Zentralrat bekommt mehr Geld von Deutschland

Seite 6 von 13
neuester Beitrag: 25.03.08 07:05
eröffnet am: 01.03.08 15:38 von: Asteroid Anzahl Beiträge: 303
neuester Beitrag: 25.03.08 07:05 von: Sozialaktionä. Leser gesamt: 13893
davon Heute: 20
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 13   

02.03.08 22:44

69022 Postings, 6369 Tage BarCodeBitte die Paragrafen

die das angeblich regeln.
-----------
"Jetzt nur den Glauben nicht verlieren!" - sagt Max Frischs Biedermann, als er mit seiner Frau in der Hölle landet....

02.03.08 22:46
1

7521 Postings, 6696 Tage 310367aIn § 3, Nr.8 des Einkommensteuergesetzes

-----------
gruss
310367a

02.03.08 22:47
1

6254 Postings, 4986 Tage aktienbärSchwachsinn,

was der Österreicher 310367a hier schreibt.
Ich kenn das deutsche EStG etwas von Berufs wegen besser.
Es ist kein Geheimcode, sondern jedem zugänglich.
310367a, Du bist doch sonst recht vernünftig.
Warum versuchst Du, hier so einen Müll zu verbreiten?  

02.03.08 22:47
1

7521 Postings, 6696 Tage 310367anachlesen aktienbär

-----------
gruss
310367a

02.03.08 22:50

6254 Postings, 4986 Tage aktienbärDas steht

in der zitierten EStG-Passage:

8. Geldrenten, Kapitalentschädigungen und Leistungen im Heilverfahren, die auf Grund gesetzlicher Vorschriften zur Wiedergutmachung nationalsozialistischen Unrechts gewährt werden. Die Steuerpflicht von Bezügen aus einem aus Wiedergutmachungsgründen neu begründeten oder wieder begründeten Dienstverhältnis sowie von Bezügen aus einem früheren Dienstverhältnis, die aus Wiedergutmachungsgründen neu gewährt oder wieder gewährt werden, bleibt unberührt;

Quelle:
http://www.buzer.de/gesetz/4499/a62183.htm  

02.03.08 22:50

7521 Postings, 6696 Tage 310367amann nennt es nicht

steuerbefreiung....sondern wiedergutmachung

mann muss allerdings nachweisen, dass einem in de ihr geld oder vermögen genommen wurde....also fallen da ja mal die meisten rein
-----------
gruss
310367a

02.03.08 22:51
1

69022 Postings, 6369 Tage BarCodeBlödsinn

Da sind nur "Geldrenten, Kapitalentschädigungen und Leistungen im Heilverfahren, die auf Grund gesetzlicher Vorschriften zur Wiedergutmachung nationalsozialistischen Unrechts
gewährt werden" steuerfrei gestellt.
Jede normale Geschäftstätigkeit ist davon überhaupt nicht berührt.
Typische Lüge...
-----------
"Jetzt nur den Glauben nicht verlieren!" - sagt Max Frischs Biedermann, als er mit seiner Frau in der Hölle landet....

02.03.08 22:52
1

960 Postings, 4916 Tage Einszweidreijetzt wird kompliziert.....

Steuerfrei sind nach  §3 Abs. 8 :

Geldrenten, Kapitalentschädigungen und Leistungen im Heilverfahren, die auf Grund gesetzlicher Vorschriften zur Wiedergutmachung nationalsozialistischen Unrechts gewährt werden. ( siehe 2.)
Die Steuerpflicht von Bezügen aus einem aus Wiedergutmachungsgründen neu begründeten oder wieder begründeten Dienstverhältnis sowie von Bezügen aus einem früheren Dienstverhältnis, die aus Wiedergutmachungsgründen neu gewährt oder wieder gewährt werden, bleibt unberührt;

2
Dies gilt für Satz 1 Buchstabe d bis h nur in Verbindung mit § 20 Abs. 8.3Satz 1 Buchstabe a, b und d bis h ist nicht anzuwenden für Anteile, die bei Kreditinstituten und Finanzdienstleistungsinstituten nach § 1a des Kreditwesengesetzes dem Handelsbuch zuzurechnen sind; Gleiches gilt für Anteile, die von Finanzunternehmen im Sinne des Gesetzes über das Kreditwesen mit dem Ziel der kurzfristigen Erzielung eines Eigenhandelserfolges erworben werden.4Satz 3 zweiter Halbsatz gilt auch für Kreditinstitute, Finanzdienstleistungsinstitute und Finanzunternehmen mit Sitz in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaft oder in einem anderen Vertragsstaat des EWR-Abkommens.
-----------
Genieße das Leben, so lange du es kannst.

( Und sitz nicht ewig vor der Glotze ! )

02.03.08 22:53

7521 Postings, 6696 Tage 310367abitte alles schreiben hier

In § 3, Nr.8 des Einkommensteuergesetzes ist geregelt, dass Geldrenten und Kapitalentschädigungen zur Wiedergutmachung nationalsozialistischen Unrechts von der Steuerpflicht befreit sind.
Das ist auch logisch, denn: Wem sein Unternehmen oder sein Vermögen in der NS-Zeit konfisziert wurde, und wer deshalb von der Bundesrepublik Deutschland entschädigt wird, dem kann der deutsche Staat ja wohl schlecht wieder ein Teil davon abnehmen.
Es handelt sich also nicht um eine Steuerbefreiung an sich, sondern um die Wiedergutmachung eines Schadens. Aber selbstverständlich sind Juden, die in Deutschland Erwerbseinkommen erzielen, nicht von der Steuer als solche befreit. Sie unterliegen ganz normal den deutschen Steuergesetzen. Es kann also überhaupt nicht die Rede davon sein, dass jüdische Geschäftsleute sich am deutschen Staat bereichern könnten, obwohl sie selbst von der Nazizeit gar nicht betroffen waren.
-----------
gruss
310367a

02.03.08 22:53

6254 Postings, 4986 Tage aktienbärZur Erinnerung

Das hat er oben behauptet und kann einen Gesetzestext nicht verstehen:

117. tja, wenn man nicht mal4699 Postings, 1906 Tage 310367a 02.03.08 22:29 zum nächsten Beitrag springenzum vorherigen Beitrag springen

nachweisen muss,wie das geld genau verwendet wird, dann ist das eine feine sache....für solche vereine..armes deutschland

wusstet ihr eigentlich, dass jüdische geschäftsleute, die verwandte beim holocaust verloren haben, bis dato in deutschland einkommersteuerfrei sind
gruss
310367a

 

 

02.03.08 22:55

75 Postings, 4791 Tage Prof. Censorius@ 310367a

Kannst du mir meine Frage in Nr. 121 beantworten? Mich würde das wirklich interessieren.  

02.03.08 22:58
1

7521 Postings, 6696 Tage 310367aja prof. kann ich

ich habe kein problem, dass die mehr geld bekommen...aber belegen sollten sie es...ganz einfach.
ich habe hier nie behauptet, dass es ihnen weggenommen werde sollte.
aber von 3 auf 5 millonen sollte man doch schon genauer hinterfragen
-----------
gruss
310367a

02.03.08 23:00

69022 Postings, 6369 Tage BarCodeSiehe 125

-----------
"Jetzt nur den Glauben nicht verlieren!" - sagt Max Frischs Biedermann, als er mit seiner Frau in der Hölle landet....

02.03.08 23:01

7521 Postings, 6696 Tage 310367abarcode...glaub es

es ist nun mal so. alle denen ihr hab und gut in de genommen wurde in der ns zeit profitieren von diesem           §
-----------
gruss
310367a

02.03.08 23:04

7521 Postings, 6696 Tage 310367aund wie berechnet man das barcode

in 18 jahren...ok. und deshalb hat man jetzt pro jahr ca. 75% mehr geldaufwand.hmmmmm

-----------
gruss
310367a

02.03.08 23:06

6254 Postings, 4986 Tage aktienbär 310367a

Er will nicht verstehen, dass er Müll behauptet hat.
Es geht nur um:

"Geldrenten, Kapitalentschädigungen und Leistungen im Heilverfahren,
die auf Grund gesetzlicher Vorschriften zur Wiedergutmachung nationalsozialistischen Unrechts gewährt werden."

Will oder kann er das nicht verstehen?
 

02.03.08 23:06

960 Postings, 4916 Tage EinszweidreiNachweispflicht in der dt. Steuer ist aber

ein allgemeines problem und kann nicht nur auf diesen einen Verein bezogen werden !

Richtig ?
-----------
Genieße das Leben, so lange du es kannst.

( Und sitz nicht ewig vor der Glotze ! )

02.03.08 23:10

7521 Postings, 6696 Tage 310367aaktienbär

wieso behauptest du , dass ich lüge.les dir einfach mal oben # 134 durch...da steht es schwarz auf weiss.
wenn du das auch noch nicht aktzeptierst...ok. ich hab damit kein problem
@prof

das stimmt.es sind auch noch andere befreit...aber zu dem thema hier past es momentan
-----------
gruss
310367a

02.03.08 23:10

75 Postings, 4791 Tage Prof. Censorius@137

Ob und wie der Zentralrat gegenüber der Bundesregierung Rechenschaft ablegen muß, weiß ich nicht. Ich vermute jedoch, daß er dazu verpflichtet ist und die Mittelverwendung auch formal überprüft wird. Übrigens erhält nicht nur der Zentralrat der Juden Zuwendungen, auch die Kirchen bekommen neben der Kirchensteuer erhebliche Zuschüsse, sogar für ihre Pensionsleistungen. Das Gelder ohne Nachweis der Mittelverwendung noch aufgestockt werden, halte ich für ausgeschlossen. Aber sowas kann man ja heruasbekommen. Schick denen eine Mail und frag nach. Die werden dir sicher antworten, wenn du den Seitenhieb mit dem Friedmann wegläßt. ;)  

02.03.08 23:12
1

69022 Postings, 6369 Tage BarCodeVerwendung der Mittel

Im Paragraf 4 des Staatsvertrag ist festgelegt:

"Der Zentralrat der Juden in Deutschland weist die Verwendung der Zahlung jährlich durch eine von einem unabhängigen vereidigten Wirtschaftsprüfer geprüfte Rechnung nach. Die Rechnung und der Bericht des Wirtschaftsprüfers sind der Bundesregierung vorzulegen."

-----------
"Jetzt nur den Glauben nicht verlieren!" - sagt Max Frischs Biedermann, als er mit seiner Frau in der Hölle landet....

02.03.08 23:15

6254 Postings, 4986 Tage aktienbär 310367a

Es ist ganz einfach:
Du kannst einen Gesetzestext nicht verstehen,
aber wer kann das schon?
Hauptsache Du kennst das ->

http://www.steuerberater.at/gesetze/estg/  

02.03.08 23:16

75 Postings, 4791 Tage Prof. CensoriusNa bitte,

so hab ichs mir gedacht.  

02.03.08 23:17

7521 Postings, 6696 Tage 310367aaktienbär

ich schreib es dir hier im klartext

offiziell sind jüdische unternehmen steuerpflichtig....aber sie können, sofern sie einen gewinn zu versteuern haben, mit dem verlorenen sachschaden, denn sie im 3 reich gehabt haben gegenrechnen.auch gestohlenes bargeld gehört dazu

und kein finanzamt hat hier je gezweifelt, dass die angaben nicht stimmten.warum auch.
das ist mal fakt...und mehr hab ich oben nicht geschrieben..
@ prof
ich weis, die kirchen und andere auch.....deiNen rat könnte ich befolgen, wo es mir eigENtlich wurscht ist, wo an wem und wann und wieviel der de staat hergibt....aber das mir friedi kann ich mir nicht verkneiffen  ;-))
-----------
gruss
310367a

02.03.08 23:20

75 Postings, 4791 Tage Prof. Censorius@ 310367a

Dafür, daß es dir wurscht ist, warst du aber ziemlich engagiert. ;)  

02.03.08 23:21

7521 Postings, 6696 Tage 310367aaktienbär

ich glaube eher, dass du dich in sachen steuerrecht nicht richtig auskennst.
im steuerrecht muss man zw. den zeilen lesen können.


.....Es handelt sich also nicht um eine Steuerbefreiung an sich, sondern um die Wiedergutmachung eines Schadens. ......

kapische.....wie man es nennt ist wurscht......sie zahlen keine steuern
und wenn du noch genauer hinterfragst, dann wirst du draufkommen, für wen das alles gilt
-----------
gruss
310367a

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 13   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln