Biolitec - Absolut in den Startlöchern

Seite 38 von 44
neuester Beitrag: 29.10.13 16:15
eröffnet am: 08.06.05 11:53 von: Doppelrunde Anzahl Beiträge: 1095
neuester Beitrag: 29.10.13 16:15 von: Sky1 Leser gesamt: 132671
davon Heute: 4
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | ... | 35 | 36 | 37 |
| 39 | 40 | 41 | ... | 44   

22.07.09 15:01

1841 Postings, 4780 Tage BioLogicDie neue Nachricht scheint den Kurs ja regelrecht

zu befeuern.

"Biolitec hat erhebliches Zukunftspotenzial"

Bastian Galuschka

Der Spezialist von Lasersystemen und Lichtwellenleiter, Biolitec, steht vor der Rückkehr in die Gewinnzone. DER AKTIONÄR sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Wolfgang Neuberger.

DER AKTIONÄR: Herr Dr. Neuberger, in welchen Bereichen werden Biolitecs Lasersysteme eingesetzt? Welche Produkte sind Ihre Hauptumsatzträger?

Dr. Wolfgang Neuberger: Biolitec ist Technologieführer bei Diodenlasern, faseroptischen Verbrauchsmaterialien und photodynamischen Wirkstoffen. Wir sind weltweit der einzige Anbieter für die photodynamische Therapie, der über alle relevanten Kernkompetenzen ? Photosensitizer, Laser, Lichtwellenleiter und ein bereits zugelassenes Krebsmedikament (Foscan) verfügt. Unser aktueller Wachstums- und Innovationsschwerpunkt sind minimal-invasive Therapien (BPH-Behandlung ?LIFE? bzw. Hämorrhoidenbehandlung) sowie die Ästhetik (Krampfadertherapie ?ELVeS? und laserbasierte Fettabsaugung) mit einem starken Fokus darauf, Patienten ihre Lebensqualität wiederzugeben.

Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2008/09 musste Biolitec sowohl beim Umsatz, als auch beim Ergebnis einen deutlichen Rückgang hinnehmen. Woran lag's?

Der Vergleich mit den entsprechenden Zahlen des letzten Geschäftsjahres hinkt. So konnten wir im Vorjahr einen Großauftrag für Geräte zur mobilen BPH-Behandlung an Land ziehen. Während die Wirtschaft, vor allem in den USA, sich weiter abschwächte, zahlt sich unsere Strategie der Diversifizierung und Stärkung der globalen Präsenz aber bislang aus.

Wie sind Sie mit dem Verlauf des vierten Quartals zufrieden? Erwarten Sie eine Rückkehr in die Gewinnzone? Wie lautet Ihre Prognose für das Gesamtjahr 08/09?

Wie Sie wissen, können wir aus aktienrechtlichen Gründen keine aktuellen Prognosen abgeben. Nur soviel: Mit der Rückkehr in die Gewinnzone rechnen wir im nächsten Geschäftsjahr.

In welchen Ländern wie Indikationen sehen Sie in den kommenden Monaten und Jahren das größte Wachstumspotenzial für Biolitec-Produkte?

Wir können mit den innovativsten Produkten auf dem Markt aufwarten und sogar unsere bedeutendste Produktlinie im Bereich Ästhetik, ELVeS PainLess, zählt in den USA zu den erstattungsfähigen Behandlungen. Hinsichtlich der BPH-Produktlinie im Bereich Urologie haben sich die Aussichten in den USA wieder verbessert, da die für lange Zeit hinaus gezögerten ?Stark Law? noch in diesem Herbst greifen sollen und damit ein steigendes Interesse an ambulanten Behandlungen zu verzeichnen ist. Der AUA-Kongress (Anm. des Redakteurs AUA: American Urological Association) in Chicago zeigte aber auch aus Südamerika großes Interesse.

Unsere Investitionen in Regionen wie Dubai, Südamerika und Asien haben Umsatzzuwächse erbracht; dort sind wir noch weit entfernt von einer Sättigung. Selbst unser Problembereich ? die Krebsbehandlung mit Foscan ? verspricht einen guten Start aufgrund des abgeschlossenen Bracco-Vertrages und erneutem Interesse anderer Pharma-Firmen.

In den USA belasteten in den vergangenen Monaten immer wieder Patentstreitigkeiten die Biolitec-Aktie. Welche Verfahren laufen hier noch? Wann erwarten Sie beispielsweise in der Auseinandersetzung mit American Medical Systems (AMS) ein endgültiges Urteil?

Die Rechtsstreitigkeiten in den USA haben gute Fortschritte gemacht. Wir arbeiten daran, die meisten Fälle bald beizulegen zu können. Der positive Ausgang des Verfahrens gegen Fortec, unserem größten Kunden im Bereich der mobilen BPH-Behandlung in den USA, durch einen Vergleich ermöglicht positive Entwicklungen auf dem Markt für Urologie.

Im Mai wurde der US-Wettbewerber VNUS von Covidien für 440 Millionen Dollar übernommen. Dagegen scheint Biolitec mit einem Börsenwert von aktuell rund 42 Millionen Euro geradezu ein Schnäppchen zu sein. Haben sich auch bei Ihnen schon Interessenten gemeldet?

Wir sprechen immer wieder mit Interessenten, die sich wie unsere Aktionäre zunehmend über den wahren Wertes der Biolitec klar werden.

Sie halten über 74 Prozent der Anteile an Biolitec. Bei welchem Kurs würden Sie schwach werden und Ihre Beteiligung veräußern?

Der Innere Wert des Unternehmens liegt bei den aktuellen Umsatzzahlen bei mindestens 130 bis 150 Millionen Euro Marktkapitalisierung. Diese Marke haben wir vor der Finanzmarktkrise erreicht und werden Sie wieder erreichen. Biolitec hat erhebliches Zukunftspotenzial. Deswegen denke ich nicht an einen Verkauf.

Konsolidierung vor Ende

Biolitec dürfte bereits im vierten Quartal des im Juni endenden Geschäftsjahres 2008/09 die Rückkehr in die Gewinnzone gelungen sein. Über die letzten Monate hat die Aktie einen Aufwärtstrend etabliert und klettert langsam nach oben. Die jüngste Konsolidierungsbewegung dürfte schon bald ein Ende finden. Charttechnisch wäre der Weg über 4,40 Euro freigeschaufelt. Das Kursziel liegt vorerst bei 5 Euro.  

23.07.09 17:51

1841 Postings, 4780 Tage BioLogicbiolitec

rast aufgrund der Meldung von dem Aktionär nach oben....  

29.07.09 14:16

1841 Postings, 4780 Tage BioLogichoffentlich

mal ein nachhaltiger anstieg.....

hier stehen bald news an!?

MfG  

03.09.09 08:36
1

1150 Postings, 4844 Tage celmarnoch einige Wochen

Dann kommen die Zahlen. Ich rechne höchsten mit einer schwarzen 0 beim Ebit. Allerdings wird nun ein besseres Geschäftsjahr eingeläutet, das wieder mit einem Umsatzwachstum abschließen wird. Biolitec ist bei besseren Zahlen deutlich unterbewertet und hat enormes Aufholpotential. Allerdings müssen dafür die hohen Vorratsbestände verkauft werden und das Working Capital gesenkt werden.  

02.10.09 16:51

30121 Postings, 5905 Tage Scontovalutabiolitec AG erzielt in 2008/2009 Gewinn

http://www.aktienmarkt.net/...template=fn&ide=dw2009-10-01-434506

 
01. Oktober 2009, 06:48

Die biolitec AG erzielte im Geschäftsjahr 2008/2009 einen Konzernumsatz von 30,5 Mio Euro nach 35,4 Mio Euro im Vorjahr. Der Umsatzrückgang ist im Besonderen auf die aktuelle Wirtschaftskrise in den USA und Europa zurückzuführen. Das ungünstige weltweite Investitionsklima, der niedrige US-Dollar und die allgemeine Zurückhaltung der Wirtschaftsteilnehmer aus Furcht vor einer anhaltenden Rezession reduzierten den Umsatz in 2008/2009 um 14 Prozent. Das Bruttoergebnis betrug 21,4 Mio Euro nach 23,9 Mio Euro und der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 0,31 Mio Euro. Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen in Höhe von 3,2 Mio Euro blieben auf einem hohen Niveau, wurden aber gegenüber dem letzten Geschäftsjahr um 1,84 Mio Euro heruntergefahren. Es wurden nennenswerte Fortschritte bei der Entwicklung neuer Produkte und ihrer Markteinführung erreicht. Aufgrund der eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen konnte in diesem Geschäftsjahr trotz der immer noch hohen F&E Kosten und des Umsatzrückganges ein Überschuss von 0,64 Mio Euro nach 1,98 Mio Euro erreicht werden. Die biolitec AG erwartet eine Wiederaufnahme des Umsatzwachstums in diesem Geschäftsjahr  

23.10.09 20:01

240 Postings, 5978 Tage Männe@ all, Einladung zur Hauptversammlung ist da,

wen sehe ich von Euch?  

10.11.09 15:02

1150 Postings, 4844 Tage celmarWIWO hilft

Der Artikel in der WIWO über ostdeutesche Technologieunternehmen hebt Biolitec aus der Versenkung, mal sehen wie lange das anhält.  

01.12.09 07:51

1150 Postings, 4844 Tage celmarZahlen zeigen das Problem

Der Umsatz schlecht wie nie; dasErgebnis dennoch positiv, man klopft sich auf die Schulter und spricht von Kosteneinsparungen.
Aber was sagen die Zahlen tatsächlich über das Geschäft aus.
1. Der Umsatz im Segment Laser fällt weiter rapide: Der Grund sind sicherlich starke Rabatte die man auf die Geräte geben muss, um sie überhaupt los zu werden. Sie sind teilweise schon etwas älter und lassen sich daher nicht mehr so gut am Markt absetzen. Und bevor man große Abschreibungen auf die Bestände vornimmt, versucht man einfach zu niedrigeen Preisen in den Markt zu gehen und das Ergebnis sieht man dann im Umsatz.
Durch die "Einsparung" von Kosten für Forschung und Entwicklung ist das EBIT positiv. Ich frage mich ganz ehrlich ob man hier nicht immer mal wieder einiges an Kosten verschleihert, denn normalerweise sind Kosten in einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung fast 100% fix. Aber durch diesen Kniff schafft man ein positives Ebit zu erreichen und Geld im Unternehmen zu behalten. Überhaupt scheint das momentan die Marschrichtung zu sein: Produkt raus Geld rein. Tendenziell nicht schlecht als Ansatz.
Klar ist aber auch, die Umsätze müssen in den folgenden Quartalen wieder deutlich ansteigen um auch die notwendigen Gelder für Forschung zu haben. Es sollte nicht vergessen werden, das die Umsätzen vor nicht allzu langer Zeit sprunghaft anstiegen und immer wieder von weiterem starken Wachstum geredet wurde. Hier muss unterstellt werden, das Biolitec weder sein Märkte noch seine Kunde genau kennt und dadurch die Lage völlig falsch eingeschätzt hat.  

06.01.10 10:42

1150 Postings, 4844 Tage celmarwann kommt der Ausbruch

Sollte der Abverkauf von Geräten bei Biolitec weiter voran kommen werden wir für Q2 2009/2010 ein etwas besseres Ergebnis sehen als das in Q1 der Fall war. Dann sollten auch wieder Gelder für die Forschung zur Verfügung stehen. Generell hat Biolitec dann schmerzlich gelernt, was es heißt unnötig viel Kapital zu binden. Und vor allem weiß man dann auch in der kleinen Klitsche, wie teuer das werden kann, wenn das Wachstum nicht wie geplant einsetzt.

Es gibt aber im Moment ein ganz großes Aber!!!! Dubai wird wohl noch ein Klotz am Bein werden. Die Expansion in diesen Markt hat aus meiner Sicht sowieso in erster Linie eher mit einer Modeerscheinung als mit nachhaltigem Geschäft zu tun. Wenn man sich also wieder mehr auf Nord-und Südamerika konzentriert dazu Europa nicht vergisst und Asien als ganzen angehet dann wird wohl in Zukunft genügend Wachstum möglich sein.  

09.01.10 11:37

606 Postings, 4589 Tage Leo35verfolge die Aktie ja auch

schon ne ganze Weile und besitze auch ca. 600 Stück; interessant finde ich auf alle Fälle wie schwer sich Biolitec damit tut, von dem Börsenaufschwung zu profitieren. Meiner Meinung anch konnte man in 2008 / 09 in Zeiten der Krise sehr viel über die Attraktivität eines Geschäfts lernen, im Umfeld wirtschaftlicher und finanzieller globabler Porbleme.

Warum glaubt ihr hat BIllitec noch nicht so sehr von der wirtschaftlichen Erholung der Märkte und teilweise der Wirtschaft profitiert?? Wie beurtielt Ihr die Zukunfstaussichten von Biolitec (realistisch)??

Freue mich über Kommentare..:-)

 

19.01.10 13:08

1150 Postings, 4844 Tage celmarMissmanagement

Bei Biolitec kommen leider viele Faktoren zusammen sie mit Missmanagement und falscher Informationspolitik zu tun haben.
Das Unternehmen ist vor einigen Jahren in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt, da sie eine Behandlungmethode gefunden haben um mittels Laser Cellulite zu bekämpfen. Leider schien die Anwendung weniger verträglich als gedacht. Damals sprach das Unternehmen selbst von einem Milliardenmarkt, der über Südamerika und dann die USA erschlossen werden sollte. Das ganze Flopte total, warum auch immer. Infos waren in der Folge nicht mehr gegeben worden. Was bleibt ist die Venen - und Prostatabehandlung. Und gerade bei letzterer hatte man sich in den USA in die Nesseln gesetzt. Um schneller auf dem Markt vorzudringen wurde die Geräte verleast, denn nur so konnte auch die hochmargigen Verbrauchsartikel verkauft werden. Leider hat man sich mit dem Distributionspartner überworfen und kurzerhand den Vertrieb in USA selbst in die Hand genommen. Leider hat Biolitec einen enormen Vorratsbestand, der nun sukzessive abverkauft werden muss. Teilweise ältere Geräte müssen natürlich mit Preisvorteil abgegeben werden, was voll auf die Margen durchschlägt. Dadurch krankt es bei Biolitic schon seit quartalen an der Generierung finanzieller Mittel um weiter die Forschung voran treiben zu können. Und auch das letzte Quartal kann höchstens als Stabilisierung gewertet werden. Von Aufschwung noch gar keine Spur. Und nun kommt auch noch die Dubaikrise(dort ist Biolitec stark engagiert). Hätte Biolitec nicht rigeros die Forschungsausgaben gestrichen, wäre gar kein Ebitgewinn angefallen. In Q2 des aktuellen Geschäftsjahres sollte mindestens ein Umsatz von 7,5Mio anfallen + X sowie eine Ebit vor Forschung von 1,7Mio. Was Biolitec dann als Forschung ausweist ist aus meiner Sicht eh bilanzielle Spielerei. Das Ebit nach Forschung sollte bei etwas 0,7 Mio liegen, so dass eine JÜ von etwa 0,8 Mio zustande käme.  
Noch verfügt Biolitec über genügend finanzielle Mittel um die Expansion weiter voran zu treiben, es gibt aber auch Stimmen die mahnen und der Alleinvorstand Neuberger ist scheinbar seit dem Niedergang des Aktienkurses nicht in bester Verfassung. Gerüchte über seinen Gesundheitszustand möchte ich einmal unkommentiert lassen. Klar ist, das bei Biolitec patriarchische Frmenstrukture herrschen die nicht gerade ein hohes Maß an Flexibilität zulassen. Ein Anruf in der IR meinerseits, warum die Q-Berichte nicht pünktlich erscheinen hat kürzlich gezeigt das die Finanzabteilung völlig überfordert ist. Die arme Frau dort, meinte sie wüsste gar nicht wie man das alles schaffen soll mit dem Abschluss und dem Bericht. Ok... Biolitec hat einen quantitv normalen Bericht jedes Quartal, der allerdings qualitativ miserabel ist. Er strotzt vor Rechtschreibfehlern und Schönfärberei der Situation.

Dennoch hat das Unternehmen interessante Produkte und ist in der Lage Geld zu verdienen. Vielleicht wird das Unternehmen nie wieder die 17 Euromarke erreichen. Und vielleicht werden sie auch irgendwann pleite gehen wenn Neuberger keine externe Kompetenz zulässt, aber mit Sicherheit ist Biolitec heute unterbewertet. Wenn es operativ besser läuft, wird die Aktie wieder besser laufen und sicherlich auch wieder 2stellig notieren. Spätestens dann sollte man sich verabschieden und das Geld woanders investieren. ;-)  

04.02.10 08:14

1150 Postings, 4844 Tage celmarleicht erholt im Abwärtstrend

Obwohl der Kurs in den letzten Tagen wieder leicht zulegen konnten kann von Stabilisierung leider nicht geredet werden. Immer noch präsentiert sich die Aktie sehr schwach und an Tagen an denen der Markt schwach ist geht Biolitec auch in die Knie. Wir befinden uns leider in einem mittelfristigen Abwärtstrend der erst ab 4,20 Euro einigermaßen durchbrochen werden. Noch immer notiert Biolitec unter dem Eigenkapital was in einer solchen Phase sehr wenig ist. Fundametal gab es im letzten Quartal die Wende, da man das Forschungsbudget drastisch zusammen gestrichen hat. Nun sollte aber auch die Umstrukturierung im Vertrieb greifen und damit der Abverkauf von Vorräten voran kommen. Entsprechende personelle Änderungen wurden vorgenommen(Produktion runter Vertrieb rauf). Nun müssen sich aber weiter Erfolge einstelle sonst drohen wertmäßig enorme Abschreibungen die das EK stark belasten können. Bislang Hat Biolitec die hohe Abschreibung auf die Vorräte dadurch vermieden, das man die Geräte billiger in den Markt gegeben hat, was dazu führt das die Margen deutlich eingeknickt sind. Es ist als fraglich ob nicht eine Abschreibung, die auch die Gewinne geschmälert hätte nicht der transparentere Weg gewesen wäre. So werden weite Vorräte für 100? ausgewiesen während für 50? am Markt verkauft wird.  

17.02.10 12:35

1150 Postings, 4844 Tage celmarDie wundersame Erholung????

Scheinbar steht Biolitec wieder etwas höher im Kurs zumindest seit einigen Tagen läuft die aktie recht gut in Richtung Norden. Was der Grund ist??? Darüber kann man nur Spekulieren. Wahrscheinlich ein höheres Interesse einiger Investoren am Kauf der Aktie ;-)Wie fundametal der Anstieg ist wird sich bei Vorlage der Q1 Zahlen zeigen. Sollten diese gut ausfallen kann Biolitec durchaus ein gutes Jahr 2010 hinlegen. Ich persölich rechne mit ein mäßigen Jahr. Biolitec wird ein leicht positives Ebit ausweisen, bei weiterhin niedrigen Forschungskosten. Das 2. Quartal sollte dann leichte Tendenzen hin zu einer Verbesserung zeigen.  

23.02.10 19:41

606 Postings, 4589 Tage Leo35warum steigen denn die??

wann kommen die nächsten Zahlen??  

01.03.10 20:59

1150 Postings, 4844 Tage celmarDie Lage hellt sich etwas auf

Noch ist Biolitec weit entfernt von alter Stärke dennoch kommt das Unternehmen langsam wieder auf die Beine. Ein weiteres profitables Quartal untermauert den Turnarround. Und auch der CashFlow war positv sodass man ziemlich zufrieden auf die letzten 3-6Monate blicken kann. Was jedoch abermals auffällt: Die Verkäufe von Lasern sind mit 3,6Mio vergleichsweise schwach. Und nach wie vor ist das Vorratsvermögen ziemlich hoch. Sicherlich es konnten fast 2Mio abgebaut werden, allerdings bleib noch immer ein großes Stück Arbeit für die nächsten Quartale. Biolitec wird mit verbesserten Produkten am Markt auftreten und so sicherlich auch wieder den Verkauf der Geräte ankurbeln können. Bei den Verbrauchsmaterialen sahen die Zahlen ganz gut aus denn es gab ein leichtes Plus von 2%. Im Pharmabereich konnte vor allem das Q2 überzeugen und es kann in den folgenden Quartalen auf Grund neuer Vertriebspartnerschaften mit weiterem Wachstum gerechnet werden. Im Moment schafft Biolitec die Profitabilität allein durch Einsparungen bei der Forschung. Der Ebit entspricht genau dem Delta zwischen Forschungskosten Vorperiode und aktueller Periode. Dennoch zeigt der Trend nach oben und das wird auch bald die Bewertung der Aktie tun. In 2010 sind durchaus 30cent drin und ab 2011 bei weiter konjunktuereller Aufhellung 50cent+X.  

02.03.10 21:31
1

126 Postings, 6615 Tage MarielyHier sind die Zahlen

biolitec kann Ergebnis weiter verbessern

Jena (BoerseGo.de) - Dank der eingeleiteten Kostensenkungen hat die biolitec AG ihr Ergebnis im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2009/2010 weiter verbessert. Mit einem operativen Ergebnis (EBIT) von 1,46 Millionen Euro sei das Vorjahresergebnis (minus 0,59 Millionen Euro) um mehr als 2 Millionen Euro übertroffen worden, teilte das Unternehmen mit. Der Umsatz blieb mit 14,4 Millionen Euro um 6,4 Prozent hinter dem Vorjahreswert zurück. Dabei übertrafen die Umsatzerlöse des zweiten Quartals mit 33 Prozent die Umsätze des ersten Quartals.

Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2009/2010 in Höhe von 1,47 Millionen Euro blieben gegenüber dem Vorjahr (2,60 Millionen Euro) weiterhin vermindert, aber auf dem erforderlichen Niveau, um langfristig Wachstum und die anhaltende Profitabilität des Unternehmens zu gewährleisten. Die Vertriebskosten im Berichtszeitraum konnten ebenfalls erheblich auf 4,52 Millionen Euro gegenüber 6,29 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum gesenkt werden.

Die biolitec AG erwartet eine Wiederaufnahme des Umsatzwachstums im Laufe des Geschäftsjahres, wenn die Investitionsneigung wieder zunimmt. Wegen der verbesserten Kostenstruktur soll der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr weiter ansteigen.  

03.03.10 12:24
1

126 Postings, 6615 Tage MarielyNoch mehr Gutes

Börsenwelt Presseschau: BayWa, Biolitec, Silicon Sensor, Medion und Dish Network unter der Lupe
Der Zertifikate und Optionsscheine Trader geht von steigenden Kursen der BayWa-Aktie aus und hat ein entsprechendes Derivat entdeckt. Der CdC Aktiensnapshot sieht gute Chancen für eine weitere Erholung bei Biolitec.  

04.03.10 08:24

40124 Postings, 5567 Tage biergottmit höchstem Jahresumsatz ausgebrochen.

Platz bis ca. 7 Euro.
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

04.03.10 10:06

1150 Postings, 4844 Tage celmarnoch einer an Bord

Prost ;-)

Vielleicht lohnt sich das warten doch noch.  

05.03.10 18:21

1841 Postings, 4780 Tage BioLogicbin schon

lange hier an bord :)

leider liegt mein ek noch bei 12 eur..... :(

sobald der nächste Anstieg auf 17 euro kommt wird vielleicht verkauft :) *gg* bin da ganz zuversichtlich....

Grüße

-----------
Bei meiner Filmsammlung hat sich was getan  ;)

[URL="http://ripper.bluray-disc.de

08.03.10 08:43

1150 Postings, 4844 Tage celmar@Biologic

Hättest du deinen EK nicht verbilligen können durch einen Nachkauf bei niedrigeren Kursen???

Ich muss mri natürlich nachträglich auch in den A... beißen das ich nicht zu 16 raus bin, aber das Wachstum damals war echt beeindruckend und ich dachte es wird mind. weiter gut aufwärts gehen. Das der Einbruch dann so heftig kommt hätte ich nicht gedacht. Natürlich trägt hier auch Herr Neuberger mit seiner einerseits schlechten Kommunikationspolitik ein Mitschuld.
Das kürzlich veröffentlichte Interview hat er scheinbar am Frühstückstisch oder auf einem Kindergeburtstag gegeben. Totaler Lärm im Hintergrund keine Frage wird zureichend beantwortet. Aber er spricht von Forschungspartnerschaften, ohne zu nennen mit wem. Das ist alles nicht so wirklich überzeugend. Wenn der Herr N. also irgendwann seine Anteile an einen Investor verkauft, dann wird es wohl richtig abgehen. Solange werden wir uns wohl von Quartal zu Quartal hangeln und bei der nächst besten Gelegenheit über einen Verkauf nachdenken müssen.  

08.03.10 19:51

1841 Postings, 4780 Tage BioLogichi celmar

hätte ich können, nur hab ich auch nicht mit so einem rasanten Abverkauf gerechnet (wie keiner von uns...) ich vermutete Kurse um 7 oder 8 Euro und das hätte ich leicht verschmerzen können, da mein Anlagehorizont lange ausgelegt war und ich diese Aktien Abgeltungssteuerfrei halte, sollte hier mal was abgehen...

wie gesagt, bei Kursen um die 2 Euro hatte ich mein Invest schon abgeschrieben, sollte sich eine oh wundersame Erholung einsetzen freue ich mich, sobald ich wieder auf 0 bin.... und dann werde ich die stücke auch voll behalten bis ich der Meinung bin jetzt geht nichts mehr. Kommt das mit dem Verkauf, denn ich vermute mal Neuberger wird bei Kursen, von 15 Euro rum vielleicht schwach werden und verkaufen... dann gehts wie du oben bereits erwähnt hast richtig ab :)

Warten wirs ab, für 2010 rechne ich mit einer leichten Erholung, wenn der Gesamtmarkt mitspielt und Biolitec es weiterhin schafft seine Lagerbestände abzuverkaufen.

Kommen News zu einem Investor oder Partnerschaften oder etwas neues aus der Biolitec Produktpipeline, dann kann sich jeder selbst denken, dass die Aktie vielleicht noch höher steigt.

MfG
Marc
-----------
Bei meiner Filmsammlung hat sich was getan  ;)

[URL="http://ripper.bluray-disc.de

11.03.10 10:41

40124 Postings, 5567 Tage biergottheute was in Börse Online, falls die jemand zur

Hand hat....
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

12.03.10 10:08

1150 Postings, 4844 Tage celmarHab ich leider nicht zur Hand

Aber so lange der 11k block noch bei 5? hängt wird es wohl nicht weiter aufwärts gehen. Vielleicht wird er in der nächsten Woche weggekauft.
Im Moment wüsste ich nur leider nicht wo noch Impulse herkommen sollten. Vielleicht wird ja mal ein Auftrag vermeldet oder so.  

Seite: 1 | ... | 35 | 36 | 37 |
| 39 | 40 | 41 | ... | 44   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln