H&R WASAG - nächster Renner ?

Seite 10 von 44
neuester Beitrag: 14.01.21 10:43
eröffnet am: 05.12.05 10:59 von: FredoTorped. Anzahl Beiträge: 1085
neuester Beitrag: 14.01.21 10:43 von: azaziel Leser gesamt: 292577
davon Heute: 6
bewertet mit 28 Sternen

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 44   

05.10.07 21:26
2

8899 Postings, 6248 Tage WalesharkH&R Wasag- Insider kaufen Kräftig...

SDax - Einträge des letzten Monats
 

Das sollte ein gutes Indiz für steigende Kurse sein. die Kursziele liegen über 30?.
Grüße vom Waleshark.

 
Datum WKN Unternehmen Name Insider Stellung Art Anzahl Kurs Volumen Erläuterung
02.10.2007 775700 H&R WASAG AG H&R Beteiligung GmbH J K 1.000 25,50 25.500  
28.09.2007 775700 H&R WASAG AG H&R Beteiligung GmbH J K 1.000 22,90 22.900  
24.09.2007 775700 H&R WASAG AG Bernd Günther AR V K 500 22,91 11.455  
12.09.2007 775700 H&R WASAG AG Bernd Günther AR V K 200 25,60 5.120  
12.09.2007 775700 H&R WASAG AG Nils Hansen AR K 93.000 27,05 2.515.650  
06.09.2007 775700 H&R WASAG AG Bernd Günther AR V K 200 26,30 5.260  
Stellung: 'V'=Vorstand, 'V V'=Vorstandsvorsitzender, 'V SV'=stellvertr. Vorstandsvorsitzender,
'V F'=Finanzvorstand, 'AR'=Aufsichtsrat, 'AR V'=Aufsichtsratsvorsitzender,
'AR SV'=stellvertr. Aufsichtsratsvorsitzender, 'U'=Unternehmen, 'S'=Sonstige
Art: 'K'=Kauf, 'V'=Verkauf, 'SBE'=sonst. bestandserhöhend, 'SBM'=sonst. bestandsmindernd
 
 

06.10.07 22:44
3

131 Postings, 5336 Tage africatwinfatAbwarten

Der 22 Euro Kurs wird sicher nochmal angetestet.
Bei 22 Euro die erste kleine Position bilden,und gegebenenfalls bei 20 Euro(2 Jahretief)nachkaufen.
Stop bei 19,00 Euro

Alles ohne Gewähr

 

12.10.07 16:30

8899 Postings, 6248 Tage WalesharkWasag stürzt ab, was ist los, bad news??

12.10.07 16:56
7

679 Postings, 6242 Tage noreturnGewinnwarnung - daher der Einbruch

ADE: AKTIEN-FLASH: H&R Wasag rutschen ab - Händler: Gewinnwarnung
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien von H&R Wasag sind am
Freitagnachmittag um 9,27 Prozent auf 23,59 Euro abgerutscht. Händlern zufolge
hat Vorstandschef Gert Wendroth in einem Interview vor fallenden Gewinnen
aufgrund des Ölpreises im dritten und vierten Quartal gewarnt. Im nächsten Jahr
sollten die Ergebnisse stabil sein./dr/mf/
-----------------------
Quelle: dpa-AFX Broker
 

12.10.07 18:24

7901 Postings, 7083 Tage gvz1Das die Gewinnwarnungen immer Freitags

Abend kommen. Zum Kot....!  

12.10.07 18:46
1

3 Postings, 4892 Tage PlanetraderKurs kackt ab, Gleichzeitig Insiderkäufe, beobacht

Kurs kackt ab, Gleichzeitig Insiderkäufe, kommt auf meine Watchlist.

itteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
--------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Firma: H&R Beteiligung GmbH

Person mit Führungsaufgabe welche die Mitteilungspflicht der juristischen Person auslöst
Angaben zur Person mit Führungsaufgaben
Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE 0007757007
Geschäftsart: Kauf
Datum: 10.10.2007
Kurs/Preis: 25,87
Währung: EUR
Stückzahl: 500
Gesamtvolumen: 12935,00
Ort: Xetra

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: H&R WASAG AG
Neuenkirchener Str. 8
48499 Salzbergen
Deutschland
ISIN: DE0007757007
WKN: 775700


Ende der Directors' Dealings-Mitteilung (c) DGAP 11.10.2007

Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
ID 3831

DGAP-DD: H&R WASAG AG deutsch

15:49 11.10.07

Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach §15a WpHG

Directors'-Dealings-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Mitteilungspflichtige verantwortlich.
--------------------------------------------------

Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Firma: H&R Beteiligung GmbH

Person mit Führungsaufgabe welche die Mitteilungspflicht der juristischen Person auslöst
Angaben zur Person mit Führungsaufgaben
Funktion: Verwaltungs- oder Aufsichtsorgan

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft

Bezeichnung des Finanzinstruments: Aktie
ISIN/WKN des Finanzinstruments: DE 0007757007
Geschäftsart: Kauf
Datum: 10.10.2007
Kurs/Preis: 25,90
Währung: EUR
Stückzahl: 500
Gesamtvolumen: 12950,00
Ort: Xetra

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen

Emittent: H&R WASAG AG
Neuenkirchener Str. 8
48499 Salzbergen
Deutschland
ISIN: DE0007757007
WKN: 775700


Ende der Directors' Dealings-Mitteilung (c) DGAP 11.10.2007

Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
ID 3832
 

12.10.07 20:58

3817 Postings, 5862 Tage SkydustNegativ

DGAP-Ad hoc: H&R WASAG AG

20:10 12.10.07  

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Prognose/Planzahlen

H&R WASAG AG:2007 von Ölpreisentwicklung beeinträchtigt - Mittelfristiger Ergebnistrend stabil positiv

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

H&R WASAG: 2007 von Ölpreisentwicklung beeinträchtigt ? Mittelfristiger
Ergebnistrend stabil positiv

Die H&R WASAG AG wird inklusive außerordentlicher Erträge durch den
Verkauf des Sprengstoffgeschäftes - entgegen anderslautender
Marktspekulationen ? das Vorjahresergebnis nahezu erreichen. Der Vorstand
geht derzeit davon aus, mit einem Vorsteuerergebnis in Höhe von über 70
Mio. ? das Vorsteuerergebnis des Geschäftsjahres 2006 (75 Mio. ? inklusive
20 Mio. ? windfall profits) fast vollständig zu ereichen. Das operative
Geschäft ist jedoch vom Ölpreisanstieg, der nicht komplett an die Kunden
weitergegeben werden konnte, betroffen und wird voraussichtlich mit rund 55
Mio. ? unter der Planung von 65 Mio. ? liegen. Die H&R WASAG AG bestätigt
darüber hinaus ihre Einschätzung des zusätzlichen Ertragspotenzials für
die Jahre 2008 und 2009 sowie das mittelfristige Ergebnisziel bis 2012. Der
Vorstand geht unverändert davon aus, durch die geplanten
Kapazitätserweiterungen im Gesamtjahr 2008 das operative Ergebnis um 10 bis
15 Mio. ? verbessern zu können und im Geschäftsjahr 2009 um weitere 25 Mio.
?. Für 2008 rechnet der Vorstand vor diesem Hintergrund mit einem
operativen Ergebnisanstieg auf bis zu 70 Mio. ? und für 2009 auf bis zu 95
Mio. ?. 2012 soll das Ergebnis auf rund 130 Mio. ? steigen. Der positive
Ertragstrend bleibt aus Sicht des Vorstands voll intakt, da ab 2008 nicht
nur die positiven Effekte der Kapazitätserweiterung wirksam werden, sondern
auch der Ölpreisanstieg an die Kunden weitergegeben werden kann. Dies ist
bereits für einzelne Produktgruppen vereinbart.
Salzbergen, den 12.10.2007
 

12.10.07 21:55
5

40059 Postings, 5454 Tage biergotttoller Beweis für Insiderhandel!!

scheint es ja etliche Hellseher an der Börse zu geben... zum Kotzen sowas... 4 Stunden vor der Meldung ein unerklärlicher und totaler Selloff... ganz toll.


 
Angehängte Grafik:
hr.gif
hr.gif

12.10.07 22:02

40059 Postings, 5454 Tage biergottach nee,

gab ja doch irgendwo ne Meldung, hatte nur die Kursbewegung in Zusammenhang mit der Meldung vorhin gesetzt. Trotzdem eigenartig diese späte offizielle Stellungnahme...  

12.10.07 22:05
1

402 Postings, 5497 Tage TriadeSaftladen

Sehe ich das richtig?

Am Nachmittag wird in einem Interview eine Gewinnwarnung gemacht und nach 20 Uhr kommt die adhoc-Meldung.

Da fehlen mir echt die Worte.

In welcher Bananenrepublik leben wir eigentlich?

Gruß

Triade

 

13.10.07 00:57
4

679 Postings, 6242 Tage noreturnGenau das ist auch mein Kritikpunkt - ich habe

eine Weile im Nebel gestochert, bis ich zufällig die Gewinnwarnung fand, die nur per Interview verbreitet wurde und nicht gleich per AdHoc. Ganz schlechter Stil. Ich bedanke mich für die vielen grünen Sterne - das Ganze beweist mal wieder, dass unsere Ariva-Community funktioniert. Einer findet was im Netz und stellt es den anderen im Board zur Verfügung, bevor es überall über die Ticker geht. So stelle ich es mir vor, und davon habe ich auch schon oft profitiert.

Greetz
noreturn  

13.10.07 10:56
1

502 Postings, 5006 Tage funstockwasag

habt ihr das gesehen,die Wasag ist heute vormittag 10.40Uhr bis auf 25,64? gestiegen und binnen weniger Minuten war sie wieder auf 22,00?,da muß doch die Maffia im Spiel sein  

13.10.07 11:08
3

738 Postings, 5238 Tage indoowenn

man hier mal die offiziell freitagabend ad-hoc vergleicht mit dem "boersengeruecht" aus #229..dann muss man sich noch mehr wundern

"entgegen anderslautender
Marktspekulationen"

sagt da der wasag vorstand

"wird das vorjahresergebnis NAHEZU erreicht"

tatsaechlich sagt das boersengeruecht nichts anderes, als das der gewinn durch die oelpreise belastet werden wird


und das sagt dann auch der vorstand in der freitagabendnachricht

"Das operative
Geschäft ist jedoch vom Ölpreisanstieg, der nicht komplett an die Kunden
weitergegeben werden konnte, betroffen"

das operative geschaeft (EBIT) hat kreaftigst federn lassen muessen und nur durch den einmalertrag aus dem sprengstoffverkauf kann man das EBT ueberhaupt halten...

ganz schlechte ad-hoc, ganz schlechter stil, weil hier alles schwarze mit rosarot uebertuencht wird...so harmlos wie die tun is das nicht...
VORSICHT!  

13.10.07 11:45
5

251 Postings, 5522 Tage SilvermoonEin so deutlicher Abwärtstrend mahnt zur Vorsicht

Habe die Aktie immer wieder mal auf meiner Watch-Liste gehabt.

Die Aktie befand/befindet sich allerdings in einen positiven Marktumfeld kontinuirlich (seit rund 1.Jahr) in einem Abwärtstrend.

Irgendwann kommt dann ans Tageslicht, warum das so ist/war.

Solange sich da kein richtiger Boden bildet (seitwärtsbewegung von mehreren Monaten) lass ich da die Finger von.

Zudem war die Kommunikation des Unternehmens nicht gerade vorbildlich.

Gruß
Silvermoon



 

13.10.07 14:53
3

5776 Postings, 5593 Tage FredoTorpedogebe dir recht, Silvermoon, vor einer

Bodenbildung werde ich auch nicht wieder zugreifen.

Bzgl. des einjährigen Abwärtstrends sehe ich das etwas anders - in dem Ariva-Chart wurde die Kapitalerhöhung zum Jahreswechsel nicht berücksichtigt, deshalb sieht es zum Jahresanfang schlechter aus, als es damals war. Die letzen Monate ist der Trend allerdings eindeutig.

Die "Gewinnwarnung" sehe ich mit gemischten Gefühlen, insbesondere bei Berücksichtigung der vielen Insider-Käufe der letzten Zeit. Häufig ist so etwas beim VV-Wechsel ein taktisches Manöver - der Neue malt zu Beginn seiner Amtszeit düstere Wolken, um anschließend umso besser dazustehen. Wir werden sehen, was herauskommt.

Ich stehe jedenfalls trotz dieser Warnung auf der Lauer, werde aber nicht in den fallenden Trend hinein wieder einsteigen.

Gruß
FredoTorpedo  

14.10.07 21:08
5

57387 Postings, 6342 Tage nightflymir gefällt

die Informationspolitik auch nicht, aber was für die kommenden
Jahre prognostiziert wird, ist doch positiv zu werten.
mfg nf  

15.10.07 13:38
3

57387 Postings, 6342 Tage nightflyund hier etwas ausführlicher

;-)
RT 22,25/33
mfg nf

#####
Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Der Analyst vom Bankhaus Lampe, Christoph Schlienkamp, stuft die H&R WASAG-Aktie (ISIN DE0007757007/ WKN 775700) von "halten" auf "kaufen" herauf. H&R WASAG habe am Freitag nach Börsenschluss per Ad hoc berichtet, dass der Konzern sein eigenes Gewinnziel für 2007 verfehlen werde. Diese Meldung überrasche die Analysten nur wenig, da sie davon ausgegangen seien, dass es die Gesellschaft angesichts der aktuellen Ölpreisentwicklung nicht schaffe, ihr Ertragsziel mit einem EBT von 65 Mio. EUR (vor Gewinnen aus dem Verkauf der Sprengstofftechnik von 15 Mio. EUR) zu erreichen. In ihren Modellen seien die Analysten zuletzt von einem Gewinn von 59 Mio. EUR ausgegangen. Da der Ölpreisanstieg nicht komplett an die Kunden weitergegeben werden könne, sollte H&R WASAG nach Angaben des neuen Vorstands nun ein EBT von 55 Mio. EUR erreichen. Die Analysten würden die Erwartungshaltung als konservativ betrachten und erwarten, dass das Gesamtjahr 2007 wahrscheinlich leicht über der aktuellen Guidance auslaufen sollte. Vor diesem Hintergrund würden die Analysten keine Notwendigkeit sehen, ihre bisherigen Modell-Annahmen zu verifizieren. Die Analysten würden erwarten, dass H&R WASAG in den nächsten Jahren ertragsreich wachsen werde. Der Vorstand der Gesellschaft gehe davon aus, durch die geplanten Kapazitätserweiterungen im Gesamtjahr 2008 das operative Ergebnis um 10 Mio. EUR bis 15 Mio. EUR auf dann 70 Mio. EUR bis 75 Mio. EUR verbessern zu können. 2009 sollte ein weiteres Ergebnisplus von 25 Mio. EUR erreicht werden können. Bislang seien die Analysten für 2008 von einem Ergebnis von 88 Mio. EUR ausgegangen. Diese Erwartung hätten sie nunmehr auf 77 Mio. EUR reduziert. Insofern verringere sich ihre Gewinnerwartung je Aktie für 2008 von 2,11 EUR auf 1,84 EUR. Ihre bisherige Dividendenschätzung für 2007 und 2008 von 0,70 EUR würden die Analysten beibehalten. Mit der aktuellen Nachricht sollte die Unsicherheit mit Blick auf den weiteren Geschäftsverlauf weichen. Die Analysten würden unverändert davon ausgehen, dass H&R WASAG in den nächsten Jahren weiter wachsen werde, und sie würden die aktuellen Nachrichten und den damit verbundenen Kursrückgang jetzt wieder als gute Gelegenheit sehen, in den Wert einzusteigen. Die Analysten vom Bankhaus Lampe stufen die H&R WASAG-Aktie von "halten" auf "kaufen" hoch, wobei sie das Kursziel von 30 auf 26 EUR senken. (Analyse vom 15.10.2007) (15.10.2007/ac/a/nw)  

05.11.07 17:12
1

5776 Postings, 5593 Tage FredoTorpedotrotz der ständigen Insider-Käufe ist es

H&R WASAG noch nicht gelungen, den Abwärtstrend zu verlassen. Da muss doch ein ganz schönes Verkaufs-Paket auf den Kurs drücken.

Gruß
FredoTorpedo  

05.11.07 18:38
2

57387 Postings, 6342 Tage nightflyjein

1. ölpreisgebeutelt
2. Q3-Zahlen am 12.11.
danach herrscht mehr Sicherheit,
ich habe ein paar mal getradet, aber für längerfristig ist
es noch zu früh.
mfg nf  

09.11.07 21:04

57387 Postings, 6342 Tage nightflyTT 19,88?

am Montag gibts Zahlen, so schlecht können die gar nicht sein,
um diese Kurse zu rechtfertigen! Kleine Posi heut schon aufgebaut.
RT 20,44/67
mfg nf  
Angehängte Grafik:
wasag1109x2042.gif
wasag1109x2042.gif

12.11.07 11:17
1

57387 Postings, 6342 Tage nightflywas für Penner

sind nicht mal in der Lage, die Geschäftszahlen in die Medien
zu bringen, da muß man erst von finanzen.net erfahren, daß die
veröffentlicht sind. Wahrscheinlich zu viel zu tun gehabt auf dem
Eigenkapitalforum.
Ein S-Dax-Wert. Grusel.
*g*
mfg nf  

12.11.07 12:11

57387 Postings, 6342 Tage nightflyzu #244

mehr Sicherheit? Glaube, Fehleinschätzung.
Zahlenwerk dünn und nichts neues.
Gut, Aktie ist bei 19? abgestraft genug.
Ab jetzt marktkonform (halten),aber der S-Dax hat ja noch
Abwärtspotenzial...
Andererseits...Vorsteuerergebnis bereinigt(ohne Sprengstoff)
bei 49,5 Mio? nach 57,7 Mio? im Vorjahreszeitraum.
Da stand die Aktie bei 50?...jetzt bei 20?...
mfg nf  

12.11.07 12:24
1

5776 Postings, 5593 Tage FredoTorpedoso ganz überraschend ist das nicht. Wenn wie bei

WASAG ein Wechsel des Vorstandsvorsitzenden stattfindet, ist es nach meiner Erfahrung häufig so, dass der Neue zu Beginn seiner Amtszeit versucht, die negativen Posten zu bündeln und die Ertragslage etwas schlechter aussehen zu lassen. Das läßt sich dann alles noch auf den Vorgäünger schieben (es sei den, der wird Aufsichtsratvorsitzender).

In der Mitte der Amtszeit werden dann die Zahlen umso besser ausschauen.

Ich beginne deshalb WASAG allmählich wieder als interessant einzustufen und meine, der Boden des Abwrtstrends wird jetzt oder in Kürze erreicht sein. Ab nächsten oder über nächstem Quartal kann der neue Vorstand beginnen, positive Nachrichten als Ergbenis seiner eigenen Aktivitäten darzustellen.

Gruß
FredoTorpedo
 

12.11.07 12:42

15 Postings, 4962 Tage lian888kaufen

Lichtenstein (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "TradeCentre.de" empfehlen die H&R WASAG-Aktie (ISIN DE0007757007/ WKN 775700) zu kaufen.  Lange Zeit habe die in Salzbergen ansässige Gesellschaft immer wieder ihre Ergebnisprognose für das Jahr 2007 bekräftigt. Selbst als der ehemalige Vorstandschef, Horst Hollstein, überraschend Mitte Juli seinen Rücktritt bekannt gegeben habe. Habe die Aktie zu diesem Zeitpunkt noch bei 36 Euro notiert, sei sie aktuell für 20 Euro zu haben. Hollsteins Nachfolger, Gert Wendroth, habe ebenfalls bis vor Kurzem betont, dass das EBT ohne Sondereffekte von 65 Millionen Euro erreicht werde.  Mitte Oktober sei allerdings die Realität bei den Norddeutschen eingekehrt. Der rasche Anstieg des Ölpreises belaste das Jahr 2007 stärker als erwartet. Nunmehr rechne Wendroth in 2007 mit einem Gewinn vor Steuern von 55 Millionen Euro. Inklusive der Erträge aus dem Verkauf des Sprengstoffgeschäfts werde das Unternehmen in diesem Jahr ein EBT von rund 70 Millionen Euro einfahren und somit in etwa auf Niveau des Vorjahres. Der Umsatz dürfte zwischen 750 und 800 Millionen Euro liegen.  Wie der CEO den Experten im Hintergrundgespräch erläutere, solle sich die Steuerquote auf circa 34 Prozent belaufen. Netto dürften sodann rund 46 Millionen Euro in der Kasse klingeln oder circa 1,69 Euro je Aktie. Wendroth betone, dass trotz des Einbruchs im operativen Geschäft gegenüber dem Vorjahr die Dividende stabil bleiben solle. Somit würden die Experten mindestens mit einer Auszahlung analog zum Jahr 2006 von 60 Cent (bereinigt um Bonuszahlung) rechnen.  Grund für die Rücknahme der Ertragsprognose sei, dass H+R Wasag den starken Anstieg des Ölpreises im dritten Quartal nicht so schnell an die Kunden weitergeben könne. Viele Kunden dürften Anfang August noch günstigere Konditionen ausgehandelt haben, was sich entsprechend in schwachen Zahlen in Q3 niedergeschlagen habe. Insbesondere das Vorjahr 2006 sei von satten windfall profits geprägt gewesen (damals seien Kontrakte zu hohen Ölpreisen geschlossen worden und der Ölpreis sei abgerutscht, was sich positiv im Gewinn gezeigt habe).  Diese positive Entwicklung habe sich noch im ersten Halbjahr fortgesetzt, die seitdem stark angestiegenen Ölpreise würden allerdings im dritten und dann auch im vierten Quartal zu einer deutlichen Margenreduzierung führen. Zeitverzögert könne die Gesellschaft den Ölpreisanstieg an die Kunden weitergeben, was sich wohl aber erst ab dem kommenden Jahr zeigen werde, sage der CEO.  An der grundsätzlichen strategischen Ausrichtung des Konzerns halte der 48-Jährige fest. Die angekündigten Projekte (Projekt 40, Golden Cut) würden unverändert durchgezogen. "Das Projekt 40 verzögert sich um ein Jahr. In 2008 rechnen wir daraus mit einem Ertragszuwachs von 10 bis 15 Millionen Euro und in 2009 mit weiteren 25 Millionen Euro.", so der CEO. Ziel sei, dass die Raffineriekapazitäten an den Standorten Salzbergen und Hamburg optimiert würden. Die Kosten hierfür würden bei über 50 Millionen Euro liegen, aber ab 2009 kumuliert zu einer jährlichen Ergebnisverbesserung von bis zu 40 Millionen Euro führen. Das Folgeprogramm koste zwischen 70 und 80 Millionen Euro und solle ab 2012 ein zusätzliches Verbesserungspotenzial von rund 30 Millionen Euro pro Jahr bringen.  Neben diesen Projekten forciere der ehemalige Shell-Manager die Expansion ins Ausland. Dem Vernehmen nach solle die Steigerung des Auslandsanteils nicht über einen Zukauf erfolgen. "Wir wollen in Asien aktiv werden und schauen uns dort nach einem Partner für eine Kooperation um. Gespräche finden bereits statt.", signalisiere Wendroth. Ideal wäre es, wenn ein Raffineriebetreiber vor Ort die Vorprodukte liefere und H+R Wasag dann mit einer Anlage seine Spezialprodukte produziere. Enormes Potenzial sehe der Konzern bei den kennzeichnungsfreien Weichmachern. Wendroth beziffere den Bedarf in Asien auf circa 550.000 Tonnen pro Jahr. "Davon streben wir einen Anteil von circa 25 Prozent an".  Spätestens im Jahr 2009 strebe Wendroth einen Quantensprung an und erwarte einen Umsatz von einer Milliarde Euro. Vor Steuern solle ein Gewinn von bis zu 90 Millionen Euro in der Kasse klingeln und bis ins Jahr 2012 auf rund 120 Millionen Euro steigen. Im Jahr 2008 erwarte der CEO je nach Entwicklung der Rohöl- und Produktionspreise ein EBT von bis zu 70 Millionen Euro. Die Steuerquote dürfte dann auf 30 Prozent sinken. Pro Aktie würden die Experten von einem Gewinn von mindestens 1,80 Euro oder knapp 50 Millionen Euro ausgehen. Das KGV für 2008 liege sodann bei günstiger Zwölf. Ausgehend von einer Dividendenzahlung von 60 Cent, sei die Dividendenrendite von knapp drei Prozent auch nicht von Pappe.  Aufgrund des deutlich gesunkenen Aktienkurses sei das Papier nunmehr attraktiv bewertet. Alle schlechten Nachrichten dürften inzwischen im Kurs drin sein. Die künftige Gewinnentwicklung und die Fantasie aus der Expansion nach Asien würden Fantasie für den knapp 1.200 Mann starken Konzern erzeugen. Gut gefalle den Experten, dass die Insider, also Vorstand und Aufsichtsrat, recht rege auf der Käuferseite bei der Aktie stünden.  Für die Experten von "TradeCentre.de" ist die H&R WASAG-Aktie kaufenswert. (Analyse vom 10.11.2007) (12.11.2007/ac/a/nw)  

16.11.07 14:08
1

57387 Postings, 6342 Tage nightflyschöner Anstieg

von 17,21 Dienstag bis 22,xx heute.
Bin erst mal raus, da der Ölpreis doch noch nicht so richtig
abgeben will.
Denke, man kommt bei 20 nochmal rein.
mfg nf  

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 44   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln