finanzen.net

Dialog - Performancesieger 2007?

Seite 6 von 1083
neuester Beitrag: 28.09.18 15:11
eröffnet am: 03.03.07 13:35 von: RHJInternatio. Anzahl Beiträge: 27062
neuester Beitrag: 28.09.18 15:11 von: Dicki1 Leser gesamt: 2903661
davon Heute: 17
bewertet mit 46 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 1083   

23.11.07 15:41

3642 Postings, 5941 Tage Bäcker33Man eine

Ruhe heut ! :)  

23.11.07 15:43

3642 Postings, 5941 Tage Bäcker33Keiner will

zu 1,55 verkaufen und keiner zu 1,60 kaufen :))  

23.11.07 16:26

5 Postings, 4578 Tage FangDasMesserKein Handel ...

.. heist doch wohl Unsicherheit: Brief glaubt an "auf" und Geld glaubt oder wartet auf "ab"!  

23.11.07 17:39

5 Postings, 4578 Tage FangDasMesserDie Pokerrunde ist beendet

die "Unsicherheit" hat sich nach oben hin "geklärt". Der Drang der Käufer vorm Wochenden war stärker als der Drang der Verkäufer. Also doch noch ein tröstliches Ende der Woche :-)

 

 

23.11.07 17:51

554 Postings, 5259 Tage RHJInternational1,61 ?

So weit sind wir in den letzten 4 Wochen gekommen, dass wir uns hier schon mit 1,61 ? zufrieden geben.
Wenn man bedenkt, dass vor besagten 4 Wochen hier ganz andere Kurse durch den Raum kursierten (2,50 - 3,00 ?). Das eine Konsoldierung stattfinden musste war ja klar, aber dass diese so ausfällt hat wohl jeden überrascht.

Trotzdem gucken wir frohen Mutes auf Ende Februar zu den Q4 Zahlen (meine Schätzung gute 35 Mio. Umsatz) und erst recht auf 2008. Und dann sehen wir, wer hier tränende Augen bekommt (derjenige der zu diesen Kursen verkauft hat).
 

24.11.07 11:24

554 Postings, 5259 Tage RHJInternationalWie gesagt - es wird ein bärenstarkes 4. Quartal

Auf die Player, fertig - los!

Analyst prophezeit iPod-Absatz von 25 Millionen Stück für das Weihnachtsquartal

Am heutigen Black Friday, dem Brückentag nach dem amerikanischen Erntedankfest, ist es rappelvoll in den Läden, Einzelhändler und große Ketten locken mit Rabatten für diejenigen, die am ersten Tag der Holiday Season Weihnachtsgeschenke einkaufen. Mit dabei und ganz oben in der Liste der Top-Seller: Apples iPod-Familie. Analyst Gene Munster prophezeit - ohne uns zu überraschen - das beste iPod-Quartal überhaupt. Aber auch für den Gegenspieler schaut es rosig aus: Microsofts Zune mit 80 GB-Festplatte ist ausverkauft!

25 Millionen iPods sollen im laufenden Quartal über den Ladentisch gehen, so rechnet Piper Jaffray-Analyst und Apple-Chef-Augur Gene Munster vor und greift dabei auf die Zahlen der NPD-Group-Marktforscher für Oktober zurück. In Munsters Rechenmodell trägt der vergangene Monat zwölf Prozent, der November 24 und der Dezember schließlich die restlichen 64 Prozent zum iPod-Quartalsumsatz bei. Im Vorjahreszeitraum hatte Apple 21 Millionen MP3-Player verkauft, der Analyst kommt für dieses Quartal auf drei bis vier Millionen Stück mehr. Bereits am Montag gab Munster die Empfehlung, Apple-Aktien zu kaufen: Auch als kurzfristige Anlage lohne sich das Papier - eben wegen des saisonalen Geschäfts mit den iPods und den hohen Erwartungen vor der Hausmesse Macworld Expo Mitte Januar.

 

26.11.07 08:41

3642 Postings, 5941 Tage Bäcker33Neue

Woche, mal schaun was die bringt:)  

30.11.07 17:09

3642 Postings, 5941 Tage Bäcker33Umsatz zieht

gerade ein wenig an und das zum Freitag Abend!  

14.12.07 15:39

554 Postings, 5259 Tage RHJInternationalSehr gutes 4.Quartal im Blick

Als Ergänzung zum Beitrag #131:

Nach Angaben der Auftragshersteller würden derzeit außerdem hohe Verkaufszahlen beim iPod verzeichnet. Apple stockte demnach im Oktober die Bestellmengen auf. Insbesondere der iPod Touch und die neue Version des iPod Nano sollen sehr gefragt sein. Der Absatz beim iPod Shuffle sei stabil. Laut Bailey liegt der durchschnittliche Verkaufspreis der gesamten iPod-Linie bei über 150 Dollar. Die Preisspanne der Produkte reicht von 79 Dollar für den iPod Shuffle bis 299 Dollar beim iPod Touch.

 

28.02.08 07:07

8 Postings, 4481 Tage sägerNeues Kursziel

Gehts jetzt endlich wieder nach oben?! 1,90 im Mai, mein Tip.  

28.02.08 10:02

554 Postings, 5259 Tage RHJInternational@Neues Kursziel....

Wenn bei der Vorstellung des Jahresbericht 2007 (04.03.) der Ausblick auf 2008 nochmal untermauert wird und sich das dann in den Q1 - Zahlen am 06.05. niederschlägt, gebe ich Dir recht, dass wir die 1,90 € - ev. auch > 2,00 € im mai sehen werden!

 

04.03.08 12:52

8 Postings, 4481 Tage sägerJahresbericht 2007

Na also, hört sich doch nicht schlecht an, an diesen trüben Tagen.  

04.03.08 14:20

554 Postings, 5259 Tage RHJInternationalSehr gutes Q4 Ergebnis!

Hier nochmal die Fakten im einzelnen: nicht nur das Q4 Ergebnis ist sehr gut ausgefallen, sondern auch der Ausblick auf 2008ff. überzeugt:

Kirchheim/Teck, 4. März 2008 - Dialog Semiconductor plc (FWB: DLG), ein führender Anbieter von Powermanagement-Halbleiterlösungen, gibt die Ergebnisse für das am 31. Dezember 2007 zu Ende gegangene vierte Quartal und Geschäftsjahr bekannt.

ÜBERBLICK Q4 2007 - Rückkehr zu Quartalsgewinn und weitere Margenverbesserungen: o Umsatz in Q4 gegenüber dem vorangehenden Quartal um 40% und gegenüber dem Vergleichszeitraum 2006 um 150% auf 34,5 Mio. USD gesteigert o Q4 brachte für Dialog einen positiven Cashflow aus dem operativen Geschäft und mit einem Nettogewinn von 1,3 Mio. USD oder 0,03 USD pro Aktie wieder ein profitables Quartalsergebnis o Bruttomarge in Q4 auf 41,5% verbessert, eine Steigerung um 5,1%-Punkte gegenüber Q3 2007 und deutliche Steigerung gegenüber der Bruttomarge 9,3% im Vergleichsquartal 2006 o Zusammensetzung des Umsatzes weiter optimiert: über 70% des Q4-Umsatzes mit neuen Produkten mit höheren Margen erwirtschaftet o Barmittel- und Wertpapierbestände lagen am Ende von Q4 bei 36,2 Mio. USD, eine Verbesserung um 9,4 Mio. USD im Vergleich zum vorangehenden Quartal; Dialog bleibt schuldenfrei

Geschäftsjahr 2007 - Ergebnisse zeigen die Vorteile der neuen Wachstumsplattform von Dialog: o 2007 brachte für Dialog in vier aufeinanderfolgenden Quartalen Verbesserungen bei Umsatz, Bruttomarge und Nettoergebnis o Umsätze erreichten 2007 mit 86,8 Mio. USD fast das Niveau des Vorjahres (2006: 93,9 Mio. USD) und entsprachen unseren Prognosen o 2007 sank der Nettoverlust um 57% auf 19,0 Mio. USD (2006: 44,0 Mio. USD) o Die Bruttomarge verbesserte sich im Berichtsjahr weiter auf 33,4% (2006: 18,6%); dies entspricht unserem Ziel, am Ende des Jahres Bruttomargen von 30% zu erzielen o Neue Unternehmensplattform vollständig etabliert, getragen von einem breiteren, verbesserten Produkt-Mix mit höheren Margen --------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung: Der CEO von Dialog, Dr. Jalal Bagherli, kommentierte die Ergebnisse: 'Dies sind ausgezeichnete Quartalsergebnisse für Dialog: eine Steigerung des Umsatzes um 40% und weitere Verbesserungen bei der Bruttomarge gegenüber dem vorangehenden Quartal. Dieses starke Ergebnis in Q4 resultiert aus den positiven Veränderungen, die wir im Lauf des Jahres an unserem Unternehmen vorgenommen haben. Diese Veränderungen haben es uns ermöglicht, in vier aufeinanderfolgenden Quartalen Verbesserungen bei Umsatz und Marge und die Rückkehr zur Profitabilität auf Quartalsbasis zu erzielen.

Trotz unsicherer wirtschaftlicher Rahmenbedingungen erwarten wir im ersten Halbjahr 2008 einen Umsatz auf ähnlichem Niveau wie im zweiten Halbjahr 2007. Im zweiten Halbjahr 2008 wird es, verglichen mit dem ersten Halbjahr, voraussichtlich ein deutliches und beschleunigtes Umsatzwachstum geben. Insgesamt sollten wir damit im Gesamtjahr positive operative Margen auf ähnlichem Niveau wie die soeben für Q4 2007 berichteten erzielen können.'

OPERATIVE HIGHLIGHTS Das Geschäftsjahr 2007 war für Dialog ein Jahr mit erheblichen Veränderungen. Durch die Vollendung des Transfers sämtlicher Testeinrichtungen zu spezialisierten Partnern in Asien wurde ein vollständiges so genanntes 'Fabless-Geschäftsmodell' implementiert, das ohne eigene Fertigungsstätten auskommt. Gleichzeitig erbrachte Dialog weiterhin spartenbeste Liefer- und Qualitätsleistungen für Kunden auf der ganzen Welt. Das Fabless-Modell wird zudem die Wachstumsziele von Dialog unterstützen, indem es den Ausbau des operativen Geschäfts ermöglicht, ohne dass dazu in den kommenden Jahren wesentliche Investitionen getätigt werden müssten.

Dialog verfolgte im Geschäftsjahr 2007 weiterhin intensiv das Ziel, durch Ausweitung der Kundenbasis und Eintritt in Marktsegmente mit größerem Wachstum sowie der Entwicklung neuer Produkte die Umsatzzusammensetzung zu diversifizieren. Dies zeigt der Beitrag der vier Anwendungsbereiche (Mobilfunk, Unterhaltungselektronik, Automobil und industrielle Anwendungen) von jeweils 15% und mehr zum Gesamtumsatz; hier ist eine deutliche Verbesserung gegenüber der Position von Dialog im Jahr 2006 erkennbar.

Im Bereich Unterhaltungselektronik begann Dialog mit der Auslieferung anspruchsvoller Powermanagement-Produkte. Besonderes Augenmerk lag hierbei auf den speziellen Anforderungen in diesem Markt wie eine verbesserte Batterie-Lebensdauer sowie die Platzersparnis auf den Platinen von Handheld-Geräten. Zusätzlich ist Dialog auf diesem Gebiet einige verbindliche Abkommen mit wichtigen Kunden eingegangen und erwartet bis 2009 in diesem Segment eine erhöhte Marktpenetration.

Im Bereich Mobiltelefone hat sich die Kundenbasis von Dialog gegenüber Ende 2006 deutlich verbreitert: Die Kundenliste wurde um Smartphone-Kunden in Asien sowie größere Top-Tier-Kunden für unser 3G/HSPA-Produktprogramm erweitert. Insbesondere bei Smartphones fanden die Basisband- und die Applikationsprozessor-Kompanionchips mit mehreren Design Wins in den Regionen China und Nordamerika Zuspruch. Diese Produkte sollen ab dem zweiten Halbjahr 2008 mit neuem Umsatz aus der Produktion das kontinuierliche Umsatzwachstum ergänzen, das wir in der zweiten Hälfte 2008 von unserer 3G/HSPA-Produktreihe erwarten.

Der Dialog-Geschäftsbereich Automobil erzielte einige wichtige Design Wins und führte die S-O-C-Produkte des Unternehmens für intelligente Motorsteuerung bei neuen Anwendungen wie Automobil-Sicherheitsgurte und Lüftermotore ein. Darüber hinaus sicherte sich Dialog in Q4 Design Wins bei bedeutenden europäischen Automobilkunden im Bereich intelligente Batteriemessung, welche die Integration eines weiterentwickelten 32-Bit-Mikroprozessors erforderlich macht. Diese neuen 32-Bit-Produkte, die sich derzeit in der Entwicklung befinden, werden in der zweiten Hälfte 2008 getestet und sollen im zweiten Halbjahr 2009 für die Produktion qualifiziert werden.

Dialog wird auch zukünftig in die Entwicklung neuer, hoch differenzierter Produkte für neu entstehende Always-On-Displaytechnologien mit geringem Energieverbrauch investieren. Im letzten Quartal 2007 brachte Dialog die Entwicklung einer bahnbrechenden Technologie zum Abschluss, mit der sich bei einer Organic Light Emitting Diode (OLED) mit passiver Matrix verglichen mit herkömmlichen Methoden die Lebensdauer verlängern und die Energieabgabe um bis zu 30% senken lässt. Dieses Produkt wird es Kunden ermöglichen, Handheld-Geräte mit preisgünstigeren OLEDs zu entwickeln, die die gleiche Qualität wie herkömmliche, kostspieligere LCDs aufweisen. Unser Portfolio an Displayprodukten, darunter ePaper-Produkte und MEMS-basierte Displaytreiber, werden ab 2008 Umsatzbeiträge leisten. Aus Verträgen mit OLED-Kunden sind 2009 erste Umsätze zu erwarten.

FINANZ- UND ERTRAGSLAGE Der Umsatz legte in Q4 2007 auf 34,5 Mio. USD zu. Dieser Anstieg um 150% gegenüber dem Vergleichsquartal 2006 (Q4 2006: 13,8 Mio. USD) ist maßgeblich auf eine verbesserte Geschäftsentwicklung im Mobilfunk-Segment zurückzuführen. Der Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2007 betrug 86,8 Mio. USD und entspricht unseren Zielvorgaben (2006: 93,9 Mio. USD). Bereinigt um den 2006 mit nicht fortgeführten Produkten erzielten Umsatz stieg der Umsatz im Geschäftsjahr 2007 um 11% und machte den 2006 erlittenen Umsatzverlust aufgrund der Insolvenz der BenQ Mobile GmbH mehr als wett.

Das Unternehmen kehrte im vierten Quartal 2007 zur Profitabilität zurück und verbuchte einen Quartals-Nettogewinn von 1,34 Mio. USD. Dies entspricht einer Verbesserung von 6,8 Mio. USD gegenüber dem vorangehenden Quartal (Q3 2007: Verlust 5,5 Mio. USD). Gegenüber dem Vergleichsquartal 2006 stieg der Bruttogewinn in Q4 2007 um 13,1 Mio. USD, da Dialog einen prozentual höheren Umsatzanteil mit neuen Produkten mit höheren Margen erzielte. Auch die Bruttomarge verbesserte sich im vierten Quartal in Folge und lag in Q4 2007 bei 41,5%. Bereinigt um Einmaleffekte wie dem Verkauf von zuvor abgeschriebenen Lagerbeständen sowie weitere einmalige Berichtigungen, betrug die Bruttomarge in Q4 2007 39,9%. Auf das Geschäftsjahr bezogen, erreichte die Bruttomarge 2007 33,4%, verglichen mit 18,6% im Geschäftsjahr 2006. Die Zahlen stimmen mit unserer Zielsetzung überein, bis zum Ende des Geschäftjahres Margen im Bereich von 30% zu erwirtschaften.

Die Betriebsausgaben in Q4 2007 betrugen 14,1 Mio. USD, wovon 10,1 Mio. USD in Forschung und Entwicklung (F&E) und 4,0 Mio. USD in Vertriebs- und allgemeine Verwaltungskosten flossen. Bereinigt um Einmaleffekte, lagen die Ausgaben für F&E - in Übereinstimmung mit unserer strategischen Wachstumsagenda - bei 8,8 Mio. USD oder 25,5% des Umsatzes. In absoluten Zahlen blieben die Aufwendungen für Vertrieb und allgemeine Verwaltung gegenüber dem vorangehenden Quartal unverändert, trotz eines 40%igen Anstiegs beim Umsatz, worin sich unser Bekenntnis zu Kostenkontrolle und Produktivitätssteigerung widerspiegelt. Im Geschäftsjahr betrugen die Betriebsausgaben 46,3 Mio. USD; 31,1 Mio. USD oder 36% des Umsatzes wurden der F&E (2006: 27,5 Mio. USD oder 29% des Umsatzes) und 15,2 Mio. USD den Aufwendungen für Vertriebs- und allgemeine Verwaltungskosten zugewiesen. Letztere fielen um 7,5% geringer als im Geschäftsjahr 2006 aus (bereinigt um einmalige Abschreibungen in Q3 2006 in Verbindung mit der Insolvenz der BenQ Mobile GmbH).

Seit der Umstellung der funktionalen und Berichtswährung von Euro auf USD am 1. Januar 2007 verbuchte Dialog vier Quartale in Folge Wechselkursgewinne in Höhe von insgesamt 0,5 Mio. USD; dem steht ein Nettoverlust von 2,1 Mio. USD im Geschäftsjahr 2006 gegenüber. Barmittel- und Wertpapierbestände lagen am Ende von Q4 2007 bei 36,2 Mio. USD, was einer Zunahme von 9,4 Mio. USD oder 34% gegenüber dem vorangehenden Quartal entspricht. Annähernd 2,6 Mio. USD (9,7%) dieser Steigerung sind auf den operativen Cashflow und etwa 8,8 Mio. USD auf die Umsetzung eines selektiven Forderungs-Discounting-Programms im August 2007 zurückzuführen. Dialog bleibt schuldenfrei.

AUSBLICK Ausgehend von der starken Geschäftsentwicklung im letzten Quartal 2007 sowie unserem robusten Produktportfolio und einer vielversprechenden Design-Win-Pipeline, sind wir überaus zuversichtlich im Hinblick auf unsere mittel- und langfristigen Wachstumsaussichten. Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres hat sich diese Dynamik fortgesetzt, obwohl es traditionell einen eher ruhigeren Zeitraum darstellt.

Trotz der unsicheren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erwarten wir den Umsatz im ersten Halbjahr 2008 auf einem ähnlichen Niveau wie in der zweiten Hälfte 2007. In der zweiten Jahreshälfte des aktuellen Geschäftsjahres wird es voraussichtlich gegenüber der ersten ein deutliches und beschleunigtes Umsatzwachstum geben, was sich in einer positiven operativen Marge für das Gesamtjahr ähnlich der soeben für Q4 2007 berichteten widerspiegeln sollte.

 

07.03.08 10:16

554 Postings, 5259 Tage RHJInternationalDialog wird wieder profitabel

Hier nur mal ein Vergleich zu Marvell (mit dem DLG ja zusammmen arbeitet) zu Q4 Umsatz und Gewinn (man sollte das den DLG Zahlen mal gegenüberstellen, um zu sehen, wie profitabel die inzwischen arbeiten)

So berichtet der US-Halbleiterspezialist von einem Umsatzsprung auf 844,7 Mio. US-Dollar, was einem Zuwachs von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dabei fuhr Marvell einen Gewinn von 1,3 Mio. Dollar oder 0,0 Dollar je Aktie ein, nachdem im Jahr vorher noch ein Minus von 140,6 Mio. Dollar oder 24 US-Cent je Aktie zu Buche stand.

 

02.04.08 13:43

1139 Postings, 4606 Tage gsasdialog semicondukt

infineon gestern gestiegen elmos heute gestiegen ,dialog trotz 4Q und ausblick überraschend schwach,ein guter auftrag von asus ,ein neues 42V produkt bei arm in lizenzfertigung gegeben,ein ehrliches management(ab 01.01.2007) aktiekäufe von mitarbeitern ein kurs von 1.85euro währe gerechtfertigt  

03.04.08 17:24
1

554 Postings, 5259 Tage RHJInternationalAb Mai deutliche Kurssteigerungen?

Ich will dem Management ja nichts unterstellen - die haben Ihre Arbeit bis dato sehr gut gemacht - doch wenn der Kurs nach der HV im Mai abgeht, dann könnte etwas dran sein:

nämlich:  die Aktienoptionen werden so bald wie möglich nach der HV gewährt und der Optionspreis richtet sich nach dem Marktpreis am Tag der Gewährung.
Sprich: ein niedriger Marktpreis (Kurs) zieht auch einen niedrigen Optionspreis nach sich und der Hebel wenn der Kurs steigt ist dann gewaltig (je nach Kursverlauf)und die Optionen müssen mindestens 12 Monate gehalten werden.

Und der Termin der HV ist natürlich sehr gut gewählt mit dem 30.04. Da am 06.05. die Q1 Zahlen gemeldet werden und die ganz sicher sehr gut ausfallen werden, wird das schon einen entsprechenden Hebel auslösen.

Aber das ist alles nur eine Spekulation eines "kleinen" Anlegers.


 

04.04.08 14:12

1139 Postings, 4606 Tage gsaswarum verkaufen

mich wundert ,was viele kleinanleger zum verkauf treibt, heute um diese zeit 54  tausend im verkauf ,22tausend im kauf. die gesammte chipproduktion wurde gedrosselt, von 6,5 milliarden  auf 2,9 milliarden zurückgefahren. es heist die bestände werden knapper gehalten, was mehr gewinn verspricht.die zulieferchips sind gefragter denn je.dialog ist optimal aufgestellt auch für die zukunft. es wird fürs geld wirklich was auf die beine gestellt. und sie haben geldgeber wie apax auf ihrer seite welche einen geldriecher wie kaum jemand haben. wenn es wie gesagt vom COE wie im ausblick 2008 ausgeführt wurde, so weiterläuft wird es bis jahresende ein kursverdoppler und eineige grössere anleger werden zukaufen müssen, ich glaube auch apax muss auf 25% aufstocken, für das management spricht das es einen glaubwürdigen ausblick gegeben hat ,ohne das eine genaue (nach steuern)weder positive noch negative aussage zu den zahlen gemacht hat (währe eine prognose ohne genau untermauerung)  

04.04.08 16:15

554 Postings, 5259 Tage RHJInternationalHalten ist angesagt!

Das ist ja gerade der springende Punkt.

Wenn man sich die Umsätze speziell seit Anfang diesen Jahres anschaut - minimal! Das heißt, hier verkaufen eben nur die Kleinanleger und das sollte man nicht überbewerten.
Das Problem ist nur, dass eben derzeit noch keine "großen" Adressen hinzukaufen und daher dümpeln wir vom Kurs, bzw. brökeln hier über Monate ab.

Hat aber sicher nur mit der Marktlage zu tun und eben nicht mit Dialog speziell. Da es hier ja nur ein relativ kleines Unternehmen ist (geringe MK) halten sich die Großen ebnen - noch - zurück.

Wird aber nicht mehr lange der Fall sein. Spätestens mit Bekanntgabe von Q1 und Bestätigung des Aufwärtstrends von 2007 werden hier auch die auch namhafte Adressen wieder einsteigen (obwohl sich ja schon im letzten Jahr Pictet mit rund 5 % und Union Investment dieses Jahr mit rund 4 % an DLG beteiligt haben, neben Apax, Adtran und der Capital Group).  

04.04.08 18:34

554 Postings, 5259 Tage RHJInternationalKeine schlechten Aussichten!

Hier ein Artikel aus dem aktuellen Aktionär, der sicher das unterstreicht, was hier im Forum auch schon diskutiert wurde:

Das Leben nach BenQ
Das Halbleiterunternehmen Dialog Semiconductor hat jahrelang nur Geld verbrannt. Dank eines radikalen Konzernumbaus scheint nun das Schlimmste überstanden.

Am 28. September 2006 meldete die BenQ Mobile GmbH Insolvenz an. Einer der Hauptleidtragenden war damals der Halbleiterkonzern Dialog Semiconductor, zu dessen größten Kunden die ehemalige Siemens-Handysparte zählte. Ohnehin schon mit operativen Problemen behaftet, riss die BenQ-Pleite ein Riesenloch in die Bilanz. Im Geschäftsjahr 2006 wurden netto mehr als 40 Millionen Dollar verbrannt.

"Fabless-Modell"
Als Reaktion auf den ?BenQ-Schock? transferierte Dialog sukzessive alle Produktions- und Testeinrichtungen zu Partnern in Asien. Mittlerweise ist dieses ?Fabless-Geschäftsmodell? vollständig umgesetzt, sodass sich der Konzern auf F&E konzentrieren kann. Im Bereich Unterhaltungselektronik zum Beispiel bietet Dialog Powermanagement-Produkte an, die die Haltbarkeit eines Akkus verlängern. Für den Mobilfunkmarkt hat man Technologien entwickelt, die Sprachtelefonie in Hifi-Qualität ermöglichen. Außerdem kann Dialog mit dem Fabless-Modell das operative Geschäft beliebig ausbauen, ohne große Investitionen tätigen zu müssen.

Rückkehr zu schwarzen Zahlen
Der Konzernumbau lässt sich auch an den Zahlen für 2007 ablesen. Zwar fiel das Gesamtjahr noch tiefrot aus, im vierten Quartal erzielte Dialog aber nach langer Zeit wieder einen Nettogewinn. Der Umsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 150 Prozent, die Bruttomarge verbesserte sich auf 41,5 Prozent. Für 2008 ist der Vorstand verhalten optimistisch: Ab Mitte des Jahres soll der Umsatz dynamisch wachsen, die ope­rative Marge für das Gesamtjahr soll wie im vier­ten Quartal 2007 ausfallen.

Fazit
Mit einem 2009er-KGV von 12 bei Wachstumsraten von 40 Prozent ist die Aktie sehr moderat bewertet. Zudem ist ein Drittel des Börsenwertes mit Cash unterlegt. Anleger sollten daher auf dem aktuellen Niveau einen Fuß in die Tür stellen; kann Dialog die Erwartungen erfüllen, winken Kurse um 2,50 Euro.

 

05.04.08 12:56

1139 Postings, 4606 Tage gsasausblick gut aber?

doch wundert es mich ,das bisher kein mitglied des vorstandes ,der geschäftsführung ,keine aktien  nachgekauft haben. die spanne der käufe geht von 1,45- 1,90 da würde manch einer beim jetzigen kurs zum schnäppchenpreis nachlegen können.ist das 1Q doch nicht so gut ?  

05.04.08 15:37

554 Postings, 5259 Tage RHJInternationalQ1 Ergebnis

Obwohl ich mich mit Schätzungen hier ja zurückhalte, wage ich es aufgrund der Voraussagen dennoch:

Das 1. Halbjahr 08 soll annähernd wie das 2. Halbjahr 07 ausfallen. Da das 1. Quartal in den letzten Jahren immer besser ausgefallen ist wie das 2. Quartal, denke ich werden wir einen Umsatz von 28 - 32 Mio. sehen.

Das heißt mit anderen Worten: im Vergleich zu Q1/07 werden wir hier eine Steigerung des Umsatzes von 100 bis 130 % sehen. Und da in Q1/07 noch ein Fehlbetrag von rund 8 Mio. beim Konzernergebnis stand, werden wir hier auch eine dramatische Verbesserung haben. Mit viel Glück wieder ein positives Ergebnis wie in Q4/07.

Und man sollte nicht vergessen, dass das Management aufgrund der massiven Käufe in 2007 inzwischen rund 1 Mio. Aktien direkt hält, was gute 2 % der ausstehenden Aktien bedeutet. Und über 40 % der ausstehenden Aktien befindet sich sowieso in festen Händen ( Apax, Adtran, Pictet usw.)

Insgesamt sollte man es so sehen, wie ich es oben schon erwähnte: wer schon Aktien hat, auf jeden Fall halten, wer noch keine hat, sollte sich bei diesem Kurs (MK) einen Einstieg überlegen - solange der Kurs noch bei 1,30 € ist!

 

 

 

05.04.08 20:23

1139 Postings, 4606 Tage gsasschaun wir mal

wenn  die kosten( umsatzkostn , vertriebskosten usw. )wie zwischen 3und4Q ungefähr gleich blieben ,würde ein umsatz von 29-30 millionen reichen um plus-miuus null zu erreichen. vielleicht kann sogar ein gewinn bis 300000 euro realisiert werden . unter 29m also ein verlust über 30m ein gewinn müsste machbar sein  

12.04.08 11:44

1139 Postings, 4606 Tage gsasein wort zum jahresabschluss

wie ich im abschluss 2007 rauslesen konnte hat dialog das potenzial bis 2010 die produktpalette zu verdoppeln wie zu verdreifachen.bereits über 500 mill. mobiltelefone enthalten produkte und chips von dialog.2007 wurde ein neuer marktbereich zur massenproduktion power managementchips erschlossen. im 2. haljahr 2008 wird mit der auslieferung von 3 G produkten begonnen. namhafte kunden wie siemens sony sharp bosch usw. zählen bereits zu den hauptkunden. der umsatz in china hat sich fast verdreifacht(2006 12mill. 2007 31 mill.)in schweden von 0 auf 6,8 mill.in österreich leicht gestiegen von 13,666 auf 14,017. nur leider sind wir deutschen wieder das schlusslicht da hat sich der umsatz halbiert 2006 12,112 mill. 2007 6,887 mill.dialog ist für die zukunft sehr gut aufgestellt.auch die abnehmerzahl und kundenzahl wird sich kontionierlich steigern . aktien halten noch dazukaufen ? ich glaube wie international geschrieben hat ein gutes 1. Q  

06.05.08 09:05

3642 Postings, 5941 Tage Bäcker33Sauber


DGAP-Adhoc: Dialog Semiconductor gibt Ergebnisse für das 1. Quartal 2008 bekannt

Dialog Semiconductor Plc. / Quartalsergebnis

06.05.2008

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die
DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Kirchheim/Teck, 6. Mai 2008 - Dialog Semiconductor plc (FWB: DLG), ein
führender Anbieter von Power-Management-Halbleiterlösungen, gibt die
Ergebnisse für das erste Quartal 2008 bekannt.

ÜBERBLICK

Positive Entwicklung mit ausgeglichenem Ergebnis in Q1 2008 fortgesetzt

 - Umsatz in Q1 2008 von 31,5 Mio. US-Dollar erzielt, eine Steigerung um
   132% gegenüber Q1 2007 (13,6 Mio. US-Dollar); Nettoergebnis liegt bei
   68.000 US-Dollar (Q1 2007: 8,1 Mio. US-Dollar Verlust).
 - Bruttomarge von 33,5% im traditionell schwächsten ersten Quartal
 - Chancen auf beträchtliches Umsatzwachstum im zweiten Halbjahr 2008
   aufgrund gewonnener Neukunden.
 - Barmittel- und Wertpapierbestände lagen am Ende von Q1 2008 bei 28,6
   Mio. US-Dollar (Q4 2007: 35,8 Mio. US-Dollar); Dialog bleibt
   schuldenfrei.

--------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Der CEO von Dialog, Dr. Jalal Bagherli, kommentierte die Ergebnisse:
'Dass wir in Q1 - dem saisonbedingt schwächsten Geschäftsquartal - ein
ausgeglichenes Ergebnis erreicht haben, ist für uns ein beachtlicher
Erfolg. Dies bestätigt unsere Strategie, in neue Produkte und unsere
Geschäftsplattform zu investieren. Obwohl das wirtschaftliche Umfeld
weiterhin von Unsicherheiten gekennzeichnet ist, bleiben wir
zuversichtlich, in der zweiten Hälfte 2008 ein beträchtliches
Umsatzwachstum zeigen zu können. Zum jetzigen frühen Zeitpunkt sind wir
weiterhin auf Kurs, um unsere Ziele für das Geschäftsjahr zu erreichen.'ss
wir in Q1 - dem saisonbedingt schwächsten Geschäftsquartal - ein
ausgeglichenes Ergebnis erreicht haben, ist für uns ein beachtlicher
Erfolg. Dies bestätigt unsere Strategie, in neue Produkte und unsere
Geschäftsplattform zu investieren. Obwohl das wirtschaftliche Umfeld
weiterhin von Unsicherheiten gekennzeichnet ist, bleiben wir
zuversichtlich, in der zweiten Hälfte 2008 ein beträchtliches
Umsatzwachstum zeigen zu können. Zum jetzigen frühen Zeitpunkt sind wir
weiterhin auf Kurs, um unsere Ziele für das Geschäftsjahr zu erreichen.'

OPERATIVE HIGHLIGHTS
Im Geschäftsjahr 2007 hatte Dialog mit Blick auf zukünftiges Wachstum
kräftig in den Aufbau einer neuen, effizienteren Geschäftsplattform
investiert. Bereits 2008 beginnen sich die daraus entstehenden Vorteile im
Ergebnis niederzuschlagen, wie das ausgeglichene Ergebnis im ersten Quartal
belegt. Dialog arbeitet weiter an der Verbesserung der Plattform und zieht
bestmöglichen Nutzen aus seinem so genannten 'Fabless'-Geschäftsmodell.
Durch den abgeschlossenen Wechsel hin zum so genannten
'Drop-ship-Delivery'- Betrieb, bei dem die Auftragsfertiger in Fernost
direkt an die DiaIog-Kunden liefern, konnte das Unternehmen seine Effizienz
im Berichtsquartal weiter steigern. Diese Form der Lieferkette wird die
Zykluszeiten bis zur Auslieferung an die Kunden weiter verkürzen und im
Vergleich zum früheren, aus Europa betriebenen Logistiksystem für einen
deutlich besseren Service sorgen.

Im Bereich Mobiltelefone ist es Dialog in diesem Quartal gelungen, durch
den Einsatz von integrierten 3G/HSDPA Audio- und Power-Management-Chips
weitere Design Wins zu erzielen. Das Unternehmen geht davon aus, dass diese
zunehmende Präsenz bei bedeutenden Kunden in Asien zu zusätzlichen Umsätzen
im zweiten Halbjahr 2008 führen wird. Weiter konnte Dialog im
Berichtszeitraum die Vorbereitungen für den Anlauf der Produktion eines
neuen Produkts für einen neuen Top-Tier-Kunden bei Smartphones abschließen.
Das Unternehmen rechnet im zweiten Quartal 2008 mit der Volumensteigerung.

Der Geschäftsbereich Automobil und Industrie schnitt im ersten Quartal mit
ausgezeichneten Ergebnissen ab. So ergaben sich kontinuierlich neue
Geschäftschancen für S-O-C-Produkte ('system on chip') zur intelligenten
Motorsteuerung und für Sensoranwendungen. Dialog wird sich darüber hinaus
auch in Zukunft auf die Entwicklung von Technologien konzentrieren, die
sich für einen Einsatz in Infotainmentprodukten der nächsten Generation
eignen und dabei die starke Position des Unternehmens in den Kernbereichen
Power-Management und Audio-Technologie nutzen. Gerade auf dem Gebiet der
Audio-Technologie konnte Dialog in Q1 2008 hervorragende Fortschritte in
der Entwicklung eines ausgereiften Produktangebots erzielen. Das Ziel des
Unternehmens ist es, im Geschäftsjahr 2009 auf diesem Gebiet neue
Weltklasse-Produkte  einführen zu können.

Im Bereich der Unterhaltungselektronik steht für Dialog auch zukünftig die
Entwicklung weiterer Produkte für entsprechende Endverbraucher-Anwendungen
im Vordergrund. Das Unternehmen erwartet, mit der Auslieferung solcher
Produkte in der zweiten Jahreshälfte 2008 beginnen zu können. Aufgrund der
Kombination neuer Design Wins und der im Berichtsquartal erfolgten
Sicherung von weiterem Zusatzgeschäft bei bestehenden Kunden aus dem
Mobiltelefonbereich ist Dialog weiterhin von den Wachstumsaussichten für
diesen Geschäftsbereich überzeugt.

Mit Blick in die Zukunft setzt Dialog die Investitionen in die Entwicklung
neuer, hoch differenzierter  Produkte für neu entstehende
Always-On-Displaytechnologien mit geringem Energieverbrauch fort. Bereits
in Q1 2007 hatte das Unternehmen begonnen, bei Kunden mit seinen
optimierten, energiesparenden Treiber-ICs für 'Passive Matrix
OLED'-Technologie zu werben. Dialog erwartet, dass im dritten Quartal erste
Produktmuster ausgeliefert werden. Wie bereits angeführt, wird das
Portfolio an Display-Produkten, zu denen E-Paper und MEMS-basierte
Displaytreiber zählen, noch im laufenden Jahr zunehmend zum Umsatz
beitragen können.

FINANZ- UND ERTRAGSLAGE
Der Umsatz in Q1 2008 betrug 31,5 Mio. US-Dollar und liegt damit etwa 132%
über dem des Vergleichsquartals 2007 und 8,8% unter dem Wert von Q4 2007.
Dies entspricht den typischen und erwarteten saisonalen Schwankungen des
Geschäfts von Dialog. Obwohl das abgeschlossene Quartal normalerweise das
schwächste für das Unternehmen darstellt, konnte die Turnaround-Strategie
weiter verfolgt und ein Nettoergebnis von 68.000 US-Dollar in Q1 2008
erzielt werden. Dies ist ein beachtlicher Erfolg.

Wie erwartet und für diesen Punkt im Geschäftsjahresverlauf von Dialog
typisch, fielen der Umsatzanteil von Produkten für Unterhaltungselektronik
und Mobiltelefone in Q1 2008 im Vergleich zu Q4 2007 geringer aus. Als
Folge hiervon lagen die Bruttomargen in Q1 unter dem besonders hohen Niveau
in Q4 2007 (Q4 2007: 41,5%). Mit einer Bruttomarge für das Quartal in Höhe
von 33,5% operiert das Unternehmen dennoch im Rahmen der im Geschäftsjahr
2007 erreichten durchschnittlichen Bruttomarge von 33,0%; Dialog arbeitet
daran, die Bruttomarge weiter zu steigern.

Die Barmittel- und Wertpapierbestände sanken im ersten Quartal 2008 auf
28,6 Mio. US-Dollar, verglichen mit 35,8 Mio. US-Dollar zum 31. Dezember
2007. Dieser Rückgang ist primär auf eine Zunahme der Forderungen aus
Lieferungen und Leistungen gegen Ende des Berichtszeitraums zurückzuführen
und ist vor dem Hintergrund eines besonders niedrigen Wertes am Ende des
Geschäftsjahres 2007 zu sehen.


AUSBLICK
Wir freuen uns, im ersten Quartal 2008, dem typischerweise schwächsten
Geschäftsquartal, ein ausgeglichenes Ergebnis erreicht zu haben. Wir sind
überzeugt, dass dieses Ergebnis den Erfolg unserer, im Vorjahr begonnenen
Investitionen in unsere neuen Produkte und unsere Geschäftsplattform
belegt.

Trotz der weiterhin unsicheren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erwarten
wir für die zweite Hälfte 2008 ein beträchtliches Umsatzwachstum. Zum
jetzigen frühen Zeitpunkt sind wir weiterhin auf Kurs, um unsere
Ganzjahresziele zu erreichen.

Der ungeprüfte Zwischenabschluss des Unternehmens für das erste Quartal
2008 steht unter  ungeprüfte Zwischenabschluss des Unternehmens für das
erste Quartal 2008 steht unter www.dialog-semiconductor.com zur Verfügung.
Der Abschluss wurde entsprechend den internationalen Bilanzierungsstandards
(IFRS) erstellt und in das Berichtssystem der Deutschen Börse übertragen.

Informationen über Dialog Semiconductor
Dialog Semiconductor Plc entwickelt und vertreibt Halbleiterlösungen für
Power-Management, Audio und Display-Treiber-ICs. Die innovativen
Mixed-Signal (analog-digitale)-Standardprodukte und anwendungsspezifische
integrierte Schaltungen verwenden ausschließlich die
CMOS-Herstellungstechnik und kommen in den Sektoren Mobilfunk, Automobil
und Industrie zum Einsatz. Die Expertise des Unternehmens in
Mixed-Signal-Design verbessert die Performance und Funktionen von mobilen,
hand-held und portablen Elektronikprodukten und ermöglicht auch
intelligente Steuerschaltungen für Automobil- und Industrieanwendungen. Der
Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Kirchheim/Teck-Nabern bei
Stuttgart mit weiteren Niederlassungen in Großbritannien, den USA, in
Österreich, Japan und Taiwan. Dialog Semiconductor Plc ist an der Börse in
Frankfurt (FWB: DLG) gelistet.

Zukunftsgerichtete Angaben
Diese Pressemitteilung enthält 'zukunftsgerichtete Angaben' über künftige
Entwicklungen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements beruhen.
Die Begriffe 'antizipiert', 'glaubt', 'erwartet', 'geht davon aus',
'schätzt', 'beabsichtigt' sowie ähnliche Ausdrücke kennzeichnen
zukunftsgerichtete Angaben. Solche Angaben sind gewissen Risiken und
Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind ein
konjunktureller Abschwung in der Halbleiter- und
Telekommunikationsindustrie, Veränderungen der Wechselkurse, die
Zinsentwicklung, die zeitliche Abstimmung von Kundenbestellungen mit dem
Herstellungsprozess, überschüssige oder ungängige Vorratsbestände, die
Auswirkung von Konkurrenzprodukten sowie deren Preisstellung, politische
Risiken in Ländern, in denen wir unser Geschäft betreiben oder Verkäufe
tätigen sowie Beschaffungsknappheit. Sollte einer dieser
Unsicherheitsfaktoren oder andere Unwägbarkeiten (einige von ihnen sind
unter der Überschrift 'Risikobericht' in unserem aktuellen Geschäftsbericht
beschrieben) eintreten oder sich die den Angaben zugrunde liegenden
Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse
wesentlich von den in diesen Angaben genannten oder implizit zum Ausdruck
gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben nicht die Absicht, noch
übernehmen wir eine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Angaben zu
aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag ihrer
Veröffentlichung ausgehen.

Für weitere Informationen:
Dialog Semiconductor
Neue Strasse 95
D-73230 Kirchheim
Deutschland
T +49-7021-805-412
F +49-7021-805-200
dialog@fd.com
www.dialog-semiconductor.com

FD-London
Matt Dixon
T +44-7703-330-913
matt.dixon@fd.com

A&B FD - Frankfurt
Claudine Schaetzle
T +49-69-920-37185
c.schaetzle@fd.de


06.05.2008

von TEUR 4.764 (Q1/2007: TEUR
 

06.05.08 09:12

3642 Postings, 5941 Tage Bäcker33Es geht voran !

- Umsatz in Q1 2008 von 31,5 Mio. US-Dollar erzielt, eine Steigerung um
  132% gegenüber Q1 2007 (13,6 Mio. US-Dollar); Nettoergebnis liegt bei
  68.000 US-Dollar (Q1 2007: 8,1 Mio. US-Dollar Verlust).
 

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 1083   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
Carnival Corp & plc paired120100
TUITUAG00
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Plug Power Inc.A1JA81
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB