Aktien-Tagebuch

Seite 6 von 78
neuester Beitrag: 23.07.20 14:42
eröffnet am: 28.10.08 18:00 von: Kneisel Anzahl Beiträge: 1949
neuester Beitrag: 23.07.20 14:42 von: Armitage Leser gesamt: 317472
davon Heute: 26
bewertet mit 77 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 78   

15.02.09 19:03
3

666 Postings, 4478 Tage directsignalFür RWE gibt es ein klares Sell-Signal

Deine Analysen lesen sich - wie so oft - beinahe überschwenglich, so begeistert kommen deine Ergebnisse rüber. Aber ich gestatte mir zu sagen, Börse ist sehr viel nüchterner.

Charttechnisch zeigt sich anhand der Point Figure Analyse ein klares Sell-Signal. Die Ausbildung eines solchen Signals und der damit angezeigte Trendwechsel in Richtung weiteren Kursrückgangs tritt in mehr als 90% der Fälle ein. Somit kann davon ausgegangen werden, dass auch bei RWE eine solche Entwicklung die nächste Zeit möglich ist.

Mit einem Kauf wäre ich bei dieser Chartkonstellation doch eher vorsichtig.
-----------
Take it or break it - Disziplin führt zum Anlageerfolg
Angehängte Grafik:
rwe.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
rwe.jpg

15.02.09 20:00
1

2128 Postings, 6480 Tage thanksgivinRWE

nächster Halt bei 56, wenn nicht dann bis 52 (grob geschätzt).
Aber es geht Kneisel darum, seine Strategie zu testen, die ja nun in beide Richtungen funktionieren soll. Wir warten mal gespannt ab...
-----------
Hier wurde eine Signatur gelöscht...

15.02.09 21:06
4

125 Postings, 4502 Tage Nomos"Vampirisieren" (aussaugen) von Aktien

durch Short-CFD-Vampire ??? (selten so gelacht)

Meine Meinung:

Wer sich mit Vampiren ins Bett legt sollte aufpassen, dass er nicht selber "vampirisiert" wird. ;-)  

16.02.09 20:13

1372 Postings, 4558 Tage KneiselWorst recession in 100 years?

Die Tommys haben fertig ! Aber sie werden noch dankbar sein für den Hunger den sie bald leiden werden, denn es wird in ihnen wieder die Briten erwecken die sie einst waren ! Die einstigen Herren über die See, die einstigen Herren über die Welt und die Väter der ersten richtigen Demokratie ! Was ist nur aus euch geworden. Nelson hätte für euch nur eine Antwort: Die neunschwänzige Katze !  

http://thestar.com.my/columnists/story.asp?file=/...&sec=globaltrends

http://www.pi-news.net/2009/02/geert-wilders-ungehaltene-rede/
-----------
1. UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie)
2. MKETS (Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-S.)
3. LKEIS  (Langfristige Kleineinsatz-Investment-S.)
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/224€

16.02.09 22:59

1372 Postings, 4558 Tage KneiselMKETS-Trade Nr.2: Pfeiffer Vacuum

Mo.16.02.2009: Kauf von 6 Aktien zu 40,20 ? (L&S-Abzocker !) im Rahmen der MKETS(Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-Strategie). Die Aktie hat bei 40 ? eine betonharte Unterstützungslinie ausgebildet und wird vom Aktionär und den Arivanern wärmstens empfohlen. Die Kennzahlen sind sehr gut: Na ja wenn ich mir jetzt die Zahlen genauer anschaue bin ich doch nicht mehr so begeistert und es ist nur eine Firma aus der 2. oder gar 3.Reihe TecDax.
KUV: 1,79 befriedigend
KBV: 2,86 schlecht
KCV:   12 befriedigend
EKQ:   84% sehr gut, aber geringfügige Schulden hat sie demnach doch, obwohl man überall von Schuldenfreiheit liest.
KGV:  10 gut
Dividende: 8,2% sehr gut
Ja, kann man insgesamt akzeptieren, aber im Dax gibts viele noch günstigere Firmen.
-----------
1. UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie)
2. MKETS (Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-S.)
3. LKEIS  (Langfristige Kleineinsatz-Investment-S.)
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/224€
Angehängte Grafik:
chart_year_pfeiffer_vacuum.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_pfeiffer_vacuum.png

17.02.09 08:19
1

40 Postings, 4464 Tage DiviHallo Kneisel

"EKQ:   84% sehr gut, aber geringfügige Schulden hat sie demnach doch, obwohl man überall von Schuldenfreiheit liest. "

Jede Firma hat Schulden. Wenn die Rechnung da ist, hat man Schulden. Das ist normal.

Wieso kaufst Du etwas von dem Du nicht überzeugt bist?
LG Divi  

19.02.09 03:05

1372 Postings, 4558 Tage KneiselHegen/Vampirisieren zu 100% oder gar nicht !

Es gibt keinen Grund eine Aktienposition die fällt nicht voll sondern nur zum Teil zu hegen/vampirisieren, wie ich es bei meinen Aktien EON, RWE und Linde tat. Der Grund weshalb ich das tat war der Gedanke, dass diese Aktien nahe am Tief sind und nicht viel weiter fallen werden, aber das Denken ist an der Börse schon der 1. große Fehler, denn die Börse als chaotisches System bei dem Kurse von Millionen von Anlegern aus Tausenden von Gründen in verschiedene Richtungen getrieben werden ist nicht dauerhaft über die zufällige Wahrscheinlichkeit von 50% hinaus prognostizierbar. Da die Börse nicht mit ausreichender Sicherheit prognostizierbar ist,  muss jedes erfolgreiche System die Prognose vermeiden und auf jede Kursveränderung vorbereitet sein. Es gilt also ab jetzt der Grundsatz: Entweder zu 100% hegen/vampirisieren oder gar nicht !!! Ebenso sollte man den Hege komplett mit Gewinn auflösen oder ihn komplett halten. KISS-Keep it simple stupid ist ein weiterer wichtiger Grundsatz an der Börse. Wenn man erst anfängt Positionen nur zum Teil zu hedgen oder den Hege zum Teil aufzulösen wird es nur unnötig kompliziert. Wenn man also den Short-Hege gekauft hat und die Aktie dreht unerwartet ins Plus bevor man ihn mit Gewinn verkaufen konnte, dann heben sich beide Positionen auf und man darf dann um eine zusätzliche Gewinnchance zu erreichen 50% der im Rahmen der UGEVTS (Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie) gekauften Aktien hinzukaufen. Diese zusätzliche Position wird     n i c h t mehr gehedged/vampirisiert, da das System sonst wieder zu verschachtelt und kompliziert wird. Es ist also immer das gleiche Schema:
1.Aktien kaufen zu 1000 ? im Rahmen der UGEVTS                                                     2.Wenn es gut geht und die Aktie stark steigt, dann mit 20 bis 30% Gewinn verkaufen.
3.Wenn es schief geht und die Aktie fällt, dann zeitnah bevor der Abstand zum
Aktienkaufkurs zu groß wird zu 100% mit Short-CFDs Hedgen/vampirisieren
4. Wenn es jetzt gut geht und die Aktie weiter fällt am Tief den Short mit gutem Gewinn auflösen und wenn die Aktie wieder stark steigt entweder auch die Aktie mit Gewinn verkaufen oder wenn sie nach einem Anstieg wieder fällt erneut zu 100% hedgen/vampirisieren und danch erneut den Short abkassieren.
5. Wenn es wieder schief geht und die Aktie nach dem 100%-Short-Hedge steigt, darf 50% der bisher gekauften Aktienzahl hinzugekauft werden. Diese zuletzt tiefer gekauften Aktien werden am Ende des Anstiegs zuerst mit Gewinn verkauft (FiFo-Durchbrechung und steuerliche Verlusttopferhöhung trotz realisiertem Gewinn!)

Wichtig: Für jede im Rahmen der UGEVTS (Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie) gekaufte Aktie wird ein täglich aktualisierter Point&Figure-Chart geführt. Die Einstiegs- und Ausstiegspunkte sollten vor allem danach entschieden werden, da die Point&Figure-Charts am zuverlässigsten und am frühesten die Trendwechsel zeigen.

P.S. Ich habe heute Geld auf mein 2.Investorkonto überwiesen um die nächste Stufe des Tradens von CFDs auf Indizes zu wagen, denn wer nicht wagt der nicht gewinnt ! Eine Truppe muss aus vielen Teilstreitkräften bestehen um die maximale Schlagkraft zu erreichen. Deshalb reicht es nicht allein auf Aktien zu setzen, sondern um eine mächtige  Festung wie die Börse zu knacken braucht man schwere Artillerie !!! Und diese schwere Artillerie wird der DAX-Index sein, den ich mit CFDs nach der UGEVTS (Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie) traden werde. Das Schema ist gleich wie bei den Aktien, nur mit dem Unterschied, dass nur 1 CFD gekauft wird und nur 1 Short-CFDs zum Hedgen/vampirisieren eingesetzt wird. Der Zukauf eines weiteren CFDs ist nur in dem absoluten Ausnahmefall erlaubt, wenn sich die beiden sich gegenseitig  aufhebenden CFD-Positionen in einer Todesspirale befinden und z.B. in einer Seitwärtsbewegung keine der Positionen in den Gewinn läuft. Das kann vor allem dann passieren wenn der Abstand zwischen Kauf der Long- und der Shortposition zu groß ist. Deshalb darf man mit dem Hedgen/Vampirisieren nicht zu lange warten. Sobald es schief geht sofort zu 100% hegen bevor der Abstand zu groß wird. Vom DAX, DOW und S&P500 ist ständig und unabhängig davon ob Indexpositionen gehalten werden oder nicht ein täglich aktualisierter P&F-Chart zu führen. Und hier entscheidet der P&F-Chart im Gegensatz zu den Aktien auch über den 1.Kauf und Beginn des Spiels. Erst wenn der P&F-Chart ein Trendwechsel zeigt darf eingestiegen werden. Ich erwarte, dass der Dax jetzt unter die 4000 fällt, vielleicht bis 3500 um dann wieder einen Rebound bis 4500 zu starten und da will ich long dabei sein. Auch bei den Indizes gilt: Mache n i e m a l s einen Verlust. Positionen werden so lange gehalten bis sie mit Gewinn verkauft werden können. Buchverluste sind erlaubt aber n i e m a l s realisierte Verluste !!! Des Weiteren ist Daytraderei a b s o l u t verboten, obwohl sie bei den Indizes sehr verlockend ist, aber die Daytrader werden nicht umsonst die Verlierer der Börse genannt.  Hin und Her macht Taschen leer und 90% verlieren bei dem Spiel.
-----------
1. UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie)
2. MKETS (Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-S.)
3. LKEIS  (Langfristige Kleineinsatz-Investment-S.)
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/224€

19.02.09 19:39

1372 Postings, 4558 Tage KneiselMKETS-Trade Nr.3: Praktiker:

MKETS-Trade Nr.3: Praktiker:
Kauf von 50 Praktiker-Aktien zu 4,98 ? (249 ?) im Rahmen der MKETS

Diese Firma ist einfach super. Die Kennzahlen hauen einen einfach nur um !!!
KUV: 0,10 Der Wahnsinn !
KBV: 0,41 Sehr gut
KCV: 1,90 Ha, Ha wo bringen die das ganze Geld nur unter !
KGV: 11    Gut
Dividende: 7% Sehr gut, da können die Festgeldbesitzer nur davon träumen.

Die Firma ist der Wahnsinn, aber noch besser ist die enorme Volatilität der Aktie.
Die Aktie schwankt ständig um die 20% nach oben und unten und ist damit optimal geeignet für meine MKETS(Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-Strategie). Und ich habe sie wirklich knapp unter 5 ? bekommen- ein Traum !!! Dieser Widerstand ist zuverlässig und bald rauscht sie wieder 20 bis 30% nach oben. Ein leichter und sicherer Gewinn. Ja, die MKETS(Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-Strategie) ist genial, weil sie die Volatilität der Aktien aus der 2. und 3. Reihe nutzt ohne ein zu großes Risiko einzugehen, denn untergehen können die kleinen Klitschen a l l e !
-----------
1. UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie)
2. MKETS (Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-S.)
3. LKEIS  (Langfristige Kleineinsatz-Investment-S.)
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/224€
Angehängte Grafik:
chart_year_praktiker.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_praktiker.png

19.02.09 20:04
1

1372 Postings, 4558 Tage KneiselUGEVTS-Trade Nr.2: Münchener Rück

UGEVTS-Trade Nr.2: Münchner Rück am Do.19.02.2009:
Kauf von 10 Münchener Rück-Aktien zu 103,25 ? (1.032 ?):

Diese Firma ist gigantisch ! Warren Buffett hat sie gekauft und sie gehört zu den wenigen Aktien  die die bisherige Finanzkrise fast unbeschadet überstanden hat. Durch den Untergang von AIG wird Münchener Rück zur neunen Nr.1 in der Welt werden. Diese Aktie ist also absolut sicher ! Und genau darum geht es bei der UGEVTS (Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie). Diese Aktie ist langfristig pleitesicher und volatil, also optimal geeignet für die Vampirisierung durch Short-CFDs. Hier geht es nicht darum einen Sofortgewinn zu erzielen sondern die Aktie hundertfach mit Short-CFD-Vampiren auszusaugen und am Ende aus den 1000 ? Einsatz 10.000 ? gemacht zu haben. Als Long-Investment würde ich sie nie kaufen, denn das All-Time-High ist nicht weit entfernt.
-----------
1. UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie)
2. MKETS (Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-S.)
3. LKEIS  (Langfristige Kleineinsatz-Investment-S.)
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/224€
Angehängte Grafik:
chart_year_muenchener_rueck.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_muenchener_rueck.png

19.02.09 21:27
1

1372 Postings, 4558 Tage KneiselUGEVTS-Trade Nr.3: Fresenius Medical Care:

UGEVTS-Trade Nr.3: Fresenius Medical Care:

Kauf von 30 FMC-Aktien zu 34 ? (1.020 ?):

Auch diese Firma ist ein Gigant der Gesundheitsbranche und wird noch bestehen wenn der Euro längst untergegangen ist. Zugleich ist auch diese Aktie volatil und in einem dauerhaften Seitwärtstrend der sich wunderbar durch Short-CFDs vampirisieren lässt. Jetzt ist das Geld mal wieder alle. Vielleicht gut so. Ich kann die Leute nicht verstehen die ihre Konten voll mit Euro haben und zugleich ein Gefühl von Sicherheit. Das ist doch Wahnsinn ! Der Euro kann jeden Tag sterben und die vertrauen darauf obwohl es kluge Leute sind. Von diversifizieren haben die vermutlich noch nie was gehört. Und auch diese Aussage die Börsen werden noch viel tiefer fallen-warum tun sie es dann verdammt noch mal nicht. Niemand, absolut niemand kann die Börse wirklich sicher prognostizieren und deshalb schon gar nicht sagen wo das Tief sein wird. Die werden erst an die nächste Hausse glauben wenn der Dax wieder bei 8000 ist.
-----------
1. UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie)
2. MKETS (Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-S.)
3. LKEIS  (Langfristige Kleineinsatz-Investment-S.)
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/224€
Angehängte Grafik:
chart_year_fresenius_medical_care.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_fresenius_medical_care.png

20.02.09 13:51
2

1372 Postings, 4558 Tage KneiselSchei... ich kann Münchener Rück nicht shorten !

Die fällt angeblich auch unter das Shortverbot das momentan für die Banken gilt. So ein verfluchter Mist, dann bin ich machtlos und kann nur noch hoffen, dass die jetzt nicht in einen Abwärtstrend gerät. Das ist einfach der unschätzbare Wert von Erfahrung. Man muss viele Dinge am eigenen Leib erlebt haben um solche Fehler
zukünftig  vermeiden zu können. Ich bleibe trotzdem dabei: Mein System ist perfekt und es fehlt jetzt nur noch an der technischen Umsetzung die ich noch verbessern muss. Das Gebäude steht, es geht jetzt nur noch um die Feinarbeiten. Der Rohdiamant ist aus der Erde geholt und muss jetzt nur noch zum Brillianten geschliffen werden um seine volle Schönheit zu entfalten !

P.S. Ich habe wenigstens meine Shorts auf EON (20 ? Gewinn) RWE (5 ? Gewinn) Linde (40? Gewinn) aufgelöst. Somit ist das die erste durchgeführte Vampirisierung (Aussaugung) der gekauften Aktien und immerhin ein realisierter Gesamtgewinn von   65 ? für diese Woche was einer Rendite der Shorts von ca. 4% entspricht. Davon kann man auf dem Sparbuch nur träumen. Zum Glück verlangt CMC nur ca. 30 Cent Gebühren pro Kauf/Verkauf,  so dass der Gewinn praktisch voll kassiert werden kann und das selbst bei kleinen Kursbewegungen. Jetzt gilt es diese Aktien wenn sie wieder etwas steigen erneut zu shorten/vampirisieren/auszusaugen(und diesmal wird  100% der Aktienposition geshortet ! Hätte ich das getan wäre der Wochengewinn jetzt 130 ? statt nur 65 ?. Shorte/Vampirisiere zu 100% oder gar nicht, keine halben Sachen mehr !) Durch das Vampirisieren/Aussaugen der Aktien durch Short-CFDs kann man tatsächlich einen stetigen positiven Cashflow erzeugen. Kostolany sagte, man kann an der Börse keine stetigen Gewinne wie ein monatliches Gehalt erzielen, aber zu seiner Zeit gab es eben keine CFDs und so konnte man nur in eine Richtung gewinnen. Mit der  UGEVTS (Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie) aber sind stetige Gewinne möglich und so ist mit dieser Strategie auch ein Monatsgewinnziel und eine Zielplanung möglich. Man weiß wenn man hinter dem Wochengewinnziel zurückliegt muss man einfach ne Schippe drauflegen und wie bei einer Dampflokomotive mehr Kohle in die Brennkammer schaufeln um den Dampfdruck zu erhöhen und die Lock schneller fahren zu lassen.

Aber das mit Münchener Rück kotzt mich jetzt wirklich an  ! So ist das keine fairer Kampf. Unter diesen Umständen hätte ich sie nie gekauft. Aber wieder diese Sache: Kaum schreibe ich dass ich Münchener Rück gekauft habe dann crasht die richtiggehend, so als wenn hier Big Boys mitlesen würden die mich als zuverlässigen Antiindikator benutzen.
-----------
1. UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie)
2. MKETS (Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-S.)
3. LKEIS  (Langfristige Kleineinsatz-Investment-S.)
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/289€

21.02.09 10:31

1372 Postings, 4558 Tage KneiselOde an die Merkel

Wenn einer, der mit Mühe kaum,
Gekrochen ist auf einen Baum,
Schon meint, dass er ein Vöglein wär,
So irrt sich der.

Nun geht ihr Absturz ziemlich flott,
Das Albtraumwort ist "Staatsbankrott".

Deutschland droht Inflation bis zu zehn Prozent

http://www.welt.de/wirtschaft/article3238343/...s-zu-zehn-Prozent.htm

Es gibt neben Gold und Silber (die aber schon sehr teuer sind) keine Alternative zu Aktien. Wer sich sicher fühlt mit seinen Euros auf dem Konto muss ein Narr sein.
-----------
1. UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie)
2. MKETS (Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-S.)
3. LKEIS  (Langfristige Kleineinsatz-Investment-S.)
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/289€

21.02.09 11:39
1

1372 Postings, 4558 Tage KneiselHabe immer für die Abschaffung der D-Mark gekämpft

Dazu der ?große? Europäer Delors nach Abschluss des Maastricht-Vertrages:

Ich habe immer für die Abschaffung der D-Mark gekämpft. Sie ist das letzte Machtmittel der Deutschen.

Und der ?Figaro? schrieb:

Maastricht ist ein Versailles ohne Krieg.

Alles was uns Deutschen mit Stolz auf die eigene Leistung erfüllen konnte, wurde uns systematisch genommen: Etwa die D-Mark, die härteste Währung der Welt und Garant unseres Wohlstands, mussten wir eintauschen gegen den Euro, vor dem schon 1988 der damalige Bundesbankpräsident Pöhl warnte:

Die Einführung einer europäischen Währung ist nur vergleichbar mit der Währungsreform 1948?. Pöhl bezweifelte, dass die Deutschen bereit seien, sich noch einmal auf ein solches Risiko ein-zulassen (eine dramatische Warnung nachzulesen im SPIEGEL Nr. 26/1988),

und Markus Lusser, der damalige Notenbankchef der Schweiz, hatte sich öffentlich darüber gewundert, dass die Regierung Kohl die Deutschen über die enormen Folgekosten der Währungsunion im Unklaren lässt:

Es stimmt wirklich: die Mark ist unser Wohlstand, mit der Mark wird auch unser Wohlstand zerstört.

Schockierend, einfach nur schockierend. Und die Masse der Deutschen hat noch immer gar nichts begriffen und glaubt ihre Rieser-Rente und ihre Lebensversicherung in Euro wäre in 30 Jahren noch etwas wert. Viele werden es wohl auch nie begreifen, dass ihre zukünftige Verarmung und Not gar nichts mit der Finanzkrise zu tun hat sondern von vornherein geplant wurde. Und Kohl gilt heute als großer Politiker-was für ein Hohn ! Aber wehe euch wenn die Masse der viel zu gutgläubigen und gutmütigen Deutschen erwacht und vor den Trümmern ihres Lebens steht:

?Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern, in keiner Not uns trennen und Gefahr ?
Wir wollen frei sein, wie die Väter waren, eher den Tod, als in Knechtschaft leben ? Wir wollen bauen auf den höchsten Gott und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.?
Johann Christoph Friedrich von Schiller, deutscher Dichter, aus ?Wilhelm Tell?

?Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!?
Carl Theodor Körner, * 23. September 1791 - ? 26. August 1813, Philosoph und Freiheitskämpfer während der napoleonischen Fremdherrschaft

?Kein Volk versinkt, das an sich selber glaubt; auch ich sah Sterne hell aus Nächten steigen. Einst kommt der Tag, da steht der Baum belaubt, und freies Volk wohnt unter seinen Zweigen.?
Friedrich der Große

http://www.pi-news.net/2009/02/...-schaeuble-aus-thailand/#more-44199
-----------
1. UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie)
2. MKETS (Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-S.)
3. LKEIS  (Langfristige Kleineinsatz-Investment-S.)
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/289€

21.02.09 12:12
1

1372 Postings, 4558 Tage KneiselWunderbar, einfach wunderbar ! Danke !

Wunderbar, einfach wunderbar ! Danke ! Gold und Silber lieb ich sehr ! Großartiges Lied ! Habe es jetzt  20x gehört und kann einfach nicht genug davon bekommen. Ich werde das Lied auswendig lernen und täglich singen !

http://www.ariva.de/...det_dann_schweigt_die_Welt_t357283#jump5473536

Der massive Kauf von Silber in der Panik des vergangenen Jahres war die einzig wirklich gute Investition die ich je gemacht habe. Und wenn ich heute ständig lese, dass niemand die jetzige Krise voraussehen konnte, dem kann ich nur sagen, dass sie  j e d e r gut voraussehen konnte der nur bereit war sie zu sehen und die Nachrichten zeigten das kommende Unheil bereits im Sommer 2007 überdeutlich. Wer das nicht glaubt muss nur die Panik nachlesen die man in meinem CFDs-Tagebuch bereits im Sommer 2007 gut erkennen kann und die auf die schockierende Nachrichtenlage zurückzuführen war, die diese Jahrhundertkrise bereits von Anfang an deutlich ankündigte. Aber niemand wollte es wissen wie auch jetzt niemand wissen will, dass der Euro bald mausetot sein wird !

http://www.ariva.de/CFDTagebuch_t292905?page=6
-----------
1. UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie)
2. MKETS (Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-S.)
3. LKEIS  (Langfristige Kleineinsatz-Investment-S.)
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/289€

21.02.09 18:50
1

1372 Postings, 4558 Tage KneiselVier Hebel gegen die Krise

Im Kampf gegen eine drohende Depression hat die Wirtschaftspolitik normalerweise eine Reihe von Optionen. Anders bei der US-Regierung: Ihr bleiben nur noch eingeschränkte Möglichkeiten.

Aber letztlich führt alles in die Inflation und ist nur die Hoffnung eines zum Tode verurteilten, dass die Hinrichtung aufgeschoben wird.

Besonders interessant folgender Satz:

Wie John Maynard Keynes einmal schrieb: "Es gibt kein feineres und sichereres Mittel, die bestehenden Grundlagen der Gesellschaft umzustürzen, als die Vernichtung der Währung. Dieser Vorgang stellt alle geheimen Kräfte der Wirtschaftsgesetze in den Dienst der Zerstörung, und zwar in einer Weise, die nicht einer unter Millionen richtig zu erkennen imstande ist ..."

http://www.ftd.de/meinung/kommentare/...l-gegen-die-Krise/477462.html

Die einzig positive Folge dieser Politik ist die Antwort auf die Frage: Was wird dann mit den Linken geschehen und ihrem angeblich die Kultur bereichernden Tross ?
-----------
1. UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie)
2. MKETS (Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-S.)
3. LKEIS  (Langfristige Kleineinsatz-Investment-S.)
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/289€

22.02.09 12:16

1372 Postings, 4558 Tage KneiselWas Währungsreform-Leuschel nicht bedenkt

bei seiner wohl zutreffenden Aussage, dass die Staaten,  Firmen und Private  überschuldet sind und in den kommenden Jahren nur durch hohe Inflation entschuldet werden können ist, dass sich die Firmen auf diese Art auch entschulden und nach Abbau der Schuldenblase mit voller Kraft neu starten können. Selbst in der Hyperinflation von 1923 hatten die Firmen das geringste Problem, denn sie hatten Waren und Güter die sie zur Not gegen andere Waren tauschen konnten.  Erst die Deflation der 30er Jahre vernichtete die Firmen denn die Inflation können sie einfach über steigende Preise an die ebenfalls mit Geld überschwemmten Verbraucher weitergeben. Eine dagegen viel verheerendere Deflation, die einfach alles vernichtet, werden unsere Politiker niemals zulassen. Die gesteuerte Inflationierung ist wohl längst beschlossene Sache weil es keine Alternative dazu gibt. Sie werden versuchen die Hyperinflation zu vermeiden und statt dessen eine inoffizielle Inflationsrate unter nahe 10% anstreben. Dann sind auch die Firmen bald ihre hohen Schulden los, haben aber noch immer ihr Know How und ihre Marktmacht. Aktien sind neben Gold, Silber und anderen Sachwerten also ein Ausweg um der unweigerlichen Inflation zu entkommen. Insoweit irrt also H.Leuschel mit seiner Aussage, dass man grundsätzlich aus den Aktien aussteigen sollte, denn das Gegenteil ist der Fall.  

http://www.welt.de/wirtschaft/article3241460/...ngsreform-voraus.html

P.S. Ein Gedanke den ich so noch nie gelesen habe, der mir aber nicht aus dem Kopf geht: Es wird ja immer wieder gesagt, dass jedes Papiergeldsystem das Zinsen verlangt aufgrund des Zinseszinseffekts zwangsläufig in die Überschuldung und den Zusammenbruch jeder Papierwährung führt. Was diese Theoretiker aber vergessen ist die Tatsache, dass die Menschen in der Masse dumm, gutgläubig und leicht manipulierbar sind. Deshalb gibt es einen einfachen Ausweg: Man sagt den Leuten ständig, wie es unsere Politiker seit der Euro-Einführung tun, die Inflationsrate wäre bei 2% und zahlt ihnen auf dem Sparbuch 2,5%. Die reale Inflation ist aber bei 10% und die Leute spüren das zwar beim Einkaufen aber Ihre Gläubigkeit der Obrigkeit  und den "Experten" (Lügen-Statistikern) gegenüber die ja alles viel besser prüfen und wissen müssen ist durch die ständige Wiederholung der Lügen ungebrochen. Diese Leute sind aber vom Staat bezahlte Beamte die sogar eine Inflationsrate von 0% errechnen würden wenn die Anweisung von oben käme. Wenn die Leute also so um ihre Ersparnisse betrogen werden und trotzdem nicht in Sachwerte flüchten weil sie den Lumpen da oben blind weiter vertrauen, dann ist der Zinseszinseffekt auf einfache wenn auch grausame Weise neutralisiert. Klar ist, dass jemand die Zeche zahlen muss, aber wenn die Masse der Menschen sich so leicht betrügen lässt, dann kann das Zinssystem noch viele Jahre und vielleicht sogar ewig funktionieren, wenn die Inflationierung klug gesteuert wird und die leicht manipulierbare Masse das Vertrauen nicht verliert. Und diese Tatsache wird von den Zinseszins-Theoretikern einfach übersehen. Es wird also vorerst keine Hyperinflation geben sondern eine schleichende betrügerische Geldentwertung die von den beruhigenden Worten der Politiker begleitet wird, dass die gefühlte Inflation nichts mit der Realität zu tun hätte. Eine einfache Lösung des Zinseszinsproblems, das natürlich nur bei der dummen Masse funktioniert. Die Unternehmen aber haben ihren eigene Statistiker und durchschauen das Spiel sehr schnell. Sie werden von der Inflation durch Schuldeninflationierung und eigene Preiserhöhungen profitieren und schlussendlich wenn die Masse merkt was gespielt wird auch durch die Flucht in Sachwerte und in die Aktien profitieren. Die Aktienkurse werden durch die D e c k e gehen und kaum eine Firma wird durch die Inflation vernichtet werden. Es gibt zu diesem Szenario keine Alternative, so bitter und gemein es für die dumme Masse auch sein mag, denn es bleibt im Vergleich zur Deflation, bei der alles vernichtet wird, das kleinere Übel. Und so kann das Papiergeldsystem und tatsächlich auch der Dollar und der Euro noch viele Jahre weiter bestehen und das vielleicht sogar mit für a l l e Seiten im Vergleich zur Deflationskatastrophe ertragbaren Konsequenzen. Wir verdienen dann halt keine 2000 ? mehr im Monat sondern   20.000 ? und wenn die Inflation nicht außer Kontrolle gerät können auch viele der dummen Masse noch einen Teil ihrer Ersparnisse in Sachwerte tauschen. Zinseszinsproblem gelöst. Q. E. D.

P.S.2 Der Einwand, dass bei steigender Inflation auch die Zinsen massiv steigen werden gilt nur in einem freien Geldsystem. Tatsächlich aber sind die Zinsen selbst wenn sie steigen noch weit unter der tatsächlichen Inflationsrate, weil die Obrigkeit einfach am längeren Hebel sitzt und mit ihrem Zentralbanksystem und ihrer Propagandamaschinerie das Spiel ewig am Laufen halten kann. Und wenn jetzt der Einwand kommt, jaaaa aber was ist mit den Banken, die sind nicht so dumm wie die Masse und die werden die Zinsen an die reale Inflationsrate anpassen, da kann man jetzt nur fragen: Wem gehören diese ganzen Pleitebanken denn jetzt tatsächlich ? Die Antwort ist: Dem Staat und damit wieder einmal der Obrigkeit !!! Das heißt der Kreis ist wieder einmal geschlossen und das so genial wie es eigentlich nur von vornherein von oben                 g e p l a n t geschehen konnte. Der Staat, die Obrigkeit hat jetzt wieder alles unter Kontrolle und kann die Zinsen, die Geldmenge und die Inflation weitgehend frei steuern. Und wenn jetzt der 2. Einwand kommt, jaaa aber was ist mit den großen reichen Geldgebern die sind auch nicht dumm und wollen einen Ausgleich für die Inflation. Nun, die haben gar keine andere Wahl, denn wenn sie nicht spuren wird ihr Geld über  Nacht wertlos und sie werden alles verlieren. Und wenn es sich dabei um Gläubigerstaaten wie China handelt, dann haben sie noch weniger Wahl weil sonst der ganze Staat mit in den Abgrund gerissen wird. Das betrügerische Spiel wird also noch lange weitergehen und für Aktien beginnt bald wieder die große Zeit der Gewinne von 100 % bis 1000% !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Halleluja !!!!!!!!!!!!!!!!!!! Q.E.D.
-----------
1. UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie)
2. MKETS (Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-S.)
3. LKEIS  (Langfristige Kleineinsatz-Investment-S.)
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/289€

23.02.09 03:07

1372 Postings, 4558 Tage KneiselCGETS (Charttechnische Großeinsatz-Trading-Strateg

Neben der UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie) werde ich jetzt noch die CGETS (Charttechnische Großeinsatz-Trading-Strategie) nutzen, die ausschließlich auf die Charttechnik setzt und das Hedging im Gegensatz zur UGEVTS nur im Notfall einsetzt. Sowohl der Einstieg wie der Ausstieg darf sich nur nach der Charttechnik richten. Fundamentalanalyse ist da absolut verboten. Die zu nutzende Charttechnik ist dabei nur der normale Linienchart. Damit habe ich ein Gleichgewicht geschaffen zwischen den 2 antizyklischen Strategien (LKEIS+MKETS) und den 2 prozyklischen Strategien (UGEVTS+CGETS).  Durch die Beschränkung des Hedgings auf den Notfall wenn man nicht mit Gewinn verkaufen kann wird die Chance des
r e i n e n Gewinns gewahrt, denn kein Gewinn ist so groß wie ein reiner Gewinn ohne die Minderung durch eine Gegenposition. Wenn aber gehedged wird dann immer zu 100% und keine halben Sachen. Da es eine eher kurzfristige Tradingstrategie ist, können damit auch Nebenwerte aus der 2.Reihe genutzt werden, die für eine langfristige Anlage zu unsicher sind.
-----------
1. UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie)
2. CGETS (Charttechnische GETS)
3. MKETS (Mittelfristige Kleineinsatz-Trading.-S.)
4. LKEIS  (Langfristige Kleineinsatz-Investment-S.)

23.02.09 19:30

1372 Postings, 4558 Tage KneiselGEÜTS (Großeinsatz-Übertreibungs-Trading-Strategie

Was wir momentan erleben ist die gleiche Panik wie letztes Jahr nach der Pleite von Lehmann. Das führt dazu, dass a l l e Aktien runtergeprügelt werden. Selbst die wirklich guten Aktien können sich nicht dem Abwärtstrend widersetzen. Die gleiche Situation haben wir jetzt auch. Die Börsianer haben die Hosen g e s t r i c h e n  
v o l l und das ist immer die größte Chance an der Börse, weil ihr Gehirn durch die Panik abgeschaltet wird und sie so keine Konkurrenz mehr sind ! Die Börse ist eine ständige Abfolge von Übertreibungen. Erst wird etwas in den Himmel gejubelt um dann in die Tiefen der Hölle zu fallen. Und von dieser ewigen Gesetzmäßigkeit der Börse, die so oft von Gier und Panik getrieben wird gilt es zu profitieren. Ich kann schon jetzt mit Sicherheit sagen, dass der Rebound nach diesem übertriebenen Panikabverkauf gewaltig sein wird. Und da will ich natürlich dabei sein und deshalb habe ich eine weitere Strategie entwickelt. Die GEÜTS (Großeinsatz-Übertreibungs-Trading-Strategie) die nicht darauf schaut ob Aktien irgendwo einen mehrfach bestätigten Boden bilden sondern die  geduldig auf die Panik wartet um dann die senkrecht abgestürzten Top-Aktien einzusammeln wenn der unweigerlich folgende Rebound kommt. Da hat man natürlich keine Zeit zu warten bis sich ein Boden bildet sondern wenn die Aktien nach einem starken Absturz 1x abprallt muss man drin sein und die 30% bis 50% in 2 Wochen abkassieren. Da wird wirklich nicht zum Einstieg geläutet, das habe ich in den letzten 1,5 Jahren hundertfach erlebt wie es mitten im Absturz dreht und einer Atomexplosion gleich nach oben schießt. Da muss man schnell und nervenstark sein aber die R e n d i t e ist dafür auch g e w a l t i g !!! Wenn es trotzdem schief geht wird mit Short-CFDs gehedged wie bei jeder anderen Strategie die auf große Einsätze setzt.
-----------
Strategien nach Erfolg:
1. UGEVTS
2. CGETS  
3. MKETS  
4. LKEIS  
5. GEÜTS
6. ENCTS
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/289€

23.02.09 21:53
1

1372 Postings, 4558 Tage KneiselENCTS (Einsatz nach Chance-Trading-Strategie)

Es bieten sich ja nicht jeden Tag große Chancen an der Börse und von diesen großen Chancen erkennt man nur einen kleinen Bruchteil. Wenn man also eine große Chance erkennt, dann sollte diese Chance auch durch einen erhöhten Einsatz genutzt werden. Die Höhe des Einsatzes sollte sich nach der Höhe der Chance richten. Wenn man es schafft z.B. so eine Chance wie Öl bei 150 USD mit erhöhtem Einsatz zu shorten, dann hat man schlagartig alle die Verluste die man mit kleineren Einsätzen gemacht hat durch e i n e n Top-Gewinn wieder ausgeglichen. Deshalb sollte man in dem Ausnahmefall bereit sein den Einsatz der Chance entsprechend zu erhöhen. Die Strategie werde ich aber sicher nicht oft anwenden, denn große Chancen sind selten und noch seltener leicht zu erkennen. Wenn es schief geht kann man ja immer noch hedgen.
-----------
Strategien nach Erfolg:
1. UGEVTS
2. CGETS  
3. MKETS  
4. LKEIS  
5. GEÜTS
6. ENCTS
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/289€

23.02.09 23:22
1

1372 Postings, 4558 Tage KneiselP&FGETS(P&F-Großeinsatz-Trading-Strategie)

Als weitere Strategie möchte ich noch die P&FGETS(P&F-Großeinsatz-Trading-Strategie nutzen, die sich ausschließlich nach den Point & Figure Charts richtet. Zwar führe ich auch bei der UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie) für jede Aktie einen täglich aktualisierten P&F-Chart, aber ich nutzte bei der UGEVTS nicht ausschließlich diesen P&F-Chart zur Entscheidungsfindung-leider, denn tatsächlich wäre es besser gewesen nur nach dem P&F-Chart zu gehen der einen brutalen ungebrochenen Abwärtstrend zeigte. Aber ich konnte es nicht glauben, dass die Amis so kampflos kapitulieren werden wo sie doch immer alles wieder hochgekauft haben. Deshalb werde ich aus dieser Erfahrung auch eine reine P&F-Strategie nutzen. Jetzt bin ich doch wieder beim wissenschaftlichen Strategienwettbewerb angekommen. Es gibt doch keine Alternative dazu nach vielen verschiedene Strategien gleichzeitig vorzugehen und zugleich diese Strategien in eine Konkurrenz zueinander zu setzen und langfristig zu vergleichen und in einer ständig aktualisierten Rangliste nach Erfolg aufzulisten, was ich ab jetzt immer in der Signatur machen werde. Man kann nicht gleichzeitig mit jeder dieser 7 antizyklischen und prozyklischen Strategien verlieren. Ich werde den Stein der Weisen an der Börse schon noch finden. So lange es auch nur den geringsten Hoffnungsschimmer gibt werde ich weiter danach suchen und das Verlieren bin ich in vielen Bereichen gewohnt, weshalb es mir leichter fällt das auch an der Börse langfristig zu ertragen.
-----------
Strategien nach Erfolg:
1. UGEVTS
2. CGETS  
3. MKETS  
4. LKEIS  
5. GEÜTS
6. ENCTS
7. P&FGETS
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/289€

24.02.09 19:24
2

1372 Postings, 4558 Tage KneiselLSUGEVTS-Index-Trade Nr.1: Long/Short Dax 3925

Heute hatte ich eine geniale Idee. Die Börse ist bekanntermaßen ein chaotisches System das unmöglich dauerhaft oberhalb der zufälligen Wahrscheinlichkeit von 50% prognostizierbar ist. Also muss man sich von der Prognose völlig verabschieden und statt dessen in r e i n s t e r nur denkbarer Form flexibel und vom Börsengeschehen unabhängig werden. Deshalb habe ich meine UGEVTS (Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie) etwas modifiziert in der Weise, dass es auch erlaubt ist nicht nur eine gut geeignete Aktie zu kaufen um diese bei fallenden Kursen mit Short-CFDs zu vampirisieren (auszusaugen) sondern noch besser, von vornherein sofort die Short- und die Longposition gleichzeitig zu kaufen. Das geht natürlich genauso mit CFDs auf den Dax-Index wie mit Aktien. Die modifizierte Strategie nenne ich LSUGEVTS: Long/Short Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie und es ist die Vampirisierung (Aussaugung) der Gegenposition in der r e i n s t e n Form, denn es wird von Geburt an das Blut gesaugt ! Den Vampiren gehört die Welt ! Dann kann die Börse wirklich verrückt spielen wie sie will es kann einem am Ar..... vorbeigehen. Und wer jetzt sagt das wäre doch dumm, so könne man ja auf keiner Seite gewinnen der irrt unglaublich, denn man verdient o h n e jedes Risiko auf einer Seite immer und muss nur den günstigen Moment abwarten um eine Seite beim Rebound mit Gewinn aufzulösen. Dann kommt immer die Aussage, jaaaa aber dann könnte ich doch viel einfacher warten bis der Rebound kommt und dann long gehen, aber leider tut man das nicht, weil man sich ständig sagt, vielleicht ist das ja nur eine Bullenfalle, ein Fehlsignal etc. und wenn der Kurs längst weggelaufen ist, dann sagt man sich, jetzt ist es schon zu spät, dabei läuft es dann nochmals um weitere 10% bis 20% weiter. Dieses psychologische und zutiefst menschliche Problem löst man sehr einfach dadurch, dass man bereits d r i n ist wenn der Rebound kommt und dann hat man eine viel höhere Motivation die Shortposition aufzulösen, denn auf der anderen Seite steht ein gleich hoher Verlust den es zu verringern gilt. Man muss nur den geringen Mut haben einen Gewinn auf einer Seite zu realisieren. Das ist nicht schwer, denn wer macht schon nicht gerne einen Gewinn. Und man muss sich dann nicht überwinden long zu gehen, denn man ist es ja längst. Wenn es schief geht und weiter fällt dann wird die Shortposition einfach nachgekauft. Man kann sich 1000x1000x irren und am Ende doch als Gewinner aus der Sache herausgehen. Das System ist genial und nur auf den ersten d u m m e n Blick dumm. Das ist der Stein der Weisen an der Börse !!! Das g l a u b e ich und das w e i ß ich !!! Deshalb bin ich zeitgleich long und short auf den DAX gegangen mit einem CFD. Ich habe 2 Konten bei CMC und k a n n das :-). Und das 2.Problem die hohe Verzinsung der Longposition ist jetzt auch gelöst, denn wenn man den Wert des DAX also ca. 3.900 ? auf das Investorkonto überweist, dann gibt es k e i n e Zinsen zu zahlen und die lächerlichen Zinsen auf dem Sparbuch die man für das Geld bekommen hätte macht man in einer Woche ! Genial einfach, einfach genial ! Jetzt kann mir wirklich nichts mehr passieren, jetzt kann ich nur noch gewinnen ! Soll der DAX jetzt ruhig fallen so weit er will oder steigen so weit er will, ich freue mich in jedem Fall, denn je extremer der Kursverfall oder Kursanstieg sein wird, desto größer wird die Chance sein einen großartigen Gewinn aus der zwangsläufig folgenden Gegenbewegung zu erzielen. Börse kann einfach sein, aber man muss schon die grauen Zellen ein wenig einsetzen, dann begreift man irgendwann wie der Hase läuft.
-----------
Strategien nach Erfolg:
1. UGEVTS/LSUGEVTS
2. CGETS  
3. MKETS  
4. LKEIS  
5. GEÜTS
6. ENCTS
7. P&FGETS
Monatsgewinnziel/Stand: 1000€/311€

27.02.09 00:44
1

1372 Postings, 4558 Tage KneiselSTAATSFINANZEN - Ausgesaugt und kahl gefressen

http://www.merkur.de/...09_Ausgesaugt_und_ka.32846.0.html?&no_cache=1
-----------
Strategienwettbewerb:
1. LSUGEVTS
2. MKETS  
3. UGEVTS
4. LKEIS
Nutze nur die erfolgreichen Strategien des Strategienwettbewerbs !

27.02.09 17:48

1372 Postings, 4558 Tage KneiselKiss - Keep it Simple, Stupid !

Heute ist mir klar geworden, dass das Hedgen/Vampirisieren/Aussaugen von vielen verschiedenen einzelnen Aktien unglaublich schwierig ist und für eine immer weiter steigende Verwirrung sorgt. Es ist wie wenn man einen Sack Flöhe hüten müsste und man steht bei jeder einzelnen Aktie ständig vor einer mit jeder weiteren Aktie weiter steigenden Zahl von notwendigen Entscheidungen die bei jeder einzelnen Aktie individuell getroffen werden müssen. Dies sorgt für eine unglaubliche Ausweitung der Daten und Informationen zu jeder einzelnen Aktie die man verarbeiten muss. Ich glaube, das ist nur möglich wenn man sich ausschließlich und ganztätig mit der Börse und dem Markt beschäftigen kann. Wenn man arbeiten muss und nur abends und am Wochenende Zeit hat wird es verdammt schwierig. Hinzu kommt noch, dass die CFDs auf Aktien nur während der Börsenzeiten möglich sind. Dann kommt man abends erschöpft heim und sieht mit Entsetzen, dass eine Aktie unerwartet gefallen ist und will sie hedgen, kann es aber nicht weil die Börse bereits geschlossen hat. Dann muss man einen Stop-Kurs für den nächsten Tag eingeben und ist wieder nicht dabei um flexibel auf eine neue Situation reagieren zu können. Das nimmt einen nervlich zu sehr mit und führt zwangsläufig zu stressbedingten Fehlentscheidungen. Mit jeder weiteren Aktie die man mit großem Einsatz von 1000? kauft nimmt der Stress und die Verwirrung zu und man weiß irgendwann nicht mehr was man tun soll. Deshalb bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass die Aktien nur über die LKEIS (Langfristige Kleineinsatz-Investment-Strategie) und die MKETS(Mittelfristige Kleineinsatz-Trading-Strategie)gekauft werden sollten. Da sind die Einsätze mit je 250 ? geringer und es gibt kein Hedgen mit CFDs sondern nur Verbilligen durch Nachkauf der Aktien mit großem Abstand. Das ist dann weniger Stress denn man muss nur warten bis die günstig gekauften Aktien irgendwann wieder steigen und mit Gewinn verkauft werden können. Auf der anderen Seite hat man mit dem DAX-Index einen Basiswert, der bis US-Börsenschluss am Abend mit CFDs gehandelt werden kann und den man mit 2 CFD-Konten Hedgen/Vampirisieren/Aussaugen kann. Es ist nur e i n e Sache auf die man sich konzentrieren muss und es interessiert nur die allgemeine Richtung des Marktes und nicht jede einzelne Unternehmensnachricht jeder einzelnen Aktie.  Nebenbei wäre es dann auch möglich die mit der Zeit durch viele kleine Aktienkäufe groß gewordene Gesamtaktienposition bei diesem Indexvampirisierungsspiel im Rahmen der UGEVTS(Unbefristete Großeinsatz-Vampir-Trading-Strategie) auch ein wenig zu berücksichtigen und z.B. bei Marktpanik auch mal einen Extra-Short auf den Index nur für einen Teil der Aktiengesamtposition zu kaufen und so die Aktienposition ein bisschen zu hedgen/ vampirisieren/auszusaugen. Aber jede einzelne Aktien zu hedgen treibt einen wirklich in die totale Verwirrung am Ende gar in den Wahnsinn.

P.S. Und zum Schluss bleibt noch ein weiterer entscheidender Vorteil der Indizes:
Bei einem Index ist so eine Schweinerei und Katastrophe wie bei meinem VW-Short wo die Aktie in 2 Tagen von 200 ? auf 1000 ? !!! also um 400% stieg und mir 10.000 ? Verlust brachte n i c h t möglich. Bei Aktien aber muss man i m m e r mit Kursanstiegen von 100% oder Kursstürzen von 50% über Nacht rechnen.
-----------
Strategien:

Aktien:
LKEIS  
MKETS  

Index:
UGEVTS
LSUGEVTS

Kiss - Keep it Simple, Stupid !

27.02.09 17:53
3

3078 Postings, 4477 Tage John RamboIch habe mal eben den Threat überflogen

alles etwas merkwürdig hier.  

27.02.09 18:04
4

38 Postings, 4445 Tage MoonStarwenn ich das so lese

schreibst sehr kompliziert einfach ausderückt hast dir zuviel Aktienpositionen zugelegt und bist mit deiner Hedging und Vampierstrategie nicht mehr nachgekommen.Nunja ich hab auch noch keinen Menschen mit ner Gedächtnisleistung von nen P4 gesehen.Iss einfach Menschlich das die Kapazitäten iwann erschöpft sind.

 

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 78   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln