finanzen.net

Heidelberg Pharma AG

Seite 2 von 14
neuester Beitrag: 29.11.19 17:28
eröffnet am: 26.10.17 19:55 von: BICYPAPA Anzahl Beiträge: 330
neuester Beitrag: 29.11.19 17:28 von: moggemeis Leser gesamt: 75715
davon Heute: 12
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 14   

21.11.17 15:30
2

928 Postings, 1658 Tage moggemeis...wenn´s noch etwas Abwärts geht

kaufe ich gleich noch nach.  

21.11.17 17:35
1

928 Postings, 1658 Tage moggemeis@Dawnrazor

Nur Mut :-))  

21.11.17 18:00
2

928 Postings, 1658 Tage moggemeisIch mag solche Aktien

Ich mag das, wenn Aktien aufgrund von Ängsten mancher Aktionäre fallen und somit gute Einstiegskurse generieren.
Besonders im Pharma und Biotech-Sektor gibt es das doch recht häufig.
Selbst bei etablierten Unternehmen geschieht dies, manchmal aus völlig irrationalen Beweggründen.
Ich denke da an Novo Nordisk. Die Aktie ist Ende 2016 ziemlich hart abgestraft worden, nur weil das Gewinnwachstum geringfügig reduziert wurde.
Schaut man sich die volle Pipeline an, wird einem warm um´s Herz.

Oder Coherus BioScienses, unterwegs im Markt der Biosimilars.
Aufgrund einer für Coherus negativen Patententscheidung ist die Aktie extrem gesunken.
Aber letztlich hat die Firma nicht nur ein Eisen im Feuer und aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Auch hier bin ich mit wenig Geld eingestiegen, weil der Markt der Biosimilars langfristig wachsen wird.

Auch Evotec ist so eine Geschichte. Hatte die Aktie ewig, bis sich mal etwas getan hat, dann aber gewaltig.

Ich finde, man soll auf die Gesamtperspektive schauen und nicht auf Nachrichten, die nur kurzfristig Wirkung zeigen.
Da ich stets langfristig orientiert bin, mache ich mir da keinen Druck.
Kurze Spekulationen sind nicht mein Ding, dafür habe ich kein Feeling.

Natürlich gibt es trotzdem brutale Ereignisse, die richtig Kohle gekostet haben.
GPC Biotech war so ein Ding.....da habe ich 2007 richtig Geld versenkt.

 

21.11.17 23:31

287 Postings, 1175 Tage ar_ai_82Der Aktionär...

...hat in seiner letzten Ausgabe das Papier als spekulativ eingestuft, dafür aber sehr gut gekauft. Letztlich ist es wohl aber so wie bei Medigene oder Mologen, da sind sie ja bei den meisten Krebsstoffen auch erst bei Phase I. Man bedenke: Auch bei Phase III kann noch alles in Luft aufgehen. Ich glaube, dass ein Unternehmen sicher den Durchbruch schaffen wird. Doch welches das sein wird, steht wohl in den Sternen. Man suche die Nadel im Heuhaufen...  

22.11.17 07:02

928 Postings, 1658 Tage moggemeis@ar_ai_82

So ist es, extrem spekulativ.
Deswegen setze ich bei solchen Aktien stets nur wenig Geld ein.
Gerade bei onkologischen Therapien ist es extrem schwer abzuschätzen, ob der neue Therapieansatz sich durchsetzen kann.  

22.11.17 14:32
2

7252 Postings, 2594 Tage iTechDachsAktionär pusht EvoTec, Morphosys und nochmal WL6

Wie Sie als Anleger auf die aktuellen Meldungen reagieren sollten und wie sich die angesprochenen Aktien entwickeln könnten, analysiert Marion Schlegel im Gespräch mit Moderator Marco Uome.
 

22.11.17 23:15
1

928 Postings, 1658 Tage moggemeisJa ja.....die Frau Schlegel...

und der Aktionär.
Also, ich muss sagen, dass ich auch den Aktionär lese, genau wie andere einschlägige Magazine.

Aber die Frau Schlegel hat schon manchmal viel erzählt, wenn der Tag lang ist.
Ich habe der Dame auch schon einen Kommentar im Zusammenhang einer Empfehlung der Novo Nordisk Aktie geschickt, weil sie ständig von oralem Insulin gequatscht hat, auch als das Projekt bei Novo Nordisk bereits längst eingestellt war. Dies spricht nicht für gute Recherche.

Ich bin der Meinung, dass man von solchen ?Fachleuten? korrekte Aussagen erwarten darf.
Da dies nicht ihre einzige fragwürdige Aussage war, bin ich bei solch blumigen Beiträgen sehr vorsichtig.
 

23.11.17 07:24
2

1648 Postings, 2219 Tage BICYPAPAMan soll da..

Man soll da auch einfach mal seine eigene Recherchen machen. Das sind Börsenzeitschriften und haben manchmal für einen Wert mal eine Stunde Zeit zur Recherche. Ich höre mir gerne die Argumente an. Sie liegen nicht immer ganz richtig in ihrer Argumentation. Aber tun wir das auch immer? Mit Sicherheit nicht. Deshalb recherchiere ich jeden Wert sowieso selber noch mal. Jeder macht das sowieso auf der Basis seiner eigenen Erfahrungen. Und oftmals sind die Tipps vom Aktionär gar nicht mal so schlecht. Wenn man kritisiert, soll man sich auch die Mühe machen und die Punkte die nicht stimmen sachlich kritisieren. Eine pauschale Abweisung finde ich nicht hilfreich. Man sollte das nur richtig einordnen. Und sie hat ja Recht. Heidelberg Pharma ist von den deutschen Biotechs nicht nur mit der ATAC Entwicklung der spannendste Wert, dem ich auch eine enorme Entwicklung zutraue. Nur wir sind hier im Biotechbereich. Auch das Risiko sollte jedem klar sein. Aber man sollte sich auch Gedanken um die Möglichkeiten machen. Und hier sind die Aussichten verdammt gut.

Ich glaube, die meisten Leute, die hier posten, sehen das auch so. Wenn die Maßnahme mal abgearbeitet ist, dürften wir sowieso bald andere Kurse sehen.

Jetzt dürfte auch bald Telix, nachdem sie die Finanzierung vor einigen Tagen gesichert haben, mit Redectane starten. Da hätte ich mal eine Frage an informierte Kreise. Ich hab mal von einem Umsatz von Redectane von etwa 100 Millionen $ gelesen und sehr attraktiven Umsatzbeteiligungen . Kann mir die Zahlen irgendeiner bestätigen, da ich hierfür keinen Quellennachweis mehr habe. Das bedeutet Heidelberg Pharma dürfte etwa 25-30% von diesen Umsätzen bekommen. In ca 2 Jahren dürften die Studien von Redectane wohl durch sein. Bei einem Erfolg stünden dann Heidelberg Pharma ca 25-30 Millionen Milestones und Umsatzbeteiligung  zu. Damit wäre im Erfolgsfall die weitere Finanzierung gesichert. Unabhängig vom Erfolg der ATAC Pipeline.
Es liegt ja auch uns, Heidelberg Pharma sachlich zu diskutieren. Somit ist es dann kein Problem solche "Aktionär" Tipps richtig zu werten.  

23.11.17 08:19
1

928 Postings, 1658 Tage moggemeis@BICYPAPA

Ich glaube, ich habe mich da etwas unklar ausgedrückt. Ich sehe das so wie du!
Ja, der Aktionär hat oft gute Tipps, die man durchaus nachvollziehen kann.
Wie bereits erwähnt, lese ich das Magazin auch und ich möchte definitiv nicht die grundsätzliche Recherche schlecht reden und pauschal abweisen.
Habe ich ja auch nicht getan. Ich sage nur, dass ich stets vorsichtig bin.

Ich stimme dir ebenso zu, dass man sich stets ein eigenes Bild machen muss, durch Nutzung unterschiedlicher Quellen, völlig klar.
Und ja, auch wir liegen ganz sicher nicht immer richtig mit unseren Einschätzungen.

Allerdings bin ich dennoch der Meinung, das eine nachweislich falsche Aussage, wie eben das Beispiel des oralen Insulins, kritisiert werden darf.
Dies habe ich mit meinem Post zum Ausdruck gebracht.
Es sollte keine pauschale Kritik an allen Aussagen sein, sondern nur ein Beispiel dafür, stets Vorsichtig zu sein, auch wenn unsere Fachleute einen Wert sehr positiv sehen.
Im Prinzip genau das, was du schreibst......eigene Recherche durchzuführen und sich eigene Gedanken zu einem Wert machen, sowie die genannten Fakten zu überprüfen.

Ich gebe zu, ich hätte das etwas deutlicher ausführen können.

Was Heidelberg Pharma angeht, teile ich deine Einschätzung absolut. Da kann ich nichts hinzufügen.

 

23.11.17 08:30

1648 Postings, 2219 Tage BICYPAPA@Moggemeis

Wir sind da einer Meinung. Eine Diskussion auf sachlicher Ebene ist sowieso immer besser. Natürlich hast du Recht mit deiner Kritik an falsche Aussagen. Genau dafür sind die Boards ja da.  

23.11.17 08:47
1

928 Postings, 1658 Tage moggemeis@BICYPAPA

Also ich muss sagen, ich finde es auch sehr gut, sich über Fakte und Einschätzungen auszutauschen.
Auch gegensätzliche Meinungen finde ich immer sehr interessant, einfach um meine eigene Position nochmals zu überprüfen.
Leider ist es so, dass es einige Zeitgenossen gibt, die sehr unsachlich werden, wenn man eine andere Sichtweise auf die Dinge hat.
Sehr schade........denn, wie du schreibst, Boards sind zur Diskussion da.

Beste Grüße  

23.11.17 09:23
2

1 Posting, 746 Tage Herbertjayjay1Also die Bewegung folgt dem klassischen Schema.

Der Kurs zur KE getrieben, Nach der Bekanntgabe weitergetrieben. Dann KE. Danach werden zum einen die Überhänge beim ?bookrunner? glatt gestellt, danach verlässt das ?fast Money? die Tribüne. Ich habe, nachdem ich die Bezugsrechte hatte, alle Aktien zwischen 2,95 und 3,25 verkauft. Mich dan kurzfristig über ?liegengelassenes Geld geärgert. Die Hälfte der Aktien über die Bezugsrechte zurückbekommen. Die Andere Hälfte mit Limiten 2,8, 2,75 und 2,7 zurückgekauft. Also neuer Einstand auf die stückemässig gleiche Anzahl gedrückt, bzw. Weniger Geld investiert. Also ca. 15% in 5 Tagen ( incl. we).
Jetzt wird sich die Aktie wieder Richtung 3 aufmachen. Wer so eine Aktie in die KE kauft muss nervenstark sein.    ........und daueroptimist. Oder gab es im Vorfeld eine Meldung die für einen mehr als 20% move gut ist. Ich hab nix gesehen. Jetz kann man wieder mit Fundamentaldaten um sich werfen. Die letzten Tage aber haben nichts mit der fundamentalen Situation de Unternehmens zu tun.

 

23.11.17 09:32
2

1473 Postings, 1254 Tage Mogli3Telix

Redectane heisst dort TLX-250. Ende Jahr beginnt telix eine neue Phase III Studie. Dauer ca 2 Jahre. Der Spitzumsatz 100 Mio von Redectane stammt noch aus alten Wilex Zeiten und ist mindestens 5 Jahre alt. Das ist sicher überholt zumal Telix meines Wissens die Verwendung von TLX 250 ziemlich erweitert hat. Die Umsatzbeteiligung für HDP könnte schon 25-30% sein zumal ja die Meilensteinzahlungen sehr gering sind.  

23.11.17 10:11

1648 Postings, 2219 Tage BICYPAPADie hohen Umsatzbeteiligungen

Die hohen Umsatzbeteiligungen sollen ja wohl bei den bildgebenden Anwendungen bezahlt werden. Ich denke mal, dass hier die ca 30% bei 100 Millionen vereinbart sind. Das war bisher meine Annahme.
http://www.telixpharma.com/pipeline/
Doch Redectane soll auch für therapeutische Anwendungen entwickelt werden. Hier habe ich noch keine Schätzungen vorliegen. Die Umsatzbeteiligungen dürften hier wohl niedriger sein. Das Umsatzvolumen ist noch eine große Unbekannte für mich. Man soll sich aber nach dem Schaubild schon in Testphase 2 befinden. Doch hierzu habe ich noch keine weitere Informationen vorliegen.
 

23.11.17 10:33

1473 Postings, 1254 Tage Mogli3Bic

In ersten Fall dauert es noch mindestens 2-3 Jahre bis überhaupt Geld fließt und im zweiten Fall sicher 5 Jahre. Insofern spielt der mögliche Spitzenumsatz noch lange keine Rolle. Die Zeitschiene ist bei HDP überall sehr lange angelegt. Ich hoffe deshalb eher nach einer erfolgreichen Phase I/II von HDP-101 auf eine Übernahme. Ein guter Preis wäre durch die fast 70% die Hopp hält garantiert. Und für Big Pharma sind 1 Mia ein Papenstiel.  

23.11.17 11:17
1

1648 Postings, 2219 Tage BICYPAPAIch sehe das ähnlich

Und deshalb möchte ich den Stand in ca 3 Jahren vorzeichnen. Es ist ja nicht nur HDP-101. Die anderen Projekte werden in diesen 3 Jahren auch weiter entwickelt. Dies möchte ich ein wenig abschätzen.
Es stehen ja ziemlich viele Trigger bis dahin an. Dabei versuche ich auch die wahrscheinliche finanzielle Situation zu spekulieren.
Folgendes Szenario ist sehr wahrscheinlich.
Redectane befindet sich bei bildgebenden Verfahren im Erfolgsfall in 3 Jahren wahrscheinlich in der Zulassung oder ist schon zugelassen.
Redectane befindet sich bei therapeutischen Anwendungen wahrscheinlich in Phase 3
Hierzu die Meldung von Heidelberg Pharma
http://heidelberg-pharma.com/files/...EX_Telix_Redectane_dt_final.pdf
Mesupron ist im Augenblick mit Redhill eine große Unbekannte. Hier erlaube ich mir keine Einschätzung. Es werden Einsatzgebiete geprüft.
HDP-101 schliesst die Phase 1/2 ab und liefert erste klinische Ergebnisse.

Weitere Partnerschaften zur ATAC Pipeline werden abgeschlossen.

Takeda wird in ca 2 Jahren seine Option ziehen oder nicht. Das bei möglichen Erfolgszahlungen bis über 300 Millionen ?.

Weitere ATAC Wirkstoffe werden bis zur klinischen Reife gebracht oder befinden sich schon in der klinischen Testung
.
All dies bietet für Heidelberg Pharma solch ein Ertragspotential, so dass die ohne weitere Kapitalmaßnahmen möglich wäre. Allein die erfolgreiche Entwicklung von Redectane würde die weitere Finanzierung sichern.
Heidelberg Pharma hat jetzt Geld für ca 3 Jahre, wenn man die weiteren Einnahmen mit einrechnet. Danach steht Redectane zur Finanzierung bereit.
Eine Optionsziehung von Takeda würde die Finanzierung auf etliche Jahre sichern. Ich kann mir deshalb Heidelberg Pharma als eigenständiges Unternehmen vorstellen. Ein Verkauf wäre natürlich eine Option. Aber warum dann nicht eine lukrative Auslizensierung von HDP-101. Ich spiele gerne mal alle Möglichkeiten durch und lass mich ein wenig überraschen. So richtig möchte ich noch nicht an einen Verkauf glauben. Mal sehen, was passiert.



 

24.11.17 07:17
2

1648 Postings, 2219 Tage BICYPAPAPrognostischer Biomarker p 53 / RNA Polymerase II

Prognostischer Biomarker p 53 / RNA Polymerase II
Forschungsgruppen von MD Anderson und Heidelberg Pharma demonstrierten in präklinischen Studien die außergewöhnlich hohe Wirksamkeit von ATAC-Therapeutika in der Behandlung einer Darmkrebs-Subpopulation, die Veränderungen im Status des Tumorsuppressorgens TP53 aufweist. Dieses Gen hat die Aufgabe, die Tumorbildung in gesunden Zellen zu unterdrücken. Krebszellen verändern ihr Erbgut so, dass diese Schutzfunktion nicht mehr voll ausgeübt werden kann.
In der Forschungskooperation konnte gezeigt werden, dass diese Erbgutveränderung (sog. Hemizygotie) gleichzeitig zu einer deutlich höheren Wirksamkeit der ATACs führt, da in den Krebszellen das Gen des Zielmoleküls des Amanitins (POLR2A, RNA Polymerase II) ebenfalls durch diese Genveränderung verändert wird. Der hemizygote Genstatus von TP53 und POLR2A führt zur verringerten RNA Polymerase II mRNA- und Proteinspiegeln in Tumorzellen und dadurch zu einer signifikant höheren Sensitivität dieser Krebszellen gegenüber ATACs.
In präklinischen In-vitro- und In-vivo-Studien zeigten ATACs eine etwa zehnfach höhere Antitumoraktivität bei Tumoren mit hemizygotem POLR2A Status im Vergleich zu Tumoren mit homozygotem Status. Weitere Daten weisen darauf hin, dass solche genetischen Veränderungen auch bei anderen Tumorarten vorliegen.
Die auf Amanitin basierenden ATACs stellen somit eine vielversprechende therapeutische Strategie für Patienten dar, die an hochresistenten Tumorerkrankungen leiden. In der klinischen Anwendung könnte die Patientenselektion auf Basis des TP53 und POLR2A Genstatus das therapeutische Fenster erweitern und so eine hohe Wirksamkeit bei gleichzeitiger Verringerung der Nebenwirkungen ermöglichen. Nach Ansicht von Heidelberg Pharma wäre das der erste personalisierte Ansatz für ein ADC.  

24.11.17 11:29
1

1648 Postings, 2219 Tage BICYPAPAAbstract zu TP53

http://grantome.com/grant/NIH/R01-CA203737-01
TP53, a well-known tumor suppressor gene, is frequently inactivated by mutation or deletion in a majority of human tumors. A tremendous effort has been made to restore p53 activity in cancer therapies. However, no effective p53-based therapy has been successfully translated into clinical cancer treatment due to the complexity of p53 signaling. Therefore, identification of vulnerabilities conferred by TP53 deletion or mutation is a major challenge to target p53 aberrancy in human cancer. We demonstrate that genomic deletion of TP53 frequently encompasses neighboring essential genes, rendering cancer cells with hemizygous TP53 deletion vulnerable to further suppression of such genes. POLR2A is identified as such a gene that is always co-deleted with TP53 in human cancers. Hemizygous loss of TP53/POLR2A occurs in 53% of colorectal cancers (CRC), 62% of breast cancers, 75% of ovarian cancers, and 41% of pancreatic cancers. POLR2A encodes the largest and catalytic subunit of RNA polymerase II complex. It is specifically inhibited by ?-Amanitin, a cyclic 8-aa peptide toxin found in the death cap mushroom (Amanita phalloides). POLR2A expression levels are tightly correlated with its gene copy numbers in human colorectal cancer (CRC). Suppression of POLR2A selectively inhibits proliferation, survival and tumorigenic potential of CRC cells with hemizygous TP53 loss in a p53- independent manner. Previous clinical applications of ?-Amanitin have been limited due to its liver toxicity. Free ?-Amanitin causes apoptosis and necrosis of hepatocytes by interacting with the hepatocyte-specific transporting protein OATP1B3 (10). However, ?-Amanitin is no longer substrate for OATP1B3 when coupled to antibodies. Therefore, ?-Amanitin-based antibody drug conjugates (ADCs) are highly effective therapeutic agents with significantly reduced toxicity. Our study has shown that low doses of ?-Amanitin-conjugated anti- EpCAM (Epithelial Cell Adhesion Molecule) antibody lead to complete tumor regression in murine models of human CRC with hemizygous deletion of POLR2A. The preclinical studies in this application were recently published in Nature, which provide the foundation for future clinical trials. There is already discussion regarding the potential for initiation of a clinical trial based on our work. We propose that hemizygous deletion of TP53 in human cancers creates a therapeutic window between normal and cancer cells, and that PORL2A is a novel and druggable target in cancers with such genomic alterations.
Public Health Relevance
Hemizygous deletion of the tumor suppressor TP53 gene is a frequent genomic event in human cancers. As a gene essential for cell survival, the POLR2A gene is always co-deleted with TP53 in the cancer cell. In this proposal, we propose that hemizygous deletion of TP53 creates a therapeutic window between normal and cancer cells, and that PORL2A is a novel and druggable target in human cancers with such genomic alterations.  

24.11.17 14:01

628 Postings, 1119 Tage w.k.walterDer Bericht

am 22.11. vom Aktionär bringt es auf den Punkt. Da steckt ein gewaltiges Potential dahinter, was die Krebsforschung betrifft und alle anderen Krebsforschungen in Bezug auch auf Nebenwirkungen übertrifft.
Hab mich heute mal ordentlich eingedeckt und kann mich nun entspannt zurücklehnen.
Viel Glück allen Investierten!  

24.11.17 15:34

928 Postings, 1658 Tage moggemeisHabe inzwischen

auch paar Stücke nachgelegt.  

25.11.17 07:55

1648 Postings, 2219 Tage BICYPAPARedectane

Habe mir gerade mal die Redectane Daten von Telix angeschaut. Erstmal liegt der Fokus auf die bildgebende Anwendung in der bekannten Anwendung Nierenzellkarzinom. Hierzu laufen parallel zwei Studien. Der Beginn der Hauptstudie ist für Ende Q1 2018 geplant. Ende der Rekrutierung soll etwa Ende Q2 2019 sein. Danach folgt die Auswertung und das übliche Prozedere bis zur Zulassung. Interessant ist die Diskussion zu einer Erweiterung der Anwendung in zusätzliche Anwendung. Somit wäre Redectane nicht auf die Ursprungsanwendung begrenzt. So können wir langfristig von einem beträchtlich höheren Peak sales von Redectane ausgehen. Die therapeutische Anwendung ist ebenfalls geplant und läuft parallel zu der bildgebenden Entwicklung. Fazit: Das Potential von Redectane wurde bis jetzt enorm unterschätzt. Die Auslizensierung an Telix birgt ein enormes zusätzliches Potential. Nähere Einzelheiten könnt ihr dem Prospekt von Telix entnehmen.
http://www.telixpharma.com/investors/asx-announcements/
Ein Schaubild zur Zeitplanung von Redectane füge ich an.

 
Angehängte Grafik:
aaa-redectane-zeitplanung_telix.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
aaa-redectane-zeitplanung_telix.png

25.11.17 11:24
2

7252 Postings, 2594 Tage iTechDachsdie Marktmeinung ist positiv

Die Heidelberg Pharma AG hat ihre Kapitalmaßnahme abgeschlossen und konnte rund 34,4 Mio. Euro einstreichen. Damit sieht sie sich bis 2020 finanziert.
 

25.11.17 17:24
2

322 Postings, 815 Tage erdinger-01Habe vor

vier Jahren ein grosses Paket gekauft und muss seid dem Zuschauer wie das Kapital mitlerweile
geviertelt wurde.
Man braucht bei dieser Gesellschaft wirklich Geduld und einen langen Atem.
Wünsche uns allen trotzdem viel Glück.  

27.11.17 08:30

628 Postings, 1119 Tage w.k.walterHab nochmal nachgelegt

Das Potential ist riesengroß.  

27.11.17 09:30
1

1564 Postings, 1075 Tage Wolle185sehe

hier auch großes Potential , bleibe hier langfristig investiert.
gute Woche allen Arivanern  

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 14   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
BASFBASF11
Siemens AG723610