Medigene hoch interessanter Titel

Seite 1 von 120
neuester Beitrag: 17.09.20 19:57
eröffnet am: 30.03.05 20:21 von: moya Anzahl Beiträge: 3000
neuester Beitrag: 17.09.20 19:57 von: Grantl Leser gesamt: 549626
davon Heute: 75
bewertet mit 60 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 120   

30.03.05 20:21
60

941087 Postings, 6154 Tage moyaMedigene hoch interessanter Titel

Die Aktie von Medigene (WKN: 502090) gehört zu den hoch interessanten Titeln aus dem Bereich Biotech mit viel versprechender Produktpipeline, die risikobewussten Investoren eine Chance auf große Kursgewinne eröffnet. Mit dem Medikament Eligard hat man bereits einen Wirkstoff an den Markt gebracht. Medigene ist damit das erste deutsche Biotech-Unternehmen, das ein eigenes Medikament auf dem Markt hat. Eligard hat für steigende Umsätze und sinkende Verluste bei den Süddeutschen gesorgt. 2004 wurde mit einem Umsatz von 13,1 Mio. Euro und einem Verlust von 12,3 Mio. Euro abgeschlossen. Der Vertriebsbeginn in weiteren Ländern wird diesen Effekt verstärken.

Eligard ist allerdings nur ein vergleichsweise kleineres Puzzleteil im Gesamtbild, das Medigenes Aktie ein deutliches Aufwärtspotenzial bescheinigt. Ein wesentliches größeres Teil stellt Polyphenon E dar. Weit fortgeschritten ist das Medikament im Anwendungsgebiet Genitalwarzen. Hier hat Medigene die klinische Testphase III abgeschlossen und kann damit die Zulassungsunterlagen einreichen. Eine Studie zur Anwendung von Polyphenon E gegen die Indikation Aktinische Keratose, einer Hautkrebs-Vorstufe, ist in Phase II. Der Vorteil: Medigene besitzt an Polyphenon E weltweite Recht (für Eligard lediglich Europa). Mit Abschluss der Phase II wird man voraussichtlich auch einen Vermarktungspartner für den Wirkstoff präsentieren können, sodass 2005 hier hohe Einstiegszahlungen dieses Partners an Medigene zu erwarten sind.

Das stärkt die Finanzlage bei Medigene, die sich ohnehin in den letzten Monaten sehr deutlich verbessert hat, weiter und macht das Unternehmen zunehmend attraktiver. Eligard und Polyphenon E dürften, sofern im weiteren Entwicklungsprozess keine Rückschläge mehr zu verzeichnen sind, die langfristige Finanzierung von Medigene sicherstellen und für positive Cashflows sorgen.

In der Medigene-Aktie schlummert gewaltiges Potenzial. Durch Eligard und wahrscheinlich Polyphenon E steht das Unternehmen finanziell auf wesentlich breiteren Säulen als solche Medikamentenentwickler, die derzeit noch keine Produkte am Markt haben. Dies minimiert die Risiken, die in jeder Biotech-Aktie stecken.. Gleiches gilt für die vergleichsweise sehr breite Produkt-Pipeline des Unternehmens, aus der sich gleichzeitig außerordentlich gute Chancen entnehmen lassen. Voraussetzung ist, dass Medigene die erwarteten Fortschritte in der Entwicklung der Medikamente machen kann. Dann kann sich das Papier langfristig vervielfachen. Unter anderem vor dem Hintergrund von Polyphenon E, der gerade erfolgten TecDax-Aufnahme und der besser werdenden Umsatz- und Ergebnisdaten trauen wir der Aktie bereits 2005 eine Verdoppelung zu ? trotz der schon erreichten Kursgewinne.

Gruß Moya  

31.03.05 08:38

2966 Postings, 6968 Tage TamerBNEWS 100% in 6-12 monaten


Artikel ins Forum einfügen und Antwort schreiben  
Ausgewählter Artikel

Medigene mit 100% Kurspotenzial auf Sicht von 6-12 Monaten
16:07 30.03.05


Die Aktie von Medigene (WKN: 502090) gehört zu den hoch interessanten Titeln aus dem Bereich Biotech mit viel versprechender Produktpipeline, die risikobewussten Investoren eine Chance auf große Kursgewinne eröffnet. Mit dem Medikament Eligard hat man bereits einen Wirkstoff an den Markt gebracht. Medigene ist damit das erste deutsche Biotech-Unternehmen, das ein eigenes Medikament auf dem Markt hat. Eligard hat für steigende Umsätze und sinkende Verluste bei den Süddeutschen gesorgt. 2004 wurde mit einem Umsatz von 13,1 Mio. Euro und einem Verlust von 12,3 Mio. Euro abgeschlossen.. Der Vertriebsbeginn in weiteren Ländern wird diesen Effekt verstärken.



Eligard ist allerdings nur ein vergleichsweise kleineres Puzzleteil im Gesamtbild, das Medigenes Aktie ein deutliches Aufwärtspotenzial bescheinigt. Ein wesentliches größeres Teil stellt Polyphenon E dar. Weit fortgeschritten ist das Medikament im Anwendungsgebiet Genitalwarzen. Hier hat Medigene die klinische Testphase III abgeschlossen und kann damit die Zulassungsunterlagen einreichen. Eine Studie zur Anwendung von Polyphenon E gegen die Indikation Aktinische Keratose, einer Hautkrebs-Vorstufe, ist in Phase II. Der Vorteil: Medigene besitzt an Polyphenon E weltweite Recht (für Eligard lediglich Europa). Mit Abschluss der Phase II wird man voraussichtlich auch einen Vermarktungspartner für den Wirkstoff präsentieren können, sodass 2005 hier hohe Einstiegszahlungen dieses Partners an Medigene zu erwarten sind.



Das stärkt die Finanzlage bei Medigene, die sich ohnehin in den letzten Monaten sehr deutlich verbessert hat, weiter und macht das Unternehmen zunehmend attraktiver. Eligard und Polyphenon E dürften, sofern im weiteren Entwicklungsprozess keine Rückschläge mehr zu verzeichnen sind, die langfristige Finanzierung von Medigene sicherstellen und für positive Cashflows sorgen.



In der Medigene-Aktie schlummert gewaltiges Potenzial. Durch Eligard und wahrscheinlich Polyphenon E steht das Unternehmen finanziell auf wesentlich breiteren Säulen als solche Medikamentenentwickler, die derzeit noch keine Produkte am Markt haben. Dies minimiert die Risiken, die in jeder Biotech-Aktie stecken.. Gleiches gilt für die vergleichsweise sehr breite Produkt-Pipeline des Unternehmens, aus der sich gleichzeitig außerordentlich gute Chancen entnehmen lassen. Voraussetzung ist, dass Medigene die erwarteten Fortschritte in der Entwicklung der Medikamente machen kann. Dann kann sich das Papier langfristig vervielfachen. Unter anderem vor dem Hintergrund von Polyphenon E, der gerade erfolgten TecDax-Aufnahme und der besser werdenden Umsatz- und Ergebnisdaten trauen wir der Aktie bereits 2005 eine Verdoppelung zu ? trotz der schon erreichten Kursgewinne.

 


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich

 

31.03.05 13:26

612 Postings, 6714 Tage 123timWäre schön,nur momentan stottert sie etwas

Die 12 ? wird schon eine harte Nuß. Hätte nichts gegen 100%  

31.03.05 13:58

2966 Postings, 6968 Tage TamerBwird schonnnnnnnnnnnn o. T.

31.03.05 18:49

366 Postings, 5945 Tage Hille34ganz sicher

Ich habe hier auch Geduld. Ob sich Medigene im lfd. Jahr verdoppelt, weiß ich nicht, bin mit solchen Prognosen auch immer sehr vorsichtig.
Aber ein Kurs um die 15 Euro sollte drin sein.
Ich habe früher einiges an Geld verloren weil ich mich auch von kurzfristigen Kursverlusten beeindrucken ließ und zu schnell verkaufte. Wenn ich mir die Transaktionen dann zum Jahresende wg. Steuererklärung wieder anschaue, bekomme ich häufig große Augen in Anbetracht der mittlerweile erreichten Kurse. Daraus habe ich irgendwann gelernt und kaufe Aktien von Unternehmen mit bereits guten Zahlen, positivem Ausblick und überzeugten Analysten. Letzterer Punkt ist nicht unwichtig, weil die doch große Macht über Kursverläufe haben und pushen können. Alles 3 stimmt bei Medigene und daher wird es auch sicher bergauf gehen.

Hille34  

01.04.05 16:54

18842 Postings, 6322 Tage harry74nrwerstmal wieder die 10 testen

Hallo zusammen,

heute gegen den Trend schon bei 10,17 ?, wenn Markt kommende
Woche runter zieht und es mit den NEWS dauert sehen wir
vielleicht auch wieder die 9,50 ?

Gruss


Rechtschrei bfehler dienen der Belustigung des Lesers
 

01.04.05 17:13

371 Postings, 6567 Tage esperantojo, kauft die mal

ich hab die seit 3,50?(und zwischenzeitlich auch nicht die KE bei 7? mitgemacht, weil ich da doch dann nicht davon soviel halt;), aber leider nicht die menge davon - deswegen, kauft die - bei 15? sind die raus;)


mfg
 

05.04.05 15:59

2966 Postings, 6968 Tage TamerBmedigene bald 20 euro

run kommt........  

04.05.05 08:43
1

941087 Postings, 6154 Tage moyaMediGene erneut mit deutlich verbessertem Quartal

MediGene AG erneut mit deutlich verbessertem Quartalsergebnis




Nettoverlust von -0,9 Mio. EUR (Q1-2004: -1,5 Mio. EUR)
Gesamterlöse in Höhe von 3,8 Mio. EUR (Q1-2004: 3,9 Mio. EUR)
Barmittelbestand in Höhe von 44,7 Mio. EUR (Q1-2004: 38,0 Mio. EUR)
Umstellung von US-GAAP auf IFRS ohne nennenswerten Einfluss


Martinsried/München - San Diego, 4. Mai 2005. Das deutsch-amerikanische Biotechnologie-Unternehmen MediGene AG (Frankfurt, Prime Standard: MDG) hat im ersten Quartal 2005 die Geschäftsergebnisse erneut deutlich verbessert.


Der Nettoverlust verringerte sich in den ersten drei Monaten 2005 um 37 % auf -0,9 Mio. EUR (Q1-2004: -1,5 Mio. EUR). Die Verbesserung geht insbesondere auf den erfolgreichen Abschluss der klinischen Phase III-Studie für die Polyphenon® E-Salbe Ende 2004 zurück, der zu einer Verringerung der Forschungs- und Entwicklungskosten führte. Diese sanken im ersten Quartal 2005 um 13 % auf 3,3 Mio. EUR (Q1-2004: 3,8 Mio. EUR). Der Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug -1,3 Mio. EUR (Q1-2004: -1,3 Mio. EUR). Der Verlust pro Aktie sank um 50 % auf -0,05 EUR (Aktienzahl: rd. 18,5 Mio.) gegenüber -0,10 EUR im ersten Quartal 2004 (Aktienzahl: rd. 12,3 Mio.).


MediGene erzielte in den ersten drei Monaten 2005 Gesamterlöse von 3,8 Mio. EUR (Q1-2004: 3,9 Mio. EUR), bestehend aus Meilensteinzahlungen sowie Einnahmen aus Produktverkäufen und Lizenzen für das erste vermarktete Medikament Eligard®. Das Krebsmedikament Eligard® ist seit Mai 2004 in Deutschland erhältlich und wird von MediGenes Marketingpartner Astellas Pharma Europe Ltd. (vormals Yamanouchi Ltd.) vertrieben. Die Umsätze des Vergleichszeitraums im Vorjahr waren insbesondere durch eine Einmalzahlung beim Abschluss der Partnerschaft mit Astellas Pharma (damals Yamanouchi) erzielt worden.


In den ersten drei Monaten 2005 betrug MediGenes monatlicher Nettoverbrauch an Barmitteln durchschnittlich 1,3 Mio. EUR. Zum 31. März 2005 verfügte MediGene über einen Barmittelbestand von 44,7 Mio. EUR (Q1-2004: 38,0 Mio. EUR). Der vorliegende Quartalsabschluss der MediGene AG wurde erstmalig nicht nach US-GAAP, sondern nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) erstellt. Auf das Quartalsergebnis hatte dies keinen nennenswerten Einfluss.


Alexander Dexne, Finanzvorstand der MediGene AG, kommentiert: "Die positiven Quartalszahlen zeigen, dass es MediGene gelingt, die Geschäftsentwicklung kontinuierlich zu verbessern. Wir sehen dies als wichtiges Zwischenergebnis auf dem Weg, unsere ambitionierten Wachstums- und Ergebnisziele für das laufende Geschäftsjahr wie geplant zu erreichen."


Ausblick: MediGene bestätigt die Prognose für das Gesamtjahr 2005. Demnach rechnet das Unternehmen mit Gesamtumsätzen von ca. 20 Mio. EUR und einer Verringerung des Netto-Verlusts auf unter 10 Mio. EUR. Als wichtige Ereignisse im Jahr 2005 erwartet MediGene den Abschluss der klinischen Phase II-Studie für die Polyphenon® E-Salbe gegen Aktinische Keratose (Vorstufe von Hautkrebs), die Einreichung des Zulassungsantrags der Polyphenon® E-Salbe gegen Genitalwarzen bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA, den Abschluss einer Marketingpartnerschaft für die Polyphenon® E-Salbe, den Start einer klinischen Phase II-Studie für den Medikamentenkandidat EndoTAG-1 sowie Markteinführungen von Eligard® in weiteren europäischen Ländern.



Gekürzte Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung
in T? Q1-2005 Q1-2004 Veränderung
Gesamterlöse 3.824 3.910 -2 %
Beschaffungskosten der verkauften Ware 372 28 >200 %
Bruttoergebnis 3.452 3.882 -11%
Allgemeine Verwaltungs- und Vertriebskosten 1.414 1.398 1 %
Forschungs- und Entwicklungskosten 3.298 3.795 -13 %
EBIT  -1.260 -1.311 4 %
Periodenfehlbetrag aus fortgeführten Aktivitäten -947 -1.222 23 %
Fehlbetrag aus fortgeführter Aktivitäten -1 -281 100 %
Periodenfehlbetrag -948 -1.503 37 %



Den vollständigen Quartalsbericht 2005 können Sie unter http://www.medigene.de/deutsch/quartalsberichte.php abrufen.


Für Pressevertreter: Heute um 9:30 Uhr findet eine telefonische Pressekonferenz zur Erläuterung der Quartalszahlen statt. Sollte Ihnen die Einwahlnummer nicht vorliegen, erfragen sie diese bitte bei MediGene unter: 089-8565-2986.


Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Meinung von MediGene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von MediGene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. MediGene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. MediGeneTM ist ein Markenzeichen der MediGene AG; Eligard® ist ein Markenzeichen der QLT USA, Inc. Polyphenon® E ist ein Markenzeichen von Mitsui Norin.


- Ende -

Gruß Moya

 

04.05.05 17:20

434 Postings, 6054 Tage BilanzanalyseMoya

was hältst Du vom Neururer Rauswurf?

MFG  

04.05.05 17:56

941087 Postings, 6154 Tage moyaBilanzanalyse

Man war das eine Schei..e am Samstag war übrigens da.
Habe im Block B gesessen. Bin aber beim Stand von 1:4 abgehauen.

Warum ist er nicht in der Winterpause freiwillig gegangen?
Jetzt bringt es auch nichts mehr. Aber für den Neuaufbau
sehe ich persönlich eine größere Perspektive ohne Neururer.

Müssen erstmal abwarten wer jetzt alles geht.
Oder hast Du schon eine Ahnung?

Gruß Moya

 

04.05.05 18:25

434 Postings, 6054 Tage BilanzanalyseMoya

meiner Meinung nach musste Neururer gehen, der hat einfach zu viele Fehler gemacht.
Er erzählt viel, aber es ist wenig Substanz da.
Das war das schlechtest Leistung einer VFL-Mannschaft, solange ich denken kann.
Wir hätten auch 1:9 verlieren können, und das gegen Mainz, unglaublich.
Da muss ein Neuanfang her!  
Wird auch mal wieder Zeit, dass aus unserer TOP-A Jugend Talente hochgezogen werden.
Unter Toppi waren das Bastürk, Freier, Fahrenhorst und Schinzielorz!!

Ich glaube, dass Knaus, Tapalovic, Lokvenc, Madsen, Bemben, Kalla, Vander, der Dänentorwart und eventuell Maltritz gehen. Von Maltitz halte ich nicht viel, der soll ruhig gehen.

Dann ist da aber noch ein Stamm wie Edu, Bechmann, Diabang, Preuss, vielleicht noch ein 2.Liga-Jahr Wosz, Misimovic, Zdebel, Meichelbeck, Colding, van Duinhoven und einige andere. Als Stamm gar nicht schlecht finde ich! Von Bönig halte ich wenig.

Aber genaues weis ich noch nicht.

Kopf hoch, wir kommen wieder!

MFG  

05.05.05 13:05

941087 Postings, 6154 Tage moyaWas können dieses Jahr noch von Medigene erwarten

MediGene rechnet 05 weiter mit Umsatz von 20 (Vj 13,1) Mio EUR


MARTINSRIED (Dow Jones-VWD)--Die MediGene AG, Martinsried, hat ihre Prognosen für das laufende Jahr am Mittwoch bestätigt. Demnach rechnet das Unternehmen weiterhin mit einem Umsatz von rund 20 (13,1) Mio EUR und einer Verringerung des Nettoverlusts auf unter 10 Mio EUR.

Zu erwarten sei im laufenden Jahr der Abschluss der klinischen Phase-II-Studie für die "Polyphenon E-Salbe" gegen Hautkrebs im Frühstadium sowie die Einreichung des Zulassungsantrags der Polyphenon E-Salbe gegen Genitalwarzen bei der US-Zulassungsbehörde FDA. Zudem rechne Medigene mit dem Abschluss einer Marketingpartnerschaft für die Polyphenon E-Salbe, dem Start einer klinischen Phase-II-Studie für den Medikamentenkandidaten "EndoTAG-1" sowie mit den Markteinführungen von "Eligard" in weiteren europäischen Ländern.

Gruß Moya

 

05.05.05 13:13
1

941087 Postings, 6154 Tage moyaMedikamentenpipeline von Medigene

Medikamentenpipeline


Wir haben eine breite Pipeline innovativer Tumormedikamente aufgebaut
<!--hier geht die Tabelle los--> Produkt Krankheit Vorklinisch Klinische Phasen Zulassung Vermarktung Marktpo-
 tenzial
 [Mio. ?]2
 1 2 311       > 1003Polyphenon® E2Genitalwarzen         > 100 Aktinische Keratose4       > 200EndoTAG-1Bauchspeichel- drüsenkrebs       > 200 Prostatakrebs       > 200Onkolyt. HSV5Lebermetastasen       > 200 Gehirntumoren (Gliom)       > 300Chance, den Markt zu erreichen0-10%10-30%40-60%60-80%90% <!--hier hört die Tabelle wieder auf-->
1 Name und Indikation im Internet aus werberechtlichen Gründen (deutsches Heilmittelwerberecht) nicht genannt
2 Pro Jahr; Peak Sales (bei erreichen der Spitzenumsätze). Von den Umsätzen derjenigen Produkte, die in Zusammenarbeit mit Biotech- oder Pharmafirmen entwickelt bzw. vermarktet werden, wird MediGene anteilig profitieren
3 Einlizenziert von QLT USA, Inc. (vormals Atrix); Vermarktungspartnerschaft mit Yamanouchi
4 Vorstufe einer bestimmten Art von Hautkrebs
5 Vorläufiger Entwicklungsname

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Julia Hofmann, Public Relations oder Michael Nettersheim, Investor Relations. <!--tr>                                        
                                                                           HPV: Humanes Papillomvirus
                    HSV: Herpes Simplex Virus
                    Onkolytikum: Wirkstoff, der gezielt nur Krebszellen zerstört
                    AAV: Adeno-assoziierte Viren



                                   
Eligard® gegen Prostatakrebs

Beim Prostatakrebs wird das Wachstum der Tumorzellen sehr häufig durch das männliche Sexualhormon Testosteron gefördert. Neben den üblichen Behandlungen wie der operativen Entfernung des Tumors und der Strahlentherapie gehört daher heute eine Hormonbehandlung zur Standardtherapie, die den Testosterongehalt senkt.

MediGenes Medikament Eligard® kombiniert die Hormon-Standardtherapie mit einer neuen, patientenschonenden Darreichungsform, der Atrigel-Depottechnologie. Das flüssige Eligard® wird unter die Haut des Patienten injiziert und bildet dort ein festes Depot. Die bioabbaubare Atrigel-Depotmatrix wird vom Körper langsam aufgelöst und setzt kontinuierlich den Wirkstoff frei. Klinische Studien zeigen, dass bei 94 % der Patienten der Testosteronspiegel bereits mit der ersten Injektion dauerhaft gesenkt werden kann.

MediGene hat von der Firma Atrix Laboratories, Inc. die europäischen Vermarktungs- und Vertriebsrechte für vierunterschiedliche Dosierungen von Eligard® erworben. Im Dezember 2003 hat MediGene die deutsche Marktzulassung für Eligard® erhalten. Im Mai 2004 hat MediGene's Marketingpartner Yamanouchi Eligard® in den deutschen Markt eingeführt. Damit ist MediGene das erste deutsche Biotech-Unternehmen, das über ein Medikament auf dem Markt verfügt. Zulassungsanträge in weiteren europäischen Ländern sind in Planung.  

Polyphenon® E-Salbe gegen Genitalwarzen

MediGene hat mit Polyphenon® E einen natürlichen Wirkstoff in der klinischen Prüfung, der aus den Blättern des Grünen Tees gewonnen wird (Polyphenole). Eine Phase 2/3 Studie des als Salbe eingesetzten Wirkstoffs wurde Ende 2001 mit guten Ergebnissen abgeschlossen. Die Heilungsrate betrug 59 %. Die Rückfallquote der erfolgreich therapierten Patienten lag mit 12,5 % bei einem sehr niedrigen Wert. Derzeit führt MediGene eine Phase 3 Studie in Europa und Amerika mit fast 1.000 Patienten durch. Die europäische Studie wurde im März 2004 bereits mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen. MediGene erwartet für Polyphenon® E Salbe ein jährliches Umsatzpotenzial von mindestens 100 Millionen Euro.


Polyphenon® E-Salbe gegen Aktinische Keratose

MediGene hat die klinische Entwicklung der Polyphenon® E-Salbe ausgeweitet und führt seit April 2004 eine klinische Phase 2-Studie zur Behandlung von Aktinischer Keratose (eine Vorstufe von Hautkrebs) durch. Damit erhöht sich das jährliche Umsatzpotenzial der Salbe um 200 Millionen Euro.


NV1020 gegen Lebermetastasen aus Dickdarmkrebs

NV1020 ist ein modifiziertes Herpes simplex Virus (HSV) des Typs 1, das gentechnologisch so verändert wurde, um sich gezielt in Krebszellen zu vermehren und diese zu zerstören, ohne normale Zellen zu schädigen. Für die Behandlung von Lebermetastasen infolge von Dickdarmkrebs wurde am Memorial Sloan Kettering Medical Center in New York bereits erfolgreich eine klinische Phase 1 Studie durchgeführt. Das jährliche Umsatzpotential des Produktkandidaten wird auf über 200 Mio. ? geschätzt.


G207 gegen Gehirntumore (Glioblastome) - under review -

G207 ist ein modifiziertes Herpes Simplex Virus, das gentechnologisch so verändert wurde, um sich gezielt in Krebszellen zu vermehren und diese zu zerstören, ohne normale Zellen zu schädigen.
Eine Phase 1/2 Studie für die Behandlung von Gehirntumoren (Glioblastiome) wurde erfolgreich abgeschlossen und unterstrich das ausgezeichnete Sicherheitsprofil des Produktkandidaten. Die weitere Entwicklung von G207 hat MediGene im August 2003 aus Kostengründen angehalten. Das Projekt wird ohne externe Finanzierung nicht weitergeführt werden.

AAV-Impfstoff gegen Schwarzen Hautkrebs

MediGene entwickelt auf der Basis der AAV-Technologie gemeinsam mit dem Pharmaunternehmen Aventis einen Tumorimpfstoff  gegen Schwarzen Hautkrebs. Der Impfstoff wird aus körpereigenen Tumorzellen hergestellt, in die mit Hilfe rekombinanter Adeno assoziierter Viren (AAV) Gene immunstimulierender Moleküle eingeschleust werden. Dadurch soll das Immunsystem der Patienten angeregt werden, die bösartigen Tumorzellen zu bekämpfen. Das Projekt befindet sich in der klinischen Phase 1/2. Dem Impfstoff gegen Schwarzen Hautkrebs sprechen Analysten ein jährliches Umsatzpotential von 200 Millionen Euro zu.Gruß Moya

 

06.05.05 09:38

33505 Postings, 5714 Tage PantaniTja Moya,der Chart,mhhhh

       ariva.de
       

06.05.05 09:55

2259 Postings, 7220 Tage investadviser@pantani

was willst du uns mit diesem rudimentàren chart mitteilen?

ariva.de

 

 

06.05.05 10:07

941087 Postings, 6154 Tage moyaHAHAHA Pantani

Medigene soll wohl eine Salbe für dein
lediertes Hinterteil entwickeln.

Schöne Gruße nach Italien zur Tour der Leiden

 

11.05.05 11:02

2259 Postings, 7220 Tage investadviserKAUFALARM

ariva.de  da wurde zuerst saftig eingekauft!

bollinger bànder verengen sich auf tagesbasis....kònnte auf einen ausbruch hindeuten ariva.de

 

11.05.05 11:17

20752 Postings, 6222 Tage permanentWer hat denn saftig gekauft?

Die Umsätze sind nicht über normal hoch.

Medigene ist eine gute langfristige Geldanlage.

gruss

permanent  

11.05.05 11:50

2259 Postings, 7220 Tage investadviserdie

umsàtze insgesamt nicht,aber die einzel-umsàtze ariva.de da wurde eindeutig aus dem ask einiges rausgekauft!

 

 

11.05.05 12:04

2259 Postings, 7220 Tage investadviserund ausserdem

sieht heute der berùhmte blinde,dass sich medigene heute gegen den markttrend entwickelt!  

11.05.05 12:20

20752 Postings, 6222 Tage permanentEntwicklung gegen den Markttrend stimmt, da

gebe ich dir recht aber wo siehst du denn gute Einzelumsätze? Ich sehe haupsächlich kleinere Stücke.

Die fundamentale Entwicklung und das vorhandenen Potential bei Medigene rechtfertigen einen höheren Aktienkurs somit ist es nur eine Frage der Zeit bis der Titel entdeckt wird.
Auf kurzfristige Spekulationen würde ich mich allerdings nicht einlassen.
Medigene liegt in meinem Depot und soll dort auch noch eine Zeit verweilen.

gruss  

11.05.05 12:27

2259 Postings, 7220 Tage investadviser....

10:40:08   9,35   4.000  
11:24:03   9,47   2.000
11:24:29   9,50   2.500
11:25:24   9,52   2.000

immerhin ariva.de

gruss

 

 

11.05.05 12:43

941087 Postings, 6154 Tage moyaDa kommt sicher in den nächsten Tagen

eine Meldung zu den an stehenden Themen in 2005.

Zu erwarten sei im laufenden Jahr der Abschluss der klinischen Phase-II-Studie für die "Polyphenon E-Salbe" gegen Hautkrebs im Frühstadium sowie die Einreichung des Zulassungsantrags der Polyphenon E-Salbe gegen Genitalwarzen bei der US-Zulassungsbehörde FDA. Zudem rechne Medigene mit dem Abschluss einer Marketingpartnerschaft für die Polyphenon E-Salbe, dem Start einer klinischen Phase-II-Studie für den Medikamentenkandidaten "EndoTAG-1" sowie mit den Markteinführungen von "Eligard" in weiteren europäischen Ländern.


Gruß Moya

 

11.05.05 12:51

2259 Postings, 7220 Tage investadviserwartet mal

auf den nachmittag oder bis nach pfingsten,wenn die leute merken,dass es momentan noch gùnstig ist,in MEDIGENE einzusteigen ariva.de

 

 

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 120   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln