finanzen.net

achtung analytik jena

Seite 94 von 98
neuester Beitrag: 26.05.15 18:09
eröffnet am: 16.01.06 09:41 von: derhexer Anzahl Beiträge: 2428
neuester Beitrag: 26.05.15 18:09 von: downer Leser gesamt: 191294
davon Heute: 11
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | ... | 91 | 92 | 93 |
| 95 | 96 | 97 | ... | 98   

17.08.09 19:43

369 Postings, 5244 Tage frankoos...naja

wenn du schon mit anfängst...
wenns nach dir ginge müßten wir schon lange zweistellig sein. das schreibst DU auch auch schon ein bischen länger! sollte doch dieses frühjahr die 10 oder 12 eur sein oder? ja warum ist das denn nicht so?  nochmals, auf diese diskussion wolltest du jetzt hinaus. du solltest ein für allemal zur kenntnis nehmen das ich deine fundamentale betrachtungsweise was aja angeht überhaupt nicht in frage stelle. nur das haben wir jetz schon einige jahre. nützt eben nichts wenn das leute so sehen die vergleichsweise ihr taschengeld an die börse bringen. kurse machen andere adressen, und die kaufen andere werte. du bringst mit stratec ja selbst ein beispiel. was juckt da die bewertung und die fundamentals. wichtig ist das du käufer hast. und vor allem nicht solche die"der aktionar" oder "bams" lesen. ohne die stände aja immer noch auf 7.-eur. das scheinst du auszublenden.....  

17.08.09 20:02

96833 Postings, 7208 Tage Katjuschafrankoos, wieso wir nicht längst die 12 ?

gesehen haben, hab ich schon mehrfach erläutert, und dabei auch eigene Analysefehler zugegeben. Diese Feler betrafen vor allem die Frage, wann Anleger gewisse Zukunftsprespektiven einpreisen. Ich nahm fälschlicherweise an, dass man das oft 18 Monate vorher tut, zumindest bei einem Unternehmen wie AJA, wo die Skaleneffekte nach dem BreakEven bzw. nach Übernahmen enorm groß sind. Das hatte ich falsch eingeschätzt, und daher die 12 ? bereits sehr früh als Ziel ausgegeben.
Allerdings kann ich für mich auf die Habenseite schreiben, dass Analytik Jena rein vom operativen Geschäft her meine Erwartungen immer erfüllt hat. Bzw. ich schreib das dem Vorstand auf die Habenseite.

Im Übrigen lief AJA nur im Jahr 2007 sehr schlecht. Das hatte interne Gründe, aber auch mit der Nebenwerteschwäche dort im allgemeinen und manchen Timingfragen zu tun. Da wurde AJA extrem zurückgeworfen, was die Performence angeht. Die Unterbewertung bei 5,5-6,0 ? damals war genauso groß wie heute mit Cybio und Biometra bei 8,5 ?.

Bezüglich, man muss mehr Käufer finden, ist das ja nun eine Binsenweisheit. Nur wodurch findet man Käufer? Darauf kommts doch an. Im Normalfall durch gute Unternehmensergebnisse. Da braucht man keine Der Aktionär oder sonstwas dafür. Manchmal helfen die über bestimmte Chartmarken hinweg, wie bei UMS kürzlich, aber ansonsten doch total nebensächlich. Zumal du dir in gewisser Weise widersprichst. Einerseits meinst du, ohne diese Analysten stände AJA immernoch bei 7 ?, und andererseits führst du genau sie an, wieso es jetzt nicht mehr aufwärts gehen kann, weil die zusätzlichen Käufer jetzt fehlen würden. Na ja, nicht völlig unberechtigt, aber woher weißt du, dass es keine weiteren Kaufempfehlungen geben wird, vor allem ab Oktober bei den großen wichtigen Messen und Finanzterminen von AJA?

Stratec bringe ich genau aus dem Grund als Beispiel, was du immer nennst. Bei Stratec gibt es bereits Käufer, die die Aktie immer wieder stüzen. Bei AJA gibt es sie noch nicht. Genau deshalb bin ich in AJA investiert und nicht in Stratec. Das nennt man Zukunftsinvestition.
Im Übrigen brauch ich mich mit AJA nicht zu verstecken. Mittlerweile entspricht meine jährliche Rendite mit AJA knapp 20%, obwohl es weiß Gott nicht optimal gelaufen ist.
-----------
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."

17.08.09 20:13

96833 Postings, 7208 Tage KatjuschaIm Übrigen hat Stratec einen Börsenwert von

228 Mio ?. Da ist es ja wohl kein Wunder, dass dort mehr Handel vonstatten geht. Und da die Marge immer sehr hoch war, wurde sie auch entsprechend hoch bewertet.

Es ist ja nicht so, dass ich Stratec das nicht gönne. Es geht nur darum, dass ich diese Perspektive mittelfristig auch bei AJA sehe, denn Ebit-Margen von zumindest 15% sind in den 3 Geschäftsbereichen optical, analytic und bio solutions von AJA allemal möglich, wenn die Synergien gehoben sind, was ich in 1-2 Jahren erwarte. ber auch 12& würden ausreichen, um im ersten Schritt auf einen Börsenwert von 60-70 Mio ? zu gehen, und dann im zweiten Schritt für deutlich höhere Börsenmsätze eben durch diesen anziehenden Börsenwert zu sorgen.

Auch Stratec war mal klein mit relativ geringen Margen und eringem Börsenwert. Erst ab dem Jahr 2004 zeigten sich diese Skaleneffekte auf den Gewinn im erheblichen Ausmaß. Der Chart seit 2004 spricht eine klare Sprache. Da brauchte Stratec organisch gar nicht groß wachsen. Die Umsatzverdopplung von 2003 bis 2006 reichte aus, um den Gewinn zu ver5fachen und den Aktienkurs von 1 ? auf 30 ? zu heben. Das hielt 2003/04 auch niemand für möglich.
-----------
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."

17.08.09 20:21

369 Postings, 5244 Tage frankooswie gesagt

es geht mir nicht darum ob du irgendwelche analysefehler gemacht hast oder nicht.
der langfristchart zeigt meiner meinung deutlich das bei aja in den letzten 5 jahren niemand irgendwelche zukunftsperspektiven eingepreist hat. seit 2003 ist das ne deadline!
sehe einen steilen abwärtstrend(2001-2003) mit folgendem 6jährigen seitwärtstrend und einem 60% anstieg in 2009. glückwunsch wenn du jedes jahr 20% gemacht hast! kam immer so rüber als ob du hier als langfristinvestor angagiert bist. aber bei 20% pro jahr tradest du wohl eher oder? dann müsstest du ja jetzt wieder ausgestiegen sein.  

17.08.09 21:06
1

96833 Postings, 7208 Tage Katjuschafrankoos, ach komm!

Wollen wir jetzt ernsthaft die Gründe erörtern, wieso AJA seit 2003 (an der Oberkante) seitwärts gelaufen ist?

Ich kenne die Gründe, aber du scheinbar nicht, sonst würdest du nicht von "niemand irgendwelche Zukunftsperspektiven eingepreist" schreiben.

Das beginnt schon damit, dass im Jahr 2003/04 der Umstz durch das Projektgeschäft bei 90 Mio ? lag, und er sich im Jahr danach um 30% reduziert hat und auch ein Konzernverlust entstanden ist. Diese Basis müsstest du erstmal akzeptieren, um überhaupt zu verstehen, wieso der Aktienkurs nach dem Anstieg 2003/04 von so hoher Basis bis ins Früjahr 2005 hinein abwärts ging und sich seitdem in einer breiten Seitwärtsbewegung, aber dennoch aufwärts entwickelt. Dazu kamen zwischendurch die diversen Ereignisse, sei es die Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht Anfang 2006 als auch die Umstellung des Geschäftsmodells bishin zur Wirtschaftkrise ab Ende 2007. Parallel dazu ging jedoch das Instrumentengeschäft solide seit 2004 bergauf, inklusive Sonderfaktoren wie zuletzt Cybio.
Wenn ich dir das jetzt konkret ab 2003 erklären müsste, was ich übrigens hier im Thread schon mal versucht habe, dann würde das ne Weile dauern, aber ich bezweifel, dass es uns weiterbringt, weil dir offensichtlich daran nicht gelegen ist.
Und was soll das mit den 20% Trading pro Jahr? Ich bin erstmals im Jahr 2005 bei 4,5 ? rein und hab zwei mal nachgekauft. Insgesamt hab ich damit eine Rendite von 20% p.a., wobei ich zwischendurch nur ein Mal im Jahr 2006 Teilgewinne realisiert habe. Das muss etwa bei 8,2 ? gewesen sein. Ich bin im Jahr 2005 eingestiegen, weil der Vorstand damals erkannte, dass das Projektgeschäft nicht margenstark genug und dazu sehr volatil ist. Genau das war auch meine Ansicht.
Seitdem entwickelt sich das Instrumentengeschäft hervorragend, und erst seit Ende 2006 beginne ich AJA mit Stratec zu vergleichen, weil ich da eine zeitliche Differenz von 2-3 Jahren in der Gewinnentwicklung (ex Sonderfaktoren) ausgemacht habe. Dummerweise kam bei AJA die Börsenbaisse ab Ende 2007 in die Quere, während bei Stratec dieser Unternehmensaufschwung genau in Phase der Börsenhausse 2004-2006 fiel.
-----------
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."

17.08.09 22:38
2

12727 Postings, 5219 Tage ScansoftSo Katjuscha ist für die Realität

zuständig, ich für die Vision. Durch Produkterweiterungen wird AJA auch in den nächsten 2-3 Jahren im Kerngeschäft organisch mit über 20 % wachsen nicht zuletzt dank der neu gewonnenen Vertriebswege. Auch bei Cybio und Biometra sehe dank der Verbundvorteile Wachstumschancen von mindestens 10 %. Somit wird AJA bereits im nächsten Jahr die 100 Mill. Umsatzschwelle durchbrechen. 2012 hat AJA dann meinen Zielwert von 150 Mill. alleine durch organisches Wachstum erreicht. Dies gelingt insbesondere dank der starken Folkussierung auf den asiatischen Raum. Die Gewinnmargen sind spätestens 2012 auf dem Niveau von Stratec, so dass AJA 2012 insgesamt 22,5 Mill. EUR bzw. 4,3 EPS verdienen sollte. Zu diesen Zeitraum ist AJA bereits seit 1 Jahr im TecDax und wird als "zweite Qiagen" bezeichnet und auch entsprechend bewertet. Jenoptik wurde schon lange in punkto Marktkapitalisierung überholt und AJA ist das erfolgreichste Unternehmen Ostdeutschlands. Im selben Jahr wird Hannover 96 Deutscher Meister, angeführt von Didier Yah Konan den neuen Drogba der mit 35 Toren auch Torschützenkönig wird.

Klingt alles ziemlich plausibel, man muss jetzt halt nur noch 3 Jahre warten. Bei keiner anderen Aktie waren Kostolanys Schlaftabletten so sinnvoll wie bei AJA  

18.08.09 10:38

96833 Postings, 7208 Tage KatjuschaIch weiß nicht, ob ich Scansoft für das Posting

nen Grünen für "witzig" oder für "gut analysiert" geben soll. Hat von beidem was. :)

Aber ich kann dir eh keine Grünen mehr geben, wie ich gerade bemerke. Blöde Ariva-Regel.
-----------
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."

18.08.09 10:46

12727 Postings, 5219 Tage ScansoftIm Ernst, dass Umsatzziel

von 150 Mill. für das Geschäftsjahr 2012/2013 ist aus meiner Sicht relativ gut für AJA zu erreichen. Man vergisst, dass die Investitionskraft des Unternehmens jedes Jahr stärker wird und spätestens in zwei Jahren können dann Übernahmen in der Größenordnung von 15 - 20 Mill. EUR gestemmt werden. Die Entwicklung verläuft dann exponentiell.  

18.08.09 11:58

12727 Postings, 5219 Tage ScansoftDer Buchwert von AJA

liegt aktuell bei 7,3 EUR (nach dem letzten Quartal wird er wahrscheinlich eher bei EUR 7,6 liegen). Es wäre wirklich ein schlechter Scherz wenn wir noch einmal auf dieses Niveau fallen sollten. Das KUV läge dann bei 0,37 obwohl schon jetzt ein KUV von 1,2 mindestens gerechtfertigt sein sollte. AJA hatte lediglich für die letzten 3 Monate schwache Auftragseingänge, so dass auch im nächsten Jahr wieder mit organischen Wachstum gerechnet werden kann. Allerdings wäre eine Kursschwäche von AJA für mich von Vorteil, da dies mir eine Umschichtung von Softing in AJA erleichtern würde.  

18.08.09 16:04

39863 Postings, 5009 Tage biergottZahlen Cybio

Ad hoc: CyBio AG: Umsatzsteigerung im ersten Halbjahr 2009 gegenüber dem
Vorjahreszeitraum





CyBio AG / Zwischenbericht (Halbjahresbericht) / Ad hoc:
Umsatzsteigerung im ersten Halbjahr 2009 gegenüber dem
Vorjahreszeitraum

Ad hoc Meldung nach §15 WpHG verarbeitet und übermittelt durch Hugin.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------
--------------




Jena, 18. August 2009; Die CyBio AG, Jena, (Deutsche Börse: General
Standard, ISIN-Nummer DE0005412308) verzeichnet im ersten Halbjahr
2009 einen Konzernumsatz von 8,4 Mio. EUR und konnte somit trotz
anhaltend schwierigem Wirtschaftsumfeld ihren Umsatz im Vergleich zum
Vorjahresergebnis (7,8 Mio. EUR) um 8 Prozent steigern.
Das Ergebnis nach Steuern beträgt zum 30. Juni 2009 -202 TEUR (Vj.
-1,951 TEUR); hierin enthalten sind Restrukturierungsrückstellungen
in Höhe von 360 TEUR.
Die zum Halbjahr 2009 verfügbaren liquiden Mittel beliefen sich auf
1,2 Mio. EUR und liegen damit leicht über dem Bestand des Vorjahres
mit 1,0 Mio. EUR.

Die sich zum 1. Halbjahr 2009 erfreulich darstellende
Umsatzentwicklung resultiert im Wesentlichen aus den
Umsatzergebnissen der Vertriebstochter CyBio Japan Co. Ltd. sowie der
CyBio AG selbst.
So konnte das Geschäft mit Automatisierungsprojekten (> 500 TEUR) 26
Prozent zum Umsatz beitragen (2,2 Mio. EUR, Vj. 0,4 Mio. EUR).
Ebenfalls positiv entwickelte sich das Geschäft mit
Verbrauchsmaterialien für unsere Pipettoren, so dass wir hier mit
einer zweistelligen Zuwachsrate in diesem Jahr rechnen.
In den Vertriebsgebieten USA und Großbritannien wirkt sich hingegen
die aktuelle Konjunkturschwäche besonders spürbar aus. Trotz
erfolgreicher Neukundengewinnung liegt der Umsatz bei der CyBio NE
Ltd. unter dem des Vorjahreszeitraums und auch bei der
Vertriebstochter CyBio US Inc. mussten wir einen Umsatzrückgang von
25 Prozent verzeichnen. Ursächlich hierfür sind vor allem die
Investitionszurückhaltung potentieller Kunden im Pharmabereich sowie
ein signifikanter Rückgang im Servicegeschäft in Großbritannien.
Ebenfalls einen Umsatzrückgang (-26%) zum Vergleichszeitraum des
Vorjahres mussten wir im Instrumentengeschäft verzeichnen.

Dass sich der positive Trend der Geschäftsentwicklung noch nicht im
Ergebnis widerspiegelt, ist letztlich auf Sondereffekte aus
Restrukturierungsmaßnahmen zur Optimierung und Anpassung der
Unternehmensstruktur an dessen tatsächlicher Größe und Bedeutung als
Nischenanbieter zurückzuführen. Allerdings zeigt sich anhand der
Ergebnissituation, dass die zur Restrukturierung eingeleiteten
Maßnahmen erfolgreich angelaufen sind und bestärken uns darin, diese
unvermindert fortzusetzen.

Durch den Einstieg der Analytik Jena AG als neuer
Mehrheitsgesellschafter der CyBio AG endet das Geschäftsjahr der
CyBio AG bereits am 30. September 2009. Für das letzte Quartal des
Rumpfgeschäftsjahres 2009 erwarten wir aufgrund der schwierigen
Rahmenbedingungen in der Pharmaindustrie einen eher verhaltenen
Geschäftsverlauf, rechnen aber mit einem guten Start in das am 01.
Oktober 2009 beginnende neue Geschäftsjahr. So konzentrieren wir in
unsere Bemühungen in den nächsten Monaten auf die Identifizierung und
Umsetzung von Synergien, die aufgrund der Mehrheitsbeteiligung der
Analytik Jena AG entstanden sind, um in absehbarer Zeit unser
erklärtes Ziel der Profitabilität erreichen zu können.

Der vollständige Halbjahresbericht steht ab heute, 18. August 2009,
unter www.cybio-ag.com im Bereich
Investoren/Publikationen/Zwischenberichte zur Verfügung.

Kontakt:
CyBio AG
Anja Keiling
Göschwitzer Str. 40
07745 Jena
Tel.: 03641.351 495
Fax: 03641.351 409
E-Mail: irpr @cybio-ag.com



--- Ende der Mitteilung ---

CyBio AG
Göschwitzer Straße 40 Jena Deutschland

WKN: 541230  ; ISIN:
DE0005412308; Index: CDAX;
Notiert: General Standard in Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr
in Bayerische Börse München,
Freiverkehr in Börse Stuttgart, Freiverkehr in Börse Berlin,
Freiverkehr in Börse Düsseldorf, Freiverkehr in Hanseatische
Wertpapierbörse zu Hamburg,
Freiverkehr in Niedersächsische Börse zu Hannover, Regulierter Markt
in Frankfurter Wertpapierbörse;

http://hugin.info/131259/R/1335595/317445.pdf

http://www.cybio-ag.com

Copyright © Hugin AS 2009. All rights reserved.
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

18.08.09 16:35
2

2784 Postings, 4848 Tage allavistaNa denn mal prost aufs neue Geschäftsjahr!

Restrukturierungsrückstellungen von 360000 Euro, ohne die wäre man schon profitabel. Weiterhin noch Schwierigkeiten, so daß man mit einem neuem Angebot, nächstes Jahr genug Aktien bekommen dürfte um die Börennotierung zu beenden und weitere Kosten einzusparen.
Abschreibungen in Q2 bei AJA von 300000 Euro einmalig im Zuge der Erwerbe. Einmalkosten hierfür dürfte man 09 auch gehabt haben. 800000 Euro Belastung durch das PG (gut die sollen im 4Q noch sinken). Noch Verlust im Biobereich. Mit der Aufstellung jetzt, sollte man in den positiven Bereich kommen und zukünftig zügig die Marge ausbauen.
Interessieren tut mich auch die so profitable Biometra, werde mal nachfragen, wie hier die Marge bisher lag. Die paar Euro wie zuletzt gesehen, können hier wohl nicht gemeint sein. Produktoffensive Bio etc.
Zudem habe ich die Veröffentlichung so verstanden, daß man beim Ebit auch die obere Spanne trotz der Belastungen erreichen will.  

18.08.09 17:01
1

96833 Postings, 7208 Tage KatjuschaRichtig allavista

Wenn man im PG nächstes Jahr ein Nullergebnis unterstellt, und man die Sonderfaktoren durch die Übernahmen in diesem Geschäfstjahr ebenfalls außen vor lässt, kann allein dadurch das Ebit um 1,5 Mio ? im nächsten Geschäftsjahr steigen. Da sind noch keine Synergieeffekte der Übernahmen oder Skaleneffekte des möglichen operativen Wachstums enthalten.

Da ich in diesem Jahr ja bereits mit 6,7 Mio ? Ebit rechne, ist es wirklich nicht vermessen zu behaupten, dass AJA im nächsten Geschäfstjahr mindestens 9 Mio ? Ebit erreichen wird. Das heißt, AJA ist aktuell nur mit dem 4,8fachen des Ebits bewertet. Lächerlich in dieser Branche!
-----------
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."

18.08.09 17:15

12727 Postings, 5219 Tage Scansoftund die Synergieeffekt werden

erheblich sein. Wir wissen doch, wie sich Marge und Geschäft bei der BU Analysegeräte entwickelte, als die kritische Masse von 30 Mill. erreicht worden war. Durch die Aquisitionen hat nun auch die Bio sparte die Grenze erreicht. im Übrigen bleibt anzumerken, dass die Analysesparte fortlaufend ihre Margen verbessert. Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen, warum bei dieser Sparte nicht in zwei Jahren Stratec Margen erreicht werden sollten. Margenträchtig ist vor allem das Verbrauchsmaterialiengeschäft und dieses steigt wegen der immer höheren Anzahl von Geräten im Umlauf dauerhaft. Im Endeffekt läuft es ähnlich wie bei der Softwarebranche. Man Verkauft eine Lizent (Analysegerät) und profitiert dann langfristig von den Wartungserlösen (Verbrauchsmaterialien).

Ähnlich wird es m.E. nun im Bio - Bereich laufen, aber um ca. 2 Jahre zeitversetzt. Trotzdem sind in zwei Jahren für den gesamtkonzern Ebitmargen von 15 - 16 % nicht unrealistisch.  

19.08.09 15:17

96833 Postings, 7208 Tage KatjuschaJetzt AJA auch im Vorstand von Cybio vertreten

Ad hoc: CyBio AG: CyBio AG gibt Veränderungen im Vorstand bekannt

Ad hoc Meldung nach §15 WpHG verarbeitet und übermittelt durch Hugin.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------
--------------
Jena, 19. August 2009 - Die CyBio AG, Jena, (Deutsche Börse: General
Standard, ISIN-Nummer DE0005412308) gibt bekannt, dass Herr Holger
Wolf mit Wirkung zum 31. August 2009 im Einvernehmen mit dem
Aufsichtsrat sein Amt als Vorstand des Unternehmens niederlegt.
Herr Wolf verlässt das Unternehmen aus persönlichen Gründen.
Der Aufsichtsrat und Herr Wolf sind sich darüber einig, dass der
ursprünglich bis zum 28. Februar 2010 laufende Vertrag vorzeitig
beendet wird, um die notwendigen Restrukturierungs- und
Integrationsmaßnahmen im Sinne des Mehrheitsgesellschafters weiter
voranzutreiben.
Der Aufsichtsrat dankt Herrn Wolf für seine Tätigkeit.
Zugleich hat der Aufsichtsrat der CyBio AG Herrn Jens Adomat,
Vorstand der Analytik Jena AG, befristet bis zum 31. Dezember 2009
zum Vorstand der CyBio AG bestellt. Zuvor hatte der Aufsichtsrat der
Analytik Jena AG dem befristeten Doppelmandat von Herrn Adomat
zugestimmt.Kontakt:
CyBio AG
Anja Keiling
Göschwitzer Str. 40
07745 Jena
Tel.: 03641.351 495
Fax: 03641.351 409
E-Mail: irpr @cybio-ag.com

--- Ende der Mitteilung ---CyBio AG
-----------
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."

19.08.09 15:22

2784 Postings, 4848 Tage allavistaCybio Wolf geht, Adomat übernimmt!

Also nen Beherrschungsvertrag kann man sich wohl sparen. Hätt ich Cybio Aktien, würd ich verkaufen und AJA kaufen (ganz ehrlich). Glaubt doch keiner daß man die Synergieeffekte der Tochter zuschiebt und dann teuer die Aktien abkauft.
Umgekehrt schon eher. Das dürfte den Umstellungsprozess jetzt nochmal beschleunigen. Ob man überhaupt noch einen neuen Vorstand sucht? Oder einfach wartet bis man die Aktien hat und CYbio dann integriert. Würde denke ich schöne Synergien heben (Verwaltung).  

19.08.09 15:46

12727 Postings, 5219 Tage ScansoftUnd schon wieder ein teures

Gehalt eingespart. Dies ist der richtige Weg zur operativen 10 % Marge bei Cybio. Wird Zeit, dass AJA es erneut versucht, die restlichen Aktionäre rauszukaufen. Dann kann man sich auch die IR und die Börsengebühren sparen.  

19.08.09 15:48

96833 Postings, 7208 Tage KatjuschaHabs schon mal gegenüber celmar angesprochen

Es besteht für AJA gar keine Eile, die 95% an Cybio zu erreichen und den Rest rauszusqueezen, aber Ende 2010 sollte man an diesem Punkt angelangt sein. Erhebliche Verwaltungseinsparungen würden sich ergeben, aber AJA muss halt abwägen, was teurer kommt. Nachbessern muss man beim Angebot jedenfalls vorerst nicht.
-----------
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."

21.08.09 13:56
1

96833 Postings, 7208 Tage KatjuschaIst euch eigentlich bewusst, dass

Stratec mit seinen 75-80 Mio ? Umsatz am Tor zum TecDax kratzt?

Nicht das ich damit was sagen will, aber na ja, ihr wisst schon was ich damit sagen will. ;)

Gott, was bin ich wieder für'n Pusher ...
-----------
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."

21.08.09 14:11
1

39863 Postings, 5009 Tage biergottschlimm schlimm,

wirklich wahr.... aber in 2 Jahren durchaus realistisch. Synergien heben, Umsatz dann bei 120 Mio. Euro und ne Marge von... ach ich hör besser auch auf!  ;)

Wenn wir schon mal kurz beim Thema sind: im Ranking hat sich AJA natürlich stark verbessert. Aktuell liegt man bei den Plätzen 77/73, im Dezember war man noch bei 92/85. Aktuell bräuchte man aber bei der aktuellen Aktienzahl etwa ne Vervierfachung im Kurs, um dabei zu sein, also Kurse um 30. Also buddeln wir das Thema wirklich in 2 Jahren wieder aus!  ;))
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

24.08.09 12:13
1

96833 Postings, 7208 Tage KatjuschaHat jemand was dagegen, wenn ich Anfang Oktober,

also mit Beginn des neuen Geschäftsjahres, einen neuen Thread aufmache?

Ich find die Idee von ecki bei Morphosys nicht schlecht, alle 2 Jahre zum Geschäftsjahresanfang einen neuen Thread zu eröffnen, der in seinem Eröffnungsposting (aber auch danach) dem aktuellen Stand der Unternehmensentwicklung gerecht wird.

Ihr dürft gerne Vorschläge machen, wie die Threadüberschrift heißen soll und welche Details in das Eröffnungsposting gehören!

Grüße
-----------
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."

24.08.09 12:34

12727 Postings, 5219 Tage ScansoftGute Idee, wir müssen uns nur auf einen Titel

einigen. Mein Vorschlag wäre (bewusst pushig)

AJA auf dem Weg zu 150 Mill EUR Company


150 Mill. entspricht in etwa aufgrundet 30 EUR. Meinem Kursziel in 1-2 Jahren.

LG scan  

24.08.09 12:40

12727 Postings, 5219 Tage ScansoftOder noch pushiger:

"AJA die neue Qiagen"

Keine Angst, dass war mein letzter Vorschlag :-)  

24.08.09 12:46

96833 Postings, 7208 Tage Katjuscha@Scansoft, das ist mir zu "Insider"mäßig

Wer soll denn als Außenstehender mit einer beliebigen Zahl wie 150 Mio ? auf den Thread aufmerksam werden? Für die eine Firma wären 15 Mio ? schon toll, für die andere erst 1500 Mio ?.

Dann doch lieber in die Richtung, auf die du ja letzlich damit hinaus wolltest, dass man sich bezüglich KUV auf die Peergroup bezieht. Also in etwa

"AJA auf dem Weg zum BigPlayer in der Medtec-Branche"

Gefällt mir allerdings selbst noch nicht so recht, weil da keine Zahl drinsteckt. Man müsste es irgendwie kombinieren können, diese Tatsache des zukünftigen BigPlayers mit einer Kursprognose zu verbinden, da ja ein KUV von 1 (bei 150 Mio ? Umsatz) einem Aktienkurs von 28,7 ? entsprechen würde. So konkret kann man in der Threadüberschrift natürlich nicht werden, aber man muss das Potenzial des Unternehmens und des Aktienkurses gleichzeitig in der Überschrift wahrnehmen können. Vielleicht kann man die Überschrift auch als Frage formulieren. Zum Beispiel: Analytik Jena als Medtec-Bigplayer nur KUV von 0,4 ?
Das KUV von 0,4 würde sich auf das Geschäftsjahr 2010/11 (also das zweite Jahr dieses Threads) beziehen, in dem ich ja 110-115 Mio ? Umsatz bei einer Ebit-Marge von 11% erwarte.
-----------
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."

24.08.09 12:49

12727 Postings, 5219 Tage ScansoftDie Überschrift finde icht toll,

man sieht Deine Erfahrung mit Thread Titeln. Also meine Stimme hast Du.  

24.08.09 20:11

96833 Postings, 7208 Tage KatjuschaDanke! Ich sag mal so,

Wie der Typ bzw. die Frau das heute bei wallstreet-online versucht hat, machts natürlich Null Sinn.

http://www.wallstreet-online.de/diskussion/...k-jena-ag-hat-potential

Keine Überschrift mit Pepp und keine strukturierten Inhalte im Eröffnungsposting. Wundert mich, dass das überhaupt mehr als 150 Leute angeklickt haben.
-----------
Ioannis Amanatidis rückblickend auf sein Comeback nach Blinddarm-OP: "Mein erstes Spiel war dann mit Fürth gegen den SV Babelsberg. Und Babelsberg kam mir so stark vor wie Barcelona."

Seite: 1 | ... | 91 | 92 | 93 |
| 95 | 96 | 97 | ... | 98   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
BayerBAY001
OSRAM AGLED400