell wieder solide nach oben, auch heute grün bei einem roten Markt, wie es in der nächsten Zeit aussieht ist natürlich offen, aber das ist bei jedem Wert so.
Volumen dazu aktuell in einem gehobenen Bereich um die 100.000 pro Tag auf XETRA, zum Vergleich, im November lag der Schnitt bei ca. 50.000, im Dezember aktuell bei 81.000. Das sich keiner mehr dafür interessiert sehe ich jedenfalls nicht.  

19.12.19 20:11

466 Postings, 1168 Tage jaschelZeitnah ist es soweit!

Die Analysten von FMR Frankfurt Main Research nehmen die Beobachtung der HanseYachts-Aktie mit einer Kaufempfehlung und einem Kursziel von 7,50 Euro auf. Für die 2020 bis 2022 endenden Geschäftsjahre der
 

22.12.19 10:59

11 Postings, 551 Tage AllesGute1968Neue Strategie?

Ich denke, dass der Erwerb der ZIM ein erster Schritt einer neuen Strategie ist, Weg (zumindest Teilweise) von Turnaroundunternehmen hin zu Wachstumsunternehmen. Möglicherweise sieht man bei Aurelius zukünftig den Gewinn nicht (nur) im Umstrukturieren und Effizienzsteigerungen heben, sondern im Wachstum von Nischenmärkten.
Der Kurs wird so lange nicht wahnsinnig steigen, solange nicht klar ist, wie die Dividende ausfällt. Jeder Euro über der Dividende des letzten Jahres hat das Potential von ca. 10? Kursteigerung zum diesjährigen Höchstkurs von ca.46?.  

22.12.19 11:37

212 Postings, 760 Tage MichaRafael@Alles Gute 1968: Neue Strategie?

Dem sollte und dürfte nicht so sein, denn das wäre eine Abkehr vom Geschäftsmodell. Aber deswegen nicht unbedingt unlogisch.
Ich meine, wenn Aurelius in 2019 wieder Verluste schreibt? Stimmt dann deren Modell noch? So lange sind sie nicht im Markt, um sich darauf verlassen zu können.
Worauf verlassen?  Marode Firmen in ?Sondersituation? zu kaufen, zu sanieren, und das immer wieder und zuverlässig?
Wenn schon letztes Jahr das Geld für die Dividende "zusammengekratzt" werden mußte aus Rücklagen bzw. aus Geschäften mit eigenen Aktien?
 

22.12.19 15:15

469 Postings, 445 Tage CapricornoZIM

Ich weiß nicht, was ihr euch von der Übernahme ZIM erwartet. Fakt ist doch, daß Boeing 737Max frühestens im 2. HJ 2020 wieder starten darf, und bis dahin ist die Produktion eingestellt. Von diesem Flieger hatte Boeing monatlich 52 Flieger produziert. 52 Flugzeuge mal 189 Sitze = 9800 Sitze pro Monat oder 11800 Sitze pro Jahr, die derzeit nicht verkauft werden können. Folglich werden alle Hersteller von Flugzeugsitzen ihre Preise senken, um die Absatzzahlen hoch zu halten. Aber wo bleibt dann der Gewinn?
Die Produktion von Airbus A320/A321 ist auf die nächsten Jahre ausverkauft. Hier wird Airbus also nicht von der Schwäche seines amerikanischen Konkurrenten profitieren: derzeit ist nicht geplant, die monatliche Fertigung hoch zu fahren.  

22.12.19 15:26

4 Postings, 794 Tage DarkwaveStrategiewechsel und Gewinn 2019

Sehe im Kauf von ZIM eigentlich keinen Strategiewechsel. Aurelius hat in den letzten Jahren immer mal wieder Unternehmen (-steile) mit leicht positivem Ergebnis zugekauft. Auch wenn es sich hier zugegebenermaßen um einen vergleichsweise kleinen Zukauf zum bestehenden Portfoliowert handelt.
Interessieren würde mich wie du auf ein negatives Ergebnis für Aurelius im Jahr 2019 kommst. Wenn ich in die Q3 Zahlen von 2019 schaue und diese mit den Q3 Zahlen aus 2018 vergleiche, komme ich auf ein positives Ergebnis.
Ebitda Konzern Gesamt Q3 2019: 187,4 Millionen.
Ebitda Konzern Gesamt Q3 2018: 37,4.
Die Restrukturierungsaufwendungen liegen mit 61 Mil. (nach 58 Mil. im) auf dem selben Niveau. Erwartest du ein sehr schlechtes Q4 2019?  

Seite: 1 | ... | 580 | 581 |
| 583 | 584 | ... | 588   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
XiaomiA2JNY1
Amazon906866
BASFBASF11
BayerBAY001
Allianz840400
EVOTEC SE566480