finanzen.net

Energiegefahren und die Verantwortung der Firmen

Seite 37 von 42
neuester Beitrag: 27.12.19 16:29
eröffnet am: 04.05.14 11:08 von: lars_3 Anzahl Beiträge: 1036
neuester Beitrag: 27.12.19 16:29 von: The_Hope Leser gesamt: 388483
davon Heute: 31
bewertet mit 32 Sternen

Seite: 1 | ... | 34 | 35 | 36 |
| 38 | 39 | 40 | ... | 42   

31.10.18 14:53

208 Postings, 2844 Tage sit1984*

Nee, stimmt nicht ganz, aber wir waren dran beteiligt:
http://www.werhatxerfunden.com/solarzelle/
Aber ich denke, man versteht was ich meinte. ;)  

31.10.18 15:29
2

359 Postings, 1883 Tage Igel 69Das ist doch Quatsch

Wir haben uns immer weiterentwickelt das dauert nur seine Zeit bzw. wir können keine physikalischen Gesetze außer Kraft setzen. Wenn ich nur an GroWiAn denke mit 1,8 MW Leistung. Damals wurden für dieses "Forschungsprojekt" zig Millionen verbraucht um festzustellen, dass man erst klein anfängt und dann größer baut. Heute haben die Anlagen zum Teil mehr als 5 MW und funktionieren. Bei den meisten Themen im Bezug auf Umwelt ist es das selbe Problem. Irgendwelche fordern 40% die nächsten 30% und man einigt sich auf 35% und für was für die Blödheit. Manche Dinge lassen sich nicht gesetzlich verordnen diese müssen erst entwickelt und getestet werden. Manchmal kommen auch neue Technologien oder Erkenntnisse dazu. Das VW Dieselproblem ist doch so entstanden technologisch war man damals noch nicht in der Lage die Werte einzuhalten, also hat man die Software bzw. das Messverfahren an die politischen Vorgaben angepasst.
Und die die hier über VW lästern können sich ja dort bewerben und die nächste Generation Motoren entwickeln. Der Batterieantrieb mit  0% Prozent Emission ist doch noch eine größere Lüge als der VW Diesel.
Es ist doch nicht in meinem Sinne die Luft zu verbesten oder das Grundwasser zu verseuchen ich habe mich immer umweltbewusst verhalten weil es auch den Geldbeutel schont.
Ich bin nur mit der Art und Weise nicht einverstanden wie hier die "Wende" herbeigeführt wird das grenzt ja schon an Diktatur (alternativlos).
Problem sind die Leichen die diese Politik hinterlässt zum Beispiel die Solarmodulproduktion erschaffen mit Milliarden sind diese fast gänzlich verschwunden bzw. wertlos.
Da kann ich noch 20 solche Beispiel aufzählen, das einzige was man daraus lernen kann ist, dass man es so nicht macht. Eigentlich lernt man es beim erstenmal, ist wenigstens bei Kindern so.  

31.10.18 16:57
1

784 Postings, 911 Tage mino69sit1982

exakt! bei prognostiziertem eeg Anteil 2025 von 40%-45% kann man in 2030 wirklich mal nachdenken wie man den kohleausstieg nun vollbringen möchte. dann gilt es sich Gedanken zu machen woher 50% des strombedarfs kommen soll, wie Strom gespeichert werden soll etc...das ganze bei gleichzeitig propagiertem E-Autoboom :-)

Nicht falsch verstehen....irgendwann wird es neben AKW auch keine KKW mehr geben...das geht aber nicht so schnell...

Meine Meinung
GoodLuck  

31.10.18 17:19
1

1517 Postings, 1793 Tage silfermanunsere Weltretter

wollen die Braunkohlekraftwerke lieber nächste Woche abschalten als in 10 Jahren, woher der Strom kommt ist dehnen doch egal. Erst Atom- dann Kohle- dann Autoindustrie schlachten mit dem Motto "wir schaffen das", also bitte bei der nächsten Wahl alle grün wählen nur diese Leute machen es möglich unsere Welt zu retten.  

31.10.18 18:32

208 Postings, 2844 Tage sit1984..

@silferman Bleib doch bitte sachlich, dann macht es auch Sinn sich weiter darüber auszutauschen.

@mino69 Ich bin auch kein Experte, keine Ahnung, aber andere machen sich Gedanken darüber und haben offenbar Lösungs-Szenarien, wie das DIW, oder das Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik. Will die Studien jetzt nicht nochmal verlinken*, liest ja offenbar eh keiner. ;)


*wenn doch wirklich Interesse bestehen sollte, hilft Google/Ecosia.  

31.10.18 18:40

784 Postings, 911 Tage mino69Sit1984

Ja, Studien sind schön und von klugen Köpfen gemacht...
Aber leider oft an der Realität vorbei...

Meine Meinung
GoodLuck  

01.11.18 08:42
1

10378 Postings, 3310 Tage uljanowSit 1984

Nun sehe doch ein,das die Energiewende eigentlich in Deutschland gescheitert ist und alles was du hier von dir gibt's grüne Propaganda ist,verfälscht von irgendwelchen Klima Wissenschaftlern.  

01.11.18 11:48

208 Postings, 2844 Tage sit1984@uljanow

Ach uljanow, was denn für Propaganda? In wessen Interesse, von den Grünen? :D  Und was hätte ich persönlich für ein Interesse daran, meinste die bezahlen mich dafür? Schön wär's, haha! Is' schon ziemlich abgedreht hier.
Mein Ausgangspunkt war einfach die Aussage, dass es mit dem Kurs weiter runter geht, weil RWE es verkackt hat und die Vorurteile gegen die AktivistInnen und DemonstrantInnen wollte ich nicht unkommentiert stehen lassen. Die Gründe hatte ich aufgezählt alles was von mir folgte waren Gegenreaktionen auf Reaktionen. Man nennt das Meinungsaustausch. ;)

Aber is auch gut jetzt, ich sag' nichts mehr dazu, keine Sorge.  

01.11.18 13:55

5406 Postings, 5589 Tage gindantsLöschung


Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 01.11.18 17:00
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

01.11.18 20:09

10378 Postings, 3310 Tage uljanowLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 02.11.18 15:37
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

01.11.18 22:13

359 Postings, 1883 Tage Igel 69Es Läuft doch für die Versorger

Strompreis an der Börse gut 50? pro MW/h ich sehe da nicht, dass RWE verkackt hat. Außerdem muss ja einer das Netz stabil halten (Blindstrom) und das lassen sich die Versorger auch bezahlen. Die Energiewende ist ja keine Konkurenz da bald soviele Anlagen abgebaut wie zugebaut werden(auslaufen der Preisgarantie). Außer der Strom an der Börse steigt weiter da die Reparaturkosten nach 20 Jahren den Ertrag zum Teil übersteigen. Das ist aber kein Nachteil für die Versorger da dann die Gewinne weiter steigen. Einen Markt zu manipulieren geht eh nur eine bestimmte Zeit irgendwann wird es dann teuer. Ich habe letztens gelesen, dass man 2050 einen Anteil der alternativen Erzeugung von 50% anstrebt das sehe ich als realistisch an, ausser es gibt einen technologischen Sprung der heute nicht vorhersehbar ist. Rechnet man dann die Elektromobilität dazu wird sich die Kraftwerksleistung eventuell sogar noch erhöhen. Auf NDR Info wurde am Dienstag ein Beitrag über die Aktivisten gesendet, da haben diese gesagt, dass Hambach nur ein Teil ihrer Forderungen ist es gehört auch die Abschaffung des Eigentums dazu. Und ich dachte denen geht es nur um den Wald.
 

02.11.18 12:30

208 Postings, 2844 Tage sit1984@Igel

Dass man sich immer wieder erklären muss. "Mein Ausgangspunkt war einfach die Aussage, dass es mit dem Kurs weiter runter geht.."
Diese Aussage RWE hat's verkackt traf ich am 28.09.2018 in #791 da lag der Kurs von RWE bei ca. 21,18 EUR dann folgte der Abverkauf mit einem Tief bei ca. 16,54 EUR. (Leider war ich selbst noch nicht von da an short, aber später.  

02.11.18 12:32

208 Postings, 2844 Tage sit1984..

So wie sich RWE in der Zeit verhalten hat, war abzusehen, dass es runter geht, natürlich nicht wie weit... bin ja auch kein Hellseher. Deswegen verkackt und so schnell werden sie den Imageschaden auch nicht wieder gutmachen können.

Den AktivistInnen, die dort seit 6 Jahren leben und den DemonstrantInnen ging es Ende August, Anfang Oktober nicht nur um den 12.000 Jahre alten Wald, um den ging es auch, vor allem ging es aber darum endlich Fortschritte bei der Energiewende zu machen, die langfristig zum Ziel hat die Kohleverstromung abzuschaffen, aus diesem Grund kamen etwa 50.000 DemonstrantInnen am 06.Oktober zur Großdemo und kürzlich zur Gleisbesetzung von EndeGelände.
Andere Forderungen, wie "Enteignung" kenne ich nicht, vielleicht magst du den Beitrag mal verlinken.  

02.11.18 14:09

10378 Postings, 3310 Tage uljanowLöschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 02.11.18 15:36
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

02.11.18 15:31
2

784 Postings, 911 Tage mino69Sit

Interessant, nach dem Abverkauf bin ich Long gegangen...der 2. Einstieg war am Tief! Nicht viele Scheine da mein Schwerpunkt bei eon...Trotzdem hat RWE einige Taler eingespielt!

Sehe RWE Richtung 19,00 Euro wenn der Gesamtmarkt Gas gibt...aber wer weiß das schon :-)

Meine Meinung
GoodLuck  

02.11.18 16:03

208 Postings, 2844 Tage sit1984@mino

Jo, kann ja nicht immer nur in eine Richtung gehen. Auch wenn es jetzt wieder hoch geht, wäre mir RWE gerade irgendwie zu risky, es könnte höher gehen, weil er bereits tief genug gefallen ist, so wie der Gesamtmarkt. Er könnte aber hier und da nochmal abrutschen, weil Proteste mit Baggerbesetzungen etc. immer noch stattfinden und ungewiss ist, wie es im Tagebau Hambach weitergeht.
Aber Glückwunsch zum richtigen Einstiegsmoment. :)

Bin ziemlich gespannt, wo der Kurs so in 2-3 Jahren steht.  

02.11.18 16:14

208 Postings, 2844 Tage sit1984..

Achso, dass meinte ich übrigens nicht ironisch, falls das so rüberkam, jeder wünscht sich doch gerne gute Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten. Ich ärgere mich ein wenig, dass ich nicht schon viel früher short gewesen bin :D  

02.11.18 16:52
1

784 Postings, 911 Tage mino69Sit

Kein Thema kam nicht negativ rüber!

Klar, vor 2 Monaten Short zu gehen wäre toll gewesen, im Nachhinein braucht man nicht darüber nachdenken...man handelt ja vorwärts und nicht rückwärts:-)

Meine Meinung
GoodLuck  

02.11.18 17:55

359 Postings, 1883 Tage Igel 69Hier kann man den Beitrag hören

04.11.18 20:06
1

248 Postings, 1682 Tage InnovationDie Arroganz der Ahnungslosen

Bis zu 730 Windräder dürften in drei Jahren abgeschaltet werden. Nicht, weil sie zu alt sind, sondern weil sich für die Betreiber nicht mehr lohnen. Sie verdienen nicht mit Stromerzeugung, sondern Subventionen.
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/...iA1p5jIvOsi6y2zfoTbpzDVwi9k  

04.11.18 22:46
3

359 Postings, 1883 Tage Igel 69Ja da wirken die Gestze des Marktes

Da sind die grünen Ideale nicht von langer Dauer wenn es ums eigene Geld geht.
Ich finde es schon beeindruckend wie sich die Masse so einen Bären aufbinden lässt.
Die Welt retten mit Windkraftwerken und Solar.

 

05.11.18 08:22
3

10378 Postings, 3310 Tage uljanowLöschung


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 05.11.18 17:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unbelegte Aussage.

 

 

05.11.18 08:43
1

9446 Postings, 2696 Tage BÜRSCHENAch Leute

Was regt ihr euch so auf die Dummheitder Deutschen ist doch Weltweit bekannt !
Aber der große Knall kommt doch erst noch !  

05.11.18 10:12

92 Postings, 3059 Tage pano-ramaGrundgesetz

Wo gilt das?  

27.11.18 12:50

16235 Postings, 3551 Tage The_Hopemal zum Thema

Fessenheim: Frankreich schließt umstrittenes AKW an deutscher Grenze - SPIEGEL ONLINE
Das umstrittene Atomkraftwerk Fessenheim unweit der deutschen Grenze wird endgültig geschlossen. Frankreichs Staatschef Macron kündigt seine Stilllegung zum Sommer 2020 an.
 

Seite: 1 | ... | 34 | 35 | 36 |
| 38 | 39 | 40 | ... | 42   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
Carnival Corp & plc paired120100
TUITUAG00
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Plug Power Inc.A1JA81
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB