Münchener Rück nun einsteigen! KGV Schnäppchen

Seite 25 von 36
neuester Beitrag: 23.07.21 22:49
eröffnet am: 08.02.07 19:21 von: ecki500 Anzahl Beiträge: 897
neuester Beitrag: 23.07.21 22:49 von: Körnig Leser gesamt: 428892
davon Heute: 175
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | ... | 22 | 23 | 24 |
| 26 | 27 | 28 | ... | 36   

15.11.16 12:00
3

6 Postings, 1713 Tage RosengregorKurs-Buchwert-Verhältnis seit Jahren bei 1,0

MR ist ein Tanker. Die haben gigantisch viel Eigenkapital, weil sie das als Rücklage für Risiken auch brauchen.

Seit etwa 2002 schwankt der Kurs-Buchwert von MR um 1,0. Das heißt nichts anderes, als dass MR nur soviel kostet, wie seine Anlagen wert sind. Nun macht MR aber auch noch ein Geschäft daraus, dieses Anlagevermögen als Sicherheit für das Versicherungsgeschäft einzusetzen und damit Versicherungen zu verkaufen. Es ist zwar eine selten blödsinnige Strategie, gleichzeitig Versicherer und Rückversicherer sein zu wollen, da sollte man sich schon entscheiden, aber solange man mit beiden Sparten keine großen Verluste einfährt, ist es logisch, dass der Wert nicht signifikant unter den Buchwert fällt.

Und damit sind wir schon bei der Benchmark DAX, der ja in etwa die Kernanlagen der MR wiederspiegelt. MR und Dax laufen seit etwa 2002 völlig parallel. Logisch: Wenn die Anlagen mehr wert werden, und das Kurs-Buchwert-Verhältnis bei 1 zementiert ist, dann steigt und fällt MR eben mit dem Dax.

Die Sache hat aber für Anleger einen Bonbon. Der Dax ist ein Performance-Index. Die Dividenden sind also eingepreist. Der Dax steigt bei stagnierenden Kursen also allein wegen der Dividenden, die ausgeschüttet werden. MR hält als Kurs mit dem Dax seit Jahren 1:1 mit (wie beschrieben). Macht aber zusätzlich mit dem Versicherungsgeschäft einen Mehrgewinn und schüttet diesen auch brav über Dividenden aus. Der Anleger erhält also quasi doppelte Dividende - einmal (sehr grob) im Dax (Performanc-Index) und einmal durch das nicht wahnsinnig spannende aber immerhin dauerhaft profitable Versicherungsgeschäft oben drauf.

Dafür trägt der Anleger das Risiko, das man mit einem Rückversicherer natürlich trägt - bei gigantischen Katastrophen zahlt der Rückversicherer immer drauf und wenn es drauf ankommt ist ein ETF wahrscheinlich leichter zu liquidieren als eine Aktienposition MR.

Trotzdem: Gerade Rückversicherer federn auch Groß-Risiken immer besser ab. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis sollte eigentlich nicht dauerhaft unter 1 fallen, die Übergewinne (oberhalb der bloßen Steigerung im Dax) sind heute und vermutlich auch in Zukunft da.

Damit ist die MR-Aktie für langfristig orientierte Anleger eine gute Alternative zu ETFs. Man legt sein Geld so an, wie die Profis von MR das eben tun und hofft darauf, dass die keinen zu großen Blödsinn damit treiben und dass sie ihr Versicherungsgeschäft als Marktführer nicht total in die Grütze fahren. Sollte eigentlich möglich sein. Und so erhält man 5 Prozent Dividendenrendite in Cash und gleichzeitig bzw. zusätzliche die gleichen Steigerungen wie eine (dividendenlose!!!) Anlage in einem Dax-ETF.

Und wenn die Baustellen im Versicherungsgeschäft irgendwann mal abgearbeitet sein sollten - so in 15 oder 20 Jahren, dann kann sich das Kurs-Buchwert-Verhältnis auch von der seit Jahren festgenagelten 1,0 lösen und z.B. gen 2,0 marschieren. Da kommt also (irgendwann später mal) eine Chance auf eine 100 Prozent-Chance auf den Dax dazu.  

19.11.16 22:30
2

81 Postings, 1795 Tage urvateraber auch steigende Risiken,

.. die nicht abschätzbar sind.

MR ist definitiv ein Schlachtschiff, dass sich nicht so leicht versenken lässt. Das steht meiner Meinung nach auch außer Frage. Die jährlichen Dividenden nimmt man gern mit aber das war es auch schon. Ob man nun einen DAX-ETF oder MR kauft ist hier eher eine Frage der Zukunft und da ist viel Ungewissheit bei der MR drin.

Ein steht fest, unsere Umwelt verändert sich und wenn ein Herr Trump seine Wahlversprechen tatsächlich umsetzt, wird es nicht besser. Hochwasser, Erdbeben, Tsunami etc. sind schwer vorher zu sehen. Weder das Wann noch das Wo kann abgeschätzt werden. Ob die MR auch für terror Anschläge haftbar wird entzieht sich leider meiner Kenntnis. Sofern nicht schon möglich, wird man sich sicher auch dagegen bald versichern können.

Die Zahlen selbst sind gut aber das die MR nun auch ins Versicherungsgeschäft einsteigt ist für mich eher ein verzweifelter Versuch auch langfristig eine Institution am Aktienmarkt zu bleiben.

Vergleicht man die letzten 3 Jahre der MR mit dem Dax, dann siegt der DAX. Der ETF wäre somit besser. Ich weiß jetzt nicht ob es einen nicht thesaurierenden DAX-ETF gibt aber da die gezahlten Dividenden weiter verwendet werden ist das Argument der Dividende vom Tisch.

In meinen Augen ist die MR ein gutes und auch solides Papier. Wer einen günstigen Einstiegspunkt nutzen kann, kann sich relativ entspannt zurücklehnen. Allerdings sollte er besonders den Wetterbericht und die Nachrichten bezüglich weiteren Naturkatastrophen im Auge behalten. Persönlich würde ich mir da vermutlich eher eine Anleihe ins Depot legen.  

22.11.16 01:27
1
Mir eine Anleihe die 20% Wachstum schafft p.a., und das über die letzten 20 Jahre  

22.11.16 08:00
1

81 Postings, 1795 Tage urvaterkönnte jetzt bis Mitte Dezember

eine Anleihe auf Daimler mit 10.5% zeichnen. Geht ein Jahr. Sicher würde man danach ähnlich gute Anleihen finden.

Darum geht es aber nicht. Dieser Tread wurde im Februar 2007 eröffnet und hat eine Performance von +42,42%. Das ist gut und auch löblich für die MR. Dividenden werden regelmäßig in für Aktien sehr guter Höhe ausgezahlt. Nur wird da auch nicht mehr kommen.

Die Aktie ist recht sicher, hat gute Dividenden aber eben auf Dauer kein überdurchschnittliches Wachstumspotential. Unter diesen Gesichtspunkten ist die MR gut für Anleger, die für längere Zeit relativ sicher ihr Geld in Aktien anlegen wollen.

Für Anleger, die mehr Rendite in 17 Jahren wollen bietet sie einfach zu wenig Wachstumspotenzial. Wie auch, wenn man zu den weltweit Größten im Segment zählt. Und unter diesen Gesichtspunkten würde man mit Anleihen mindestens die gleiche Performance erzielen, wenn nicht sogar übertrumpfen. Hängt wie immer alles vom Markt ab.  

22.11.16 08:03

81 Postings, 1795 Tage urvater11 Jahre müsste es korrekt heissen

22.11.16 15:44
1

186 Postings, 3456 Tage plusminusnullnatürlich ist MR kein Wachstumswert

Aber die Dividende darf man definitiv nicht vernachlässigen. Die Dividendenrendite lag in den letzten Jahren immer über 5%. Zusammen mit den über 40% in elf Jahren kommt man da schon ziemlich nahe an die 10% pro Jahr ran.

Natürlich kann man mit echten Wachstumswerten deutlich mehr erreichen. Aber da hat man auch ein deutlich höheres Risiko. Und ich bezweifele, dass es im momentanen Umfeld tatsächlich Anleihen gibt von bonitätsstarken Emittenten wie Daimler mit 10% Rendite. Welche sollen die denn herkommen, wenn andere DAX Konzerne sich zu negativ Zinsen finanzieren können?  

22.11.16 20:13
1

81 Postings, 1795 Tage urvaterleider nicht mehr vorhanden

.. Daimler mit 10,5%. Warum die auch immer nicht mehr auf der Seite zu sehen ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Allerdings gibt es zumindest dort auch keine Anleihe unter 3,5%.

https://www.consorsbank.de/ev/Wertpapierhandel/...ihen#Aktienanleihen

Ich wollte MR aber auch nicht schlecht machen. Immerhin entscheidet unter anderem ja auch die persönliche Anlagestrategie, die aktuelle Portfoliozusammensetzung etc. eine entscheidende Rolle, welcher Wert ins Depot wandert.

Für eine Dividendenstrategie oder defensives Depot ist MR ein guter Wert. Bin mir allerdings langfristig gesehen nicht sicher ob sie ein Schlachtschiff bleibt oder ob durch die Klimaänderungen eventuell Versicherungen oder Rückversicherungen nicht in Schieflage geraten.  

23.11.16 08:15
1
Wenn durch Klimaänderungen o.ä. die Risiken steigen dass tatsächlich ein Versicherungsfall eintritt müssen halt auch die "Versicherungsbeiträge" angepasst werden. Zusätzlich steigt dann möglicherweise auch die Zahl derer die sich versichern möchten. Also kann es im Endeffekt auch gut fürs Geschäft sein, es kommt darauf an wie auf de sich verändernden Umstände reagiert wird.  

23.11.16 14:18
1

1569 Postings, 3393 Tage Ben-Optimistna dann...

ich habe MR kurz nach Fukushima ins Depot gelegt und bin damit sehr sehr zufrieden...
Natürlich passen die Rückversicherer Ihre Prämien und Einschätzungen bzgl. der Risiken im Nachgang zu Naturkatastrophen an.
wartet mal die nächste Katastrophe ab, dann werden die Versicherer wieder runtergeprügelt, das sind dann günstige Einstiegszeitpunkte, aber meiner Meinung nach, ist die MR ohnehin nur für Longies:)  

23.11.16 14:34
1

762 Postings, 3089 Tage Rente mit 55Mehrwert für den Aktionär

Zu der guten Dividende, die wenn man sie reinvestiert ja auch immer mehr wird kommen ja auch noch die Aktienrückkäufe. Die das Angebot Jahr für Jahr weiter austrocknen. In Anbetracht dessen ist es fast schon verwunderlich, das die Aktie so günstig zu haben ist.  

24.11.16 12:34
1

933 Postings, 2210 Tage lordslowhand@urvater #602 / #607

Bzgl. der "Naturkatastrophen" etc. muss ich da Ben (#609) vollkommen Recht geben. Die Rückversicherer haben wenig Ausgaben, wenn die Versicherer mal in einem Jahr keine solche Katastrophe stemmen müssen. Aber dann sinken auch ihre Einnahmen mit gewisser Verzögerung, da niemand die hohen Prämien zahlen will. Umgekehrt - nach hohen Ausgaben - werden die Prämien auch zügig wieder "angepasst".

Die für einen solchen "Tanker" recht drastischen Kursverluste z.B. Anfang Mai waren eher bedingt durch die schwachen Zahlen im Erstversicherungs-Geschäft. Hier wurde nun auch die Abhängigkeit vom Zinsniveau immer deutlicher, denn die eingenommenen Gelder sollen ja "arbeiten" und keine Negativzinsen bringen.
Ich bin mir sicher, dass auch die MüRü ebenso wie Allianz, Talanx etc. von einer Anhebung der Basispunkte auch schon in den USA profitieren wird.  

08.12.16 20:58
1

304 Postings, 1963 Tage medi81Echt ne Frechheit

so eine Einschätzung. Kursziel 156 EUR? Die spinnen doch.

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...elsenkung_Aktienanalyse-7592869  

09.12.16 09:42
2

1569 Postings, 3393 Tage Ben-Optimistglaubt ihr noch irgendwas davon

was Analysten von sich geben?
ich sage ja nicht dass sie gute Kontraindikatoren sind, so einfach ist es ja leider nicht,
aber die Versicherer & Rückversicherer betreiben Ihr Geschäft schon richtig & die Angst vor fehlender Absicherung wird uns immer in deren Arme treiben.

Da bin ich doch gerne auf der Seite der Anleger:)  

07.02.17 09:48

952 Postings, 6570 Tage GlücksteinAndere Rückversicherer sind halt besser

Berkshire, Hannover und Swiss Re. Der Branchen-Primus ist kein Primus.  

08.02.17 17:11

605 Postings, 2012 Tage MarygoldEmpfehlung Der Aktionär (TV)

MunichRe-Aktie: Die Munich Re musste zum wiederholten Male einen Gewinnrückgang hinnehmen. 2016 waren es 2,6 Milliarden Euro. Im Jahr zuvor konnt
 

08.02.17 19:33
1

762 Postings, 3089 Tage Rente mit 55Solide Zahlen !

Risiken sind das Geschäft der Munich RE, und natürlich kann ein Quartal auch mal schlechter ausfallen wenn sich Naturkatastrophen häufen. Für mich zählt, das ich mich auf das Management verlassen kann und die gewissenhaft mit dem Geld der Aktionäre umgehen. Das ist die große Plus bei der Münchner Rück.  

04.03.17 13:17
2

605 Postings, 2012 Tage MarygoldDividende

Dividende steigt nochmals kräftig auf 8,60?:
Die Analysten der Nord LB bestätigen die Halteempfehlung für die Aktien der Munich Re. Das Kursziel für den Titel sehen die Experten weiter bei 180...
 

24.03.17 11:25
1

650 Postings, 1864 Tage Der clevere Investo.Fühle mich gut aufgehoben bei MünchenRück

06.05.17 11:01

35 Postings, 1644 Tage DocRockDividende

Fehlt bei noch jemandem die Dividende? HV ist immerhin schon 1 1/2 Wochen her. Ich bin bei der IngDiba.  

06.05.17 11:07

1874 Postings, 5986 Tage langen1Die wurde doch schon

am 2.5. gebucht.

Frag doch mal nach.

Grußb Langen1  

06.05.17 11:16

2488 Postings, 4188 Tage Tamakoschy@DocRock

Schau mal in die Kontobewegungen. Da müsste es heute als Zahlungseingang  erscheinen. Die Abrechnung erfolgt dann mit Dokument wahrscheinlich Anfang der nächsten Woche.  

06.05.17 11:23

35 Postings, 1644 Tage DocRockDanke

Ich warte Montag/Dienstag mal ab. Wenn dann noch nichts da ist, frage ich mal bei der IngDiba nach.  

06.05.17 11:46

1874 Postings, 5986 Tage langen1Wie gesagt:

Bei mir ist es schon am 2.5. gutgeschrieben worden. (Auch IngDiba)

Selbst heute wäre schon deutlich zu spät.  

08.05.17 14:43

35 Postings, 1644 Tage DocRockDer Vollständigkeit halber

Wurde bei mir auch schon am 02.05. gutgeschrieben. Die IngDiba App scheint ein Problem mit der Synchronisierung zu haben.  

Seite: 1 | ... | 22 | 23 | 24 |
| 26 | 27 | 28 | ... | 36   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln