finanzen.net

Energiegefahren und die Verantwortung der Firmen

Seite 39 von 42
neuester Beitrag: 27.12.19 16:29
eröffnet am: 04.05.14 11:08 von: lars_3 Anzahl Beiträge: 1036
neuester Beitrag: 27.12.19 16:29 von: The_Hope Leser gesamt: 387233
davon Heute: 79
bewertet mit 32 Sternen

Seite: 1 | ... | 36 | 37 | 38 |
| 40 | 41 | 42  

10.07.19 19:36

359 Postings, 1872 Tage Igel 69Gleichgewicht

bedeutet die Natur nimmt das zusätzlich vom Menschen ausgestoßene CO2 hier 3% wieder auf so lese ich das aus deinem Beitrag in Zeiten des Kunstdüngers ist das nicht mal Abwegig(oder Ausbreitung von Braunalgen im Atlantik).  Warum es zum Klimawandel kommt liegt eher daran wie oben erwähnt.
Ausbreitung von Wüsten (meistens vom Menschen verursacht) Zerstörung von Wäldern und fortschreitende Bebauung.
Um wieviel haben sich nach Adam Riese in den letzten 100 Jahren die Wüsten ausgebreitet, oder wieviel Waldflächen wurden abgeholzt und wieviele Qudratkilometer wurden zusätzlich bebaut.
Bin auf deine Antwort gespannt und bedanke mich schon mal im Voraus für die Information.
Meine Befürchtung ist wir erzeugen mit den neuen Energien die nächste Wüste dieser Erde mein Rasen sieht nämlich schon so ähnlich aus.
 

10.07.19 19:50

1579 Postings, 1873 Tage PlugIgel 69: Gleichgewicht dein Rasen !!

Meine Befürchtung ist wir erzeugen mit den neuen Energien die nächste Wüste dieser Erde mein Rasen sieht nämlich schon so ähnlich aus.

Na klar dein Rasen sieht wie eine Wüste aus, Grund sind die Solarzellen deines Nachbarn, der klaut dir den Regen und die Windkraftanlagen die überall rumstehen sind natürlich auch Schuld!

Herr lass Hirn regnen ... leider hoffnungslos !!   Gibt es hier nur Schwachmaten ?  

10.07.19 20:53
1

3147 Postings, 2076 Tage WasWäreWennHallo erstmal

erneuerbare Energie...alles schön und gut. Aber ein vollgestopfter Planet mit Windrädern und Solarfeldern...soll das dann die Zukunft sein und vor allem, reicht der dadurch erzeugte Strom für ALLE?
Ich denke nicht mal im Ansatz. Da sind Staudämme oder Atomkraftwerke definitiv leistungsstärker in Sachen Versorgung. Speziell Atomkraftwerke müssen ja nicht gerade in Gegenden gebaut werden, wo es ständig zu Erdbeben kommt (Fukushima).
Windräder und Solarfelder sind in meinen Augen auch extrem platzraubend...selbst auf dem Meer. Vereinzelt ok aber den Planeten damit zubauen...?  Und wie gesagt, die erzeugte Strommenge hierdurch wäre eh niemals ausreichend für Alle. Von daher braucht es halt Alternativen.  

10.07.19 21:31

6183 Postings, 5215 Tage beegees06Www

und was sind deine Alternativen ?  

10.07.19 21:50
1

359 Postings, 1872 Tage Igel 69Klimaexperte Plug

Erstens sieht mein Rasen so ähnlich aus und zweitens gibt es auch Pflanzen in der Wüste.
Drittens können nur Unwissende behaupten die Solarzelle des Nachbarn und das Windkraftwerk sind nicht am Klimawandel beteiligt.
Warum weil jede Anlage Energie aus dem Klimasystem entnimmt beziehungsweise dort abgibt.
Nur um deine Vorstellungkraft auf die Sprünge zu helfen.
Die Oberfläche erreicht bei Solarzellen ca. 70°C und hinter dem Windrad verliert der Wind auf der gesamten von den Rotoren überspannten Fläche 50%  kinetische Energie und die Luft erwärmt sich um ca. 0,5 K.
Jetzt sollte es bei der in Deutschland installierten Menge an Anlagen auch mal im Gehirn ankommen, dass dies zwangsweise zu einer Beeinflussung des Wetters führt.
Oder anders ausgedrückt das Klima in Deutschland ist dadurch aus dem Gleichgewicht.
Würde ich jetzt sagen ich kann das berechnen wie es unsere Klimaexperten behaupten wäre es ein Kinderspiel für mich die Lottozahlen für die nächsten 4 Wochen im vorraus zu berechnen.
Also kann ich hierzu keine Aussage treffen merke nur an, dass wir munter Anlagen weiterbauen ohne zu wissen was wir damit verursachen.
Beim Thema Kernkraft sieht es so aus, dass eine Rolle rückwärts kaum möglich ist.
Fragt doch einfach Jürgen Triitin, Claudia Roth oder die Schulschwänzer wie es weitergehen soll.

 

10.07.19 21:54

359 Postings, 1872 Tage Igel 69Alternativen

Wären chinesische Kernkraftwerke da wir kein geeignetes Personal mehr im Land solche Anlagen zu bauen. Siehe BER deutsche Baukunst in Vollendung hier muss man noch anfügen, dass heute Computer mit sehr guter Software zur Verfügung stehen.
 

11.07.19 08:30

3147 Postings, 2076 Tage WasWäreWennMoin

Ohne Atomkraft werden wir in Zukunft den erforderlichen Strom nicht ran bekommen. Wind und Solar für privat bzw. Firmen ok. Für Elektroauto weltweit keine Chance. Außerdem überall stehen diese Windmühlen...tolle Naturoptik. Wer denkt sich eigentlich so einen Mist aus?
 

11.07.19 09:49

113 Postings, 472 Tage CalabreseFazit

Machen wir so weiter wie bisher. Alle Fossilen Brennstoffe verbrennen. Irgendwann merken das es Mist war, weil nichts mehr da ist. Super !  

11.07.19 09:55

113 Postings, 472 Tage Calabrese@Igel 69 Gleichgewicht

Sagt dir der "Energieerhaltungssatz" etwas?
Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen....  

11.07.19 10:01

1517 Postings, 1782 Tage silfermanOhne Atomkraft

Und ohne Kohlestrom müssen wir in Zukunft klar kommen. Mit flächendeckender Windkraft und Solarkraft werden wir das schaffen, die Akkus der e Autos gleichen das Stromangebot aus. Das wird uns mehrere 100 Milliarden ? kosten, aber da es das Geld jetzt umsonst gibt belastet es den Bürger nicht. Wir werden einen Schuldenberg in Billionenhöhe aufsammeln, da unsere Kinder das Klima retten wollen müssen sie auch damit klar kommen.  

11.07.19 10:27

3147 Postings, 2076 Tage WasWäreWennTja

Das gibt nen rießen Kollaps.  

11.07.19 11:25

1788 Postings, 863 Tage Honigblumena ihr Untergangspropheten schreib euch mal die

Finger wund. Dann ändert sich auch das Klima.  

11.07.19 12:58

359 Postings, 1872 Tage Igel 69Ich schreib mir nicht die Finger wund

Hab ja auch schon mal gearbeitet.
Den Energieerhaltungssatz kenn ich und jetzt stell den mal in irgendeinen Zusammenhang wie wirkt der und in welchem Zusammenhang immer logisch und selbstständig denken.
Dann kann ich dir auch antworten.
Zum Thema fossile Brennstoffe was soll ich dazu sagen.
Also erstens Heizöl verbieten, fossile Stromerzeugung abschalten und alle Verbrennungsmotoren verbieten.
Ich bin da sofort dabei, bin sogut wie autark Mensch das wäre schön. Die meisten mit Übergewicht würden automatisch gesunden, die Menschen wären Abends müde und zufrieden und unsere Schüler wären froh wenn sie in die Schule könnten und müssten keine schwere Arbeit verrichten.
" aber da es das Geld jetzt umsonst gibt belastet es den Bürger nicht. Wir werden einen Schuldenberg in Billionenhöhe aufsammeln, da unsere Kinder das Klima retten wollen müssen sie auch damit klar kommen"
Klima retten mit Wind und Solar du siehst zuviel Fernsehen schaltet doch mal euer Gehirn ein.
Klima ist ein Chaossystem und von keinem auf der Welt zu berechnen und jetzt erzählt uns jeder wie es geht. Wir können nur empirisch vorgehen und da hat Wind und Solar voll versagt sonst wäre das Klima schon besser.

   

11.07.19 13:11

3147 Postings, 2076 Tage WasWäreWenngenau so ist es

11.07.19 14:32

1517 Postings, 1782 Tage silfermandas Klima retten

ist in Deutschland das Thema Nr.1, mit diesem Thema kann man Wahlen gewinnen, "wir schaffen das " mit gutem Beispiel der Welt zeigen wie das geht. Atomausstieg, Kohleausstieg und Ausstieg aus aus dem Verbrenner. Alle haben 2038 das e-Auto in der Garage und eine PV- Aalage auf dem Dach, Millionen von Windrädern überschwemmen uns mit billigem Strom. Was mich zZ. etwas wundert, dass ich auf unseren dreispurigen Autobahnen in den letzten vier Wochen kein einziges e- Auto gesehen habe. Da gibt es in den nächsten 19 Jahren einiges zu tun um die e-Mobilität durchzusetzen. Da EOn künftig für die Netze zuständig ist, sollten die mal anfangen entsprechende Netze zu installieren. Im Niederspannungsnetz wird entsprechend viel Kupfer benötigt um den Strom fließen zu lassen, dass alle Fahrzeuge an den Zapfsäulen geladen werden können. Mit eigenem Solardach kein Problem, die anderen müssen ihr Auto Landaus am Solarfeld parken und mit dem Bus weiterfahren.  

11.07.19 14:37
1

113 Postings, 472 Tage Calabrese@silferman

Im Niederspannungsbereich wird Alu Kabel verwendet. Selbst in der Mittelspannung. Kupfer wird einfach zu gerne geklaut :p  

11.07.19 17:24
1

1517 Postings, 1782 Tage silferman@Calabrese

bist du sicher, dass zu den Ladestationen Alukabel verwendet werden? Bei Oberleitingen ja wegen Gewicht, im Erdkabelbereich war ich der Meinung eher Kupfer, lass mich jedoch gerne eines Besseren belehren. Was letzlich vom Trafo aus verlegt wird ist auch egal, bei einer 400V Leitung mit entsprechender Leistung muss der Querschnitt entsprechend groß sein.  

11.07.19 17:36

359 Postings, 1872 Tage Igel 69Diebstahl

Bei unter Strom stehenden Leitungen ist eher selten, kommt aber vor.  

11.07.19 20:00
1

113 Postings, 472 Tage Calabrese@silferman

Ja, auf jedem Fall bei uns in der Gegend. Habe 5 Jahre im Bereich der Netze gearbeitet. Ladestationen gehörte aber nicht zu unserem täglich Brot. Von 2013-2017 haben wir keine einzige Ladestation installiert. Aber das Kabel wird dann wahrscheinlich auch aus Alu sein.

@Igel 69
Die Kabel wurden ja meistens während der Bauarbeiten geklaut. Nachdem das Kabel vom Tiefbauer oder Sub eingezogen wurde (in Leerrohre die zuvor verlegt wurden) kann es je nachdem auch nochmal ein bisschen Dauern bis es ins System angeschlossen wurde.  

14.07.19 21:52

1450 Postings, 3435 Tage krahwirt@Igel69, sag mal

wohnst Du vllt. auf dem Mond? Versäumnisse von Jahrzehnten sind doch der Grundfragen den Schlammassel. Die richtigen Weichen hätten schon viel eher gestellt werden müssen.Das ewige Gefasel von Wohlstand und allen so es besser gehn beiweniger Arbeit und mehr Geld, hat die meisten an Überwicht und Bequemlichkeit geführt.

Was zählt denn wirklich?  Denk noch mal nach, kommst bestimmt noch drauf.



 

15.07.19 21:04

359 Postings, 1872 Tage Igel 69Nein

Nicht Versäummnisse von Jahrzehnten sondern eine verfehlte heuchlerische grünidiotische Politik. Jeder denkt (mich ausgenommen) mit erneuerbaren Energien lässt sich die Welt retten. Jede Medaille hat zwei Seiten auch die erneuerbare Energiegewinnung. Wie oben erwähnt ist das Klima ein Chaossystem und deshalb gibt es kein Wissen sondern nur Versuch und Irrtum. Aber unsere Klimaforscher, Politiker, Wirtschaftweisen und die Medien können das Chaossystem berechnen und verstehen und liefern uns mit ihrem Wissen die Lösung. Bis jetzt wurden wir nur abgezockt und das ist der Hauptgrund dieser Politik.  

16.07.19 05:22

359 Postings, 1872 Tage Igel 69Laut Wetterexperten

Gestern Abend bei Hart aber Fair ist die heute zu lange Verweildauer von Hochdruck oder Tiefdruckgebieten über Deutschland am Klimawandel schuld. Diese wird durch zu wenig Wind begründet. Ursache ist laut diesem der geringere Temperaturunterschied zwischen den Tropen und dem Polarkreis(durch den Klimawandel), da diese Temperaturunterschiede den Wind entstehen lassen. Dass allein in Deutschland schon ca  40000 Windkraftanlagen stehen die teilweise soviel Strom produzieren wie 30 Großkraftwerke, lässt man ausserhalb dieser Betrachtung. Die gewonnene Energie wird dem Wind entzogen. So und jetzt retten wir das Klima mit mehr Windkraft.  

16.07.19 06:00

359 Postings, 1872 Tage Igel 69Also

Bei der ersten Windkraftanlagenabschaltparty bin ich dabei, wie Jürgen Trittin damals in Obrigheim.  

16.07.19 08:25

21 Postings, 314 Tage Scholle77keine neue Aufträge?

So toll das zweite Quartal war, bisher wurde nichts gemeldet und gerade Anfang der zweiten Jahreshälfte gab es viele News. Ich warte noch 2 Wochen wenn dann nichts kommt, sollte man Gewinne mitnehmen..  

16.07.19 09:35
2

1517 Postings, 1782 Tage silferman@Igel 69

wenn jetzt auch noch alle Windräder abgeschaltet werden um das Klima zu retten, sollten wir alle in den Keller gehen und das Licht ausschalten. Nur wer sich nicht bewegt kann eine CO2 Freisetzung verhindern. Also sperrt eure schulschänzenden Freitagskinder mal für vier Wochen in den Keller anstatt vier Wochen Schüleraustausch in Australien.  

Seite: 1 | ... | 36 | 37 | 38 |
| 40 | 41 | 42  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
BayerBAY001
Airbus SE (ex EADS)938914
ITM Power plcA0B57L
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750