finanzen.net

Energiegefahren und die Verantwortung der Firmen

Seite 38 von 42
neuester Beitrag: 27.12.19 16:29
eröffnet am: 04.05.14 11:08 von: lars_3 Anzahl Beiträge: 1036
neuester Beitrag: 27.12.19 16:29 von: The_Hope Leser gesamt: 388483
davon Heute: 31
bewertet mit 32 Sternen

Seite: 1 | ... | 35 | 36 | 37 |
| 39 | 40 | 41 | ... | 42   

27.11.18 13:18
3

9446 Postings, 2696 Tage BÜRSCHENTja und es geht immer so weiter

Atomkraft in der BRD Nein Danke

Kohlekraftwerk  in der BRD Nein Danke

Das Problem ist aber nur einen ESEL der Strom scheißt den gibts noch nicht !  

27.11.18 19:03

1788 Postings, 874 Tage HonigblumeDas regt doch keinem mehr auf

28.11.18 20:04
3

156 Postings, 2047 Tage Lenovo@Bürschen

Hi,

hier mal ein interessanter Link für dich:

https://de.wikipedia.org/wiki/Erneuerbare_Energien

Du scheinst zwar aus dem vorletzten Jahrhundert zu kommen,
aber mach dir nix draus... man kann auch im hohen Alter noch dazu lernen :P

Gruß  

29.11.18 09:18
1

1517 Postings, 1793 Tage silfermanJetzt ganz schnell

Übermorgen alle 1000MW Atom - und Kohleböcke abschalten und durch Windräder ersetzen. Ein Wunsch unserer Umweltaktivisten und grüner Politiker. Wird dieser Traum wahr, wird Strom nur noch für Bessergestellte und Solardachbesitzer in ausreichend bezahlbarer Menge zur Verfügung stehen. Der Industriestandort Deutschland wird nach China verlagert. Die Chinesen kommen zu uns um Schlösser und Windräder anzuschauen und bewundern uns um unsere mit e- Cars befahrenen Autobahnen. In meiner Garage steht dann ein 400PS Tesla der von meinem Solardach geladen wird. Den restlichen Solarstrom meiner 800kW Anlage werde ich teuer verkaufen.  

29.11.18 15:04

9446 Postings, 2696 Tage BÜRSCHENAuf gehts mein Täubchen die 8.80 ruft !

29.11.18 21:41
1

156 Postings, 2047 Tage Lenovo@Silverman

Bis übermorgen wird das nichts. Zum Glück gibt es Menschen die etwas weiter denken...

Erneuerbare Energien sind nicht teuer, zur Zeit ist bloß das Speichern ein großes Problem.

Es gibt allerdings verschiedene Technologien, die sich an der Grenze zur Wirtschaftlichkeit befinden:

https://energyload.eu/stromspeicher/groesste-batterie-ostfriesland/

"[...]könnte der Redox-Flow-Speicher ab 2025 Windstrom zwischenspeichern, und zwar so viel, um 75.000 Haushalte einen Tag lang zu versorgen."

Siehe dazu auch den Wikipediaartikel.

Gruß  

30.11.18 09:58

9446 Postings, 2696 Tage BÜRSCHENZweiter anlauf auf 8.80

Jetzt muß es doch klappen !  

30.11.18 10:44
1

155 Postings, 1939 Tage Lokator77742% aller Kohlekraftwerke machen Verluste

30.11.18 16:31
2

1788 Postings, 874 Tage HonigblumeDie Akzeptanz für Onshore Windmühlen

schwindet zunehmend bei der Bevölkerung. Welcher Bewohner möchte gerne vor seiner Haustür ein Windrad bewundern. Die Wirdschaftlichkeit für Windräder ist kein alleiniges Kriterium für den Aufbau in der BRD.  

03.12.18 12:10
1

1517 Postings, 1793 Tage silfermanmit sauberer Energie

ohne Atom- Kohle- und Gasverstromung werden wir unsere Stromversorgung in Zukunft durchführen. Jeder bekommt an seiner Steckdose nur noch umweltfreundlichen Solar- und Windstrom geliefert und diesen zum Nulltariv, da ja die Sonne und der Wind nichts kostet. Geheizt wir nur noch mit diesem Strom und das e-car tankt an allen Zapfsäulen kostenlosen Wind- und Solarstrom. Unsere Kinder werden Dampfturbinen , Otto- und Dieselmotor nur noch aus dem Geschichtsbuch kennen und mit einem 10kW e-bike zur Schule fahren. Für die Bestellung von e-cars gibt es Wartelisten von mehreren Jahren, da die Produktion nicht mehr nachkommt, Batterien sind über Jahre ausverkauft. Die Preise werde analog des Bitcoin steigen. Also mit dem Kauf nicht allzulange warten, das Tesla Model 3 gibt es nun noch zum Sonderpreis.  

07.12.18 14:57
1

3081 Postings, 1943 Tage Eugleno@ silferman

Nein, keine Sorge. Wir machen weiter wie gehabt.
VW baut noch bis 2040 Verbrenner. Daimler und BMW bis der letzte Tropfen Öl verbrannt ist.

Dazu kommt, dass Bolsonaro in Brasilien den Urwald zur Abholzung freigibt, damit Soja angepflanzt und Platz für Rinderherden geschaffen wird. Im Zweifel werden dann Palmölplantagen gepflanzt und der Bioanteil auf 50% erhöht.

Für unsere Generation kein Problem.  

10.12.18 09:25
1

9446 Postings, 2696 Tage BÜRSCHENWas ist denn jetzt schon wieder los 8.79

10.12.18 11:42
1

1517 Postings, 1793 Tage silferman@eugleno

teile diese Meinung nicht, die Autokonzerne setzen künftig voll auf e-mobil. Milliardenbeträge werden bei BMW in die Forschung diesbezüglich gesteckt. Jetzt sind die Energieversorger gefordert entsprechende Netze zur Verfügung zu stellen um die e-mobilität zu ermöglichen. EOn wird inteligente Netze zur Verfügung stellen und entsprechend Ladestationen flächenddeckend ausbauen. Wall- Boxen werden von EOn in den Häusern installiert und inteligent über EON Glasfasernetze verwaltet und gesteuert. Mit Autobatterien wird EON im TW- Bereich Wind- und Solarstrom zwischenspeichern und verwalten. Der Stromkunde mit einer 30kW Wall- Box erhält einen entsprecehnden Nachlass beim Strompreis. In Zusammenarbeit mit den Automobilkonzernen wird EON das Stromnetz gestalten. Porsche stellt jetzt schon die Herstellung von Dieselfahrzeugen ein, BMW ist ebenfalls daran den Diesel durch e-Motor zu ersetzen. Der Verbrennungsmotor wird 2040 nur noch im Museum zu sehen sein oder als Oldtimer mit Sonderzulassung im Straßenverkehr zugelassen werden.  

10.12.18 13:10

9446 Postings, 2696 Tage BÜRSCHEN8.75

Toll aber jetzt ab zur 8.50 aber bisschen Flott . Wenn wir die 7.80 wieder sehen würden wäre natürlich noch besser  

10.12.18 13:23
1

9446 Postings, 2696 Tage BÜRSCHENLöschung


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 10.12.18 17:20
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Unterstellung

 

 

10.12.18 14:17
1

14454 Postings, 6054 Tage inmotionMehr Kohle für RWE

SPD nun doch zu Entschädigungen für RWE und Co bei Kohleausstieg bereit

BERLIN (Dow Jones) - Die SPD steht doch bereit, den Stromkonzernen eine Entschädigung bei vorzeitigen Abschaltungen von Kohlekraftwerken zu zahlen. Vize-Fraktionschef Matthias Miersch erklärte in Berlin, die Partei habe mitnichten Verhandlungen mit den Energieversorgern ausgeschlossen. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

08.07.19 13:02
3

359 Postings, 1883 Tage Igel 69Energiegefahren und die Verantwortung des Staates

Als Überschrift wäre eigentlich sinnvoller gewesen. Im Monat Juni knickte das europäische Stromnetz dreimal ein. Mit hohen Kosten konnte die Stromversorgung aufrecht erhalten werden. Wenn schon im Sommer solche Maßnahmen erforderlich sind bin ich schon auf den Winter gespannt. Ab 1.Januar fallen zusätzlich 1360 MW durch die Abschaltung vom nächsten Kernkraftwerk weg.  Kein Projekt in Deutschland zur Stromversorgung ist im Plan. Das Einzige auf das man sich hier verlassen kann ist, sind die Durchhalteparolen im Kampf gegen den Klimawandel. Diesen will man jetzt entschieden mit neuen Steuern entgegentreten. Wie sinnvoll wenn man bedenkt, dass der Klimawandel durch die Ausbreitung von Wüsten, Abholzung von Wäldern und immer mehr Bebauung verursacht wird.  

08.07.19 17:48

11 Postings, 4629 Tage TosterloverFast Blackout durch Manipulation

Übrigens das Problem mit dem Blackout ist künstlich von einigen Händlern erzeugt worden, die die Preise für Regelenergie schön nach oben treiben wollten. Die haben so lange mit dem Verkauf gewartet, bis es schon fast zu spät war, um so die Preise zu treiben.
Schöner liberalisierter Strommarkt ist das.
Damit kann man auch den Leuten ohne E-Technikstudium oder Strombörsenwissen auch sehr glaubhaft einreden, wie schlecht die neuen Energien sind. Entweder weiss man es nicht besser oder manipuliert, das eine ist inkompetent und das Andere korrupt.  

09.07.19 08:06
1

359 Postings, 1883 Tage Igel 69Neue Energien

Gibt es nicht auch nicht es wird immer nur Energie umgewandelt. Den meisten wäre schon geholfen wenn sie logisch und für sich denken könnten. Hier wird immer geredet, wie wenn unsere Vorfahren alle blöd gewesen wären. Die haben sich bestimmt auch Gedanken über Wind- oder Solarenergie gemacht, sind aber zu der Erkenntnis gekommen, dass diese für ihr Problem zu dieser Zeit keine Lösung sind.
Vorteile der neuen Energien sind hohe Kosten, keine planbare Leistung, großer Flächenverbrauch, Belastung von Umwelt, Klima und Tierwelt.
Es wäre schön wenn es doch mal einen "Klimaforscher" gäbe der den Einfluss der neuen Energien auf unser Klima erforschen würde, bevor man es damit retten will, eventuell bewirken diese ja die Klimaveränderungen und nicht das CO2, da das CO2 schon seit längerer Zeit auf der Erde vorhanden ist und zu 97% aus natürlichen Quellen stammt.
Bei der Korruption muss ich zustimmen eventuell auch bei der Manipulation aber die Situation herbeigeführt hat eine Politik ohne Verstand. Die Presse hat meiner Meinung völlig versagt, total einseitige Informationen (ein Großteil davon noch falsch) und Lenkung der Massen in eine Sackgasse. Naja den Schuldigen wird man zum Schluss schon finden.
 

09.07.19 09:57
2

177 Postings, 1798 Tage bugs1Sarkassmus

sollte deutlich gekennzeichnet werden. Sonst besteht Gefahr mit Trollen, Reichsbürgern oder sonstigen neuronal Degenerierten verwechselt zu werden. Also humoristische Beiträge immer deutlich Kennzeichen!  

09.07.19 21:44
1

359 Postings, 1883 Tage Igel 69Tolle Argumente

Wenn man schon wenig Sachverstand hat sollte man wenigstens keinen Kommentar schreiben, besonders dann nicht wenn man sich von denen abheben will die man damit verunglimpft. Kostet die Energiewende mehr ja. Nützt die Energiewende dem Klima nicht erforscht. Schadet die Energiewende der Natur ja. Stammen 97 % des jährlich produzierten CO2 aus natürlichen Quellen ja. Liest oder hört man in den Medien kritische Stimmen zur Energiewende kaum wird verniedlicht. Hört man in den Medien etwas Gutes über die vorhandene Energieerzeugung nein. Wurde die Bevölkerung über Vor bzw Nachteile informiert nein oder ist alles alternativlos ja. Also es mag ja sarkastisch klingen entspricht aber leider der Realität. Der Satz des Tages einer Schülerin die fürs Klima die Schule schwänzt. Klima ist wichtiger als Bildung. Bei den Grünen hieß es früher zur Abschaffung der Eigenheimzulage lieber in Köpfe als in Steine zu investieren. Hätten wir lieber in Steine investiert würde es wenigstens auf dem Wohnungsmarkt besser aussehen.  

09.07.19 22:28

450 Postings, 415 Tage LarryKudlowAtomkraft heißt

...die unpopuläre Lösung. Irgendwo muss der Strom ja herkommen. Er kommt zwar aus der Steckdose, aber da muss der auch irgendwie rein.

Ich weiß, dass das nicht populär in Deutschland ist - aber ich halte Atomkraftwerke für die sauberste und beste Energiequelle. Und wenn hier bald (nur noch) Elektroautos rumfahren, muss der Strom ja irgendwo herkommen.  Spätestens nach der dritten Stromrechnung werden die Bürger auf Knien die Politik anflehen, die Werke wieder anzumachen. Das sollten die dann auch tun. Nach der vierten oder fünften Rechnung ist  nämlich Schluss mit Betteln. Dann  fliegen da eher Steine und Brandsätze.  

Langfristig also gute Chancen für Aktien von Atomkraftwerkbetreibern.  

09.07.19 22:53
2

113 Postings, 483 Tage Calabrese@Igel 69

Ich bin echt sprachlos bei soviel Ignoranz und Arroganz....
Mal ein ausschlaggebenes Zitat von dir:

"Stammen 97 % des Jährlich produzierten co2 aus natürlichen Quellen; ja"

Gegenzitat aus dem Internet "In der Summe werden jedes Jahr von den Ozeanen und der Landoberfläche rund 750 Gigatonnen (109 Tonnen) Kohlendioxid freigesetzt und etwa die gleiche Menge auch wieder aufgenommen. "

Was "wieder aufgenommen" bedeutet muss ich ja nicht erläutern für dich, oder?
Tipp: So etwas wie Gleichgewicht

Und diese 3 % sind natürlich kein Problem, die Jahr für Jahr nicht wieder aufgenommen werden. In 10 jahren haben sie sich zu 30% summiert und nach 100 Jahren sind es nach Adam Riese round about 300%.
Wie lange blasen wir schon zusätzlich co2 in die Atmosphäre?
Wieviel prozent zusätzlich hat sich bis heute summiert?
Die Erde brauchte millionen Jahre um den Kohlenstoff in Öl, Gas und Kohle in der Erdkruste zu speichern. Und jetzt kommst du und behauptest das freisetzen dieses natürlichen Speichers hat alles keine Auswirkung.  

10.07.19 05:27

359 Postings, 1883 Tage Igel 69Applaus

Ich bin auch der Meinung, dass die Nazur nur das CO2 aufnimmt das es auch selbst augestoßen hat das andere liegt dann so im Eck rum. Sag mir doch einfach wirds Klima mit jeden Windrad besser oder schlechter.  

10.07.19 07:51
1

113 Postings, 483 Tage CalabreseEs wird windiger

durch die ganzen Ventilatoren. Hat auch den Zweck das ganze Co2 besser zu verteilen. Ist doch logisch?!!?!11!  

Seite: 1 | ... | 35 | 36 | 37 |
| 39 | 40 | 41 | ... | 42   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
Carnival Corp & plc paired120100
TUITUAG00
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Plug Power Inc.A1JA81
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB